Startseite > Europa, Geo Politik > Der Staats Streich in Berlin zu einem Auslands Besatzung und Terror Regime

Der Staats Streich in Berlin zu einem Auslands Besatzung und Terror Regime

DIE CHRONIKEN VON KUNDUZ (II): “…und die Nacht fiel auf eine andere Welt”

Von Daniel Neun | 10.April 2010

Teil I – Tiefer Staatsstreich in Berlin

……………………………………….

DAS IST EIN GANZ NORMALER WELTKRIEG, ESEL

Was hier seit dem 11.September 2001 passiert, ist ein ganz normaler Weltkrieg, der einem geostrategischen Kontext der letzten 20 Jahre nach dem Zusammenbruch des Ostblocks folgt. Zwei Länder Asiens sind von Truppen des ehemaligen Westblocks, der USA und ihrer Verbündeten, besetzt worden – mit einem Minimum an eigenen Verlusten. Es handelt sich um die effektivste und erfolgreichste Kriegführung, welche die Menschheit bisher je gesehen hat – jedenfalls aus Sicht der “westlichen” Kriegspartei und ihrer entsprechenden Interessengruppen huckepack.

Die allermeisten im Krieg eingesetzten einfachen Soldaten des US-Einflussbereichs sind der Überzeugung in diesen Krieg ohne eigenes Verschulden geraten und auf der Seite des Guten zu sein. Und aus ihrer Sicht stimmt das auch, ohne individuelle Handlungen und Verantwortungen damit zu rechtfertigen. Dabei sind allein im Irak seit der Invasion 2003 über eine Million Menschen gestorben.

Dass in Afghanistan unter den Augen der Nato/Isaf seit Jahren Todesschwadronen operieren, die sich aus US-Sondereinheiten, Spionen und von diesen angeführten afghanischen Milizionären, “Soldaten” und “Polizisten” zusammen setzen die in in US-Militärbasen trainiert werden, konnte jeder in den letzten Monaten nachlesen, der es wollte. (UN-Ermittler: Geheimdienste steuern Massaker in Afghanistan, ISAF sieht zu, 17.Mai 2008, US-Spezialeinheiten bilden offiziell “Anti-Taliban” in Afghanistan aus, 23.November 2009) (NYT: Karzais Bruder organisiert als CIA-Agent Todesschwadronen aus altem “Taliban”-Hauptquartier, 28.10.2009).

USA Modell des Kampfes gegen den Terrorismus

USA Modell des Kampfes gegen den Terrorismus

Ebenso war bereits 2007/2008 in allgemein als seriös eingeschätzten englischsprachigen Zeitungen höchst Erstaunliches zu lesen, was allerdings dem mental unterforderten deutschsprachigem Publikum nur durch die üblichen verdächtigen Dissidenten zum Lesen empfohlen wurde. (EU-Vize in Afghanistan “beriet” als MI6-Agent “Taliban”-Terroristen, 26.Dezember 2007) (“Independent”: EU finanzierte Taliban-Camps in Afghanistan, 8.Februar 2008)

Angesichts der letztes Jahr endlich bekannt gewordenen geheimen Schattenarmee Dick Cheneys, dem geheimen CIA-Attentatsprogramm unter seiner direkten Führung, sowie der Verwicklung von Söldnertruppen wie Blackwater (CIA und Blackwater: Puzzleteile Dick Cheneys geheimer Attentats-Armee, 24.August 2009), dem Attentat auf die CIA-Basis Chapman inmitten einer US-Militärbasis für Sondereinheiten am 30.Dezember 2009 (Flug 253 Chronologie: Akt IV – Attentate, CIA und Privatsphäre, 13.Januar), nachdem zuvor die CIA-Residenz in Kabul ein verdecktes und illegal finanziertes Spionagenetzwerk des US-Militärs in einem Bericht an das Pentagon auffliegen liess (Gelder für illegales Spionage-Netzwerk von US-Militär abgezweigt, 15.März), nachdem bekannt geworden ist, dass die Nato/Isaf-Besatzungsmächte seit Jahren Milliarden von Euro an “Taliban”-Milizen ihrer regionalen afghanischen Kriegsfürsten bezahlen und US-Sondereinheiten sogenannte “Anti-Taliban” ausbilden und finanzieren (US-Spezialeinheiten bilden offiziell “Anti-Taliban” in Afghanistan aus, 23.November 2009) ist aus unserer Sicht nunmehr folgendes nicht mehr nur denkbar, sondern offensichtlich: Sondereinheiten aus Militärs, Spionen und Söldnern mehrerer Staaten  des US-Einflussbereiches markieren, am größtenteils ahnungslosen regulären Militär- und Sicherheitsapparat vorbei, selbst die Eckpunkte einer blutigen Spur, deren von Thinks Tanks drehbuchartige in die knallbunte Videowelt gesetzten Legenden um vermeintliche Verursacher zusammen die effektivste Möhre für den Esel des US-Einflussraumes ergeben, welcher seit achteinhalb Jahren Krieg in Zentralasien führt, ohne die selbst gesteckten Ziele auch nur annähernd zu erreichen: “Taliban” und “Al Kaida”

In Richtung “Al Kaida” bewegen die Regierungen in Washington, Berlin, London, Paris und Rom seit den Attentaten vom 11.September 2001 in New York und Washington ihre regulären Armeen, oder besser – dorthin, wo sie und ihre Spione jeweils behaupten, dass die “Al Kaida” sich jeweils aufhalte oder ausbreite – Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia, Sudan oder den Jemen………………………………….

Bereits 2004 erschien die weltweit viel- und in Deutschland nicht beachtete BBC-Dokumentation “The Power of Nightmares – The Rise of Politics of Fear”, deren ersten beiden Teile wir bisher mühsam übersetzt haben. (DIE MACHT DER ALBTRÄUME – Der Aufstieg der Politik der Furcht).

“In der Vergangenheit versprachen Politiker, eine bessere Welt zu erschaffen. Sie bedienten sich diverser Methoden um dies zu erreichen. Aber ihre Macht und Autorität resultierten aus den optimistischen Visionen, die sie ihrem Volk darboten. Jene Träume scheiterten jedoch. Und heute hat die Bevölkerung zunehmend den Glauben an Ideologien verloren – Politiker werden einfach nur noch als Organisatoren des öffentlichen Lebens angesehen. Doch nun haben sie eine neue Rolle entdeckt, die ihre Macht und Autorität wieder herstellt. Anstelle des Lieferns von Träumen versprechen sie nunmehr, uns vor Albträumen zu beschützen. Sie sagen, dass sie uns vor entsetzlichen Gefahren retten werden, die wir weder erkennen noch verstehen könnten. Und die allergrößte Gefahr von allen sei der internationale Terrorismus. Ein machtvolles und finsteres Netzwerk, mit Schläferzellen, die sich über die gesamte Welt erstrecken. Eine Bedrohung, die durch einen Krieg über Terror (“war on terror”) bekämpft werden müsse.

……………………..

Als sich nun 1991 im laufenden Präsidentschaftswahlkampf die Niederlage Präsident Bushs gegen einen bis dahin unterschätzen Hillybilly aus dem Deppenreservoir der Vereinigten Staaten Arkansas abzeichnete, schwenkten Weisses Haus und Pentagon die Möhre und rannten in Somalia ein.

Nur zur Erinnerung: Am frühen Morgen des 17. Januar 1991 begannen die Alliierten den ersten Irakkrieg mit einem massiven Luftschlag. Am 26.Januar 1991 musste der durch die USA fallen gelassene Diktator Somalias Siad Barre aus der Hauptstadt Mogadishu fliehen. (Nach Irakkrieg II jetzt Somaliakrieg II: kleine Chronologie für den Bimbesbürger, 11.Dezember 2008)

Das war der Beginn des Zerfalls Somalias und der Schaffung eines weiteren gigantischen Truppenübungsplatzes und Experimentierlabors, welches heute immerhin als Piraten-Möhre für strategisch günstig zusammen gezogene Flottenverbände der USA und (den im Zuge der letzten 20 Jahre fast verschmolzenen) EU-Mitgliedsstaaten dient. Falls der Westen, nachdem er schon nicht die Atommöhre Saddam Husseins zu Fressen bekam, nun Hunger nach der Atommöhre Iran bekäme, kämen die Flotten z.B. für eine Seeblockade des Iran wie gerufen.(Iran Situation: EU-Seemanöver in der Ostsee trainiert “Embargomassnahmen”, 16.Oktober 2009)

Die acht Jahre Präsidentschaft Bill Clintons von 1992 bis 2000 wirken im Nachhinein wie eine Zeitverzögerung, in der sich das Kriegsgeschehen nach Europa und den Balkan verlagerte. Dennoch hielt in all den 20 Jahren seit dem Ende der Sowjetunion die Kriegsmaschinerie der leitenden US-Strategen niemals wirklich an, zu keinem Zeitpunkt. Sie legte Pausen ein. Und wechselte die Möhren.

“BÜNDNISFALL” IN EINE ANDERE WELT

Am 11.September 2001 schockierten Attentate in New York und Washington die Welt. Die meisten haben inzwischen vergessen, was in den Tagen danach passierte: nichts. Weder gab es Kommandoaktionen gegen mutmaßliche Terroristen-Nester, noch Versuche, mutmaßliche Anführer zu schnappen. Dafür erklärte der Nato-Rat (Nordatlantikrat) bereits am 12.September,  dass die Attentate als ein Bündnisfall der Nato nach Artikel 5 des Nato-Vertrages zu betrachten seien – wenn die USA “von Übersee aus angegriffen worden” sein sollten (2)………

aus

Radio – Utopia

Das absurde NATO Bündniss im Kosovo und in Afghanistan

Das Mysterium des Afghanistan-Krieges und der Niedergang der USA

Vorträge von Christoph Hörstel, William Engdahl, Jimmy Walter

Georg Soros Bestechungs Bande – Steinmeier, Schröder, Gernot Erler und die SPD ( 1 2 3)

„European Council on Foreign Relations“ und Georg Soros

Sibel Edmonds und ihre Infos über die kriminellen NeoCons

Als der CIA mit Sarkozy und Kouchner Frankreich übernahm

Israel: Journalismus, illegale Staatsgeheimnisse und Todesschwadronen

Der Kriegs Verbrecher Ariel Sharon und sein Partner Abu Nidal

Irak: Collateral Murder

Das korrupte Deutschland wird schwer im EU – GRECO Report kritisiert

  1. balkansurfer
    April 12, 2010 um 8:34 pm

    Deutsche Regierungs Lügen zum Kundus Problem

    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_10/LP09810_120410.pdf

  2. agroni
    April 9, 2015 um 12:12 pm
    1. Professor Werner Weidenfeld zu seinen Erfahrungen als Beauftragter der Bundesregierung für die deutsch amerikanischen BeziehungenProfessor Weidenfeld war in den Zeiten von Bundeskanzler Helmut Kohl zwölf Jahre lang Regierungskoordinator der Deutsch-amerikanischen Beziehungen. Am 28.11.2013 in der Sendung Beckmann äußerte er sich zum Umgang der USA mit der deutschen Bundesregierung.Siehe hier das YouTube-Video unter dem Titel „Wie die USA Deutschland erpresst!.

      und hier der ausgeschriebenen Text:

      „Ich kann Ihnen sagen: in meinen zwölf Jahren als Amerika-Koordinator habe ich die Verhaltensweise der amerikanischen Regierung erlebt:

      • In dem Moment, wo man mit ihnen einer Meinung ist, sind wir die besten Freunde, und wir umarmen uns und man hat Angst um seine Rippen, weil die Umarmungen zu intensiv sind.
      • Wenn wir in einer zweitrangigen Frage nicht einer Meinung sind, dann sagt die amerikanische Regierung regelmäßig: „Und das passiert mit uns? Wo bleibt die Dankbarkeit in der Geschichte? Wir haben die Freiheit und Sicherheit der Deutschen erobert und erhalten“.
      • Und wenn wir in einer ernsten Frage anderer Auffassung sind, dann kommt Geheimdienst-Material auf den Tisch, das Deutschland belastet, und dann sagt man: „Entweder ihr macht mit. Oder ihr seid dran.“

      Professor Weidenfeld ist kein linker Revolutionär, im Gegenteil. Er war eng mit Bertelsmann verbunden. Was ihn zu dieser klaren Aussage getrieben hat? Möglicherweise sieht er den Wandel im Verhältnis der USA zum Rest der Welt.

    2. Der Schriftsteller Rolf Hochhuth am 1. April im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin zur Gefahr eines Dritten Weltkriegs
      Das Originalmanuskript des Schriftstellers finden Sie hier [PDF – 271 KB]. Rolf Hochhuth hat seine Rede Willy Wimmer zur Verfügung gestellt und dieser hat sie an uns weitergeleitet. Dankeschön.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: