Startseite > Geo Politik > Die Bundeswehr Besatzungs Macht, erschiesst 6 Afghanische Soldaten

Die Bundeswehr Besatzungs Macht, erschiesst 6 Afghanische Soldaten

April 3, 2010

Video Vorträge von prominenten Journalisten!

Was jeder Soldat weiß! Haupt Aufgabe der NATO: Drogen Warlords, den Drogen Handel und die Produktion zu sichern, denn die Drogen Warlords erhalten Schutzgeld sogar von der kriminellen Deutschen Aussenpolitik!

Christoph Hörstel, William Engdahl, Jimmy Walter

Schall und Rauch

Warlord General Fahim erhält 30.000 $ direkt von den Deutschen, als Schutz Geld und andere Drogen Bosse und Warlords ebenso.

Reporter Uli Gack, sagt direkt aus Kundus, im ZDF am 2.4.2010, das keine Zivile Aufbau Arbeit im Raum Kundus mehr möglich ist.

Hier wurden 6 Afghanische Soldaten, von der Besatzungs Macht der ISAF und Bundeswehr erschossen, welche keinen Rückhalt mehr in der Bevölkerung hat.

siehe auch: Schall und Rauch

Gen. McChrystal: We’ve Shot ‚An Amazing Number Of People‘ Who Were Not Threats
Justin Elliott | April 2, 2010, 3:09PM


General McChrystal

http://tpmmuckraker.talkingpointsmemo.com/2010/04

http://www.liveleak.com/e/7a7_1248686756

Video: Angriff gegen die Besatzungs Macht in Kundus

http://www.liveleak.com/view?i=c2c_1270036094

Video: Freiheits Kämpfer IED sprengen ein Fahrzeug bei Kundus in die Luft

Schreiben an den Bundestag von Christoph Hörstel:

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder des Deutschen Bundestages,

drei Bundeswehrsoldaten starben und fünf weitere wurden zum Teil schwer verletzt: im Distrikt Chahar Darrah, Provinz Kundus, ausgerechnet dort, wo Oberst Klein vor rund einem halben Jahr fast 140 Zivilisten töten ließ.

Allen Familien, Verwandten und Freunden aller Getöteten gilt mein Mitgefühl. Wie der englische Dichter John Donne vor rund 250 Jahren schrieb: „Any man’s death diminishes me – ’cause I am involved with mankinde.“

Im Fall Afghanistan gilt das größere Mitgefühl jedoch dem wachsenden afghanischen Widerstand und seinen Angehörigen, denn diese Menschen wehren sich gegen eine verbrecherische und ungerechte Besatzung, deren Politik immer krimineller wird, weil alle Verantwortlichen in Politik und Militär, Think Tanks und Medien Feigheit vor dem Freund zeigen, statt sich zu besinnen und einzulenken.

Es tut mir sehr weh, dies schreiben zu müssen, gerade auch als ehemaliger Coach für ausgewählte Führungskräfte unserer ISAF-Truppe und einziger Wehrdienst-Freiwilliger meines Abitursjahrgangs in meiner Heimatstadt Bremen.

Bevölkerung und Widerstand in Chahar Darrah werden wie ganz Afghanistan mitbekommen haben, dass sich Deutschland außerstande sieht, diesen Offizier zu bestrafen – von einer gerechten Strafe ganz zu schweigen, die ja entsprechend schwer ausfallen müsste. „Force protection“, der fürsorgliche Schutz für unsere Bundeswehr sieht anders aus. Das ist eine bittere Bilanz.
Gar nicht akzeptabel in einer Demokratie, menschenverachtend, pflicht- und eidwidrig zeigt sich die Politik, wenn wir betrachten, warum diese Soldaten heute Leben oder Gesundheit einbüßten: beim Entschärfen von Straßenbomben.

Seit Jahren weiß die gesamte Nato-Führung, wissen unsere Geheimdienste, wer wann, wo und wie (sogar einschließlich Art und Herkunft der einzelnen elektronischen Bauteile!) diese Bomben baut – und tut nichts dagegen oder zumindest bei weitem nicht genug.

Das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG) wurde von mir 2008 informiert – und 2009 für seine faule und feige Politik in „Parlamentarisches Komplizengremium“ umbenannt. Keine Reaktion.

Ich habe einige Fragen: Was sagen die Verantwortlichen den Angehörigen und Freunden der deutschen Soldaten, die heute zu Schaden kamen? Wie erklären sie diese schrecklichen Opfer politischer Vernachlässigung? Wie wollen sie Mitgefühl ausdrücken angesichts ihrer unbezweifelbaren politischen Schuld?

Die Nato fährt seit Jahren eine menschenverachtende Politik der Eskalation, der Zusammenarbeit mit Drogenbaronen, Dieben und Mördern, des geplanten Chaos, bombardiert mit Uranwaffen – und dies alles im Armenhaus Asiens.

Heute fehlen mir zu dieser Sachlage die Worte. Ich erinnere daran, dass ich ein „Anwachsen des Sarg-Aufkommens“ prognostiziert hatte, zuletzt in meinem neuesten Buch: „Afghanistan-Pakistan: Nato am Wendepunkt“. Ich hätte gern Unrecht behalten und mich vor aller Welt lächerlich gemacht.

Doch zum Untersuchungsausschuss des Bundestages und unserem elenden Medienzirkus sei gesagt: Bundesverteidigungsminister und Bundesregierung haben nicht nur im Fall Kundus ein Problem. Kundus ist nur eine Osterspaziergang verglichen mit den zahlreichen weiteren Problemen, die in geheimen Akten schlummern und seit Jahren unter den Teppich gekehrt oder vergessen gemacht werden.

Es wird alles ans Licht kommen – und je länger es jetzt noch dauert, desto größer und dauerhafter der Schaden für alle Menschen, für Deutschland, Europa, die Nato und auch für unsere Freunde und Verbündeten, die USA. Von Russland, China, Pakistan und Iran gar nicht zu reden – und die übrigen Anrainer nicht zu vergessen.

Abseits der Politik, abseits unserer Kriegsabenteuer, die Bundeskanzler Schmidt in den letzten Monaten seines langen Lebens nicht müde wird zu kritisieren: Wenn Tod und Leiden unserer Bundeswehrsoldaten einen Sinn haben sollen, dann machen wir uns endlich ehrlich, legen die traurigen Tatsachen auf den Tisch und ändern unsere Politik im Sinne aller beteiligten Menschen: hin zum Gespräch, zur Schadensbegrenzung und zum Frieden.

In Trauer und mit besten Wünschen und Grüßen

Christoph R. Hörstel

AKTUELLER Titel:

Compact Christoph R. Hörstel: Afghanistan-Pakistan: Nato am Wendepunkt im Kai Homilius Verlag – Startseite

„… dass Hörstels ‚Friedensplan’ nichts anderes ist als ein Propagandacoup der Taliban…“ Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 39, 15.2.2008, S.11

„Dieser Friedenspan für Afghanistan verdient alle Beachtung.“ Egon Bahr

„Hörstel hat sich bei seiner Arbeit niemals für irgend jemand einspannen lassen, hat darüber berichtet und geschrieben, was er wirklich erfahren hat und hat sich den Menschen im Land so genähert, dass sie ihn als ehrlichen Vermittler und sogar Freund akzeptieren und achten.“ Zeitfragen Nr. 40, 08.10.2007

„Will man das, was in diesem gefährlichen und strategisch wichtigen Teil der Welt tatsächlich vorgeht, besser verstehen, dann gibt es wahrscheinlich keine bessere Einführung als das neuste Buch Christoph Hörstels.“ Schattenblick 6.3.2009
Über die Reihe Compact

http://www.compact-reihe.de/

Interview mit Christoph R. Hörstel (ehem. ARD-Korrespondent in Afghanistan)

http://www.youtube.com/watch?v=B6A5_gKTASc

neue Spitzen Fotos aus Afghanistan

http://cryptome.org/af-photo-war-04/af-photo-war-04.htm

http://cryptome.org/af-photo-war-03/af-photo-war-03.htm

http://cryptome.org/af-photo-war-02/af-photo-war-02.htm

Das Afghanistan Debakel!

http://balkanblog.org

Fazit: Deutschland ist durch Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier in einen Verbrecher Staat umgewandelt worden, vor allem weil man jedes Verbrechen der Amerikaner mitträgt. Frank-Walter Steinmeier ist so eine Art Himmler Schreibtisch Täter für den Balkan Krieg. Franz-Josef Jung, der willige Mord Vollstrecker der Angela Merkel, wie auch Schäuble

über 1.000 Militär Fotos aus Afghanistan

Grösster US-militärischer Rollout seit dem Zweiten Weltkrieg verpulverisiert zig Milliarden US-Dollar

Von petrapez | 3.April 2010

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , ,
  1. noa
    April 5, 2010 um 7:33 am

    Wahrnehmungsproblem Afghanistan

    Thomas Pany 05.04.2010
    ……………………..

    You shake hands with them, but you don’t know they are Taliban. They have the same clothes, and the same style. And they are using the money against the Marines. They are buying I.E.D.’s and buying ammunition, everything.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32386/1.html

  1. April 5, 2010 um 7:38 am
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: