Archiv

Archive for Juni 2010

Der Iran richtet den CIA Terroristen Abdolmalek Rigi hin

Juni 27, 2010 2 Kommentare

23 Jun 2010, written by admin

Iran richtet Terrorführer und CIA-Partner Abdolmalek Rigi hin

Der sunnitische Terrorführer und CIA-Partner Abdolmalek Rigi trat am Sonntag seinen letzte Gang zum Galgen an. Der Anführer der Jundullah-Organisation wurde im iranischen Evin-Gefängnis erhängt, nachdem ein iranische Gericht geurteilt hatte, dass er ein “Feind Allahs” sei. Im Februar zwangen iranische Flugzeuge eine Maschine von Dubai nach Kirgisistan, unter deren Passagieren sich Rigi befand, zur Landung. Laut anderslautenden Meldungen wäre er im Iran oder in Pakistan verhaftet worden.

“Wir haben aussagekräftige Dokumente welche beweisen, dass Rigi mit amerikanischen, israelischen und britischen Nachrichtendiensten kooperiert hat,”

verlautbarte Irans Minister für die Nachrichtendienste Heydar Moslehi nach der Verhaftung. Rigi hätte sich 24 Stunden vor seiner Verhaftung auf einer US-Militärbasis aufgehalten und einen afghanischen Pass bei sich getragen, der ihm von den Vereinigten Staaten ausgestellt wurde.

“Nachdem wir uns mit den US-Funktionären vor vier Jahren in der US-Botschaft getroffen hatten, versprachen sie [die US-Funktionäre] uns, mit allem zu helfen was wir brauchen,”

erzählte Abdolmalek Rigis Bruder Abdolhamid Reportern im Jar 2009.

“Wir erhielten Geld und Waffen als Unterstützung von den Vereinigten Staaten.”

“Wir bekamen Aufträge von ihnen,”

meinte er über die angeforderten Terroranschläge im Iran. Von 2005 an hätte Malik in Karatschi und Islamabad mehrere “vertrauliche” Treffen abgehalten mit FBI- und CIA-Agenten. 2007 enthüllte ein Bericht des Sunday Telegraph, dass die Jundullah von der CIA geschaffen worden war um mit Hilfe von Terroranschlägen einen “Regimewechsel im Iran” herbeizuführen. Ein Bericht von ABC warf Funktionären in Washington vor, Terroristen der Jundullah angewiesen zu haben, “tödliche Guerilla-Aktionen in der Islamischen Republik auszuführen, iranische Funktionäre zu entführen und vor laufender Kamera hinzurichten”. Ein ehemaliger ranghoher CIA-Funktionär sagte dem Sunday Telegraph nach einer Serie von Bombenanschlägen und Attentaten gegen iranische Soldaten und Regierungsfunktionäre:

“Die jüngsten Anschläge im Iran passen zu den Bemühungen der USA, die ethnischen Minderheiten im Iran zu beliefern und auszubilden um das iranische Regime zu destabilisieren.”

Info Krieg

Anschlaege zu organisieren, ist ein uraltes CIA Geschaeft, wo man in Folge dann diese Terroristen und Verbrecher als Politiker und Freiheits Kaempfer installieren will. siehe auch Kosovo, oder in Asien.

siehe Professor Hans-Jürgen Krysmanski (Emeritierter Professor an der Universität Münster), der umfangreich seit Jahren das System der US und CIA Verbrecher Banden erforscht.

Dr. Daniele Ganser

Besonders prominent ist auch Prof. Ganser aus der Schweiz und Professor Albert A. Stahel

Kommentar: Man will ueberall in der Welt willfaehrige Regierung einsetzen, was man gut im Kosovo, Afghanistan und dem Irak sieht um praktisch die Bodenschaetze ausbeuten zu koennen, durch eine kleine Geld Elite.

Das laeuft dann so im Irak!

Auf Deutscher Seite sieht das dann so aus, um die prominente Bestechungs Organisation Atlantik Bruecke, welche durch die Thyssen, Schreiber und Leisler-Kiep Affaeren, als Bestechungs Motor gut bekannt ist. Man macht weiter, als ob sowas nie staat gefunden hat, denn die General Staatsanwaltschaft Berlin, ist korrupt und Weisungs gebunden, wie der gesamte Schrott Justiz Apparat in Berlin, was ja im Europarat (GRECO Bericht) gut dokumentiert ist.

Sowas ist heute Botschafter in China, ein Profi Krimineller, der für Thyssen unterwegs war! Hinzu kommt die Visa Geschäfts Beschaffung für die Albaner Mafia und Drogen Bosse, damit man Geschäfte machen kann, als Teil des Bestechungs System: Der Schaden geht in die Milliarden + hohe Kosten für den Ermittlungs Aufwand der Jusitz! Derartige Praktiken, werden siehe Visa Skandal direkt von der General Staatsanwaltschaft Berlin und den Korrupten Richtern des 27. Senates unterstützt, weil ja direkt erneut Deutsche Minister und andere Kriminelle in Berlin daran beteiligt sind.


Der heutige China Botschafter, der Ganoven Truppe von Steinmeier und Joschka Fischer: Michael Schäfer, hoch kriminelle, weil er Geschäfts Visa der Kosovo Mafia besorgte in grossen Umfange! Partner ist und war der heutige Botschafter in Schweden, Joachim Rückers, dessen Korruptheit eine Legende sind im Kosovo, und wo die Computer von der UN Sicherheits Internen Abteilung bis heute beschlagnahmt sind.

So wurde der Ferronikei-Komplex, zu dem Minen und Metallgewinnungsanlagen zählen, gegen den Willen der Arbeiter für nur 33 Millionen Euro quasi verschenkt, obwohl auch höhere Gebote vorgelegen haben sollen. Nutznießer war das kasachische Unternehmen Alferon, an dem wiederum die deutsche Thyssen-Krupp beteiligt ist.
……………………………………………………….
Die deutschen Interessen vertritt dabei vor allem die Südosteuropa-Gesellschaft, deren Mitglieder einem Who is who der deutschen Wirtschaft gleichen. Man findet dort führende Finanzinstitute wie die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und Konzerne wie Siemens. Deren Fürsprecher im Kosovo war Michael Schäfer, ehemals Politischer Direktor im Auswärtigen Amt. In dieser Position hat sich Schäfer auch für den ehemaligen Premierminister des Kosovo, Ramush Haradinaj eingesetzt, der vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als Kriegsverbrecher angeklagt wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstößen gegen das Kriegsrecht.
………………….
Frühzeitig haben sich auch deutsche Politiker immer wieder für eine Unabhängigkeit des Kosovo ausgesprochen. Gernot Erler (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, erklärte 2001 gegenüber dem Deutschlandfunk in Bezug auf den Kosovo, dass die Grenzen nicht unantastbar sind.
………………………

http://www.wsws.org/de/2008/feb2008/koso-f26.shtml

Kommentar: Die Privatisierung des Ferronikei-Komplex, gilt als kriminellsten Geschäft im Kosovo, wo einwandfrei auch nicht die besten Bieter zum Zuge kamen, und die Verbrecher Firma Thyssen (siehe Schreiber, U-Boote nach Athen mit faulen KfW Krediten usw..) erneut über Tarn Firmen auftrat. Natürlich immer dabei: Kriminelle Deutsche Diplomaten, welche die Kosovo Mafia, wie bewiesen Stapelweise mit Visas versorgte um Geschäfte zu machen.

Michael Schäfer, ist ein Muster Beispiel, wie Politik und das Auswärtige Amt , von einer hoch kriminellen Mafia übernommen wird, nur um Geschäfte zu machen. Visa Besorgung für die Drogen Mafia, damit hatte Michael Schäfer nie ein Problem, weil die General Staatsanwaltschaft Berlin, Partner der Internationalen Mafia ist und solche Leute deckt. Aus der Körber Stiftung und heute Botschafter in China. Deshalb geht es halt mit solchen Leuten auch mit dem Export überall stark bergab.

Der Betrug des Deutschen Export Wunders


Wenn Alles mit faulen Kredite finanziert wird, inklusive des Mega Betruges von Leopard Panzern nach Griechenland, kann man von einem Politischen Betrug der kaeuflichen Politiker in Berlin sprechen.
Und die Griechische Mafia konnte mit dem Partner Deutsche Bank, die Milliarden schweren Kredite inzwischen mit dem korrupten Barosso retten.
Nobelpreisträger Paul Krugman macht sich derzeit mit seinem hyper-keynesianischen Gesülze und seinem Deutschland-bashing nur noch lächerlich. In den USA wird der senile Ökonom nur noch als Witzfigur gesehen. Um so schlimmer, dass deutsche Medien den Mann immer noch ernst nehmen.

Ist die Krise nun vorbei? Berichte über das deutsche „Aufschwungwunder“ machen die Runde. Aber während die Erfolge der deutschen Exportfirmen gefeiert werden, kommen weiter alarmierende Zahlen aus dem Bankensektor. Das zeigen die EZB-Daten zur aktuellen Offenmarkt-Aktivität.
Wirtschaftsministerium setzt weiter auf ExporteTal der Krise ist angeblich durchschritten, jetzt soll gespart werden

Vollkommen kriminelle SPD Partei, kritisiert das BP, das Sommerfest der Regierung finanziert

Juni 25, 2010 1 Kommentar

BP sponsert BP (Bundespräsident) | 25. 06 2010 SPD kritisiert BP-Sponsoring beim Sommerfest des Bundespräsidenten. Gabriel: “Wir sollten BP bitten, das Geld lieber denen zu geben, die es dringender brauchen: Den Opfern der Ölpest. Jede Fischerfamilie braucht es dort mehr als die Gäste auf dem Fest des Bundespräsidenten.

Berlin. Das Sponsoring des BP-Konzerns beim Sommerfest des Bundespräsidenten
am nächsten Freitag in Berlin stößt in der SPD auf Kritik. Parteichef
Sigmar Gabriel sagte der BILD-Zeitung (Freitagausgabe): “Wir
sollten BP bitten, das Geld lieber denen zu geben, die es dringender
brauchen: Den Opfern der Ölpest im Golf von Mexiko. Jede Fischerfamilie
braucht es dort mehr als die Gäste auf dem Fest des Bundespräsidenten.
Ich würde mich schämen, im Schloss Bellevue von BP bewirtet zu
werden, während die Menschen am Golf von Mexico um jeden Cent
Entschädigung kämpfen müssen.“  Gabriel sagte weiter: “Und überhaupt:
Ein Land wie Deutschland sollte sich das Fest seines Staatsoberhauptes
nicht von Sponsoren aus der Wirtschaft finanzieren lassen. Das
können wir uns auch in Zeiten knapper Kassen nun wirklich leisten.
Wenn der Bundespräsident Bürgerinnen und Bürger zum Sommerfest
einlädt, um sie für ihr besonderes Engagement für unser Land
zu ehren, dann werden wir das Geld dafür doch wohl noch in unserem
Staatshaushalt finden. Ich will nicht, dass Bundespräsidenten
dafür bei der Wirtschaft betteln gehen müssen.“

http://www.mmnews.de/index.php/politik/5855-bp-sponsert-bp-bundespraesident

Was soll man denn zu solchen Verdrehungen der hoch kriminellen SPD noch ausfuehren.

Standard ist, das die gesamte Prominenz Mafioeser Betrugs Firmen, auch bei der SPD natuerlich deren Feste finanzierte. darunter natuerlich die Mafia Pharma Firma

GlaxoSmithKline an Korruptheit nicht mehr zu ueberbieten in dem verbrecherischen Gesundheits Ministerium um Ulla Schmidt (SPD)

und Siemens, Mercedes, Thyssen und Co. !

Die Verbrecherischen Tankstellen von BP in Deutschland: ARAL und CASTROL

Diese Verbrechen sind unglaublich, weil Millionen von Tieren verenden
werden und das ist nur der grausame Anfang, dieser Top Verbrecher aus
der Wirtschaft und dem Öl. Und in Nigeria, geht BP seit Jahrzehnten über Leichen, bei noch grösseren Umwelt Kathastrophen und der permanent Bestechung der Regierungen und Schaffung von Auslands Konten und Pässen, für diese Parasiten.

Zum SPD Gestank!

Einer der Berufs Verbrecher ist heute Deutscher Botschafter in China, der bestechliche und hoch korrupte Joachim Rückers, mit seinen ausgezeichnenten Mafia Freunden ist heute Botschafter in Schweden, der Betrüger Wolfgang Ischinger (natürlich Atlantik Brücke Betrugs Verein) Botschafter in Rom usw..
Sowas ist heute Botschafter in China, ein Profi Krimineller, der für Thyssen unterwegs war!


Der heutige China Botschafter, der Ganoven Truppe von Steinmeier und Joschka Fischer: Michael Schäfer, hoch kriminelle, weil er Geschäfts Visa der Kosovo Mafia besorgte in grossen Umfange! Partner ist und war der heutige Botschafter in Schweden, Joachim Rückers, dessen Korruptheit eine Legende sind im Kosovo, und wo die Computer von der UN Sicherheits Internen Abteilung bis heute beschlagnahmt sind.

So wurde der Ferronikei-Komplex, zu dem Minen und Metallgewinnungsanlagen zählen, gegen den Willen der Arbeiter für nur 33 Millionen Euro quasi verschenkt, obwohl auch höhere Gebote vorgelegen haben sollen. Nutznießer war das kasachische Unternehmen Alferon, an dem wiederum die deutsche Thyssen-Krupp beteiligt ist.
……………………………………………………….
Die deutschen Interessen vertritt dabei vor allem die Südosteuropa-Gesellschaft, deren Mitglieder einem Who is who der deutschen Wirtschaft gleichen. Man findet dort führende Finanzinstitute wie die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und Konzerne wie Siemens. Deren Fürsprecher im Kosovo war Michael Schäfer, ehemals Politischer Direktor im Auswärtigen Amt. In dieser Position hat sich Schäfer auch für den ehemaligen Premierminister des Kosovo, Ramush Haradinaj eingesetzt, der vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als Kriegsverbrecher angeklagt wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstößen gegen das Kriegsrecht.
………………….
Frühzeitig haben sich auch deutsche Politiker immer wieder für eine Unabhängigkeit des Kosovo ausgesprochen. Gernot Erler (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, erklärte 2001 gegenüber dem Deutschlandfunk in Bezug auf den Kosovo, dass die Grenzen nicht unantastbar sind.
………………………

http://www.wsws.org/de/2008/feb2008/koso-f26.shtml

Hier die Audi – VW Mafia Zweigstelle in Tuzi/Montenegro, direkt als Geldwaesche Zentrale, fuer Treibstoff- Drogen- Zigaretten Schmuggel um die Stanaj Mafia und der Russen Mafia um Lukoil

Die BP-Ölkatastrophe und der amerikanische Kapitalismus

14. Mai 2010 Auch der derzeitige CIADirektor Leon Panetta saß im „externen Beraterstab“ von BP. Wenige Wochen vor dem Supergau im Golf machte Obama der
www.wsws.org/de/2010/mai2010/oel-m14.shtml

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , , , , ,

The best of RollingStones Artikel: BP and General Stanley McChrystal

Juni 24, 2010 3 Kommentare

https://i2.wp.com/www.rollingstone.com/templates/rolling-stone-templates/theme/rstheme/images/rsLogo.png

  • Story

    The Runaway General

    Stanley McChrystal, Obama’s top commander in Afghanistan, has seized control of the war by never taking his eye off the real enemy: the wimps in the White House

Kommentar: Inzwischen gefeuert von Obama, wurde Stanley McChrystal!

  • Story

    The Latest Issue of RS: Lady Gaga Tells All

    The broken heart, bitter fantasies and epic ambition of the biggest pop star in the world.
    Plus: See photos of Lady Gaga’s wildest looks.

  • Story

    BP’s Next Disaster

    The oil giant plans to start drilling in the Arctic this fall – and the Obama administration is doing nothing to stop it. Plus: The latest on the drilling moratorium from Tim Dickinson.

In Politics

23.06.2010

Ärger um McChrystal

General Feldherrlich unter Beschuss

Von Yassin Musharbash

Asket, Großmaul, smarter Stratege: Stanley McChrystal hat das Weiße Haus nicht zum ersten Mal düpiert. Doch feuert Obama den General, gefährdet er die US-Strategie in Afghanistan. Der Präsident könnte es deshalb bei einem Rüffel belassen – obwohl es an der Front bislang kaum Fortschritte gibt.

Berlin – Dieses Treffen wird über Stanley McChrystals Karriere entscheiden: An diesem Mittwoch muss der Oberbefehlshaber am Hindukusch zum Rapport bei US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Normalerweise schaltet sich der General angesichts Tausender Kilometer Distanz per Videokonferenz in das monatliche Lagetreffen zu Afghanistan ein. Doch dieses Mal lässt ihn Obama den langen Weg nach Washington anreisen.

// <![CDATA[// <![CDATA[
if (navigator.userAgent.indexOf(‚iPhone‘) == -1) {
document.writeln(‚

‚);
document.writeln(“);
document.writeln(“);
document.writeln(„OAS_RICH(‚Middle2‘);“);
document.writeln(‚\/\/ -‚+‘->‘);
document.writeln(“);
document.writeln(“);
}
// ]]>

// <![CDATA[//

Das Signal an den Vier-Sterne-General ist klar: Der Präsident und sein Team lassen ihn für die im Magazin „Rolling Stone“ veröffentlichten Lästereien nicht einfach so davonkommen. McChrystal soll den von ihm Geschmähten persönlich gegenübertreten – und sie werden dann über ihn richten.Es ist nicht das erste Mal, dass der General in die politische Schusslinie gerät.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,702389,00.html


McChrystal raus, Petraeus degradiert: Die “Warlord AG” Afghanistan bekommt einen neuen Geschäftsführer

Von petrapez | 23.Juni 2010 um 20:00 Uhr

Der Präsident der Republik USA, Barack Obama, zitiert seinen Afghanistan-Kommandeur Stanley McChrystal erst nach Washington, um ihn dort zu feuern. Angeblich geht es um harsche Worte gegen die zivile Regierung im “Rolling Stone”. Am gleichen Tag erscheint ein Bericht des Kongress-Unterausschusses für Nationale Sicherheit und Auswärtige Angelegenheiten, welcher unter der Überschrift “Die Warlord AG” minutiös belegt, dass die Militärs des von den USA angeführten Nordatlantikpaktes jeden einzelnen Versorgungstransport in ihre Besatzungszone von Kriegsfürsten bewachen lassen, Milizen finanzieren und dass diese Gelder eine “signifikante potentielle Quelle für die Finanzierung der Taliban” darstellen.

Dann stellt sich der Präsident in die mittwöchentliche Abendsonne – sein Generalstabschef Michael Mullen darf am Rande stehen – und verkündet die Degradierung seines bisherigen Militärdiktators David Petraeus vom Chef des Zentralkommandos zum Nachfolger seines bisherigen Untergebenen McChrystals in Afghanistan.

Eine Zivilistin, wer da Zusammenhänge sieht.

Am Montag, den 22.Juni, veröffentlichte die Washington Post auf ihrer Webseite den neunundsiebzig Seiten langen Bericht des “Unterausschusses für Nationale Sicherheit und Auswärtige Angelegenheiten” mit dem Titel “Warlord, Inc.: Extortion and Corruption Along the U.S. Supply Chain in Afghanistan”, für den der Leiter des Ausschusses, der Republikaner John F. Tierney (D-Mass.), verantwortlich zeichnete (1, 2). Weiterlesen »

Afghanen lehnen den NATO Hubschrauber Schrott ab und wollen Russische Modelle

Juni 22, 2010 3 Kommentare

Pentagon gerät in Kritik wegen Kauf russischer Hubschrauber

16:40 | 20/ 06/ 2010

MOSKAU, 20. Juni (RIA Novosti). US-Senatoren kritisieren das Pentagon wegen des Kaufs russischer Mi-17-Mehrzweckhubschrauber für die afghanische Luftwaffe, die zurzeit aufgestellt wird.

Der republikanische Senator Richard C. Shelby sagte der „Washington Post“, der Deal sei nicht in gebührender Weise geprüft worden: „Daraus resultieren massive Verluste, übermäßige Ausgaben, Terminverzögerungen, Sicherheitsmängel und Lieferprobleme“. Auch der demokratische Senator Christopher J. Dodd forderte die Regierung auf, den Mi-17-Deal abzublasen, damit der Auftrag an einen US-Hersteller geht.

Fotostrecke: Mi-17 und weitere russische Waffen-Exportschlager

Mohammed Dawran, Chef der afghanischen Luftwaffenkräfte, sagte aber, es werde den meisten Piloten sehr schwer fallen, sich auf US-Maschinen umzustellen. US-General Michael R. Boera stimmte zu: „Wir müssen einfach vergessen, dass die Hubschrauber russisch sind… In Afghanistan funktioniert das gut“.

Nach Angaben der „Washington Post“ will das Pentagon im nächsten Jahr zehn Mi-17-Maschinen kaufen. 31 Hubschrauber waren bereits zuvor bestellt worden.

Fotostrecke: Brasilien kauft russische M-35-Hubschrauber

Fotostrecke: Mi-28 alias Night Hunter

Russlands Waffen-Exportschlager
Russlands  Waffen-Exportschlager. © RIA Novosti, Maxim Bogodvid.
RIA Novosti, Maxim Bogodvid
Im Dezember 2008 wurde beim Indien-Besuch des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew ein Vertrag über die Lieferung von 80 Mi-17-Militärtransporthubschraubern unterzeichnet. Rosoboronexport will 2010 mit der Lieferung der Mi-17-Hubschrauber zu beginnen. Foto: Ein Mehrzweckhubschrauber Mi-17 auf dem Testgelände von Kazan Helicopters (Tatarstan).
siehe der EADS Schrott!

Nachdem Eurofighter noch ein EADS Schrott: Der neue NATO Hubschrauber: NH90

Von geopolitiker

BBC Doku: Die CIA Erfindung mit Al-Quida und Islamischen Terroristen

Juni 20, 2010 18 Kommentare

BBC-Doku: Die Organisation “Al Qaida” hat nie existiert

Von Daniel Neun | 21.September 2009

Boogieman,one or two

Die hochgelobte Filmreihe “The Power of Nightmares” entlarvt die “Terrorwarnungen” neokonservativer Kreise vor einem weltweiten Fantomfeind als innenpolitisches Zweckmittel. Ebenso beleuchtet es den Aufstieg der Neocon-Revolutionäre seit dem 2.Weltkrieg, deren Fall und vernichtenden Niederlage heute die Menschen als Zeitzeugen beiwohnen.

“April, April”, schrieb “Steinberg Recherche” am 10.August, “Al Qaida hat es nie gegeben” (1). Der “Official Wire” (2) schrieb am 8.August, “Die USA und Grossbritannien suchen nach etwas was nie existiert hat”, im Weltinformationsnetz finden sich viele dieser Einträge.

Ausgelöst hatten diese für Freunde der Menschheit beruhigende Nachdenklichkeit der Informationskanal “youtube”, in den im Laufe der Jahre peu a peu immer mal wieder Videos mit entsprechender Überschrift eingestellt wurden. Sie alle zeigen Ausschnitte der dreistündigen BBC-Dokumentation “The Powers of Nightmares” aus dem Jahre 2004, die im deutschsprachigen Raum systemrelevant totgeschwiegen wurde und von der das kontrollierteste Volk der Erde offenbar noch nie etwas gehört hat.

Produziert wurde die dreiteilige Filmreihe “The Power of Nighmares” (”Die Macht der Albträume”) durch die BBC und den Regisseur Adam Curtis, welcher auch das Drehbuch schrieb. Der deutschsprachige Wikipedia-Eintrag (3):

“Organisationen wie Al-Qaida oder Taliban stehen hier im Mittelpunkt der Argumentation. Regierungen versorgen ihre Bürger mit falschen Informationen basierend auf Angst, um Phantomfeinde zu verfolgen, welche angeblich bei weitem nicht die Absichten und Macht haben, welche öffentlich verbreitet werden. Dabei erforscht die Produktion die Hintergründe der psychologischen Propaganda, welche die aktuelle Weltpolitik beherrscht und die Masse angeblich mit dem Gedanken versorgt, dass die Welt einen Feind bekämpft, welcher in Wirklichkeit gar nicht existiert bzw. gänzlich andere Ziele verfolgt.”

Adam Curtis wurde mit Michael Moore (4) verglichen, sein Werk mit “Fahrenheit 9/11″. Dennoch lief es nie in deutschen Kinos, geschweige denn im “privaten” Fernsehen, wie z.b. in dem der “Pro7Sat.1 Media AG”, deren Besitzer bis heute unbekannt sind.
Curtis selbst, ein gänzlich normaler Journalist der Alten Schule, lehnte den Vergleich mit Michael Moore ab, den er als “politischen” Filmemacher bezeichnete.

Punkt für Punkt beleuchtet “The Power of Nightmares” den Aufstieg der Neokonservativen seit dem 2.Weltkrieg. Im Mittelpunkt steht dabei der Gottvater, der “Godfather”, der Pate der Neokonservativen: Leo Strauss.

Als die Macht der Neokonservativen nach dem historischen Attentat des 21.Jahrhunderts auf ihrem Höhepunkt war, gab sich die “Süddeutsche” am 05. März 2003 die Blösse alle Masken fallen zu lassen und die Tentakel der Neokonservativen, welche die Bush/Cheney-Regierung fest im Griff hatten, in aller Deutlichkeit zu umschreiben. Obwohl der Orginal-Artikel mit dem bezeichnenden Titel “Partei des Zeus” aus dem Netz verschwunden ist, ist er natürlich trotzdem dokumentiert. (5)

“Das Denken von Leo Strauss ist elitär: Die Wahrheit ist nur für wenige bestimmt, die sie verkraften können – die Philosophen. Sie sind ständig bedroht von Religion und Politik, die sich durch die kritische Kraft der Philosophie in Frage gestellt sehen. Auf der anderen Seite wollen die Philosophen, um ihre Freiheit des Denkens zu bewahren, die wertezersetzenden Wahrheiten nicht der Gesellschaft zumuten, die durch die Anerkennung göttlicher und staatlicher Autorität zusammengehalten wird. Aus diesen Gründen der Gefährdung und der Verantwortung verbergen große Philosophen ihre Ideen zwischen den Zeilen. Leo Strauss steht in der akademischen Welt für diese Unterscheidung des „esoterischen“ und „exoterischen“ Schreibens. Darauf gründet sich das Selbstverständnis einer politischen Elite, die niemand anderen für kompetent hält, ihre Politik, zumal die Außenpolitik, zu beurteilen.

Das politische Ideal der Straussianer ist die antike Polis, ihr moralisches die Tugend des Staatsbürgers. Der Moderne werfen sie vor, die politische Orientierung am Ideal aufgegeben zu haben. Der Hauptschuldige ist Machiavelli, der die geheimen Wahrheiten öffentlich aussprach und damit den Nihilismus der Moderne einleitete. Wohlverstanden: Nicht Machiavellis Analyse – es gibt keinen Gott, der Mensch handelt unmoralisch – ist in den Augen der Straussianer falsch, sondern der verantwortungslose Umgang damit. Dieser Verfall des politischen Denkens stand am Anfang der technischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Katastrophe der Moderne.”

………………..

Radio-Utopie

BBC now admits al qaeda never existed

Der inzenierte Terrorismus des CIA und der NeoCons

Albanien beschlagnahmt Immobilien und Bankkonten der Yassin Kadi Bin Laden Groupe

von Redaktion @ 0:26. abgelegt unter Informationszeitalter, Terrorismus
Zawahiri ’shopped
Zawahiri ’shopped
Quelle: Neal Krawetz pdf (35MB)

Fotos und Videos von Al-CIAda und ihren Medienstars werden von den Massenmedien immer gerne gezeigt. Problematisch dabei ist nicht nur, dass die Massenmedien mit dem Verbreiten der Propaganda von irgendwelchen Bärtigen sehr zum Wohlgefallen der Rüstungsindustrie die Kriegsstimmung in der Bevölkerung anheizen, sondern auch die Frage, ob die Bilder – oder Videos als Aneinanderreihung von Bildern – überhaupt echt und authentisch sind.

Der Programmierer Neal Krawetz hat auf der diesjährigen BlackHat Sicherheitskonferenz in Las Vegas eine Methode vorgestellt, wie die Manipulation von Bildern besser erkannt werden kann und damit für einige Aufmerksamkeit gesorgt. Zum Vortrag gibt es von Kim Zetter einen nett gemachten und von Neal Krawitz autorisierten Bericht im Wired Blog Threat Level.

http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/08/07/shopped/

MIT: Al-Quida ist eine verdeckte CIA Operation

Al-Qudia ist wie Experten schon vor Jahren feststellten, eine Erfindung des US State Departments (spirch CIA) zum Zwecke der Propaganda.

Hierüber auch US Zeitungen schon vor Jahren und bekannte Experten wie Elmar Theveßen, haben die Versionen bei Telepolis übernommen, von Usern, das Al-Quida max. nur eine Ideologie ist und eine Terror Organisation Al-Qudia es überhaupt nie gegeben hat.

Der Beste Feind ist der, den es nicht gibt.

MIT ist der mächtige Türkische Geheimdienst, der wesentlich mehr Einfluss hat und dem CIA Haus hoh überlegen ist.

Erster Beitrag war schon im Mai 2003 bei Telepolis

http://www.heise.de

Sunday, May 18, 2003
Local Time: 12:46:46 AM

The perfect enemy: Terrorists who can’t be caught because they don’t really exist or because they’re CIA assets

The perfect enemy: Terrorists who can’t be caught because they don’t
really exist or because they’re CIA assets
Posted on: 5/12/2003 11:50:00 AM – Columnist

War provides the perfect cover for those waging it to commit crimes
against not only enemies but also friends. Amid the patriotic flag
waving and somber ceremony, the populace is cowed into distraction
and for the most part will not see the chicanery and manipulation
that not only created the conditions FOR the war, but also will not
perceive that the purpose OF it is not to defeat the enemy, but to
financially castrate and sociologically neutralize those who are
actually helping to wage the war.

Such is the process by which those in power consolidate their
advantage among their so-called friends.

The Christian Crusades of millenia past provide an apt example of
this deceptive process. With no enemies nearby and a surfeit of armed
and affluent noblemen itching for aggressive acts, kings and
ministers of past empires dreamed up external threats by which to
distract their powerful friends from contemplating revolution.
Jerusalem and the dark-skinned Muslim realms have always been a
popular target. The subsequent conflicts not only reaped new riches
for the warmaking kingdoms, but also depleted the ranks and resources
of those sent to fight, thereby lessening the potential political
threat to the very people who dreamed up the wars in the first place.
Two birds with one stone.

http://www.lewisnews.com/article.asp?ID=57344

Alles Partner, wie auch Bin Laden der CIA Verbrecher

Obama und die Geheimdienste
—————————————————————————
(Wiener Zeitung) Vor einem Monat hat US-Präsident Barack Obama den Chef des
nationalen Geheimdienstes, Admiral Dennis Blair, entlassen, aus
Unzufriedenheit über die mangelnde Koordination zwischen den einzelnen
Geheimdienstagenturen und über die Neigung des früheren „Vier-Sterne-Navy“,
zu viel persönliche Meinung statt harter Informationen liefern. Zum
Verhängnis wurde Blair auch seine offene Kritik der CIA während
hochrangiger Treffen. Blair glaubt, wie viele andere Militäroffiziere, dass
der CIA sowohl Ausbildung als auch Erfahrung für manche ihrer Aufgaben
fehle und dass viele Mitarbeiter eine „Geht-schon-Mentalität“ hegten, die
sie oft dazu verleitete zu handeln, bevor sie nachgedacht haben.
Die Entscheidung, Blair rauszuwerfen, bietet nun die Gelegenheit zur
Umgestaltung des Amts des DNI (Director of National Intelligence), einer
nicht ausreichend definierten Position, die in den fünf Jahren ihres
Bestehens noch nie richtig funktioniert hat.
http://www.wienerzeitung.at/default.aspx?tabID=4152&alias=wzo&cob=499432

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Die CIA PR Aktion, wird immer absurder mit dem Iran


US-Geheimdienst: Raketen des Iran könnten ganz Europa bedrohen
—————————————————————————
(shortnews) Laut einer neuen Erkenntnis des US-Geheimdienstes sind Raketen
des islamischen Landes für ganz Europa gefährlich, so Verteidigungsminister
Robert Gates.
Diese Erkenntnisse zeigen, dass dieses Land im Falle eines Angriffs nicht
nur mit einer Hand voll Raketen angreifen würde, sondern wohl möglich mit
hunderten.
Gleichzeitig teilte Gates mit, dass die USA das Raketenabwehrsystem in
dieser Gegend ausbauen werden, um mögliche brenzlige Situationen
entschärfen zu können. Zudem werden Kriegsschiffe im Mittelmeer und der
Nordsee für flexible Sicherheit sorgen. Ab 2020 seien die neuen Waffen
einsatzbereit.
http://www.shortnews.de/id/836777/US-Geheimdienst-Raketen-des-Irankoennten-
ganz-Europa-bedrohen

1729/2010 —————————————————————
Iran could have enough uranium for N-bomb within 3 years: US
—————————————————————————
(AFP) Iran could have enough enriched uranium for a nuclear bomb within
three years, perhaps even next year, according to intelligence reports, US
Defense Secretary Robert Gates said Friday.
„Intelligence estimates range from one to three years,“ he told the press
after a meeting with his NATO counterparts. However he stressed that these
projections were only for the production of weapons grade uranium and not
its weaponisation or the development of a delivery system.
Gates added that the United States remained in close consultation with
Israel on the fresh set of sanctions imposed on Iran by the UN Security
Council. In keeping with the US doctrine of not excluding any initiative to
tackle Iran’s nuclear ambitions, he mentioned the risk that Iran „could
face military action from Israel or somewhere else,“ should it pursue
nuclear arms.
Tehran maintains its uranium enrichment programme is for peaceful civilian
purposes, while Western nations have charged that Iran is covertly seeking
to develop nuclear weapons.
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5ivvyAxPaGwbhPbvRfQ1T_rZh

Iran Says West Backs Terrorists
—————————————————————————
(NY Times) Iran accused Britain, France, Sweden and other Western nations
on Wednesday of supporting an exiled group that Iranian officials say
planned terrorist acts in the country, state media reported.
“The Foreign Ministry summoned the British ambassador to express its harsh
criticism over backing of his country and some other Western states of the

group that wanted to carry out terrorist acts in the country,” the IRNA
news agency reported.
Iran said it had arrested members of the opposition group, the Mujahedeen
Khalq, and accused them of having planned to carry out “terrorist
activities” in Tehran on Saturday.
Members of the group were arrested by the Intelligence Ministry before they
could carry out plans to detonate bombs in Tehran, the news agency
reported. A British Foreign Office spokeswoman dismissed the accusations. A
Swedish Foreign Ministry spokesman said that the matter was being looked
into and that he had no other comments.
In an e-mail message on Wednesday, the opposition group denied that any of
its members had been arrested in Tehran.
http://www.nytimes.com/2010/06/17/world/middleeast/17iran.html

Samstag, 19. Juni 2010 um 13:04

Sieben Tote bei Angriff auf Geheimdienst in Aden

Sieben Tote bei Angriff auf Geheimdienst in Aden

Sanaa (IRIB) – Bewaffnete Männer haben heute bei einem Angriff auf die Geheimdienstzentrale in der jemenitischen Hafenstadt Aden sieben Sicherheitsbeamte getötet.

Vier weitere Beamte erlitten Verletzungen, bestätigten Polizeiquellen in der Hauptstadt Sanaa.

Die Extremisten, die dem Terrornetzwerk Al-Kaida zugerechnet werden, hatten das Gebäude unter Einsatz von Panzerfäusten, Handgranaten und Schusswaffen gestürmt, berichteten Augenzeugen.

Nach den Polizeiangaben waren unter den Toten auch zwei weibliche Beamte und ein Amtsarzt. Bei dem Überfall handelte es sich anscheinend um einen Versuch, Gefangene aus der Geheimdienstzentrale zu befreien. Ob das gelang, war zunächst nicht klar.

In dem Gebäude der Abteilung für Politische Sicherheit des regionalen Geheimdienstes befindet sich ein Hochsicherheitstrakt, in dem mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen und Anhänger der südjemenitischen Separatisten-Bewegung festgehalten werden.

Kommentar: Nichts Neues vom Verbrecher Verein CIA, ueber die Iran Luegen Storys! Irgendeinen Muell muss man halt uber den friedlichen Iran verbreiten

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,