Startseite > Geo Politik > Afghanen demonstrieren, gegen die Verbrecher Herrschaft der NATO

Afghanen demonstrieren, gegen die Verbrecher Herrschaft der NATO

Französische Soldaten: «On est des bâtards»

Freitag, 7. Oktober 2011 , von Freeman um 09:00

Anlässlich des 10. Jahrestages des Kriegsbeginn in Afghanistan, zeige ich einen Film von zwei französischen Soldaten, die den Horror den sie erlebten und verursachten im Video festgehalten haben. Im Film bezeichnen sich die Soldaten selber, sie wären Bastarde für das was sie der Zivilbevölkerung angetan haben.

Tatsächlich ist dieser Angriffskrieg der NATO-Länder ein gigantisches Verbrechen, der schon 10 Jahre andauert und keine Ende ist in Sicht. Hundertausende Zivilisten sind in Afghanistan getötet worden und im Irak sogar 1,4 Millionen. Alles nur „Kollateralschaden“ selbstverständlich. Man muss sich vorstellen, die Afghanen erleben schon seit 30 Jahren nur Krieg, Tod und Zerstörung. Zuest mit den Sowjetbesatzern und dann kam der Westen mit dem „Krieg gegen den Terror“.

Henry Kissinger hat mal gesagt: „Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Französische Soldaten: «On est des bâtards» http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/10/franzosische-soldaten-on-est-des.html#ixzz1a74sY8us

Der Weltgangster und Terrorist Donald Rumsfeld im neuen Interview

Oktober 6, 2011
 Withut Hesitation: The Odyssey of an American Warrior – General Hugh Shelton

Von petrapez | 26.Oktober 2010

 

“Without Hesitation: The Odyssey of an American Warrior” von General Hugh Shelton erschienen bei Kindl Edition (“Ohne zu zögern – die Odyssee eines amerikanischen Kriegers”)

General Hugh Shelton (Foto) veröffentlichte vor wenigen Tagen zusammen mit den Co-Autoren Ronald Levinson und Malcolm McConnell seine Memoiren, in denen es um den Einmarsch der US-Truppen in den Irak geht, dem jede Grundlage entbehrte. Shelton war von 1997 bis 2001 der 15. Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs (Chairman of the Joint Chiefs of Staff).

Shelton schreibt in dem Buch, dass die US-Regierung über keine Geheimdiensterkenntnisse verfügte, dass der irakische Präsident Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitzen würde und in Kontakt mit Osama bin Laden oder Al-Quaida war und auch nicht mit dem 11.September 2001 in Verbindung gebracht werden konnte – ganz einfach, weil es da keine gab.

Um dennoch einen Kriegsgrund zu liefern, wurde der Abschuss eines US-Militärflugzeuges inklusive des Todes des Piloten in Erwägung gezogen, der den Befehl erhalten sollte, im Tiefflug über Bagdad zu fliegen, um so von der irakischen Armee abgeschossen zu werden. Donald Rumsfeld und Paul Wolfowitz gehörten zu den grössten Kriegstreibern.

“President Bush and his team got us enmeshed in Iraq based on extraordinarily poor intelligence and a series of lies purporting that we had to protect American from Saddam’s evil empire because it posed such a threat to our national security.” (474-475)

……………..

https://geopolitiker.wordpress.com/2011/10/06/der-weltgangster-und-terrorist-donald-rumsfeld-im-neuen-interview/

 

Bundeswehr am Hindukush: Ex-General erklärt Afghanistan-Einsatz für gescheitert


Seit zehn Jahren kämpft der Westen in Afghanistan – es sei vergeblich gewesen, sagt der frühere Bundeswehr-Generalinspekteur Kujat. Das Land*sei nicht stabilisiert, und nach dem geplanten Abzug kämen die Taliban „binnen weniger Monate“*wieder an die Macht.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,790422,00.html

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: