Archiv

Archive for Mai 23, 2010

Die Helden der Irakischen Freiheits Kämpfer um die Legende „Juba“


TERROR-PROPAGANDA IM IRAK
Der Sniper mit der Strichliste

Von Yassin Musharbash

Ein Schuss, ein US-Soldat sinkt zu Boden, der Schütze entkommt. Die „Islamische Armee im Irak“ hat im Internet einen neuen Film ihrer Mordattentate veröffentlicht, der perfide wie nie den Tod von 600 Amerikanern proklamiert. Die Kunstfigur „Juba“ wird als Meister-Sniper gefeiert.
ANZEIGE

Berlin – Der Killer trägt eine schwarze Maske. Dazu Handschuhe, eine schwarze Hose, einen schwarzen Gürtel und ein helles Hemd. Er betritt das Zimmer, in der Hand ein Scharfschützengewehr. Er legt es auf den Tisch, greift nach einem Stift und zieht auf einer Strichliste eine dicke Linie: Wieder ein US-Soldat getötet. Dann macht er sich daran, seine Tagebuchaufzeichnungen zu vervollständigen: „Wie können wir essen oder trinken oder schlafen, solange unsere Brüder in den Gefängnissen der Ungläubigen sitzen?“

Diese Szene eröffnet das gestern veröffentlichte neueste Propagandavideo der „Islamischen Armee im Irak“ (IAI), einer der aktivsten militanten Gruppen im Irak. Es liegt SPIEGEL ONLINE vor. Der stämmige Mann, der hier als Gläubiger porträtiert wird, dessen Sinnen allein auf sein Seelenheil und das Töten von Amerikanern gerichtet ist, soll einen alten Bekannten darstellen: „Juba“, den Meisterschützen.

Scharfschützen : Terror über den Dächern von Bagdad

„Schieß weiter, schieß weiter, schieß weiter, keep shoot’n“
Ein verstörendes Video zeigt ein Massaker, das US-Hubschrauberbesatzungen 2007 im Irak anrichteten. Zwei der Opfer waren Reuters-Mitarbeiter. Ansonsten wäre die Aktion wahrscheinlich nicht ans Licht gekommen.

„Nice“
„Good shoot’n“
„Haha“

Das sind Gesprächsfetzen aus „Collateral Murder, einem Video-Dokument, das derzeit bei WikiLeaks veröffentlicht ist. Es führt die totale moralische Verwahrlosung des Menschen in der Alltäglichkeit des Krieges vor Augen: Hubschrauberpiloten, möglicherweise privat echte „nice guys“, feuern unbarmherzig auf eine Gruppe Menschen in einem Vorort Bagdads, weil sie die Männer für eine Versammlung bewaffneter Widerständler halten. Sie handeln nach der Kriegslogik „Ich töte, weil ihr mich umgebracht hättet, wenn ich euch nicht töte“ und kommentieren die Tötung, als ob es sich um ein Spiel oder ein Sportereignis handeln würde.

http://www.heise.de/tp/blogs/8/147387

Sticky Bombs

Florian Rötzer 17.11.2008
Die Aufständischen im Irak sind auf neue, kleine Bomben umgestiegen, die sich unbemerkt an einem Auto befestigen lassen und es zu einer ferngezündeten Autobombe verwandeln

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29143/1.html

Kata’ib Hezbollah in Iraq:IED on 2 US soldiers in Al-Qanat str. 13.11.2008

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-ied2UsSoldiers13.11.2008
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=eba_1241705681
casualties
US Specialist Armando A. De La Paz Baghdad Non-hostile – vehicle accident
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

kata’ib Hezbollah in Iraq:IED vs american Cougar in Al-Qanat str. on 08.11.2008

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-iedVsCougar08.11.2008
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=ac9_1241706382
casualties
US Staff Sergeant Timothy H. Walker Baghdad (northern part) Hostile – hostile fire – IED
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

Kta’ib Hezbollah in Iraq:Sniping US soldier at Al-Baladiyyat area in Bagdad on 04.10.2007.

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-sniperAttack4102007
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=75c_1241706891
casualties
US Specialist Avealalo Milo Baghdad (southern part) Hostile – hostile fire – small arms fire
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

Kata’ib Hezbollah in Iraq :Hezbollah brigades has waited a while untill the iraqi´s humviee passed in peace and they have detonated the IED vs an american humviee was following it in 3/12/2006

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-iedIn3122006
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=051_1241831730
casualties
US Captain Shawn L. English Baghdad Hostile – hostile fire – IED attack
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

Kata’ib Hezbollah in Iraq:EFP vs america stryker in Al-Adel str. 09.08.2008

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-efpVsStryker09.08.2008
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=7d2_1241707642
casualties
US Sergeant Jose E. Ulloa Baghdad (Sadr City) Hostile – hostile fire – IED attack
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

<object width=“450″ height=“370″><param name=“movie“ value=“http://www.liveleak.com/e/763_1269095555″></param><param name=“wmode“ value=“transparent“></param><param name=“allowscriptaccess“ value=“always“></param><embed src=“http://www.liveleak.com/e/763_1269095555&#8243; type=“application/x-shockwave-flash“ wmode=“transparent“ allowscriptaccess=“always“ width=“450″ height=“370″></embed></object>

US soldier killed on Friday 21-5-2010 near Mosul
———————————————————

MOSUL – A U.S soldier was killed on Friday near Mosul, 390 km (240 miles) north of Baghdad, the U.S army said in a statement on Saturday, giving no further details.

http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/IBR245864.htm

+

A military statement on Saturday says one U.S. Division-North soldier was killed Friday near Mosul and that the incident is under investigation.

http://hosted.ap.org/dynamic/stories/M/M…-05-22-08-58-58

And here the video of the death-shot !!!

->

Jaish Al-Naqshabandia sniper kills US soldier on Friday 21-5-2010 near Mosul

http://www.speedshare.org/download.php?id=AEB6B07811
http://www.gigasize.com/get.php?d=694svmxfhnf
http://www.fast-files.com/getfile.aspx?file=37920
http://remixshare.com/download/5xd5n
http://usershare.net/pgca4j2ew5e7
http://www.onlinedisk.ru/file/439255/
http://tinyurl.com/32qowls
http://file-upload.ru/3000
http://deurl.me/1HFHM
http://fyad.org/10zxq
http://ul.to/7otdhb
http://ifile.it/tho8j6c
http://upit.cc/files/83e81f78.avi
http://wyslijto.pl/plik/anarekbbo0
http://depositfiles.com/files/1amqw26mi
http://www.rapidshare.ru/1492142
http://www.badongo.com/vid/1605275
http://www.badongo.com/vid/1605279
http://www.megaupload.com/?d=7MAYUCLS
http://www.load.to/bJocOoavU8/21-5-2010.avi
http://www.zshare.net/video/76417594a8c680db/
http://picshome.com/de/download.php?id=7789D2D31
http://rapidshare.com/files/390632641/21-5-2010.avi.html

siehe auch

IED Attack on Iraqi Army Vehicle in Mosul

http://www.liveleak.com/view?i=763_1269095555

Sechzehn US-Soldaten von der 57. Einheit der Airborn Division haben Selbstmord innerhalb ihrer Militärbasis im Irak vor 27 Tagen begangen, berichtet die Fars Nachrichtenagentur, die sich auf Sicherheitsquellen beruft.

Laut dieser Quelle, wurden 21 Soldaten im Spital behandelt, aber nur fünf überlebten in kritischen Zustand. Laut Sicherheitsoffiziellen benutzten sie starke Drogen um sich zu töten.

Das Motiv für den Massenselbstmord ist nicht bekannt, aber laut irakischen Quellen gehören die Soldaten zur 57. Einheit der US Airborn Division, welche für das Massaker von mehreren irakischen Familien, hauptsächlich Frauen und Kinder, im Norden Bagdads verantwortlich sind, sagte Ali al-Baghdadi, ein irakischer Sicherheitsbeamter.

Der Selbstmord fand im Schlafsaal der Soldaten nach dem Abendessen statt. „Die Körper der US-Soldaten haben sich so verformt, dass sie wie 5000 Jahre alte Mumien aussahen,“ erzählte ein Zeuge.

mehr unter:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/massensuizid-von-us-soldaten-im-irak.html

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Wenn der Auftritt des Bundes Präsidenten Köhler zu einer Beleidung der Bundeswehr Soldaten wird

Mai 23, 2010 2 Kommentare

Der SZ Artikel ist wirklich interessant. Es zeigt, wie abgehoben Politiker heute sind und vollkommen an der Realität vorbei gehen! Jeder weiss seit 1999, das die Bundeswehr für die kriminellen Ideen korrupter Politiker in Berlin verheizt wird, damit Drogen Kartelle und kriminelle Lobby Geschäfte möglich sind, was auch zu dem Export Kredit und Banken Betrugs Desaster führte.

Präsident Köhler in Afghanistan “Warum höre ich das nicht von Ihnen?”

23.05.2010, 10:41

Köhlers Blitzbesuch in Afghanistan gab den Bundeswehrsoldaten offenbar ein falsches Signal. Der Bundespräsident zog deren Siegeswillen in Zweifel.

Seine Absicht war, mit einem Zwischenstopp in Afghanistan den Soldaten im Camp Marmal den Rücken zu stärken – und in Deutschland mehr Respekt für den Einsatz einzufordern. Seine Wirkung war: Enttäuschung.
Bundespräsident Köhler in Afghanistan Bild vergrößern

Bundespräsident Horst Köhler im Bundeswehrfeldlager Camp Marmal in Masar-i-Scharif im Norden von Afghanistan mit Soldaten.

Der Besuch von Bundespräsident Horst Köhler im Feldlager Masar-i-Sharif hinterließ bei den Soldaten der Bundeswehr offenbar einen eher schlechten Eindruck.
…………….

http://www.sueddeutsche.de/politik/bundespraesident-koehler-in-afghanistan-warum-hoere-ich-das-nicht-von-ihnen-1.948375

Bundespräsident Horst Köhler bei der Truppe in Mazar-e-Sharif/Afghanistan (Video)

von Dirk ~ 22. Mai 2010. Zu lesen unter: Auslandseinsätze, ISAF, NATO-Missionen, Video.

Köhlers Mission:
Wider dem “Freundlichen Desinteresse”

Bundespräsident Horst Köhler schlich sich heimlich nach Afghanistan – was für eine Blamage für Deutschland

Von petrapez | 22.Mai 2010 um 1:36 Uhr

Deutsche Truppenschau und Gottessegen am Hindukusch durch den höchsten deutschen Repräsentanten – vor über vierzig Jahren war der letzte Besuch eines deutschen Bundespräsidenten in Afghanistan, damals als ein Staatsbesuch

Bundespräsident Horst Köhler hatte mit seiner Gattin Eva Luise und einer deutschen Wirtschaftsdelegation die Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai in China besucht und nach den vorher bekannt gegeben Plänen sollte die Präsidentenmaschine auf den Rückflug nach Deutschland in Novosibirsk in Russland zum Nachtanken landen. (Foto: Transall C-160D der Luftwaffe, Camera operator: TSgt. Ken Hammond, USAF /Wikipedia) Weiterlesen »

Kriegseinsatz ehemaliger deutscher Bundeswehrsoldaten gegen Bundeswehrsoldaten in Somalia

Fußballstar David Beckham zum Truppenbesuch in Afghanistan (Video)

Sonntag, 23. Mai 2010

Großbritanniens Verteidigungsminister Liam Fox wird mit der neuen konservativ-liberalen Regierung in London die britische Afghanistan-Politik ändern und einen zügigen Abzug der UK-Truppen mit einer aktuellen Stärke von rund 9.500 britischen Soldaten (286 sind gefallen oder kamen im Einsatzland um Leben) vom Hindukusch umsetzen, Großbritannien sei keine Weltpolzei, so Liam Fox in Kabul, wo die drei britischen Spitzenpolitiker u.a. den Commander ISAF General Stanley McChrystal trafen.
Soldatenglück.de berichtet über die neu-gewählte britische Regierung und den neuen schottischen Verteidigungsminister Liam Fox.Der britische Afghanistan-Kurswechsel kommt nicht überraschend, der gewählte Premierminister David Cameron versprach im Wahlkampf, der Truppenabzug aus Afghanistan werde binnen der folgenden fünf Jahre beginnen, nun wird es wohl noch schneller gehen.

Kommentar: Und was sagt Deutschland dazu, das sogar die Britten, den kriminellen Wahnsinn, den sich dumme Geschäftemacher in Berlin mit viel krimineller Energie ausgedacht haben, nun beenden.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Die Betrugs Orgien der Heidemarie Wieczorek-Zeul und um die BMZ Lobby Mafia


Mit einer Milliarden schweren Geld Vernichtung und ohne Resultat (ja sogar einwandfreien negativ Entwicklungen), endete das Betrugs Modell der Heidemarie Wieczorek-Zeul BMZ Mafia, wie der Abgang der korrupten Profi Betrügerin Ulla Schmidt (SPD Mafia Vorstand Mitglied), mit der Inzenierung des Schweine Grippe Betrug. Das Resultat dieser angeblichen Entwicklungshilfe ist vernichtend und hat viel Schaden angerichtet.

Mitarbeiter erzählen Jahre später: man hat nur Geld verteilt, wobei der Nachfolger Dirk Niebel, sofort in 2014 Chef Lobbyist bei Rheinmetall wurde.

Deutsche Politiker verantwortlich für die Wasser Probleme in Elbasan mit Berlinwasser: aus 2004 schon! Um die Drogen Netze für die Albaner Mafia aufzubauen, startete man dort ein PPP Pilot Projekt, wie die sogenannte Ministerin, ja selbst verkündete, obwohl es keinerlei rechtliche Voraussetzungen gab.

click to  zoom

click to zoom

Das Betrugs Projekt von Berlinwasser bei Kavaje, mit GTZ und BMZ Kriminellen, wie Uschi Eid und  Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), wo man die Wasser System in der ganzen Welt, über PPP Programme privatisieren wollte. Wenn krimineller Schwachsinn, Rekorde erklimmt, wurde das durch den Lobbyisten Berlinwasser direkt mit korrupten SPD-lern gut vorgeführt.

Nebebei, erhielt die Albaner Mafia, dann gleich noch die ganze Deutsche Botschaft, für Geschäfte und im Gegenwert, gabs wie im Kosovo Sex Partner nach Wunsch. Bis man halt aus Albanien rausgeworfen wurde.

Nennen wir das BMZ eine reine Verbrecher Organisation, denn die vergeben komplett illegale und gegen jede EU Vorschrift im Ausland Aufträge ohne jede Ausschreibung, denn es gibt viel Geld zu unterschlagen. Und Millionen verschwinden in die Kanäle der sattsam bekannten Korruptions und Bestechungs Firmen wie Siemens, oder den u.a. von Siemens gesteuerten Mafiös arbeitenden Verbrecher Lobby Verbänden wie dem DAWLobbyistin im Ministerium beschäftigt
Entwicklungshilfe in eigener Sache

Im Entwicklungsministerium ist eine Lobbyistin tätig, deren Unternehmen von Mitteln des Ministeriums profitiert. VON MARVIN OPPONG

Beschäftigte eine Lobbyistin in ihrem Ministerium: Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD). Foto: dpa
.

Wie bei dem SPD Betrugs Modell mit der Schweine Grippe, gehört Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), zu den ordinärsten Betrüger Kartellen der Deutschen Geschichte und Auslands Politik.

Sorry Frau Dumm Schwafel!

Jeder wusste seit jahren, das Alles ohne Resultate ist und die Gelder nun in verbrecherische Consulty und Lobby Schienen gepumpt wurden.

23. Mai 2010, 11:47 Uhr
Entwicklungshilfe
Warum die Helfer in Afrika versagen

Von Kurt Gerhardt

Große Armut, gigantische Abhängigkeiten: Falsche Entwicklungshilfe behindert die Eigeninitiative in Afrika. Das System muss dringend reformiert werden. Denn Menschen werden zur Untüchtigkeit erzogen – und die Industrieländer haben aus Partnern Bettler gemacht.

Die Entwicklungshilfe für Afrika ist ein Segen für alle, die direkt an ihr beteiligt sind, auf Geber- wie auf Nehmerseite. Geberfunktionäre verdienen, zumal im Ausland, reichlich Geld, und viele derer, die die Hilfe in Empfang nehmen, wissen es in der Regel so anzustellen, dass ihre persönlichen Interessen dabei nicht zu kurz kommen.

Diese beiden großen Gruppen können eigentlich kein Interesse an einer Änderung der Verhältnisse haben. Trotzdem werden auch in ihren Reihen die Stimmen lauter, die sagen, so könne es nicht weitergehen. Die personelle und finanzielle Entwicklungshilfe der vergangenen 50 Jahre stehe in keinem vertretbaren Verhältnis zu den enttäuschenden Resultaten. Auch immer mehr einfachen Spendern, die von Einzelheiten der Praxis wenig wissen, schwant, dass mit der Entwicklungshilfe etwas nicht stimmen könne.

So ist es. Die Hilfe ist in hohem Maße misslungen.

Wir haben uns zuviel Zuständigkeit für die Lösung afrikanischer Probleme angemaßt und die Menschen so “erzogen”, dass es verständlich erscheint, wenn sie bei einem aufkommendem Problem zuerst ausländische Helfer anrufen, bevor sie fragen, was sie selbst für dessen Lösung tun können.
………………………..
Eine weitere zweifache Verletzung des Subsidiaritätsprinzips ist angelegt in der Existenz nicht nur der gewaltigen nationalen und internationalen Entwicklungsagenturen, von GTZ bis Weltbank, sondern auch der Myriaden kleiner und großer privater Organisationen, die den Kontinent mit ihren Wohltätigkeitsnetzen überziehen.

De facto sind das, nach der Kolonialzeit, die neuen Besatzungsmächte.

Nach dem zweiten Lehrsatz dieses Prinzips soll sich die Hilfe so schnell wie möglich überflüssig machen. Allein für Deutschland wird die Zahl derer, die von der Entwicklungshilfe-Industrie abhängig sind, mit bis zu hunderttausend angegeben. Man stelle sich den Aufruhr vor, der entstünde, wenn jemand auf die Idee käme, diese Behörden abzubauen. Dabei ist dieses Ziel Teil ihrer Existenzberechtigung.
………………
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,694057,00.html

Klima Betrug, Bio Diesel Schwindel! Die gesamte Betrugs Palette der Industrie Lobby finanzieren die kriminellen Banden des BMZ! Voll die korrupte SPD in Aktion,wie bei dem Schweine Grippe Betrug! Vor allem entwickelte sich ds BMZ zum Sammelbecken der Dümmsten, welche wegen Dummheit noch nie einen Job fanden, aber partei Bücher haben.

Aus der Neuen Solidarität Nr. 43/2007

Animierte Grafiken
Sachliche Warnungen bestätigen: Biodiesel ist Völkermord

Erneut wird durch Fakten untermauert, was Leser unserer Zeitung und Sachverständige schon lange wußten: die wahnwitzige Begeisterung für Biotreibstoffe gefährdet das weltweite Nahrungsmittelangebot und damit Menschenleben.

Am 16. Oktober sprach sich der Schweizer UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, für ein fünfjähriges Biosprit-Moratorium aus, da die Nutzung von anbaufähigem Land für die Herstellung von Biotreibstoffen zu „Massakern“ führen würde. Für die Hungernden dieser Welt wäre es ein vollkommenes Desaster, meint Ziegler, da für 50 Liter Bioäthanol ganze 232 kg Getreide benötigt werden. Diese Getreidemenge würde ausreichen, um ein Kind ein ganzes Jahr lang zu ernähren. Ziegler will der UN-Generalversammlung am 25. Oktober eine Resolution vorlegen, die die Umwandlung von Ackerland für den Anbau von Biotreibstoffen verbieten würde.

http://www.solidaritaet.com/neuesol/2007/43/biodiesel.htm

Alles lange bekannt!

Hauptmann Lindemann: Als Nachrichtenoffizier in Afghanistan

Karriereoffiziere um sie herum, unfähige Bundeswehrplaner in Deutschland,

……………………………….
dazu feige Politiker an der Heimatfront – und eine ignorante Gesellschaft.

…………… Sein Buch ist eine Anklage.

“Allein die Wahl der Vokabeln, die der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung auf seinem Truppenbesuch im März 2009 wählte, war eine Unverschämtheit”, schreibt Lindemann. CDU-Mann Jung sagte damals den Satz: “Ich habe den Eindruck, dass die Dinge gut vorangehen.” In Wirklichkeit gehe am Hindukusch seit langem nichts mehr gut voran, sagt Lindemann.

Kritik am Entwicklungshilfeministerium – Lob für Guttenberg

Zu gering sei die Zahl der deutschen Soldaten, zu wenig durchdacht aber vor allem die Idee hinter dem Militäreinsatz. Hart geht der Hauptmann der Reserve deshalb auch mit der bisherigen Haltung des Bundesentwicklungshilfeministeriums ins Gericht. Stabilität könne in Afghanistan nur durch das Vertrauen der Einwohner erreicht werden – und dabei hätten das Ministerium und seine Organisationen weitestgehend versagt. “Wenn die Bundeswehr einen Bereich gesichert hat, können nur infrastrukturelle Sofortmaßnahmen den Menschen zeigen, dass es lohnender ist, sich auf unsere Seite zu schlagen”, heißt es im Buch. Der neue Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel dürfte das gern lesen. FDP-Mann Niebel will die Aufgaben seines Hauses am Hindukusch ohnehin stärker an die Bundeswehr koppeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673196,00.html
Ja, die Ganoven des Bundesentwicklungs Ministeriums machten selbst der Mafia eine echte Betrugs Show vor, wie man möglichst viel Geld stiehlt.

siehe Ausführungen von Elke Hoff, oder Hörstel, welche Vorschläge für Afghanistan brachten und wie man es richtig machten sollte und Alles ignorierte die Ganoven Truppe des Steinmeier und BMZ. Man baute im selben Zeitraum mit der Albaner Mafia, grosse Drogen Netze und Visa Verkaufs Stellen dafür im Balkan auf und Deutsche Mitwisser liess man ermorden!

Eine andere Info von einem User in anderen Foren! Das Verbrecher System dieser Dumm-Kriminell SPD Leute ist überall in der Welt inzwischen bestens bekannt und dann immer diese merkwürdigen Wasser Projekte der GTZ Verbrecher Mannschaft mit ihren FAke Studie und Consults, wo enorme Gelder im “Schwarzen Loch” der GTZ verschwinden

BMZ, GTZ, DED sind traditionell rot besetzt in der Spitze. Ich habe von 1984 – 1997 in der Entwicklungshilfe gearbeitet (hauptsächlich Südliches Afrika) und genau mit diesen Institutionen sowie dem AA bei nötigen Kontakten immer wieder Ärger gehabt. Deren Eitelkeit und Arroganz war kaum zu übertreffen, ebenso die Neidhammelei untereinander. Das es UNICEF erwischt hat, ist sehr richtig. Man denke nur an die lächerlichen Galas einer Ute Ohoven! Jeder abgewrackte Künstler wurde hofiert und so wieder ins Gespräch gebracht. Wieviel Geld oder Leistung wirklich vor Ort ankam, wußte keiner. Garlich erhielt für seine “Arbeit” im Jahr 240.000 €. Wo ist da der Entwicklungshilfegedanke? Man sollte auch einmal etwas über die exorbitanten Gehälter der GTZ-Schnösel publizieren, die als Jung-Ingenieure jede Menge kaputt machen. Ein Beispiel: Wasserbauprojekt in Lesotho, Zerstörung der Umwelt, Lesotho gerät in Abhängigkeit von Südafrika, alles von GTZ finanziert.

Und natürlich sind die GTZ und kriminell operierende Deutsche Politiker aus der BMZ mit der berüchtigen Verbrecher Firma Strabag u.a über das Korce Geschäft verbunden.
Auch dort gab es nie eine Ausschreibung, aber die verspekulierten 30 Milliarden € der KfW und Landesbanken, muss natürlich wieder im Ausland durch Bestechung und Fälschung und Manipulation von Rechnungen und Leistungen verdient werden.

siehe auch über Strabag und Co.

DER SPIEGEL 9/2008 – 23. Februar 2008
URL: http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,537297,00.html

Mit einer Milliarden schweren Geld Vernichtung und ohne Resultat (ja sogar einwandfreien negativ Entwicklungen), endete das Betrugs Modell der Heidemarie Wieczorek-Zeul BMZ Mafia, wie der Abgang der korrupten Profi Betrügerin Ulla Schmidt (SPD Mafia Vorstand Mitglied), mit der Inzenierung des Schweine Grippe Betrug.

Das Betrugs Projekt von Berlinwasser bei Kavaje, mit GTZ und BMZ Kriminellen, wie Uschi Eid und  Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), wo man die Wasser System in der ganzen Welt, über PPP Programme privatisieren wollte. Wenn krimineller Schwachsinn, Rekorde erklimmt, wurde das durch den Lobbyisten Berlinwasser direkt mit korrupten SPD-lern gut vorgeführt.

Nebebei, erhielt die Albaner Mafia, dann gleich noch die ganze Deutsche Botschaft, für Geschäfte und im Gegenwert, gabs wie im Kosovo Sex Partner nach Wunsch. Bis man halt aus Albanien rausgeworfen wurde. Das BMZ Betrugs Ministerium, was 1999 im Kosovo Krieg schon deutlich wurde.

Wie bei dem SPD Betrugs Modell mit der Schweine Grippe, gehört Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), zu den ordinärsten Betrüger Kartellen der Deutschen Geschichte und Auslands Politik.

Sorry Frau Dumm Schwafel!

Jeder wusste seit jahren, das Alles ohne Resultate ist und die Gelder nun in verbrecherische Consulty und Lobby Schienen gepumpt wurden.

23. Mai 2010, 11:47 Uhr
Entwicklungshilfe
Warum die Helfer in Afrika versagen

Von Kurt Gerhardt

Große Armut, gigantische Abhängigkeiten: Falsche Entwicklungshilfe behindert die Eigeninitiative in Afrika. Das System muss dringend reformiert werden. Denn Menschen werden zur Untüchtigkeit erzogen – und die Industrieländer haben aus Partnern Bettler gemacht.

Die Entwicklungshilfe für Afrika ist ein Segen für alle, die direkt an ihr beteiligt sind, auf Geber- wie auf Nehmerseite. Geberfunktionäre verdienen, zumal im Ausland, reichlich Geld, und viele derer, die die Hilfe in Empfang nehmen, wissen es in der Regel so anzustellen, dass ihre persönlichen Interessen dabei nicht zu kurz kommen.

Diese beiden großen Gruppen können eigentlich kein Interesse an einer Änderung der Verhältnisse haben. Trotzdem werden auch in ihren Reihen die Stimmen lauter, die sagen, so könne es nicht weitergehen. Die personelle und finanzielle Entwicklungshilfe der vergangenen 50 Jahre stehe in keinem vertretbaren Verhältnis zu den enttäuschenden Resultaten. Auch immer mehr einfachen Spendern, die von Einzelheiten der Praxis wenig wissen, schwant, dass mit der Entwicklungshilfe etwas nicht stimmen könne.

So ist es. Die Hilfe ist in hohem Maße misslungen.

Wir haben uns zuviel Zuständigkeit für die Lösung afrikanischer Probleme angemaßt und die Menschen so “erzogen”, dass es verständlich erscheint, wenn sie bei einem aufkommendem Problem zuerst ausländische Helfer anrufen, bevor sie fragen, was sie selbst für dessen Lösung tun können.
………………………..
Eine weitere zweifache Verletzung des Subsidiaritätsprinzips ist angelegt in der Existenz nicht nur der gewaltigen nationalen und internationalen Entwicklungsagenturen, von GTZ bis Weltbank, sondern auch der Myriaden kleiner und großer privater Organisationen, die den Kontinent mit ihren Wohltätigkeitsnetzen überziehen.

De facto sind das, nach der Kolonialzeit, die neuen Besatzungsmächte.

Nach dem zweiten Lehrsatz dieses Prinzips soll sich die Hilfe so schnell wie möglich überflüssig machen. Allein für Deutschland wird die Zahl derer, die von der Entwicklungshilfe-Industrie abhängig sind, mit bis zu hunderttausend angegeben. Man stelle sich den Aufruhr vor, der entstünde, wenn jemand auf die Idee käme, diese Behörden abzubauen. Dabei ist dieses Ziel Teil ihrer Existenzberechtigung.
………………
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,694057,00.html

Klima Betrug, Bio Diesel Schwindel! Die gesamte Betrugs Palette der Industrie Lobby finanzieren die kriminellen Banden des BMZ! Voll die korrupte SPD in Aktion,wie bei dem Schweine Grippe Betrug! Vor allem entwickelte sich ds BMZ zum Sammelbecken der Dümmsten, welche wegen Dummheit noch nie einen Job fanden, aber partei Bücher haben.

Aus der Neuen Solidarität Nr. 43/2007

Animierte Grafiken
Sachliche Warnungen bestätigen: Biodiesel ist Völkermord

Erneut wird durch Fakten untermauert, was Leser unserer Zeitung und Sachverständige schon lange wußten: die wahnwitzige Begeisterung für Biotreibstoffe gefährdet das weltweite Nahrungsmittelangebot und damit Menschenleben.

Am 16. Oktober sprach sich der Schweizer UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, für ein fünfjähriges Biosprit-Moratorium aus, da die Nutzung von anbaufähigem Land für die Herstellung von Biotreibstoffen zu „Massakern“ führen würde. Für die Hungernden dieser Welt wäre es ein vollkommenes Desaster, meint Ziegler, da für 50 Liter Bioäthanol ganze 232 kg Getreide benötigt werden. Diese Getreidemenge würde ausreichen, um ein Kind ein ganzes Jahr lang zu ernähren. Ziegler will der UN-Generalversammlung am 25. Oktober eine Resolution vorlegen, die die Umwandlung von Ackerland für den Anbau von Biotreibstoffen verbieten würde.

http://www.solidaritaet.com/neuesol/2007/43/biodiesel.htm

Alles lange bekannt!

Hauptmann Lindemann: Als Nachrichtenoffizier in Afghanistan

Karriereoffiziere um sie herum, unfähige Bundeswehrplaner in Deutschland,

……………………………….
dazu feige Politiker an der Heimatfront – und eine ignorante Gesellschaft.

…………… Sein Buch ist eine Anklage.

“Allein die Wahl der Vokabeln, die der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung auf seinem Truppenbesuch im März 2009 wählte, war eine Unverschämtheit”, schreibt Lindemann. CDU-Mann Jung sagte damals den Satz: “Ich habe den Eindruck, dass die Dinge gut vorangehen.” In Wirklichkeit gehe am Hindukusch seit langem nichts mehr gut voran, sagt Lindemann.

Kritik am Entwicklungshilfeministerium – Lob für Guttenberg

Zu gering sei die Zahl der deutschen Soldaten, zu wenig durchdacht aber vor allem die Idee hinter dem Militäreinsatz. Hart geht der Hauptmann der Reserve deshalb auch mit der bisherigen Haltung des Bundesentwicklungshilfeministeriums ins Gericht. Stabilität könne in Afghanistan nur durch das Vertrauen der Einwohner erreicht werden – und dabei hätten das Ministerium und seine Organisationen weitestgehend versagt. “Wenn die Bundeswehr einen Bereich gesichert hat, können nur infrastrukturelle Sofortmaßnahmen den Menschen zeigen, dass es lohnender ist, sich auf unsere Seite zu schlagen”, heißt es im Buch. Der neue Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel dürfte das gern lesen. FDP-Mann Niebel will die Aufgaben seines Hauses am Hindukusch ohnehin stärker an die Bundeswehr koppeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673196,00.html

Hauptmann Lindemann: Als Nachrichtenoffizier in Afghanistan

Karriereoffiziere um sie herum, unfähige Bundeswehrplaner in Deutschland,

……………………………….
dazu feige Politiker an der Heimatfront – und eine ignorante Gesellschaft.

…………… Sein Buch ist eine Anklage.

„Allein die Wahl der Vokabeln, die der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung auf seinem Truppenbesuch im März 2009 wählte, war eine Unverschämtheit“, schreibt Lindemann. CDU-Mann Jung sagte damals den Satz: „Ich habe den Eindruck, dass die Dinge gut vorangehen.“ In Wirklichkeit gehe am Hindukusch seit langem nichts mehr gut voran, sagt Lindemann.

Kritik am Entwicklungshilfeministerium – Lob für Guttenberg

Zu gering sei die Zahl der deutschen Soldaten, zu wenig durchdacht aber vor allem die Idee hinter dem Militäreinsatz. Hart geht der Hauptmann der Reserve deshalb auch mit der bisherigen Haltung des Bundesentwicklungshilfeministeriums ins Gericht. Stabilität könne in Afghanistan nur durch das Vertrauen der Einwohner erreicht werden – und dabei hätten das Ministerium und seine Organisationen weitestgehend versagt. „Wenn die Bundeswehr einen Bereich gesichert hat, können nur infrastrukturelle Sofortmaßnahmen den Menschen zeigen, dass es lohnender ist, sich auf unsere Seite zu schlagen“, heißt es im Buch. Der neue Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel dürfte das gern lesen. FDP-Mann Niebel will die Aufgaben seines Hauses am Hindukusch ohnehin stärker an die Bundeswehr koppeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673196,00.html
Ja, die Ganoven des Bundesentwicklungs Ministeriums machten selbst der Mafia eine echte Betrugs Show vor, wie man möglichst viel Geld stiehlt.

siehe Ausführungen von Elke Hoff, oder Hörstel, welche Vorschläge für Afghanistan brachten und wie man es richtig machten sollte und Alles ignorierte die Ganoven Truppe des Steinmeier und BMZ. Man baute im selben Zeitraum mit der Albaner Mafia, grosse Drogen Netze und Visa Verkaufs Stellen dafür im Balkan auf und Deutsche Mitwisser liess man ermorden!

Eine andere Info von einem User in anderen Foren! Das Verbrecher System dieser Dumm-Kriminell SPD Leute ist überall in der Welt inzwischen bestens bekannt und dann immer diese merkwürdigen Wasser Projekte der GTZ Verbrecher Mannschaft mit ihren FAke Studie und Consults, wo enorme Gelder im “Schwarzen Loch” der GTZ verschwinden

BMZ, GTZ, DED sind traditionell rot besetzt in der Spitze. Ich habe von 1984 – 1997 in der Entwicklungshilfe gearbeitet (hauptsächlich Südliches Afrika) und genau mit diesen Institutionen sowie dem AA bei nötigen Kontakten immer wieder Ärger gehabt. Deren Eitelkeit und Arroganz war kaum zu übertreffen, ebenso die Neidhammelei untereinander. Das es UNICEF erwischt hat, ist sehr richtig. Man denke nur an die lächerlichen Galas einer Ute Ohoven! Jeder abgewrackte Künstler wurde hofiert und so wieder ins Gespräch gebracht. Wieviel Geld oder Leistung wirklich vor Ort ankam, wußte keiner. Garlich erhielt für seine “Arbeit” im Jahr 240.000 €. Wo ist da der Entwicklungshilfegedanke? Man sollte auch einmal etwas über die exorbitanten Gehälter der GTZ-Schnösel publizieren, die als Jung-Ingenieure jede Menge kaputt machen. Ein Beispiel: Wasserbauprojekt in Lesotho, Zerstörung der Umwelt, Lesotho gerät in Abhängigkeit von Südafrika, alles von GTZ finanziert.

Und natürlich sind die GTZ und kriminell operierende Deutsche Politiker aus der BMZ mit der berüchtigen Verbrecher Firma Strabag u.a über das Korce Geschäft verbunden.
Auch dort gab es nie eine Ausschreibung, aber die verspekulierten 30 Milliarden € der KfW und Landesbanken, muss natürlich wieder im Ausland durch Bestechung und Fälschung und Manipulation von Rechnungen und Leistungen verdient werden.

siehe auch über Strabag und Co.

DER SPIEGEL 9/2008 – 23. Februar 2008
URL: http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,537297,00.html