Archiv

Archive for Oktober 23, 2014

Die verborgene US Regierungs Gruppe, welche Morde und Kriege inzeniert.

Oktober 23, 2014 10 Kommentare

Warum es solche inkompetenden Regierungs Sprecher und Verantwortliche gibt im US Department of State, wird unten erklärt. Aber in Wirklichkeit betreiben diese Leute nur eine Show Nummer in einer billigen Schmieren Komodie und haben Nichts zu Sagen. Es reicht als Gesprächs Partner für Deutsche Aussenminister und ihre Stafage, welche sich wie eine billige PR Abteilung der Inkompetenz seit 15 Jahren zelebrieren.

Kommentar: eine sehr logische Erklärung, warum ständig die Politik der USA, praktisch nur eine Show Nummer ist, woran sich eine Geheime Regierungs Gruppe nicht hält: dei COG-Planungsgruppe: (Continuity of Government, COG)!

Extrem bekannte Insider geben Auskunft und erklären das Verbrecher System: Chris Hedge – Robert Parry, Peter Dale Scott, Sibel Edmond

Gladio Operationen, Morde, Anschläge sind eine Legende, was Italien mit dem Anschlag von Bologna aufrüttelte. Mord als Geschäft und CIA Agenten werden deshalb mit Haft Befehl gesucht. Sibel Edmonds über die Gladio Mord Anschläge gegen Zivilisten.

Sibel Edmonds zieht mit Hilfe ihrer Ex-Kollegen eine klare Verbindung, zu Anschlägen, Drogen Handel, Finanzierung von Terroristen wie in Bosnien, Tschetenien, wie es vor aller Augen überall in der Welt praktiziert wird. Von etlichen Ex-CIA Offizieren wie Robert Baer, oder Ray McGovern. Von diesen US Verbrecher Banden, rund um die Iran Contra Affäre, wurde sogar der Erzbischof Oskar Romero in El Salvador ermordet.

Wer viel im Ausland arbeitet, erkennt schnell das es Operationen der Amerikaner und Britten gibt, mit Kriminellen, welche vollkommen an der Offiziellen NATO, US, EU Politik vorbeigehen. Eine Art Terroristen und Mafia Drogen Club, der Weltweit für die Anschläge in den Staaten verantwortlich ist und ebenso finanziert und organisiert.

Die verborgene Regierungsgruppe, die JFK, Watergate, Iran-Contra und 9/11 miteinander verlinkt

Von Peter Dale Scott Teil I – Terroristen auf dem Schachbrett
Teil II – Der gefälschte Krieg gegen den Terror: Wie die USA einige ihrer Feinde schützten
Teil III – Das wahre Große Schachbrett und die Profiteure des Kriegs
Teil IV – Das Doomsday-Projekt und Tiefenereignisse: JFK, Watergate, Iran-Contra und 9/11
Teil V – 9/11 in historischer Perspektive: Falsche Annahmen
Teil VI – Der Tiefenstaat und 9/11
Teil VII – JFK und 9/11 – Gewonnene Einsichten aus dem Studium beider Vorgänge
Teil VIII Der Staat, der tiefe Staat und die Wall Street-Oberwelt
Teil XI – Der US-Geheimdienstapparat und das Schicksal des privaten internationalen Bankensystems der VorkriegszeitVon Peter Dale Scott, Übersetzung Lars SchallPeter Dale Scott, der ehrwürdige Pionier des Studiums der US-Tiefenpolitik, befasst sich in diesem Exklusiv-Beitrag mit einem Faktor, der Dallas ‘63, Watergate, Iran-Contra und 9/11 miteinander verknüpft: die Planung für die Kontinuität der Regierungsfortführung (Continuity of Government, COG), welche im Inneren des Pentagon umgangssprachlich als das “Doomsday-Projekt” bekannt war.Was folgt, basiert auf einem vor kurzem von Peter Dale Scott gegebenen Vortrag mit dem Titel “The JFK Assassination and Other Deep Events” und erschien unter der Überschrift “The Hidden Government Group Linking JFK, Watergate, Iran-Contra and 9/11“ auf WhoWhatWhy, der Website von Russ Baker. Das Thema des nachfolgenden Beitrags wird in Scotts nächstem Buch, “The American Deep State: Wall Street, Big Oil, and the Attack on U.S. Democracy“, weiter behandelt, das im November bei Rowman & Littlefield erscheint.………………………………………………………………………………………………………………………..In einem wichtigen Interview mit dem Journalisten Robert Parry behauptete der altgediente CIA-Beamte Miles Copeland, dass eine “CIA innerhalb der CIA” den 1980-Plot inspiriert hatte, nachdem sie 1980 zu dem Schluss gekommen war, dass Jimmy Carter (in Copelands Worten) “zum Wohl des Landes aus dem Präsidentenamt entfernt werden musste”. Copeland machte gegenüber Parry klar, dass er die Ansicht, dass Carter “eine ernste Bedrohung für die Nation darstellte”, teilte, und der ehemalige Mossad-Agent Ari Ben-Menashe sagte Parry, dass Copeland tatsächlich “der konzeptionelle Vater” des Waffen-für-Geiseln-Geschäfts von 1980 war und “[die] republikanische Zusammenarbeit mit Israel vermittelt“ hatte. Und Copeland half auch zusammen mit seinem Mandanten Adnan Khashoggi, den er beriet, und mit Shackley beim Start des Waffengeschäfts mit dem Iran 1984-85.

Massenmord mit Terroristen und Nationalisten, wie Kriminellen. Die einzige US Politik des US Department of State: Victory Nuland, Ehefrau des Pyschopaten Robert Kagan, Chef Ideologe der Nazi Welt Eroberung, mit der Cooperation mit der MOON Sekte: United Church. Von Deutschen Steuerzahlern finanziert, die Verbrecher Aufbau und Ausbildungs Station in Garmisch Parten-Kirchen: das Georg C. Marshal Centrum, mit dem langjährigen Leiter: Robert Kagan

(Continuity of Government, COG)

Of course, there are other factors pushing Europe’s economy to the brink of a triple-dip recession and threatening to stop America’s fragile recovery, too. But the neocons’ “regime change” strategies, which have unleashed violence and confrontations across Iraq, Syria, Libya, Iran and most recently Ukraine, have added to the economic uncertainty.

Assistant Secretary of State for European and Eurasian Affairs Victoria Nuland during a press conference at the U.S. Embassy in Kiev, Ukraine, on Feb. 7, 2014. (U.S. State Department photo)

This neocon destabilization of the world economy began with the U.S.-led invasion of Iraq in 2003 under President George W. Bush who squandered some $1 trillion on the bloody folly. But the neocons’ strategies have continued through their still-pervasive influence in Official Washington during President Barack Obama’s administration.

The neocons and their “liberal interventionist” junior partners have kept the “regime change” pot boiling with the Western-orchestrated overthrow and killing of Libya’s Muammar Gaddafi in 2011, the proxy civil war in Syria to oust Bashar al-Assad, the costly economic embargoes against Iran, and the U.S.-backed coup that ousted Ukraine’s elected President Viktor Yanukovych last February.

All these targeted governments were first ostracized by the neocons and the major U.S. news organizations, such as the Washington Post and the New York Times, which have become what amounts to neocon mouthpieces. Whenever the neocons decide that it’s time for another “regime change,” the mainstream U.S. media enlists in the propaganda wars.

…………………

In recent years, the neocons and “liberal interventionists” have become almost indistinguishable, so much so that Robert Kagan has opted to discard the discredited neocon label and call himself a “liberal interventionist.” [See Consortiumnews.com’s “Obama’s True Foreign Policy ‘Weakness.’”]

……..

So, Carl Gershman, the neocon president of the U.S.-funded National Endowment for Democracy, took to the op-ed page of the neocon-flagship Washington Post to sound the trumpet about Ukraine, which he called “the biggest prize.”

But Gershman added that Ukraine was really only an interim step to an even bigger prize, the removal of the strong-willed and independent-minded Putin, who, Gershman added, “may find himself on the losing end not just in the near abroad [i.e. Ukraine] but within Russia itself.” In other words, the new neocon hope was for “regime change” in Kiev and Moscow. [See Consortiumnews.com’s “Neocons’ Ukraine/Syria/Iran Gambit.”]

………….

Manipulating Obama

Obama, in his nearly six years as president, also has shied away from imposing his more “realistic” views about world affairs on the neocon/liberal-interventionist ideologues inside the U.S. pundit class and his own administration. He has been outmaneuvered by clever insiders (as happened in 2009 on the Afghan “surge”) or overwhelmed by some Official Washington “group think” (as was the case in Libya, Syria, Iran and Ukraine).

Once all the “smart people” reach some collective decision that a foreign leader “must go,” Obama usually joins the chorus and has shown only rare moments of toughness in standing up to misguided conventional wisdoms.

The one notable case was his decision in summer 2013 to resist pressure to destroy Syria’s military after a Sarin gas attack outside Damascus sparked a dubious rush to judgment blaming Assad’s regime. Since then, more evidence has pointed to a provocation by anti-Assad extremists who may have thought that the incident would draw in the U.S. military on their side. [See Consortiumnews.com’s “Was Turkey Behind Syrian Sarin Attack?”]

………..

According to an intercepted phone call with U.S. Ambassador to Ukraine Geoffrey Pyatt, Nuland didn’t think EU officials were being aggressive enough. “Fuck the EU,” she said as she brainstormed how “to help glue this thing.” She literally handpicked who should be in the post-coup government – “Yats is the guy,” a reference to Arseniy Yatsenyuk who would indeed become prime minister.

When the coup went down on Feb. 22 – spearheaded by neo-Nazi militias who seized government buildings and forced Yanukovych and his officials to flee for their lives – the U.S. State Department quickly deemed the new regime “legitimate” and the mainstream U.S. media dutifully stepped up the demonization of Yanukovych and Putin.

Deshalb braucht man im US Department of State, wie im Deutschen Auswärtigen Amte, nur dumme Ja-Sager:

Muster Beispiel auch die derzeitige Sprecherin des US Department of State: Jen Psaki

identich dumm: Hillary Clinton, Victory Nuland, Madelein Allbright, Steinmeier, Joschka Fischer und Co. welche nur dummes Zeug von sich geben und höchste bezahlte Komiker sind, welche sich Aussenminister etc. nennen.

Kategorien:Allgemein