Startseite > Geo Politik > Die Syrische – NATO „Revolution“ braucht Tode

Die Syrische – NATO „Revolution“ braucht Tode

siehe Kosovo, Libyen usw.. : man finanziert Kriminelle und Terroristen. siehe auch China

Journalist erhebt Vorwürfe gegen Rebellen

Ein britischer Journalist erhob unterdessen schwere Vorwürfe gegen die syrischen Rebellen: Die Regierungsgegner hätten ihn in der Nähe der libanesischen Grenze in eine Falle gelockt, damit er von syrischen Regierungstruppen erschossen würde, erklärte der Chefkorrespondent von Channel 4 News, Alex Thomson, in seinem Blog. „Tote Journalisten sind nicht gut für Damaskus“, schrieb er.

Zu dem Zwischenfall kam es nach Angaben von Thomson am Montag in der syrischen Stadt Kuzair (Kusair), etwa eine halbe Stunde Fahrt von Homs entfernt. Er, sein Fahrer, ein Dolmetscher und zwei weitere Journalisten wollten hinter die Regierungslinien zurückkehren, als die Rebellen sie in eine Sackgasse geführt hätten. Ein Schuss sei gefallen. Dem Wagen sei die Flucht gelungen.

http://derstandard.at/t

Arte Dokumentation, über den US Versuch Hugo Chavez aus dem Amt zu putschen

2002 versuchten oppositionelle Kräfte im venezolanischen Caracas den umstrittenen Präsidenten Hugo Chávez aus dem Amt zu putschen. Zwei junge irische Filmemacher, Kim Bartley und Donnacha O’Briain, konnten die dramatischen Ereignisse im Präsidentenpalais mitverfolgen und Filmen.

BBC Doku: Die CIA Erfindung mit Al-Quida und Islamischen Terroristen

BBC-Doku: Die Organisation “Al Qaida” hat nie existiert

Von Daniel Neun | 21.September 2009

Boogieman,one or two

Die hochgelobte Filmreihe “The Power of Nightmares” entlarvt die “Terrorwarnungen” neokonservativer Kreise vor einem weltweiten Fantomfeind als innenpolitisches Zweckmittel. Ebenso beleuchtet es den Aufstieg der Neocon-Revolutionäre seit dem 2.Weltkrieg, deren Fall und vernichtenden Niederlage heute die Menschen als Zeitzeugen beiwohnen.

“April, April”, schrieb “Steinberg Recherche” am 10.August, “Al Qaida hat es nie gegeben” (1). Der “Official Wire” (2) schrieb am 8.August, “Die USA und Grossbritannien suchen nach etwas was nie existiert hat”, im Weltinformationsnetz finden sich viele dieser Einträge.

MIT: Al-Quida ist eine verdeckte CIA Operation

Al-Qudia ist wie Experten schon vor Jahren feststellten, eine Erfindung des US State Departments (spirch CIA) zum Zwecke der Propaganda.

Hierüber auch US Zeitungen schon vor Jahren und bekannte Experten wie Elmar Theveßen, haben die Versionen bei Telepolis übernommen, von Usern, das Al-Quida max. nur eine Ideologie ist und eine Terror Organisation Al-Qudia es überhaupt nie gegeben hat.

Der Beste Feind ist der, den es nicht gibt.

MIT ist der mächtige Türkische Geheimdienst, der wesentlich mehr Einfluss hat und dem CIA Haus hoh überlegen ist.

Erster Beitrag war schon im Mai 2003 bei Telepolis

http://www.heise.de

Sunday, May 18, 2003
Local Time: 12:46:46 AM

The perfect enemy: Terrorists who can’t be caught because they don’t really exist or because they’re CIA assets

The perfect enemy: Terrorists who can’t be caught because they don’t
really exist or because they’re CIA assets
Posted on: 5/12/2003 11:50:00 AM – Columnist

War provides the perfect cover for those waging it to commit crimes
against not only enemies but also friends. Amid the patriotic flag
waving and somber ceremony, the populace is cowed into distraction
and for the most part will not see the chicanery and manipulation
that not only created the conditions FOR the war, but also will not
perceive that the purpose OF it is not to defeat the enemy, but to
financially castrate and sociologically neutralize those who are
actually helping to wage the war.

Such is the process by which those in power consolidate their
advantage among their so-called friends.

The Christian Crusades of millenia past provide an apt example of
this deceptive process. With no enemies nearby and a surfeit of armed
and affluent noblemen itching for aggressive acts, kings and
ministers of past empires dreamed up external threats by which to
distract their powerful friends from contemplating revolution.
Jerusalem and the dark-skinned Muslim realms have always been a
popular target. The subsequent conflicts not only reaped new riches
for the warmaking kingdoms, but also depleted the ranks and resources
of those sent to fight, thereby lessening the potential political
threat to the very people who dreamed up the wars in the first place.
Two birds with one stone.

http://www.lewisnews.com/article.asp?ID=57344

Alles Partner, wie auch Bin Laden der CIA Verbrecher

Obama und die Geheimdienste
—————————————————————————
(Wiener Zeitung) Vor einem Monat hat US-Präsident Barack Obama den Chef des
nationalen Geheimdienstes, Admiral Dennis Blair, entlassen, aus
Unzufriedenheit über die mangelnde Koordination zwischen den einzelnen
Geheimdienstagenturen und über die Neigung des früheren “Vier-Sterne-Navy”,
zu viel persönliche Meinung statt harter Informationen liefern. Zum
Verhängnis wurde Blair auch seine offene Kritik der CIA während
hochrangiger Treffen. Blair glaubt, wie viele andere Militäroffiziere, dass
der CIA sowohl Ausbildung als auch Erfahrung für manche ihrer Aufgaben
fehle und dass viele Mitarbeiter eine “Geht-schon-Mentalität” hegten, die
sie oft dazu verleitete zu handeln, bevor sie nachgedacht haben.
Die Entscheidung, Blair rauszuwerfen, bietet nun die Gelegenheit zur
Umgestaltung des Amts des DNI (Director of National Intelligence), einer
nicht ausreichend definierten Position, die in den fünf Jahren ihres
Bestehens noch nie richtig funktioniert hat.
http://www.wienerzeitung.at/default.aspx?tabID=4152&alias=wzo&cob=499432

Der Sudan im Chaos, mit dem neuen Banditen Staat: Süd-Sudan / Am Rande des Krieges

Krieg gegen Syrien
US-Putsch-Diplomat höchster politischer Berater des UN-Generalsekretärs

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat den US-Diplomaten Jeffrey D. Feltman am 11. Juni 2012 zu seinem höchsten politischen Berater ernannt.

Feltman harischen Herrschers Baschar al-Assad mitgewirkt, wie von Joachtte als US-Botschafter im Libanon an Plänen zum Sturz des syim Guilliard bereits am 11. Mai 2011 einleuchtend nahegelegt. Offenbar werden eben diese Pläne jetzt  umgesetzt.

Die UN-Spitze ist in US-imperialistischer Hand.

T:I:S, 12. Juni 2012

URL dieses Beitrags: http://www.steinbergrecherche.com/levante.htm#Krieg

http://steinbergrecherche.com/levante.htm#Krieg

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,
  1. Juni 12, 2012 um 10:41 am

    Krieg gegen Syrien
    US-Putsch-Diplomat höchster politischer Berater des UN-Generalsekretärs

    UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat den US-Diplomaten Jeffrey D. Feltman am 11. Juni 2012 zu seinem höchsten politischen Berater ernannt.

    Feltman harischen Herrschers Baschar al-Assad mitgewirkt, wie von Joachtte als US-Botschafter im Libanon an Plänen zum Sturz des syim Guilliard bereits am 11. Mai 2011 einleuchtend nahegelegt. Offenbar werden eben diese Pläne jetzt umgesetzt.

    Die UN-Spitze ist in US-imperialistischer Hand.

    T:I:S, 12. Juni 2012

    URL dieses Beitrags: http://www.steinbergrecherche.com/levante.htm#Krieg

    http://steinbergrecherche.com/levante.htm#Krieg

  2. grosso
    Juni 15, 2012 um 8:11 am

    Sogar die Staatliche SWP bestätigt, das die Rebellen die Morde verübt haben.
    2012/06/11 – The Yemenite Solution

    DAMASCUS/BERLIN (Own report) – Government advisors in Berlin are
    pleading for the removal of the Syrian government along the lines of
    the Yemenite model. The Syrian President Bashar al Assad „and his
    entourage“ must be forced to step down, if necessary with the
    assistance of impunity, as in the case of the Yemenite President Ali
    Abdullah Saleh, writes the director of the German Chancellery-financed
    German Institute for International and Security Affairs (SWP). It
    would be useful to create a military threat of intervention against
    Damascus. Last week, German Foreign Minister Westerwelle toured
    several Middle Eastern countries seeking ways to increase pressure on
    Damascus. Westerwelle made stops in Qatar, speaking to not only the
    country’s prime minister, but also with the Al Jazeera news network,
    which plays a major role in the upheavals throughout the Arab world.
    In reference to the massacre in Hula, Westerwelle declared that
    whoever permits such crimes, „must answer to the international
    community.“ According to reports by a leading German Middle East
    correspondent, the massacre was not carried out by government troops
    or militia loyal to the government, but rather by rebelling Sunnis.
    They systematically murdered Alawites and Shiites, who only recently
    had converted to their faith.

    more
    http://www.german-foreign-policy.com/en/fulltext/58311

  1. November 29, 2012 um 11:53 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: