Startseite > Ex-Kommunistische Länder > Nord Korea Präsident Kim Jong II starb – Kim Jong Il dead

Nord Korea Präsident Kim Jong II starb – Kim Jong Il dead

Kim Jong Il dead, say local media reports (VIDEO)

North Korean leader Kim Jong Il is dead, according to a state news report.

December 18, 2011 22:20Updated December 18, 2011 22:37

Corrupt north korea 2011 12 1

#182 — North Korea
North Korean leader Kim Jong-Il, accompanied by senior officials of the Workers‘ Party of Korea and Korean People’s Army officials, attends the 15th anniversary memorial service of the country’s late President Kim Il-Sung at the Pyongyang gymnasium on July 8, 2009.

( KNS / AFP/Getty Images )

North Korean leader Kim Jong Il is dead, according to state television from Pyongyang. There are currently no independent reports confirming his death.

“Our great leader Comrade Kim Jong-il passed away at 8:30 a.m. on Dec. 17,” Korean Central TV reported.

North Korea’s state-run television announced Kim died on Saturday of „physical and mental overwork,“ theBBC reported. The AFP said his death was from a heart attack. He reportedly died while traveling.

The world’s only inherited communist ruler, Kim was reported to have been battling health issues that left him further isolated from the outside world

US intelligence agents said they believed Kim might be „gravely ill“ after having suffered from a stroke that left him unable to attend his nation’s 60th anniversary celebration in 2008. The ruler’s youngest son, Kim Jong Un, was reported to be the successor of his father that same year.

The state-run Korean Central News Agency (KCNA) instructed people to follow the next-in-line. „All party members, military men and the public should faithfully follow the leadership of comrade Kim Jong Un and protect and further strengthen the unified front of the party, military and the public,“ said the weeping TV announcer dressed in black funeral attire.

The news caused South Korean President Lee Myung Bak to order all government officials on emergency status, Seoul-based Yonhap News Agency reported. South Korea is still officially at war against the North, as a peace treaty was never signed to end the Korean War of 1950.

North Korea is the most militarized nation in the world, with a total of nearly 9.5 million active, reserve and paramilitary personnel. The country has also been stricken with severe famine since the 1990s, claiming millions of lives…

http://www.globalpost.com/dispatch/news/regions/asia-pacific/111218/north-korean-leader-kim-jong-il-dead-according-state-news?page=1

 

Feuergefecht im Gelben Meer Nordkoreas Angriff?

Filmvorführung, „Nordkorea, die Grenze und der Krieg“ (2004)
Miniaturbild Drucker

Filmvorführung, „Nordkorea, die Grenze und der Krieg“ (2004)

28.11.2011

am 28.11.11 um 18 Uhr im Institut für Koreastudien

Pierre-Olivier François, u.a. Journalist für den deutsch-französischen Kultursender ARTE, zeigt den Film „Nordkorea, die Grenze und der Krieg.“ Der Film aus dem Jahr 2004 wirft zahlreiche Fragen auf, die auch heute noch von unmittelbarer Bedeutung für die Koreafrage sind. Dabei werden grundlegende Fragen – etwa zur Rolle Koreas im Kontext der Geopolitik der Großmächte in Ostasien – ebenso diskutiert wie spezifische Fragen zu Nordkorea.

Nach der Filmvorführung bietet sich die Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion mit Herrn François, der nicht zuletzt auch durch seinen jüngsten Besuch in Nordkorea weitere interessante Einblicke in dieses aktuelle wie bedeutende Themenfeld erlangt hat.

Datum: Heute, 28.11.2011

Zeit: Ab 18:15 Uhr

Ort: Freie Universität Berlin, Institut für Koreastudien, Fabeckstraße 7, 14195 Berlin

Geopolitik: Nordkorea zelebriert den heldenhaften Widerstand
Ein Besuch in der «letzten Bastion des wahren Sozialismus» – Geopolitisches Patt behindert Lösung einer Kalter-Krieg-Tragödie

Nordkoreas Führung sieht sich als Revolutionäre, die sich gegen die übermächtigen USA erfolgreich verteidigt und den Sozialismus vor dem Untergang bewahrt haben. Der Preis ist hoch, wie ein Augenschein vor Ort zeigt.
Peter A. Fischer, Pjongjang

Die neue Endhaltestelle des grünen Basler Trams heisst Kim-Il-Sung-Mausoleum und gilt als einer der «heiligsten» Orte in Pjongjang. Die alten Basler Trams wurden von Nordkorea übernommen und fahren nun Militär- und Arbeitseinheiten zum ehemaligen Arbeits- und Wohnort des «ewigen Präsidenten», einer pompösen Gedenkstätte. Nach strikter Sicherheitsüberprüfung und automatischer Reinigung der Schuhe wird der Besucher in Gemächer geleitet, in denen eine überlebensgrosse weisse Statue den «Grossen Führer» vor rosa und hellblauem Licht glorifiziert.

Täler von Tränen

In allen Sprachen informiert ein Audio-Führer, dass das untröstliche Volk «Täler von Tränen» geweint habe, als der stets um sein Volk und die Revolution besorgte Landesvater 1994 82-jährig verstorben sei. Wir erfahren, dass Kim Il Sung die «Sonne der Menschheit» gewesen ist und sein Sohn, der «Geliebte Führer» Kim Jong Il, nun als «Sonne des 21. Jahrhunderts» dessen Werk fortführt. Lange Schlangen von jungen Soldaten, gemischt mit bunten Gruppen von Frauen und Männern in Festtagskleidung, verbeugen sich von allen Seiten vor dem Sarg, in dem der «Grosse Führer» wächsern aufgebahrt ruht. Manche Frauen vergiessen Tränen…

https://www.xing.com/net/geopolitical

Viele Fotos, der Frauen im Militär

https://i0.wp.com/cryptome.org/2014-info/nk-mil-women/pict24.jpg

https://i0.wp.com/cryptome.org/2014-info/nk-mil-women/pict6.jpg

http://cryptome.org/2014-info/nk-mil-women/nk-mil-women.htm

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: