Archiv

Archive for Mai 20, 2014

Warum die USA keine Demokratie mehr sind: Die schockierende Bestandsaufnahme einer Elite-Uni

Mai 20, 2014 1 Kommentar

Warum die USA keine Demokratie mehr sind: Die schockierende Bestandsaufnahme einer Elite-Uni

jds | Veröffentlicht: 17/05/2014 18:13 CEST

Der Gedanke klingt reichlich absurd. Die größte Demokratie der Welt, “The Land of the Free”, soll gar keine Demokratie sein. Wie ist das möglich?

Eine großangelegte Studie der Princeton und Northwestern University ist zu dem erschreckenden Ergebnis gekommen, dass die USA von einer kleinen, reichen Elite regiert werden. Der Durschnittsbürger hingegen habe so gut wie keinen Einfluss auf die Politik des Landes, heißt es.

Für die Studie “Testing Theories of American Politics: Elites, Interest Groups and Average Citizens” haben Prof. Martin Gilens und Prof. Benjamin I. Page 1779 Gesetzesinitiativen aus den Jahren 1982 bis 2002 auf die Frage hin untersucht, ob die Vorstellungen der Bevölkerungsmehrheit durch die Politik berücksichtigt werden.

Erheblicher, eigenmächtiger Einfluss auf die Regierungspolitik

Das Ergebnis ist äußerst beunruhigend. In vielen Fällen hat die Regierung entgegen den Wünschen der Bevölkerung gehandelt.

Die Wissenschaftler glichen die Gesetzesinitiven mit den Präferenzen von vier verschiedenen Gruppen ab: Den Durchschnittsbürgern, den Wirtschaftseliten, den massenorientierten und den geschäftsorientierten Interessenverbänden beziehungsweise -branchen.

Zu den Ergebnissen schreiben die Forscher in ihrer Arbeit: “Die zentrale Aussage, die sich aus unserer Forschung ergibt, ist, dass Wirtschaftseliten und organisierte Gruppen, die Geschäftsinteressen vertreten, einen erheblichen, eigenmächtigen Einfluss auf die Regierungspolitik haben, während Durchschnittsbürger und Interessensgruppen, die die Massen vertreten, keinen oder nur geringen Einfluss haben.”

Eine Begründung für die Resultate sieht Gilens in der Rolle des Geldes im Wirtschaftssystem der USA. Außerdem seien Gewerkschaften zunehmend unbedeutend geworden und es gebe weder Parteien noch Interessensverbände, die sich wirklich für die Anliegen der Bürger einsetzen.

„Nicht anders als Russland“

Zwar seien in Amerika die formalen demokratischen Grundbausteine wie Redefreiheit, Versammlungsfreit und freie Wahlen vorhanden, schreiben die Wissenschaftler. “Aber wir glauben, wenn die politische Machtausübung ausschließlich durch mächtige Wirtschaftsorganisationen und eine kleine Zahl von wohlhabenden Bürgern erfolgt, können die USA kaum noch behaupten, eine demokratische Gesellschaft zu sein.

Der US-Journalist Eric Zuess ist von den Ergebnissen nicht überrascht. “Die amerikanische Demokratie ist reine Augenwischerei, egal wie sehr sie von den Oligarchen, die das Land regieren, aufgepumpt wird”, schreibt er für das Investigativportal “Counterpunch”.

“Die USA sind, anders formuliert, im Grunde so ähnlich wie Russland oder die meisten anderen dubios ,wahlrechtlich demokratischen’ Länder. Das war nicht immer so, aber heute ist es Realität.”

Confessions of An Economic Hitman Cover.jpg

Confessions of an Economic Hit Man

Economic hit men (EHMs) are highly paid professionals who cheat countries around the globe out of trillions of dollars. They funnel money from the World Bank, the U.S. Agency for International Development (USAID), and other foreign “aid” organizations into the coffers of huge corporations and the pockets of a few wealthy families who control the planet’s natural resources. Their tools included fraudulent financial reports, rigged elections, payoffs, extortion, sex, and murder. They play a game as old as empire, but one that has taken on new and terrifying dimensions during this time of globalization.

The epilogue to the 2006 edition provides a rebuttal to the current move by the G8 nations to forgive Third World debt. Perkins charges that the proposed conditions for this debt forgiveness require countries to privatise their health, education, electric, water and other public services. Those countries would also have to discontinue subsidies and trade restrictions that support local business, but accept the continued subsidization of certain G8 businesses by the US and other G8 countries, and the erection of trade barriers on imports that threaten G8 industries.

In the book, Perkins repeatedly denies the existence of a “conspiracy.” Instead, Perkins carefully discusses the role of corporatocracy.[2] – November 4, 2004 interview

In popular culture

  • In 2008, The live electronic group Sound Tribe Sector 9 (STS9) debuted a song titled Economic Hitman (EHM).
  • In 2009, the documentary film Apologies of an Economic Hit Man featuring interviews with Perkins, was shown at film festivals around the U.S. The film is a Greek – U.S. co-production directed by Stelios Kouloglou, and was filmed in 2007 and 2008. Numerous interview-style statements by John Perkins also appear in the 2008 internet-based documentary, Zeitgeist: Addendum.
  • The song Confessions of an Economic Hitman on Anti Flag‘s album For Blood and Empire makes several references to the book.
  • In year 2010 the song A Worldly Kinda Economic Hitman by Ecuadorian band Los Batracios was written about John Perkins’ book.
  • In the year 2012 the band Circa Survive released the track “Birth of the Economic Hitman” on their record Violent Waves.

References

  1. http://www.economichitman.com/pix/veracitymemo.pdf by Steven Piersanti, President and Publisher, Berrett-Koehler Publishers March 7, 2005
  2. “Confessions of an Economic Hit Man: How the U.S. Uses Globalization to Cheat Poor Countries Out of Trillions”. Democracy Now: The war and peace report. 9 Nov 04. Retrieved 2009-01-09.
  3. The Facts Behind the ‘Confessions’ by Sebastian Mallaby, Washington Post Op-Ed, 2006-02-26
  4. The Washington Post http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/opinion/columns/mallabysebastian/ |url= missing title (help).
  5. The CIA World Factbook

  6. false flag Operationen für Kriegs Gründe

Forscher aus zwei US-Universitäten haben die Demokratie in den Vereinigten Staaten untersucht und sind zu schockierenden Ergebnissen gekommen: Die USA werden nicht mehr vom Volk, sondern von einem engen Kreis von Oligarchen regiert.

Für ihre Studie zum Thema „Wer regiert Amerika“ haben Martin Gilens von der Princeton University und Benjamin Page von der Northwestern University rund 1800 politische Entscheidungen im Zeitraum von 1982 bis 2002 analysiert und mit den Sympathien der Bevölkerungsgruppen je nach Einkommensniveau verglichen. Das Urteil der Forscher: Es
Kategorien:Geo Politik

Putin über die subversive Arbeit der Parasitären Politischen Stiftung wie KAS und FES


Die KAS, FES sind Geld Vernichtung Organisationen, welche Mafiös aufgebaut und finanziert sind. Subversive Zusammenarbeit mit prominenten Krimnellen, Terroristen, Schlägern, Drogen Bosse und Nazi ist Standard, wie man in der Ukraine sieht, oder bei den Albanern

Weißbuch über Menschenrechts-Verletzungen in der Ukraine

| 10. Mai 2014

+
JPEG - 16.1 kB

Das russische Ministerium für auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht ein Weißbuch über Verletzungen der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine seit November 2013.

Das Buch gliedert sich in sechs Kapitel:
- Verletzungen der Menschenrechte;
- Eingriffe der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten;
- Waffen und die Gewalt der Demonstranten;
- Die Verfolgung der Legalisten;
- Diskriminierung aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit;
- Verfolgung aus religiösen Gründen.

Jedes Kapitel besteht aus einer detaillierten Chronologie der Ereignisse.

Dieses wichtige Dokument ist in englischer und russischer Sprache erhältlich.

The White Book on Violations of Human Rights and the Rule of Law in Ukraine, Ministry of Foreign Affairs of the Russian Federation, 5. Mai 2014, 81 pp.

 

KAS in Kairo
Politische Stiftungen in der Außenpolitik der BRD – Von MATTHIAS RUDE, 19. Dezember 2014 –  Im März 2013 wurden in Moskau und in St. Petersburg Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) durchsucht. Der damalige deutsche Außenminister Westerwelle verurteilte das V…
Sonntag, 15. Februar 2015 , von Freeman um 10:00

Wir kennen die Show „The Voice of …“, die in vielen Ländern läuft. Vier Jurymitglieder können die Sängerin oder den Sänger zunächst nur hören, aber nicht sehen, weil sie in einem Drehstuhl mit dem Rücken zur Bühne sitzen. Wenn ihnen der Gesang gefällt, dann können sie für einen Kandidaten stimmen, indem sie während seines Vortrags auf einen roten Knopf drücken und damit zu ihm umgedreht werden. Der Kandidat kommt eine Runde weiter, wenn er mindestens eine der vier Jurystimmen erhält.

lockerer Typ, für Wohltätigkeits Veranstaltungen, welche die Schrazen der Politik Mafia Wohltäter aussticht.
Kategorien:Europa Schlagwörter: , ,

Streicht Deutschland den Israelis, die hohen Rabatte für Militär Güter?


Report: Germany cancels military subsidy deal with Israel following breakdown of peace negotiations

 photo: Marc Israel Sellem/jerusalem post feb 2014

Is Germany fed up with Israel? Berlin has nixed a deal to give Israel a 30% discount on a $1 billion purchase of German gunboats, allegedly to be used for the protection of Israeli offshore gas fields in the Mediterranean Sea. Reportedly Israeli national security adviser Joseph Cohen claimed Chancellor Angela Merkel made an “explicit” promise to subsidize the purchase of the gun boats during a joint meeting between German and Israeli cabinets last February, but his counterpart, Merkel’s national security adviser Christoph Heusgen, denied that ever happened.

According to Haaretz, Heusgen told Cohen that there was “no chance” Germany’s parliament would approve the deal “given the breakdown of Israeli-Palestinian peace talks, which has been blamed at least partly on Israeli settlement construction.

For anyone following the trajectory of German-Israeli relations, this is long overdue. Back in ’09 at a press conference in Germany during Netanyahu’s first official visit after being elected prime minister, Merkel emphatically called for a full halt on settlement expansion (“Time is of the essence.”).  This was after Cohen’s predecessor, Uzi Arad, had demanded” Merkel not even mention settlements during the press conference lest Netanyahu threaten to cancel the visit!

Later that same year Germany had tried influencing the U.S not to oppose the Goldstone Report at the UN, as a ploy to pressure Israel into complying with a settlement freeze, as revealed by a leaked cable from the U.S. embassy in Berlin. At the time of the leak, in 2010, The Jerusalem Post reported “The WikiLeaks disclosure is said by some in Germany to reveal profound cracks in the “special relationship” between Israel and Germany.”

Fast forward a few years and media reports out of Germany have echoed sentiments those profound cracks were widening, indicating diplomatic relations between the two countries were deteriorating. Reports such as DW‘s A turning point in German-Israeli relations note German public opinion of Israel is on a nosedive (only 14 percent of Germans have a positive view of Israel) and characterize the relationship as “the worst crisis in diplomatic ties since Merkel took office almost 10 years ago.” Published on the eve of Merkel’s 2014 disastrous press conference in Israel with Netanyahu (see photo above) and less than 2 weeks after EU President Martin Schulz speech at Knesset caused an uproar that reverberated in Germany and throughout Europe (but was ignored altogether by the US press!), the delay in any meaningful resolution between Israel and Palestine looms large.

Let’s review what went down last February while Merkel and her cabinet were  visiting Israel. Via The Local Germany’s News in English,  Merkel: Israeli settlement a ‘grave concern’:

“We are looking at the settlements issue with grave concern,” Merkel said at a news conference with Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu. “We hope it will not stand in the way of a two-state solution and that we can overcome it.”…

Merkel ….. reiterated that Germany adhered to the EU position on settlements, which under guidelines published in July prohibits financial dealings with settlement-based entities.

Hmm. Does that square with Merkel making an explicit promise to subsidize an Israel purchase worth hundreds of millions of dollars with no quid pro quo?

And what does it mean, that Germany adhered to the EU position on settlements under guidelines published last July?  We reported at the time,  the new European Union directive had a territorial clause banning all EU funding of projects in territories occupied by Israel since the ’67 war (pdf). 

Are gunboats supporting settlement expansion? Merkel has stated  Germany “does not support boycotting” Israel ‘proper’, but what about supporting Israeli attacks on fishermen in the Gaza sea?

Source

Kategorien:Geo Politik