Startseite > Geo Politik > Reisebericht eines italienischen Unternehmers: „In Tripolis regnet es NATO-Bomben“

Reisebericht eines italienischen Unternehmers: „In Tripolis regnet es NATO-Bomben“

Unglaubliche Verbrechen der NATO, wie im Kosovo und Irak: Man bombardiert vorsätzlich Schulen, viele Kinder sterben. Ein unabhängiger Bericht eines bekannten Italienischen Unternehmers, bringt in einem Reisebericht die Fakten

Amnesty International: Berichterstattung über Libyen ist gelogen !

Samstag, 13. August 2011 um 16:55

Unheilvolles Gesicht der NATO nach Aufdeckung von Plänen für Besetzung Libyens

Unheilvolles Gesicht der NATO nach Aufdeckung von Plänen für Besetzung Libyens

Teheran (IRIB) – Die Aufdeckung eines 70 Seiten-Dokumentes über Pläne der NATO für die Besetzung Libyens, das bis zur Unterzeichnung des Nationalen Übergangsrates gelangte, zeigt ein unheilvolles Gesicht der NATO.

Wie IRIB unter Berufung auf die Internetseite von Global Research mitteilte, sollte diesen Dokumenten zufolge ein großer Teil des Sicherheitsapparates von Gaddafi ihre Arbeit wie bisher fortsetzen und viele Verantwortungsträger des früheren Regimes unter der Bedingung der Treue zur neuen Staatsordnung in ihrer Position bleiben.

Ein weiterer skandalöser Punkt dabei sind die „Schlägertrupps von Tripolis“, beabsichtig war, dass eine Gruppe von 15 000 Käften, die eine Ausbildung durch die Vereinigten Arabischen Emirate erfahren haben, nach der Beseitigung Gaddafis von der Macht, in Tripolis stationiert werden. Diese Kräfte hatten den Auftrag, Gaddafi-treue Elemente und Funktionäre festzunehmen.

Der libysche Übergangsrat hat die Richtigkeit der aufgedecken Dokumente bestätigt.

Reisebericht eines italienischen Unternehmers: „In Tripolis regnet es NATO-Bomben“
Geschrieben von: Harald Pflueger
 

"In Tripoli regnet es NATO_Bomben"

Anfang August reiste der bekannte italienische Unternehmer Alessandro Londero durch Libyen. Der 49-jährige Londero ist Präsident des italienischen CCI (Centro Fieri e Congressi – Zentrum Messen und Kongresse) und Gründer der Hostess- und Model-Agentur Hostessweb. Die Agentur vertritt weit über 100.000 Models aus mehr als 8.000 Städten in Italien.Mit seiner Reise wollte er ein Zeichen setzen, um seine Landsleute für die ungeheuerlichen Verbrechen der NATO in Libyen zu sensibilisieren und gleichzeitig das Terrain für konkrete Hilfsaktionen sondieren. Londero hat seit 2009 Kontakte nach Libyen. Seinerzeit wurde er beauftragt, 200 Models für eine Veranstaltung mit Gaddafi am Rande des FAO-Gipfels zu organisieren. Gaddafi hielt vor den Mädels eine Rede über den Islam und konnte drei zum Konvertieren überzeugen. Seit dieser Zeit organisiert Londero einen regen Kultur- und Studentenaustausch zwischen Libyen und Italien.

Alessandro Londero

„In Tripoli regnet es NATO-Bomben“

Die Übersetzung besorgte Bernd Duschner

 

Wir sind eine Gruppe von Italienern, 4 Männer und 4 Frauen. Am 28. Juli waren wir in Libyen eingetroffen. Wir sind als Privatleute gereist, nicht als Mitglieder einer Agentur. Wir versuchen, etwas für diese Menschen zu tun, zu berichten, was wir sehen, die Medien zu sensibilisieren und eine humanitäre Aktion in Gang zu setzen, die Lebensmittel und Hilfe bringen könnte.

Die Lage in Tripolis erschien uns bei unserer Ankunft gut zu sein. Wir hatten die tunesische Grenze von Djerba kommend über Ras Ajdir überquert und waren nach einer schweren Reise entlang der gefährlichen Küstenstrasse Richtung Sabratha und Tajura in Tripolis angekommen.

Die Situation an der Grenze ist sehr angespannt. Auf beiden Seiten gab es kilometerlange Schlangen von Reisenden. Viele Libyer kehrten zurück, um den Ramadan in ihrer gemarterten Heimat zu verbringen, andere verließen das Land auf dem Weg nach Tunesien oder um zu versuchen, sich mit Benzin einzudecken.

Read more about leute at haraldpflueger.com

Jetzt mitmachen:

Libyen-Aufruf zahlreicher prominenter Künstler und Wissenschaftler gleich hier mit unterzeichnen!

Read more about volk at haraldpflueger.com

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,
  1. afsi
    August 15, 2011 um 8:47 pm

    Verbrechen über Verbrechen an Familien und Kindern

  2. magnao
    August 28, 2011 um 8:56 am

    Jetzt beherrschen Banden natürlich Tripolis, und niemand hat Lust auf die Strasse zu gehen. Null Wasser, Null Strom, keinen Treibstoff usw..

  3. magnao
    August 28, 2011 um 9:45 am

    Kucinich vertrat die Auffassung, dass das Versagen der NATO, das ursprüngliche UNO-Mandat des Schutzes der Zivilbevölkerung einzuhalten, ebenfalls eine Untersuchung rechtfertigt.

    “Die Gründe für die Intervention der Vereinigten Staaten von Amerika/NATO ändern sich noch immer”,

    sagte er.

    “Zuerst ging es um ein mögliches Massaker in Benghazi. Als dieses Massaker nicht stattfand und sobald der Krieg gegen Libyen im Gang war, wechselten die Gründe für die Intervention.”

    “Haben die Vereinigten Staaten von Amerika durch die Mitwirkung am Sturz der Regierung die Absichten der internationalen Ölkonzerne gefördert, die Kontrolle über eines der reichsten Erdölvorkommen der Erde zu erringen?”

    fragte er.

    “Haben die Vereinigten Staaten von Amerika sich zu Beginn des Krieges gegen Libyen mit Elementen von al-Qaeda verbündet, während sie andernorts weiterhin die Bedrohung durch al-Qaeda als Grund für militärische Intervention, Anwesenheit und Okkupation durch die Vereinigten Staaten von Amerika benutzen?”

    erschienen am 23. August 2011 auf http://news.antiwar.com/2011/08/23/kucinich-nato-not-exempt-from-law/

    Quelle: http://www.antikrieg.com/aktuell/2011_08_24_kucinich.htm

    http://www.radio-utopie.de/2011/08/28/kucinich-das-gesetz-gilt-auch-fur-die-nato/

  4. bill
    August 29, 2011 um 6:21 pm

    Pro-Al Qaeda brigades control Qaddafi Tripoli strongholds seized by rebels
    DEBKAfile Exclusive Report August 28, 2011, 11:47 AM (GMT+02:00)
    Tags: Libya Muammar Qaddafi Al Qaeda Tripoli NATO NTC
    Abd Al-Hakim Belhadj, pro-Al Qaeda LIFG chief

    Members of the Al Qaeda-linked Libyan Islamic Fighting Group – LIFG, are in control of the former strongholds of Muammar Qaddafi captured by Libyan rebels last Sunday, Aug. 21, debkafile reports from sources in Libya. They are fighting under the command of Abd Al-Hakim Belhadj, an al Qaeda veteran from Afghanistan whom the CIA captured in Malaysia in 2003 and extradited six years later to Libya where Qaddafi held him in prison.

    Belhadj is on record as rejecting any political form of coexistence with the Crusaders excepting jihad.

    His brigades were the principal rebel force in the operation for the capture of Qaddafi’s Bab al-Aziziya ruling compound on Aug. 23. Saturday, Aug. 27, those brigades overran the Abu Salim district of southern Tripoli taking it from the last pro-Qaddafi holdouts in the city. Many of the prisoners released from the local jail belonged to al Qaeda.
    The LIFG chief now styles himself „Commander of the Tripoli Military Council.“ Asked by our sources whether they plan to hand control of the Libyan capital to the National Transitional Council, which has been recognized in the West, the jihadi fighters made a gesture of dismissal without answering……………

    http://www.debka.com/article/21249/

    Qaddafi flees Tripoli. Guerrilla war next

    http://www.debka.com/article/21234

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: