Archiv

Archive for Mai 2010

Die Helden der Irakischen Freiheits Kämpfer um die Legende „Juba“


TERROR-PROPAGANDA IM IRAK
Der Sniper mit der Strichliste

Von Yassin Musharbash

Ein Schuss, ein US-Soldat sinkt zu Boden, der Schütze entkommt. Die „Islamische Armee im Irak“ hat im Internet einen neuen Film ihrer Mordattentate veröffentlicht, der perfide wie nie den Tod von 600 Amerikanern proklamiert. Die Kunstfigur „Juba“ wird als Meister-Sniper gefeiert.
ANZEIGE

Berlin – Der Killer trägt eine schwarze Maske. Dazu Handschuhe, eine schwarze Hose, einen schwarzen Gürtel und ein helles Hemd. Er betritt das Zimmer, in der Hand ein Scharfschützengewehr. Er legt es auf den Tisch, greift nach einem Stift und zieht auf einer Strichliste eine dicke Linie: Wieder ein US-Soldat getötet. Dann macht er sich daran, seine Tagebuchaufzeichnungen zu vervollständigen: „Wie können wir essen oder trinken oder schlafen, solange unsere Brüder in den Gefängnissen der Ungläubigen sitzen?“

Diese Szene eröffnet das gestern veröffentlichte neueste Propagandavideo der „Islamischen Armee im Irak“ (IAI), einer der aktivsten militanten Gruppen im Irak. Es liegt SPIEGEL ONLINE vor. Der stämmige Mann, der hier als Gläubiger porträtiert wird, dessen Sinnen allein auf sein Seelenheil und das Töten von Amerikanern gerichtet ist, soll einen alten Bekannten darstellen: „Juba“, den Meisterschützen.

Scharfschützen : Terror über den Dächern von Bagdad

„Schieß weiter, schieß weiter, schieß weiter, keep shoot’n“
Ein verstörendes Video zeigt ein Massaker, das US-Hubschrauberbesatzungen 2007 im Irak anrichteten. Zwei der Opfer waren Reuters-Mitarbeiter. Ansonsten wäre die Aktion wahrscheinlich nicht ans Licht gekommen.

„Nice“
„Good shoot’n“
„Haha“

Das sind Gesprächsfetzen aus „Collateral Murder, einem Video-Dokument, das derzeit bei WikiLeaks veröffentlicht ist. Es führt die totale moralische Verwahrlosung des Menschen in der Alltäglichkeit des Krieges vor Augen: Hubschrauberpiloten, möglicherweise privat echte „nice guys“, feuern unbarmherzig auf eine Gruppe Menschen in einem Vorort Bagdads, weil sie die Männer für eine Versammlung bewaffneter Widerständler halten. Sie handeln nach der Kriegslogik „Ich töte, weil ihr mich umgebracht hättet, wenn ich euch nicht töte“ und kommentieren die Tötung, als ob es sich um ein Spiel oder ein Sportereignis handeln würde.

http://www.heise.de/tp/blogs/8/147387

Sticky Bombs

Florian Rötzer 17.11.2008
Die Aufständischen im Irak sind auf neue, kleine Bomben umgestiegen, die sich unbemerkt an einem Auto befestigen lassen und es zu einer ferngezündeten Autobombe verwandeln

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29143/1.html

Kata’ib Hezbollah in Iraq:IED on 2 US soldiers in Al-Qanat str. 13.11.2008

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-ied2UsSoldiers13.11.2008
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=eba_1241705681
casualties
US Specialist Armando A. De La Paz Baghdad Non-hostile – vehicle accident
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

kata’ib Hezbollah in Iraq:IED vs american Cougar in Al-Qanat str. on 08.11.2008

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-iedVsCougar08.11.2008
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=ac9_1241706382
casualties
US Staff Sergeant Timothy H. Walker Baghdad (northern part) Hostile – hostile fire – IED
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

Kta’ib Hezbollah in Iraq:Sniping US soldier at Al-Baladiyyat area in Bagdad on 04.10.2007.

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-sniperAttack4102007
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=75c_1241706891
casualties
US Specialist Avealalo Milo Baghdad (southern part) Hostile – hostile fire – small arms fire
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

Kata’ib Hezbollah in Iraq :Hezbollah brigades has waited a while untill the iraqi´s humviee passed in peace and they have detonated the IED vs an american humviee was following it in 3/12/2006

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-iedIn3122006
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=051_1241831730
casualties
US Captain Shawn L. English Baghdad Hostile – hostile fire – IED attack
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

Kata’ib Hezbollah in Iraq:EFP vs america stryker in Al-Adel str. 09.08.2008

www.archive.org/details/KataibHezbollahInIraq-efpVsStryker09.08.2008
http://www.liveleak.com/item?a=view&token=7d2_1241707642
casualties
US Sergeant Jose E. Ulloa Baghdad (Sadr City) Hostile – hostile fire – IED attack
http://icasualties.org/Iraq/prdDetails.aspx

<object width=“450″ height=“370″><param name=“movie“ value=“http://www.liveleak.com/e/763_1269095555″></param><param name=“wmode“ value=“transparent“></param><param name=“allowscriptaccess“ value=“always“></param><embed src=“http://www.liveleak.com/e/763_1269095555&#8243; type=“application/x-shockwave-flash“ wmode=“transparent“ allowscriptaccess=“always“ width=“450″ height=“370″></embed></object>

US soldier killed on Friday 21-5-2010 near Mosul
———————————————————

MOSUL – A U.S soldier was killed on Friday near Mosul, 390 km (240 miles) north of Baghdad, the U.S army said in a statement on Saturday, giving no further details.

http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/IBR245864.htm

+

A military statement on Saturday says one U.S. Division-North soldier was killed Friday near Mosul and that the incident is under investigation.

http://hosted.ap.org/dynamic/stories/M/M…-05-22-08-58-58

And here the video of the death-shot !!!

->

Jaish Al-Naqshabandia sniper kills US soldier on Friday 21-5-2010 near Mosul

http://www.speedshare.org/download.php?id=AEB6B07811
http://www.gigasize.com/get.php?d=694svmxfhnf
http://www.fast-files.com/getfile.aspx?file=37920
http://remixshare.com/download/5xd5n
http://usershare.net/pgca4j2ew5e7
http://www.onlinedisk.ru/file/439255/
http://tinyurl.com/32qowls
http://file-upload.ru/3000
http://deurl.me/1HFHM
http://fyad.org/10zxq
http://ul.to/7otdhb
http://ifile.it/tho8j6c
http://upit.cc/files/83e81f78.avi
http://wyslijto.pl/plik/anarekbbo0
http://depositfiles.com/files/1amqw26mi
http://www.rapidshare.ru/1492142
http://www.badongo.com/vid/1605275
http://www.badongo.com/vid/1605279
http://www.megaupload.com/?d=7MAYUCLS
http://www.load.to/bJocOoavU8/21-5-2010.avi
http://www.zshare.net/video/76417594a8c680db/
http://picshome.com/de/download.php?id=7789D2D31
http://rapidshare.com/files/390632641/21-5-2010.avi.html

siehe auch

IED Attack on Iraqi Army Vehicle in Mosul

http://www.liveleak.com/view?i=763_1269095555

Sechzehn US-Soldaten von der 57. Einheit der Airborn Division haben Selbstmord innerhalb ihrer Militärbasis im Irak vor 27 Tagen begangen, berichtet die Fars Nachrichtenagentur, die sich auf Sicherheitsquellen beruft.

Laut dieser Quelle, wurden 21 Soldaten im Spital behandelt, aber nur fünf überlebten in kritischen Zustand. Laut Sicherheitsoffiziellen benutzten sie starke Drogen um sich zu töten.

Das Motiv für den Massenselbstmord ist nicht bekannt, aber laut irakischen Quellen gehören die Soldaten zur 57. Einheit der US Airborn Division, welche für das Massaker von mehreren irakischen Familien, hauptsächlich Frauen und Kinder, im Norden Bagdads verantwortlich sind, sagte Ali al-Baghdadi, ein irakischer Sicherheitsbeamter.

Der Selbstmord fand im Schlafsaal der Soldaten nach dem Abendessen statt. „Die Körper der US-Soldaten haben sich so verformt, dass sie wie 5000 Jahre alte Mumien aussahen,“ erzählte ein Zeuge.

mehr unter:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/massensuizid-von-us-soldaten-im-irak.html

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Wenn der Auftritt des Bundes Präsidenten Köhler zu einer Beleidung der Bundeswehr Soldaten wird

Mai 23, 2010 2 Kommentare

Der SZ Artikel ist wirklich interessant. Es zeigt, wie abgehoben Politiker heute sind und vollkommen an der Realität vorbei gehen! Jeder weiss seit 1999, das die Bundeswehr für die kriminellen Ideen korrupter Politiker in Berlin verheizt wird, damit Drogen Kartelle und kriminelle Lobby Geschäfte möglich sind, was auch zu dem Export Kredit und Banken Betrugs Desaster führte.

Präsident Köhler in Afghanistan “Warum höre ich das nicht von Ihnen?”

23.05.2010, 10:41

Köhlers Blitzbesuch in Afghanistan gab den Bundeswehrsoldaten offenbar ein falsches Signal. Der Bundespräsident zog deren Siegeswillen in Zweifel.

Seine Absicht war, mit einem Zwischenstopp in Afghanistan den Soldaten im Camp Marmal den Rücken zu stärken – und in Deutschland mehr Respekt für den Einsatz einzufordern. Seine Wirkung war: Enttäuschung.
Bundespräsident Köhler in Afghanistan Bild vergrößern

Bundespräsident Horst Köhler im Bundeswehrfeldlager Camp Marmal in Masar-i-Scharif im Norden von Afghanistan mit Soldaten.

Der Besuch von Bundespräsident Horst Köhler im Feldlager Masar-i-Sharif hinterließ bei den Soldaten der Bundeswehr offenbar einen eher schlechten Eindruck.
…………….

http://www.sueddeutsche.de/politik/bundespraesident-koehler-in-afghanistan-warum-hoere-ich-das-nicht-von-ihnen-1.948375

Bundespräsident Horst Köhler bei der Truppe in Mazar-e-Sharif/Afghanistan (Video)

von Dirk ~ 22. Mai 2010. Zu lesen unter: Auslandseinsätze, ISAF, NATO-Missionen, Video.

Köhlers Mission:
Wider dem “Freundlichen Desinteresse”

Bundespräsident Horst Köhler schlich sich heimlich nach Afghanistan – was für eine Blamage für Deutschland

Von petrapez | 22.Mai 2010 um 1:36 Uhr

Deutsche Truppenschau und Gottessegen am Hindukusch durch den höchsten deutschen Repräsentanten – vor über vierzig Jahren war der letzte Besuch eines deutschen Bundespräsidenten in Afghanistan, damals als ein Staatsbesuch

Bundespräsident Horst Köhler hatte mit seiner Gattin Eva Luise und einer deutschen Wirtschaftsdelegation die Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai in China besucht und nach den vorher bekannt gegeben Plänen sollte die Präsidentenmaschine auf den Rückflug nach Deutschland in Novosibirsk in Russland zum Nachtanken landen. (Foto: Transall C-160D der Luftwaffe, Camera operator: TSgt. Ken Hammond, USAF /Wikipedia) Weiterlesen »

Kriegseinsatz ehemaliger deutscher Bundeswehrsoldaten gegen Bundeswehrsoldaten in Somalia

Fußballstar David Beckham zum Truppenbesuch in Afghanistan (Video)

Sonntag, 23. Mai 2010

Großbritanniens Verteidigungsminister Liam Fox wird mit der neuen konservativ-liberalen Regierung in London die britische Afghanistan-Politik ändern und einen zügigen Abzug der UK-Truppen mit einer aktuellen Stärke von rund 9.500 britischen Soldaten (286 sind gefallen oder kamen im Einsatzland um Leben) vom Hindukusch umsetzen, Großbritannien sei keine Weltpolzei, so Liam Fox in Kabul, wo die drei britischen Spitzenpolitiker u.a. den Commander ISAF General Stanley McChrystal trafen.
Soldatenglück.de berichtet über die neu-gewählte britische Regierung und den neuen schottischen Verteidigungsminister Liam Fox.Der britische Afghanistan-Kurswechsel kommt nicht überraschend, der gewählte Premierminister David Cameron versprach im Wahlkampf, der Truppenabzug aus Afghanistan werde binnen der folgenden fünf Jahre beginnen, nun wird es wohl noch schneller gehen.

Kommentar: Und was sagt Deutschland dazu, das sogar die Britten, den kriminellen Wahnsinn, den sich dumme Geschäftemacher in Berlin mit viel krimineller Energie ausgedacht haben, nun beenden.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Die Betrugs Orgien der Heidemarie Wieczorek-Zeul und um die BMZ Lobby Mafia


Mit einer Milliarden schweren Geld Vernichtung und ohne Resultat (ja sogar einwandfreien negativ Entwicklungen), endete das Betrugs Modell der Heidemarie Wieczorek-Zeul BMZ Mafia, wie der Abgang der korrupten Profi Betrügerin Ulla Schmidt (SPD Mafia Vorstand Mitglied), mit der Inzenierung des Schweine Grippe Betrug. Das Resultat dieser angeblichen Entwicklungshilfe ist vernichtend und hat viel Schaden angerichtet.

Mitarbeiter erzählen Jahre später: man hat nur Geld verteilt, wobei der Nachfolger Dirk Niebel, sofort in 2014 Chef Lobbyist bei Rheinmetall wurde.

Deutsche Politiker verantwortlich für die Wasser Probleme in Elbasan mit Berlinwasser: aus 2004 schon! Um die Drogen Netze für die Albaner Mafia aufzubauen, startete man dort ein PPP Pilot Projekt, wie die sogenannte Ministerin, ja selbst verkündete, obwohl es keinerlei rechtliche Voraussetzungen gab.

click to  zoom

click to zoom

Das Betrugs Projekt von Berlinwasser bei Kavaje, mit GTZ und BMZ Kriminellen, wie Uschi Eid und  Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), wo man die Wasser System in der ganzen Welt, über PPP Programme privatisieren wollte. Wenn krimineller Schwachsinn, Rekorde erklimmt, wurde das durch den Lobbyisten Berlinwasser direkt mit korrupten SPD-lern gut vorgeführt.

Nebebei, erhielt die Albaner Mafia, dann gleich noch die ganze Deutsche Botschaft, für Geschäfte und im Gegenwert, gabs wie im Kosovo Sex Partner nach Wunsch. Bis man halt aus Albanien rausgeworfen wurde.

Nennen wir das BMZ eine reine Verbrecher Organisation, denn die vergeben komplett illegale und gegen jede EU Vorschrift im Ausland Aufträge ohne jede Ausschreibung, denn es gibt viel Geld zu unterschlagen. Und Millionen verschwinden in die Kanäle der sattsam bekannten Korruptions und Bestechungs Firmen wie Siemens, oder den u.a. von Siemens gesteuerten Mafiös arbeitenden Verbrecher Lobby Verbänden wie dem DAWLobbyistin im Ministerium beschäftigt
Entwicklungshilfe in eigener Sache

Im Entwicklungsministerium ist eine Lobbyistin tätig, deren Unternehmen von Mitteln des Ministeriums profitiert. VON MARVIN OPPONG

Beschäftigte eine Lobbyistin in ihrem Ministerium: Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD). Foto: dpa
.

Wie bei dem SPD Betrugs Modell mit der Schweine Grippe, gehört Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), zu den ordinärsten Betrüger Kartellen der Deutschen Geschichte und Auslands Politik.

Sorry Frau Dumm Schwafel!

Jeder wusste seit jahren, das Alles ohne Resultate ist und die Gelder nun in verbrecherische Consulty und Lobby Schienen gepumpt wurden.

23. Mai 2010, 11:47 Uhr
Entwicklungshilfe
Warum die Helfer in Afrika versagen

Von Kurt Gerhardt

Große Armut, gigantische Abhängigkeiten: Falsche Entwicklungshilfe behindert die Eigeninitiative in Afrika. Das System muss dringend reformiert werden. Denn Menschen werden zur Untüchtigkeit erzogen – und die Industrieländer haben aus Partnern Bettler gemacht.

Die Entwicklungshilfe für Afrika ist ein Segen für alle, die direkt an ihr beteiligt sind, auf Geber- wie auf Nehmerseite. Geberfunktionäre verdienen, zumal im Ausland, reichlich Geld, und viele derer, die die Hilfe in Empfang nehmen, wissen es in der Regel so anzustellen, dass ihre persönlichen Interessen dabei nicht zu kurz kommen.

Diese beiden großen Gruppen können eigentlich kein Interesse an einer Änderung der Verhältnisse haben. Trotzdem werden auch in ihren Reihen die Stimmen lauter, die sagen, so könne es nicht weitergehen. Die personelle und finanzielle Entwicklungshilfe der vergangenen 50 Jahre stehe in keinem vertretbaren Verhältnis zu den enttäuschenden Resultaten. Auch immer mehr einfachen Spendern, die von Einzelheiten der Praxis wenig wissen, schwant, dass mit der Entwicklungshilfe etwas nicht stimmen könne.

So ist es. Die Hilfe ist in hohem Maße misslungen.

Wir haben uns zuviel Zuständigkeit für die Lösung afrikanischer Probleme angemaßt und die Menschen so “erzogen”, dass es verständlich erscheint, wenn sie bei einem aufkommendem Problem zuerst ausländische Helfer anrufen, bevor sie fragen, was sie selbst für dessen Lösung tun können.
………………………..
Eine weitere zweifache Verletzung des Subsidiaritätsprinzips ist angelegt in der Existenz nicht nur der gewaltigen nationalen und internationalen Entwicklungsagenturen, von GTZ bis Weltbank, sondern auch der Myriaden kleiner und großer privater Organisationen, die den Kontinent mit ihren Wohltätigkeitsnetzen überziehen.

De facto sind das, nach der Kolonialzeit, die neuen Besatzungsmächte.

Nach dem zweiten Lehrsatz dieses Prinzips soll sich die Hilfe so schnell wie möglich überflüssig machen. Allein für Deutschland wird die Zahl derer, die von der Entwicklungshilfe-Industrie abhängig sind, mit bis zu hunderttausend angegeben. Man stelle sich den Aufruhr vor, der entstünde, wenn jemand auf die Idee käme, diese Behörden abzubauen. Dabei ist dieses Ziel Teil ihrer Existenzberechtigung.
………………
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,694057,00.html

Klima Betrug, Bio Diesel Schwindel! Die gesamte Betrugs Palette der Industrie Lobby finanzieren die kriminellen Banden des BMZ! Voll die korrupte SPD in Aktion,wie bei dem Schweine Grippe Betrug! Vor allem entwickelte sich ds BMZ zum Sammelbecken der Dümmsten, welche wegen Dummheit noch nie einen Job fanden, aber partei Bücher haben.

Aus der Neuen Solidarität Nr. 43/2007

Animierte Grafiken
Sachliche Warnungen bestätigen: Biodiesel ist Völkermord

Erneut wird durch Fakten untermauert, was Leser unserer Zeitung und Sachverständige schon lange wußten: die wahnwitzige Begeisterung für Biotreibstoffe gefährdet das weltweite Nahrungsmittelangebot und damit Menschenleben.

Am 16. Oktober sprach sich der Schweizer UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, für ein fünfjähriges Biosprit-Moratorium aus, da die Nutzung von anbaufähigem Land für die Herstellung von Biotreibstoffen zu „Massakern“ führen würde. Für die Hungernden dieser Welt wäre es ein vollkommenes Desaster, meint Ziegler, da für 50 Liter Bioäthanol ganze 232 kg Getreide benötigt werden. Diese Getreidemenge würde ausreichen, um ein Kind ein ganzes Jahr lang zu ernähren. Ziegler will der UN-Generalversammlung am 25. Oktober eine Resolution vorlegen, die die Umwandlung von Ackerland für den Anbau von Biotreibstoffen verbieten würde.

http://www.solidaritaet.com/neuesol/2007/43/biodiesel.htm

Alles lange bekannt!

Hauptmann Lindemann: Als Nachrichtenoffizier in Afghanistan

Karriereoffiziere um sie herum, unfähige Bundeswehrplaner in Deutschland,

……………………………….
dazu feige Politiker an der Heimatfront – und eine ignorante Gesellschaft.

…………… Sein Buch ist eine Anklage.

“Allein die Wahl der Vokabeln, die der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung auf seinem Truppenbesuch im März 2009 wählte, war eine Unverschämtheit”, schreibt Lindemann. CDU-Mann Jung sagte damals den Satz: “Ich habe den Eindruck, dass die Dinge gut vorangehen.” In Wirklichkeit gehe am Hindukusch seit langem nichts mehr gut voran, sagt Lindemann.

Kritik am Entwicklungshilfeministerium – Lob für Guttenberg

Zu gering sei die Zahl der deutschen Soldaten, zu wenig durchdacht aber vor allem die Idee hinter dem Militäreinsatz. Hart geht der Hauptmann der Reserve deshalb auch mit der bisherigen Haltung des Bundesentwicklungshilfeministeriums ins Gericht. Stabilität könne in Afghanistan nur durch das Vertrauen der Einwohner erreicht werden – und dabei hätten das Ministerium und seine Organisationen weitestgehend versagt. “Wenn die Bundeswehr einen Bereich gesichert hat, können nur infrastrukturelle Sofortmaßnahmen den Menschen zeigen, dass es lohnender ist, sich auf unsere Seite zu schlagen”, heißt es im Buch. Der neue Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel dürfte das gern lesen. FDP-Mann Niebel will die Aufgaben seines Hauses am Hindukusch ohnehin stärker an die Bundeswehr koppeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673196,00.html
Ja, die Ganoven des Bundesentwicklungs Ministeriums machten selbst der Mafia eine echte Betrugs Show vor, wie man möglichst viel Geld stiehlt.

siehe Ausführungen von Elke Hoff, oder Hörstel, welche Vorschläge für Afghanistan brachten und wie man es richtig machten sollte und Alles ignorierte die Ganoven Truppe des Steinmeier und BMZ. Man baute im selben Zeitraum mit der Albaner Mafia, grosse Drogen Netze und Visa Verkaufs Stellen dafür im Balkan auf und Deutsche Mitwisser liess man ermorden!

Eine andere Info von einem User in anderen Foren! Das Verbrecher System dieser Dumm-Kriminell SPD Leute ist überall in der Welt inzwischen bestens bekannt und dann immer diese merkwürdigen Wasser Projekte der GTZ Verbrecher Mannschaft mit ihren FAke Studie und Consults, wo enorme Gelder im “Schwarzen Loch” der GTZ verschwinden

BMZ, GTZ, DED sind traditionell rot besetzt in der Spitze. Ich habe von 1984 – 1997 in der Entwicklungshilfe gearbeitet (hauptsächlich Südliches Afrika) und genau mit diesen Institutionen sowie dem AA bei nötigen Kontakten immer wieder Ärger gehabt. Deren Eitelkeit und Arroganz war kaum zu übertreffen, ebenso die Neidhammelei untereinander. Das es UNICEF erwischt hat, ist sehr richtig. Man denke nur an die lächerlichen Galas einer Ute Ohoven! Jeder abgewrackte Künstler wurde hofiert und so wieder ins Gespräch gebracht. Wieviel Geld oder Leistung wirklich vor Ort ankam, wußte keiner. Garlich erhielt für seine “Arbeit” im Jahr 240.000 €. Wo ist da der Entwicklungshilfegedanke? Man sollte auch einmal etwas über die exorbitanten Gehälter der GTZ-Schnösel publizieren, die als Jung-Ingenieure jede Menge kaputt machen. Ein Beispiel: Wasserbauprojekt in Lesotho, Zerstörung der Umwelt, Lesotho gerät in Abhängigkeit von Südafrika, alles von GTZ finanziert.

Und natürlich sind die GTZ und kriminell operierende Deutsche Politiker aus der BMZ mit der berüchtigen Verbrecher Firma Strabag u.a über das Korce Geschäft verbunden.
Auch dort gab es nie eine Ausschreibung, aber die verspekulierten 30 Milliarden € der KfW und Landesbanken, muss natürlich wieder im Ausland durch Bestechung und Fälschung und Manipulation von Rechnungen und Leistungen verdient werden.

siehe auch über Strabag und Co.

DER SPIEGEL 9/2008 – 23. Februar 2008
URL: http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,537297,00.html

Mit einer Milliarden schweren Geld Vernichtung und ohne Resultat (ja sogar einwandfreien negativ Entwicklungen), endete das Betrugs Modell der Heidemarie Wieczorek-Zeul BMZ Mafia, wie der Abgang der korrupten Profi Betrügerin Ulla Schmidt (SPD Mafia Vorstand Mitglied), mit der Inzenierung des Schweine Grippe Betrug.

Das Betrugs Projekt von Berlinwasser bei Kavaje, mit GTZ und BMZ Kriminellen, wie Uschi Eid und  Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), wo man die Wasser System in der ganzen Welt, über PPP Programme privatisieren wollte. Wenn krimineller Schwachsinn, Rekorde erklimmt, wurde das durch den Lobbyisten Berlinwasser direkt mit korrupten SPD-lern gut vorgeführt.

Nebebei, erhielt die Albaner Mafia, dann gleich noch die ganze Deutsche Botschaft, für Geschäfte und im Gegenwert, gabs wie im Kosovo Sex Partner nach Wunsch. Bis man halt aus Albanien rausgeworfen wurde. Das BMZ Betrugs Ministerium, was 1999 im Kosovo Krieg schon deutlich wurde.

Wie bei dem SPD Betrugs Modell mit der Schweine Grippe, gehört Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), zu den ordinärsten Betrüger Kartellen der Deutschen Geschichte und Auslands Politik.

Sorry Frau Dumm Schwafel!

Jeder wusste seit jahren, das Alles ohne Resultate ist und die Gelder nun in verbrecherische Consulty und Lobby Schienen gepumpt wurden.

23. Mai 2010, 11:47 Uhr
Entwicklungshilfe
Warum die Helfer in Afrika versagen

Von Kurt Gerhardt

Große Armut, gigantische Abhängigkeiten: Falsche Entwicklungshilfe behindert die Eigeninitiative in Afrika. Das System muss dringend reformiert werden. Denn Menschen werden zur Untüchtigkeit erzogen – und die Industrieländer haben aus Partnern Bettler gemacht.

Die Entwicklungshilfe für Afrika ist ein Segen für alle, die direkt an ihr beteiligt sind, auf Geber- wie auf Nehmerseite. Geberfunktionäre verdienen, zumal im Ausland, reichlich Geld, und viele derer, die die Hilfe in Empfang nehmen, wissen es in der Regel so anzustellen, dass ihre persönlichen Interessen dabei nicht zu kurz kommen.

Diese beiden großen Gruppen können eigentlich kein Interesse an einer Änderung der Verhältnisse haben. Trotzdem werden auch in ihren Reihen die Stimmen lauter, die sagen, so könne es nicht weitergehen. Die personelle und finanzielle Entwicklungshilfe der vergangenen 50 Jahre stehe in keinem vertretbaren Verhältnis zu den enttäuschenden Resultaten. Auch immer mehr einfachen Spendern, die von Einzelheiten der Praxis wenig wissen, schwant, dass mit der Entwicklungshilfe etwas nicht stimmen könne.

So ist es. Die Hilfe ist in hohem Maße misslungen.

Wir haben uns zuviel Zuständigkeit für die Lösung afrikanischer Probleme angemaßt und die Menschen so “erzogen”, dass es verständlich erscheint, wenn sie bei einem aufkommendem Problem zuerst ausländische Helfer anrufen, bevor sie fragen, was sie selbst für dessen Lösung tun können.
………………………..
Eine weitere zweifache Verletzung des Subsidiaritätsprinzips ist angelegt in der Existenz nicht nur der gewaltigen nationalen und internationalen Entwicklungsagenturen, von GTZ bis Weltbank, sondern auch der Myriaden kleiner und großer privater Organisationen, die den Kontinent mit ihren Wohltätigkeitsnetzen überziehen.

De facto sind das, nach der Kolonialzeit, die neuen Besatzungsmächte.

Nach dem zweiten Lehrsatz dieses Prinzips soll sich die Hilfe so schnell wie möglich überflüssig machen. Allein für Deutschland wird die Zahl derer, die von der Entwicklungshilfe-Industrie abhängig sind, mit bis zu hunderttausend angegeben. Man stelle sich den Aufruhr vor, der entstünde, wenn jemand auf die Idee käme, diese Behörden abzubauen. Dabei ist dieses Ziel Teil ihrer Existenzberechtigung.
………………
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,694057,00.html

Klima Betrug, Bio Diesel Schwindel! Die gesamte Betrugs Palette der Industrie Lobby finanzieren die kriminellen Banden des BMZ! Voll die korrupte SPD in Aktion,wie bei dem Schweine Grippe Betrug! Vor allem entwickelte sich ds BMZ zum Sammelbecken der Dümmsten, welche wegen Dummheit noch nie einen Job fanden, aber partei Bücher haben.

Aus der Neuen Solidarität Nr. 43/2007

Animierte Grafiken
Sachliche Warnungen bestätigen: Biodiesel ist Völkermord

Erneut wird durch Fakten untermauert, was Leser unserer Zeitung und Sachverständige schon lange wußten: die wahnwitzige Begeisterung für Biotreibstoffe gefährdet das weltweite Nahrungsmittelangebot und damit Menschenleben.

Am 16. Oktober sprach sich der Schweizer UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, für ein fünfjähriges Biosprit-Moratorium aus, da die Nutzung von anbaufähigem Land für die Herstellung von Biotreibstoffen zu „Massakern“ führen würde. Für die Hungernden dieser Welt wäre es ein vollkommenes Desaster, meint Ziegler, da für 50 Liter Bioäthanol ganze 232 kg Getreide benötigt werden. Diese Getreidemenge würde ausreichen, um ein Kind ein ganzes Jahr lang zu ernähren. Ziegler will der UN-Generalversammlung am 25. Oktober eine Resolution vorlegen, die die Umwandlung von Ackerland für den Anbau von Biotreibstoffen verbieten würde.

http://www.solidaritaet.com/neuesol/2007/43/biodiesel.htm

Alles lange bekannt!

Hauptmann Lindemann: Als Nachrichtenoffizier in Afghanistan

Karriereoffiziere um sie herum, unfähige Bundeswehrplaner in Deutschland,

……………………………….
dazu feige Politiker an der Heimatfront – und eine ignorante Gesellschaft.

…………… Sein Buch ist eine Anklage.

“Allein die Wahl der Vokabeln, die der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung auf seinem Truppenbesuch im März 2009 wählte, war eine Unverschämtheit”, schreibt Lindemann. CDU-Mann Jung sagte damals den Satz: “Ich habe den Eindruck, dass die Dinge gut vorangehen.” In Wirklichkeit gehe am Hindukusch seit langem nichts mehr gut voran, sagt Lindemann.

Kritik am Entwicklungshilfeministerium – Lob für Guttenberg

Zu gering sei die Zahl der deutschen Soldaten, zu wenig durchdacht aber vor allem die Idee hinter dem Militäreinsatz. Hart geht der Hauptmann der Reserve deshalb auch mit der bisherigen Haltung des Bundesentwicklungshilfeministeriums ins Gericht. Stabilität könne in Afghanistan nur durch das Vertrauen der Einwohner erreicht werden – und dabei hätten das Ministerium und seine Organisationen weitestgehend versagt. “Wenn die Bundeswehr einen Bereich gesichert hat, können nur infrastrukturelle Sofortmaßnahmen den Menschen zeigen, dass es lohnender ist, sich auf unsere Seite zu schlagen”, heißt es im Buch. Der neue Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel dürfte das gern lesen. FDP-Mann Niebel will die Aufgaben seines Hauses am Hindukusch ohnehin stärker an die Bundeswehr koppeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673196,00.html

Hauptmann Lindemann: Als Nachrichtenoffizier in Afghanistan

Karriereoffiziere um sie herum, unfähige Bundeswehrplaner in Deutschland,

……………………………….
dazu feige Politiker an der Heimatfront – und eine ignorante Gesellschaft.

…………… Sein Buch ist eine Anklage.

„Allein die Wahl der Vokabeln, die der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung auf seinem Truppenbesuch im März 2009 wählte, war eine Unverschämtheit“, schreibt Lindemann. CDU-Mann Jung sagte damals den Satz: „Ich habe den Eindruck, dass die Dinge gut vorangehen.“ In Wirklichkeit gehe am Hindukusch seit langem nichts mehr gut voran, sagt Lindemann.

Kritik am Entwicklungshilfeministerium – Lob für Guttenberg

Zu gering sei die Zahl der deutschen Soldaten, zu wenig durchdacht aber vor allem die Idee hinter dem Militäreinsatz. Hart geht der Hauptmann der Reserve deshalb auch mit der bisherigen Haltung des Bundesentwicklungshilfeministeriums ins Gericht. Stabilität könne in Afghanistan nur durch das Vertrauen der Einwohner erreicht werden – und dabei hätten das Ministerium und seine Organisationen weitestgehend versagt. „Wenn die Bundeswehr einen Bereich gesichert hat, können nur infrastrukturelle Sofortmaßnahmen den Menschen zeigen, dass es lohnender ist, sich auf unsere Seite zu schlagen“, heißt es im Buch. Der neue Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel dürfte das gern lesen. FDP-Mann Niebel will die Aufgaben seines Hauses am Hindukusch ohnehin stärker an die Bundeswehr koppeln.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673196,00.html
Ja, die Ganoven des Bundesentwicklungs Ministeriums machten selbst der Mafia eine echte Betrugs Show vor, wie man möglichst viel Geld stiehlt.

siehe Ausführungen von Elke Hoff, oder Hörstel, welche Vorschläge für Afghanistan brachten und wie man es richtig machten sollte und Alles ignorierte die Ganoven Truppe des Steinmeier und BMZ. Man baute im selben Zeitraum mit der Albaner Mafia, grosse Drogen Netze und Visa Verkaufs Stellen dafür im Balkan auf und Deutsche Mitwisser liess man ermorden!

Eine andere Info von einem User in anderen Foren! Das Verbrecher System dieser Dumm-Kriminell SPD Leute ist überall in der Welt inzwischen bestens bekannt und dann immer diese merkwürdigen Wasser Projekte der GTZ Verbrecher Mannschaft mit ihren FAke Studie und Consults, wo enorme Gelder im “Schwarzen Loch” der GTZ verschwinden

BMZ, GTZ, DED sind traditionell rot besetzt in der Spitze. Ich habe von 1984 – 1997 in der Entwicklungshilfe gearbeitet (hauptsächlich Südliches Afrika) und genau mit diesen Institutionen sowie dem AA bei nötigen Kontakten immer wieder Ärger gehabt. Deren Eitelkeit und Arroganz war kaum zu übertreffen, ebenso die Neidhammelei untereinander. Das es UNICEF erwischt hat, ist sehr richtig. Man denke nur an die lächerlichen Galas einer Ute Ohoven! Jeder abgewrackte Künstler wurde hofiert und so wieder ins Gespräch gebracht. Wieviel Geld oder Leistung wirklich vor Ort ankam, wußte keiner. Garlich erhielt für seine “Arbeit” im Jahr 240.000 €. Wo ist da der Entwicklungshilfegedanke? Man sollte auch einmal etwas über die exorbitanten Gehälter der GTZ-Schnösel publizieren, die als Jung-Ingenieure jede Menge kaputt machen. Ein Beispiel: Wasserbauprojekt in Lesotho, Zerstörung der Umwelt, Lesotho gerät in Abhängigkeit von Südafrika, alles von GTZ finanziert.

Und natürlich sind die GTZ und kriminell operierende Deutsche Politiker aus der BMZ mit der berüchtigen Verbrecher Firma Strabag u.a über das Korce Geschäft verbunden.
Auch dort gab es nie eine Ausschreibung, aber die verspekulierten 30 Milliarden € der KfW und Landesbanken, muss natürlich wieder im Ausland durch Bestechung und Fälschung und Manipulation von Rechnungen und Leistungen verdient werden.

siehe auch über Strabag und Co.

DER SPIEGEL 9/2008 – 23. Februar 2008
URL: http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,537297,00.html

Die Gift Küche der kriminellen Firma Monsanto


Der Eichhörnchentest:

Der kürzere Kolben ist genmanipulierter Mais und der längere normaler Mais. Linkes Bild ist vor dem Test und das rechte Bild zeigt welchen Kolben sie leergefressen haben. Sie haben kurz probiert und den Gen-Mais dann verschmäht.

Die Eichhörnchen wissen was gut für sie ist und was schlecht!

Monsanto ist ein börsennotierter Konzern mit Sitz in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri und Niederlassungen in 61 Ländern. Er züchtet Saatgut und produziert Herbizide. Monsanto setzte seit den 1990er Jahren besonders auf Biotechnologie zur Erzeugung gentechnisch veränderter Feldfrüchte.
Monsanto hat es sich zur Aufgabe gemacht, eines Tages die Weltnahrungsmittelproduktion zu kontrollieren. Weit sind sie von diesem Ziel nicht entfernt. Das gewaltsame Fortschreiten von Flächen zehrenden Monokulturen wie Soja wird deutlich in den Testimonios der BewohnerInnen von Lima, Guayaibi und Capiibary.
Die ökonomischen Interessen der Großgrundbesitzer und multinationalen Konzerne löschen ganze Gemeinden aus, entfernen bestehende Wälder, verschmutzen Wasserreservoire und Flüsse, töten Kinder und ermorden Bauern. Sie zwingen Bauern und Bäuerinnen ihr Land zu verlassen, ihre Kultur sowie ihre Gemeinschaften aufzugeben und nehmen ihnen damit die Souveränität für ihr Leben und ihre Lebensweise.
Der Krieg ums Saatgut
Mit Gift und Genen verseucht der Großkonzern MONSANTO seit Jahrzehnten Felder, Wiesen und Ställe. In dieser ARTE Dokumentation wird diese Entwicklung des Turbokapitalismus gezeigt, in dem die Menschheit sprichwörtlich über Leichen geht, um noch mehr Wachstum fördern zu können.
……………………..
Agent Organe, das im Vietnam Krieg eingesetzt wurde, ist eines der verbrecherischen Mittel gegen Menschen.

Das Umweltministerium genehmigt vorerst den Anbau einer Bt-Aubergine von Monsanto nicht und will weitere Sicherheitsprüfungen durchführen.

http://www.heise.de/tp/blogs/8/147050

Die Natur schlägt zurück: Monsanto-Gen-Felder werden von Superunkraut heimgesucht
USA – „Pigweed“, Schweineunkraut, wird mehr und mehr zum Problem für den Gen-Anbau in den Kernländern des Agrarmultis Monsanto, sind es doch gerade jene Flächen, die mit genetisch veränderten Getreide- Baumwoll- und Sojapflanzen in den südlichen US- Bundesstaaten, die trotz (oder gerade wegen ?) vermehrten Herbizideinsatz, von dem Superunkraut heimgesucht werden, gegen das kein Unkrautbekämpfungsmittel anzukommen scheint. Monsanto selbst hätte wohl ein perfekteres Unkraut schaffen können. Oder liegt genau in dieser Feststellung das Problem…

Macht Agro-Chemie autistisch?

Brigitte Zarzer 05.01.2015

MIT-Wissenschaftlerin stellt Zusammenhang zwischen Glyphosat und Autismusrisiko her

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter:

Tom König, der dumme und korrupte „Grüne“ bei den dreist gescheiterten UN Missionen


eine Joschka Fischer Ratte heute in 2014

Martin Kobler, Jeffrey Feltman die UN Mord Mafia des Terrorismus mit Verbrechern

Der internationale Apparat gefiel sich immer besser und wuchs zu so herrschaftlicher Größe, dass niemand mehr danach fragte, wem oder was dieser Apparat dient. Schon 1999 waren die noch am Boden liegenden Parteien eingeladen, ihre Vertreter in die neue „Übergangsregierung“ der UN zu schicken. Ins Bildungsressort entsandten die UN Michael Daxner, einen ehemaligen Rektor der Universität Oldenburg. Von albanischer Seite wurde ein farbloser Parteimann nominiert, der allen Debatten verständnislos zuhörte. Leichtes Spiel hatte Daxner deshalb nicht. Im Gegenteil: Mangels Unterstützung durch einen kundigen Albaner scheiterte der erfahrene deutsche Reformer an den konservativen Professoren im Kosovo. Heute gilt die Universität in Prishtina als Europas traurigste Reformruine der Nachkriegszeit. ………………

Die wenigen einheimischen Experten, die es gibt, haben oft keine Chance auf einflussreiche Posten. Im UN-System wird bei jeder Mission scharf zwischen locals und internationals unterschieden – und jeder Stamm kriegt seine Posten. „Auf die Personalauswahl hatte kein Kosovare Einfluss“, erzählt Florina Duli, eine Albanerin, die drei Jahre lang im Sekretariat des deutschen Vizesondergesandten Tom Koenigs saß und von Woche zu Woche wütender geworden ist. „Sie dachten, die Albaner hieven doch nur ihre Onkel und Vettern auf die Posten. Genau das aber tun jetzt die internationals: Sie holen mangels Onkel und Vettern ihre Wohnungsvermieter oder die Frau, die sie am Vorabend im Café kennen gelernt haben, und geben ihnen Jobs.“ Als die albanische Sekretärin von Koenigs’ Büro in die Parlamentsverwaltung wechselte, stieß sie dort auf eine Klassenkameradin ihrer 17-jährigen Tochter – das Mädchen hatte eine lohnende Bekanntschaft mit einem Politiker gemacht. „In manchen Behörden“, sagt Duli, „sieht es aus wie im Bordell.“

Wie auf dem Basar ist es bei der Vergabe von Aufträgen und Consulting-Verträgen zugegangen. Wer immer aus der Mission ausscheidet oder sich als Ausländer lange genug im Dienst einer Hilfsorganisation oder auf eigene Faust in Prishtina durchgeschlagen hat, darf damit rechnen, als „Experte“ angeheuert zu werden. Ein interner Prüfer, der Akten einer internationalen Organisation im Kosovo durchforsten musste, stieß auf schier Unglaubliches: Ein englischer Elektriker kassierte als „Consulter“ eine Tagesgage von 660 Euro. Als der Prüfer einen letzten Blick auf die Rechnung warf, fand er heraus: Die Zahlstelle hatte dem Mann pro Tag 660 Pfund statt 660 Euro überwiesen.

Ein 25-jähriger Amerikaner, der als Freiwilliger ohne Gehalt gekommen war, bekam einen 50000-Dollar-Vertrag dafür, dass er einen Monat lang seinen Nachfolger einwies, und ein Kanadier stellte sogar seine Ehefrau als „Expertin“ ein. „Zehn bis zwanzig Prozent hier“, berichtet der Prüfer, „sind Abenteurer und Kriminelle. Und ein Drittel arbeitet so gut wie überhaupt nicht.“ Der erste „Postminister“ des Kosovos, ein Mann aus Graz, gab für den Aufbau eines Internet-Betreibers 40 Millionen Euro aus. Statt den Auftrag auszuschreiben, fragte er eine Consulting-Firma aus seiner Heimatstadt, die daraufhin eine Software-Firma engagierte, auch die aus Graz.
………….. Ein Hochstapler mit gefälschtem Doktortitel, der im Juni in Bochum zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt wurde: Er hatte 4,3 Millionen Euro vom KEK auf ein Konto seiner privaten Firma in Gibraltar geleitet. Vor Gericht gab der Betrüger an, er habe zunächst für eine Baptistinnen-Mission gearbeitet. Die Ermittler verfolgten seine Spur bis zu einer zwischenstaatlichen Management-Organisation, für die er Material zählen musste. Sein Expertentum begründete Trutschler mit guten Kontakten, feinen Manieren, ausreichend Kosovo-Erfahrung und einem beeindruckenden Lebenslauf – gefälscht.

Die UN schoben die Schuld für das Debakel mit dem Kraftwerk, wie oft bei solchen Affären, den Kosovaren in die Schuhe: Nur ein Drittel des gelieferten Stroms werde bezahlt, hieß es – ein wichtiges Argument im blame game, das Albaner und UN einander liefern. Aber der Eindruck, der durchschnittliche Kosovare bezahle seine Rechnungen nicht, ist falsch. Säumig sind vor allem die Großkunden: zum Beispiel die OSZE-Mission oder die russische KFor-Truppe, die das Land mit 300000 Euro Stromschulden verließ. Die Serben im Norden schließlich zahlen aus politischen Gründen nicht.

Ermittler, die im vergangenen Jahr das UN-verwaltete Kraftwerk unter die Lupe nahmen, stießen auf eine Kette aus Korruption und Schlamperei: Weil Zähler für die eintreffenden Öltransporte aus Makedonien nicht eingebaut wurden, fiel niemandem auf, dass die Tanker halb leer ankamen. Bezahlt wurde jedoch für volle Tanker. Reparaturfirmen, darunter eine deutsche, hinterließen im Kosovo sauber gestrichene, aber hauchdünne Rohre und benutzten alte, marode Ersatzteile. Rechtzeitig vor einer großen Prüfung schlug im Kraftwerkskombinat ein Blitz ein.

„Sie können hier nichts weiter tun“, sagt der Medienunternehmer Veton Surroi über die ausländischen Verwalter und bekommt für diesen Satz vor jedem kosovarischen Auditorium Applaus. ……………..
Giovanna, eine Italienerin im Dienst der UN-Verwaltung in Prishtina, gibt ihre Abschiedsparty. Sie hat die Leute aus ihrem Büro eingeladen.

http://www.zeit.de/2003/29/Kosovo-Haupttext?page=all
Serben verübeln Steiner seine albanische Freundin. Aufgrund ihrer früheren Verbundenheit zum Führer der albanischen „Befreiungsarmee“ UÇK, Hashim Thaçi, vermuten Serben ein Komplott.* „Das mit der Freundin ist objektiv von Bedeutung“, glaubt die Serben-Vertreterin Rada Trajkovic, die ansonsten Steiners „Intelligenz“ lobt und zugleich betont, dass sie „die deutsche Art“ im Grunde sehr schätze. Mit seinen Auftritten, meint Trajkovic, erinnere Steiner allerdings „eher an die Deutschen aus dem Jahr 1944“

……….
http://www.zeit.de/2003/29/Kosovo-Haupttext?page=1
Es liegt immer daran, welchen IQ der Partner vor Ort hat. Oft werden nur extrem Dumme als Partner genannt, und wie auch auf Deutscher, oder UN Seite, sind es Partei Buch Gänger, oder gar Verwandte.

Trotzdem trägt Haupt Schuld die UN und dieser Michael Daxner, der viel Geld kostete, aber Nichts umsetzen konnte. Aber so war es auf allen Seiten.

Die Dreistigkeit des Tom König (und der Grünen Verbrecher, siehe auch Albanien, direkte Geschäfte mit den Drogen Clans), der zu dumm war, überhaupt etwas zu bewegen, ist ja auch hier erwähnt.

Michael Steiner und Tom König’s Desaster Tätigkeit im Kosovo

UNO-BEAUFTRAGTER KOENIGS ein peinlicher Geld Vernichter für Terroristen und die Mafia

Von der UN und NATO aufgebaute und finanzierte Sudan Befreiungs Armee

Die Durchhalte Parolen von diesem dummen Menschen und Fischer Freund: Tom König sind das peinlichste was es zum Thema gibt und die identischen Ausführungen der Ministerin H.Z.

29. Juli 2007

Schrift:
UNO-BEAUFTRAGTER KOENIGS
„Afghanistan braucht mehr westliche Truppen“

In der deutschen Politik wächst das Unbehagen über den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE fordert der Uno-BeauftragteTom Koenigs die Deutschen zum Durchhalten auf und warnt vor einem Einknicken vor den Taliban.

SPIEGEL ONLINE: Herr Koenigs, Sie müssen als Administrator der Uno in Afghanistan ständig in einem gefährlichen Land unterwegs sein. Wie schützen Sie sich eigentlich davor, Opfer einer Entführung zu werden?

Tom Koenigs: Nach dem verheerenden Terroranschlag auf die Uno-Zentrale in Bagdad im August 2003, wo einige meiner Freunde umgekommen sind, haben die Vereinten Nationen eine ganz neue Sicherheitsorganisation geschaffen. Die beschützt mich auch. Ich arbeite unter sehr strengen Sicherheitsregeln, die einem das Leben zuweilen schwer machen.

Tom Koenigs: „Wir dürfen nicht einknicken“

Tom Koenigs: „Wir dürfen nicht einknicken“
SPIEGEL ONLINE: Haben Sie noch Kontakt zum afghanischen Volk?

Koenigs: Unsere sogenannten Road Missions werden von der afghanischen Polizei geschützt. Dann bewegen wir uns in gepanzerten Fahrzeugen fort, und meine Stellvertreter und ich haben zusätzlich noch Leibwächter mit. Das schirmt einen vor zufälligen Kontakten leider völlig ab, so dass man auf spontane Begegnungen, die einem ja viel über die Stimmung verraten können, fast ganz verzichten muss. Ich lege großen Wert auf Gespräche mit Afghanen aus allen Schichten. Das wird dann aus Sicherheitsgründen alles vorher organisiert.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,496851,00.html

Die Durchhalte Parolen von diesem dummen Menschen und Fischer Freund: Tom König sind das peinlichste was es zum Thema gibt und die identischen Ausführungen der Ministerin H.Z.

29. Juli 2007

Schrift:
UNO-BEAUFTRAGTER KOENIGS
„Afghanistan braucht mehr westliche Truppen“

In der deutschen Politik wächst das Unbehagen über den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE fordert der Uno-BeauftragteTom Koenigs die Deutschen zum Durchhalten auf und warnt vor einem Einknicken vor den Taliban.

SPIEGEL ONLINE: Herr Koenigs, Sie müssen als Administrator der Uno in Afghanistan ständig in einem gefährlichen Land unterwegs sein. Wie schützen Sie sich eigentlich davor, Opfer einer Entführung zu werden?

Tom Koenigs: Nach dem verheerenden Terroranschlag auf die Uno-Zentrale in Bagdad im August 2003, wo einige meiner Freunde umgekommen sind, haben die Vereinten Nationen eine ganz neue Sicherheitsorganisation geschaffen. Die beschützt mich auch. Ich arbeite unter sehr strengen Sicherheitsregeln, die einem das Leben zuweilen schwer machen.

Tom Koenigs: „Wir dürfen nicht einknicken“

Tom Koenigs: „Wir dürfen nicht einknicken“
SPIEGEL ONLINE: Haben Sie noch Kontakt zum afghanischen Volk?

Koenigs: Unsere sogenannten Road Missions werden von der afghanischen Polizei geschützt. Dann bewegen wir uns in gepanzerten Fahrzeugen fort, und meine Stellvertreter und ich haben zusätzlich noch Leibwächter mit. Das schirmt einen vor zufälligen Kontakten leider völlig ab, so dass man auf spontane Begegnungen, die einem ja viel über die Stimmung verraten können, fast ganz verzichten muss. Ich lege großen Wert auf Gespräche mit Afghanen aus allen Schichten. Das wird dann aus Sicherheitsgründen alles vorher organisiert.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,496851,00.html

Vollkommen verdummt ist der Kerl und nur noch peinlich, wie der überall schon im Kosovo mit sienen einheimischen Banditen abzockt.

„Wir haben verloren“
Einschätzung der Lage der Besatzer in Afghanistan

http://www.freace.de/artikel/200710/261007a.html

SZ: Das Kosovo Desaster 10 Jahre danach
Der Kosovo ist kein Land, er ist ein Desaster.

SZ

Samstag, 15. Mai 2010 um 08:20

Russia today: Ausländische Unternehmen in Afghanistan verbreiten Verderbtheit

Russia today: Ausländische Unternehmen in Afghanistan verbreiten Verderbtheit
Kabul (IRIB) – Der Kommandeur der englischen Kräfte in Afghanistan meinte, dass ausländische Privatunternehmen die Korruption und Bestechung in diesem Land verbreiten. Dem Fernsehbericht von Russia To Day zufolge, gab Nick Carter bekannt: „Ausländische Privatunternehmen sind ohne jede Aufsicht in Afghanistan aktiv und dies hat zur Verbreitung und zum Anstieg von Korruption und Bestechung geführt.“ Indessen ist der Experte für politische Angelegenheiten Jim Brown, der den Krieg am Hindukusch auflehnt, der Auffassung, die Aktivitäten verschiedener Unternehmen stehe offenbar unter Aufsicht der örtlichen Gouverneure und der Zentralregierung des Landes. Der Nato sei es bislang nicht gelungen, eine zentrale Struktur zur Beaufsichtigung und Gesetzmäßigkeit ihrer Aktivitäten zu schaffen, so Brown.
Kommentar: je dümmer und krimineller die Aufbau Helfer sind u.a. aus Deutschland, desto mehr muss man bestechen, was man im Balkan schon sah, wo 90% der Gelder in den Kanälen der Mafia Consults aus der Politik und krimineller NGO’s verschwand. Allen voran, die Mafiosi Banden der UN und NATO. Ohne Aufsicht und Kontrolle und sogar die KfW entsendet als Leiter einen unerfahrenen PR Mann, staat einen Techniker, oder Bank Fachmann.
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Englischer Kommandeur: Ausländische Unternehmen in Afghanistan verbreiten Verderbtheit


Samstag, 15. Mai 2010 um 08:20

Russia today: Ausländische Unternehmen in Afghanistan verbreiten Verderbtheit

Russia today: Ausländische Unternehmen in Afghanistan verbreiten   Verderbtheit
Kabul (IRIB) – Der Kommandeur der englischen Kräfte in Afghanistan meinte, dass ausländische Privatunternehmen die Korruption und Bestechung in diesem Land verbreiten. Dem Fernsehbericht von Russia To Day zufolge, gab Nick Carter bekannt: „Ausländische Privatunternehmen sind ohne jede Aufsicht in Afghanistan aktiv und dies hat zur Verbreitung und zum Anstieg von Korruption und Bestechung geführt.“ Indessen ist der Experte für politische Angelegenheiten Jim Brown, der den Krieg am Hindukusch auflehnt, der Auffassung, die Aktivitäten verschiedener Unternehmen stehe offenbar unter Aufsicht der örtlichen Gouverneure und der Zentralregierung des Landes. Der Nato sei es bislang nicht gelungen, eine zentrale Struktur zur Beaufsichtigung und Gesetzmäßigkeit ihrer Aktivitäten zu schaffen, so Brown.

Kommentar: je dümmer und krimineller die Aufbau Helfer sind u.a. aus Deutschland, desto mehr muss man bestechen, was man im Balkan schon sah, wo 90% der Gelder in den Kanälen der Mafia Consults aus der Politik und krimineller NGO’s verschwand. Allen voran, die Mafiosi Banden der GTZ, KfW und deren Betrugs Lobby Firmen.

Russia to sell weapons to NATO members

mit Video

Published 04 May, 2010, 15:21

Edited 06 May, 2010, 09:41

Russia will seek direct opportunities to sell weapons to NATO member states, according to Russia’s envoy to the alliance, Dmitry Rogozin.
Yahoo StumbleUpon Google Live Technorati
del.icio.us Digg Reddit Mixx Propeller

He also said Moscow is considering sending weapons to Afghanistan to assist its present government.

In return, the Alliance might lift all barriers for free military trade between Moscow and NATO member states.

Last December, the alliance’s secretary general asked Russia to supply Kabul with military helicopters.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Mit Interpol Haft Befehl gesucht: Henry Kissinger läuft trotzdem frei herum

Mai 14, 2010 2 Kommentare

Es ist bekannt, das der Kriegs Verbrecher Henry Kissinger, sich bei einem Besuch in Deutschland vorab erkundigt, ob irgendwas vorliegt in Deutschland.

Der Verbrecher Henry Kissinger (siehe den Müll, den er in Deutschen Medien über den Irak und Afghanistan verbreiten liess) kann als Partner von Georg Soros, zu Guttenberg, Joschka Fischer, Steinmeier und der Deutschen Betrugs Bande in Berlin, trotzdem frei herum laufen.

Wenn der Berufs Verbrecher Henry Kissinger seine Befehle gibt

Kissinger

Info über die Morde des Henry Kissinger

Donnerstag, 13. Mai 2010

Versuch Henry Kissinger in Dublin verhaften zu lassen

Wie ich hier und hier berichtet habe, fand vergangene Woche das alljährliche Treffen der Trilateral Commission in Dublin statt. Unter den 300 Teilnehmern waren auch anwesend, David Rockefeller und Henry Kissinger.

Wie meine Kollegen bei „Sovereign Independet“ mir mitteilten, haben lokale Aktivisten am Samstag wegen der Anwesenheit von Kissinger, der irischen Polizei (Garda), die zum Schutz der Teilnehmer um den Tagungsort (Four Seasons Hotel) postiert waren, eine Kopie des Haftbefehls für Kissinger ausgehändigt und seine Verhaftung verlangt.

Hier das Video welches die Übergabe des Haftbefehls an die Polizei zeigt:

Henry Kissinger ist international zur Verhaftung von Frankreich und Spanien ausgeschrieben, wegen Beteiligung an Verbrechen, die durch die faschistische Pinochet-Dikatur in Chile begangen wurden. Er wird beschuldigt, an der Tötung von spanischen und französischen Staatsbürgern involviert zu sein.

Die Polizei sagte danach, sie könnten den Haftbefehl nicht vollstrecken, da dass irische Aussenministerium die Dokumente zuerst bestätigen muss, aber deren Büros wären am Wochenende geschlossen. Eine fadenscheinige Ausrede. Heisst das, international gesuchte Verbrecher können am Wochenende in Irland frei rumlaufen?

………………..

aus Schall und Rauch

weitere Beweise über die Mord Komplotte des Henry Kissinger, heute Partner der Berufs Verbrecher in der Deutschen Politik.



Schachtschneider

Berater Jones vom Nationalen Sicherheitsrat der USA: “Ich erhalte meine täglichen Befehle von Dr. Kissinger”

Infowars
Vergangene Woche erwähnte ein Anrufer in der Alex Jones Show das Transkript einer Rede, welches auf der
Seite des CFR gepostet war und in dem der U.S. National Security Advisor Jones Folgendes verlautbarte:

“Danke für diese wundervolle Anerkennung von Henry Kissinger gestern. Gratulation. Als der neue National Security Advisor der Vereinigten Staaten erhalte ich meine täglichen Befehle von Dr. Kissinger, abwärts gefiltert durch Generaal (sic) Brent Scowcroft und Sandy Berger, der auch hier ist. Wir haben eine Kommandostruktur im Nationalen Sicherheitsrat die heute besteht.”

Jones machte diese Aussage an der 45. Münchener Konferenz für Sicherheit am Hotel Bayerischer Hof am 8. Februar 2009. Mr. Jones sagt uns damit im Prinzip, dass der Nationale Sicherheitsrat von Henry Kissinger angeführt wird. Der NSC ist das wichtigste Forum auf das sich Obama bezieht in Hinsicht auf Angelenheiten der nationalen Sicherheit und der Außenpolitik. Biden, Clinton, Geithner, Gates, Mullen, Emanuel, Summers und andere werden als Teilnehmer gelistet, nicht jedoch Kissinger. 2006 berichtete die Associated Press, dass Kissinger Bush und Cheney beraten hatte, was Bob Woodward auch in seinem Buch “State of Denial” festhielt.
Die Obama-Administration erhält trotz der Ankündigung von “Wandel” den gleichen Rat bzw. die gleichen Anweisungen von der herrschenden Elite. Dieses Jahr verkündete Kissinger an der Börse, dass Obama die Chance hätte, eine neue Weltordnung zu schaffen:

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,