Startseite > Geo Politik > Irak and U.S. Blackwater employees

Irak and U.S. Blackwater employees

Iraq orders U.S. Blackwater employees to leave in 7 days
English.news.cn 2010-02-11 04:00:47

BAGHDAD, Feb. 10 (Xinhua) — The Iraqi minister of interior has ordered former and current U.S. Blackwater employees to leave the country in seven days, the semi-official al-Iraqiya TV reported Wednesday.

„About 250 guards working for the security company Blackwater have been dismissed and given seven days to leave Iraq,“ Jawad al- Bolani was quoted as saying….

http://news.xinhuanet.com/english2010/world/2010-02/11/c_13171540.htm

Laut dem US-Journalisten Jeremy Scahill, der seit Jahren u.a. über Blackwater recherchiert, hat die Obama-Regierung in der zentralasiatischen Besatzungszone des Nordatlantik-Paktes 189.000 eigene Streitkräfte unter ihrem Sold. …

Read more…

[http://www.youtube.com/v/Vvig_ug2-uc&hl=de_DE&fs=1]

Söldner im Irak und deren Leben

Blackwater: The Rise of the World’s Most Powerful Mercenary Army ( 1 2)

Die Irak Kriegs Profiteure

MPRI die Rädels Führer für Verbrechen auf dem Balkan

Blackwater mordet weiter in Asien

Ex Mitarbeiter beschuldigen Blackwater junge irakische Mädchen prostituiert zu haben

Ex Mitarbeiter beschuldigen Blackwater junge irakische Mädchen prostituiert zu haben

//

Geschrieben von: Jakobus Dorloff
Samstag, 08. August 2009 um 11:25 Uhr
Seit der Aufdeckung der Beschuldigung zweier früherer Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Blackwater – der Firmeninhaber soll Komplize beim Mord und bei der Vertuschung des absichtlichen Tötens von irakischen Zivilisten sein – reißen die schweren Anschuldigungen gegen Blackwater nicht ab.

Welt Info

Blackwater trial: Four American mercenaries found guilty over 2007 civilian shootings in Baghdad that killed 14 people
Ian Johnston


October 22, 2014 -Four American mercenaries who opened fire into a crowd of unarmed civilians in Baghdad in the apparently mistaken belief they were under attack have been found guilty over the shootings of more than 30 people.A jury in Washington has convicted Nicholas Slatten of first-degree murder over one death. Three of his colleagues, Paul Slough, Evan Liberty and Dustin Heard, were found guilty of the manslaughter of at least 12 people and of the attempted manslaughter of at least 11 others who were injured. All four guards were working for the US security firm then known as Blackwater. Following widespread horror at the shootings, Blackwater changed its name to Xe Services…
  continua / continued avanti - next    [110351] [ 02-feb-2015 03:53 ECT ]
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter:
  1. shkuo
    Dezember 31, 2013 um 7:05 pm

    ‚Civilian Warriors: Blackwater and the War on Terror‘

    (washington post) At the time of the 9/11 attacks, the U.S. military included 1.4 million active personnel and nearly 1 million more in the reserves — plus hundreds of thousands of civilians at the Pentagon and civilian agencies across the national security complex.

    t was a smaller force than the one that had fought the first Gulf War a decade earlier, but still enough, in pre-9/11 Pentagon war plans, to fight two simultaneous regional wars.

    http://www.washingtonpost.com/opinions/civilian-warriors-the-inside-story-of-blackwater-by-erik-prince/2013/12/27/974a84bc-6655-11e3-a0b9-249bbb34602c_story.html

  2. shkuo
    Dezember 31, 2013 um 7:44 pm

    .Goldminen in Griechenland nehmen Privat-Armee unter Vertrag
    31. Dezember 2013 / Aufrufe: 1

    Die Bewachung der Goldminen bei Skouries auf Chalkidiki in Griechenland übernehmen ab 2014 Söldner der berüchtigten Blackwater-Privatarmee.

    Heftige Beunruhigung rufen die Meldungen des Sicherheitspersonals der “Hellas Gold” (das Ende des Monats die Jobs verlieren wird) hervor, wonach die Bewachung der Anlagen der Goldminen auf Chalkidiki ab dem 01 Januar 2014 die auch als Privatarmee bekannte Gesellschaft “Blackwater” übernehmen wird.

    Auf diese Entwicklung wies das derzeitige Wachpersonal auch mit einem Transparent hin, das es bei der jüngsten Demonstration vor den Geschäftsräumen der Minengesellschaft in Stratoni / Chalkidiki aufgehängt hatte und auf dem es lautete “Raus mit den Mördern der Völker“.
    Einsatz der Blackwater ist bereits seit Februar 2013 im Gespräch

    Die “Blackwater” ist inzwischen in “Academi” umbenannt worden, stellt jedoch weiterhin eine private Truppe bewaffneter Söldner dar, die Schutz an Firmen verkauft, die hauptsächlich in Kriegsgebieten wie beispielsweise im Iran tätig sind. Zu ihren Hauptkunden zählt auch der bekannte Konzern “Monsanto”. Die Szenarien bezüglich der Präsenz der “Blackwater” in Griechenland hatten am 01 Februar 2013 begonnen, und zwar nach der Enthüllung des griechischen Botschafters Leonidas Xhrysanthopoulos gegenüber eine kanadischen Zeitung über die Beauftragung der konkreten Gesellschaft durch die griechische Regierung mit der Bewachung des Parlaments.

    Nachdem die griechische Regierung die Erklärungen des Leonidas Chrysanthopoulos, aber auch einschlägige Berichte nicht dementierte, reichten etwas später die SYRIZA Abgeordneten Rena Dourou, Theodoris Dritsas und Dimitris Tsoukalas eine parlamentarische Anfrage an den Minister für Bürgerschutz Nikos Dendias ein, mit der sie zu erfahren verlangten, ob es jemals irgendeine Kontaktaufnahme zu einer privaten Gesellschaft zur Erbringung militärischer Dienste gegeben habe, damit sie die Bewachung des Parlaments oder anderer öffentlicher Lokalitäten übernimmt oder Know-how oder Ausbildung oder eine Kombination des Vorstehenden erbringt, und falls ja, wie diese (Kontaktaufnahme) ausgegangen sei.

    Die Antwort des Nikos Dendias, die praktisch eine Nichtbeantwortung darstellte, war eher besorgniserregend als beruhigend: Der Minister antwortete, für Themen der Bewachung des Parlaments sei nicht der jeweilige Minister für Bürgerschutz, sondern der Parlamentspräsident zuständig. In der selben Zeit begannen auch die Szenarien bezüglich der Präsenz der “Blackwater” auf Chalkidiki zwecks Bewachung der Goldminen-Anlagen der “Hellas Gold” und der “Eldorado Gold“. Die Szenarien hatte in einem Radio-Interview der Vorsitzende der Unabhängigen Hellenen (ANEL), Panos Kammenos, unter Berufung auf Informationen bestätigt, die er von Gewerkschaftlern der Polizei erhalten hatte.

    Diese Informationen hatte der Vorsitzende der ANEL sogar auch bei einer Begegnung bekannt gegeben, die er gegen Ende Februar 2013 mit Veteranen des Militärs hatte. Panos Kammenos hatte damals erklärt, dass die Vereinbarung der griechischen Regierung mit der “Blackwater” bereits unterzeichnet worden war, die in Griechenland agierende Truppe schon bereit steht und der erste Ort, an dem die konkrete Privatarmee zum Einsatz kommen werde, Skouries sein wird. “Ab dem Augenblick, wo sie den Vampir der griechischen politischen Szene das Thema um Skouries dermaßen hervorheben sehen, sollten sie wissen, dass dort auch die erste Wirtschafts-Sonderzone sein wird. Und als Wache wird sie die konkrete Truppe haben.“

    Die Meldungen des Sicherheitspersonals erhärtet die Anwesenheit der kanadischen Funktionäre der “Eldorado Gold” in letzter Zeit auf Chalkidiki, die sich mit der Bemühung um die Senkung der Kosten befasst haben, worin auch die Entlassung des Sicherheitspersonals der Gesellschaft umfasst ist. Aber auch die Kombination all dessen mit dem Umstand, dass das kanadische Militär zu den Heeren der Länder zählt, in denen die “Blackwater” sogenannte “technische Unterstützung” leistet.
    Die Blackwater

    Die berüchtigte Söldner-Gesellschaft “Blackwater” wurde in eine private Sicherheitsgesellschaft “Xe Services” und kürzlich in “Academi” umbenannt. Sie ist gezwungen, eine Strafe in Höhe von 42 Mio. Dollar wegen der brutalen Ermordung 17 irakischer Bürger auf dem Nisur-Platz in Bagdad im September 2007 zu zahlen – laut der Zeitung “The New York Times”, und wird wegen hunderter Strafbestände verfolgt, zu denen unter anderem der Export verbotener Waffen nach Afghanistan, die Ausbildung von Polizisten in Taiwan zu Heckenschützen und die militärische Ausbildung von Truppen im Süd-Sudan zählen.

    Fünf Funktionäre der Gesellschaft werden wegen illegaler Waffen verfolgt, während zwei ihrer ehemaligen Angestellten die Morde an zwei Afghanen im Kabul im Mai 2009 angelasetet werden. Die konkrete Gesellschaft soll auch einen Teil der Ausbildung von Spezialeinheiten in Griechenland für die Periode der Olympischen Spiele übernommen haben…
    http://www.griechenland-blog.gr/2013/12/goldminen-in-griechenland-nehmen-privat-armee-unter-vertrag/85361/

  3. makroni
    Oktober 23, 2014 um 12:46 pm

    Veröffentlicht am 22.10.2014

    A US jury has found four former security guards guilty of voluntary manslaughter in connection with an infamous 2007 shooting in Baghdad that left 14 civilians dead and 17 others injured.

  4. usus
    Januar 24, 2015 um 6:59 pm

    ab 0:23 ein Blackwater Söldner der englisch spricht

    „American mercenary“ in Mariupol after shelling 24/01/15

    image: http://edge.liveleak.com/80281E/u/u/ll2/attention.gif
    Part of channel(s): Ukraine (current event)

    Read more at http://www.liveleak.com/view?i=484_1422120582#9oGr7RpZJvIo14DK.99

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: