Archiv

Archive for August 25, 2014

Hofschranze der Idiotie und Null Bildung: Friedbert Pflüger

August 25, 2014 17 Kommentare

Friedbert Pflüger promotet die grössten Drogen Schmuggler, reine arachische Verbrecher Clans, welche sich in Deutschland tummeln. So tief kann man fallen, wenn man korrupt ist. 1 Tonne Heroin nach Deutschland der Kurde:  lt. BKA und Interpol Haft Befehl, diese nur als Beispiel. Schleuser Organisationen als System Kurdischer Familien.3/1/2012 Abdulselam Turgut – Der BKA Bericht dazu, auch rund um Morde an Deutschen.

Der Pyschopat der billigsten Irak Kriegen Lügen mischt nun wieder mit bei den Waffen Lieferungen an die Kurden, weil er Lobbyist dort ist, und die Erdöl Vorkommen stehlen will. Er gehört ins Gefängniss, schon wegen den Irak Lügen, denn so dumm kann kein Mensch sein, mit Ausnahme wohl von Friedbet Pflüger, immer Steuer finanziert im Mafiöse Lobby Karusell der Deutschen Mafia, nachdem süd Italienischen Modell. Die Friedbert Plüger Consult! Sowas nennt sich Professor in Deutschland, aber von was: für das verbreiten der dümmsten Lügen? Man kann sich denken, wenn solche Leute heute bei den Grünen, Roten und sonstigen Komikern, Aussenpolitische Sprecher sind, wohin das führte. „“Pflüger, die Marionette, wirkt ohne die Meisterhand des Spielführers – das Wort stammt von Helmut Kohl – einfach nur „armselig“. Vor einiger Zeit war in der Presse zu lesen, Joschka Fischer kämpfe auch deshalb für den Erhalt von Rot-Grün, um Pflüger als Außenminister zu verhindern. Im Angesicht dieser Alternative erscheint Fischer tatsächlich als das kleinere Übel. „“ In der wohl einmaligen totalen Korruptions Verblödung promotete er den Irak Krieg und alle Lügen der Amerikaner, trotz besseren Wissen, für Waffen und Öl Geschäfte. Seine Ehefrau war damals als CIA Tussi noch schlimmer in Rüstungs Geschäften unterwegs auch in Griechenland: Aussenpolitischer Sprecher der CDU, obwohl man kein Hirn, noch Intelligenz hat und auch die Geschichte des jeweiligen Landes nicht kennt. Hofschranze Friedbert Pflüger ist auch: Präsident der Deutsch-Kosovarischen Wirtschaftsgesellschaft e.V., womit Alles über die Perspektive einer Wirtschaft des Kosovo gesagt ist.

 Mathiopoulos und Friedbert Pflüger : 2006 ließen Mathiopoulos und der...

Mathiopoulos und Friedbert Pflüger: 2006 ließen Mathiopoulos und der CDU-Politiker sich scheiden. Die Uni Bonn, entzog Frau Mathiopoulos, ihren Doktor Titel, wegen Plaigatismus, also eine billige Betrügerin. Aussenpoltitsche Beraterin des Westerwelle Hirnlos Spinner, der damals outete: die Saddam Raketen können bis nach München fliegen und heute auch so eine Beratungs Foundation hat, wo die korruptesten Politiker sich selbst versorgen. ©

JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. www.jungefreiheit.de 30/03 18. Juli 2003 Als Hofschranze abgerichtet Porträt: Der CDU-Außenexperte Friedbert Pflüger hat in seinem Leben fast nie etwas anderes gemacht als Politik Doris Neujahr Über Friedbert Pflüger, den Außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, kann man nur im Jargon der Abwesenheit reden. Er ist weder Interessen-, Real- noch Machtpolitiker, er ist kein Machiavellist und auch kein religiöser oder moralischer Fundamentalist. Seine Bundestagsreden, Podiumsdiskussionen und Interviews, die Streitgespräche bei Gabi Bauer und anderswo erschöpfen sich in einem weinerlichen: „Nun lassen Sie mich doch ausreden! Ich habe Sie doch auch!“ Pflüger wirkt mit seinen 48 Jahren so hilflos wie die junge Aushilfskraft, die erst ihren Chef fragen muß, bevor sie Auskunft geben kann. Dabei könnte die Lage für einen Oppositionspolitiker kaum besser sein. Die Außenpolitik der rot-grünen Bundesregierung schwankt zwischen Größenwahn, Servilität und handwerklichem Unvermögen, in jedem Fall ist sie konzeptionslos. Eine Agenda deutscher Interessen hat sie nicht. Doch auch Pflüger hat keine. Die einzige Konstante in seinen Äußerungen ist die Devotheit gegenüber den USA. Pflüger, der selber nie Soldat war, trat für den Irak-Krieg ein, ohne dafür eine politische Begründung zu geben. Angeblich wußte er – von wem? -, „daß die Bundesregierung über Informationen verfügt, daß es Massenvernichtungswaffen im Irak gibt“. Die Waffen sind bis heute nicht gefunden. Wer ihn daran zu erinnern wagt, dem wirft er die „Verharmlosung des Themas“ vor. Anfang Juni räumte der stellvertretende US-Verteidigungsminister Paul Wolfowitz ein, die US-Regierung hätte die Waffen propagandistisch in den Vordergrund geschoben, in Wahrheit sei es um die Positionierung von US-Truppen im Nahen und Mittleren Osten gegangen. Als internationale Empörung losbrach, verlangte Pflüger, die Bundestagsfraktion der Union solle sich mit Wolfowitz solidarisch erklären. Das ging sogar dem „Atlantiker“ Volker Rühe zu weit. Hohn und Spott brachen über Pflüger herein, der – laut Teilnehmern – dastand „wie ein Waisenkind“. Dieses Waisenkind träumt davon, deutscher Außenminister, wenigstens aber Staatssekretär zu werden! Brockenweise würgt er die Worte hervor………………….. Was treibt Friedbert Pflüger? Der Hinweis auf die frühere Tätigkeit seiner Frau, der Politikwissenschaftlerin Margarita Mathiopoulos, die beim Rüstungskonzern British Aeroplane für die Geschäftsplanung in Europa und Nordamerika zuständig war, führt nicht weiter. So blöde ist Pflüger nicht! Deshalb kann ihm auch nicht entgangen sein, was die Berliner Zeitung so ausdrückte: „Unter dem Krieg gegen den Terrorismus verstehen die Israelis und die Amerikaner, die sich in diesem Ziel inzwischen fest miteinander verbunden haben, die Herrschaft über die ganze arabische Welt.“ Will Pflüger das auch?…… Pflüger, die Marionette, wirkt ohne die Meisterhand des Spielführers – das Wort stammt von Helmut Kohl – einfach nur „armselig“. Vor einiger Zeit war in der Presse zu lesen, Joschka Fischer kämpfe auch deshalb für den Erhalt von Rot-Grün, um Pflüger als Außenminister zu verhindern. Im Angesicht dieser Alternative erscheint Fischer tatsächlich als das kleinere Übel.   Zur Person: Friedbert Pflüger Pflueger-klein.jpg Prof. Dr. phil. Friedbert Pflüger, Staatssekretär a.D. (geb. 1955 in Hannover), ist Geschäftsführender Gesellschafter von Pflüger Internationale Beratung GmbH. Zudem ist er Geschäftsführender Gesellschafter von Kurdish German European (KGE) Business Alliances mit Sitz in Berlin und Erbil (Kurdistan-Irak).  Seit 2009 arbeitet Pflüger als Senior Advisor von Roland Berger Strategy Consultants. Seit 2009 ist Pflüger Professor für Internationale Beziehungen an der britischen Traditionsuniversität King’s College London und leitet dort das European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS). Regelmäßig publiziert er zu Themen der Energie- und Klimapolitik z.B. in European Energy Review, International Herald Tribune, Handelsblatt, Financial Times Deutschland u.a. Gemeinsam mit Janusz Reiter, dem ehemaligen polnischen Botschafter in Berlin und Washington, leitet Pflüger seit 2009 die monatlichen Energiegespräche am Reichstag mit führenden Persönlichkeiten aus der Energiewirtschaft. Zudem ist er Leiter des Rohstoff-Arbeitskreises der Atlantik-Brücke. Seit 1997 ist er Mitglied der “Deutsch-Indischen Beratergruppe” der Bundesregierung. Krieg und Waffen Geschäfte, ist sein Urspung. Seine Verbindungen zum Barzani Banditen Clan, einer reinen Klientel Gruppe von arachischen Verbrechern, sollte nicht verwundern. Geopolitischer Albtraum

Warum die Energiemacht Kurdistan nicht an den IS fallen darf

15.08.2014 | von Friedbert Pflüger

Kategorie: Rohstoffe & Energie, Krieg/Kriegführung, Irak, Syrien

Die jüngsten Luftschläge der Amerikaner und die von Deutschland in Aussicht gestellten Waffenlieferungen an die Kurden sind dringend notwendig. Denn wenn sich der „Islamische Staat“ (IS) durchsetzt, hätten wir es mit einer Terrormiliz zu tun, die über gigantische Öl- und Gasreserven verfügt………

Geisel des Ungewissen

In einem Interview mit dem Nachrichtensender CNN erhob der Präsident der autonomen Irakischen Region Kurdistan, Massud Barzani, am 23. Juni 2014 zum ersten Mal den Anspruch auf Selbstbestimmung: Die Kurden hätten den Untergang des Irak nicht zu verantworten. Sie dürften nicht als „Geisel des Ungewissen“ genommen werden; vielmehr sei es an der Zeit, das kurdische Volk selbst über seine Zukunft entscheiden zu lassen. Vieles spricht dafür, dass dieses Interview einmal als ein Gründungsdokument Kurdistans in die Geschichte eingeht. In Erbil, der Hauptstadt, wird eine entsprechende Volksabstimmung bereits vorbereitet. An ihrem Ausgang besteht kein Zweifel.   Friedbert Pflüger mit Ehefrau Margarita Mathiopoulos, usw.. unterstützten die Lügen und Betrugs Kriegs Treiber Orgien der Amerikaner. Telegraph Die selben Leute und das selbe Herum Gestammel: Wie bei Joschka Fischer im Visa Bundestags Ausschuss. Man lenkt mit einer Theater Show ab, von den Fakten und kaspert herum. Lügen, betrügen um Geschäfte zu machen. Ein erbärmlicher Auftritt! Zu BAE System und deren Methoden! 9 Juni, 2007 – 21:12 Waffen, Prinzen, Schmiergeld – Der Jahrhundertskandal um BAE Prinz Bandar bin-Sultan plaudert mit Präsident George W. Bush in Washington, DC Die Zerstörung souveräner Staaten und die Schaffung privater, unkontrollierbarer Machtstrukturen war ihr Plan. Doch jetzt sind Tony Blair, Dick Cheney, Saudi Prinz Bandar bin-Sultan, Baronin Liz Symons und ihre Handlanger aufgeflogen: Einer der größten Bestechungsskandale der Geschichte verspricht das Ende des modernen Britischen Imperiums zu besiegeln. Dieses Dossier enthält: * Artikel US-Ermittler nehmen BAE-„Goldschatz“ ins Visier * Artikel Die seltsamen Aktivitäten der Baronin Symons * 26. Juni LaRouche: Der heutige BAE Skandal und die Kräfte hinter dem 11. September * 16. Juni BAE Systems und der anglo-holländische imperiale Schleimpilz * 16. Juni Der Skandal des Jahrhunderts erschüttert die Britische Krone und die Londoner City * Artikel Was steckt hinter Cheneys Besuch in Riad? http://www.bueso.de/news/waffen-prinzen-schmiergeld-jahrhundertskandal-um-bae

Kategorien:Geo Politik