Startseite > Geo Politik > Drogen – Wallstreet und CIA im Frank Wisner Drogen Kartell

Drogen – Wallstreet und CIA im Frank Wisner Drogen Kartell

Wall Street und CIA

Von Lars Schall | 30.September 2011 um 1:10 Uhr

Die Central Intelligence Agency ist ein Geschöpf zur Wahrung langfristiger Wirtschaftsinteressen der Wall Street. Die Verbindung fällt recht offensichtlich aus, wenn man sich vor Augen hält, wer an der Schaffung der CIA im Jahre 1947 und ihrer nachfolgenden Entwicklung entscheidend beteiligt war.

Von Lars Schall

Der nachfolgende Artikel ist ein Auszug aus dem Buch „Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen“, das alsbald im Schild Verlag erscheinen wird. Ausgangspunkt des Textes “Wall Street und CIA“ ist der vorangehende Nachweis, dass sich die CIA spätestens seit 1977 für das Phänomen des globalen Peak Oil zu interessieren begann. Weiterlesen »

Drogen, Geldwaesche, CIA, im Vorstand grosser Betrugs Firmen wie ENRON, AIG usw..

Monday, July 28, 2008

Frank Wisner, and John Negroponte: World drug and terror Gangster Nr. !

The CIA, working with the PKK and others, to topple the Turkish government?


The CIA and its friends appear to be trying to topple the Turkish government.

1. At Global Research, 21 July 2008, (Operation Gladio: CIA Network of „Stay Behind“ Secret Armies) Andrew G marshall wrote:

„Through NATO… the CIA set up a network of stay behind ‘secret armies’ which were responsible for dozens of terrorist atrocities across Western Europe over decades… aus https://geopolitiker.wordpress.com/2011/02/08/cia-pkk-frank-wisner-john-negroponte-world-enemys-nr-1/

Balkanblog: Die Albaner Mafia, NATO Waffen und Drogen Geschäfte

CIA Offiziere über die engen Kontakte von Bill Clinton zum …Drogenhandel

Balkanblog: US Militärs die Geldwäsche nd der Drogen- und

Die Albaner Mafia, NATO Waffen und Drogen Geschäfte

Kurz gesagt, sind dubiose Geschäfte der Bundeswehr, der USA normal, wohl auch notwendig, ja sogar sinnvoll, weil es keine Alternative gibt. Extrem wird es halt vor allem mit den dubiosen Geschäfte Machern um den CIA, der ja wie bekannt ist in den Munitions Betrug des CIA um die Kathastrophe von Gerdec mündete und um den hier erwähnten General Arnold mündete, wo uralte Chinesische Munition umgepackt wurde von der Albaner Mafia um MEICO, und dann vor allem dann in Afghanistan zum Einsatz kam. Man braucht solche Handlanger, welche eigentlich nur ihren Job machen.  Die US Kongreß Untersuchung brachte Vieles zu Tage, weswegen wohl General Steve L. Arnold einen neuen Job suchen musste, weil er auch wegen den Milliarden die im Irak verschwanden nicht mehr tragbar ist und war, wobei die Geschichte der uralt Munition hoch kriminell ist, was da mit der Albaner Mafia gedreht wurden, weil auf Grund der Munitions Versager, verantwortliche Militärs rebellierten.
Man muss ja im Internationalen Theater https://i1.wp.com/soldatenglueck.de/wp-content/uploads/2009/01/bw-kossf-emblema.jpgmitspielen und im Kosovo mit Profi- und Auftrags Killern wie Sylejman Selimi, zusammen arbeiten um ein Kosovo Militär vor allem auch aufzubauen und auszubilden. Die Bundeswehr arbeitet überall mit den übelsten Verbrechern und Drogen Bossen zusammen, wobei in Afghanistan vor allem General Dostum und General Fahim zu nennen sind. Die Drogen Produktion, die Drogen Handelswege und die Verteilung über Tetova, Bujanovac, dem Prevesa Tal und dem Kosovo muss abgesichert werden.

Teil 1   

 zum Teil 2

US Militärs die Geldwäsche nd der Drogen- und Waffenhandel über LOGCAP III und  Mark Rich, Georg Soros, Ghaith Pharaon oder Oliver North

Wie Albanien um die Gerdec Kathastrophe aufzeigt, führen diese US Geschäfte, immer tief in die Drogen, und Waffen Geschäfts Mafia!

Die Geldwäsche der Banken, für den Drogen- Waffen Handel und über Projekt Entwickler

September 5, 2010

Die Georg Soros Zirkel mit Mark Rich, spielen eine extrem wichtige Rolle, beim Aufbau des Drogen Handels und der Geldwäsche, über Investments Fund. Bis heute u.a. über das Hotel Adriatik bei Durres Albanien, dem Hotel Florida ebenso, kontrollieren diese Leute den Drogen Handel im Balkan.

https://i0.wp.com/www.balkanforum.info/gallery/files/4/1/albanien52-med.jpg

„The best of America“ US Amerikanischer Mafia Boss, dem das flagship Einkaufs Centrum gehört

Limusine in Durres / Durres / Republik Albanien

auto

Typische Limousine der US Mafia der Cosa Nostra in Durres – Albanien, der Top US-Albanischen Mafia, wo gerade der Staats Sekretär Almir Rrapo, verhaftet wurde, weil er auf der FBI Fahndungs Liste stand u.a. wegen Mord und Drogen Handel.

Der CIA Direktor Baer, über den Drogen Handel des Georg Soros und seines Partners Mark Rich

Kommentar: Berufs Betrueger aus den USA, wurden vom FBI festgenommen, welche Wasser Lizenzen in Albanien hatten.

Drug Trafficking as Strategic Intelligence
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,
  1. popur
    September 10, 2012 um 9:22 pm

    Kosovo Quietly Signs Up Top US Lobbyists
    By Global Research
    Global Research, November 05, 2011
    Balkan Insight November 5, 2011

    http://www.globalresearch.ca/kosovo-quietly-signs-up-top-us-lobbyists/

  2. antron
    November 9, 2014 um 4:20 pm

    Jeffe Rense

    http://www.rense.com/

  3. zombie
    November 14, 2020 um 5:19 am

    CIA kauft verstärkt deutsche Hightech-Unternehmen

    13. November 2020 Christoph Jehle

    US-amerikanische Investoren sichern sich deutsche Entwicklungen. Dabei geht es traditionell in erster Linie um Patente und sonstige Rechte

    Seit einiger Zeit geht die Meldung durchs Land, dass die CIA deutsche Start-Ups einkauft und damit Wissen und Rechte hierzulande absaugt, das der Arbeit der Geheimdienste dienlich sein könnte. Dass Wissen aus Europa abgesaugt wird, ist keine grundsätzlich neue Entwicklung und lief in der Vergangenheit im Wesentlichen über die Anwerbung führender Mitarbeiter. Das wahrscheinlich bekannteste Beispiel für Know-how-Transfer war die Übersiedlung von Wernher von Braun aus Deutschland zur NASA in den USA, die seine Verstrickungen in den Nazistaat vergessen machte.

    Nicht zuletzt die Visa-Beschränkungen der aktuellen US-Regierung sorgen dafür, dass der brain drain in die USA durchaus reduziert zu werden scheint und verstärkt vom Handel mit „geistigem Eigentum“ abgelöst zu werden scheint. Wer die Übernahmen deutscher Firmen durch ausländische Investoren verfolgt, stellt fest, dass US-Investoren, die sich deutsche Firmen sichern, als erstes Patente und zahlreiche weitere Rechte, sogenannte Intellectual Properties überschreiben und dann die konkrete Fertigung entweder in Länder mit niedrigeren Löhnen auslagern oder an das bisherige deutsche Management oder sonstige lokale Investoren verkaufen, die für ursprünglich am deutschen Standort erfolgte Entwicklungen dann Lizenzen an die neuen Rechteinhaber abführen müssen.

    Die Summen, um die es beim Rechtehandel geht, sind dabei nicht unerheblich, wie man am Beispiel der Firma Leica Camera in Wetzlar sehen kann. Sie muss für ihren Namensbestandteil Leica Lizenzgebühren an die zum Danaher-Konzern zählende Leica Microsystems, bzw. deren Tochter Leica Microsystems IR GmbH abführen. Dieser Rechteinhaber verdient auch an den von Leica Camera vergebenen Unterlizenzen an Panasonic und Huawei. Die Einnahmen aus diesen Namens-Unterlizenzen sind noch heute für einen beträchtlichen Anteil des Gewinns von Leica Camera verantwortlich.


    Die CIA als Hightech-Investor

    Während man chinesischen Investoren oft vorwirft, dass sie sich an den erworbenen Unternehmen bereichern würden und daher solche Übernahmen inzwischen weitestgehend verhindern will, wie sich an den Beispielen Aixtron, Leifeld Metall Spinning oder Mynaric zeigte, verlaufen Übernahmen durch US-Investoren meist geräuschlos.

    Zu diesen US-Geldgebern zählt ganz aktuell die im Jahr 1999 auf Betreiben des damaligen CIA-Direktors George Tenet gegründet Firma In-Q-Tel, das inzwischen ein beträchtliches, über 100 Unternehmen umfassendes Portfolio an High-Tech-Unternehmen eingesammelt hat. Dazu gehört beispielsweise das Dresdner Startup Morpheus Space, welches besonders kleine und effiziente Satellitentriebwerke fertigt oder die Datenanalysefirma Palantir, die kürzlich ihr Debut an der New Yorker Börse feierte.

    Das formal selbständige, vertraglich aber an die CIA gebundene Unternehmen In-Q-Tel, bei welchem das „Q“ im Namen auf die gleichnamige Figur in James-Bond-Filmen, die den Titelhelden regelmäßig mit allerlei Spionagegimmicks versorgte, zurückgehen soll, hat als sogenanntes „Non Profit“-Unternehmen den kaum zu überbietenden Vorteil, dass es keine Gewinne für seine Eigentümer erwirtschaften muss, die Mitarbeiter und vor allem die Führungskräfte arbeiten jedoch keinesfalls ehrenamtlich. Statt die Gewinne für seine Investoren zu optimieren, werden Start-ups in der Erwartung unterstützt, dass sie Technologien bereitstellen, welche sich für die US-Geheimdienste in spätestens drei Jahren als nützlich erweisen.

    Der Nutzen der weitgehend aus staatlichen Programmen finanzierten Investments besteht in der Praxis im Zufluss von Wissen und Rechten und der Blockierung dieser Techniken für Dritte, die politisch nicht auf US-Linie sind. Derzeit trifft dies in erster Linie China, schränkt faktische jedoch auch die Möglichkeiten von Bündnispartnern wie Deutschland durchaus ein.

    Die USA dominieren den Hightech-Markt

    Die USA wollen derzeit nicht nur Teile ihrer Truppen aus Deutschland abziehen, sondern sind verstärkt dabei, Know-how abzugreifen, das mit Hilfe deutscher und europäische Förderung entwickelt wurde. Hierbei zeigen sich die deutlich unterschiedlichen Förderstrukturen in Europa und den USA.

    Während in Europa nur marktferne Forschung gefördert werden darf, kaufen die US-Investoren diese anschließend auf und sorgen mit staatlichen, meist militärischen Aufträgen dafür, dass die Unternehmen ihren Sitz in die USA verlagern. Zuletzt kam die bayrische Isar Aerospace in den Fokus der Amerikaner, die in Stuttgart inzwischen einen „Talent-Spotter“ etabliert haben sollen.

    Es wundert in diesem Zusammenhang kaum, dass die Bundesregierung zur Arbeit von In-Q-Tel in Deutschland keine Informationen haben will oder diese als Betriebsgeheimnis betrachtet werden, wie in der Drucksache 19/23509 vom 20.10.2020 vorliegenden Antwort auf eine Kleine Anfrage aus dem Kreis der Linken-Fraktion dargestellt wird. (Christoph Jehle) https://www.heise.de/tp/features/CIA-kauft-verstaerkt-deutsche-Hightech-Unternehmen-4954602.html

  1. Oktober 12, 2011 um 6:44 pm
  2. November 4, 2011 um 8:55 pm
  3. November 27, 2011 um 10:33 am
  4. Dezember 17, 2011 um 10:23 am
  5. Dezember 22, 2011 um 4:56 pm
  6. März 12, 2012 um 7:32 pm
  7. April 27, 2012 um 7:29 pm
  8. Juli 16, 2012 um 12:02 pm
  9. Januar 15, 2013 um 6:06 pm
  10. April 1, 2015 um 5:05 pm
  11. Dezember 12, 2018 um 1:49 pm
  12. Oktober 19, 2019 um 1:51 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: