Archiv

Archive for Mai 2010

Israels Terroristen und Mörder Aktion, gegen eine Internationale Hilfs Flotte

Mai 31, 2010 7 Kommentare

Überfall Israels im Mittelmeer: Bisher kein Lebenszeichen von deutschen Bundestagsabgeordneten

Von Daniel Neun | 31.Mai 2010

Nach dem Massenmord israelischer Militärs an unbewaffneten internationalen Friedensaktivisten des Gaza-Hilfskonvois gibt es bisher kein Lebenszeichen von den beiden Abgeordneten unseres Parlamentes. Am Gaza-Konvoi nehmen Annette Groth und Inge Höger teil. Beide Parlamentarierinnen sind Angehörige der Linksfraktion. Die Facebook-Seite von Inge Höger, welche ihr Team verwaltet, meldete nun vor wenigen Minuten folgendes:

“Der Kontakt zu den beiden Abgeordneten Annette Groth und Inge Höger, die zur Zeit mit der Solidaritätsflotte auf dem Weg “ship to Gaza” unterwegs sind, ist heute im Morgengrauen abgebrochen als bewaffnete israelische Spezialkräfte das türkische Passagierschiff “Mavi Marmara” enterten. Der Überfall der Spezialkräfte fand in internationalem Gewässer statt; dabei sind bis zu 20 Personen getötet und mehr als 50 verletzt worden. Die fünf deutschen Teilnehmerinnen der Solidaritätsflotte mussten am Samstag auf das türkische Passagierschiff umsteigen, da ihr ursprüngliches Schiff, die “Challenger I”, aus ungeklärten Gründen nicht mehr seetauglich war.

Insgesamt sind fünf deutsche Staatsbürger, von denen es bis jetzt kein Lebenszeichen gibt, an Bord:
Annette Groth MdB
Inge Höger MdB
Norman Paech (ehemaliger MdB)
Matthias Jochheim [stellvertr. IPPNW-Vorsitzender]
Nader El Sakka [Palästinensische Gemeinde Deutschland e.V.]“

Der Angriff des israelischen Militärs erfolgte außerhalb außerhalb israelischen Hoheitsgebietes in internationalen Gewässern des Mittelmeers. Nach Angaben des israelischen Fernsehens tötete es mindestens 19 Menschen. Das Militär setzte sofort die entsprechende Kriegspropaganda ab. Um den eigenen Schusswaffeneinsatz zu rechtfertigen, behauptete man, dass ein Passagier auf einem von den Militärkommandos gestürmten zivilen Boote einen einzelnen israelischen Soldaten überwältigt, diesem die Waffe entwendet und damit auf einen israelischen Soldaten geschossen habe.

……………

http://www.radio-utopie.de/2010/05/31

Kriminelle dirigieren die Israelische Regierung und Polizei1 2)

Wir fordern eine Anti Piraten Aktion der Bundes Marine gegen die Israel Terroristen.

2008, wurden schon von den Israeli Terroristen unbewaffnete Internationale Boote versenkt.

Advertisements
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , ,

CIA Medien Fälschungen um Bin Laden und dem 11.09.2001


Ehemalige CIA-Funktionäre geben zu, ein Bin Laden-Video gefälscht zu haben

Abteilung des Militärs für psychologische Kriegsführung übernahm Projekt des Geheimdienstes

Steve Watson
Prisonplanet.com
Tuesday, May 25th, 2010

Zwei ehemalige CIA-Funktionäre gaben nun zu, ein Video fabriziert zu haben in dem Geheimdienstfunktionäre sich wie Osama Bin Laden und seine Vertrauten kleideten, um den Terrorführer im mittleren Osten zu diffamieren. Die Details werden ausgeführt in einem Artikel der Washington Post des Investigativreporters und ehemaligen Funktionärs des Armeegeheimdienstes Jeff Stein. Laut Steins Quellen hätte die Abteilung der CIA für den Irak im Vorfeld der Invasion von 2003 in Erwägung gezogen, ein Video zu fälschen das Saddam Hussein bei sexuellen Handlungen mit einem männlichen Teenager zeigen soll. Der Irak sollte gemäß dieser Idee mit Kopien dieses Videos überschwemmt werden. Laut ehemaligen CIA- Funkionären wurde dieser Vorschlag nie umgesetzt, da nicht die erforderliche Einigung zustande kam zwischen der CIA-Abteilung für den Irak und dem Technischen Dienst der CIA. Die beiden Quellen enthüllen jedoch, dass der Geheimdienst mindestens ein gefälschtes Bin Laden-Video produziert hat.

Die CIA erstellte tatsächlich ein Video, in dem ein Bin-Laden sowie seine vermeintlichen Vertrauten an einem Lagerfeuer zu sehen sind, wie sie Alkohol trinken und sich mit Jungen vergnügten. Der ehemalige Geheimdienstfunktionär erinnert sich mit einer gewissen Belustigung an die Sache und erklärt, dass sich ‚Leute vom Personalmit dunklerer Haut‘ als Schauspieler betätigt hatten.

Stein erfuhr, dass das Projekt nach einem Stillstand vom Militär übernommen wurde:

Die CIA hatte laut den ehemaligen Geheimdienstfunktionären nicht wirklich genügend Geld und Expertise um die Projekte durchzuführen. ‚Das Militär hat sie übernommen,‘ meinte einer der beiden. ‚Sie hatten Leute für psychologische Kriegsführung unten in Fort Bragg‘ beidem Armeezentrum für spezielle Kriegsführung.

Diese jüngste Enthüllung in den Massenmedien ist die sprichwörtliche Spitze des Eisberges. Einen Feind durch gezielte Fälschungen bewusst schlecht aussehen zu lassen, ist etwas
das viele ohne große Bedenken tolerieren würden. Das Fälschen von Videos hinsichtlich der Urheberschaft Bin Ladens an 9/11 oder eine anhaltende Serie von falschen Bin-Laden-Videos, die erhebliche politische Auswirkungen haben, ist jedoch eine ganz andere Kategorie. Solche Videobänder tragen traditionellerweise das Logo der As Sahab, al-Kaidas angeblicher Medienarm, und werden durch die der US-Regierung nahestehenden Organisation IntelCenter veröffentlicht. In der Vergangenheit haben wir mehrfach die Verbindungen zwischen IntelCenter und dem Pentagon enthüllt. Intelcenter ist ein Ableger von IDEFENSE, das von dem ehemaligen ranghohen militärischen Nachrichtendienstoffizier und Spezialisten für psychologische Operationen Jim Melnick besetzt wurde, der wiederum direkt für Donald Rumsfeld gearbeitet hat. Ein anerkannter Experte für digitale Videoaufnahmen hatte enthüllt, dass das Logo des IntelCenter sowie das von As-Sahab zur selben Zeit über die Aufnahmen gelegt wurden.

Steckte eine Truppe CIA-Funktionäre „mit dunklerer Haut“ hinter dem berüchtigten Bin Laden Video vom Dezember 2001, das angeblich in einem Haus in Dschalabad gefunden wurde nachdem
Anti-Taliban-Streitkräfte vorgerückt waren? Auf der Aufnahme sah man einen übergewichtigen Bin Laden mit dicker Nase der darüber lacht und Witze reißt, wie er 9/11 ausgeführt hätte. Die Übersetzung war ebenfalls fehlerhaft um die Meinung des Publikums zu manipulieren. Der „Bin Laden“ im Video überhäufte zwei der Flugzeugentführer mit Lobpreisungen, nannte jedoch nicht deren korrekte Namen. Er benutze die falsche Hand zum Schreiben und trug Goldringe, was im muslimischen Glauben völlig tabu ist. Trotz der fehlenden Ähnlichkeit zum echten Bin Laden erklärte die CIA das Band zum offiziellen „9/11-Geständnisvideo“. In einem weiteren Band, nur Wochen vor der Invasion des Iraks, solidarisierte sich ein vermeintlicher Bin Laden mit Saddam Hussein.

Die Erläuterung der CIA-Quellen, dass das Projekt irgendwann nach 2003 vom Pentagon übernommen und drastisch verbessert worden ist, passt zusammen mit der verbesserten Qualität der Bin-Laden- Videos in späteren Jahren; darunter das Video welches unmittelbar vor den US-Präsidentschaftswahlen 2004 veröffentlicht wurde und das Band von 2007, in dem Bin Laden einen gefärbten Bart zu tragen scheint.

libi Niedergang desselben al-Kaida-Anführers zum zweiten Mal gefeiert

US-Regierung und Konzernmedien feiern den Tod eines Mannes dessen Gefangennahme sie vor drei Jahren gemeldet hatten

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Friday, February 1, 2008

aq Die neue al-Kaida: Blauäugige blonde Bürger des Westens

Laut Fox News sind 1400 unauffällige Bürger für Anschläge angeheuert worden

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Monday, January 14, 2008

Gadahn Doppelagent Gadahn bedroht Bush in neuester Inszenierung der Neokonservativen

Zionist, der Moslems einst „blutdürstige Terroristen“ nannte, hilft Giulianis schwindenden Chancen kurz vor den Vorwahlen in New Hampshire

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Monday, January 7, 2008

Laden

……………..

http://infokrieg.tv/2010-05-26-bin-laden-cia.html

Weltweit führendes Bauunternehmen: World Trade Center wurde durch kontrollierte Sprengung zerstört

Laut dem angesehenen Korrespondenten für den mittleren Osten Alan Hart untersuchte das weltweit größte Bauunternehmen den Kollaps der Zwillingstürme
……………..
„Meine Einschätzung ist dass sie irgendwann am Anfang zu den Kriminellen innerhalb der CIA gesagt haben: Hey, diese Operation ist unterwegs, was machen wir? Und die Zionisten und Neokonservativen meinten: Lasst uns das nutzen,“

………….

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Wednesday, May 26, 2010

11.09.01 Fakten, News und Mythen 1 2 3 4 … letzte Seite)

Mistranslated Osama bin Laden Video – the German Press Investigates

……………

Prof. Gernot Rotter, professor of Islamic and Arabic Studies at the Asia-Africa Institute at the University of Hamburg sums it up: „The American translators who listened to the tapes and transcribed them apparently wrote a lot of things in that they wanted to hear but that cannot be heard on the tape no matter how many times you listen to it.“

Meanwhile the US press has not picked up on this story at all, reporting instead that a new translation has revealed that OBL even mentions the names of some of those involved. But the item is all over the German press, from Germany’s Channel One (‚Das Erste‘ – the ones who broke the story, equivalent to NBC or the BBC) to ZDF (Channel Two) to Der Spiegel (the equivalent of TIME or the Economist – visit www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,174025,00.html
if you can read German). More surprisingly, as I write the following site appears on Lycos in German: www.netzeitung.de/servlets/page – but nothing under lycos.com in English.

……………

Of course, if we ever hear about the German analysis in the US press, the reactions will be that some will never believe that OBL is behind the attacks no matter what you tell them. But actually, Americans are just as stubborn in refusing to face facts. One moderator on Fox News complained to his interviewee that the European media were focusing too much on civilian casualties in Afghanistan. (I wondered which European languages this moderator could speak; a few weeks later, he happened to say on his show that he had had „three years of German“. This, he claimed, would allow him to „do the show in German.“) His interviewee responded that, yes, the Taliban were very savvy manipulators of the media. So there we have it: Europeans get their information straight from the Taliban Ministry of Propaganda.

Craig Morris is a translator living in Europe. He can be reached at cmorris (at) t-online.de. The original broadcast of the German show can be viewed in German at www.wdr.de/tv/monitor/real.phtml.

http://dc.indymedia.org/newswire/display/16801

Al Qaida gibt es nicht

Yassin Kadi der Financier von Bin Laden und Albanien ( 1 2)

Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida

Bosnien: Wie Holbrook und Ashdwon die Islamistischen Terroristen unterstützen

Junge Pakistanis: Bin Laden ist eine Schöpfung der CIA

Good Morning America bekommt klare Worte in Sendung über junge Menschen in Pakistan

Steve Watson
Infowars.net
Tuesday, Dec 4, 2007


Kategorien:Geo Politik

USA und CIA, haben Taliban erschaffen und finanziert


http://moinansari.files.wordpress.com/2008/05/dana-rohrabacker-with-the-taliban.jpg
Der US Kongreß Abgeordnete Dana Rohrabacher: Freund der Taliban und Kosovo Terroristen ebenso!

Congressman Dana Rohrabacher (R), who claims to have made many secret trips into Afghanistan and to have fought with the mujaheddin, later describes to Congress a missed opportunity to capture bin Laden. He claims that “a few years” before 9/11, he is contacted by someone he knows and trusts from the 1980s Afghan war, who claims he could pinpoint bin Laden’s location. Rohrabacher passes this information to the CIA, but the informant isn’t contacted. After some weeks, Rohrabacher uses his influence to set up a meeting with agents in the CIA, NSA, and FBI. Yet even then, the informant is not contacted, until weeks later, and then only in a “disinterested” way. Rohrabacher concludes, “that our intelligence services knew about the location of bin Laden several times but were not permitted to attack him… because of decisions made by people higher up.” [US Congress, 9/17/2001]

Kurt Nimmo, Infowars.com, 26.05.2010

„Es ist fast unmöglich in Afghanistan Irgendjemanden zu finden, der nicht der Meinung ist, dass die USA die Taliban finanzieren: Und es sind die hochgebildeten afghanischen Fachleute, diejenigen, die von der ISAF, USAID und den internationalen Medienorganisationen beschäftigt werden – ja selbst US-Diplomaten beraten – die davon am meisten überzeugt zu sein scheinen.“ berichtete heute die Zeitung Guardian. „Die USA haben ein Interesse an der Verlängerung des Konflikts, damit sie langfristig in Afghanistan bleiben können.“ sagte ein Afghane.

Man muss keine tiefgründigen Nachforschungen anstellen um zu beweisen, dass die Taliban – und Al-Qaeda – von der CIA in gemeinsamer Zusammenarbeit mit dem pakistanischen und saudischen Geheimdiensten geschaffen wurden.

Die Medien im Nahen Osten und in Europa berichten nun schon seit einiger Zeit über diese Tatsache. In den Vereinigten Staaten wiederholen die Massenmedien die offizielle Fantasiegeschichte jedoch immer wieder bis zum Erbrechen und Millionen von Menschen sind darauf komplett hereingefallen.

Der Rockefeller Lakai, Zbigniew Brzezinski, gestand 1998 ein, dass die Taliban durch die Vereinigten Staaten geschaffen wurden.

„Was ist wichtiger für die Weltgeschichte? Die Taliban oder der Zusammenbruch des sowjetischen Reichs? Einige aufgewühlte Moslems oder die Befreiung Zentraleuropas und das Ende des Kalten Krieges?“ erklärte ein gereizter Brzezinski als er vom Le Nouvel Observateur herausgelockt wurde.

Brzezinskis afghanische Mudschaheddin, die man organisierte um gegen die Sowjets zu kämpfen und um ihre Marionette Mohammad Najibullah zu entthronen – der anschließend von den Taliban ermordet wurde – splitterten sich schließlich in die Taliban auf.

„1994 erschien eine neue Gruppe, die Taliban (das ist Paschtunisch und steht für ´Studenten`), auf der Bildfläche. Ihre Mitglieder kamen aus den Madrasas, welche von der pakistanischen Regierung entlang der Grenze geschaffen und von den USA, Großbritannien und den Saudis finanziert wurden. Dort erhielten sie theologische Indoktrination und Militärtraining.“ schreibt Phil Gasper, ein Philosophieprofessor an der Notre Dame de Namur Universität.

Die Schaffung der Taliban wurde „aktiv durch den ISI und die CIA unterstützt“ berichtet Selig Harrison, Experte für US-Beziehungen in Asien. „Die Vereinigten Staaten ermutigten Saudi-Arabien und Pakistan die Taliban zu unterstützen.“

Die CIA benutzte auch ihre „humanitären“ Frontorganisationen wie das Komitee für ein freies Afghanistan um die Mudschaheddin und schließlich die Taliban zu trainieren und zu finanzieren. Auch gab die CIA Millionen an Dollars dafür aus Lehrbücher für afghanische Kinder zu erarbeiten und zu verlegen, die voll von gewaltsamen Bildern und militanten islamischen Lehren sind.

„Wir sollten begreifen, dass amerikanische Steuergelder dabei halfen genau die Taliban-Regierung zu erschaffen, die uns jetzt zerstören möchte.“ schreibt der US-Kongressabgeordnete Ron Paul. „In den späten 70er und frühen 80er Jahren war die CIA stark am Training und bei der Finanzierung verschiedener fundamentalistischer islamischer Gruppen in Afghanistan beteiligt, von denen einige später zur brutalen jetzigen Taliban-Regierung wurden. Tatsache ist, dass die US-Regierung zugibt diesen Gruppen mindestens USD 6 Milliarden an Militärhilfe und Waffen gegeben zu haben, eine atemberaubende Summe, die in heutigen US-Dollars sogar noch höher wäre.“

Lesen Sie mehr über Afghanen: USA haben Taliban erschaffen und finanziert von www.propagandafront.de……

http://www.propagandafront.de/129260/afghanen-usa-haben-taliban-erschaffen-und-finanziert.html

Der Experte: Wayne Madsen

Congressman Dana Rohrabacher (R), who claims to have made many secret trips into Afghanistan and to have fought with the mujaheddin, later describes to Congress a missed opportunity to capture bin Laden. He claims that “a few years” before 9/11, he is contacted by someone he knows and trusts from the 1980s Afghan war, who claims he could pinpoint bin Laden’s location. Rohrabacher passes this information to the CIA, but the informant isn’t contacted. After some weeks, Rohrabacher uses his influence to set up a meeting with agents in the CIA, NSA, and FBI. Yet even then, the informant is not contacted, until weeks later, and then only in a “disinterested” way. Rohrabacher concludes, “that our intelligence services knew about the location of bin Laden several times but were not permitted to attack him… because of decisions made by people higher up.” [US Congress, 9/17/2001]

Congressman Dana Rohrabacher (right) in Afghanistan in 1988.Congressman Dana Rohrabacher (right) in Afghanistan in 1988. [Source: Public domain]Congressman Dana Rohrabacher (R), who has long experience in Afghanistan and even fought with the mujaheddin there, later will claim he immediately sees the assassination of Northern Alliance leader Ahmed Shah Massoud (see September 9, 2001) as a sign that “something terrible [is] about to happen.” He is only able to make an appointment to meet with top White House and National Security Council officials for 2:30 pm. on 9/11. The events of that morning will make the meeting moot. [US Congress, 9/17/2001]

click to zoom
CIA Terrorist aus Tschetschenien, bei der Terror Arbeit im Kosovo!
Man nennt Nord Albaner heute auch Tschetschenen.
http://www.balkanpeace.org/temp/tmp13.html

und der Top Report:

Defense & Foreign Affairs Daily | Mar.17,2004 | Gregory R. Copley,
Editor,

Defense & Foreign Affairs Daily

Volume XXII, No. 50 Friday, March 19, 2004

© 2004, Global Information System, ISSA

Exclusive Special Report

“During the first half of August 2003, 300 Albanian-trained guerillas
— including appr. 10 mujahedin (non-Balkan Muslims) — were
infiltrated across the Albanian border into Kosovo, where many have
subsequently been seen in the company (and homes) of members of the
so-called Kosovo Protection Corps which was created out of Kosovo
Albanian elements originally part of the KLA. In fact, the Kosovo
Protection Force seems almost synonymous with the Albanian National
Army (ANA), the new designation for the KLA. The guerillas were
trained in three camps inside the Albanian border at the towns of
Bajram Curi, Tropoja and Kuks, where the camps have been in operation
since 1997.”
……….

http://www.freerepublic.com/focus/f-news/1100906/posts

Erfolgreiche Operationen der Hisbolla Freiheits Kämpfer im Irak


EFP vs American humviee in Baghdad – AL Kanat
EFP vs American humviee in Baghdad – AL Dora in 20/10/2009

http://www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraqhezbollahBrigadesThe13Release
http://ia360708.us.archive.org/2/items/KataibHizbollahInIraqRelease-13/Release-13.wmv
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=cb9_1274659254
http://www.kataibhizbollah.com/ar/wmv/AS5.wmv

Kata’ib Hezbollah:Katyusha vs the Green zone killed 1 american

Kata’ib Hezbollah in iraq:Katyusha rocket vs the Green zone killed an american security in 22/5/2009.


http://www.4shared.com/file/110538904/d55188d7/146.html
http://www.liveleak.com/view?i=353_1244852193&c=1#comments
http://www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraqAttackedTheGreenZone2252009

Rocket blast kills U.S. American in Baghdad Green Zone

BAGHDAD (Reuters) – A Katyusha rocket blasted Baghdad’s fortified government and military Green Zone compound overnight, killing a civilian working for the U.S. Department of Defense, the U.S. military said on Saturday.
They gave no further details, except to say that the attack occurred at around 8.15 p.m. (1:15 a.m. EDT) on Friday night.
Earlier, an Iraqi police official said the rocket had hit a munitions store in the compound, causing an explosion and a fire but no casualties.
The zone used to be a regular militant target for mortar or rocket fire, but attacks slowed to a trickle in the past year.
At the end of November, a rocket or mortar attack on the Green Zone killed at least two foreign workers and wounded many.
(Reporting by Tim Cocks and Muhanad Mohammed)

http://www.reuters.com/article/worldNews/idUSTRE54M0OO2009052

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Friedens Nobel Preis Träger Obama, setzt seine Agressions Politik gegen den Iran fort

Mai 27, 2010 1 Kommentar

Obama starts massive US Air-Sea-Marine build-up opposite Iran
DEBKAfile Exclusive Report May 20, 2010, 2:20 PM (GMT+02:00)

Tags:  Aircraft carriers US-Iran

USS Truman carrier

debkafile’s military sources report a decision by the Obama administration to boost US military strength in the Mediterranean and Persian Gulf regions in the short term with an extra air and naval strike forces and 6,000 Marine and sea combatants. Carrier Strike Group 10, headed by the USS Harry S. Truman aircraft carrier, sails out of the US Navy base at Norfolk, Virginia Friday, May 21. On arrival, it will raise the number of US carriers off Iranian shores to two. Up until now, President Barack Obama kept just one aircraft carrier stationed off the coast of Iran, the USS Dwight D. Eisenhower in the Arabian Sea, in pursuit of his policy of diplomatic engagement with Tehran.
For the first time, too, the US force opposite Iran will be joined by a German warship, the frigate FGS Hessen, operating under American command.
It is also the first time that Obama, since taking office 14 months ago, is sending military reinforcements to the Persian Gulf. Our military sources have learned that the USS Truman is just the first element of the new buildup of US resources around Iran. It will take place over the next three months, reaching peak level in late July and early August. By then, the Pentagon plans to have at least 4 or 5 US aircraft carriers visible from Iranian shores.
The USS Truman’s accompanying Strike Group includes Carrier Air Wing Three (Battle Axe) – which has 7 squadrons – 4 of F/A-18 Super Hornet and F/A-18 Hornet bomber jets, as well as spy planes and early warning E-2 Hawkeyes that can operate in all weather conditions; the Electronic Attack Squadron 130 for disrupting enemy radar systems; and Squadron 7 of helicopters for anti-submarine combat (In its big naval exercise last week, Iran exhibited the Velayat 89 long-range missile for striking US aircraft carriers and Israel warships from Iranian submarines.)
Another four US warships will be making their way to the region to join the USS Truman and its Strike Group. They are the guided-missile cruiser USS Normandy and guided missile destroyers USS Winston S. Churchill, USS Oscar Austin and USS Ross.

debkafile’s military sources disclose that the 6,000 Marines and sailors aboard the Truman Strike Group come from four months of extensive and thorough training to prepare them for anticipated missions in the Persian Gulf and the Mediterranean.

http://www.debka.com/article/8794/

Kommentar: Die agressive NATO und US Politik, wird unter dem Friedens Nobel Preis Träger Obama fortgesetzt.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Criminal Liste – Trilateral Commission Teilnehmerliste 2010

Mai 24, 2010 7 Kommentare

Trilateral Commission Teilnehmerliste 2010

Vom 6. bis 9. Mai fand das alljährliche Treffen der Trilateral Commission in Dublin Irland statt. Neben den bereits von mir erwähnten Weltverbrechern David Rockefeller und Henry Kissinger, haben folgende Personen aus dem deutschsprachigen Raum teilgenommen:

Aus dem Exekutivkomitee:

– Michael Fuchs, Mitglied des deutschen Bundestages (CDU), Vorsitzender der Deutschen Sektion der Trilaterale Commission, Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

– Ursula Plassnik, Mitglied des österreichischen Nationalrat, ehemalige Aussenministerin Österreichs

– Heinrich Weiss, Aufsichtsratsvorsitzender des Industriekonzerns SMS Siemag, Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bahn AG, der Commerzbank AG, der DB Mobility Logistics AG, der Thyssen-Bornemisza Group und der Voith AG und er war Präsident des Bundesverband der Deutschen Industrie

Dann noch diese Personen:

– Manfred Bischoff, Aufsichtsratsvorsitzender der Daimler AG, im Aufsichtsrat von Fraport AG, Royal KPN N.V., Unicredit S.p.a., Voith AG und SMS

– Edelgard Bulmahn, Mitglied des deutschen Bundestages (SPD), ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung

– Erhard Busek, ehemaliger österreichischer Vizekanzler, ehemaliger Bundesvorsitzender der ÖVP, ehemaliger Bundesminister für Wissenschaft und Forschung sowie Bundesminister für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten

– Jürgen Chrobog, Chef der BMW Stiftung Herbert Quandt, ehemaliger Staatssekretär im deutschen Auswärtigen Amts, ehemaliger Vizebotschafter in Washington, Mitglied im Aufsichtsrat der MAN Ferrostaal AG

– Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender des Handelskonzerns Metro AG, im Kontrollgremium von Rheinmetall AG, Air Berlin PLC, SKF Aktiebolaget, Vizepräsident des Wirtschaftsrat der CDU

– Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank AG

– Klaus-Dieter Frankenberger, Verantwortlicher Redakteur für Aussenpolitik der Frankfurter Allgemeine Zeitung

– Wolfgang Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der liberalen Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, ehemaliger FDP-Bundesvorsitzender, ehemaliges Mitglied des deutschen Bundestages

– Wolfgang Ischinger, Mitglied des Aufsichtsrates der Allianz AG, Mitglied des European Advisory Council von Investcorp, ehemaliger Staatssekretär des Auswärtigen Amts, ehemaliger Botschafter in den USA und GB, ehemaliger Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz

– Ulrich Lehner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom, Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie, Verwaltungsrat von Novartis, im Aufsichtsrat der Porsche, E.ON und HSBC Trinkaus & Burkhardt, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung der Henkel KGaA

– Peter Löscher, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG

– Friedrich Merz, Partner der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Mayer Brown LLP, im Aufsichtsrat des AXA Konzern, DBV-Winterthur Holding AG, Deutsche Börse AG, IVG Immobilien AG und WEPA Industrieholding SE als Vorsitzender. Mitglied des Verwaltungsrates der BASF Antwerpen N. V. und der Stadler Rail AG. Im Beirat der Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH und der Commerzbank AG an. Ehemaliges Mitglied des Bundestages, ehemaliger Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

– Peter Mitterbauer, ehemaliger Präsident der Österreichischen Industriellenvereinigung

– Klaus-Peter Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank AG und Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken

– Ewald Nowotny, Gouverneur der Österreichischen Nationalbank. Ehemaliger Generaldirektor der Bank BAWAG P.S.K., ehemaliger Abgeordneter des Nationalrat (SPÖ)

– Arend Oetker, Präsident der Deutschen Council on Foreign Relations, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V., Präsidiumsmitglied der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Aufsichtsratmitglied bei Degussa, Bâloise, Merck, KWS SAAT AG, Berliner Philharmonie und der Leipziger Messe, Kuratoriumsmitglied und Stellvertretender Vorsitzender Fritz Thyssen Stiftung, ehemaliger Vorsitzender der Atlantik Brücke

– Dieter Pfundt, Gesellschafter der Privatbank Sal. Oppenheim, Schatzmeister der Atlantik Brücke, Mitglied des Senior Advisory Board und Gesellschafter der Silvia Quandt & Cie. AG

– Dieter Rampl, Vorsitzender des Verwaltungsrates der UniCredit Group, Aufsichtsratsvorsitzender der Börse München

– Heinz Riesenhuber, Mitglied des Deutschen Bundestag (CDU) und aktueller Alterspräsident, ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Kabel Deutschland und der Evotec

– Andreas Schmitz, Präsident des Bundesverband deutscher Banken, im Vorstand der Bank HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

– Henning Schulte-Noelle, Aufsichtsratsvorsitzender der Allianz SE, Mitglied im Aufsichtsrat von E.ON und ThyssenKrupp

– Andreas Treichl, Generaldirektor Erste Bank der Österreichischen Sparkassen Wien, ehemaliger Finanzreferent dem Bundesparteivorstand der Österreichischen Volkspartei (ÖVP)

– Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), im Beirat der Energie Baden-Württemberg AG Karlsruhe (EnBW) und der Rolls-Royce Plc. London sowie im Aufsichtsrat der Seeburger AG Bretten, ehemaliger Bundestagsabgeordneter, Bundesminister für Forschung und Technologie und Bundesminister für Verkehr (CDU)

Das waren nur die Mitglieder der Trilateral Commission aus D und A. Aus der Schweiz ist scheinbar keiner dabei.

Dann gibt es eine ganze Reihe bekannter Namen aus anderen Ländern, wie Paul Volcker (ehemaliger Chef der Fed und Finanzberater von Präsident Obama), Jean-Claude Trichet (Chef der Europäischen Zentralbank), John Elkann (Chef von FIAT), Stephen Green (Chef HSBC Bank), General The Lord Guthrie (Direktor von N M Rothschild & Sons), Nigel Higgins (Chief Executive The Rothschild Group London), Lord Kerr of Kinlochard (Vizevorsitzender Royal Dutch Shell plc), Sir Mark Moody-Stuart (Ehemaliger Vorsitzender Royal Dutch Shell Group London), David Brooks (Kolumnist bei der New York Times), E. Gerald Corrigan (Managing Director Goldman Sachs Bank New York, ehemaliger Präsident der Federal Reserve Bank of New York), William C. Dudley (Präsident der Federal Reserve Bank of New York), Stanley Fischer (Governeur der Bank of Israel Jerusalem), Walter Isaacson (Präsident des Aspen Institute), Charles R. Kaye (Präsident von Warburg Pincus LLC), Prinz El Hassan bin Talal von Jordanien (Präsident des Club of Rome) und viele mehr. Die ganze Liste gibts hier.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Trilateral Commission Teilnehmerliste 2010

……..
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/05/trilateral-commission-teilnehmerliste.html

american press
Criminal List

rss202

Following are participants acknowledged by the Trilateral Commission. Many more were there and some of were identified by our team who observed them up close.

North American Chairman: JOSEPH S. NYE, JR., former U.S. Assistant Secretary of Defense for International Security Affairs
European Chairman: PETER SUTHERLAND
Chairman, BP p.l.c., London; Chairman, Goldman Sachs International.
Pacific Asian Chairman: YOTARO KOBAYASHI, Former Chairman of the Board, Fuji Xerox Co., Ltd., Tokyo
……………………….
Carl Bildt, Minister of Foreign Affairs of Sweden; former Chairman, Kreab Group of public affairs companies; former Chairman, Nordic Venture Network, Stockholm; former Member of the Swedish Parliament, Chairman of the Moderate Party and Prime Minister of Sweden; former European Union High Representative in Bosnia-Herzegovina & UN Special Envoy to the Balkans

Manfred Bischoff, Chairman of the Supervisory Board, Daimler AG, Munich; former Member of the Board of Management, Daimler AG; former Chairman, EADS

Antonio Borges, Chairman, Hedge Fund Standards Board, London
………
http://www.americanfreepress.net/html/trilat_list_223.html

Deutsche Bank, EU-Barroso und die Rettung der Milliarden der Griechischen Mafia um Spiro Latsis


Der Milliardär Spiro Latsis, lud mehrfach den vollkommen korrupten EU-Präsidenten Barrosa auf seine Yacht ein, genauso wie den Griechischen Präsidenten Papandreu. Der Deutsche Betrugs und Mafia Banker Ackerman, ist mit seiner Deutschen Bank mit 10% auch an diesem Schweine Geschäft der Griechischen Reeder- und Bank Mafia beteiligt.Zu dem Firmen Vermögen, gehört auch die grösste Griechische Immobilien Firma, die Lamda Development, welche ja durch Wald Brände und der Vernichtung von Griechenland, ein Milliarden Vermögen verdient. Ackermann ist auch hier dabei.

EZB kauft griechische Staatsanleihen

Bankier als Hauptprofiteur des Rettungspakets? mit ARD Sendung

http://www.tagesschau.de/ausland/spirolatsis100.htm

Die Bank von Spiro Latsis, zog von der Schweiz nun nach Luxenburg um, und hatte allein 12 Milliarden € faule Griechische Staatsanleihen gebunkert, welche nun entsorgt werden konnten. Natürlich machte Spiro Latsis, der auch die Griechischen Medien kontrolliert, Stimmung gegen Deutschland, als Merkel nicht sofort spurte und finanzierte die Kritik gegen Deutschland.

CH: Griechenland-Entschuldung durch Milliardärs-Umzug

Ein Land hat seine Milliardenkredite an Griechenland sehr rasch reduzieren können: Die Schweizer Forderungen gegen Griechenland sind laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel dramatisch gesunken. Hintergrund ist aber kein statistischer Trick, sondern die Finanztransaktionen eines griechischen Milliardärs. Spiros Latsis, der als der reichste Grieche gilt, hat seine Holdinggesellschaft EFG Group von Genf nach Luxemburg verlegt.
………………..
http://www.oe24.at/money/Economyweitere Infos, mit Videos aus der Schweiz, über die Bank Gangster

Mrs. Henrietta Latsis inaugurating the Latsio Elementary School with Mr. Haralampos Vellis, Mrs. Marianna Latsis and Dr. Spiro Latsis in 1995

aus http://www.latsis-foundation.org/en/50/latsio_elementary_school.html

Die Ratten aus Griechenland, welche sich parasitär ernähren und nun durch korrupte EU Politiker, wie Barroso und Junkers weiter finanziert werden.

Biografie
Spiro Latsis wurde im Jahr 1946 als Sohn des griechischen Reeders John Latsis in Griechenland geboren.Latsis wuchs in äußerst wohlhabenden Verhältnissen auf und besuchte renommierte Schulen in England und der Schweiz. Die London School of Economics, auf der er seine wirtschaftliche Ausbildung erhielt, schloss Latsis mit dem akademischen Grad des Ph.D, dem “Doktor der Wissenschaften” ab.Wenig später stieg er in das Reedereigeschäft seines Vaters ein, das Spiro Latsis um die Beteiligung am Bankengeschäft erweitern wollte. Im Jahr 1979 kaufte John Latsis schließlich die im Besitz von Aristotle Onassis Erben befindliche Deposit Bank in Genf und legte somit den Grundstein für sein Finanzimperium.

Zu Spiro Latsis Aufgaben gehörten fortan die Überwachung und der Ausbau des Bankenwesens. Aus der Deposit Bank wurde im Jahr 1989 die Privat Bank and Trust Company, die im Jahr darauf um die Euroinvestment Bank erweitert wurde. Das Unternehmen beteiligte sich zudem mit 30% an Hellenic Petrolium, dem größten Ölkonzern des Balkans.

Der Finanzsektor der Latsis-Familie wurde in der EFG Holding Company zusammengefasst, die ihren Hauptsitz am Genfer See hat und an der sich auch die Deutsche Bank mit rund 10% beteiligte. Niederlassungen jener privaten Anlagebank finden sich vorzugsweise an den steuerbegünstigten Standorten der Welt, so auch in Monaco, Luxemburg, London, Rumänien und natürlich der Schweiz.

Im Jahr 1999 übertrug der Firmengründer John Latsis die Führung des Familienimperiums an seinen Sohn Spiro, der seither für die Geschicke verantwortlich zeichnet. Neben den Hauptsparten des Öl- und Bankengeschäfts ist die Latsis-Gruppe weiterhin in der Reederei vertreten, hält Anteile an PrivatAir, einem großen Privatflugzeug-Charterer, und ist an einem der größten griechischen Immobilienunternehmen, der Lamda Development mit Sitz in Athen, beteiligt.

…………………………………….

http://www.whoswho.de/templ/te_bio.php?PID=2772&RID=1

siehe auch Deutschland Staatsfeind Nr. 1: Josef Ackermann und das Verbrecher Imperium der Deutschen Bank.

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , ,