Archiv

Archive for März 2010

Stürzt die EU ab, mit dem Griechischen, Britischen, Italienischen und Spanischen Finanz Desaster

März 31, 2010 1 Kommentar

EU warnt: Großbritannien vor griechischen Verhältnissen

Die Europäische Kommission warnte, die britische Regierung würde in eine mit Griechenland vergleichbare Lage geraten, falls sie sie sich nicht stärker um die Durchsetzung von Sparmaßnahmen bemühe.

IMF head: Europe risks falling behind US, Asia

31/03/2010

If the EU does not act swiftly, Europe may find itself in the second tier of economic powers in a decade or so, IMF Managing Director Dominique Strauss-Kahn warned. He also strongly urged Romania to adopt the euro.

(Financiarul, Nine O’clock, Actmedia – 31/03/10; AFP, AP, Reuters, Bloomberg, Telegraph, HotNews.ro – 30/03/10; IMF 29/03/10)

photoIMF Managing Director Dominique Strauss-Kahn (right, with Romanian Senate Chairman Mircea Geoana) spoke to parliament Tuesday (March 30th). [Gabrial Petrescu/SETimes]

Europe needs to take quick action, or risk of dropping out of the top economic division within a decade or two, IMF Managing Director Dominique Strauss-Kahn warned during a brief visit to Romania on Tuesday (March 30th).

„The risk for European economies is to be in the second league,“ AFP quoted Strauss-Kahn saying in an address to students at the Academy of Economic Studies in Bucharest. „There is a probability that, if Europeans do not act swiftly … the [economic] fight will be between the US and Asia, while Europe will be left aside.“

He also warned that Europe — hard hit by the recent global recession — is coming out of the crisis more slowly than other parts of the world.

„Recovery is going fast in some parts of the world, such as Asia, not so bad in Latin America and will probably accelerate in the United States,“ said Strauss-Kahn, noting „Europe is still lagging behind.“

Strauss-Kahn told the business students that strengthening global co-operation is of vital importance, as world markets could be hit by another crisis at some point in the future. Part of the solution for Romania, he said, would be adopting the euro, even though current conditions make that difficult. The current target date for Romania to join the eurozone is 2015.

Separately, he told parliament members that steps are needed to strengthen policy co-ordination among the 16 EU nations using the euro.

„Problems like the Greek one, which I do think the EU will be able to overcome, come from the fact that 16 countries have a single currency, but they don’t have a single economic policy.“

……………………..

Setimes

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

CIA plant Manipulation der europäischen Meinung für den Afghanistan Krieg

März 30, 2010 1 Kommentar


Von DANIEL TENCER, 30. März 2010 –

Offenbar erschrocken durch den Zusammenbruch der niederländischen Regierung, der (vor einem Monat) wegen des Engagements in Afghanistan ausgelöst wurde, hat die CIA eine Strategie entwickelt, um einen befürchteten „überstürzten“ Einbruch in der Unterstützung des Afghanistan-Kriegs unter den europäischen Alliierten zu verhindern.

Cia Red Cell BEricht über  ManipulationEin Dokument mit dem Vermerk „vertraulich / nicht für ausländische Augen“, das auf der Wikileaks-Webseite veröffentlicht wurde, empfiehlt Strategien, um die öffentliche Meinung in Europa zu manipulieren, insbesondere in Frankreich und Deutschland. (1)

Das Dokument schlägt keine konkreten Methoden vor, mittels derer die CIA dieses Ziel umsetzen könnte – beispielsweise wird nicht erwähnt, Propaganda in der Presse zu platzieren – aber es legt dar, welche wichtigsten Punkte berücksichtigt werden sollten, um die Herzen und Gedanken bezüglich des Krieges zu ändern. Das Strategiepapier schlägt unter anderem vor, die Notlage afghanischer Frauen gegenüber der französischen Öffentlichkeit hochzuspielen, da diese ihre Besorgnis gegenüber den Rechten der Frauen in Afghanistan bereits zum Ausdruck brachte.

Für das deutsche Publikum schlägt das Dokument als Maßnahme vor, Panikmache hinsichtlich eines möglichen Scheiterns der NATO in Afghanistan zu betreiben. „Deutschlands Gefährdung durch Terrorismus, Opium und Flüchtlinge könnte helfen, dem Krieg gegenüber Skeptikern Legitimation zu verschaffen“, behauptet der Bericht…….

Hintergrund

Der Artikel erschien im Original am 26. März 2010 unter dem Titel CIA paper reveals plans to manipulate European opinion on Afghanistan bei the raw story.

[pnews] Polizei mit Drogenproblemen

Afghanistan: Laut britischen Berichten sind die afghanischen Polizeitruppen in einem miserablen Zustand

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Saudis Fund Radical Islam In Balkans

März 30, 2010 1 Kommentar

Report: Saudis Fund Radical Islam In Balkans

Skopje | 29 March 2010 | Sinisa Jakov Marusic

Newly built mosque near Skopje

Newly built mosque near Skopje

Hundreds millions of pounds, mostly from Saudi Arabia, are being poured into radical Islam groups in the Balkans, British newspaper Sunday Times has reported, citing unnamed Macedonian officials. The groups are taught to hate the West and some of them recruit fighters for the jihad in Afghanistan, the Sunday Times writes.

“Hundreds of millions have been poured into Macedonia alone in the past decade and most of it comes from Saudi Arabia,” said a Macedonian government source quoted by the paper. “The Saudis’ main export seems to be ideology, not oil.”

According to a classified document seen by the Sunday Times, Macedonia is currently investigating a number of Islamic charities, some in Saudi Arabia, which are active throughout the Balkans and are suspected of spreading extremism and laundering money for terrorist organisations.

Some 50 persons suspected of being Al-Qaeda volunteers recruited to fight in Afghanistan are also being followed by the Macedonian authorities, the newspaper reported.

Fundamentalists, like some strict Wahhabi and Salafi factions funded by Saudi organisations, are clashing with traditionally moderate local Muslim communities in the Balkans, the head of the Macedonian Islamic Religious Community, Sulejman Rexhepi; told the Sunday Times.

He explained that a number of mosques had been forcibly taken over by such groups. Four in central Skopje are no longer under the control of the official Islamic authorities he said, adding that the new imams claim they have been “spontaneously” installed by the “people”.

“Their so-called Wahhabi teachings are completely alien to our traditions and to the essence of Islam, which is a tolerant and inclusive religion,” said Rexhepi……..

http://www.balkaninsight.com/en/main/news/26953/

fatosklosibinladen0002hr0.jpg
Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden The Times report gets even better:
“Klosi said he believed terrorists had already infiltrated other parts of Europe from bases in Albania. Interpol believes more than 100,000 blank Albanian passports were stolen in riots last year, providing ample opportunity for terrorists to acquire false papers.”
http://www.antiwar.com/orig/deliso5.html

Story of the Day 2001-10-24 Interpol has information that the Albanian terrorists have links with Al Qaida organization and its leader Osama Bin Laden, London-based newspaper the Independent reads. The Independent reports that Interpol’s investigation team was claiming that Osama Bin Laden was related to the Albanian criminal gangs, which have wide network of trafficking in weapons and people, prostitution and racketeering throughout Europe. Interpol also has information that recently people from the Albanian criminal circles met with leaders of the Algerian terrorist organisations. The Albanian police reported that Osama Bin Laden was also present at that meeting. According to information from Interpol, one of Bin Laden’s military commander was appointed for head of the elite terrorist units of the Kosovo Liberation Army, during the Kosovo conflict in 1999
http://www.southeasteurope.org

from Balkanblog

Hashim Thaci is partner from the german political mafia organisation SPD – FES and Mister Steinmeier

SAS-Mi6-CIA und die Islamische Terroristen Ausbildung im Balkan

Binladensa, the people of Bin Laden in Kosovo

Special Report: Terrorism and Organized Crime in South-Eastern Europe:

Bosnia Plans to Expel Arabs Who Fought in Its War

US diplomat says al-Qaeda using BiH as transit point
The blackmail of America: How the United States became Albania’s enforcer
The Washington Times ^ | March 4, 2010 | Julia Gorin

Something happened after President Clinton’s 1999 war in Kosovo: It never ended. Its continuation was characterized by anti-Serb arson, kidnappings, bombings of NATO-escorted civilian buses and efforts to kill everyone from schoolgirls to octogenarians, plus the rare peacekeeper who tried to prevent any of this.
Toward the end of 1999, several major newspapers reported on findings that mass graves such as the infamous Trepca zinc mine turned up empty, as did the stadium we were told was being used as a concentration camp. Anyone reading this one-time follow-up also would have learned that the „cleansing“ of 800,000 Albanians had more to do with NATO bombs and Kosovo Liberation Army orders than with the outrageous claim that Serbia was trying to empty the province…

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , , ,

Steinmeier und Berliner Lügen zum Polizei Aufbau in Afghanistan

März 28, 2010 1 Kommentar

Auf die Unstimmigkeiten zwischen europäischen und amerikanischen Ansätzen wird auch in München hingewiesen. Bayern sei „nicht restlos vom Ausbildungskonzept überzeugt“, sagt der Sprecher des dortigen Innenministeriums, Platzer, zu SPIEGEL ONLINE. Auch gebe es in jedem Land spezielle Erfahrungen. Bayern habe diese seit einigen Jahren auf dem Balkan erworben. Seit 1999 seien dort mehr als 350 Polizeibeamte eingesetzt worden – im Kosovo, in Bosnien und Albanien. Das wolle man auch weiterhin tun. „Im Augenblick sind keine Beamten vor Ort, aber in diesem Jahr werden 15 wieder entsandt“, verspricht Platzer.

Die Haltung des Freistaats, sich nur auf den Balkan zu konzentrieren, stößt indes unter den Kollegen auf Kritik. Holger Hövelmann, Innenminister in Sachsen-Anhalt hält die internationale Hilfe bei der Ausbildung der afghanischen Polizei für einen Baustein beim Aufbau der Demokratie. „Das ist eine Gemeinschaftsaufgabe, an der sich alle Länder beteiligen sollten. Das gilt erst recht für das große Bayern“, sagt der SPD-Politiker im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE.

Afghanische Polizeihilfe des Bundes und der Länder, Stand April 2008

……………


Veröffentlichte Dokumente des britischen Aussenministeriums offenbaren Verheerendes über Zustand afghanischer Polizei

Von petrapez | 28.März 2010

Die Hälfte der afghanischen Polizeirekruten ist auf dem Drogentrip und “High” – ein Viertel existiert nur auf Papier – Schutzgelderpressung und Korruption haben Hochkonjunktur – Polizisten als Kanonenfutter im Kampfgebieten

Die britische Regierung hat eine Analyse des Zustandes der afghanischen Polizei durchführen lassen.

Nach neun Jahren des Krieges der Nato-Länder und gleichzeitige Unterstützung des Aufbaues der Polizeistruktur, der Afghan National Police (ANP) ist das Ergebnis vernichtend. Allein die USA haben in dieser Zeit vier Milliarden Dollar in das Polizeiprogramm gesteckt und nun muss man sich fragen – für was wurden diese Unsummen an Geld verschwendet?
Zumal das nicht die einzigen Gelder sind, die hier ohne greifbares Ergebnis verpulvert wurden, auch die anderen beteiligten ISAF-Länder inklusive Deutschland haben kräftig eingezahlt, damit die Polizisten die Aufständigen im Land bekämpfen.
……………………………
Korruption, Desertation, Geisterrekruten und Drogenmissbrauch in der afghanischen Polizei sind an der Tagesordnung. Die britischen staatlichen Dokumente offenbaren ein niederschmetterndes Fiasko. Eine Reihe von internen Papieren des britischen Auswärtigen Amtes würde die tiefe Besorgnis der Beamten über den Standard der Rekruten der ANP zeigen, von hohen Unfallraten und Analphabetismus und niedrigen Löhnen ist nach Angaben des The Independent vom Sonntag, den 28.März die Rede.

………………….

Die Dokumente verweisen darauf, dass die afghanische Regierung an dem Scheitern der Bemühungen um einen tragfähige Polizeiaufbau wegen mangelnder Unterstützung ihren Anteil hat.

In einem Bericht “Polizei in Afghanistan: Was jetzt und was nun?” wird auch mit dem Finger auf ausländische Regierungen gezeigt, die versuchen, die Probleme der Nation zu lösen. Darin heisst es

“Die Erhöhung des internationalen Drucks auf die Einstellungen in die Polizei hat zu einer Fokussierung auf Quantität als auf Qualität geführt. Weil für die Polizei die Herausforderungen riesig sind, gibt es eine Tendenz schnelle Lösungen zu suchen. Das Risiko ist Kurzfristigkeit und die Unfähigkeit, ein kohärentes und schlüssiges Konzept zur Reform der Polizei zu erstellen.”

Seit neun Jahren wird die Öffentlichkeit betrogen – nichts wird sich ändern.

Quelle: http://www.independent.co.uk/news/world/…ce-1929508.html

aus RAdio-Utopie

Der MEGA Betrug der Deutschen Politik, ebenso im Kosovo,nur um von der korrupten Heckler & Koch Firma Waffen zu verkaufen (auf Kosten des Steuerzahlers), VW Polizei Fahrzeuge, Schutzwesten usw..!

Das georgische Militär ist illegal mit deutschen Waffen ausgerüstet worden. Wie das ARD-Magazin „Report Mainz“ berichtet, sind Spezialeinheiten unter Verletzung der Export-Grundsätze der Bundesregierung mit deutschen Sturmgewehren von Heckler&Koch beliefert worden. Dem SWR-Magazin liegen aktuelle Fotos vor, die georgische Soldaten mit diesen Waffen in Südossetien im Einsatz zeigen.

Heckler & Koch überall, wo heute die Staatsanwaltschaft wegen Auslands Bestechung ermittelt.

Die Mercedes Geschäfte mit Verbrechern sind ja legendär

10. Dezember 2007

SICHERHEIT
Bayerns Polizisten meiden Afghanistan

Von Severin Weiland

Deutsche Polizisten von Bund und Ländern bilden am Hindukusch ihre afghanischen Kollegen aus. Die Bundesregierung hatte erwartet, dass sich auch der Freistaat künftig engagiert. Doch München lehnt ab. Grund ist die angespannte Sicherheitslage.
Berlin – Das Schreiben des neuen bayerischen Innenministers Joachim Herrmann an den CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Gauweiler ist deutlich. „Derzeit ist nicht geplant, bayerische Polizeibeamte nach Afghanistan zu senden“, heißt es in dem zweiseitigen Brief, der SPIEGEL ONLINE vorliegt.

Damit reagiert Bayern jetzt auf Erwartungen, die der Bund noch vor kurzem geäußert hatte. Im Rahmen einer Ausweitung der Polizeiausbildung am Hindukush sollten auch Beamte des Freistaates zum Einsatz kommen.

Deutscher Polizeiausbilder in der Nähe von Kunduz: Weiteres Personal soll kommen
Großbildansicht
REUTERS

Deutscher Polizeiausbilder in der Nähe von Kunduz: Weiteres Personal soll kommen
Doch was in der Vergangenheit galt – Bayern stellt keine Polizeibeamte für die Krisenregion – soll auch künftig so bleiben. Erst im September hatte der Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Reinhard Silberberg, i…………. Angesichts der Äußerungen von Silberberg halte er es „für erforderlich, dass die Staatsregierung deutlich macht, dass bayerische Polizeikräfte für diesen Einsatz nicht zur Verfügung stehen“.

Begründung Gauweilers: Die afghanische Polizei solle das Recht von Polizeigouverneuren und einer Regierung durchsetzen, die eng mit dem organisierten Verbrechen, insbesondere dem Rauschgifthandel, verflochten seien. Auch bestehe über Ausbildung und Einsatzkonzept der internationalen Polizeihilfe tiefgreifende Meinungsunterschiede zwischen der Regierung in Kabul und den US-Behörden.
…………….

Spiegel

„Man beschäftigt sich jetzt überwiegend mit sich selbst. Es wird sehr viel über Arbeitskreise und Arbeitsgruppen gesprochen, wo sehr viel Papier produziert wird. Aber Fakt ist, dass nur 9 Beamte konkret in der Ausbildung vor Ort tätig sind. Fakt ist auch, dass die Ausbildung der afghanischen Polizei 2 Jahre hinter der Ausbildung der afghanischen Armee her hinkt. Insofern kann man schon die Frage stellen, wieso nach 6 Jahren Präsenz auch der deutschen Polizei – und ich möchte hier keine Kritik an den Beamtinnen und Beamten üben; ich weiß, dass die sehr gute Arbeit gemacht haben, weil ich sie auch vor Ort besucht habe, und die sind sehr engagiert. Aber wieso ist es dann immer noch nicht gelungen, dieses „Zeitloch“ zu füllen, um die afghanische Polizei wirklich einsatzfähig zu machen?“

Elke Hoff arbeitet im Verteidigungsausschuss des Bundestages. Dort ist der Polizeiaufbau in Afghanistan seit einem halben Jahr Dauerthema, obwohl „Polizei“ originäre Angelegenheit des Innenausschusses ist.
…….
„Das nächste Problem ist in der Tat wirklich die Bezahlung. Also wenn ich nicht genug Geld bekomme, um meine Familie zu ernähren, oder wenn kriminelle Banden immer mehr Geld bieten können als der Staat selber, dann verliert natürlich der Polizist irgendwann die Lust, entweder weiter Polizist zu sein oder er sucht durch Korruption sich und seine Familie ernähren zu können.

http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Afghanistan/polizei3.html

Lüge und nochmal Lüge Herr Kaspar Hauser Steinemeier!

Die Fakten sind deaströs und eine Kathastrophe

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sieht trotz der hohen Gefährdungslage in Afghanistan deutliche Fortschritte bei Aufbau, Fortbildung und Reform der dortigen Streitkräfte und Polizeieinheiten. Die Bundeswehr und die deutschen Polizeiausbilder leisteten hervorragende Arbeit bei Ausbildung und Training.

http://www.sueddeutsche.de/politik/791/303771/text/

Die Dumm Leute der Politik, sind nur noch damit beschäftigt, sich selbst zu organisieren! —-> und anschliessend, dann gefälschte Berichte zu erstellen, was als OK-Reporting einer erfolgreichen Mission verkauft wird. Alles bestens bekannt, wie Elke Hoff darstellte, welche im Gegensatz zu einem Westerwelle auch als Aussenministerin geeignet wäre.

Die Welt kann darauf verzichten, wenn Berlin einen Demokratie Aufbau im Ausland zelebriert, denn staat dem verkündeten Polizei- und Justiz Aufbau, setzt man eigene Verwandte des Justiz Ministers z.B. in die leitenden Stellungen bei der UNMIK im Kosovo und andere Dumm Leute mit Partei Buch, welche versorgt werden müssen. Und als Resultat, versuchen diese Kriminellen ganz oben aus Berlin, ihre Inkompetenz zu vertuschen und produzieren Polizei papier Armeen. Oder wie aus dem Kosovo und Afghanistan bekannt, schaut man weg, wenn die lokalen Partner den Verkauf der Polizei Ausbildungs Kurse an die Mafia organisieren.

12 Billion Dollars Disappeared in Palestine


No Results: 12 Billion Dollars Disappeared in Palestine

See more pictures

Vienna – 25 March 2010 – During the noon session of the UN Seminar on Assistance to the Palestinian People on 25 March, I had the opportunity to speak Dr. Ghania Malhis, chairwoman of the board of trustees at the Palestinian Economic Policy Research Institute in Ramallah and one of the speakers at the event.

After a personal conversation, she agreed to let me publish her speech, in which she concludes that, despite the considerable economic help from various institutions of the international community and NGOs – about 20 billion US Dollars over the last 15 years – in her own words “it has been almost impossible to trace any positive impact of these mobilized resources on the ground” and “the GDP of 2009 is 13% lower than the GDP of 1999, and the GDP per capita is 30% lower for the same years”.

There is until now scant explanation for how this money disappeared and where to. Destruction of infrastructure and private property is one important factor in the lack of progress seen. Another explanation is hinted at by an event published on February 15 2010 by the Jerusalem Post, another report was published by Al Jazeera. It was exposed in the English and Arab media that (Al Al), brother of an assistant to Mahmoud Abbas, “bought” land from a dead person near the Jordan River in which has been occupied by the jews for decades and declared as a military area. The land does not exist, but a total of 2.700.000 US$ were paid by the PA from an account at the Bank of Jordan as a price of the land. US$ 750.000 of this sum were reportedly paid as “fees” to the Bank of Jordan itself, what hints at the involvement of this Bank in the embezzlement of funds donated by the international community towards support for the Palestinian people. Other factors of lack of progress in “building a nation” are described in the paper of Dr. Malhis like, like for example the disproportionate spending of the PA for “security”.

I have corrected above introduction to make it clear that it is my commentary and interpretation, and secondly, that the destruction of infrastructure by the IDF and the squatters is an important factor in the lack of success in building the infrastructure needed to run a country.

The whole speech of Dr. Malhis about The Role of Regional Partners is quoted below in its entirety. A PDF file is (here).

Introduction

The Middle East region is at a critical crossroad, and its future is at stake. Its prospects are intertwined with our ability to review our practices, evaluate our impact, address our challenges, learn from our mistakes, and leverage our resources to fulfill the responsibilities ahead. At the forefront of the international community’s responsibilities are the rights of the Palestinian people; who have undeniably suffered for over 60 years, subjected to occupation, injustice, aggression after aggression, forced to fled their homes and land, and continuously being denied their most basic human rights and those of freedom, self-determination, dignity and citizenship.

The international community’s efforts to address the rights of the Palestinian people are in no way a compensation on the injustice witnessed, rather a duty to implement international laws and resolutions and support a wronged nation to stand on its feet and establish a state.

UN Seminar on Assistance to the Palestinian People on 25 March.

International and Arab Assistance to the Palestinian People

………………………………

http://www.kawther.info

Der Lobby Export durch Bestechung, führt Deutschland in den Untergang


Liebe Nachbarn, wir zählen auf Euch!

geschrieben am 25. März 2010 von Spiegelfechter

Die zwanghafte Fixierung auf den Export hat eine hohen Preis. Lohndumping made in Germany gefährdet die Gemeinschaftswährung. Schmeißt Deutschland aus der Eurozone!

Ist Wirtschaftswachstum ein Selbstzweck? Wenn man die jüngere Vergangenheit der deutschen Politik betrachtet, könnte man diesen Eindruck gewinnen. Im letzten Jahrzehnt feierte die hiesige Wirtschaft einen Rekord nach dem anderen, während davon beim normalen Bürger so gut wie gar nichts ankam. Das “Gürtel enger schnallen” wurde über die Jahre zum alles bestimmenden Dogma und wir schluckten eine Kröte nach der anderen.

Sag mir wer Dich lobt und ich sage Dir, was Du falsch machst – natürlich priesen die so genannten Wirtschaftsexperten die “maßvolle Zurückhaltung” der Arbeitnehmer über den grünen Klee, und der ehemals politische Arm der Gewerkschaften forcierte die zwanghafte Fixierung auf den Export in nie gekannten Dimensionen. Deutschlands Außenhandel ist konkurrenzfähig wie nie zuvor. Doch zu welchem Preis? Die Reallöhne deutscher Arbeitnehmer dümpeln seit 1995 auf einer Nulllinie, während der Niedriglohnsektor förmlich explodiert und Millionen Deutsche in die Armut abgleiten. Sieht so das erfolgreichste Land Europas aus? Kann Europa am deutschen Wesen genesen?

Weiter auf freitag.de

Rothschilds Imperium -eine Hydra mit Millionen Köpfen und doppeltem Boden

Verfasst von lupo cattivo am 24/03/2010

Eine kleine  Zusammenfassung nach gut 3 Wochen lupocattivoblog

Ich nehme mal diesen Kommentar von Eric als Einstieg:

.….ein paar Worte zu ihrem blog generell würde ich gerne noch loswerden:

Ich finde ihre Ausarbeitungen sehr gut und Lesenswert, sie eröffnen einem spannende Perspektiven die ich in diesem Konsens so noch nicht betrachtet habe. Viele Informationen, grade zum Thema Zionismus finde ich sehr spannend, da mir beispielsweise auch früher schon die ungewöhnliche Häufung der Erwähnung von Israel in politischen Zusammenhängen merkwürdig vorkam, ein so kleines, eig. augenscheinlich eher unbedeutendes Land genießt so viel Beachtung… im Zusammenhang mit ihren Thesen plausibel und auf jeden fall Recherche würdig.
Auch wie sie die “massenmediale DESINFORMATION”, wie sie es so liebevoll nennen, aufzeigen finde ich sehr schön gemacht (vor allem gut mit quellen), es zeigt einem deutlich mit welcher Skepsis (bei mir seit 2001 geweckt) man diesen Medien begegnen sollte (in dem Zusammenhang fände ich es mal spannend die dpa in einem eigenen Artikel zu beleuchten, scheinbar bekommt die gesamte Springerpresse ja ihren klatsch von da, sowie andere Verdummungsorgane).

dafür vielen Dank und meine Wertschätzung Den Rest des Beitrags lesen »

Chef der Vereinten Nationen: Wir werden die Weltregierung einführen

Verfasst von lupo cattivo am 22/03/2010

Der nachfolgende Artikel besteht aus zwei Artikeln, die vor drei Monaten bei Propagandafront erscheinen sind und im Zusammenhang mit allen anderen Informationen über Rothschilds, die heimlichen  Welttyrannen ist es zumindest erfreulich, dass die Pläne der Weltregierung von vielen kleineren Ländern, angeführt von China und Russland boykottiert wurden.

Von unseren Volksverdummungsmedien wurde das zwar so dargestellt, als wäre dies nur an Geldforderungen der Entwicklungsländer gescheitert und daran, dass die Klimaleugner heimlich von Energiegiganten gesponsort wären, was insofern lächerlich ist, als diese Giganten zum Imperium des Welttyrannen selbst gehören.

Aber man sollte diese beiden Geschichten nochmal Revue passieren lassen, um zu verstehen, dass nicht mehr alle US-Ideen widerstandslos hingenommen werden, dass der Widerstand weltweit vielversprechender ist, als uns dies berichtet wird und welchen Ideen man Widerstand leisten muss.
Inzwischen steht auch die unsichtbar agierende Dynastie mehr im Fokus unseres Interesses.

Natürlich wird von europäischen Marionettenregierungen dessen ungeachtet weiter gehandelt nach Plan des Diktators, der sie installiert hat. Diese Marionetten können wir nur mit Missachtung bestrafen.

————————————————- Den Rest des Beitrags lesen »

Kommentar: Viele Exporte sind durch KfW Kredite finanziert, oder Hermes Kredite, welche dann wie im Falle von Griechenland für Kraus Maffei Panzer, U-Boote von Thyssen, ganz einfach nicht bedient bzw. bezahlt werden. Man liefert also Waren, für ein Nichts von Papier! siehe auch die Bestechungs Orgien von Siemens, Mercedes, Thyssen und co. im Ausland.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , , , ,

Montenegro unterzeichnet die Sicherheits Cooperations Abkommen mit der EU


Kommentar zu solchen Abkommen: Erhält nun die Russen- und Montenegrinische Mafia, mit Null Justiz im Land, auch noch Interpol und Europol Info Zugang! Denn so sieht es aus in Montenegro! Man bildet die Mafia aus, damit Geldwäsche und Drogen Netze, besser für die Monte- und Russen Mafia über Montenegro erfolgreicher operieren kann. Die alten Angebote der Russen Mafia für Drogen Lieferungen und über getarnte Wirtschafts Kontakte wie Öl, sind  ja seit Jahren bekannt.

Signature of the Agreement between the European Union and Montenegro on the participation of Montenegro in the European Union military operation to contribute to the deterrence, prevention and repr…


Montenegro joins EU NAVFOR Atalanta


http://www.youtube.com/watch?v=i1AUj_P-gVY

Montenegro joins EU NAVFOR Atalanta
From: EUSecurityandDefence | 24. März 2010 | 24 Aufrufe
Signature of the Agreement between the European Union and Montenegro on the participation of Montenegro in the European Union military operation to contribute to the deterrence, prevention and repression of acts of piracy and armed robbery off the Somali coast (Operation Atalanta) by Robert COOPER, Director-General for External and Political-Military Affairs, Council of the European Union and Lt General Ljubiša JOKIC, Montenegrin Military Representative to NATO and EU.

Website:
http://www.consilium.europa.eu/esdp
Under its Common Security and Defence Policy (CSDP), the EU can decide to launch civilian and military missions to ensure peace and security in troubled regions. With 23 operations (finished or on-going) deployed on 3 continents, the EU’s role as a security player is rapidly expanding.

Dans le cadre de sa Politique de Sécurité et de Défense Commune (PSDC), l’Union européenne peut lancer des opérations militaires et civiles pour assurer la paix et la sécurité dans des régions difficiles. Avec 23 opérations déployées (qui ont eu lieu ou sont en cours) à ce jour sur 3 continents, le rôle de l’UE en tant qu’acteur de sécurité est en pleine expansion.
Heimatstadt:
EUROPEAN UNION

Die Morde im Umfeld der Dukanovic Mafia in Montenegro

März 23, 2010 von balkansurfer

Der Ministerpräsident von Montenegro wird beschuldigt, für den Mord an einem Journalisten mitverantwortlich zu sein.

Wenig Interesse besteht in Deutschland, etwas über die Situation auf dem Balkan zu erfahren, was die Organisierte Kriminalität betrifft. Daher dazu einige zentrale Informationen. Und dazu gehört nicht nur, dass der Journalist Ivo Pukanić ermordet wurde.

aus: Mafialand

Milo Dukanovic!  Zentrale Figur aller Verbrecher Clans im Balkan und Coordinator!
Wie oft will der noch die Politik verlassen, wäre nun die nächste Frage!?

Top Mafia Boss Cane arbeitete direkt mit Djingic und Dukanovic zusammen

NATO in Cooperation with the Monte Mafia Boss: Dukanovic

aus Balkaninfo

Eng befreundet mit der Familie Dukanovic und zentrale Figur im Drogen Geschäft die Familie Stanaj, welche auch über die VW Vertretung und deren Firma Roksped, Geldwäsche in grossen Stile betreibt und mit der Russen Mafia um Lukoil verbunden ist.

Die EU und Monte Mafia

 

  • Die damalige EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton 2013 zu Gast bei Premier Milo Djukanović in Podgorica. Djukanović hat der EU jüngst durch die Blume mit einem Abbruch der Verhandlungen gedroht.vergrößern (800×529)
    foto: epa/boris pejovic

    Die damalige EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton 2013 zu Gast bei Premier Milo Djukanović in Podgorica. Djukanović hat der EU jüngst durch die Blume mit einem Abbruch der Verhandlungen gedroht.

    Man erpresst nun in 2014 mehr Geld von der EU, was in den nie kontrollierten Infrastruktur Projekten dann spurlos verschwindet.

    Antriebslose EU-Verhandlungen mit Montenegro

    Adelheid Wölfl aus Podgorica
     12. Dezember 2014, 19:30
     Der kleine Adria-Staat verhandelt seit Ende 2012 mit der EU über einen Beitritt, doch nach zwei Jahren wächst der Widerstand

    …………………..

    Nachdem die EU-Kommission im letzten Fortschrittsbericht im Oktober den Mangel an Reformen deutlich kritisiert hatte, verwies Regierungschef Milo Djukanović plötzlich auf Island. „Ein Kandidat kann auch die Verhandlungen einstellen“, meinte er. „Das Kandidatenland hat das Recht, wie Island es tat, zu sagen: Entschuldigung, aber ich mag diese Gesellschaft nicht mehr.“ Der Premier forderte die EU stattdessen auf, vor allem im Bereich Infrastruktur mehr für sein Land zu tun. „Ohne, dass man diese Dinge angeht, wird es keine neuen Jobs geben und folglich keine Qualität der Rechtsstaatlichkeit und Entwicklung der Demokratie“.

    http://derstandard.at/2000009324943/Antriebslose-EU-Verhandlungen-mit-Montenegro

 

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , ,

Mercedes und die Bestechungs Weltweite Bestechungs- und Betrugs Orgien


Daimler in den USA wegen Bestechung angeklagt, was nicht verwundert! Daimler gehört in Berlin, unverändert zum Super Bestechungs- und Lobby Clubs, genauso wie Siemens, Berlinwasser oder die Mafia Pharma Firma GlaxoSmithKline, welche das Robert-Koch Institut unterwandert hat, wie ebenso das Gesundheit Ministerium in Berlin und seine Minister Ebene gekauft hat. Daimler ist Mitglied in den ordinärsten Lobby Bestechungs Zirkeln Deutschlands.

Anklage wegen Schmiergeldzahlungen

USA bezichtigen Daimler der Korruption

Die US-Regierung hat die Daimler AG wegen Korruption angeklagt. Das Justizministerium erklärte, der Autokonzern habe in mindestens 22 Ländern Bestechungsgelder verteilt, um sich Aufträge zu sichern. Angeblich einigte sich Daimler bereits mit den Behörden auf eine Strafzahlung.

Von Silke Hasselmann, MDR-Hörfunkstudio Washington

Zunächst einmal die Frage: Was geht es die US-Justiz an, wie ein deutscher Konzern seine Geschäfte in Ungarn oder Vietnam abwickelt? Nun, sobald sich dieser Konzern an der US-Börse listen lässt, wie es die Daimler AG tut, unterwirft er sich den hiesigen Korruptionsgesetzen. Die stellen die Bestechung ausländischer Amtsträger unter Strafe. Die Börsenaufsicht SEC versteht bekanntlich keinen Spaß, wenn sie von Unregelmäßigkeiten Wind bekommt. Davon weiß die Siemens AG ein Lied zu singen, und nun auch Daimler.

Ein ehemaliger Mitarbeiter packte aus

Mercedes-Stern (Foto: AP) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Die Daimler AG soll sich in 22 Ländern Aufträge durch Bestechung gesichert haben. ]
Begonnen hatte alles mit einem Ex-Mitarbeiter, der sich 2004 an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC wandte und auspackte: DaimlerChrysler – so hieß der Autobauer damals noch – verfüge über Schwarzkonten für Bestechungsgelder und mache davon kräftig Gebrauch. Und zwar weltweit. Daraufhin begannen die SEC und das US-Justizministerium zu ermitteln. Nun sehen sich die Beteiligten am 1. April vor Gericht in Washington wieder. Und das muss herausfinden, ob sich Daimler tatsächlich der Korruption und Bestechung ausländischer Amtsträger schuldig gemacht hat. Laut den nun veröffentlichten Gerichtsakten ist das Justizministerium davon überzeugt, dass der Konzern im Laufe von zehn Jahren zwischen 1998 bis 2008 – also noch lange nach der ersten Anzeige – gegen entsprechende Gesetze verstoßen hat.

Bestechung auf mehreren Kontinenten

Von 22 Ländern ist die Rede. Doch insbesondere wenn es darum ging, Geschäfte in Ägypten, China, Griechenland, Russland und der Türkei unter Dach und Fach zu bringen, sei die Bestechung dortiger Amtsträger gang und gäbe gewesen. Gemeint sind vornehmlich Regierungs- und Verwaltungsbeamte, die bei der Auftragsvergabe ein entscheidendes Wort mitzureden hatten. Mal seien die Zahlungen an sie als “spezieller Rabatt” getarnt worden, mal als “nützliche Aufwendung” oder als “Kommission”. Wie es hieß, würden sich die Daimler-Landesgesellschaften in Deutschland und Russland schuldig bekennen.

Daimler angeblich zu Millionenzahlung bereit

Außerdem wird gemunkelt, dass beide Seiten auf einen Vergleich zusteuern. Die Veröffentlichung der Akten wird von Kennern derartiger Verfahren als entsprechendes Zeichen gedeutet. Angeblich ist der Münchner Konzern bereit, 185 Millionen Dollar zu zahlen, die je zur Hälfte in die Kassen der US-Börsenaufsicht und des Justizministeriums in Washington fließen würden. Offiziell mochten dies weder die US-Behörden noch die Daimler AG in Stuttgart kommentieren. Sie verwiesen auf den Verhandlungsbeginn nächste Woche.

An Siemens orientiert

Sicher ist derweil, dass sich die Justitiare und Anwälte des Autokonzerns an den Kollegen der Siemens AG orientiert haben. Auch dieser an der US-Börse gelistete deutsche Weltkonzern war vor einigen Jahren bei der SEC wegen Korruption und Bestechung angezeigt worden. Die neue Vorstandsspitze in München hatte dann relativ rasch eingesehen, dass sie besser mit der Börsenaufsicht zusammenarbeitet. Die letztlich freiwillig gezahlten 600 Millionen Euro allein Richtung USA dürften die Münchner vor noch drastischeren Strafen und der Verbannung vom US-amerikanischen Aktienmarkt bewahrt haben. Auch Daimler zog es vor, mit den US-Ermittlern zu kooperieren. Die Stuttgarter änderten zudem ihre Geschäftspraktiken und erwähnten die finanziellen Risiken aus einem Prozess in den USA im Jahresbericht 2009.

Stand: 24.03.2010 05:21 Uhr

siehe Volkswagen, die Deutschen Politiker, Mercedes, und die Verbindung des Balkan Stabilitäts Coordinator Bodo Hombach, mit der Top Mafia.

Hintergrund der Ulla Schmidt!

Genau so wie es nicht stimmt, dass jeder, der unter Hartz IV Bedingungen lebt, auch ein Hartz IV Empfänger ist. Hier ist einfach Genauigkeit angesagt.

.Kellnerin in der Rotlicht- Kaschemme
Auch materiell war Ulla Schmidt einstmals dem Hartz IV- Leben ausgesetzt. Sie war gezwungen, als Studentin dazu zu verdienen, also kellnerte sie in einem Lokal , in dem bei einer Polizei-Razzia – rein zufällig sicherlich – [9] 14 Hardcore Porno- Videos (inklusive [10] Vergewaltigungsszenen) konfisziert wurden. Die hatte vielleicht ein Gast dort vergessen?

Betreiber dieser Aachener [11] Rotlicht-Kaschemme namens Bar Barbarina
war ihre eigene Schwester, Doris Zoeller.
Erklärende Stellungnahme von Frau Schmidt: „Sie sei als alleinerziehende Mutter froh gewesen, damals etwas nebenher zu verdienen“.
Geld stinkt doch nicht – pecunia non olet – das wussten schon die Römer. Kellnern ist doch schliesslich kellnern und nicht Videos verkaufen oder Videos ansehen, schliesslich kann man bei so scheusslichen Szenen ja auch weggucken..

Ende Mai 1994 wurde der Aachener SPD-Europaabgeordnete [12] Dieter Schinzel, ihr “politischer Ziehvater”, für den Schmidt bei mehreren Banken bürgte, bei einem [13] Falschgeld-Deal ertappt. Die Banken kündigten Schinzel daraufhin die Kredite und Schmidt musste zahlen.

[14] http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/5847810/

Robert-Koch-Institut Filiale der Pharma Mafia ?

Das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) steht unter Verdacht, neben einer ähnlichen Einrichtung in den Niederlanden, von der internationalen Pharma- Mafia kontrolliert und “betrieblich” gesponsort zu werden, hiervon ist zumindest “Polskaweb” sogar fest überzeugt. Das RKI unterstand zuletzt 8 Jahre lang einer Ursula Schmidt, gebürtige Radermacher, die als deutsche Gesundheitsministerin für das Treiben in dieser Einrichtung oberverantwortlich war. Die SPD Politikerin fiel schon im Jahre 2006 bei der Rügen- Show um die Vogel- Grippe unangenehm auf. Auch hier war es ein ihr unterstelltes Institut, dass Panik zum Nachteile der Steuerzahler erzeugte. Kurz vor ihrer Verabschiedung als Ministerin am 27. Oktober 2009 wurde gemeldet, dass Ursula Schmidt, teils auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, ohne dessen Wissen, schon seit Jahren Spanienreisen in gepanzerten Luxus-Limousinen genossen haben soll. Wenn diese stimmen, ist Frau Schmidt nicht solidarisch mit dem Volke und als Politikerin wohl kaum tragbar.

aus [5] http://polskaweb.eu/pandemie-untersuchung-beim-europarat-77867352.html

Transparenty Bericht 2008

Permanente Korruption in den armen Ländern führt zu einem anhaltenden humanitären Desaster

…………….

Dänemark, Neuseeland und Schweden platzieren sich zusammen an der Spitze bei einem Punktwert von 9,3 und werden direkt von Singapur mit 9,2 Punkten gefolgt. Am unteren Ende der Skala befinden sich Somalia mit einem Punktwert von 1,0, Irak und Myanmar mit 1,3 und Haiti mit 1,4. Bulgarien, Großbritannien und Norwegen zeigen bedeutungsvolle Verschlechterungen. Verbesserungen sind in Albanien, Südkorea, der Türkei und Zypern festzustellen.
Die Korruption in diesen Ländern ist nicht nur hausgemacht, sondern wird von außen immer wieder stabilisiert oder sogar verstärkt. Deshalb kommt der Bereitschaft der exportierenden Wirtschaft, auf Auslandsbestechung zu verzichten, im Kampf gegen die Korruption weltweit eine entscheidende Rolle zu.
Deutschlands Position im Korruptionswahrnehmungsindex nahezu unverändert

Deutschlands Position 14 (bei einem Punktwert von 7,9) ist gegenüber der Position 16 (bei einem Punktwert von 7, im Vorjahr nahezu unverändert. Dies spiegelt die Situation wider, dass in der deutschen Verwaltung und Politik zuletzt keine größeren Korruptionsfälle zu verzeichnen waren. Deutschland verharrt damit – im Vergleich zu den westeuropäischen Ländern – im Mittelfeld.
Bestechung durch Unternehmen und Doppelmoral

Das schwache Ergebnis mancher wohlhabender Exportländer, insbesondere der europäischen Länder, die im CPI 2008 abgerutscht sind, wirft ein fragwürdiges Licht auf die Ernsthaftigkeit der Bekenntnisse der Regierungen, fragwürdige Methoden im Auslandsgeschäft der jeweiligen Unternehmen im Land hinreichend zu kontrollieren. Daneben gibt es Besorgnis über die Rolle von Geld in der Politik. Die fortlaufende Kette von Skandalen zur Auslandsbestechung signalisiert ein breites Versagen der wohlhabendsten Länder, ihr Versprechen der gemeinsamen Verantwortung im Kampf gegen Korruption zu halten. …………..

„Diese Doppelmoral ist inakzeptabel und missachtet international verbindliche Standards“, kommentiert Labelle. „Neben den verheerenden Auswirkungen auf den Rechtsstaat und das öffentliche Vertrauen, untergräbt dieser Mangel an Entschlusskraft die Glaubwürdigkeit der wohlhabendsten Länder, wenn diese mehr Engagement gegen Korruption in den ärmeren Ländern fordern.“ Die OECD Konvention, welche die Bestechung ausländischer Amtsträger im internationalen Geschäftsverkehr untersagt, ist zwar seit 1999 in Kraft, aber ihre Umsetzung ist sehr unterschiedlich.

http://www.transparency.de/uploads/media/08-09-23-CPI2008_Pressematerial.pdf

Im Schmiergeldskandal ist Daimler noch höheren Bußgeldern entkommen. Das US-Justizministerium wertete es als strafmildernd, dass der Konzern gegen 60 Mitarbeiter wegen Korruption vorging, etwa 45 von ihnen wurden gefeuert. Insgesamt kostet die Affäre den Autobauer 185 Millionen Dollar.

………………………..

Mal eine gepanzerte S-Klasse-Limousine, mal eine Einladung in den Golfclub

Daimler-Tochtergesellschaften in Deutschland und Russland werden sich im Rahmen des Vergleichs schuldig bekennen. Die deutsche Justiz zeigt sich im Gegensatz zu ihren amerikanischen Kollegen wenig interessiert an den Korruptionsfällen. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hatte in den vergangenen Jahren zwar Ermittlungen aufgenommen, aber die Mehrzahl der Verfahren wieder eingestellt. Derzeit überprüfen die Stuttgarter Ermittler noch Bestechungsvorwürfe in der Bussparte sowie Lieferungen nach Polen.

Die US-Justiz spricht von Hunderten Zahlungen in den Jahren 1998 bis 2008 und hat viele von ihnen detailliert in ihrer Anklageschrift aufgelistet: Mal hat Daimler einem hohen Beamten in Turkmenistan zum Geburtstag eine gepanzerte S-Klasse-Limousine im Wert von 300.000 Euro spendiert, mal Würdenträger in Indonesien in den Golfclub eingeladen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,685665,00.html

NSA legt Terroristen-Forum trocken – das die CIA aufbaute


Die Washington Post brachte dieser Tage einen Vorfall aus dem Jahr 2008 ans Licht, der mangelnde Abstimmung in den Anti-Terror-Maßnahmen der USA demonstriert. Ein von der CIA und der Regierung Saudi-Arabiens aufgebautes Terroristen-Forum wurde demnach von der NSA dicht gemacht.

Das als “Honigtopf” aufgestellte Forum hatte zuvor erfolgreich Extremisten angelockt und sowohl der CIA wie auch den saudi-arabischen Sicherheitsbehörden wertvolle Informationen zugespielt. Die NSA kam unterdessen zu dem Schluss, dass das Forum zur Planung von Anschlägen auf US-Truppen im Irak genutzt wurde. Sie liess das Forum entgegen aller Einwände der CIA stilllegen.

Allerdings gestaltete sich die praktische Umsetzung dieses Vorhabens eher knifflig. Versehentlich wurden insgesamt über 300 Server abgeschaltet – in Saudi-Arabien, Texas und in Deutschland. Weder die Saudis noch die deutschen Sicherheitsbehörden zeigten sich darüber erfreut.

Nun streitet man darüber, ob die Vorgehensweise sinnvoll war. Zwar darf es nicht dazu kommen, dass die von der CIA gesponserte Website zur Planung von Angriffen auf US-Soldaten missbraucht wird. Andererseits verhindert  die Abschaltung einer solchen Plattform erfahrungsgemäß nicht den Nachrichtenaustausch, sondern verzögert ihn nur für eine kurze Zeit und drängt ihn auf Seiten, die man selbst nicht unter Kontrolle hat. [Kyle VanHemert / Tim Kaufmann]

[Via Washington Post]

Gibt es Al-Kaida wirklich

Gibt es Al-Kaida wirklich

Geschrieben von: kh Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 04:21 Uhr

Seite 1 von 2

usarmyafghanistanEigentlich wollte ich als Titel wählen: Al-Kaida gibt es nicht! Nachdem dieser Name seit Jahren immer wieder Erwähnung findet, nachdem es scheint, als würde keine offizielle Stelle die Existenz von Al-Kaida, als internationale, weltbedrohende Terrororganisation, anzweifeln, nachdem die Zahl der Anschläge, derer diese Gruppe beschuldigt wird, noch immer ansteigt, stelle ich keine Behauptung auf, sondern formuliere es als Frage. Eine, von Adam Curtis angefertigte und vom BBC schon vor Jahren ausgestrahlte, Dokumentation mit Titel „The Shadows in The Cave“, zweifelt die Existenz Al-Kaidas überzeugend an. Auch andere Persönlichkeiten, etwa der ehemalige britische Außenminister, Robin Cook, stellen Al-Kaida in Frage. Einen stichhaltigen Beweis zu erbringen, dass eine möglicherweise erfundene Organisation definitiv nicht existiert, ist dabei ebenso unmöglich wie zweifellos zu belegen, dass Rotkäppchen niemals vom bösen Wolf gefressen worden ist. Wem wir letztendlich Glauben schenken, hängt von der Logik der Darstellung ab.

Dieser Beitrag setzt sich nicht mit den Widersprüchen bezüglich der Ereignisse des 11. September 2001 auseinander. Dass Osama Bin Laden von den amerikanischen Behörden in erster Linie wegen der Bombenanschläge auf zwei US-Botschaften im Jahr 1998 gesucht wird, haben wir bereits berichtet. Die Frage, mit der wir uns hier beschäftigen, ist jene, ob es Al-Kaida, als zentralgesteuerte internationale Organisation, die eine Bedrohung für Amerika und die Welt darstellt, in der Form gibt, wie es uns von offizieller Seite dargestellt wird.

Von niemandem, auch nicht von Adam Curtis, wird angezweifelt, dass der Name Al-Kaida im Zusammenhang mit Osama Bin Laden schon in den 1990ern aufgetaucht ist. Nach dem Einmarsch der Sowjet-Tuppen in Afganistan, im Dezember 1979, unterstützten die Vereinigten Staaten eine Widerstandsgruppe, die sich Mudschahidin nannte. Zu diesen Mudschahidin gehörte auch ein saudiarabischer Millionär, namens Osama Bin Laden. Im Zusammenhang mit einer kleinen Gruppe von vielleicht einem Dutzend Kämpfern, die Bin Laden umringte, fand eines Tages der Begriff Al-Kaida, auch Al-Qaida oder Al-Qaeda geschrieben, Erwähnung. Die deutsche Übersetzung dieses arabischen Wortes wird meist mit „Basis“ angegeben, was auf dem Umweg des englischen Wortes „Base“ erfolgt. Nachdem „Base“ jedoch über mehrere Bedeutungen verfügt, ist erst einmal interessant, welche davon dem arabischen „Al-Kaida“ zugrunde liegt. Und diese wäre am ehesten mit „Stützpunkt“ oder „Hauptquartier“ zu übersetzen. Einerseits, ist die mögliche Auslegung (wie gelegentlich erwähnt), dass der Name mit „Datenbank“ (Database) in Verbindung stehen könnte, somit ausgeschossen, und andererseits würde dieser Begriff, wie Arabisch-Kundige erklären, als Name für eine Organisation keinen Sinn ergeben.

Adam Curtis erläutert in seiner Dokumentation, „The Shadows in the Cave“, wie die ersten Anschuldigungen gegenüber Bin Laden, dem einstigen Verbündeten der CIA, entstanden sind. Und zwar, im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen auf die amerikanischen Botschaften in Daressalam, Tansania, und in Nairobi, Kenia. Natürlich wurde der Prozess in Abwesenheit von Bin Laden geführt und Kronzeuge gegen ihn war ein gewisser Jamal Al-Fadl, ein ehemaliger Vertrauter Bin Ladens, der von diesem jedoch Geld gestohlen hatte. Die USA gewährten Al-Fadl offiziellen Zeugenschutz und versorgten ihn mit einigen Hunderttausend Dollar. Der Verdacht, dass einige Aussagen von ihm somit auf spezielle Wünsche abgestimmt waren, ist nicht unbegründet.

………………………….

http://www.theintelligence.de/index.php/gibt-es-al-kaida-wirklich.html

MIT: Al-Quida ist eine verdeckte CIA Operation ( 1 2)

Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida

False Flag Terrorism: Manchmal trügt der Schein

Bosnien: Wie Holbrook und Ashdwon die Islamistischen Terroristen unterstützen

Franz. Geheimdienst: Wie die NATO-USA den Islam Terror im Balkan plante

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Absatz Bewegung der Viktor Juschtschenko Mafia aus der Ukraine, mit der Beute

März 23, 2010 3 Kommentare


Viktor Baloga

Juschtschenkos Ex-Vertrauter angeblich mit Millionenscheck in Deutschland ertappt
20:14 | 22/ 03/ 2010

KIEW, 22. März (RIA Novosti). Der ukrainische Politiker Viktor Baloga, früherer Chef des Sekretariats von Ex-Präsident Viktor Juschtschenko, soll vom deutschen Zoll mit einem dicken Scheck über 125 Millionen Euro ertappt worden sein.

Das teilte der ukrainische Parlamentsabgeordnete Gennadi Moskal (Fraktion „Unsere Ukraine – Selbstverteidigung“) mit. Aus deutschen Polizeikreisen habe er inoffiziell erfahren, dass Baloga, von 2006 bis 2009 Leiter des Sekretariats von Präsident Viktor Juschtschenko und heute Vorsitzender der Partei Jediny Zentr, von deutschen Zollbeamten an der Schweizer Grenze festgehalten worden sei.

Moskal zufolge hat Baloga Bankkonten in der Schweiz und besitzt darüber hinaus rechtswidrig einen Diplomatenpass. Moskal bat den Inlandgeheimdienst SBU, diese Angaben zu überprüfen. Balogas Partei Jediny Zentr wollte den Vorwurf gegen ihren Vorsitzenden nicht kommentieren.

http://de.rian.ru/society/20100322/125575077.html

Enger Partner von Kutschma, war die CDU – KAS, wo hohe Millionen Summen ganz einfach wie bewiesen u.a. über angebliche Landwirtschafts Projekte verschwanden.

Keine Deutsche Justiz ermittelt in der Sache, obwohl die Fakten bekannt sind, weil Deutschland eine Bananen Republik Justiz hat und verantwortliche Ukrainische Partner über die Deutsche Staatsbürgerschaft in Deutschland angesiedelt wurden!

siehe auch Jüdische Visa Betrugs Politik und System mit dem Visa Skandal wo Michael Friedmann Millionen abzockte, weil jeder kriminelle Russe, sich als Jude ausgab und nach Deutschland geholt wurde. siehe aktuellen Fall in den USA, wo hohe Jüdische Rabbiner in den USA mit dem selben Fall verhaftet wurden.

aus Politikforum

25.07.2009

Mutmaßlicher Journalisten-Mörder nennt Hintermänner

Nachdem Alexej Pukatsch, 56, in der vergangenen Woche als mutmaßlicher Mörder des Enthüllungsjournalisten Georgij Gongadse festgenommen wurde, kündigte er in einem vom ukrainischen Geheimdienst SBU verbreiteten Video an, drei Hintermänner der Bluttat zu nennen. Nach Informationen aus Ermittlerkreisen soll er bereits zwei Namen preisgegeben haben: Wladimir Litwin, zum Zeitpunkt des Mordes im September 2000 Administrationschef des damaligen Präsidenten Leonid Kutschma, heute einflussreicher Parlamentssprecher sowie wahrscheinlicher Präsidentschaftskandidat. Litwin erklärte dazu, er hoffe auf eine „objektive Untersuchung“. Und, zweitens, Wiktor Krawtschenko, ehemaliger Innenminister Kutschmas. Der Spitzenpolitiker soll sich 2005 wenige Stunden vor einem Verhör selbst getötet haben. Gongadse hatte in seiner Internet-Zeitung „Ukrainska Prawda“ wiederholt die Korruption im Umfeld von Kutschma angeprangert. Gongadses Leichnam wird noch immer tiefgekühlt in Kiew aufbewahrt.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,638231,00.html

Gesteuert vom CIA und ueber die Amerikanische Ehefrau von Juschtschenko , ist die Ukraine entgueltig in einen kriminellen Staat umgewandelt worden, der fuer Angriffs Kriege verantwortlich ist im Auftrage krimineller Politiker aus den NATO Staaten

Viktor Juschtschenko und Saakaschwili, beides mit CIA Prostituierten versehen, welche heute als Ehefrauen fungieren und direkt zu Kristol – NeoCons, dem US State Department zu gerechnet werden.

Waffenlieferungen an Georgien: Juschtschenko droht Amtsenthebungsverfahren – „Iswestija“

02/10/2008 11:34 MOSKAU, 02. Oktober (RIA Novosti). Die im Auftrag des ukrainischen Staatschefs Viktor Juschtschenko getätigten Waffenlieferungen an Georgien haben der Verteidigungsfähigkeit der Ukraine geschadet, schreibt die „Iswestija“ am Donnerstag.

Die Zeitung wertet die von einer ukrainischen Parlamentskommission zusammengestellte Liste der Kampftechnik aus, die in den zurückliegenden zehn Jahren an Georgien geliefert wurde, und stellt fest, dass sich Präsident Michail Saakaschwili vor allem für Angriffswaffen interessiert hat.

„Hatte die Ukraine früher Pistolen, Gewehre und Übungsflugzeuge geliefert, so waren es in den Jahren 2004 und 2005 Panzer, Hubschrauber und Artilleriesysteme“, schreibt das Blatt.

„2007 wurden sechs Fla-Raketenkomplexe vom Typ Buk-M1, 48 lenkbare Fla-Raketen, 200 Raketenkomplexe des Typs Strela und Igla sowie Panzer vom Typ T-72 an Georgien verkauft.

In diesem Jahr waren es Mehrfach-Raketenwerfer des Typs Grad, mit denen die georgischen Truppen am 8. August Südossetiens Hauptstadt dem Boden gleichmachen wollten.“

Mit der Lieferung von Fla-Raketenkomplexen Buk-M1, die auf persönliche Anweisung von Präsident Juschtschenko erfolgten, sei die Verteidigungsfähigkeit der Ukraine geschwächt worden, weil deren Streitkräften weniger Waffen zur Verfügung standen.

Juschtschenko „wusste von der militärischen Aggression, die von Saakaschwili vorbereitet wurde, zweifellos Bescheid“, schreibt die Zeitung. „Davon zeugen der Umfang und die Zusammensetzung der Lieferungen. Er hat die Ukraine faktisch zu einem Verbündeten Georgiens bei der Aggression gegen Südossetien und folglich auch gegen Russland gemacht.“

Nach Ansicht von Parlamentsabgeordneten könnte dies ein Grund für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Juschtschenko sein.

Die Buk-M1-Komplexe wurden aus dem diensthabenden System ausgeschlossen, womit das 223. Raketenregiment der Ukraine einfach kampfunfähig gemacht wurde“, stellte Valeri Konowaljuk, Chef der Parlamentskommission zur Untersuchung der Waffenlieferungen, fest.

Außerdem seien die Waffen zu ermäßigten Preisen geliefert worden, wodurch dem Staatshaushalt der Ukraine viele Millionen Dollar entgingen.

„Überhaupt wird die Ukraine zu einem großen Waffenschmuggler, und dieser Schmuggel erfolgt mit dem Segen des Präsidenten“, so Konowaljuk in der „Iswestija“.

„Laut unseren Informationen befinden sich an Bord des Schiffes ‚Faina‘, das jetzt von Piraten vor der Küste Somalias gekapert worden ist, Waffen, die illegal geliefert werden. Die Panzer und andere Kampffahrzeuge sowie Fla-Komplexe, die als ‚Faina‘-Fracht angegeben wurden, werden laut einigen Angaben in den Süden des Sudans geschickt, für den strenge UN-Sanktionen gelten.“

„Mit dem jüngsten Brand in den Munitionslagern des Gebiets Charkow sollte der Waffenschmuggel vertuscht werden“, sagte Konowaljuk. „Meines Erachtens gibt es schwerwiegende Voraussetzungen dafür, demnächst ein Amtsenthebungsverfahren auf die Tagesordnung des ukrainischen Parlaments zu setzen.“

Kommentar: Schönes Debakel der Georg Soros Bande, der NATO und der Deutschen Spinner mit der Ukraine Politik

Kategorien:Spezial Schlagwörter: ,