Startseite > Allgemein > Die EU Ganoven Truppe um Barroso, will keine Geldwäsche Inseln wie „Jersey“ trocken legen

Die EU Ganoven Truppe um Barroso, will keine Geldwäsche Inseln wie „Jersey“ trocken legen

EU-Abgeordneter: Brüsseler Bürokraten planen vollständige Vernichtung der Nationalstaaten
Nigel Farage, EU-Abgeordneter und Chef der britischen Unabhängigkeitspartei, erwiderte auf die Rede zur Lage der Union des EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso, dass die Brüsseler Bürokraten der Demokratie den Rücken kehren, den Willen der Völker Europas mit Füßen treten und mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, die vollständige Vernichtung der Nationalstaaten vorantreiben. Farage sagte voraus, dass die EU-Zentralplaner nun jedoch von einer Welle des demokratischen Nationalismus hinweggefegt würden

Nigel Farage, UKIP, 28.09.2011
Erwiderung auf die Rede zur Lage der Union des EU-Kommissionspräsidenten Barroso

Herr Barroso, Sie erklärten uns heute Morgen, dass die Europäische Union eine Inspiration ist. Und während Sie einräumten, dass es ein oder zwei kleine wirtschaftliche Probleme gibt, machten Sie unmissverständlich klar, dass Arbeitsplätze und Wachstum kommen würden, dass alles gut laufe. Ja, Sie zeigten sogar eine Vision einer uns bevorstehenden Periode der europäischen Erneuerung auf.

Nun, da Sie selbst ein ehemaliger Kommunist sind, können Sie sich vielleicht an die früheren Sowjetführer erinnern, die nach vorne traten, um ihre Reden zu halten, die allen erklärten, dass es eine Rekordernte gab oder dass die Traktoren-Produktion unglaublich gut lief. Und sie glaubten natürlich, dass die Geschichte auf ihrer Seite stünde. Präsident Chruschtschow trat sogar nach vorne und erklärte dem Westen, dass ´wir Euch beerdigen werden`, so stark glaubte er an seine eigene Union.

Und heute schauen wir zurück und lachen selbstverständlich darüber, und ich glaube, dass die Menschen in unserer Zukunft auf Sie zurückschauen und sagen werden: ´Wie um Himmels Willen konnte dieser nicht gewählte Mann an all diese Macht gelangen? Und wie konnte die politische Klasse – die sich hier im Raum versammelt hat – entscheiden, dass die Gemeinschaftsmethode die nationale Demokratie ersetzen soll?` Ich glaube, die Menschen werden mit Verwunderung darauf zurückblicken, dass wir die Demokratie aufgegeben haben.

……………..
Lesen Sie mehr über EU-Abgeordneter: Brüsseler Bürokraten planen vollständige Vernichtung der Nationalstaaten von www.propagandafront.de

Weitere Artikel zu diesem Thema

Van Rompuy, der sich in französischer Sprache an das EU-Parlament wandte, wiederholte während seiner gestrigen Rede seine Forderung nach einer Weltregierung. „Dank der EU wurde G20 geboren; Wir ergriffen die Initiative diesen Embryo der Weltregierung zu schaffen.“ sagte der nicht gewählte EU-Präsident.

„Sie ist eine wirtschaftliche und demokratische Katastrophe. Zunächst einmal gibt es überhaupt keinen Grund für die Europäische Union. Ich meine, die Art, wie man es den Menschen vor 40 Jahren verkaufte und es seitdem immer noch tut, ist, dass wir sie für den Handel und die Arbeitsplätze brauchen. Wir brauchen sie nicht für den Handel

“Sie haben die Demokratie in Griechenland vernichtet. Sie haben jetzt drei Teilzeit-Überwachungs-Diktatoren, die dem griechischen Volk erzählen, was sie tun können und was nicht. Das ist völlig inakzeptabel. Wundert sich da noch irgendjemand, dass das griechische Volk jetzt EU-Flaggen verbrennt und Hakenkreuze drüber malt?”

Der EU-Diktator Barroso echauffiert sich, Farage könne nicht erkennen, wie rechtmäßig und demokratisch die Europäische Kommission und die Europäische Union doch seien, während der britische Europaabgeordnete der UK-Independence Party die Abschaffung des Vertrags von Lissabon und ein Referendum aller Mitgliedsländer über einen neuen Vertrag fordert

“Herr Barroso, die ganze Sache läuft in die verkehrte Richtung. Griechenland, Spanien und Portugal passen nicht in diese Währungsunion und was sie wirklich brauchen ist Hilfe, Hilfe sich von diesem wirtschaftlichen Gefängnis der Nationalstaaten zu befreien, bevor wir etwas wirklich Katastrophales anrichten.”

Lesen Sie mehr über EU-Abgeordneter: Brüsseler Bürokraten planen vollständige Vernichtung der Nationalstaaten von www.propagandafront.de

Weitere Artikel zu diesem Thema

Van Rompuy, der sich in französischer Sprache an das EU-Parlament wandte, wiederholte während seiner gestrigen Rede seine Forderung nach einer Weltregierung. „Dank der EU wurde G20 geboren; Wir ergriffen die Initiative diesen Embryo der Weltregierung zu schaffen.“ sagte der nicht gewählte EU-Präsident.

„Sie ist eine wirtschaftliche und demokratische Katastrophe. Zunächst einmal gibt es überhaupt keinen Grund für die Europäische Union. Ich meine, die Art, wie man es den Menschen vor 40 Jahren verkaufte und es seitdem immer noch tut, ist, dass wir sie für den Handel und die Arbeitsplätze brauchen. Wir brauchen sie nicht für den Handel

“Sie haben die Demokratie in Griechenland vernichtet. Sie haben jetzt drei Teilzeit-Überwachungs-Diktatoren, die dem griechischen Volk erzählen, was sie tun können und was nicht. Das ist völlig inakzeptabel. Wundert sich da noch irgendjemand, dass das griechische Volk jetzt EU-Flaggen verbrennt und Hakenkreuze drüber malt?”

Der EU-Diktator Barroso echauffiert sich, Farage könne nicht erkennen, wie rechtmäßig und demokratisch die Europäische Kommission und die Europäische Union doch seien, während der britische Europaabgeordnete der UK-Independence Party die Abschaffung des Vertrags von Lissabon und ein Referendum aller Mitgliedsländer über einen neuen Vertrag fordert

“Herr Barroso, die ganze Sache läuft in die verkehrte Richtung. Griechenland, Spanien und Portugal passen nicht in diese Währungsunion und was sie wirklich brauchen ist Hilfe, Hilfe sich von diesem wirtschaftlichen Gefängnis der Nationalstaaten zu befreien, bevor wir etwas wirklich Katastrophales anrichten.”

Lesen Sie mehr über EU-Abgeordneter: Brüsseler Bürokraten planen vollständige Vernichtung der Nationalstaaten von www.propagandafront.de

Auffällig ist das ein Barroso (eng mit dem Gangster Spiro Lastis) selbst Mafiöse Kontakte hat.

Zweckgesellschaften: Wohin die Billionen verschwinden

13. 10. 2011 | Von: Konrad Hausner

barclays_jerseyDie meisten Leser haben diesen Begriff „Zweckgesellschaft“ vermutlich noch nie gehört. Auch die Kanalinsel „Jersey“, bei der es sich um britischen Kronbesitz handelt, die aber weder Großbritannien noch der EU angehört, ist nur Wenigen bekannt. Und dabei handelt es sich nur um eine von vielen Inseln, auf denen Finanzwerte, vor jeglichem Zugriff ebenso wie vor Kontrollen geschützt, gehortet werden. Falls Sie sich jemals gewundert haben, warum die Welt, trotz Überfluss an Rohstoffen und auch an Arbeitskraft, in eine Krise geschlittert ist, der folgende Artikel gibt Ihnen die Antwort.

Wir leben in einer Demokratie und verfügen – zumindest angeblich – über ein Mitspracherecht. Trotzdem kümmern sich immer weniger Menschen um Politik – und noch weniger interessieren sich für die mittlerweile äußerst komplizierten Mechanismen der Finanzwelt. Doch wer glaubt, dass es reicht, sich einfach um einen guten Job umzusehen, der irrt sich gewaltig. Denn all die Billionen, die sich in Form von Beteiligungen, Aktien und Geldguthaben auf nahen und fernen Inseln sammeln, werden von Ihnen und von mir produziert. Wir sind alle Teil dieses Megaspiels der Finanzwelt. Es ist unsere Arbeit und unser Konsum, der das Rad in Bewegung hält. Besitz vermehrt sich nicht von selbst. Wenn irgendwo eine Milliarde verdient wird, dann haben unzählige Menschen mehr gearbeitet als sie konsumiert haben. Und die dem Kreislauf entnommenen Werte haben mittlerweile sagenhafte Volumen angenommen. Auf ein Werk von Raymond Baker verweisend, erklärt Axel Troost: „Auf bis zu eine Billion US-Dollar pro Jahr schätzt man die Summe, die westliche Banken und Unternehmen in Steueroasen investieren.“

Axel Troosts politische Ansichten (Die Linke) tun dabei nichts zur Sache. Er ist Wirtschaftswissenschaftler. Zusammen mit Nicola Liebert verfasste er im Jahr 2009 einen überaus aufschlussreichen Beitrag für die, seit 1956 bestehende, Fachzeitschrift „Blätter für deutsche und internationale Politik“. Der Titel: „Das Billionengrab – Von Steueroasen und Schattenbanken“.

Insbesondere die Situation Griechenlands verweist auf das Kernproblem der Schuldenkrise: Es fehlt an Geld, um auch nur die Zinsen bezahlen zu können. Neben den Staatsschulden arbeiten auch Unternehmen mit Fremdkapital. Auch Bürger sind verschuldet. Wie in einem anderen Beitrag ausführlicher erklärt, beläuft sich die Summe aller Verbindlichkeiten in der Eurozone auf mehr als 25 Billionen. Auf der Webseite UsDeptClock wird, unter Berufung auf die Federal Reserve Bank als Quelle, eine Gesamtverschuldung allein der USA von 54,6 Billionen Dollar ausgewiesen. Die dafür anfallenden Zinsen betragen für ein einziges Jahr: 3,7 Billionen Dollar! Oder, um eine Vorstellung darüber zu vermitteln, um was für eine gewaltige Summe es sich dabei handelt: $ 11.789 pro US-Bürger………..

http://www.theintelligence.de

Barroso und der Gangster Spiro Latsis, Ackermann oder Georg Soros! Eine Verbrecher Kaste und eng verbunden.

Deutsche Bank, EU-Barroso und die Rettung der Milliarden der Griechischen Mafia um Spiro Latsis

Der Milliardär Spiro Latsis, lud mehrfach den vollkommen korrupten EU-Präsidenten Barrosa auf seine Yacht ein, genauso wie den Griechischen Präsidenten Papandreu. Der Deutsche Betrugs und Mafia Banker Ackerman, ist mit seiner Deutschen Bank mit 10% auch an diesem Schweine Geschäft der Griechischen Reeder- und Bank Mafia beteiligt.Zu dem Firmen Vermögen, gehört auch die grösste Griechische Immobilien Firma, die Lamda Development, welche ja durch Wald Brände und der Vernichtung von Griechenland, ein Milliarden Vermögen verdient. Ackermann ist auch hier dabei.

EZB kauft griechische Staatsanleihen

Bankier als Hauptprofiteur des Rettungspakets? mit ARD Sendung

http://www.tagesschau.de/ausland/spirolatsis100.htm

Georg Soros, Ackermann und der grösste Betrug der Welt Geschichte: Banken und der Papier $

Rate This
  1. Politik kompakt —Putin bezeichnet US-Währung als „Parasit“Scharfe Kritik an der Währungspolitik der USA: Bei einem Besuch in China nennt Russlands Premier Putin das Dollar-Monopol einen „Parasiten“. Mit seinen Äußerungen wolle er die Probleme der Weltwirtschaft lösen.
  2. Bankenrettung paradox

    Zwei wenig hilfreiche Vorschläge aus Brüssel und Luxemburg zeigen, wie verfahren die Eurokrise mittlerweile ist – und welche Rolle Deutschland spielt

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , , , , , ,
  1. zumi
    Oktober 25, 2011 um 5:51 pm

    Das Armageddon des gobalen Finanzsystems
    von Freeman am Dienstag, 18. Oktober 2011 , unter EU, Finanzen, USA | Kommentare (21)

    Laut Bloomberg hat die Bank of America, nach ihrem Downgrade durch Moody’s, Derivate im Wert von 75 Billionen Dollar (nicht Milliarden) von ihrer Investment- banking-Tocher Merrill Lynch in ihre Retailbanking-Abteilung verschoben und damit Zugriff auf das Fed Discount-Fenster und den Einlagenschutz der FDIC für diese Summe bekommen. Das bedeutet, das Ausfallrisiko für…

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch http://alles-schallundrauch.blogspot.com/#ixzz1boieUi4C

    Das Netzwerk der globalen Konzernkontrolle
    von Freeman am , unter Bilderberg, Diktatur, Finanzen, Protest | Kommentare (18)

    Was wir schon lange wissen, hat jetzt eine wissenschaftliche Studie der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) bestätigt. Eine kleine Gruppe von Konzernen kontrolliert die Welt. Die Verbindungen zwischen 43’000 global agierenden Firmen wurde untersucht und dabei kam zu Tage, wenige Konzerne, die hauptsächlich aus Banken bestehen, haben die grösste Macht über…

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch http://alles-schallundrauch.blogspot.com/#ixzz1boizKzJb

  2. polanda
    März 17, 2015 um 7:47 pm

    Vollkommen korrupt:

    Asked if some EU or US chiefs in Kosovo were themselves corrupt, he said there were many incidents of “serious conflict of interest”.

    The term refers to the tobacco lobbying scandal surrounding Barroso’s former health commissioner, John Dalli.

    Barroso, in a fateful meeting with Dalli on 16 October, told him there was „circumstantial“ evidence that he had solicited a bribe and that the Maltese politician was „politically untenable“.

    By his own admission, later in an EU court, Barroso feared the issue could become a new ‚Santer affair‘ – when, in 1999, a corruption fiasco forced the whole commission to resign.

    https://euobserver.com/smoke-and-mirrors/126158

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: