Startseite > Geo Politik > Die „Moon“ Sekte und der UN General Sekretär Ban Ki-Moon

Die „Moon“ Sekte und der UN General Sekretär Ban Ki-Moon

October 5, 2006 — WMR’s „Special Alert“ on possible links between the favored next UN Secretary General Ban Ki-moon and the Unification Church of Sun Myung Moon, a strong Bush family political and financial supporter, has brought indignant replies from certain members of Ban Ki-moon’s support network. They are claiming that Ban Ki-moon was carefully vetted before being nominated by the Korean government.

However, given the close ties between the Korean government and Sun Myung Moon’s organization, that is little consolation. Attention is drawn to a report of the Report of the Subcommittee on International Organizations of the Committee on International Relations, U.S. House of Representatives of October 31, 1978 (Investigation of Korean-American Relations). This is what the report stated about the Unification Church:

„In pursuit of this and other goals, the Moon Organization has attempted, with varying degrees of success, to gain control over or establish business and other secular institutions in the United States and elsewhere, and has engaged in political activities in the United States. Some of these activities were undertaken to benefit the ROK Government or otherwise to influence U.S. foreign policy . . . While pursuing its own goals, the Moon Organization promoted the interests of the ROK Government, and at times did so in cooperation with, or at the direction of, ROK agencies and officials. The Moon Organization maintained mutually beneficial ties with a number of Korean officials . . . The subcommittee found that the Moon Organization has had a number of influential allies in the Korean Government, including Kim Jong Pil, Pak Chon Kyu, and others. Although investigations and publicity in the 1976-78 period appear to have had an effect on the degree of influence Moon’s supporters had with the Korean Government, there were continuing indications that the Moon Organization retained significant support.

„Moon, like Tongsun Park, showed a keen understanding of the use of imagery in building political influence. Just as Tongsun Park used his close relationship with a few Congressmen to attract others, Moon used the names and pictures of prominent Americans, Japanese, Koreans, and others to create an image of power and respectability for himself and his movement. The multifaceted Moon Organization thereby obtained the help and cooperation of numerous Americans who had no idea they were contributing to Moon’s plan for world theocracy.

„Of particular concern is the Moon Organization’s involvement in the production and sale of M-16 rifles and other weapons provided to Korea under U.S. aid programs and subject to the Arms Export Control Act. In late 1977, Moon Organization representatives tried to renegotiate a coproduction agreement between Colt Industries and the ROK Government. The circumstances suggested they were secret envoys of the Korean Government which, under the coproduction agreement, has exclusive control over M-16 production. Although the ROK Government said it wanted to produce 300,000 extra M-16’s because of the need to equip its own forces, Moon Organization tried to get Colt’s agreement to export guns to third countries.“

Questions about „Moonie“ ties still plague Bush favorite to become next UN Secretary General

The Austrian government reportedly vetted Kurt Waldheim before his election as UN Secretary General in 1972. It was later discovered that Waldheim served in Greece as a German SA-Reiterscorp (Stormtrooper-Cavalry Corps) and was complicit in war crimes. Waldheim’s vetting in 1972 was carried out by the Austrian government, then headed by the Jewish Chancellor Bruno Kreisky. Not only did Kreisky endorse Waldheim but the Soviet Union bought off on his candidacy. The Waldheim experience shows that the Secretary General selection process involves a great deal of nationalistic pride on the part of the sponsoring nation on behalf of their candidate. The skeletons in closets rarely emerge.

It is being reported that some Asian nations, particularly Japan, Indonesia, India, and Thailand, are now having serious second thoughts about Ban Ki-moon’s candidacy.

http://www.waynemadsenreport.com/

Zitat:
October 4, 2006 — SPECIAL ALERT. The Unification Church, the global enterprise of South Korean Rev. Sun Myung Moon (born Yong Myung Moon), may be attempting to take control of the United Nations through the all-but-certain election of South Korean Foreign Minister Ban Ki-moon as UN Secretary General. Foreign Minister Moon is slated to be formally elected Secretary General on October 9 by the UN Security Council. Moon has already won four straw polls by the UN Security Council and is now considered a shoo-in to replace Kofi Annan.Some informed UN sources are concerned that Moon lists his religious affiliation as „non-denominational Christian,“ a code word often used by the „Moonies“ for the Unification Church. In addition, Secretary of State Condoleezza Rice and UN ambassador John Bolton are attempting to have former Washington Times editor Josette Sheeran Shiner become the next Executive Director of the World Food Program. Sheeran Shiner is a member of Sun Myung Moon’s Unification Church. The term of the World Food Program Executive Director is five years. Shiner is currently the Under Secretary of State for Economic, Business and Agricultural Affairs.

Moonies making a play for control of United Nations?

Although Ban Ki-moon and Sun Myung Moon are not related, some UN members may sense that there is something amiss about the Bush administration’s strong support for the South Korean Foreign Minister given the close links between some Bush officials and the „Moonies.“ There were a few „discourage“ and „no opinion“ ballots cast by Security Council members on Ban Ki-moon. Although the balloting is secret, it is believed that France and the United Kingdom are not thrilled with the Moon nomination and that Japan, a non-permanent member that holds the Security Council presidency for October, is also reportedly opposed to Moon. Ban Ki-moon has lived in the United States for a number of years, having gone to graduate school at Harvard and serving two tours at South Korea’s Washington embassy, a diplomatic mission that maintains close contacts with the Sun Myung Moon organization in Washington, DC. The Unification Church, in addition to owning the Washington Times, also owns United Press International.

Moonie attempt to take over United Nations? Possible links between all-but-certain next UN Secretary General Ban Ki-moon, Sun Myung Moon, and Josette Sheeran Shiner nomination as UN World Food Program director. Left to right: Ban Ki-moon, Sun Myung Moon and his wife Hak Ja Han being crowned in the Dirksen Senate Office Building, and Josette Sheeran Shiner, Unification Church member and State Department official.

Sun Mying Moon, who was excommunicated by the Korean Presbyterian church for preaching heresy, claims he is the Messiah and intends to take control of the world. The South Korean government, which has close ties with Sun Myung Moon’s organization, has used its considerable public relations machinery to convince the Security Council members to elect Ban Ki-moon as the next Secretary General. Only a veto by one of the four other permanent members — France, United Kingdom, Russia, or China — can derail the possibility of a Unification Church ally from becoming the next UN Secretary General.

http://www.waynemadsenreport.com/

„Die Mun-Bewegung“ 
Broschüre herausgegeben 1997 vom Bundesverwaltungsamt im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 

einschliesslich der Erläuterungen zu den Prozessen gegen die Broschüre.

Die Clintons studierten in der MOON Sekte Universität in Georgtown, ebenso Georg Tenet, eine faschistische Welt Beherrschungs Sekte.

http://www.AGPF.de Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt AGPF – Aktion für Geistige und Psychische Freiheit Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/Moon.htm  Zuletzt bearbeitet am 25.7.2009 Impressum | Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto 

  Die Moon-Sekte(Mun-Sekte, Mun-Bewegung, Mun-Organisation):Prozesse um Einreiseverweigerung für Moon beendet 
 

Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  1. luna
    Dezember 16, 2011 um 2:37 pm

    Donnerstag, 15. Dezember 2011
    Ban Ki-Moon: UNO dient weiterhin der Errichtung der Neuen Weltordnung
    Während sich die von den Finanzoligarchen zu Pleitestaaten erhobenen Länder der NATO im Zusammenspiel mit Israel auf einen Angriff gegen den Iran vorbereiten und das seinen Gürtel immer enger schnallende Deutschland einmal mehr Israel kostenlos mit Kriegsgerät ausgestattet hat, meldet sich der UNO- Generalsekretär Ban Ki-Moon zu Wort.
    US- Kriegsstützpunkte in der persischen Region

    Dabei fiel dem Südkoreaner Ban kein unbekannterer Allgemeinplatz ein, als der Menschheit mitzuteilen, dass sie sich vor einem „historischen Wendepunkt“ befinden würde. Diese „Neuigkeit“ ist selbst dem naiven Wahlvieh längstens bekannt. Doch wohin soll diese Wende führen? Welcher vergangene Punkt soll angesteuert werden? Kann Geschichte rückgängig und wieder erlebbar gemacht werden oder sollen nur verlorene Machtansprüche neu eingefordert werden? Es gibt keine Wende, keine Rückkehr zu einem Zeitpunkt; es gibt nur eine veränderte Marschrichtung innerhalb einer beständigen Entwicklung.

    Beim „Wendepunkt“ belies es Ban nicht. Vor ausgewählten Journalisten verkündete er weiter:

    Alles verändert sich, die alten Regeln versagen. Wir wissen nicht, welche neue Ordnung kommen wird. Deshalb sei die UNO heute wichtiger denn je.

    Alles verändert sich ständig. Diese Binsenweisheit ist der Menschheit seit tausenden Jahren bekannt. Dass „die alten Regeln versagen“, ist selbst dem Dümmsten aufgefallen. Ban hätte besser erklären sollen, weshalb seiner Ansicht nach diese Regeln versagen.
    Wäre ich unter den Journalisten gewesen, hätte ich Ban gefragt, welche Regeln er meint. Die Regeln der UNO – und diese Institution vertritt Ban – haben jedenfalls noch nie gegriffen. Was noch nie funktionierte, kann letztendlich auch nicht versagen. Es sei denn, man meint bereits die Idee zur UNO, doch dann hat man nicht begriffen, weshalb diese Institution überhaupt gegründet wurde. Und jetzt behaupte mir keiner, die UNO war anfangs als Völkerbund gleichberechtigter Völker gedacht und sie sollte u.a. dem Weltfrieden dienen. Denn dann frage ich, wo und wann das der Fall gewesen sein soll? Die Phrasen zur UNO zählen nicht, was zählt, sind die Handlungen der UNO und zwar in ihrer Komplexität betrachtet.
    Nicht was eine Person von sich behauptet zählt, sondern was eine Person macht und unterlässt. Das gilt auch für juristische Personen wie die UNO.
    Auch wir wissen nicht, welche „neue Ordnung“ kommen wird. Dazu müsste man Hellseher sein.
    Jedoch hätte ich Ban gefragt, welche „neuen Ordnungen“ er meint bzw. welches der konkurrierenden Ordnungsverhältnisse er „kommen“ sieht?

    Diese Frage hat sich allerdings erledigt, liest man den Folgesatz: „Deshalb sei die UNO heute wichtiger denn je“.
    Die UNO diente seit ihrem Bestehen einem Zweck. Dieser Zweck hat nur äußerst bedingt etwas mit einer ‚Aufsichtsbehörde fürs Völker- und Menschenrecht‘ gemein. Nach über 60 Jahren Existenz der UNO lässt sich dies sehr gut anhand der Handlungen der UNO nachweisen. Die UNO ist sozusagen an ihren Taten erkannt worden.
    Ban muss wissen, dass sich die UNO noch niemals zur Überwachung von allgemeingültigen und verbindlichen Regeln (Menschenrecht, Völkerrecht) geeignet hat. Von Regeln, die eigentlich für alle Staaten gleichermaßen gelten sollten. Wozu soll aber dann „die UNO heute wichtiger denn je“ sein. Einen Sinn ergibt dieser Satz erst, wenn man die Tätigkeit der UNO einbezieht. Die UNO dient definitiv der Errichtung der „Neuen Weltordnung“.
    ………….
    http://luzifer-lux.blogspot.com/2011/12/ban-ki-moon-uno-dient-weiterhin-der.html#comment-form

  2. nero
    August 15, 2013 um 6:07 am

    Die wahre Seite, der MOON Sekte

  3. guiton
    Oktober 10, 2013 um 5:36 am

    articles 100% relevant August 9, 2005 — U.S. base in Paraguay established to protect Sun Myung Moon’s water and land resources.
    articles 100% relevant Ex-Moon Unification Church official and Washington Times deputy managing editor Josette Sheeran Shiner has been nominated by President Bush to be U.S. Alternate Governor of the International Bank for Reconstruction and Development
    articles 100% relevant July 18, 2007 — Ban Ki-moon follows neocon line
    WMR was the first to suggest that new UN Secretary…
    articles 100% relevant July 2, 2007 — Ban Ki-moon’s „Unitary Executive“ takes shape at United Nations
    WMR warned that Ban Ki-moon was linked to…
    articles 100% relevant August 28, 2007 — „Moonie“ UN Secretary General has wife of Bush official as his deputy
    Ban Ki-moon, previously reported by WMR as a likely…
    articles 100% relevant September 26-28, 2008 — UN Secretary General a tool of neocons and linked to „Moonie“ leader
    Ban and Moon are linked, UN official admits
    articles 100% relevant December 18, 2008 — Moon over Obama?
    The ties that bind Obama and Sun Myung Moon.
    articles 100% relevant July 24-25, 2012 — Moon disc did not help protect a number of world leaders who signed it.

    http://www.waynemadsenreport.com/search?searchtext=un+moon

  4. nato
    November 21, 2013 um 3:45 pm

    Der totale korrupte Schrott Haufen ist die UN

    Unerwünschte Informationen
    Arabische Liga und Vereinte Nationen ignorieren Bericht der Beobachtermission (Eine sehr gute Aussagen von Bashar Aljaafari)

    Mit seinem Rücktritt als Chef der Beobachtermission der Arabischen Liga (AL) hat der sudanesische General Mohammed Ahmed Mustafa Al-Dabi am Sonntag (13. Feb.) die Konsequenz daraus gezogen, daß sich die Liga nicht mit seinem Bericht über die Lage in Syrien befaßt hat. Der Report der Beobachter, die einen Monat lang in allen Provinzen Syriens die Situation dokumentiert hatten, war im zuständigen Außenministerkomitee der Liga noch bei der Debatte um eine Syrienresolution im UN-Sicherheitsrat zur Sprache gekommen. Das hatte vor wenigen Tagen bereits der stellvertretende syrische Außenminister Feisal Mekdad bei einem Pressegespräch in Damaskus kritisiert. Der Report habe »Syrien nicht verteidigt«, sagte Mekdad, allerdings sei er »objektiver und professioneller als manche Berichte« gewesen, die er in seiner Zeit als syrischer Botschafter bei den Vereinten Nationen gelesen habe. »Der Bericht spiegelt die Realität wider«, das habe aber einigen arabischen, vor allem aber westlichen Staaten nicht gefallen.

    Aus diplomatischen Kreisen in Syrien war zu erfahren, Al-Dabi sei bei einem Treffen mit Botschaftern in Damaskus unter Druck gesetzt worden, harte Fakten zu präsentieren, sonst werde man sich nicht damit befassen. Al-Dabi habe daraufhin erklärt, der Bericht sei nicht von ihm, sondern von den Beobachterteams geschrieben worden. Sollte die Befassung mit dem Bericht verweigert werden, werde er selber an die Öffentlichkeit gehen. In Kairo habe dann der Außenminister und Ministerpräsident Katars, Scheich Hamad Bin Jassim Bin Jaber Al-Thani, den Missionschef bei einem persönlichen Gespräch aufgefordert, den Bericht nicht vorzulegen, sondern nur mündlich eine Zusammenfassung vorzutragen. Der Vorsitzende des Außenministerkomitees gilt als scharfer Gegner Syriens.

    Original Report:

    http://globalresearch.ca/Report_of_Ar

    Unwanted Information: The arab League and the UN ignored the Observer report.

    BTW Qatar’s PM did try to forced the Leader of the Observermission Gen. Al-Dabi not to present the original report, but to spaek about it in a short „vocal“ version!

    Muammar al Gaddafi Rede 2012 vor der Arabische Liga [Deutsch]

    Muammar al-Gaddafi macht Saudi König Abdullah fertig

  5. zoran
    November 4, 2014 um 3:05 pm

    UN-Generalsekretär verurteilt Wahlen in Donezk und Lugansk
    Thema:Wahlen im Donbass
    WIEN, 04. November (RIA Novosti).
    UN-Generalsekretär verurteilt Wahlen in Donezk und LuganskUN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die jüngsten Wahlen in den selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk im Osten der Ukraine verurteilt. Dieser Schritt sei bedauernswert und kontraproduktiv, kritisierte Ban am Dienstag und rief alle rivalisierenden Seiten auf, die Minsker Vereinbarungen strikt einzuhalten.
    http://de.ria.ru/politics/20141104/269930437.html

    Österreichischer Politiker wirft Kiew „auslegungsbedürftige Auffassung von Demokratie“ vor
    Thema: Wahlen im Donbass

    http://de.ria.ru/politics/20141103/269928141.html

  6. März 20, 2016 um 5:55 pm

    Mit Syrien hat das Verbrecher System jeder verstanden

    Bei dieser 1994 gehaltenen Rede auf der „Global Structures Convocation“ von „Citizens for Global Solutions“ lässt der spätere UN-Botschafter der USA, John R. Bolton wenig Zweifel daran, daß die Vereinten Nation, UN, oder UNO nichts weiter als billige Prostituierte der USA sind und das es sich nicht um eine Institution handelt, die sich um die Interessen eine
    Weltgemeinschaft kümmert.

    Die damals bereits thematisierte Situation, hat sich unter dem Chef-Kriecher mit der Bezeichnung „UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon“ nochmals verschlimmert. Es geht primär bei den Vereinten Nationen nur darum, den imperialen feuchten Träumen der US-Oligarchie und der angeschlossenen G(auner)20 Staaten für deren weltweite Raubzüge einen orwellschen, edlen Anstrich zu geben.

    Welche Motive die Russen und die Chinesen verfolgen, um in dieser für die Menschheit alptraumhaften, machiavellistischen Organisation mitzuwirken, wird erst schlüssig, wenn man sieht, daß die Russen seit der bolschewistischen Revolution beispielsweise im Warenkorb des angloamerikanischen Finanzsystems liegen.

    – „Es gibt keine beugsamere Bürokratie als die UNO“
    – „Die UNO kann ein nützliches Instrument für die US-amerikanische Aussenpolitik sein…“

  1. März 6, 2015 um 8:01 pm
  2. Januar 7, 2016 um 9:01 pm
  3. April 13, 2016 um 2:14 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: