Archiv

Archive for Februar 15, 2010

Transnistriens: Angebot an Russland zu Stationierung eines Raketenabwehrsystems


Transnistriens Angebot an Russland zu Stationierung eines Raketenabwehrsystems

Von petrapez | 15.Februar 2010 um 13:12 Uhr

Karte_Transnistrien_02_02

Der Präsident Igor Smirnow des international nicht anerkannten Staates Transnistrien, der sich als “Republik am Dnister” bezeichnet, hat Russland angeboten, auf seinem Territorium Komponenten für das russische Raketenabwehrsystem zu stationieren. Karte: Transnistriens im Osten Moldawiens (Perconte, Wikipedia)
Weiterlesen »

Die heutigen Politiker sind einfach so dumm, das sie nichts gelernt haben aus den Folgen, als die USA 1955  in der Türkei Atom Raketen stionierten und später in Kuba!

Und dann der Wortbruch der NATO und von Deutschland gegenüber Russland und wie die Amerikaner ebenso alle Abrüstungs Verträge ignorierten


Hans Dietrich Genscher zum Wortbruch der NATO gegenüber Russlan

Hans Dietrich Genscher!

DDR – Einsackung
… eine Reihe anderer Zusagen. Dazu gehörte, dass die Armee des vereinten Deutschlands kleiner sein würde als die Bundeswehr bis zur Vereinigung – das waren 500.000, es waren in Zukunft höchstens 370.000, inzwischen sind es weniger – und auch, dass westliche Truppen nicht – also amerikanische, englische, französische – nicht auf dem Gebiet der früheren DDR stationiert werden. Also wir machten eine Reihe von Angeboten, um es Gorbatschow und Schewardnadse zu erleichtern, gegenüber den Gegnern in der sowjetischen Führung ihre Auffassung durchzusetzen.

sagte Genscher. Es gab also doch Vereinbarungen bzgl. des Ostens, Leipziger Flughafen, NATO-Ausdehnung usw., was derzeit gegenüber Russland bestritten wird.
………………………
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1124385/

Kommentar: Die Wieder Vereinigung, war eine Glanztat von Hans Dietrich Genscher und dann machte er im Größenwahn einen Folge schweren Fehler, bis heute Deutschland viel Geld kostet. Hans Dietrich Genscher rüstete ab 1987, kriminelle Gangs wie Tudschjman in Kroatien und die Kosovo Mafia Clans mit Waffen u.a. über den Albanischen Staatspräsidenten Ramiz Alia aus, was bei der Strauss Reise 1987 vereinbart wurde, wo auch der BND Abteilungs Leiter dabei war und der zuständige Balkan Auslands Experte der IHK München. Folge: über 100.000 Tode, Milliarden (mindestens 100 Milliarden €) schwerer Schaden bis heute für Deutschland und Aufbau krimineller Netzwerke in Deutschland und Europa u.a. mit Drogen.

Kommentar:  Und wer in der Welt unglaubwürdig ist und jedes uralte Internationale Abkommen, wie auch die Helsinke Akte mit den Kosovo Krieg, dem Irak Krieg usw.. über Bord wirft und mit Georgien sogar in 2008, ebenso einen Angriffs Krieg organisierte, wird am Schluß ohne Freund da stehen.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , ,

China hilft auch Nord Korea nun bei der wirtschaftlichen Entwicklung

Februar 15, 2010 2 Kommentare

Der Weltweite Zusammenbruch der NATO und US Agression wird dadurch nur dokumentiert. Serbien ist für China der Strategische Partner im Balkan ebenso. Wenn man keine Glaubwürdigkeit hat und nur unter dem Deckmantel der Demokratie, Lobbby-Betrugs und Bestechungs Geschäfte macht und jeden Politiker und jede Partei im Ausland kauft, mit Steuer Geldern, kann es nur schief gehen.

Pjöngjang erhält Investitionsspritze von zehn Milliarden US-Dollar

Von petrapez | 15.Februar 2010

China investiert in seinen südlichen Nachbarn Nordkorea

Der Besuch von Wang Jiarui, Leiter der internationalen Abteilung der Kommunistischen Partei Chinas, in der vergangenen Woche in Pjöngjang diente nach Angaben der Presse dazu, die Regierung Nordkoreas zur Aufnahme der Sechsergespräche über sein Atomprogramm zu veranlassen.

Nordkorea hätte sich bereit erklärt, die Gespräche wieder aufzunehmen, wenn die Sanktionen gegen das Land zurückgenommen werden und es zu einem Friedensvertrag mit Südkorea kommen würde. Seit fast sechzig Jahren herrscht zwischen den beiden Ländern auf der koreanischen Halbinsel Waffenstillstand, bei dem es immer wieder zu kleineren Grenzkonfliktsticheleien und verbalen Attacken gegeneinander kommt.

Wie es nach Angaben der südkoreanischen Zeitung Yonhap heute heisst, bekommt Nordkorea ausländische Investitionen von China im Wert von zehn Milliarden US-Dollar.

Quelle: http://english.yonhapnews.co.kr/news/2010/02/15/0200000000AEN20100215001600315.HTML

aus http://www.radio-utopie.de

China ist der Garant auch in Afrika, für eine vernünftige Entwicklung und effektive Entwicklungs Politik, während die Bundes Entwicklungs Ministerin unter SPD Führung, nur die Selbst Bedienung der eigen Politischen Strukturen 10 Jahre lang aufbaute um sich selbst zu bereichern, wie es nicht besser eine Mafiöse Struktur hätte machen können. Echte Profis, im Verschwinden lassen von Milliarden, wie man im Kosovo, Balkan, Afghanistan usw., bestens sehen konnte.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,