Startseite > Geo Politik > Steinmeier liefert an Kurdische Banditen „Humanitäre Hilfe“, die EU Mafia offiziell Waffen

Steinmeier liefert an Kurdische Banditen „Humanitäre Hilfe“, die EU Mafia offiziell Waffen

Die Region hat wohl genug Waffen, aber jetzt gibt es von der EU auch noch Waffen, was hoch kriminell ist. Deshalb lief die Propaganda Maschine gerade wieder an, denn selbst die Amerikaner liefern keine Waffen mehr in das Gebiet,

Heribert Prantl, in der SZ am 21.8.2014 zu dem neuen Wahnsinn der Deutschen Politik: Steinmeier und Clemenz von Goetze, sind Deutschland vollkommen Verrückteste und Korrupteste Politiker, wenn man diesen Hirnlos Wahnsinn länger betrachtet, was im Kosovo Krieg begann. Später wird schnell bewiesen, das man keinerlei Kontrolle hat, wohin die Waffen gehen!

Es hat seinen Grund, warum es heute nur falsche Entscheidungen gibt: weil die US-Politik, weil die Politik des Westens im Irak und in Syrien so falsch war. Pax Christi hat darauf hingewiesen, dass die Türkei und die USA von Ankara aus die Soldaten des Islamischen Staats (IS) in Syrien stark gemacht haben; und darauf, dass Deutschland Saudi-Arabien und Katar mit Kriegsgerät beliefert hat, also die Staaten, die den Islamischen Staat aktiv unterstützen.

(»“Deutsche Waffen im Irak – Falsch, falscher, am falschesten“ von Heribert Prantl, SZ vom 21.8.)

Heute sind hochbezahlte Lügner, Betrüger, Gangster der Auslands Bestechung erneut Aussenminister, obwohl es nur schlecht bezahlte Schauspieler sind.

Grundlage des Hasses zwischen den Jesiden und Arabern ist, weil die Mehrfach wie auch in Deutschland Männer ermordeten, ebenso ihre Töchter, wenn man ohne Erlaubniss heiraten wollte. Also arachische Clan Blutrache Orgien, wo sich der Westen nicht einmischen sollte: Videos findet man auf Youtube und liveleak, wie die junge Frauen zu Tode gesteinigt werden und ebenso ihr Arabischer Mann getödet wird.

Die Kriegs Mafia aus den USA und Europa suchen einen Finanz Ausgleich, weil man in Afghanistan, nicht mehr die Entwiclungshilfe mit Banditen und Drogen Clans in hohen Milliarden Summen unterschlagen kann. Also muss nur Kurdistan als neue Krisen Herd erfunden werden, denn niemand kontrolliert den Verbleib der Gelder, wo das Versagen von Steinmeier und korrupten SPD Gestalten eine Legende ist: der Kosovo

Caterin Ashton, liefert nun offiziell Waffen an die Kurdische Banditen Clans rund um den Barzani Clan. Die Frau ist nur bekannt für ihren aufgeblähten Betrugs Apparat, der überall Kriminelle finanziert und kein EU Parlament wurde gefragt. Und dem Motto „Humanitäre Hilfe“ läuft eine der grössten Verbrecher Organisationen der Welt, denn die Hilfen werden immer über Verbrecher Clans verteilt, siehe in Bosnien, Kosovo, Albanien. Das fängt bei dem UNHCR und WFP an, wo dann Real nur wenige Hilfs Organisationen funktionieren oft von Bischöfen, oder SOS Kinderdörfer sollte man auch im Positiven Sinne erwähnen.

French Report ISIL Leader Mossad Agent – ISIS Führer im Irak – Syrien ist ein Mossad Agent

https://i0.wp.com/jpg.euractiv.com/files/styles/x-large/public/gallery/de/ashton30598.jpg

Die Pyscho gestörte Verrückte: Caterin Ashton auf dem Maidan, was ein Internationales Verbrechen ist, wenn man im Ausland Demonstrationen finanziert und unterstützt.

Für alle sichtbar haben die Medien des Westens bewiesen, dass die Medien des Westens entweder ein Haufen von ignoranten und inkompetenten Narren sind oder ein Hurenhaus, das den Verkauf von Krieg für Geld betreibt.

Am gestrigen 15. August beschloss nun der Rat der Außenminister des Staatenbundes “Europäischen Union” Waffenlieferung an das separatistische Kurdistan, nachdem dessen Barzani-Regierung am gleichen Tag genau das gefordert hatte, und bot in einem weiteren Beschluss dem Regime von Israel die Übernahme der Grenzkontrolle zur aufständischen israelischen Kolonie Gaza an.

Das Angebot zur Kontrollübernahme der Grenzen von Gaza sowohl zu Israel, als auch zu Ägypten, beinhaltet die “Reaktivierung” und “Ausweitung in Umfang und Mandat” der Polizei-Missionen der E.U. in Israel und seiner Kolonie Palästina, Westjordanland und dem Gazastreifen, E.U.B.A.M. Rafah und E.U.P.O.L. C.O.P.P.S.

Bereits am 3. August hatte Außenminister Steinmeier über die Springer AG die “Reaktivierung” der Polizeimission E.U.B.A.M. Rafah ins Spiel gebracht, um die “Herrschaft der Hamas” im Gazastreifen zu “brechen”.

Der haarsträubende und verantwortungslose Beschluss der E.U.-Aussenminister, dessen ganze Dimension u.a. die Reaktion der entsprechenden Kriegstreiber in der etablierten Presse in Deutschland und Israel verdeutlicht, umfasst auch die Verhinderung des Transports von “unerlaubten Waffen und Munition” nach Gaza – also auch die Kontrolle der grenzüberschreitenden Tunnel, die einzige Lebensader der seit 2007 durch die völkerrechtswidrige Blockade Israels gepeinigten Kolonie und allen seriösen Berichten zufolge zum allergrößten Teil zum Schmuggel lukrativer bzw lebensnotwendiger Güter benutzt, gehört zu dem Angebot, was die Außenminister der E.U.-Staaten da gestern dem Jerusalemer Regime gemacht haben.

Konkret: die “Europäische Union” bietet dem Kolonialregime von Israel an, ihm den “Tunnelkampf” gegen die Hamas abnehmen, wofür das deutsche Heereskommando demnächst (oder bereits) Soldaten in Israel trainieren lässt. Letzteres teilte Heeresinspekteur Generalleutnant Bruno Kasdorf dem Vorsitzenden vom Verteidigungsausschuss des Bundestages in einem (zeitnah an die Presse weitergereichten) Schreiben mit, da sich der Bundestag derzeit, wie an sieben Monaten im Jahr, im Urlaub befindet.

https://www.radio-utopie.de/2014/08/16/e-u-ministerrat-waffenlieferung-an-separatistisches-kurdistan-kontrolle-von-zugaengen-zu-israelischer-kolonie-gaza-angeboten/#more-87404

Der Kosovo Aussenminister, traf die Super Terroristen, John McCain, von der Albaner Mafia u.a. finanziert trifft und finanziert diese Leute und die EU und Steinmeier nun angeblich die Gegenseite. Wer soll das Alles glauben im korrupten Sauhaufen der Politik.

Der US Senator mit islamischen Fundamentalisten in Syrien- Foto unten Mc McCain & Abu Bakr al-Baghdadi
ISIS-McCain-Anzeige

Bild in Originalgröße anzeigen

Kosovas Außenminister kollaborierte wie McCain mit dem islamischen Fundamentalismus

von Genc Mustafa am 17.08.2014

 Im Februar dieses Jahres berichtete die Zeitung http://www.tiranaobserver.al/ über ein geheimes Treffen der so genannten „syrischen Opposition“ in Kosova vor zwei Jahren.. Zu dieser Konferenz lud der Außenminister Kosovas , die dominierenden Kräfte des „syrischen Widerstandes“ ein. Außenminister Enver Hoxhaj, dürfte bekannt gewesen sein, dass der „syrische Widerstand“ dominiert

Weiterlesen…

https://i1.wp.com/www.toomuchcookies.net/wp-content/uploads/2008/12/steinmeier300_v-gross4x3.jpg

Ist der Lügner und Betrüger Steinmeier verrückt, sollte man bejahen, wenn man seinen ganzen Murks vom Kosovo, Afghanistan bis in die Ukraine sieht. Verbrecher in Katar, Dubai sind auch seine Partner wie in Nigeria.

Er ist ja zu Besuch im Irak, um mit dem übelsten Folter und Verbrecher Regime Geschäfte zumachen, was schlimmer wie die Camorra, durch Kick Back Geschäfte mit der Entwicklungs Hilfe gekoppelt wird. Man tarnt wieder einmal diese Profi kriminellen Reisen, mit einer angeblichen Humanitären Aktionen, wo es um die Jesiden geht, was auch nur eine Deutsche Erfindung ist. In Clan Kämpfe rund um Ehrenmorde, Zwangs Heiraten sollte man sich nicht einmischen, wobei es genauso idiotisch war, überhaupt je nach Afghanistan diesen Schwachsinn mitzumachen. Made in Steinmeier, das Milliarden dort verpulvert wurden, für billige und korrupte Deutsche Politiker und ihre Partner rein primitive Gangster. Ende Juni war Steinmeier bei Terroristen Financier Regime: Katar, ebenso für Geschäfte und Clemenz von Goetze taucht auch in der Drogen und Geldwäsche Zentrale Dubai auf. Die korruptesten Deutschen Diplomaten findet man auch bei der OSCE in Kuwait und in dieser Region.

Im Kosovo hat Steinmeier ebenso wie in Afghanistan bei Wieder Aufbau versagt. Beide Länder sind unter Kontrolle von kriminellen und primitiven Banden und Clans. Die Gelder sind weg, nur die Lobbyisten und als Mentor von Profi kriminellen Banden, wird Steinmeier, Clemenz von Goetze reich, obwohl man vollkommen inkompetend ist für eine Aussenpolitik, identisch wie Gernot Erler, der ebenso grosse Töne über Sanktionen gegen Russland spuckt und nur ein billiger Lobbyist ist, weil der keinen Job in Deutschland finden kann.

Steinmeier will den neuen Irak aufbauen

Seit 22 Jahren hat sich zum allerersten Mal ein deutscher Außenminister im Irak blicken lassen. Mit seinem Überraschungsbesuch will Frank-Walter Steinmeier “die brachliegenden Kontakte wiederbeleben” und Aufträge für die deutsche Wirtschaft an Land ziehen. Mit einem Irak unter Einfluss von Bush dem Bösen, der den neuen Staat nach Hussein überhaupt möglich gemacht hat, wollte man bisher natürlich nicht zusammenarbeiten.

Aber da man sich jetzt nicht mehr militärisch engagieren muss und Obama der Gute im weißen Haus sitzt, interessiert sich Deutschland auf einmal für die Schätze des Zweistromlandes und den Aufbau deutscher Firmen im Irak. Auch Frankreich – an der Befreiung ebenfalls nicht beteiligt – hat bereits seine Fühler in Richtung neues Wirtschaftsparadies am Euphrat ausgestreckt.

http://www.pi-news.net/2009/02/stein…irak-aufbauen/

Man finanziert beide Seiten, oder hat man im Verbrechen die Übersicht verloren?

erschienen am 17. August 2014 auf Paul Craig Roberts Website
EU ist Teil des US-Imperiums und Medien sind gesteuert! (Interview mit deutschen Untertiteln)

Massaker: IS tötet 700 syrische Zivilisten – Nato- Türkei kooperiert weiter mit IS

Ist IS Chef Bagdadi vom CIA, britischen Geheimdienst und Mossad ausgebildet worden – wie Snowden enthüllt haben soll ?

Bundesaußenminister, Frank-Walter Steinmeier, der sich derzeit zu politischen Gesprächen im Irak aufhält, hat sich am Samstag in Erbil mit dem Chef der kurdischen Regionalverwaltung, Massud Barzani, getroffen.

Zur Irak-Sitution gehört, dass die Hollande-Regierung der Fünften Republik von Frankreich bereits am 7. August faktisch eine Intervention im Irak gefordert hat und dazu eine Sitzung des U.N.O. Sicherheitsrates einberaumte, sowie die vom archaischen Kirchenstaat Saudi-Arabien bereits vor einigen Wochen an der Grenze zum Irak zusammengezogenen Truppen, angeblich zum Schutze vor potentiell aus dem Irak einfallenden Terroristen des “Islamischen Staates”, die die islamischen Heiligtümer in Mekka und Medina zerstören könnten.

Letzter Stand was Kurdistan angeht ist der Tweet Reihe zu entnehmen: Kanzlerin Merkel hat gestern mit Barzani telefoniert, zur Stunde berät sich Barzani mit dem nach Erbil / Arbil geeilten Steinmeier. Vorgestern beantragte dazu die Urlaubsfraktion Bündnis 90/Die Grünen sowohl bemerkens- wie ausnahmsweise eine Sitzung sowohl vom Auswärtigen Ausschuss, als auch vom Verteidigungsausschuss, während von der Spatzenhirnfraktion nur Dr. Gregor Gysi Unterstützungsgebete für die Kriegslobby vernehmbar blieb.

Wer es immer noch nicht wahrhaben will, hier ein Auszug aus Gysis Interview in “Deutschlandfunk” vom 14. August:

Die EU liefert also Waffen an die Kurden, wegen den ISIS Banden, in Deutschland werden die ISIS Terroristen aber von der Polizei geschützt und zwar mit der Waffe.


Gezielte Provokation: Die Islamisten entrollen auf der Kurden-Demo ihre Fahnen (Foto: )Sekunden später werden die Islamisten von kurdischen Männern umstellt. Ein Augenzeuge zu BILD: „Einer der Kurden griff einen der Islamisten in den Bart, wenig später flogen Flaschen auf die Gruppe.“ Es hagelte Schläge und Tritte. Fahnenstangen werden als Schlagstöcke eingesetzt.


http://www.bz-berlin.de/berlin/neuko…affe-schuetzen

Steinmeier und seine Verbrecher Mord Banden erneut und natürlich mit Caterin Ashton, welche natürlich keine Ahnung hat, von Aussenpolitik

Die Maidan Lügen, wo Politiker die Verbrecher und Mörder erneut deckten und finanzierten.

Die Pyschopaten Truppe der EU, US, Deutschen Politik, gut erklärt

http://heplev.files.wordpress.com/2014/03/timechanges-idiotsdont.jpg?w=550

Deutschlands einzige Aussenpolitik:

https://i0.wp.com/www.pi-news.net/wp/uploads/2009/02/steini_irak.jpg

Kategorien:Geo Politik
  1. August 17, 2014 um 7:32 pm

  2. August 19, 2014 um 3:24 pm
    Das feine Gespür der Öffentlichkeit
    19.08.2014

    BAGDAD/BERLIN
    (Eigener Bericht) – Die Bundesregierung kündigt die Lieferung von Kriegsgerät in den Irak an. Anlass ist der Vormarsch der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS), den die Streitkräfte der kurdischen Regionalregierung im Nordirak als Bodentruppen im Verein mit der US-Luftwaffe aufhalten sollen. Berlin wird ab Mitte dieser Woche vermutlich Fahrzeuge, Nachtsichtgeräte und Schutzkleidung in den Nordirak transportieren. Die Lieferung tödlicher Waffen ist noch nicht beschlossen, stößt aber in Regierungskreisen immer mehr auf Zustimmung. Darüber hinaus werden Forderungen laut, die Bundeswehr solle sich an Militärschlägen gegen den IS beteiligen. Experten verweisen darauf, dass solche Luftschläge und die Aufrüstung der irakisch-kurdischen Streitkräfte problemlos von den Vereinigten Staaten erledigt werden könnten; es sei jedoch angebracht, „ein Signal an die USA“ zu senden, man sei zu militärischen Aktivitäten in der „Nachbarschaft“ der EU bereit. Derlei Aktivitäten vor allem in Nordafrika und Mittelost gehören zu den Zielen einer Kampagne aus dem Berliner Establishment, die auch von Bundespräsident Gauck vorangetrieben wird. Sie zielt auf einen stärkeren deutschen Einfluss unter anderem in Mittelost.
    Die Grenze des rechtlich Möglichen
    Die Bundesregierung kündigt die Lieferung von Kriegsgerät an die Streitkräfte der kurdischen Regionalregierung im Nordirak an. Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am gestrigen Montag bestätigte, soll noch in dieser Woche Militärausrüstung geliefert werden; im Gespräch sind Fahrzeuge, Nachtsichtgeräte, Schutzwesten und Helme aus Beständen der Bundeswehr. Die Geräte sollen für den Krieg gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) verwendet werden. Ob auch Waffen bereitgestellt werden – die kurdische Regionalregierung verlangt unter anderem panzerbrechende Waffen und Sturmgewehre -, ist noch nicht beschlossen; allerdings mehren sich die Stimmen in Berlin, die dies fordern. CSU-Regierungsmitglieder schlagen beispielsweise eine Lieferung von Panzerabwehrraketen des Typs „Milan“ vor. Der ehemalige deutsche Außenminister Joseph Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) spricht sich für Waffenlieferungen aus; letzte Woche hat der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag Gregor Gysi eine Zeitlang dasselbe getan.[1] Am Wochenende hat sich auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel offen für das Vorhaben gezeigt, dem die Verteidigungsministerin ebenfalls zuzuneigen scheint. Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat bereits angekündigt, Berlin werde bei seiner Unterstützung für die kurdische Regionalregierung „bis an die Grenze des rechtlich und politisch Möglichen gehen“.[2]
    Eine neue innerwestliche Arbeitsteilung
    Der Beschluss der EU-Außenminister vom vergangenen Freitag, Waffenlieferungen einzelner EU-Staaten an die kurdische Regionalregierung ausdrücklich willkommen zu heißen, steht in einem strategischen Kontext, der weit über den Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hinausreicht. Die EU-Außenminister haben am Freitag eine „europäische Verantwortung“ anerkannt, „mit dem Irak in unserem gemeinsamen Kampf gegen Terrorismus zu kooperieren“.[3] Das entspricht der Absicht, die EU solle in der innerwestlichen Aufgabenteilung mit den Vereinigten Staaten stärkere Kontrollfunktionen in Nordafrika und Mittelost übernehmen. Weil die USA sich langfristig auf die Konkurrenz gegen China konzentrieren wollen und daher ihren weltpolitischen Schwerpunkt nach Ost- und Südostasien verlagern („pivot to Asia“, german-foreign-policy.com berichtete [4]), streben sie in anderen Weltregionen Entlastung durch Berlin und Brüssel an. In Berlin wird dieser Wunsch, der neue Chancen für die deutsch-europäische Machtentfaltung bietet, durchaus wohlwollend aufgenommen. „Deutsche Sicherheitspolitik“ solle sich „in erster Linie auf das zunehmend instabil werdende europäische Umfeld von Nordafrika über den Mittleren Osten bis Zentralasien konzentrieren“, hieß es im Oktober in einem Strategiepapier der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) – „nicht zuletzt, um die amerikanischen NATO-Verbündeten im Zuge ihres wachsenden Engagements in Asien zu entlasten“.[5]
    Ein Signal an die USA
    Entlastung für die Vereinigten Staaten hat vergangene Woche Guido Steinberg, ein Mittelost-Experte der SWP, ausdrücklich als Motiv für die Forderung genannt, die EU und ihre Mitgliedstaaten müssten im Irak stärker aktiv werden. „Aus rein militärischer Sicht werden die Europäer nicht gebraucht“, erklärt Steinberg ganz offen: Die US-Streitkräfte seien „mit wenigen Flugzeugen sehr gut in der Lage“, Luftangriffe auf Stellungen des IS zu fliegen. „Auch Waffenlieferungen könnten die Amerikaner problemlos alleine leisten.“[6] „Politisch“ sei es jedoch „durchaus wichtig, dass die Europäer ihre Unterstützung bei den Luftangriffen und bei der Aufrüstung der kurdischen Armee anbieten“. Immerhin sei „die Nachbarschaft der Europäer betroffen“: „Die Europäer könnten zeigen, dass sie sich um ihre Nachbarschaft im Südosten genauso kümmern wie um die im Osten.“ Ein deutsch-europäisches Eingreifen gegen den IS wäre „ein Signal an die USA“, dass man zu stärkeren eigenen Aktivitäten bereit sei.
    Genozid als Argument
    Der strategische Kontext bildet auch den Hintergrund für das Vorpreschen diverser Politiker bei der Aufrüstung der irakisch-kurdischen Streitkräfte – und darüber hinaus bei der Frage, ob die Bundeswehr nicht an Militärschlägen gegen den IS teilnehmen solle. Eine Ausweitung deutscher Militärinterventionen ist Gegenstand einer Kampagne, die das Berliner Establishment seit dem Herbst 2013 nicht zuletzt mit Hilfe von Bundespräsident Joachim Gauck vorantreibt (german-foreign-policy.com berichtete [7]). Eine Umfrage der Hamburger Körber-Stiftung hat im Frühjahr festgestellt, dass die Zustimmung in der deutschen Bevölkerung für Bundeswehreinsätze vergleichsweise niedrig ist und allenfalls dann gesteigert werden kann, wenn die Einsätze sich gegen eine „Bedrohung von Frieden und Sicherheit in Europa“ richten – oder wenn sie gestartet werden, um „einen Völkermord zu verhindern“.[8] Die Massenschlächtereien des IS im Irak bieten nun die Chance, einen breit unterstützten Militäreinsatz gegen einen Völkermord zu initiieren und damit die Legitimation für Bundeswehrinterventionen zu erhöhen.
    Notsituationen
    Tatsächlich nehmen die Forderungen nach deutschen Militärschlägen im Irak zu. Bereits letzte Woche erklärte der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Omid Nouripour, er „glaube, dass die deutsche Öffentlichkeit ein sehr feines Gespür … für Notsituationen“ habe – und „dass sie weiß, dass die Menschen dringend vor den IS-Schlächtern gerettet werden müssen“. Man könne nun „nicht immer alle unangenehmen Aufgaben komplett den USA überlassen“; daher solle „die deutsche Luftwaffe“ sich am US-Einsatz gegen die Stützpunkte des IS beteiligen.[9] Aktuell heißt es in einem Bericht unter Berufung auf Regierungskreise, die Bundesregierung sei mittlerweile bereit, eine „internationale Mission“ im Norden des Irak zu unterstützen; dafür sei lediglich ein Beschluss des UNO-Sicherheitsrates erforderlich.[10]
    Nicht gestellte Fragen
    Nicht gestellt wird die Frage, wie es überhaupt zum Vormarsch des IS kommen konnte. Dabei sind brutale Übergriffe westlicher Staaten – die US-geführte Invasion in den Irak 2003 und die Einmischung in den Syrien-Krieg seit 2011 – wesentliche Ursachen dafür, dass die Gesellschaften des Irak und Syriens so umfassend zerstört wurden, dass die Terrororganisation IS zuletzt fast freie Bahn hatte. german-foreign-policy.com berichtet am morgigen Mittwoch.
  3. mostra
    August 19, 2014 um 3:54 pm

    Verachtet, verlacht, verhöhnt

    Heribert Prantl, stellvertretender SZ-Chefredakteur und dort
    zuständig für die moralische Bewertung von Politik ([extern] Die
    Helden der Nation), zitiert, um die Verachtung, den Hohn und den
    Spott zu illustrieren, die den Politikern gegenwärtig im Lande
    entgegengebracht werden, den Schriftsteller Thomas Mann. In den
    “Betrachtungen eines Unpolitischen”, die er am Ende von WK I
    angestellt hatte, charakterisierte er den Politiker als ein
    “niedriges und korruptes Wesen, das in geistiger Sphäre eine Rolle zu
    spielen keineswegs geschaffen ist”.

    Im deutschen Bürgertum gäbe es laut Prantl spätestens seit dieser
    Zeit “eine lange Tradition der Politikverachtung”, die sich über die
    Jahrzehnte nicht nur gehalten, sondern sich in den letzten Jahren
    nochmals verstärkt hat…
    Damit sind wir mitten im Kern des Problems, nämlich beim Bürger
    selbst. Es sind ja nicht nur “die Politiker”, die Schuld an der
    Misere haben, an Vertrauenskrise und wachsender Politik- und
    Demokratieverdrossenheit.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33557/1.html

    Der moralische Bankrott unserer Außenpolitik liegt seit geraumer Zeit
    auf der Hand, und Zwischenfälle wie dieser dramatisieren nur, was
    jeder außerhalb von Washington, D.C. bereits weiß, und doch geht es
    weiter – in unserem Namen – weil es schon Teil unseres Lebens
    geworden ist. Wir sind gewohnt, Länder zu besetzen, Kinder zu töten
    und „Fehler“ zu machen, die zum grausigen Tod Unschuldiger führen:
    eine Entschuldigung wird herausgelassen, vielleicht wird eine Familie
    ausbezahlt (ein paar Tausender für ein Leben), und die Todesmaschine
    mahlt weiter und zermalmt, was noch an kollektivem Gewissen vorhanden
    ist, mit dem Gewicht unserer Gleichgültigkeit. O ja, hast du nicht
    gehört, jemand ist in einem fernen Land getötet worden wegen unserer
    Außenpolitik – kannst du mir bitte das Salz reichen? Hast du die
    Stromrechnung bezahlt? Hey, ich höre, die Wohnung unseres Nachbarn
    wurde zwangsgeräumt …….

    Ein moralisch korruptes Land wie unseres spricht nicht leicht auf
    Appelle an das Gewissen an, und sicher wird ein Video – welches auch
    immer – nicht zu einem moralischen Erwachen führen. Die Korruption
    geht zu tief, die Alltäglichkeit ist zu tief verwurzelt: was es
    brauchen wird ist ein Aneurysma, eine plötzliche Panne im System, die
    zu einem Zusammenbruch führt, nicht einen Mangel an Willen sondern
    einen Mangel an Mitteln, zum Beispiel einen nationalen Bankrott.

    http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=08042010ArtikelPolitikAKRaimondo1

  4. navy
    Dezember 19, 2014 um 3:34 pm

    Einfach primitiv kriminell was Deutsche und US Politik im Irak ist, seit 30 Jahren. Falsche Einschätzung Aller, über die IS.

    400 Islamische ISIS Mörder, verjagten die 25.000 starke Irakische Militiär Truppe, was Alles sagt, über die von den USA, Britten ausgebildeten, korrupten Idioten.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: