Archiv

Archive for August 23, 2014

U.N. Human Rights Commissioner Navi Pillay, feuert Breiteseite gegen den UN Welt Sicherheit Rat


Peinlich wenn hoch gestellte UN Leute erneut die Einseitigkeit des Weltsicherheits Rates der UN angreifen, wo Nationale Interessen vorherrschen, gemeint die UN und MOON ist sowieso der letzte Faschist und Lügner der keine Hemmungen hat den korrupten Apparat am laufen zuhalten. Die UN ist eine Verbrecher Organisation, was man am Kosovo sah, und den vielen einseitigen Welt Sicherheits Beschlüßen. Identische Frau, nun am Ende ihrer Amtszeit, war für die Verbreitung der Syrien und Libyen Lügen der dümmsten Art zuständig. Monstrum der Verdummung des UN Apparates, identisch wie der EU Apparat, mit identischen Lügen Systemen in der Ukraine usw..

Im Krieg gegen Libyen hat man sehr aktiv die Kügen verbreitet, welche heute alle geoutet sind durch die WEstlichen Vertreter, das nicht Gaddafi Leute ermordete in Benganzi, sondern Ausländer ausschliesslich Ausländer in Bengazi ermordeten, denn niemand kam zum Begräbniss der angeblich von Gaddafi ermordeten Opfer. Identisch im Kosovo, Syrien, dann in der Ukraine wo die Nazi Banden gezielt Leute erschoss, wo niemand die Opfer Namen je bekannt gab.

Navi Pillay

Die unerfreuliche Rückkehr der Navi Pillay

Von Daniel McAdams | Veröffentlicht: 5. Dezember 2013

Man könnte sehr wohl sagen, dass Navi Pillay die Person ist, die mehr als alle anderen verantwortlich ist für den katastrophalen Überfall der NATO auf Libyen. Als UNO-Menschenrechtskommissarin leitete sie diese schicksalsträchtige Konferenz im Februar 2011, bei der der libysche NGO-Leiter Soliman Bouchuiguir unglaubliche Geschichten über die „Massaker“ wiederholen durfte, die in Libyen statttfanden – Geschichten, von denen er nach dem NATO-Überfall offen zugab, dass er sie erfunden hatte. „Es gibt keine Beweise,“ rief er aus, als er nach dem Überfall nach Beweisen für seine Behauptungen gefragt wurde, welche die Ausgangsbasis für die Kette von Ereignissen bildeten, die zu den Bombardierungen durch die NATO führten. Lesen Sie mehr »

U.N. Human Rights Commissioner Navi Pillay und die UN Mafia mit Moon, Feltmann und anderen korrupten Gestalten.

15:52 GMT, Aug 23, 2014/

Outgoing UN rights chief fires broadside at UN Security Council
Published time: August 22, 2014 17:34
Get short URL

Outgoing U.N. Human Rights Commissioner Navi Pillay (Reuters / Ruben Sprich)
1.1K26944

Tags
Conflict, Human rights, Politics, Security, UN, USA

UN Human Rights chief Navi Pillay fired a parting shot at the UN Security Council before stepping down, saying that governments are putting short-term goals and national interests ahead of human suffering, global peace and security.

As she prepares to leave her post as the UN High Commissioner for Human Rights after six years in her post, she said in her final address: “I firmly believe that greater responsiveness by this council would have saved hundreds of thousands of lives.”

„Even after violence has broken out, international actors can help broker and enforce peace,” she added.

Pillay, a South African, cited 12 cases from around the globe, ranging from Afghanistan to Ukraine, where the international community has failed to prevent the outbreak of conflict.

„None of these crises erupted without warning. They built up over years – and sometimes decades – of human rights grievances,“ Pillay said.

Pillay said that the Security Council’s “interest in human rights has increased” during her tenure, but cited Russia and the USA’s disagreements concerning Syria and Ukraine, saying, “There has not always been a firm and principled decision by members to put an end to crises.”

Russian UN Ambassador Vitaly Churkin said that states have the main responsibility to try and prevent conflict from breaking out, warning that any international assistance should be done with the consent of the host country and not imposed.

„Unfortunately in the UN Security Council we have often heard proposals that border on the management of internal affairs of states or even interference into their constitutional procedures,“ he said.

The UN human rights chief made the suggestion that the Security Council should become more proactive and come up with new solutions how to deal with abuses of human rights, such as deploying rapid, flexible and resource efficient human rights monitoring missions, saying that countries were “putting short-term geopolitical concerns and narrowly-defined national interests ahead of intolerable human suffering and grave breaches of global peace and security.”

Her comments were echoed by Secretary-General Ban Ki-moon, who said, “The Security Council, which bears the primary responsibility for the maintenance of international peace and security, has a unique responsibility,” however, he also accepted there were areas where the council could look to improve.

“There is no more important challenge before us than improving our ability to reach a stronger and earlier consensus. It is time for a new era of collaboration, cooperation and action from the Security Council,” he said.

Pillay will be succeeded by Jordan’s Prince Zeid Ra’ad Zeid al-Hussein, who will start his four-year appointment next month. The outgoing chief said that she could also informally brief the Security Council once a month in a bid to strengthen early warnings of potential crises.
1.1K26941
Comments (45)

Peter Anderson 23.08.2014 15:04

No mention of Gaza. Is the saying true, what they don’t say, says more?

Theodolf 23.08.2014 13:43

I said the same thing many times. Maybe the woman did not listen when I said it years before. What a hypocrite.

Albert Campbell 23.08.2014 08:31

Navi Pillay became United Nations High Commissioner for Human Rights in 2008. Anything she has to say regarding her former employers is a reflection on herself. 6 years of playing the game and now you wanna cry crocodile tears. Give me a break. You are part of the problem not the solution Ms Pillay.

rt.com/news/182180-un-pillay-security-council/

 

Die Clintons studierten in der MOON Sekte Universität in Georgtown, ebenso Georg Tenet, eine faschistische Welt Beherrschungs Sekte.

Ban Ki-moon 1-2.jpg

Des Teufels Fratze:Ban Ki-Moon, als Generalsekretär der Vereinten Nationen

Ban übernahm das Amt von Kofi Annan offiziell am 1. Januar 2007. Einen Tag nach Dienstantritt erklärte er in einer Stellungnahme zur Hinrichtung Saddam Husseins, es stehe jedem Land frei, über Exekutionen zu entscheiden. Damit tangierte er die bereits 1948 von seiner Organisation verabschiedete Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, welche das Recht jedes Menschen auf Leben verbrieft (siehe auch Kapitel IX und insbesondere Artikel 55 der Charta der Vereinten Nationen). Ban wurde daraufhin kritisiert. Bei ihrer ersten Pressekonferenz erklärte seine Sprecherin jedoch, dass die Todesstrafe von den Vereinten Nationen weiterhin abgelehnt werde.[2

October 5, 2006 — WMR’s “Special Alert” on possible links between the favored next UN Secretary General Ban Ki-moon and the Unification Church of Sun Myung Moon, a strong Bush family political and financial supporter, has brought indignant replies from certain members of Ban Ki-moon’s support network. They are claiming that Ban Ki-moon was carefully vetted before being nominated by the Korean government.

aus
Die “Moon” Sekte und der UN General Sekretär Ban Ki-Moon

Alles Lüge: auch Libyen Massaker

 

Kategorien:Geo Politik

Sibel Edmonds: Tschetschenien, Bosnien, Albanien, Kosovo, Syrien bis zu den Uiguren und Tibet

August 23, 2014 4 Kommentare

Direkt von den US Banden finanziert: Uiguren, Tibet, Bosnien, Kosovo, Albanien, Tschetschenien, Libyen, Syrien, heute in der Ukraine

Die geplatzte Bombe: Bin Laden hat bis zum 11. September für die USA gearbeitet!

Ex-NSA Redenschreiberin für den Direktor: Karen Kwiatkowski erhält Sam Adams Award

Sibel Edmonds in Mike Malloys Radio-Show –Von LUKERY / DAILY KOS, 14. August 2009 –  Die ehemalige FBI-Übersetzerin Sibel Edmonds* ließ in Mike Maloys Radio-Show als Gast von Brad Friedman eine Bombe platzen. (1)In dem Interview sagt Sibel (Edmonds), dass die Vereinigten Staaten während der ganzen Zeit bis zum 11. September (2001) „enge Beziehungen“ zu Bin Laden und den Taliban unterhalten hätten.Diese „engen Beziehungen“ zu Bin Laden schlossen auch seinen Einsatz bei „Operationen“ in Zentralasien ein, auch in Xinjiang (dem Uigurischen Autonomen Gebiet) in China. Bei diesen „Operationen“ wurden Al-Qaida und die Taliban in der gleichen Weise eingesetzt, „wie wir das während des afghanisch/sowjetischen Konflikts taten“, das heißt, sie bekämpften stellvertretend für uns unsere Feinde.Sibel (Edmonds) hat schon vorher beschrieben und jetzt in diesem Interview wiederholt, dass die Türkei – unterstützt von Akteuren aus Pakistan, Afghanistan und Saudi Arabien – als Erfüllungsgehilfe in diesen Prozess einbezogen war, und ihrerseits Bin Laden, die Taliban und andere als hilfswillige Terroristen-Armee einsetzte.

Die Kontrolle über Zentralasien
Die amerikanischen „Staatsmänner“, die (in Wirklichkeit) hinter all diesen Aktivitäten steckten, wollten die Kontrolle über die riesengroßen Energievorräte Zentralasiens gewinnen und neue Märkte für militärische Produkte (der USA) erschließen.Die Amerikaner hatten dabei ein Problem. Sie duften bei diesen Operationen keine Fingerabdrücke hinterlassen, um a) öffentliche Revolten in den zentralasiatischen Ländern Usbekistan, Aserbaidschan, Kasachstan und Turkmenistan und b) Reaktionen Chinas und Russlands zu vermeiden. Sie fanden eine raffinierte Lösung, indem sie ihren Marionettenstaat Türkei als Erfüllungsgehilfen agieren ließen und gleichzeitig das Zusammengehörigkeitsgefühl der islamischen Türkei und der anderen islamischen Staaten ausnutzten.Die Türkei, ein NATO-Verbündeter (der USA), genießt in dieser Region viel mehr Vertrauen als die Vereinigten Staaten und konnte, eingedenk der Geschichte des Osmanischen Reiches, von einem neuen türkischen Großreich mit einem bedeutend größeren Einflussbereich träumen. Die Mehrheit der Bevölkerung Zentralasiens teilt die Geschichte, die Sprache und die Religion mit den Türken. (2)Die Türken ihrerseits setzten die Taliban und Al-Qaida, ein, indem sie an deren Träume von einem übergreifenden islamischen Kalifat appellierten. Vermutlich oder sogar sehr wahrscheinlich haben die Vereinigten Staaten über die Türken auch sehr gut bezahlt.Dazu sagt Sibel (Edmonds):

„Deshalb führte mehr als ein Jahrzehnt lang eine kleine, von den USA bezahlte Gruppe in Zentralasien illegale verdeckte Operationen durch, die im Interesse der US-Ölindustrie und des militärisch-industriellen Komplexes lagen; türkische Kontaktleute, saudische Partner und die pakistanischen Verbündeten förderten deren Ziele im Namen des Islam.“

Die Uiguren: Sibel (Edmonds) wurde kürzlich gebeten, über die gegenwärtige Situation der Uiguren in Xinjiang zu schreiben; sie weigerte sich zwar, sagte aber: „Da haben wir überall die Finger drin.“Natürlich ist sie nicht die einzige Person, die das weiß. Eric Margolis, einer der besten westlichen Reporter in Bezug auf Zentralasien, bestätigte, dass Uiguren bis 2001 in Trainingslagern in Afghanistan ausgebildet wurden.“(Sie) wurden von Bin Laden dafür ausgebildet, in ihrer Heimat Xinjiang die kommunistischen Chinesen zu bekämpfen; das geschah nicht nur mit Wissen, sondern mit der Unterstützung der CIA, die dachte, dass die Uiguren, wenn jemals ein Krieg mit China ausbräche, noch sehr nützlich sein könnten.“Margolis äußerte auch:

„Afghanistan war nicht insgesamt eine Brutstätte des Terrorismus, es gab nur Kommandotrupps und Gruppen von Guerillakämpfern, die für spezielle Einsätze in Zentralasien ausgebildet wurden.“

In einem andern Interview sagte Margolis:

„Das bestätigt ein Bonmot Henry Kissingers, der sagte, der einzige Zustand, der noch gefährlicher sei, als Amerikas Feind zu sein, wäre, mit ihm verbündet zu sein, denn diese chinesischen Muslime aus Xinjiang, der westlichsten Provinz Chinas, wurden von der CIA bezahlt und von den Vereinigten Staaten mit Waffen versorgt.

Die CIA wollte sie im Falle eines Krieges mit China einsetzen oder einfach nur, um dort (in Xinjiang) Unruhe zu stiften; sie wurden von Afghanistan aus trainiert und unterstützt, einige von ihnen in Zusammenarbeit mit Osama bin Laden. Die Amerikaner steckten bis zu den Ohren in dieser Angelegenheit.“

Die Galerie der Schurkenfuller Im letzten Jahr hatte Sibel (Edmonds) eine glänzende Idee, um etwas über diese kriminellen Machenschaften mitteilen zu können, obwohl ihr verboten worden war, darüber zu reden:
Unter dem Titel „Sibel Edmonds‘ privilegierte Galerie der Staatsgeheimnisse“ veröffentlichte sie achtzehn Fotos von Leuten, die an den Aktivitäten beteiligt waren, die sie ans Licht bringen wollte.(3) Einer davon ist Anwar Yusuf Turani, der so genannte „Exil-Präsident von Ost-Turkestan“, womit Xinjiang gemeint ist. Seine so genannte „Exilregierung“ wurde im September 2004 auf dem Capitol Hill (dem Sitz des US-Kongresses in Washington) „gegründet“ – unter scharfem Protest Chinas.Zu dieser Schurken-Galerie gehört auch der „ehemalige“ (CIA-)Spion Graham Fuller, der mit Turani die Gründung der „Exilregierung von Ost-Turkestan“ eingefädelt hat. Fuller hat viele Artikel über Xinjiang geschrieben, und sein für die Rand Corporation (4) erstelltes „Xinjiang Projekt“ lieferte offensichtlich die Vorlage für Turanis Exilregierung. Sibel Edmonds hat öffentlich ihre Verachtung für Herrn Fuller bekundet. (5)

Die Susurluk Connection
Das türkische Establishment hat seit langem staatliches Handeln mit dem Terrorismus, dem Drogenhandel und anderen kriminellen Aktivitäten verknüpft; diese in der Türkei als „Tiefer Staat“ bezeichneten Verbindungen kamen durch das Susurluk-Ereignis von 1996 (einem aufschlussreichen Verkehrsunfall bei der türkischen Stadt Susurluk) ans Licht. (6)Sibel (Edmonds) berichtete, dass „einige der Susurluk-Hauptakteure in Chicago gelandet sind und von dort aus ‚bestimmte Aspekte ihrer auf die Uiguren in Ost-Turkestan ausgerichteten Aktivitäten steuerten“.Auch einer der Hauptakteure des „Tiefen Staates“, Mehmet Eymur, der ehemalige Chef der Anti-Terror-Abteilung des türkischen Geheimdienstes / MIT, ist in Sibel Edmonds‘ Schurken-Galerie vertreten. Eymur wurde Exil in den Vereinigten Staaten gewährt. Ein weiterer Kopf in der Galerie ist Marc Grossman, der zu der Zeit, als das Susurluk-Ereignis den „tiefen Staat“ enthüllte, US-Botschafter in die Türkei war. Er wurde kurz danach vorzeitig von seinem Posten abberufen, ebenso wie sein Untergebener, Major Douglas Dickerson, der Sibel Edmonds später für seinen Spionagering zu rekrutieren versuchte. (7)Die Vorgehensweise der Susurluk Connection ist die gleiche, die nach Sibel (Edmonds‘) Beschreibung in Zentralasien angewandt wurde. Der einzige Unterschied ist, dass die Vorgänge, die sich vor einem Jahrzehnt in der Türkei abgespielt haben, bekannt wurden, während die Staatsorgane in den Vereinigten Staaten, einschließlich der mit ihnen kooperierenden Medien, die zweite Story zu unterdrücken versuchen.

Tschetschenien, Albanien und der Kosovo
Zentralasien ist nicht die einzige Region, in der die amerikanische Außenpolitik ihre Interessen von Bin Laden vertreten ließ. Schauen Sie sich den Krieg in Tschetschenien an! Ich möchte hier dokumentieren, dass Richard Perle und Stephen Solarz, die beide in Sibels Schurken-Galerie vertreten sind, sich mit anderen führenden Neocon-Leuchten wie Elliott Abrams, Kenneth Adelman, Frank Gaffney, Michael Ledeen, James Woolsey und Morton Abramowitz zu einer Gruppe zusammengeschlossen haben, die sich American Committee for Peace in Chechnya / ACPC (Amerikanisches Komitee für den Frieden in Tschetschenien) nannte. Bin Laden seinerseits hat für den Krieg in Tschetschenien nicht nur 25 Million Dollar gespendet, sondern auch zahlreiche Kämpfer, technisches Know-how und Trainingscamps zur Verfügung gestellt.Die Interessen der Vereinigten Staaten deckten sich auch im Kosovo und in Albanien mit den Interessen der Al-Qaida.Natürlich kann unter besonderen Umständen „der Feind meines Feindes mein Freund“ sein. Andererseits müssten wir in einer transparenten Demokratie eigentlich eine volle Aufklärung aller Umstände erwarten können, die zu einem tragischen Ereignis wie (den Anschlägen) am 11. September (2001) geführt haben. Die 9/11 Commission (die Kommission zur Aufklärung des 11.September) hätte eigentlich genau des tun müssen.http://www.hintergrund.de/20090814466/

Only with fascists and criminals: Kosovo and Ukraine: US-NATO Operations, Compare and Contrast

US Ambassador Jeffrey Feltman – Prinz Bandar Plan, um Syrien ins Steinzeit Alter zubomben

Die Welt Terroristen: Richard Perle und der Saudi Prinz: Prinz Bandar und Yassin Kadi

Die US Terroristen Bande mit Recep Erdogan im Desaster mit der ISIS im Irak

Im Auftrage der Amerikaner und Prinz Badar: Der Gift Gas Angriff mit über 1.000 Opfern, um einen Kriegs Grund zuhaben.

AI – HRW im Solde der Giftgas Terroristen: Barak Obama: UN Bericht, der Gift Gas Angriff in Syrien, durch die Terroristen

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,