Startseite > Ex-Kommunistische Länder > Peter Scholl-Latour über russische und westliche Medien Propaganda

Peter Scholl-Latour über russische und westliche Medien Propaganda

Peter Scholl-Latour über russische und westliche Propaganda

Schlagwörter

Peter Scholl-Latour hat der “Stimme Russlands” ein längeres Interview über die jüngsten globalen Konflikte gegeben, in dem er auch die westliche Desinformation und gezielte Propaganda kritisierte. Das besonders lesenswerte Interview erschien diese Woche in 3 Teilen und bietet Einblicke in die Sicht des deutsch-französischen Jahrhundertjournalisten auf die aktuelle globalen politischen Entwicklungen.

Einige ausgewählte Zitate:

Teil 1 des Interviews:

“Ich sage das jetzt ganz bewusst gegenüber der Stimme Russlands, man redet ja immer von einer russischen Beeinflussung der Medien oder der Journalisten. Ich habe davon noch gar nichts bemerkt. Von amerikanischer Seite, auch von israelischer Seite sehen wir das sehr intensiv. Da gibt es regelrechte Desinformationszentralen, die beschreibe ich in meinem nächsten Buch auch sehr genau. Und ich sage es überall, die sind mindestens so gefährlich wie die Machenschaften der NSA. Von der, wenn man wirklich informiert war und keine Illusionen hatte, jedermann wissen konnte.”

Teil 2 des Interviews:

“Europa vollzieht ja im Moment eine Unterwerfungspolitik gegenüber den USA, die es unter Helmut Kohl so nicht gegeben hätte und unter Schröder sowieso nicht. Ich weiß auch nicht, was Frau Merkel da vorhat, die dauernd als Predigerin von Demokratie und Freiheiten auftritt. Die Deutschen sollten mal bedenken, dass sie die grässlichsten Verbrechen begangenen haben, die Europa in der Geschichte gekannt hat, und das als hochzivilisiertes Volk. Und dann sollte man mal ein bisschen die Schnauze halten. Das werde ich in meinem nächsten Buch übrigens auch schreiben.”

Teil 3 des Interviews:

Wie konnten Sie Ihre Unabhängigkeit bewahren in all den Jahren?

Das ist wirklich erstaunlich. Ich habe in meinem Leben niemals Zensur erlebt. Ich habe einmal einen Versuch erlebt, als der amerikanische Vietnamkrieg begann. Und da hatte ich aus meiner Erfahrung des französischen Indochinakrieges, die ja sehr intensiv waren gesagt, das Ding kann schief gehen und wird auch schief gehen. Und da hat der deutsche Außenminister, der damals auch Gerhard Schröder hieß, dann beim Westdeutschen Rundfunk, das war mein Sender, interveniert und gesagt, der Scholl-Latour in allen Ehren, aber der verdirbt uns die Beziehungen zu Amerika. Und dann hat mich mein Intendant gesagt, einbestellt, das war ein Eichenlaubträger an der Ostfront, und hat mich zwei Stunden lang befragt und hat dann kurz und preußisch gesagt: „Machen sie weiter“. Das würde heute nicht mehr stattfinden. Und damals, im ZDF, hat ja der Intendant Herr Stolte mich völlig gegen jede Kritik von außen und insofern war ich in meiner Fernsehtätigkeit frei. Als dann die Bücher kamen, war es auch kein Thema: die Verlage schauen auf die Auflage. Heute ist das nicht mehr der Fall. Das ist ja keine neue Erkenntnis, Paul Sethe, der ja ein ungemein konservativer Leitartikler war, und für die Welt und für die FAZ schrieb, hat mal vor vielen Jahren geschrieben: „Die Freiheit der Presse im Westen ist die Freiheit von 200 Reichen Leuten, ihre Meinung zu publizieren“, inzwischen sind es keine 200 mehr, inzwischen sind es nur noch 4 oder 5 Leute.”em>

  1. Juli 5, 2014 um 7:57 pm

    Ein strategisches Dokument, das vom US-Militär Think Tank der RAND Corporation über den Plan im Osten der Ukraine wurde geleaked. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko folgt dem von RAND Analysten vorgeschlagenen Aktionsplan. Das Dokument sieht drei Stufen einer Militäroperation im Osten der Ukraine vor.

    • Während der ersten Phase der militärischen Operation in der Ukraine sollte das Kriegsrecht eingeführt werden. Alle lokalen Bürger sind Terroristen oder Sympathisanten der Terroristen. Die Regionen, die die Milizen unterstützen müssen vollständig isoliert werden. Alle Arten der Kommunikation sollten blockiert werden. Zudem Ausgangssperren eingerichtet werden.
    • Die zweite Stufe des Plans beinhaltet die Eroberung von Territorien. Die Städte sollten mit bewaffneten Fahrzeugen, die das Feuer auf alle bewaffneten Menschen zu öffnen eingegeben werden. Alle Männer der Filtration Lager geschickt. Menschen mit Spuren von Kampf Engagement wird gerichtlich für Terrorismus versucht werden.
    • Die dritte Phase des Plans befasst sich mit dem Wiederaufbau. Die Grenzanlagen müssen verstärkt werden, um mögliche Provokationen zu vermeiden. Alle Flüchtlinge sollten für auf eine mögliche Unterstützung der Separatisten in Internierungslagern überprüft werden.

    Das Dokument betont, dass im Einsatzgebiet keine Vertreter ausländischer Medien sein dürften. Zudem sollte eine massive Propagandakampagne durchgeführt werden.

    rand-ukraine

    rand-ukraine2

    Fulltext of the document:

    Confidential document prepared by the RAND corporation:

    MEMORANDUM
    On the advisable course of action in case the peace plan fails

    In case further negotiation with southeast Ukrainian Insurgents should prove futile, the only practicable solution should be a swift crackdown on the separatists and terrorists, to be undertaken irrespective of public opinion or operation costs. Procrastination would dramatically reduce the operation’s chances of success.

    Possible political and material downsides of an operation should be greatly outweighed by the following probable gains:

    • Activists of a pro-Russian political movement get decimated, pro-Russian voters get disorganized.
    • A significant share of the region’s coal industries get destroyed in the fighting, or are otherwise designated for a quick shutdown, thus relieving Ukraine’s budget of the burdensome subsidy costs.
    • Shutting down Donbas Industries will mean a stark reduction in gas consumption, and therefore a lesser dependency on Russian energy imports.
    • Rinat Akhmetov and his clan’s political and economic clout is considerably weakened.
    • Ukraine’s current economic and social difficulties can be explained to the public as the unwanted yet unavoidable consequences of the military operation, which the Ukrainian government has been keen yet unable to avoid due to the terrorists’ Intransigence.

    The Presumable Stages of a Military Operation

    Stage One: Total isolation of the rebel region

    Considering that any resident of the Donetsk Region and the Lugansk Region has had enough time and opportunities to leave the area of hostilities provided that they wanted to do so, anyone who has stayed behind should be regarded as complicit in the unrest, or supportive of it.

    Martial law shall be introduced in the defiant regions. All local authorities shall have their competencies terminated, the Constitution shall be suspended. Direct presidential rule shall be imposed.

    The region shall be encircled with troops and sealed off entirely from any flow of goods and persons, both incoming and outgoing. Special attention shall be given to areas that border on Russia. Broadcasting services, Internet connection, telephone and mobile communications in the region shall be shut down. A curfew shall be imposed between 20:00 and 06:00. International media staff working in the region shall be subject to a special procedure.

    Stage two: Mop-up

    The circle of troops around the rebel region shall be tightened gradually. Ground assaults shall be prece4ded by air strikes against the enemy’s strategic facilities, artillery and mortar teams, and bunched-up troops. The use of non-conventional arms shall not be ruled out in certain cases in order to ensure smaller casualties among our own personnel.

    Settlements shall be liberated one by one, with armor going in first and wiping out the remaining pockets of resistance, shooting to kill anyone who bears arms. Infantry shall move in next to relocate male adults into internment camps. Anyone who attempts to resist shall be executed on the spot. Children aged under 13 and people older than 60 shall be moved to specially equipped facilities in areas that are further away from the zone of the anti-terrorist operation.

    Internment camps shall set up outside the settlements that have been cleared, and guarded by units who are considered to be ideologically safe. People featuring traces of combat engagement, like bruises, scuff marks, gunshot and fragment wounds, traces of gunpowder and gun oil on the skin and clothes, shall be tried in court for separatism and terrorism. After a two-month period of internment, the remaining individuals shall be allowed to return to places of their residence and be placed under surveillance by security services.

    Stage 3: Back to Normal

    Military specialists shall be employed to restore water, heat, power supplies and communications.

    The borders shall be strengthened, with checkpoints set up to avoid possible provocations by Russia and to prepare for a massive return of refugees. Those who fled the war zone shall be allowed to return to their place of residence. However, men aged 18-60 shall be checked for possible support for separatists in internment camps. The property of convicted and displaced residents of the Lugansk and Donetsk regions shall be nationalized by the state and later awarded to the servicemen who would be distinguished for valor during the anti-terrorist campaign.

    Special focus shall be made on information security, which means that the area of the anti-terrorist campaign shall be made off limits to foreign media. Stories of heroism and courage of Ukraine’s armed forces, the National Guard and other armed units in saving civilians in the east of Ukraine from terrorists and armed gangs shall be spread as broadly as possible.

    Note: If the active stage of the anti-terrorist operation ends no later than September 1, 2014, martial law shall be lifted no earlier than January 1, 2015.

  2. nora
    Juli 18, 2014 um 1:58 pm

    Info über bezahlte imperiale NATO TROLL-ARMEEN !

    Bezahlte AGENTEN ähhhm Journalisten, – welche der „Atlantik-Brücke“
    in Treue den britischen+amerikanischen Besatzungsmächten verbunden
    sind und obwohl Deutschland seit 1990 wieder volle völkerrechtliche
    Souveränität besitzt !

    Hier wurde versucht, anhand der Jahresberichte 2066/2007 bis
    2011/2012, der Atlantikbrücke, eine Liste der Journalisten zu
    erstellen, die bei dieser einflussreichen konservativen Vereinigung
    von Managern, Militärs, hohen Beamten und Wissenschaftlern ein und
    aus gehen, und es wird der Frage nachgegangen, wie unabhängig diese
    Journalisten noch in ihrer Arbeit sein können.

    > http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2013/03/journalisten-der-atlantikbrucke-in.html
    > http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1552

    800 Mio $ für imperiale US-Propaganda
    > http://de.rian.ru/world/20071102/86507760.html

    US Regierung baut imperiale Des-Informations-Blogger auf –
    Propaganda&Hofberichterstattung 18012010
    > http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=8003&Itemid=1
    > http://principiis-obsta.blogspot.com/2010/01/informations-zar-obamas-entwirft-plan.html
    > http://www.infowars.com/obama-information-czar-outlined-plan-for-government-to-infiltra
    te-conspiracy-groups/
    > http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_10/LP02010_190110.pdf

    Cyber War: US-Armee will Social Media mit Fake-Profilen manipulieren
    Die britische Tageszeitung The Guardian hat ein neues
    Internet-Projekt des US-Militärs enthüllt. Die Streitkräfte wollen
    demnach künftig Social Media-Dienste wie Facebook oder Twitter mit
    unzähligen falschen Identitäten unterwandern, um bei Bedarf über
    diese Kanäle Pro-Amerikanische Botschaften zu verbreiten.
    > http://www.netzwelt.de/news/86002-cyber-war-us-armee-will-social-media-fake-profilen-manipulieren.html

    Die schmutzigen Des-INFORMATION des britischen Geheimdienstes GCHQ:
    Agenten planen Online-Rufmorde
    Gefälschte Blogs, fingierte Dokumente, Facebook-Propaganda: Der
    britische Geheimdienst soll über ein ganzes Waffenarsenal verfügen,
    um die Reputation von Menschen und Firmen im Netz zu vernichten. Und
    die öffentliche Meinung zu manipulieren. Infos: leaks von
    Snowden/Greenwald
    > http://article.wn.com/view/2014/02/25/Die_schmutzigen_Tricks_des_GCHQ_Agenten_planen_OnlineRufmord/
    > http://article.wn.com/view/2014/02/25/GCHQ_plant_Rufmord_im_Netz/
    >

    PROPAGANDA: Stipendien in Israel > Pro-ISRAEL-Trolle RT
    > http://www.youtube.com/watch?v=b91BFtwTxek&feature=player_embedded
    Es wird nun mit einem verstärktem Propaganda-Angriff der
    Israel-Trolls und bezahlter Blogger auf Presseorgane und
    Diskussionsforen erwartet, wozu auch http://www.Heise.de zählt…
    Diese werden wie
    > http://haaretz.com/hasen/spages/1056648.html?876876
    berichtet vom israelischen Außenministerium oder über Apps und
    firefox-Applikationen
    > http://giyus.org/
    strategisch weltweit per Textfragmenten und Handbüchern
    koordiniert…

    Israelische Studenten werden bezahlt, um das schlechte Image ihres
    Landes aufzupolieren
    In Tel Aviv haben finanzschwache israelische Studenten einen neuen
    Weg, um ihre finanzielle Not zu lindern: Schnelles Geld für positive
    Tweets und “Gefällt mir”-Klicks an den richtigen Stellen. Die Idee
    der Behörden: Jugendliche werden bezahlt und erhalten Stipendien,
    wenn sie die Interessen der Regierung schützen und im Internet
    “Antisemitismus” bekämpfen.
    Ironischerweise steht der Vater der “digitalen Diplomatie” in der
    Kritik wegen seiner rassistischen Kommentare — eben das, was er
    verhindern sollte.
    > http://www.youtube.com/watch?v=b91BFtwTxek&feature=player_embedded

    „FRIEDEN ist der WEG !“ (Mathatma Ghandi)

    Klartext im KULTURSTUDIO mit Konfliktforscher Lüdiger Lenz –
    Montags-Mahnwachen für den Frieden
    > http://www.youtube.com/watch?v=4rvVZAqnMNI&list=PLKf1hUwm7vm9X4HZSSeTF9CPTP2qrJ2BT

    DER LETZTE AKT – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle freien
    souveränen Kulturvölker der Welt
    Das Buch von Thomas Bernett trägt den Titel “The Pentagon’s New Map:
    War and Peace In The Twentyfirst Century“ dt. „Des Pentagon Neue
    Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert“ erschien 2004 im
    Verlag Berkley Books, New York
    – es ist die Blaupause von Theorie und Praxis der „Schattenregierung“
    zur Weltherrschaft der feudalen Finanz-Oligarchie und erinnert an
    „Mein Kampf“ – ist eine offene Kriegserklärung an alle souveräne
    Staaten und freien Völker und Menschen dieser ERDE

    1.) Der ungehinderte Strom von Einwanderern:
    Dieser wird nötig sein, um die abnehmende Bevölkerung der CORE-Länder
    durch Zuwanderung aus dem GAP auszugleichen. Bis zum Jahre 2050
    werden zwei Drittel der Neueinwanderer in die USA lateinamerikanische
    Wurzeln besitzen. Schlimm schaut es in Japan und im
    ausländerfeindlichen Europa aus. In Europa tummeln sich zahlreiche
    rechtsgerichtete und einwanderungsfeindliche Politiker, die die
    schlimmsten Ängste der Bevölkerungen schüren. Anstatt nur 300.000,
    müßte Europa bis 2050 jährlich 1,5 Millionen Immigranten
    hereinlassen, um seine Bevölkerungsziffern konstant zu halten.

    2.) Der ungehinderte Strom von Erdöl, Erdgas und allen anderen
    Rohstoffen:
    In einer globalisierten Welt dürfen die Staaten nicht mehr über ihre
    Rohstoffe verfügen. Sie werden privatisiert, internationalisiert und
    profitorientiert vermarktet. Über die Kriege zur Eroberung der
    letzten Öl- und Gasreserven sagt Barnett: “Wir sollten uns klar
    darüber sein, daß sehr viele Länder rund um den Globus weit mehr als
    wir selbst von unseren militärischen Einsätzen im Persischen Golf
    profitieren. Oftmals verbergen sich hinter denjenigen, die ein
    Geschrei über ‘Blut für Öl’ anstimmen, Antisemiten, deren Forderung,
    die USA sollten vom Erdöl in der Golfregion ablassen, auf die
    Forderung hinausläuft, wir sollten Israel im Stich lassen. Wenn
    gewisse Leute von profitsüchtigen Ölgesellschaften reden, dann
    sollten sie daran erinnert werden, daß dieses Öl unsere gesamte
    Wirtschaft durchpulst, und nicht nur den Tank ihrer benzinfressenden
    Straßenkreuzer füllt.

    3.) Das Hereinströmen von Krediten und Investitionen, das
    Herausströmen von Profiten:
    Die amerikanischen und europäischen Investitionen in das ‘asiatische
    Wirtschaftswunder’ der vergangenen zwanzig Jahre betrugen nur 25% der
    Gesamtsumme. Wenn, wie erwartet wird, der Energiebedarf Asiens sich
    in den nächsten zwanzig Jahren verdoppelt, würde sich der asiatische
    Investitionsbedarf aus westlichen Ländern ebenfalls verdoppeln. Dies
    wäre eine einmalige Gelegenheit, den Einfluß amerikanischer und
    europäischer Finanzhäuser in dieser Region mittels FDI (Foreign
    Direct Investment) zu stärken und unsere neuen globalen Spielregeln
    dort einzuführen.

    4.) Der ungehinderte Strom amerikanischer Sicherheitskräfte (export
    of US-security services to regional markets):
    Phil Ginsberg, der Geschäftsführer von Cantor Fitzgerald, war
    interessiert an der Einführung weltweit geltender Regeln zur
    Absicherung seiner Geschäfte auf neuen Märkten, wo die globalen
    Spielregeln noch nicht galten. Dies konnte jedoch nur durch
    militärisches Eingreifen gewährleistet werden. Betrachtet man die
    militärischen Einsätze Amerikas aus diesem Blickwinkel, erscheinen
    sie von genauso selbstlosen Motiven getragen, wie z.B. die Zahlung
    von Entwicklungshilfe an arme Länder. Anders ausgedrückt: Überall, wo
    globale Spielregeln durchgesetzt werden müssen, um einem Unternehmen
    wie Cantor Fitzgerald einen neuen Markt zu erschließen, sollte
    amerikanisches Militär eingesetzt werden.”

    Sehr wichtige Info für Zukunftsagenten…

    > http://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

    und wichtiges Interview Prof. Michael Vogt / Historiker Michael
    Melisch

    > http://www.youtube.com/watch?v=98HpQHaGZQQ

    > „Krieg ist nicht mehr ultima ratio, sondern ultima irratio“
    (Willy Brandt, 1971)

  3. August 15, 2014 um 12:20 pm

    Am Schlimmsten wie bei den Irak Lügen: der Spiegel wie so oft! Ein Meer von Lügen und Propaganda

    Was steckt hinter der Kriegstreiberei des Spiegel?

    Von Christoph Dreier, 8. August 2014

    Jakob Augstein, Miteigentümer des Spiegel, wirft den deutschen Medien vor, die Politik in der Ukraine-Krise vor sich herzutreiben, erklärt aber nicht, weshalb das eigene Blatt dabei die führende Rolle spielt.

  4. lufit
    Oktober 23, 2014 um 1:38 pm

    Eventuell 1 Minute war ein Russisches Flugzeug im Estnischen Luftraum, wie die Estnische Reigerung bestätigte. 100 mal am Tage verletzen US Flieger den Luft Räume überall, Aber eine riessige Presse Kampange, läuft gegen Putin von immer den selben gekauften Schmieren Medien.

    Donnerstag, 23. Oktober 2014
    ARD- und Focus-Tiefflieger halluzinieren Russland im NATO-Luftraum
    Selbsternannte Luftraum-Controllettis der NATO mit Tieffliegern von ARD und Focus Hand in Hand

    Die Dienstbaren
    Der NATO-Staat Estland hatte sich Anfang des Jahres in Washington und Brüssel unbeliebt gemacht. Premierminister Paet bestätigte nämlich, jenes Gespräch sei authentisch in welchem er sagt, die Scharfschützen vom Maidan hätten auf Polizei und die Kämpfer des Maidan geschossen: „Nun wird immer offensichtlicher, daß hinter diesen Scharfschützen nicht Janukowitsch, sondern jemand aus der neuen Koalition steckt.“.
    Seit Monaten erleben wir, wie schier verzweifelte Dilettanten in Regimen und Medien der NATO-Staaten versuchen, Rußland am Zeug zu flicken. Erst gestern zeigten wir wie „Belege“, Gespräche, U-Boote erfunden werden. Prompt liefert der Focus das nächste Beispiel von – im wahren Sinne des Wortes -Tiefflug. Da darf wie stets die ARD nicht fehlen.

    „Cross Checking“ oder gar Recherche stört heute nur. Focus und ARD tönen: „Über der Ostsee – Nato-Kampfjets fangen russisches Aufklärungsflugzeug ab … Kalter Krieg über der Ostsee: Kampfjets der Nato haben ein russisches Aufklärungsflugzeug abgefangen. Die Maschine vom Typ II-20 war ohne Erlaubnis in den Nato-Luftraum eingedrungen.“ Quelle sind irgendwelche NATO-Chargen – und Estland, das wohl Angst hatte, es sich mit den USA versch… zu haben. Da war ein estnischer Bl…job nach polnischen Vorbild offenbar angesagt gewesen.

    Die Selbsternannten
    Stellen wir mal die Fakten klar:
    1. Für eine Verletzung estnischen Hoheitsgebietes gibt es keine Beweise.
    2. Selbst wenn, die Esten sprechen selber wörtlich von „einer Minute“.
    3. Die Amerikaner verletzen den syrischen Luftraum derzeit Hunderte Male.
    4. Die gewöhnlich schlecht recherchierenden – sich dafür umso arroganter gebärdenden – Massenmedien des Westens behaupten ohnehin „Luftraum“-Verletzungen durch Russland mit unschöner Regelmäßigkeit.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/10/ard-und-focus-tiefflieger-halluzinieren.html

    • lufit
      Oktober 23, 2014 um 1:40 pm

      Die PR-Profis von Greenpeace wissen, wie man Emotionen manipuliert, in diesem Fall hoffentlich wirklich für eine gute Sache. Sie bringen nach dieser lang ausgewalzten, herzergreifenden (Toy-) Story tatsächlich sogar noch einen Absatz mit knapper Erwähnung der Maidan-Toten und des „‘Massaker von Odessa‘, wie es in Russland genannt wird“. Greenpeace nennt immerhin auch den US-Milliardär George Soros, der Anfang März im Hotel Ukraina am Maidan ein „Informations“-Zentrum für Westjournalisten finanzierte: Ein Propaganda-Motor für Poroschenkos Kriegslügen gegen Russland. Aber war dies der einzige Einfluss aus den USA im Ukraine-Propagandakrieg, gar im Ukraine-Krieg selbst?

      http://jasminrevolution.wordpress.com/2014/10/17/was-putin-recht-ist-merkel-billig-ngo-drangsaliert-attac/

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: