Startseite > NATO - Gladio > Die NATO Rüstungs Industrie zelebriert überall Anschläge von Boston bis Somali

Die NATO Rüstungs Industrie zelebriert überall Anschläge von Boston bis Somali

Nach verkündeter Normalität Bomben für Somalia
Die Tinte auf dem Papier des U.N.O.-Sicherheitsrats zur Lockerung des Waffenembargos für Somalia und der Ruf des Angebots aus Washington, den Mangel an Waffen bereitwillig zu beheben ist kaum verhallt schon kommt es Sponntag, den 14.April 2013 zu mehreren verheerenden Anschlägen und Schiessereien in der von der Friedensmission der Afrikanischen Union mit 18000 Soldaten bestens bewachten Hauptstadt Mogadischu vor Gerichtsgebäuden und in der Nähe des Flughafens, bei dem dreissig Menschen nach Angaben der Regierung ihr Leben verloren.

Von petrapez | 15.April 2013

Totensonntag in Mogadischu

Immer mehr weltweite Anschläge der Vergangenheit und Gegenwart, die oppositionellen Gruppen in die Schuhe geschoben wurden, entpuppen sich als geheime Operationen diverser Dienste. So sollte es auch nicht verwundern wenn die jüngsten Attentate in dem befriedeten Land an der ostafrikanischen Küste auf das Konto des paramilitärischen undurchsichtigen Gebildes geht. Lebendige Gefangene wurden wie üblich nicht gemacht stattdessen diffuse Erklärungen von den Sicherheitskräften zu den Toten über die Medien verbreitet.

Die komplexe Anwesenheit der NATO-geführten Militärs und anderer Länder in und rund um Dschibuti begründet sich auf die “Piraten aus Somalia”, deren Vorhandensein sich laut offiziellen Statesments kontinuierlich in Luft aufgelöst hat und gegen Null tendiert. Als Grund wird die Stabilität unter der neuen Regierung genannt.

Im Mai wird der Bundestag über das ablaufende Mandat der Bundeswehr zu befinden haben.

Die Tinte auf dem Papier des U.N.O.-Sicherheitsrats zur Lockerung des Waffenembargos für Somalia ist gerade getrocknet und der Ruf des Angebots aus Washington, den Mangel an Waffen bereitwillig zu beheben ist kaum verhallt schon kommt es Sonntag, den 14.April 2013 zu mehreren verheerenden Anschlägen und Schiessereien in der von der Friedensmission der Afrikanischen Union mit 18000 Soldaten bestens bewachten Hauptstadt Mogadischu vor Gerichtsgebäuden und in der Nähe des Flughafens, bei dem dreissig Menschen nach Angaben der Regierung ihr Leben verloren.

Die britische Regierung war bestens informiert und warnte ein paar Tage zuvor zeitnah vor einem grösseren blutigen Ereignis unter Berufung auf “somalische militante” Kreise in Grossbritannien.

Somalias Finanzminister Mohamud Hassan Suleiman sagte, dass der Anschlag die Forderung der Regierung nach mehr militärischer Unterstützung und Schulung der Sicherheitskräfte unterstreicht.

Nicht verwunderlich ist, dass auch vor der Wiederkehr der Piraten gewarnt wird. Demnächst dürfte man wieder von einem neuen Überfallsversuch auf einen Frachter vor der Küste hören.

Auf alle Fälle gilt: Neue Waffen braucht das Land!

Artikel zum Thema

13.04.2013 Offiziell wieder automatische Sturmgewehre und Panzerfäuste für Somalia

Quelle: http://www.reuters.com/article/2013/04/15/us-somalia-blast-idUSBRE93E0IS20130415

In Boston gab es ebenso bei dem Marathon Lauf, 2 Tode durch 2 bomben Anschläge

http://usnews.nbcnews.com/_news/2013/04/15/17764747-explosions-rock-finish-of-boston-marathon-2-killed-and-scores-injured?lite

Washington (USA) – Nur drei Stunden nach den blutigen Anschlägen beim Boston Marathon hat US-Präsident Barack Obama vom Weißen Haus aus eine TV-Ansprache an sein Volk gehalten.

Er sprach allen Opfern und Angehörigen sein Mitgefühl aus. „Michelle und ich beten für Boston!“

Und er versprach, die Verantwortlichen für die Explosionen zur Rechenschaft zu ziehen: „Jedes verantwortliche Individuum, jede verantwortliche Gruppe wird die volle Härte der Justiz zu spüren bekommen.“

Mehr zum Terroranschlag

Boston-Marathon Bomben-Terrror – Tote und Verletzte!

Beim Boston Marathon hat es zwei Bomben-Explosionen beim Zieleinlauf gegeben. Es gibt viele Tote und Verletzte!

Weiter sagte Obama: „Wir werden herausfinden, wer das getan hat und warum sie das getan haben.“

Zugleich warnte der mächtigste Mann der Welt davor, voreilige Schlüsse zu ziehen.

„Wir haben noch nicht alle Antworten. (…) Wir wissen noch immer nicht, wer das getan hat und warum.“

Obama erklärte, dass die Sicherheitsvorkehrungen in den USA „so weit wie nötig“ verschärft würden. Boston erhalte zudem die volle Unterstützung der US-Bundespolizei FBI und der Geheimdienste.

Bei zwei Explosionen nahe der Ziellinie des Bostoner Marathonlaufs waren am Montagnachmittag (Ortszeit) mindestens zwei Menschen, darunter ein achtjähriges Kind, getötet und viele weitere verletzt worden. Eine offizielle Erklärung zu den Hintergründen der Detonationen gab es aber noch nicht.

  • Vergrößern

    Tote und Verletzte durch Bomben-Terror! Explosionen erschüttern Boston-Marathon

    Dokument des Schreckens! Viele Verletzte liegen mit offenen Wunden auf dem Fußweg

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: