Archive

Archive for Februar 2014

Frank Walter Steinmeier und der Faschistische Putsch mit Kriminellen in der Ukraine

Februar 27, 2014 20 Kommentare

Ein faschistischer Umsturz ist in der Ukraine passiert! Alles gut bekannt, sogar in der Rada wurde der beabsichtigte Putsch, inzeniert durch den Kriminellen: US Botschafter Geoffrey R. Pyatt. Parlaments Rede nur einen Tag vor dem Putsch (das EU Asssozierungs Abkommen), als Westerwelle und  Steinmeier den Putsch vorbereitete, wobei anschliessend nach Vertrags Unterzeichung die Ermordung von dem Präsidenten geplant war, der dann umgehend nach Russland floh.Von Anbeginn war dieser Putsch geplant, man wollte keine neuen Wahln abwarten im kriminellen Enterprise der EU und NATO.

| 29. Januar 2015

Video: am 20. November 2013 Herr Tsarov, der damals ein Abgeordneter der Partei der Regionen war, ist heute einer der Führer von Novorossia:

Abstimmungen im Ukraine Parlament

Im nachfolgenden Video ist die beste dem Parteibuch bisher untergekommene Analyse der Geschehnisse vom Maidan in Kiew am 20.02.2014 zu sehen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Mittwoch, 26. Februar 2014 , von Freeman um 08:00

Am 22. Februar fand ein neofaschistischer Coup durch Militante innerhalb des ukrainischen Parlaments statt, mit Hilfe von bewaffneten Terroristen und auf Druck von ausserhalb. Gegen die nationale Verfassung und gegen internationalem Recht hat das Parlament seine Kompetenzen überschritten und den Präsidenten und die Regierung abgesetzt. Die Verfassung erlaubt dem Parlament diese Art der willkürlichen Entmachtung nicht, sondern es muss ein ordentliches und vorgeschriebenes Amtsenthebungsverfahren eingehalten werden. Darin müssen die Gründe für eine Entmachtung dargelegt und bewiesen werden. Dies ist nicht geschehen, sondern das Parlament hat selbstherrlich sich darüber hinweggesetzt und auch das Verfassungsgericht nicht eingeschaltet, was zwingend notwendig ist. Dieser illegale Umsturz dient nicht dem ukrainischem Volk, sondern einzig und alleine den geopolitischen Interessen des Westens.

Es freut uns, dass die Ukraine jetzt von Nazis regiert
wird und damit Heim ins Reich kommt.

Der Höhepunkt des Putsch begann am vergangenen Donnerstag, als die paramilitärischen faschistischen Milizionäre blutige Kämpfe sich mit den Sicherheitskräften lieferten, was zu zahlreichen Opfern auf beiden Seiten führte. Den Dolchstoss versetzten aber die drei eingeflogenen Aussenminister aus Polen (Radoslaw Sikorski), Frankreich (Laurent Fabius) und Deutschland, die Präsident Wiktor Janukowytsch nach 21-stündigen Drohgesprächen zum Rücktritt zwangen. Janukowytsch unterzeichnete das ihm vorgelegte Papier am Freitag wortlos und mit versteinerter Miene. Ja, es war der Sozialdemokrat Frank-Walter Steinmeier der beim Nazi-Putsch mitgeholfen hat. Was wohl die Parteigenossen davon halten?

Nach dem Janukowytsch seinen Amtssitz mit Helikopter fluchtartig verlies, haben die sogenannten EuroMaidan Protester gejubelt und anschliessend die Gendenkstätte demoliert, die an die Ukrainer erinnert, die im Kampf gegen die deutschen Besatzer im II. Weltkrieg gefallen sind. Es gab „Sieg Heil“ Rufe und das Zeichen des Wolfsangel wurde auf dem Maidan-Platz überall sichtbar. Die Wolfsangel wird teilweise von Rechtsextremisten und Neonazis in aller Welt benutzt. Gruppen der ukrainischen Nazis richteten dann „autonome Zonen“ in und rund um Kiew ein die sie kontrollieren.

Das Parlament hat seine Zuständigkeit überschritten und Artikel 19 der Verfassung verletzt, in dem es Personen bestimmte die das Innenministerium, den Sicherheitsdienst und die Generalstaatsanwaltschaft neu führen. Die Absicht hinter dieser personellen Neubesetzung ist eine verfassungswidrige diktatorische Macht auszuüben, durch Leute die niemand gewählt hat. Alle neuen Gesetze sind sowieso nicht rechtskräftig, da nicht vom Präsidenten unterschrieben.

Als ersten illegalen Schritt hat das Parlament die gewalttätigen Aufständischen die deswegen in Haft sassen begnadigt und freigelassen. Damit gibt es keine Möglichkeit mehr die Verantwortlichen für die Anwendung von Gewalt zur Rechenschaft zu ziehen, diejenigen Gewalttäter die Zivilisten und Polizisten getötet haben, Menschen entführt und Lösegeld erpressten, öffentliche Gebäude in Brand gesetzt und Lagerhäuser geplündert haben. Der Rechtstaat ist ausser Kraft gesetzt.

Das Parlament hat damit die Voraussetzung geschaffen, dass eine faschistische Sturmtruppe jetzt ungehindert und praktisch mit Immunität weiter gegen jeden der sich ihnen in den Weg stellt vorgehen kann. Dies erinnert sehr stark an die deutschen Verhältnisse am Ende der Weimarer-Republik, wo Nazi-Horden der SA auch ungehindert gewütet haben und die bestehenden staatlichen Institutionen ausschalteten oder übernahmen und die Mitglieder der linken Opposition niederschlugen und ermordeten.

Genau wie damals sind schon „schwarze Listen“ aufgetaucht, wo die Namen von solchen Bürgern aufgeführt sind, die jetzt nach der Machtübernahme der Nazis mit ihrer Liquidierung rechnen müssen. Bewaffnete Banden fahren vor die Wohnungen und Häuser und zerren die Personen heraus und verschleppen sie. Was mit ihnen geschieht weiss niemand. Wahrscheinlich enden sie mit einem Genickschuss im Strassengraben oder landen in einem Konzentrationslager wenn sie „Glück“ haben.

Hinter dieser illegalen Machtübernahme stehen Washington und Brüssel. Sie haben diesen Coup lange vorbereitet, mit Milliarden unterstützt und sind verantwortlich für den Transfer der Macht zu einer Bande von Faschisten unter Ausschaltung aller demokratischen Regeln. Jetzt herrscht ein Nazi-Regime in der Ukraine, das sich einen Dreck um die Rechte und Freiheiten der ukrainischen Bevölkerung kümmert. Willkür und Terror wird ab jetzt herrschen.

Es ist bewiesen, dass einer der Anführer der SS-Schlägerbande (Spilnoj Sprawyj oder Gemeinsame Sache) Alexander Daniljuk, während der jüngsten Unruhen von der Kiewer Botschaft der USA 200’000 Dollar für die Erstürmung von Ministerien erhalten hatte. Überhaupt wurde massenweise Bargeld an die sogenannte „friedlichen Demonstranten“ verteilt, damit sie sie sich militärisch aus- und aufrüsten, bewaffnen und Rathäuser und staatliche Behörden stürmen, besetzen und in Brand setzen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Ein faschistischer Umsturz ist in der Ukraine passiert http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/02/ein-faschistischer-umsturz-ist-in-der.html#ixzz2uW9wG8Eu

Wenn das ukrainische Parlament zustimmt, dann wird die “nationalistische Oppositionspartei Swoboda” (Zitat Tagesschau) heute Regierungspartei in einer von der Vaterlandspartei dominierten Mannschaft, die nach der insbesondere von Israel, den USA und einigen EU-Staaten vorangetriebenen “nationalen Revolution” das Ruder in der Ukraine übernehmen soll.

Den Rest des Beitrags lesen »

Die SPD Banden unterwegs, wie immer Hirnlos und mit Garantie mit Kriminellen !

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum setzte Tjagnibok im Jahr 2012 auf den fünften Platz seiner Liste der schlimmsten Antisemiten weltweit, der Jüdische Weltkongress bezeichnet seine Swoboda als neonazistisch und stellt sie in eine Reihe mit der griechischen Chrysi Agvi, Goldene Morgendämmerung, und der ungarischen Jobbik.”

Vor dem jetzigen Verhandlungspartner der deutschen Außenpolitik, dem antisemitischen Rassisten und NS-Wiedergänger Oleh Tiahnybok, hat german-foreign-policy.com in zahlreichen Berichten wiederholt gewarnt.[1] Die Inhalte sind kein Geheimwissen geblieben und wurden auch in anderen Medien mehrmals vermerkt. Trotz der im Auswärtigen Amt bekannten Tatsachen über den vermeintlichen Freiheitskampf der Anführer des bewaffneten Umsturzes hat sich Berlin für einen Weg entschieden, der mit den Verhandlungen zwischen Steinmeier und Tiahnybok sichtbar geworden ist. Zitate aus führenden deutschen Medien zeigen, was Berlin wusste, als es diesen verhängnisvollen Weg des Zusammenwirkens mit den Erben der NS-Kollobarateure, den Mördern an Millionen Polen und Sowjetbürgern, an orthodoxen Russen und jüdischen Ukrainern beschritt. (Das Foto zeigt Tiahnybok unmittelbar rechts neben Steinmeier..)
“Moskaus jüdische Mafia”

Frank-Walter Steinmeier (SPD) und die Prominenz der Anti Semiten und Ultra Faschisten mit Oleh Tiahnybok

Die Masken fallen: so wie es ausschaut ist ein Kommandant des “Rechten Sektors” Chef der Zentralbank der Ukraine geworden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Uncategorized | Getaggt mit | 5 Kommentare »

Über diese tragische Geschichte wurde schon in unserer Presse berichtet. Jedoch keine Details. Aber jetzt haben Zeugen des Geschehnisses zu reden begonnen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Euromaidan Coup

Why the West Supported the Toppling of the Ukrainian Government.

Home Top Big Story 2

Ukraine’s Sickness & Europe’s Cure

The specter of profit-seeking financiers with dollar signs in their eyes is all the Ukrainian people can expect.

– See more at: http://www.boilingfrogspost.com/#sthash.oSoJMEb8.dpuf

Die wirtschaftliche Lage in der Ukraine

Wird die Ukraine zum nächsten Kandidaten für eine gescheiterte Revolution?

Der Öl Gangster als Verantwortlicher von Massenmord u.a. im Süd Sudan, befürworter der Putsches gegen eine neue Regierung!
Neue EU Politik: Putsch mit Kriminellen, Schlägern im Parlament wie Klitschko, Nazis schlimmer wie der Hitler Einmarsch mit 100.000 Toden

204d4-bildtlobtgewalt-copykrisenloesung-kiew-februar

Am 21. Februar 2014 einigen sich Opposition und Regierung in Kiew auf eine Lösung der Krise. Auf dem Bild: Vermittler Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, die Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und Oleg Tjagnibok, der ukrainische Staatspräsident Viktor Janukowitsch, Oppositionspolitiker Arseni Jazenjuk und der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski.

23. Mai 2014 16:52
Gewalt in der Ukraine Kiews Anteil an der Eskalation
Terffen der Verbrecher, welche neue Panzer Westen erhalten, für die Mord Orgie in Odessa.

Deutsche Parlamentarier, insbesondere der Die Linke, baten die Merkel-Regierung, eine unabhängige Untersuchung über die Anwesenheit von Söldnern in der Ukraine anzustellen.

Die atlantische Presse besteht weiterhin darauf, dass die Verbrechen vom 2. Mai in Odessa durch einen zufälligen Brand ausgelöst worden wären, obwohl die zur Verfügung stehenden Bilder und Videos keinen Zweifel zulassen: die Opfer wurden gefoltert und dann hingerichtet, bevor man sie verbrannte. Wir veröffentlichen Informationen aus erster Hand über diese unter der direkten und persönlichen Autorität von dem Putschisten-Präsident Olexander Turtschinow und dem israelischen Oligarchen Ihor Kolomojisky geplante Operation.

Der Betrug der Ermittlungen im Hariri Mord mit Deutschen eine Sensation, ebenso unter Beteiligung von Steinmeier und Co.

Enthüllungen über den Mord von Rafiq Hariri
Deutsch Beteiligung

Sibel Edmonds und die US und NATO Verbrecher Welt

Februar 27, 2014 2 Kommentare

Corbett Report

Der Fall Sibel Edmonds

Von Lars Schall | Veröffentlicht: 27. Februar 2014

Wer noch nie von Sibel Edmonds gehört hat, sollte bezüglich 9/11 und dem “Krieg gegen den Terror” wohl eher kleinere Töne spucken. Immerhin sagt Daniel Ellsberg, der Mann, der die Pentagon-Papiere öffentlich machte, dass die Geschichte um Edmonds “bei weitem explosiver ist als die Pentagon-Papiere“.

Von Lars Schall. Lesen Sie mehr »

Video canal
ueber den 11.9.2001

Euromaidan Coup

Why the West Supported the Toppling of the Ukrainian Government.

Home Top Big Story 2

Ukraine’s Sickness & Europe’s Cure

The specter of profit-seeking financiers with dollar signs in their eyes is all the Ukrainian people can expect.

– See more at: http://www.boilingfrogspost.com/#sthash.oSoJMEb8.dpuf

 

Susan Lindauer : Ein CIA Whistleblower spricht über 9/11 (englisch) [08/2011]

00339jIn 2001 arbeitete Susan Lindauer für die US Regierung als Kontaktperson für informelle Korrespondenz mit den Botschaften von Libyen und Irak. Deshalb hatte sie Zugang zu aller Korrespondenz zwischen der US Regierung und diesen Botschaften. Im April 2001 wurden Susan durch ihren Vorgesetzten beim CIA darüber informiert, dass die US Regierung einen Terroranschlag erwartete, bei dem Flugzeuge entführt und ins World Trade Center geflogen würden. Sie wurde angewiesen Druck in der irakischen Botschaft auszuüben, um jegliche verfügbare Informationen über potentielle Terroristen ausfindig zu machen.

Nachdem 9/11 passiert war, sprach Susan mit einer Person vom Mitarbeiterstab von Senator John McCain über dieses Vorwissen bezüglich 9/11, denn sie hielt es für wichtig, die Information, dass es Vorwissen gab, mitzuteilen. Kurz darauf wurde sie unter dem Patriot Act verhaftet und für über ein Jahr ohne Verhandlung im Gefängnis festgehalten. Da die Dinge, über die Susan sprach nicht ins Bild der offiziellen Regierungsversion zu 9/11 passten – nach denen die Regierung absolut kein Vorwissen bezüglich 9/11 hatte – wurde sie für psychisch instabil erklärt und man versuchte sie lebenslang festzuhalten, damit sie nicht länger mit ihren Aussagen für Unruhe sorgte. Im Jahr 2009 erklärte die US Regierung schließlich, dass die Anklage gegen Susan fallengelassen wird.

……………

http://www.matrixwissen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=520:susan-lindauer-a-cia-whistle-blower-talks-about-911&catid=55&Itemid=80&lang=de

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Frank-Walter Steinmeier (SPD) und die Prominenz der Anti Semiten und Ultra Faschisten mit Oleh Tiahnybok


Die SPD Banden unterwegs, wie immer Hirnlos und mit Garantie mit Kriminellen !

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum setzte Tjagnibok im Jahr 2012 auf den fünften Platz seiner Liste der schlimmsten Antisemiten weltweit, der Jüdische Weltkongress bezeichnet seine Swoboda als neonazistisch und stellt sie in eine Reihe mit der griechischen Chrysi Agvi, Goldene Morgendämmerung, und der ungarischen Jobbik.”

21.02.2014 – Vom Stigma befreit

KIEW/BERLIN (Eigener Bericht) – Die deutsche Außenpolitik vollzieht
eine Zäsur und öffnet sich erstmals für eine demonstrative Kooperation
mit Kräften der extremen Rechten. Am 20. Februar ist der Berliner
Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit dem ukrainischen
Faschistenführer Oleh Tiahnybok in den Räumen der deutschen Botschaft
in Kiew zusammengetroffen. Unmittelbar flankiert von Tiahnybok stellte
Steinmeier sich anschließend für die internationale Öffentlichkeit zu
einem offiziellen Presse-Shooting. Wie das Auswärtige Amt auf seiner
eigenen Webseite mit einem Bild bestätigt, nahm Tiahnybok,
Vorsitzender der rechtsextremen Partei Swoboda, an den mehrstündigen
gemeinsamen Verhandlungen über den bewaffneten Umsturz in der Ukraine
mit zwei weiteren Oppositionsführern gleichberechtigt teil.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58805

Bekannte Tatsachen
Vor dem jetzigen Verhandlungspartner der deutschen Außenpolitik, dem antisemitischen Rassisten und NS-Wiedergänger Oleh Tiahnybok, hat german-foreign-policy.com in zahlreichen Berichten wiederholt gewarnt.[1] Die Inhalte sind kein Geheimwissen geblieben und wurden auch in anderen Medien mehrmals vermerkt. Trotz der im Auswärtigen Amt bekannten Tatsachen über den vermeintlichen Freiheitskampf der Anführer des bewaffneten Umsturzes hat sich Berlin für einen Weg entschieden, der mit den Verhandlungen zwischen Steinmeier und Tiahnybok sichtbar geworden ist. Zitate aus führenden deutschen Medien zeigen, was Berlin wusste, als es diesen verhängnisvollen Weg des Zusammenwirkens mit den Erben der NS-Kollobarateure, den Mördern an Millionen Polen und Sowjetbürgern, an orthodoxen Russen und jüdischen Ukrainern beschritt. (Das Foto zeigt Tiahnybok unmittelbar rechts neben Steinmeier..)
“Moskaus jüdische Mafia”
Unter der Überschrift “Klitschkos rechte Hand” schrieb beispielsweise die “Süddeutsche Zeitung” (München) am 7. Februar 2014 über den Berliner Verhandlungspartner Tiahnybok: “Parteichef Tjagnibok beklagte 2004 offen den Einfluss der ‘jüdischen Mafia Moskaus’ auf sein Land. … Das Simon-Wiesenthal-Zentrum setzte Tjagnibok im Jahr 2012 auf den fünften Platz seiner Liste der schlimmsten Antisemiten weltweit, der Jüdische Weltkongress bezeichnet seine Swoboda als neonazistisch und stellt sie in eine Reihe mit der griechischen Chrysi Agvi, Goldene Morgendämmerung, und der ungarischen Jobbik.” Über Tiahnyboks frühere Partei, die “Sozial-Nationale Partei der Ukraine” (SNPU), schreibt die “Süddeutsche”: “Die offizielle Bezeichnung der Partei-Ideologie lautet Sozial-Nationalismus. … Ungeniert bediente sich die Partei auch der Symbolik des Dritten Reichs. … Tjagnibok wurde 1998 als Direktkandidat in das Parlament von Lwiw gewählt. Die Stadt gilt bis heute als Neonazi-Hochburg.” 2004 transformierte sich die SNPU in “Swoboda” (“Freiheit”); auch diese hielt, wie es in der “Süddeutschen” weiter heißt, unter Tiahnyboks Führung “enge Kontakte zu anderen rechten Parteien, insbesondere zum französischen Front National”.[2]
“Rechtsradikale übernehmen die Opposition”

| Kommentare geschlossen

Geht die Ukraine in Richtung Bürgerkrieg und Konfrontation der Großmächte?

Von Paul Craig Roberts | Veröffentlicht: 22. Februar 2014

Die Menschen fragen nach Lösungen, aber es sind keine Lösungen möglich in einer uninformierten Welt. Fast überall sind die Bevölkerungen unzufrieden, aber nur wenige haben wirklich eine Ahnung von der wirklichen Situation. Ehe es zu Lösungen kommen kann, müssen die Menschen die Wahrheit über die Probleme kennen. Für die wenigen, die meinen, die Botschaft verkünden zu müssen, ist das weitgehend ein undankbares Unternehmen.

Die Annahme, dass der Mensch ein rationales Tier ist, stimmt nicht. Er und sie sind emotionale Wesen, nicht Dr. Spock von Star Trek. Menschen werden gehirngewaschen durch kulturelle Sozialisation und Indoktrination. Lesen Sie mehr »

Vereint im Verbrechen: Barak Obama und Al-Maliki im Irak


Mord an ueber 1 Milionen Irakischen Zivilisten und das Morden geht weiter mit den US Verbrechern! Kriminelle Horden der NATO mit Massen Mord als System

Ten years on, the US are helping to destroy Fallujah again
Justice for Iraq


February 20, 2014 -Conflict and carnage on a scale unseen since the height of the Occupation nearly a decade ago have broken out in Iraq’s Anbar Province. Over 140,000 people have been made homeless since fighting started at the end of last year. According to the UN, 65,000 people fled the fighting in the towns of Fallujah and Ramadi in one week alone.Some commentators see the violence as a spillover from the Syrian conflict. Others analyse it in terms of Sunni tribesmen in dispute. When Iraq’s corrupt government earned a rebuke from the usually inert UN Secretary General Ban Ki-Moon, who called on Nuri al-Maliki to address the root causes of the conflict, the Iraqi prime minister retorted, „We do not hold dialogue with al-Qaeda.“ The pernicious narrative, peddled by the Iraqi Government and picked up in the mainstream media, that Al-Qaeda had taken over Fallujah, was a long way from the truth. But it helped to secure an immediate delivery of arms to the Iraqi regime from its US puppeteers to help quell the protests in Anbar…
  continua / continued avanti - next    [105051] [ 22-feb-2014 03:07 ECT ]

More US Apache attack helicopters to Maliki? Are these children Qaeda?
Read and judge

Ibrahim Ebeid

15iib228265_1862530447_n.jpg

February 15, 2014

David S. Cloud of the Los Angeles Times January 27, 2014, 5:13 p.m. reports that „Iraq’s embattled government will be allowed to buy and lease Apache attack helicopters to help fight a renewed insurgency after a U.S. lawmaker lifted his long-running objections to the deal, the Pentagon said Monday.

The agreement allows Iraq to lease as many as six Apaches this year and purchase another two dozen for delivery over the next three years, officials said.

Iraq’s military hopes to use the aircraft against militants from the Al Qaeda-linked group Islamic State of Iraq and Syria, who have overrun parts of Iraq’s Anbar province, including the capital, Ramadi, and the city of Fallouja. The fighting has left hundreds of civilians, soldiers and militants dead and forced thousands of families to flee.

The Pentagon said the Apache leasing deal was worth $1.37 billion and included 152 Hellfire missiles, launchers, night-vision goggles, spare parts and other gear. The U.S. is also preparing to train Iraqi troops in Jordan, officials said.

http://www.uruknet.de/?p=m104946&hd=&size=1&l=e

High-level Brussels conference exposes human rights abuse in Iraq
Press Release by office of Struan Stevenson, President of the European Parliament’s Delegation for Relations with Iraq

19iraq-ep-conf-1200.jpg

February 19, 2014 – …In his address to the conference Dr Rafe Al Refaei – the Grand Mufti of Iraq, said: „Maliki is following a heinous policy of indiscriminate bombings of innocent people. The people of Al-Anbar did not start the war. We did everything to reach a peaceful settlement. Maliki forces attacked the peaceful rallies. They have bombarded the houses of innocent people. My own brother was killed last week in the bombardment and was not from al Qaeda or from Daesh. When Maliki launched his so-called war against terrorists in the desert in Anbar province not a single combatant of al Qaeda was killed. The only people killed were innocent shepherds. What is happening in Fallujah is genocide. 1000 civilians have been injured. Events in Iraq have taken a very dangerous turn. It could lead to a civil war in which all Iraqi people will lose. The European Parliament should deal with this matter. We’ve been handed on a golden platter to the Iranian govt.“….
  continua / continued avanti - next    [105040] [ 21-feb-2014 22:39 ECT ]

Complaint filed at International Criminal Court over NATO allies’ complicity in US drone strikes
Reprieve


February 19, 2014 – Drone victims are today lodging a complaint with the International Criminal Court (ICC) accusing NATO member states of war crimes over their role in facilitating the US’ covert drone programme in Pakistan.
It has been revealed in recent months that the UK, Germany, Australia, and other NATO partners support US drone strikes through intelligence-sharing. Because all these countries are signatories to the Rome Statute, they fall under The ICC’s jurisdiction and can therefore be investigated for war crimes. Kareem Khan – whose civilian brother and son were killed in a 2009 drone strike – is at The Hague with his lawyers from the human rights charity Reprieve and the Foundation for Fundamental Rights who have filed the complaint on his behalf…
  continua / continued avanti - next    [105039] [ 21-feb-2014 22:24 ECT ]

What is The Aim of Al-Maliki Government?
Dr.Eman Ahmed Khammas

15obama-maliki.jpg

February 15, 2014 – ….But ,the question that arises itself in – perhaps- some naivety; if the aim of occupying Iraq was to terminate the Iraqi State, since it’s an obstacle in the way of the Zionist-American strategic project, why does Al-Maliki follow the steps of the occupation and all its brutal policy, criminality and destruction? Maybe the readers remember how the American occupation claimed that it drawn Al-Qaeda, assembled it and hit it through the occupation of the country. The Iraqi government did the same: few days ago, Hasan Al-Shammari, the Minister of Justice confessed that they released some of the armed group leaders, in a spectacle operation of smuggling prisoners from the two prisons in Abu-Ghraib and Al-Taji. After a short period, there was news about the entrance of 5000 armed men ( from Syria, not from Iraq) – here we are talking about the escaped Syrian civilians who fled their houses due to the criminal bombing of Bashar Al-Asad regime. Now the Iraqi government is killing, destroying and committing crimes, in the pretext of “ fighting terrorism“. Isn’t the picture clear in the two similar scenarios? To open the gate to the terrorists, then killing the civilians, in the name of fighting terrorism…
  continua / continued avanti - next    [104934] [ 17-feb-2014 12:47 ECT ]

he Libyan Bedlam: General Hifter, the CIA and the Unfinished Coup
By Ramzy Baroud


February 19, 2014 -On Friday, Feb 14, 92 prisoners escaped from their prison in the Libyan town of Zliten. 19 of them were eventually recaptured, two of whom were wounded in clashes with the guards. It was just another daily episode highlighting the utter chaos which has engulfed Libya since the overthrow of Muammar Ghaddafi in 2011. Much of this is often reported with cliché explanations as in the country’s ’security vacuum’, or Libya’s lack of a true national identity. Indeed, tribe and region seem to supersede any other affiliation, but it is hardly that simple. On that same Friday, Feb 14, Maj. Gen. Khalifa Hifter announced a coup in Libya..
  continua / continued avanti - next    [105033] [ 21-feb-2014 18:13 ECT ]

ONLINE JOURNAL

09.08.2015 | 00:00
Brian CLOUGHLEY
Strategic-Culture.org

War Crimes in Iraq

At the moment the city of Fallujah in Iraq is occupied by Islamic State (ISIL) savages and is reported by the Pentagon to be under bombardment by strike aircraft of «US and coalition military forces». On 31 May, for example, «near Fallujah, one airstrike struck an ISIL tactical unit, destroying two ISIL fighting positions».

Western television and newspapers do not often carry details of such airstrikes. Indeed the western media rarely provide information such as that in al-Araby whose reporter was told by a health services spokesperson in Fallujah that «fighter jets and helicopters [dropped] barrel bombs on several neighbourhoods in Fallujah on Sunday [5 July, 2015] killing 29 civilians, including three entire families, and injuring at 41 others».

Fallujah was first subjected to ruthless attacks during the US war on Iraq when in 2004 it was twice besieged by US soldiers and Marines who finally destroyed much of the city after massive artillery bombardments and round-the-clock airstrikes. (The artillery fired White Phosphorous shells in the anti-personnel role.) And now, as stated by that saintly organisation, the UN High Commission for Refugees, «increased clashes following the launch of an Iraqi government offensive in Anbar have forced more than 250,000 civilians across the province to flee their homes since April. Since the beginning of the crisis early last year more than a million Iraqis from Anbar have been displaced».

The population of Fallujah continues to suffer horrifically and the Kurdish news agency Rudaw reported on 28 July that «3,243 corpses have been transported to the hospital, 279 of them were women and 249 were children», following airstrikes by «Iraqi jets and coalition warplanes on Fallujah neighbourhoods since early 2014».

Appalling war crimes have been committed by «coalition forces» in their aerial blitz on Fallujah, but its inhabitants are no strangers to such brutality.

In 2004 US ground and air forces committed war crimes in and around Fallujah, setting the scene for the future of all Iraq.

It is very rarely that mainstream TV networks and newspapers in the United States report on war incidents that could give rise to international criticism of their country, but sometimes it is unavoidable, and one particularly evil crime in Fallujah was covered by some papers. The New York Times had to record on 16 November 2004 that «A United States marine shot and killed a wounded and apparently unarmed Iraqi prisoner in a mosque in the former insurgent stronghold of Falluja, according to pool television pictures broadcast Monday… The shooting on Saturday was videotaped by a pool correspondent [of NBC News] who said three other previously wounded prisoners in the mosque also had apparently been shot again by the marines inside the mosque».

The Washington Post reported the incident at the time, but it can’t be tracked in the archives. What appeared in the paper was «The killing of a wounded Iraqi by a US Marine in Fallujah was termed a „tragic incident“ by the US military commander in Iraq on Tuesday as Arab satellite channels replayed unedited footage of the shooting as often as every half-hour. While US networks declined to air the actual shooting [emphasis added], Arab networks such as al Jazeera and al Arabiya broadcast the entire incident, with graphics and narration illustrating the sequence of events. At times, the images were frozen. The gunshot splashed blood against the wall behind the Iraqi’s head, and the man’s body went limp».

Nothing was done about this horrific war crime. Nobody expected there to be a proper investigation, and none was held. US forces were never held accountable for even the most obvious violations of the Geneva Conventions.

An Iraqi Associated Press photographer, Bilal Hussein, stayed in Fallujah during the city’s dying days in 2004 and his record of the carnage and destruction is stark and shocking. When «US soldiers began to open fire on the houses… I decided that it was very dangerous to stay in my house», and he decided to escape across the Euphrates River which flows on the western side of the city. «I wasn’t really thinking», he said. «Suddenly, I just had to get out. I didn’t think there was any other choice… I decided to swim… but I changed my mind after seeing US helicopters firing on and killing people who tried to cross the river». A family of five was shot dead as they tried to cross, and he «helped bury a man by the river bank, with my own hands… I kept walking along the river for two hours and I could still see some US snipers ready to shoot anyone who might swim». He gave up the idea of being killed by a combination of bullets and drowning and managed to get away unscathed, and he was extremely lucky, because US snipers were most active.

In the week that Hussein saw the family being slaughtered by US gunships the Western media was portraying the Marines and soldiers destroying Fallujah as heroes. The Daily Telegraph of the UK and its Australian clone, the Sydney Morning Herald, entranced their readers in an article in November 2004 with an opening sentence that «After seven months in Iraq’s Sunni triangle, for many American soldiers of the 1st Infantry Division the opportunity to avenge dead friends by taking a life was a moment of sheer exhilaration». It reported a psychotic Sergeant Anyett as screaming «Yeah», he yelled. «Battle Damage Assessment — nothing. Building’s gone. I got my kills, I’m coming down. I just love my job».

As I wrote on 18 November 2004 : «He just loves his job? He loves killing people? Is this real? Is he a real person? Can he be a human being? I wore army uniform for 36 years and served in three places in which there was a certain amount of disturbance and even a modest amount of firing on the two-way range: Cyprus, during the ‘Emergency’; Borneo in Malaysia when Indonesia was trying to invade it ; and Vietnam, where nationalist patriots were trying to unite their country. And during my entire service I never heard a soldier say that he loved killing people. Apart from anything else (I mean such weird things as morality, dignity and decency), it would have been considered bizarre that anyone could think such a thing. If someone had said he loved killing people he would have been put very swiftly into the hands of the shrinks, the psychologist team, who would have ensured that he was removed from the army and given intensive treatment in a quiet and caring hospital until he regained his sanity and was fit to rejoin the human race».

But Sergeant Anyett and the rest of the demented killers in Fallujah were regarded as heroes and protected from any war crimes investigation.

Little wonder the US military are loathed, feared and despised throughout Iraq and in much of the rest of the world. They haven’t got «boots on the ground» again in Iraq – yet – but their legacy lingers, and nowhere is it so rancid as in Fallujah, where war crimes continue.

Republishing is welcomed with reference to Strategic Culture Foundation on-line journal www.strategic-culture.org.



Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Wenn Dumme Politiker werden: Wissenschaftler – Menschheit wird immer dümmer

Februar 18, 2014 2 Kommentare

update: 18.2.2014

An den Politiker und sogenannten Bankern, wie Pseudo Managern, sieht man am Besten, wie die Leute immer dümmer werden. Zeitgleich werden in einigen Mafia Ländern, die Bildungs Systeme zerstört.
Wissenschaftler – Menschheit wird immer dümmer

Donnerstag, 29. November 2012 , von Freeman um 12:05

Laut neuester Studie der Standford Universität in Kalifornien wird die Menschheit nicht gescheiter sondern immer dümmer. Der Human- genetiker Professor Hugo Mendaci ist nach seiner 10-jährigen Forschung zum Schluss gekommen, die Menschheit ist schon länger auf einem absteigenden Ast in die völlige Verblödung. Der Grund für diese allgemeine Verdummung liegt an der modernen Gesellschaft, die keinen Überlebenskampf mit Intelligenz mehr nötig macht.

Professor Mendaci bei einer seiner Intelligenztests:

Die Studie zeigt: „Dumme Leute können sich ohne Gefahr heute vermehren und die Regierungen und Medien fördern diese Verdummung auch noch,“ sagte er.

……….

Mendaci meint, die umfangreiche Reihe der „Für Dummies“ Sachbüchern im Taschenburchformat beweist auch, die Menschen sind viel dümmer als früher. Darin werden für Dumme in leicht fasslicher Form komplexe Themen vermittelt, die weitestgehend ahnungslos sind. So zum Beispiel, „Die Neue Weltordnung for Dummies“ oder wie sogar die dümmsten herausfinden können, sie werden on der Elite versklavt.

Der Professor kam aber zum positiven Schluss: „Blöde Menschen sind eigentlich gut für die Gesellschaft, denn wenn sie clever wären, würden sie nämlich realisieren, die Situation in der sie sind ist doch nicht so gut und sie würden was verbessern, wie zum Beispiel die Glotze ausschalten und Regierungen stürzen. Aber macht weiter so und gebt alles auf Farcebook preis, guckt weiter den TV-Müll und lebt euer blödes und ödes Leben. Alles wird gut und es ist wunderbar blöd zu sein.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Wissenschaftler – Menschheit wird immer dümmer http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/11/wissenschaftler-menschheit-wird-immer.html#ixzz2DnnYlr6b

Die Geschäfte der SPD Politiker mit der Internationalen Drogen Mafia

Die Deutschen SPD Politiker stehen allein mit Ihrer Mafiösen Unterstützung für Edi Rama und den Enver Hodscha Gestalten Albaniens

Martin Schulz
Martin Schulz, aus der Lobby der Albaner Drogen Mafia! Gramoz Ruci ist nun Fraktions Vorsitzender im Albanischen Parlament der Opposition, was nicht verwundert, wenn man den “Prince of Darness), des Enver Hoxha Regimes unterstützt. Nichts Neues auch aus den Hamburger Partnern der Albaner Mafia um Gehard Schröder und Co.,  dem Osmani Clan.

Aber ebenso war für das BMZ, Steinmeier einer der grössten Europäischen Drogen Schmuggler Sokol Kociu (8 Tonnen Kokain, Interpol Aktion “Orinoko” in 2001) mit ihren Entwicklungs Betrugs Experten Alfred Horn, eine besonders wichtige Verbindungs Figur, obwohl bereits dem AA usw.. Berichte, über dies Gestalt vorlagen. Man kann das in BKA Reports nachlesen, welche unter Verschluß sind, aber wir haben sie hier zugänglich gemacht.

Dümmer kann man nicht sein, wie die USA die Wirtschaft und Industrie Produktion wie Vermögen vernichtet haben
Vollkommene Idioten: Amerikaner, welche kein Basis Wissen mehr haben
25 % wissen nicht einmal, das die Erde sich um die Sonne dreht usw..

Man sieht es ja an den Politikern, was das fuer dumme Gestalten sind und ohne Hirn jeden Muell als Politik verkaufen und den Banken Betruegern.
Damit keiner merkt, wie dumm man ist, hat man viele Institutionen gegruendet um viele extrem Dumme Gestalten in diesen Stiftungen und Funds mit Posten zuversorgen.

Neun von zehn US-Amerikanern zweifeln an der Evolutionstheorie
Die Spannungen beim Thema Evolution in der amerikanischen Schulausbildung hinterlassen Wissenslücken

Null Aussen Politik, aber Aussenminister erneut

Diese Idiotie findet dann muntere Nachplapperer bei Deutschen und NATO Politikern, obwohl die meisten US Politker keine Allgemeinbildung haben, was auch schon laenger bekannt ist.
Man gibt sich dann unter dem Deckmantel der Weltbank, der absurdesten Stiftungen und Institutionen als Experte aus, oder organisiert den Klima Betrug usw.. wo dann immer Geistig behinderte Deutsche Politker ebenso mitmachen.

1 in 4 Americans doesn’t know Earth circles sun
John Johnson, Newser 11:12 a.m. EST February 15, 2014
SHARE 9627 CONNECT 773 TWEET 357 COMMENTEMAILMORE

To put the brightest possible spin on this story is to say that three-quarters of Americans are fully aware that the Earth revolves around the sun.

The downside, of course, is that means 1 in 4 are in the dark about what Discovery calls “probably the most basic question in science.”

The National Science Foundation asked that question and nine others of 2,200 Americans, with the average score on the quiz coming in at 6.5, reports Phys.org.

NEWSER: How giant rats could someday rule the Earth

USA: In vier einfachen Schritten zum „Dritte-Welt“-Land

Drucken E-Mail

von THOM HARTMANN und SAM SACKS, 14. November 2012

Aktuell werden noch mehr Fragen um die Bestechlichkeit des Frank Walter Steinmeier und Gerhard Schröder bekannt

Die Maschmeyer-Connections – Fragen an den SPD-Parteivorsitzenden

Verantwortlich:

Im Dezember letzten Jahres hat unser Leser Klaus Peter Lohest eine Reihe von Fragen an den Parteivorsitzenden der SPD zu den Darstellungen in dem Buch „Geld – Macht – Politik: Das Beziehungskonto von Carsten Maschmeyer, Gerhard Schröder und Christian Wulff“ von Wigbert Löer und Oliver Schröm gestellt. Trotz Erinnerung ist bisher keine Antwort eingegangen. Dieser Brief wirft Fragen an die politische und die demokratische Kultur in Deutschland auf, die nicht unbeantwortet bleiben dürfen, weil sie den konkreten Verdacht aufwerfen, dass bei der Einführung der Privatvorsorge und der Riester-Rente eine neue Spielart „politischer Korruption“ eine Rolle spielte. Weil die Antworten auf diesen Brief von allgemeinem Interesse wären, machen wir mit Erlaubnis von Klaus Peter Lohest seinen Brief an Sigmar Gabriel [PDF – 57 KB] publik.

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Alzheimer und der Terroristen Pyschopat John McCain, ist in der Ukraine bei den NATO Lakaien

Februar 1, 2014 6 Kommentare

Ukraine: Erpresser geben niemals Ruhe.

John McCain wird die Meinung gesagt und er reagiert wie eine Puppe

McCain, Merkel und Bertelsmann dressieren Klitschko
Wenn Wahlen im imperialistischen Herrschaftsbereich etwas ändern würden, wären sie verboten. Durchkreuzen die frei gewählten Parlamentarier gar die Pläne des Imperiums – wie im Falle der Ukraine – werden sie von den Muster-Demokraten der westlichen Hegemonialmächte brachial erpresst (gleich ob von der EU- und-SPD-Großklappe Schulz oder dem Oberspitzel Obama) und bekämpft. Als gängige Methode des neuen Jahrhunderts wird stets ein blutiger Stellvertreter-Krieg („Bürgerkrieg“)

Klitschko und John McCain

vom Zaun gebrochen, dessen Blutzoll die Afghanen, Georgier, Jugoslawen, Libyer, Syrer und – wenn es nicht anders geht – Ukrainer zahlen. Wie dumm muss man sein, nicht zu begreifen was deren Zweck ist, wenn Merkels Rummel-Boxer und der Terroristenfreund McCain zusammen in Kiew auftauchen?
Blutspur der Marionetten
 
McCain in Georgien
Der Gaukler und Lügner Gorbatschow hatte einst die UdSSR dem Imperium ausgeliefert, Jelzin ihre Wirtschaft den Kriminellen wie dem Bush-Freund Chodorkowski. Gorbatschow und Chodorkowski werden vom Imperium bis zum Erbrechen gehypt, Putin bekämpft. Denn Putin konnte den Ausverkauf Russlands stoppen. In der Ukraine wurden seltsame US-EU-Marionetten wie die verurteilte Wirtschaftskriminelle Timoschenko in den Fahrersitz gehievt. Als sie vom Volk in demokratischen Wahlen in die Wüste geschickt wurden und sich die Ukrainer einen Präsidenten mit Distanz zum Imperium wählten, der nicht auf der Payroll der US-hörigen EU stand, wurden die bekannten Register der „Freiheit“ und „Demokratie“ gezogen. Natürlich ist die Wut beim über den Segen der EU getäuschten Plebejer groß, dass die Mehrzahl der Ukrainer nicht dem Westen folgt. Also auf die Barrikaden. Demokratie ist, wenn man tut was die Total-Schnüffler, Drohen-Killer und Guantánamo-Machthaber in Washington wollen. So wie die Duckmäuser der Merkel-Gang
Verschwörungspraktiker auf dem Maidan
Wahlen und Parlamentsbeschlüsse sind in den Augen der selbsternannten West-Demokraten nur akzeptabel, wenn sie ihren Vorgaben, d. h. dem Mammon folgen.
Souveräne Entscheidungen der ukrainischen Eingeborenen werden nicht akzeptiert. So demokratisch sind Ashton, MCain und Nuland nun auch wieder nicht. Wer sich da nicht alles in Kiew eingeschlichen hat! Von der undemokratischen Kunstfigur Ashton über McCain bis hin zum Merkel-und-Kohl-Kumpel Bertelsmann-Brok oder Mövenpick-Westerwelle der keine Hemmung hatte – gemeinsam mit Killary Clinton – anti-syrische Terroristen in Berlin zu verstecken und zu schulen. Regimekritiker in der Ukraine werden vom Westen gefeiert, im eigenen Land werden sie als Verschwörungstheoretiker beschimpft.
Erpresser schiessen auch
Bleibt abzuwarten, ob in der Ukraine sich die EU-Show mit Feuerwasser und Perlen durchsetzt  oder die nationale Souveränität und gesunder Menschenverstand.
Zwei Dinge stehen jedoch fest: Wer McCain zum Freund hat oder die EU/USA-Luftkrieger von Libyen, die Terroristenführer von Syrien oder die Drohen-Killer von Pakistan und Jemen, die rotzfrech etwas von Freiheit säuseln, kann nicht erwarten ernst genommen zu werden.
Und zweitens: Die anti-ukrainischen/anti-russischen Kräfte (euphemistische ARD-Phrase „pro-europäisch“) werden – wie alle Erpresser – mit keiner „Reform“, mit keinen Zugeständnissen zufrieden zu stellen sein. Die ukrainische Regierung und das gewählte Parlament (unterschichtenkonforme Propaganda-Phrase „Janukowitsch“) könnte ihnen anbieten was immer sie wollen; für die USA-NATO-EU ist allein  der Fall der Ukraine an den Westen das Kriegsziel. Imperialismus ist die aggressivste Phase des Kapitalismus. Raymond Chandler glaubte noch Erpresser schießen nicht; heute wissen wir, sie tun es
 
McCain im Irak
 
McCain In Libyen
 
McCain mit Terroristen in Syrien
 
McCain in der Ukraine
Ergänzung:
Nach eigenen Angaben hat Klitschkos UDAR drei internationale Partner:
Merkels CDU, IRI (international Republican Institute) und NDI (National Democratic Institute). IRI (gehört zur NED) und NDI sind Einrichtungen der US-Regierung und von ihr bezahlt. (Budget im dreistelligen Millionen-$-Bereich). Vorsitzende sind McCain und Madleine Albright, die der US-Aussenpolitik beim völkerechtswidrigen Bombardement Jugoslawiens und dem herbeigelogenen Krieg gegen den Irak vorstand.Lesen Sie zu diesem Thema auch:
 Image and video hosting by TinyPic

Putschversuch in der Ukraine 
Westen mischt in Kiew mit

ARD beschönigt Putsch in der Ukraine
In Kiew geben die Neonazis den Ton an
Die Kräfte hinter der Eskalation
Klitschos Auftraggeber
Timoschenko – die Gauklerin
Klitschkos UDAR – eine CDU-Erfindung

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/01/ukraine-erpresser-geben-niemals-ruhe.html

Bei der Albaner Mafia

Group tied to al-Qaida backs McCain for president

ELECTION 2008
Group tied to al-Qaida backs McCain for prez
‘They will do all they can to turn Kosovo into a jihadist camp in the heart of Europe’


Posted: March 02, 2008
9:07 pm Eastern

From right to left: Arslan Cekaj, Agim Alickaj, Senator John McCain, Joe DioGuardi, Zef Balaj, Shirley Cloyes DioGuardi, Fedor Miroshnichenko, and Andre Alishentsev

Most criminals of the world:

John McCain (2009)

http://www.aacl.com/email_blast/John_McCain.htm

US Ambassador Jeffrey Feltman – Prinz Bandar Plan, um Syrien ins Steinzeit Alter zubomben

Die Giftgas Terrroristen der USA und der NATO: von Richard Perle, Yassin Kadi, Jeffrey Feltman, Prinz Bandar bis Obama in Syrien

Die USA und ihr Partner: Prinz Bandar: Gift Gas für Saddam und nun nach Syrien

John McCain ist sowieso bei jedem kriminellen Mist dabei.

Yassin Kadi
Yassin Kadi, der Haupt Organisierer des Drogen und waffen Handels für Terroristen.

 

John McCain, Conductor of the „Arab Spring“ and the Caliph – by Thierry Meyssan
 Part of channel(s): Iraq (current event), Syria (current event)


Are Barack Obama and John McCain political opponents as they
claim, or are they working together on the imperialist strategy of their
country? …………..

The Illegal Trip to Syria, April 2013
In May 2013, Senator John McCain made his way illegally to near Idleb in Syria via Turkey to meet with leaders of the „armed opposition“. His trip was not made public until his return to Washington. [6]
This movement was organized by the Syrian Emergency Task Force, which, contrary to its title, is a Zionist Organization led by a Palestinian employee of AIPAC [7]
John McCain in Syria. In the foreground at right is the director of the Syrian Emergency Task Force. In the doorway, center, Mohammad Nour. In photographs released at that time, one noticed the presence of Mohammad Nour, a spokesman for the Northern Storm Brigade (of the Al-Nosra Front, that is to say, al-Qaeda in Syria), who kidnapped and held 11 Lebanese Shiite pilgrims in Azaz. [8] Asked about his proximity to al-Qaeda kidnappers, the Senator claimed not to know Mohammad Nour who would have invited himself into this photo.
The affair made a great noise and the families of the abducted pilgrims lodged a complaint before the Lebanese judiciary against Senator McCain for complicity in kidnapping. Ultimately, an agreement was reached and the pilgrims were released.
Let’s suppose that Senator McCain had told the truth and that he was abused by Mohammad Nour. The object of his illegal trip to Syria was to meet the chiefs of staff of the Free Syrian Army. According to him, the organization was composed „exclusively of Syrians“ fighting for „their freedom“ against the „Alouite dictatorship” (sic). The tour organizers published this photograph to attest to the meeting.


John McCain and the heads of the Free Syrian Army. In the left foreground, Ibrahim al-Badri, with which the Senator is talking. Next, Brigadier General Salim Idris (with glasses).

If we can see Brigadier General Idriss Salem, head of the Free Syrian Army, one can also see Ibrahim al-Badri (foreground on the left) with whom the senator is talking. Back from the surprise trip, John McCain claimed that all those responsible for the Free Syrian Army were „moderates who can be trusted“ (sic).

However, since October 4, 2011, Ibrahim al-Badri (also known as Abu Du’a) was on the list of the five terrorists most wanted by the United States (Rewards for Justice). A premium of up to $ 10 million was offered to anyone who would assist in his capture. [9] The next day, October 5, 2011, Ibrahim al-Badri was included in the list of the Sanctions Committee of the UN as a member of Al Qaeda. [10]
In addition, a month before receiving Senator McCain, Ibrahim al-Badri, known under his nom de guerre as Abu Bakr al-Baghdadi, created the Islamic State in Iraq and the Levant (ÉIIL) – all the while still belonging to the staff of the very „moderate“ Free Syrian Army. He claimed as his own the attack on the Taj and Abu Ghraib prisons in Iraq, from which he helped between 500 and 1,000 jihadists escape who then joined his organization. This attack was coordinated with other almost simultaneous operations in eight other countries. Each time, the escapees joined the jihadist organizations fighting in Syria. This case is so strange that Interpol issued a note and requested the assistance of the 190 member countries. [11]
……………………….

Read more at http://www.liveleak.com/view?i=ddb_1408372571#82hkzpcMULi8o2Zr.99

 

John McCain liess seinen Wahlkampf auch von der Albaner Mafia sich finanzieren und dann sowas erneut.

 

13 Oct 14

Kosovo War Crimes Prosecutor Joins McCain Think-Tank

The EU’s former chief war crimes investigator Clint Williamson has joined the Washington-based think-tank established by former Republican presidential candidate John McCain.

Marija Ristic
BIRN

Belgrade

Clint Williamson. Photo by BETA

Williamson, who ended his three-year mandate as chief prosecutor of the EU Special Investigative Task Force in charge of probing war crime allegations against Kosovo Liberation Army, has been appointed senior director for law and national security at the McCain Institute for International Leadership.

The Washington-based Institute was established by US senator McCain, who ran against current President Barack Obama in the 2008 elections.

On its website, the Institute says it is “guided by the values that have animated the career of senator McCain” and is committed to “sustaining America’s global leadership and upholding freedom, democracy and human rights as universal human values”.

Besides Williamson, other US diplomats with Balkan experience also work for the Institute, including Michael Polt, former US ambassador to Serbia and Montenegro, who is its senior director.

The Institute is also part of Arizona State University, where Williamson will work as a law professor.

Williamson was previously a prosecutor at the International Criminal Tribunal for the Former Yugoslavia and the US Ambassador-at-Large for War Crimes Issues. He also worked in the justice department of the United Nations Missions in Kosovo, UNMIK, and as an advisor to the Iraqi government.

In July this year, prior ending his mandate as the EU Special Investigative Task Force chief prosecutor, Williamson presented a report on its three-year investigation into war crimes and organ-trafficking allegations that were made in a 2011 by a Council of Europe rapporteur.

Williamson’s report said that unnamed KLA officials would face indictments for “a campaign of persecution that was directed against the ethnic Serb, Roma, and other minority populations of Kosovo and toward fellow Kosovo Albanians who they labeled either to be collaborators with Serbs or, more commonly, simply to have been political opponents of the KLA leadership”.

Their crimes include “unlawful killings, abductions, enforced disappearances, illegal detentions in camps in Kosovo and Albania, sexual violence, other forms of inhumane treatment, forced displacements of individuals from their homes and communities, and desecration and destruction of churches and other religious sites”, Williamson said.

The EU Council last month tasked the EU rule-of-law mission in Kosovo, with supporting a new special court which will institute proceedings arising from the Special Investigative Task Force report.

However, BIRN has learned that while Kosovo remains without a government, the new special court cannot start work as planned in January.

Kategorien:Ex-Kommunistische Länder Schlagwörter: ,