Archiv

Archive for Februar 4, 2010

Insider reden Klartext über die Bank Gangster


Finanzkrise: Ein Anti-Korruptionsbeamter redet Klartext…

von AipotuStar @ 2010-01-24 – 16:54:41

Unzählige Menschen sind schon durch die Finanzkrise geschädigt worden und ein Ende dieser Entwicklung ist noch lange nicht in Sicht, wie dies die folgenden Ausführungen von TOPIC belegen (1):

Die Frage nach der rechtlichen Verantwortung wird jedoch meistens mit dem Hinweis beantwortet, das habe schliesslich niemand wissen können, die Finanzwelt sei längst viel zu kompliziert geworden. Das kann man auch differenzierter sehen: Mitte November 2009 hielt Dr. Wolfgang Hetzer einen bemerkenswerten Vortrag bei der ›Euro Finance Week‹, einer der grössten Veranstaltungen des Banken- und Versicherungssektors. Sein Thema: »Finanzkrise zwischen Risikomanagement und Strafverfolgung« kommt nicht von ungefähr. Hetzer arbeitet beim Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) in Brüssel, das zur EU-Kommission gehört. Gleich zu Beginn seiner Ausführungen liess er durchblicken, dass er gerade ein gewisses berufliches Risiko einginge: »Meine dienstliche Hierarchie lebt in der ständigen Sorge, dass ich gelegentlich eine eigene Meinung habe und sie auch äussere. Diese Sorge ist begründet.«

Und dann wurde er deutlich: »Die Finanzkrise ist keine Krise, sondern das unvermeidliche und vorhersehbare Ergebnis einer systematischen Fehlentwicklung, an deren Beginn persönliches Versagen, professionelle Inkompetenz, politische Nachlässigkeit und kriminelle Energie stehen……………

m August letzten Jahres berichtete TOPIC in seiner Ausgabe Nr. 8, dass Michael Mross in seinem Internet-Informationsdienst www.mmnews.de behaupte, dass man derzeit in Berlin diskutiere, ob zur finanziellen Rettung Deutschlands über eine ›Sparer-Zwangsabgabe‹ (SZA) nachgedacht werden könnte. Ein solches Vorhaben könnte eine Billion € in die Staatskasse spülen, wenn 20 % des Sparvolumens vom Staat eingezogen würden. Genau dieser Prozentsatz sei im Gespräch. Denn die Deutschen horten etwa 5.2 Billionen € und sparen immer weiter. Aber auch ärmere Menschen sollen irgendwie zur Kasse gebeten werden. Nun würden 20 % eine reine Zwangsenteignung darstellen, die von der Verfassung her gesehen gar nicht möglich ist; dennoch müssen die Schulden irgendwie bezahlt werden. Oder man streicht sie einfach. Angeblich hätte George W. Bush zu Angela Merkel gesagt, dass Deutschland 2015 keine Schulden mehr hätte. Wenn das stimmt, würde das bedeuten, dass die Mächtigen dieser Erde wohl nur noch einen wirklichen Ausweg aus der Schuldenfalle sehen: die globale Währungsreform. Dafür, so TOPIC, spricht exakt, was zur Zeit abläuft: eine ungebremste Verschuldung fast aller Staaten dieser Erde.

http://21stcenturyfox.blog.de/2010/01/24/finanzkrise-anti-korruptionsbeamter-redet-klartext-7866160/

siehe auch Prof. Hans-Joachim Selenz