Archiv

Archive for Oktober 20, 2014

Europas Demokratie Model und das reale Scheitern am Beispiel Ukraine, Aserbeidschan und Albanien

Oktober 20, 2014 11 Kommentare

Wie auch die Ukraine zeigt, ist der Europarat und die EU Commssion, (welche Berichte fälscht wie die OSCE) vollkommen korrupt und käuflich geworden.  Man finanziert Kriminelle und Faschisten. Vor allem zu dumm, für jede Art von Politik, wobei man nie die Haus Aufgaben gemacht.

Genscher und Fischer – zwei ehemalige Aussenminister zum Neuen Kalten Krieg mit Russland

Dr. Alexander von Paleske — 26.10. 2014 —-
Vor einem Monat hat sich der ehemalige langjährige Aussenminister Hans-Dietrich Genscher in einem Interview mit dem Journalisten Heiner Bremer zu dem Konflikt mit Russland wie folgt geäussert:„Als die Mauer in Berlin gefallen war, hat man die Charta von Paris beschlossen, und erklärt – alle Beteiligten – man wolle jetzt gemeinsam das Europäische Haus bauen. Das hiess im allgemeinen Verständnis und in meinem Verständnis, dass wir nach dem Ende des kalten Krieges die Teilung Europas überwinden.Manchmal habe ich den Eindruck, dass es im Westen Leute gibt, die dieses Ziel der Überwindung der Teilung Europas vertauscht haben gegen ein anderes: nämlich die Teilungslinie aus der Mitte Europas an die Westgrenze Russlands zu verschieben“.Picture-or-Video-001234
Hans Dietrich Genscher im Interview und Joschka Fischer, mit einem Taxifahrer Schein aus Frankfurt als einzige Berufs Erfahrung, schwafelt wie immer dummes Zeug, weil er nie etwas kapierte.

https://i0.wp.com/edge.liveleak.com/80281E/ll_a_s/2014/Oct/26/LiveLeak-dot-com-3d3_1414311541-fascism_is_the_american_dream1_1414311994.jpg.resized.jpg

 

 

Politiker aus Baku erklärten derweil unermüdlich, dass der Begriff „politischer Gefangener“ keinerlei Sinn ergäbe. Schließlich gäbe es gar keine Dissidenten im Land. In den Gefängnissen säßen lediglich Rauschgifthändler, Gewalttäter oder Terroristen. Dazu wurden internationale Konferenzen abgehalten und Abgeordnete des Europarates in großer Zahl nach Aserbaidschan eingeladen.

Als diese Sichtweise im Januar 2013 von einer Mehrheit der Abgeordneten im Parlament des Europarats bestätigt wurde, brach in der aserbaidschanischen Delegation Jubel aus. Einem Berichterstatter erschien es so, „als hätte Aserbaidschan eben die Champions League gewonnen“. Christoph Strässer erlebte dagegen einen „schwarzen Tag für den Europarat“. Bei einer Pressekonferenz in Straßburg sagte er am selben Abend: „Es stellt sich die Frage, welche Zukunft diese Organisation noch hat.“ Die Pressekonferenz war schlecht besucht. Keine der großen europäischen Zeitungen berichtete über die Abstimmung. Was ist schon der Europarat?

Einfach lächerlich, das sich ein Aussenminister Westerwelle, aber wie so oft: Frank Walter Steinmeier mit diesen Verbrechern traf. Er war vor kurzem in Aserbeischan.

ASERBAIDSCHAN

#Euromaidan: Eine neue Revolution in der Ukraine? Chronologie der Ereignisse

Die Thraker gelten als eines der ältesten und größten indoeuropäischen Völker.

Article on the Council of Europe, Azerbaijan and political prisoners in Europe in today’s Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Im „Land des Feuers“

Obwohl Aserbaidschan in keiner Weise westliche Menschenrechtskriterien erfüllt pflegt die boomende Kaukasusrepublik wegen ihrer Ressourcen engste Beziehungen zum Westen

Caviar Diplomacy. How Azerbaijan silenced the Council of Europe
24 May 2012Berlin
Click here to view this document as a PDF file in A4 format. To download the PDF file to your computer, right-click here, select „Save Link/Target As…“ in the contextmenu and choose a destination on your hard disk. If you are having problems opening this PDF file, please click here for help. Please note that the PDF version of this document also contains footnotes that are not used in its web version.
This document is also available in Azeri.

Caviar diplomacy. Photo: flickr/Cavin

Caviar diplomacy. Photo: flickr/Cavin
Cast of characters

Members of the Parliamentary Assembly of the Council of Europe (PACE)

CRITICS APOLOGISTS[1]

http://news.az/photos/page-photo/67614.jpg

Andreas Gross (Swiss)

Rapporteur of the Monitoring Committee

2001-2006

Social Democrat

Joseph Debono Grech (Maltese)

Rapporteur of the Monitoring Committee

since 2009

Labour

http://www.lagaceta.es/zona/CValenciana/images/noticias/1283148279t_Pedro_Agramunt.jpg

Andres Herkel (Estonian)

Rapporteur of the Monitoring Committee

2004-2010

Conservative

Pedro Agramunt (Spanish)

Rapporteur of the Monitoring Committee

since 2010

Conservative

http://www.dejaap.nl/wp-content/uploads/2011/01/Leo-Platvoet.jpg

Leo Platvoet (Dutch)

Head of PACE Election Monitoring Mission

2005

Green Left

Paul Wille (Belgian)

Head of PACE Election Monitoring Mission

2010

Liberal

File:Malcolm Bruce, September 2009 cropped.jpg

Malcolm Bruce (United Kingdom)

Rapporteur for Political Prisoners

2003-2005

Liberal Democrat

Mike Hancock (United Kingdom)

Member of PACE

Liberal Democrat

http://www.nopanicfororganic.de/upload/bilder/Straesser_Christoph2005-2.jpg

Christoph Strasser (German)

Rapporteur for Political Prisoners

2009-2012

Social Democrat

Einer der Wenigen mit korrupten Berichten!

Eduard Lintner (German)

Head of Monitoring Committee

2006-2007

Christian Democrat

Apologists on Azerbaijani democracy and elections

Joseph Debono Grech: „There are problems in any country, but in general the situation is comforting. We can help Azerbaijan, which is still a very young democracy, since 20 years is not so much. But you did a great job for this short path.“(News.az, 4 October 2011)
Pedro Agramunt: „We both agree that important progress in the democratization of the country has to be noted. We take note of the impressive legislative work accomplished by the Azerbaijani authorities with a view to bringing laws in conformity with Council of Europe standards.“ (February 2011 Fact Finding Information Note)
Paul Wille: The 2010 elections were „mostly in line with our own – PACE, OSCE and international – standards and commitments.“ (Press conference in Baku, November 2010)
Michael Hancock: „I was proud to be at the [2010] elections in Azerbaijan. The best you can say about any election in any country – in Europe, or anywhere else in the world – is that on the day following the election, the majority of people have the result that the majority want.“ (Debate in PACE, January 2011)
Eduard Lintner: „Lintner says that one of his reasons for stepping down from the human rights committee was the fact that there was a group within the Council of Europe that wanted to rigorously denounce alleged human rights violations. Unlike them, he says he would have preferred to ‚usher (Azerbaijan) along in a supportive way.'“ (Spiegel, 4 January 2012)

Stealing an election (2010)

http://cache.daylife.com/imageserve/03GrdM2gBVgRd/610x.jpg

Ilham Aliyev (Azerbaijani)

President (2003 till today)

Head of Delegation to PACE (2001-2003)

Ramiz Mehdiyev (Azerbaijani)

Head of Presidential Administration

http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_02964/2101764_500.jpg

http://i.wp.pl/a/f/jpeg/22907/mandziak_wp_tadeusz_iwinski_wp550.jpeg

Wolfgang Grossruck (Austrian)

Head of OSCE Parliamentary Assembly Delegation 2010

Coperation with the Albanian Mafia Syndikat Salih Berisha, fales OHIR Reports over the election in Albanien: 2009 Lobbyist, total corrupt

Tadeusz Iwinski (Polish)

Deputy head of PACE Election Monitoring Mission 2010

http://gdb.rferl.org/DAD0DFA8-E59A-4133-A50E-7844BE3869A8_mw800_s.jpg

Audrey Glover (United Kingdom)

Head of OSCE/ODIHR Election Observation Mission 2010

Ramiz Mehdiyev: „Mehdiyev also blamed election fraud on the lingering Soviet mind-set. Telling the Ambassador that he had been responsible for elections in Soviet times and was responsible for them now as well, Mehdiyev first said there had been no change in the general attitude regarding elections, but then said there had been „some“ positive changes in the period 1995-2005.“ (2006 in conversation with US diplomats)
Ilham Aliyev: „Our election will be absolutely free and fair; the only question is what ODIHR will say.“ (June 2008 in conversation with US officials)
Audrey Glover:  „Regrettably, our observation of the overall process shows that the conditions necessary for a meaningful democratic election were not established.“ (Press conference, November 2010 elections, Baku)
Wolfgang Grossruck: „Throughout the mission, we had the impression that the ODIHR was more eager to fulfil expectations from the international media, the NGO community and Azerbaijan’s opposition than to demonstrate a truly professional attitude in accessing, collecting and analysing the evidence.“ (Letter to OSCE Chairman in Office, November 2010)
Tadeusz Iwinski: „In recent years, Azerbaijan has opted for European standards in respect of human rights, democracy and the rule of law.“ (PACE debate, June 2010)

Hierzu publizierte ESI 2012 den Bericht „Caviar Diplomacy – How Azerbaijan silenced the Council of Europe“. Der Titel drückt aus, was gemeint ist. Die Lektüre ist sehr erhellend. Ein kurzer Auszug:

“Diplomacy is always about winning friends, building alliances, cutting deals. In the case of Azerbaijan and the Council of Europe, however, it often went much further. As Azerbaijani sources in Strasbourg told ESI in 2011, Azerbaijan had a systematic policy of getting influence in Baku:

‘One kilogram of caviar is worth between 1,300 and 1,400 euro. Each of our friends in PACE receives at every session, four times a year, at least 0.4 to 0.6 kg. Our key friends in PACE, who get this, are around 10 to 12 people. There are another 3 to 4 people in the secretariat.’

For some of these friends, the caviar is just the beginning:

‘Caviar, at least, is given at every session. But during visits to Baku many other things are given as well. Many deputies are regularly invited to Azerbaijan and generously paid. In a normal year, at least 30 to 40 would be invited, some of them repeatedly. People are invited to conferences, events, sometimes for summer vacations. These are real vacations and there are many expensive gifts. Gifts are mostly expensive silk carpets, gold and silver items, drinks, caviar and money. In Baku, a common gift is 2 kg of caviar.‘ ”

Auch die Menschenrechte in Aserbaidschan stehen im Fokus der ESI. Der Komplex der politischen Häftlinge ist Teil davon. In der parlamentarischen Versammlung des Europarats (PACE) befasst sich der Bundestagsabgeordnete Strässer mit dieser Fragestellung, er ist der Berichterstatter – genauer gesehen war er das bis vor zwei Monaten – der parlamentarischen Versammlung. Der Haken dabei: Strässer wurde regelmäßig die Einreise nach Aserbaidschan verweigert. ……http://www.deutscharmenischegesellschaft.de/2013/03/21/europarat-milder-umgang-mit-aserbaidschan/

Mehere Minister von Berlusconi wurden schon verhaftet, das ist nur der neuste Verschnitt, was in der EU Politik los ist.Ganz oben ist die EU Commission vollkommen korrupt, inkompetend, wie man am Ukraine Desaster sah.

Italien: Ex-Kulturminister muss ins Gefängnis

Ex-Minister Giancarlo Galan wegen Korruption verurteilt. / Bild: (c) REUTERS/Max Rossi

Giancarlo Galan, ein Vertrauter des italienischen Ex-Premiers Berlusconi, ist wegen der Annahme von Schmiergeldern verurteilt worden.
Der Spinner der Inkompetenz reist nur ständig mit dem Airbus herum. Immer zu seinen Partnern, den übelsten Schurken in Dubai, Katar.
17.10.2014 Die Deutsche AußenpolitikWas soll die Reise des deutschen Außenministers nach Saudi Arabien?…

Willy Wimmer, erklärt das die NATO sich wie ein Heroin Süchtiger verhält

Schlimmer wie im Kommunismus, weniger Demokratie wie eine Bananen Republik

italienische EFDD-Abgeordnete Eleanora Evi hatte mit 23 zu acht Stimmen das Nachsehen. Sie lehnten Evi auch als stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses ab. Sie sagt, dass dies „anti-demokratisch und unmoralisch“ sei.

Pro-europäische Parteien verhindern Ausschussposten für Farages EFDD

Die drei großen pro-europäischen Parteien schließen die Fraktion Europa der Freiheit und der direkten Demokratie (EFDD) von wichtigen Ausschussposten im Europaparlament aus, sagt deren Vorsitzender Nigel Farage. EurActiv Brüssel berichtet……………..

Farage sagt: „Die föderalen Fanatiker haben ihr wahres anti-demokratisches Gesicht gezeigt. Sie hassen es, unter die Lupe genommen zu werden und sie hassen Widerstand und deshalb hassen sie die EFDD-Fraktion leidenschaftlich – was uns, nehme ich an, stolz machen sollte. Die europhilen Fraktionen haben wieder einmal ihre Angst vor der Demokratie, ihren Hass auf die Ansichten von Minderheiten und ihre deutliche Ablehnung der Transparenz gezeigt. Die EU-Föderalisten sind eine Schande, aber die Öffentlichkeit sollte sich im Klaren darüber sein, dass ihre Ansichten und ihre schmutzige Handlungsweise symptomatisch für das Europaparlament sind.“

Screenshot from RT video
German journo: European media writing pro-US stories under CIA pressure (VIDEO)
German journalist and editor Udo Ulfkotte says he was forced to publish the works of intelligence agents under his own name, adding that noncompliance ran the risk of being fired. Ulfkotte made the revelations during interviews with RT and Russia Insider. 192

Aserbaidschan die Verhöhnung des Europarat und Eduard Lindner

Bekannte Lobbyisten wie Eduard Lindner, sind OSCE Wahl Beobachter

gewesen, ebenso der aus Albanien gut dokumentierte Bestechungs

Lobbyist der OSCE: Wolfgang Grossruck. Freifahrt Schein für

gefälschte OSCE Berichte bei Wahlen.Eine Bayerische Wirtschafts

Konferenz, wurde dort auch schon finanziert, was normal ist im

Mafiösen Zirkus der Deutschen im Ausland. Geldwäsche Zentrum mit

Georgien auch für den Internationalen illegalen Waffen Handel ist

Aserbaidschan, und für Geld geht Alles, auch Auftrags Morde.

Man kann nicht glauben, das ein Eduard Lindner einmal im

Innenministerium höchste Positionen hatte.

Nachdem er bei den Wahlen 2009 nicht mehr für den Bundestag

kandidierte, übernahm Lintner die Leitung als Geschäftsführer der

“Gesellschaft zur Förderung der deutsch – aserbaidschanischen

Beziehungen mbH”.

Auch für Aserbeidschan gelten nicht die Vorstellungen der EU und

Deutschen Werte Gemeinschaft. Wahlen gibt es nicht, denn das

Ergebniss der letzten Wahlen, wurde bereits vor Beendigung des Urnen

Ganges im TV verkündet.

Hierzu publizierte ESI 2012 den Bericht „Caviar Diplomacy – How

Azerbaijan silenced the Council of Europe“. (

http://www.esiweb.org/index.php?lang=en&id=156&document_ID=131 )Der

Titel drückt aus, was gemeint ist. Die Lektüre ist sehr erhellend.

Ein kurzer Auszug: + unten Ausschnitte, wie korrupt Diplomaten sind:

„Aserbaidschan hat eine Verhöhnung der Europarat und seine Rolle bei

der Verteidigung der Europäischen Menschenrechtskonvention gemacht.“

so steht es in einem doch sehr neuen Report, der mit EU und Deutschen

Geldern finanziert wird von dem Gerald Knaus (Österreich) ist

Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI. Eine der

vielen Organistaionen welche vollkommen sinnlos ist, denn die OSCE

erfüllt die selbe Aufgabe und andere EU Organisationen.

Die FAZ lügt auch hier herum, das es nur so kracht!

18 May 2014

Politische Gefangene? Hier doch nicht! (Political Prisoners?

Certainly not here!) – in FAS

Article on the Council of Europe, Azerbaijan and political prisoners

in Europe in today’s Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

> http://www.esiweb.org/rumeliobserver/2014/05/18/politische-gefangene-hier-doch-nicht-political-prisoners-certainly-not-here-in-fas/

Deutsch-Armenische Gesellschaft (DAG) » ESI

GERMAN – ARMENIAN SOCIETY

Europarat: Milder Umgang mit Aserbaidschan

21.03.2013 09:47

Aserbaidschan steht schon seit Jahren vielfältig in der Kritik, der

letztjährige ESC 2012 in Baku war Anlass für eine, von den

Machthabern so nicht geplante Welle von kritischen Artikeln in den

Medien. Wir haben das dokumentiert. Das Land versucht die Kritik

abzuwehren – mit Mitteln, die zunehmend im Mittelpunkt einer

kritischen Öffentlichkeit stehen. Die unabhängige […]

> http://www.deutscharmenischegesellschaft.de/tag/esi/feed/

* “Diplomacy is always about winning friends, building alliances,

cutting deals. In the case of Azerbaijan and the Council of Europe,

however, it often went much further. As Azerbaijani sources in

Strasbourg told ESI in 2011, Azerbaijan had a systematic policy of

getting influence in Baku:

‘One kilogram of caviar is worth between 1,300 and 1,400 euro. Each

of our friends in PACE receives at every session, four times a year,

at least 0.4 to 0.6 kg. Our key friends in PACE, who get this, are

around 10 to 12 people. There are another 3 to 4 people in the

secretariat.’

For some of these friends, the caviar is just the beginning:

‘Caviar, at least, is given at every session. But during visits to

Baku many other things are given as well. Many deputies are regularly

invited to Azerbaijan and generously paid. In a normal year, at least

30 to 40 would be invited, some of them repeatedly. People are

invited to conferences, events, sometimes for summer vacations. These

are real vacations and there are many expensive gifts. Gifts are

mostly expensive silk carpets, gold and silver items, drinks, caviar

and money. In Baku, a common gift is 2 kg of caviar.‘ ”

Das OSCE Wahl Modell, als kriminelles Lobby Enterprise in

Aserbeischan, Albanien, Kosovo

> http://balkanblog.org/2013/12/17/das-osce-wahl-modell-als-kriminelles-lobby-enterprise-in-aserbeischan-albanien-kosovo/

Man beschäftigt Wirtschafts Lobbyisten in der OSCE für Wahl

Beobachtung, was selbst die internationale Mafia zum Staunen bringt!

Von dem Mafiösen Construct, leben viele NGO’s, Steuer finanzierte

Organisationen auch als Abstell Kammer, für Politiker, die für

normale Arbeit inkompetent sind. Lobbyisten als Wahl Beobachter!

Schlimmer kann es nicht mehr werden. Das Resultat in 20 Jahren und in

100 Jahren wird sich auch Nichts änders: Die Monopol Mafia

Wirtschaften unter Kontrolle der dümmsten Kriminellen im jeweiligen

Lande, sind das Resultat.

Der EU Bericht:

> http://www.esiweb.org/index.php?lang=en&id=156&document_ID=136

Die korrupte EU Commission, zelebriert ihren Abgang:

ESI has published many reports in recent years on the moral and

political crisis in the Council of Europe.

> http://www.esiweb.org/lists/lt.php?id=LUgCAAMAUwYDBhlQDg1KAgQIAAA%3D

Vollkommen korrupt ist der Europarat inzwischen, wie diese Abstimmung

zeigt. identisch vor den Augen der Welt: die Ukraine Massaker und der

Abschuss der MA17:

Am Ende stimmten 125 Abgeordnete aus ganz Europa gegen eine

Resolution, die den Umgang Aserbaidschans mit politischen Gefangenen

verurteilte. Nur 79 Abgeordnete votierten für die Annahme der

Resolution. Noch nie in der Geschichte des Europarates hatten so

viele Parlamentarier an einer Abstimmung teilgenommen.

Fast vier Jahre lang war Christoph Strässer, ein Sozialdemokrat aus

Münster und Autor der Resolution, auf Widerstand gestoßen, wie ihn

kein Berichterstatter in der Geschichte des Europarates zuvor je

erlebt hatte. Dreimal verweigerte ihm Aserbaidschan die Einreise.

Sogar von deutschen Freunden des Regimes wurde er angegriffen. Einer

von ihnen, der ehemalige Bundestagsabgeordnete der Linken Hakki

Keskin, beschwerte sich brieflich beim SPD-Vorsitzenden über

Strässer.

http://www.heise.de/tp/foren/S-Aserbaidschan-die-Verhoehnung-des-Europarat-und-Eduard-Lindner/forum-287034/msg-25962751/read/

Das Aserbeidschanische Gas, sollte ja durch die TAP Pipeline laufen,

ein Anti Russischen Projekt der EU, welche zuvor mit der NABUCCO

Pipeline schon gescheitert war.

The pipeline would be supplied by natural gas from the second stage

of the Shah Deniz gas field development in the Azerbaijani section of

Caspian Sea through the South Caucasus Pipeline and the planned Trans

Anatolian Pipeline (TANAP).[28][29]

Artur_B schrieb am 19. Oktober 2014 10:36

> Und was macht Uncle Sam, damit das nicht passiert? Leider das

> Übliche: Bauchpinselung eines herrschenden Clans, Wahlfälschungen,

> Wegsehen bei Menschenrechtsverletzungen. Der schlechte Ruf Uncle Sams

> kommt schon wieder nicht aus dem Nichts. Der ist durchaus begründet.

>

> Gruß Artur

>

Zeitgleich mit den Putsch in der Ukraine, war geplant das der Bau der

TAP Gas Pipeline beginnt, u.a. mit BP, Exxon, der Italienischen ENI.

nach dem Putsch in der Ukraine, der ziemlich daneben ging, hat man

den Bau Beginn vorläufig auf 2015 verschoben,

> http://www.euractiv.com/energy/tap-pipeline-start-construction-news-532291

weil die Süd Italienischen Regional Regierungen keine Genehmigungen

geben. Es erinnert an die gescheiterte AMBO Pipeline, welche ein

Grund für den Kosovo Krieg waren und wo das Projekt alle

Genehmigungen der Balkan Regierungen hatte.

Das Hirn Gespinst mit der “TAP” Pipeline, löste sich für BP und Salih

Berisha in Luft auf

> http://news.albania.de/tag/tap/

Das Regionale Apulische Parlament, das Italienische Umwelt

Ministerium lehnt die TAP Pipeline durch Albanien ab, womit

automatisch die Pipeline von BP, auch mit dem Aserbeischanischen

Mafia Präsidenten und Partner von Salih Berisha ab. Das sind die

offiziellen Gründe, wo erneut ein Salih Berisha Hirn Gespinst sich in

Luft auflöst. Dolmetscher Haxhinasto, nun Wirtschafts Minister

förderte ja auch diese Hirn Gespinste, weil man dann viele Spesen

machen kann.

> http://en.wikipedia.org/wiki/Trans_Adriatic_Pipeline

Verbrecher sind an der Macht in der Ukraine, auch als Steinmeier Todesschwadronen bekannt, der nur mit Mördern, Verbrecher als Partner arbeitet.

Ist die Ukraine heute demokratischer als 2013?

walterfriedmann:

Ukraine heute

Ursprünglich veröffentlicht auf Der unbekannte Gesichtspunkt:

Jelena Bondarenko ist eine ukrainische Politikerin der “Partei der Regionen”. Am 12.09.14 veröffentlichte sie in Form eines offenen Briefes einen Hilferuf um auf die katastrophlen Zustände in der Ukraine seit dem Regierungsputsch aufmerksam zu machen.

Jelena Bondarenko

Offener Brief:

Ich, Jelena Bondarenko, Volksdeputierte der „Partei der Regionen“, welche in Opposition zur gegenwärtigen Macht in der Ukraine steht, erkläre hiermit, dass uns die jetzt herrschenden Politiker offen und konkret mit der physischen Vernichtung drohen, dass uns von ihnen das Recht auf freie Meinungsäußerung innerhalb und außerhalb des Parlaments verweigert wird und dass sie an Verbrechen gegen oppositionelle Politiker und ihre Kinder beteiligt sind. Ständige Drohungen, das geheime Verbot unserer Anwesenheit in den Sendungen der ukrainischen Fernsehkanäle und zielgerichtete persönliche Angriffe gehören inzwischen zum Alltag der oppositionellen Abgeordneten in der Ukraine. Jeder, der zum Frieden in der Ukraine aufruft, wird von der ukrainischen Macht als Feind des Volkes diffamiert. So wie in…

Ein US Experte, über die Schuld und Fehler des Westens in der Ukraine

Essay
SEPT/OCT
2014
John J. Mearsheimer

Conventional wisdom in the West blames the Ukraine crisis on Russian aggression. But this account is wrong: Washington and its European allies actually share most of the responsibility, having spent decades pushing east into Russia’s natural sphere of interest.

Original ansehen noch 519 Wörter

Ukraine:
Neue Drohungen der USA und Europas nach Wahl in separatistischen Regionen

Von Andrea Peters, 5. November 2014

Kiew signalisiert seine Bereitschaft, die Offensive gegen die Region mit der Begründung zu erneuern, dass die Wahl am 2. November gegen den brüchigen Waffenstillstandsvertrag verstoßen hat, den die Separatisten im September unterzeichnet haben.

EU Mitgliedschaft von Georgien der erneute Witz der EU

Tblissi Georgischer Alptraum

Verteidigungsminister nach Schmiergeldskandal gefeuert

Kategorien:Allgemein