Archiv

Archive for November 22, 2014

Die NATO Mafia, verhindert jede Art von Ermittlungen rund um den Abschuss der MA17 in der Ukraine

November 22, 2014 10 Kommentare

Aufklärung unerwünscht, weil man Partner Berufs Verbrecher und Mord Faschisten schützen muss. „Veröffentlichung abgelehnt, weil sie die Beziehungen zu anderen Staaten beeinträchtigen könnte

Captain Voloshin Vladislav Valerjevych

Der Pilot der die MA17 aus Versehen abschoss! Warum er auf eine Zivile Maschine schoss, auf wessen Befehl wurde er nicht gefragt.

Meet The Pilot Who Shot Down Malaysian Boeing MH-17 – Vladislav Voloshin: „The Plane Was In the Wrong Place at the Wrong Time“

MH17 Abschuss auf Wunsch der Amerikaner ?

Ein ukrainischer Soldat bestätigt: Ukrainisches Militär schoss die MH17 ab.

Artikel lesen

Niederlande, Deutschland, Österreich: Mauern um MH 17

(21.11.2014) Pieter Omtzigt, ein niederländischer Abgeordneter, stößt bei der Regierung auf Mauern; Alexander Neu, deutscher Abgeordneter, wird im Verteidigungsausschuss gebasht, und der österreichische Abgeordnete Christoph Matznetter stellt die „offizielle“ Version in Frage und bekommt Prügel in Medien. Diesen Eindrücken ist gemeinsam, dass sie Verschleierung und Diskussionsverweigerung widerspiegeln und damit indirekt nachweisen, dass jemand viel zu verbergen hat, wenn Forderungen nach Transparenz wie akkordiert abgeblockt werden.

Der Christdemokrat Omtzigt brachte zum Beispiel eine Anfrage ein, die nur spärlich beantwortet wurde. Bei ingesamt 43 Fragen verweigerte die Regierung in 29 Fällen jede Auskunft, unter anderem betreffend Zusammenarbeit zwischen Russland und der Ukraine und ob das Team, das den Crash untersucht, Zugang zu US-Informationen hat. Das Joint Investigation Team setzt sich aus Vertretern der Niederlande, Belgiens, Australiens und der Ukraine zusammen, während Malaysia außen vor bleibt. Allein dieser Umstand ist schon merkwürdig, doch darüber hinaus gibt es eine Vereinbarung zwischen diesen vier Staaten und dem niederländischen Staatsanwaltschaft, die vorsieht, dass alle Vertragspartner das Recht auf Geheimhaltung haben.

Wenn also einer der Staaten den Eindruck hat, ein Beweismittel könnte ihm schaden, kann er darauf dringen, es unter Verschluss zu halten. Auch dies ist einer echten Untersuchung, die sich an  üblichen Standards bei Flugzeugabstürzen messen kann, natürlich abträglich. Das Magazin Elsevier hat nun beim Justizministerium beantragt, dieses Abkommen und 16 weitere Dokumente zugänglich zu machen. Inzwischen hat das Ministerium reagiert und die Veröffentlichung abgelehnt, weil sie die Beziehungen zu anderen Staaten beeinträchtigen könnte und man zudem Ermittlungstaktiken gefährden würde. „Internationale Beziehungen sind von größerem Interesse, als Informationen öffentlich zu machen, da es ja auch die einzigartige Untersuchung eines sehr ernsten Vorfalles ist“, rechtfertigt sich das Ministerium gegenüber Elsevier. Außerdem befürchtet man, dass ein freizügiger Umgang mit „sensitiven“ Informationen dazu führen würde, dass derlei Informationen in Zukunft nicht mehr von Staaten und Organisationen geteilt werden. Die Öffentlichkeit darf nicht einmal erfahren, welche Personen dem JIT angehören.


Ein Beispiel der Hetzkampagne gegen Putin

Pieter Omtzigt meint dazu: „Wir wissen nicht, wozu sich die Niederlande selbst verpflichtet haben. Die Regierung hat das Abkommen nicht veröffentlicht, als wir danach fragten, und es auch nicht dem Parlament gezeigt.“ Es sei ganz normal, dass die Niederlande bei dieser komplexen Untersuchung mit anderen Staaten zusammenarbeiten, aber selbst das Abkommen geheim zu halten, sei unnötig. Malaysia kritisiert natürlich, dass es nicht eingezogen wird, doch man braucht sich wohl nicht wundern, hat der betroffene Staat doch auch mit den „Rebellen“ in der Ostukraine Kontakt aufgenommen und ist jenes Land, dass der US-Geopolitik besonders offen entgegentritt. Offenbar will die niederländische Regierung nicht verstehen, dass niemand aus purer Neugier nach Dokumenten und Informationen fragt, wurde der Abschuss der malaysischen Boeing am 17. Juli 2014 doch als Vorwand für Sanktionen gegen Russland, beispiellose Medienhetze und dazu passende Rhetorik auch von Politikern angeblich souveräner EU-Staaten benutzt. Und dies alles, nachdem die USA über ihre Handlanger etwa unter ukrainischen Neonazis in Kiew geputscht hatten, sie Milliarden Dollar in das Umfunktionieren ursprünglich echten Widerstandes gegen Korruption in der Ukraine investiert hatten.

Alexander Neu, Bundestagsabgeordneter der Linken, sah sich im Verteidigungsausschuss durch Henning Otte (CDU) provoziert, der „eine aggressive Rede gegen Russland“ gehalten hat. Daran angelehnt sprach auch Neu, wobei er „Russland“ durch „Westen“ ersetzte, „um auf diese Weise den Spiegel dieser Kalten Kriegsrhetorik vorzuhalten. Das zog massive verbale Angriffe seitens der CDU und SPD nach sich. Die Grünen zogen bei der CDU und der SPD mit.“ In der Obleute-Runde wurde er dann wieder von Otte attackiert, als BND-Präsident Schindler den Abgeordneten zum Thema „Islamischer Staat“ und zum Abschuss der Boeing Rede und Antwort stehen sollte. Rainer Arnold (SPD) verhinderte Letzteres aber, denn „er sagte im Rahmen einer Rede, dass ich keinerlei Informationen über den Abschuss erhalten dürfe, da es sich um Geheimnisse handle, und ich nicht vertrauenswürdig sei“. SPD,  CDU und die Bundesregierung „wollen die Richtung des öffentlichen Diskurses bezüglich des MH17-Abschusses vorgeben. Abweichende Positionen sollen unterdrückt werden“.

Für das österreichische Parlament gibt die Suchfunktion auf der Webseite Aufschluss darüber, in welcher Weise MH 17 überhaupt thematisiert wurde. Man findet ausschliesslich „EU-Vorlagen“, und da auch nur Konsequenzen aus unbewiesenen Annahmen, gegen die in Wahrheit die bekannten Fakten sprechen. Der Index der stenografischen Protokolle aus verfeinerte Suche fördert kein einziges Dokument zutage. Auch in Österreich wird „von oben“, also von den USA vorgegeben, was man, will man in der Politik oder medial nicht zum Außenseiter werden, zu glauben und zu denken hat. Die Regierung mauert, wenn es darum geht, welche nachvollziehbaren Fakten und Erkenntnisse ihrer Position zugrunde liegen, zurückreichend bis zum Putsch in der Ukraine. Und wie die Erfahrungen in den Niederlanden und in Deutschland zeigen, macht man nur dann dicht, wenn man etwas zu verbergen hat bzw. Komplize derer ist, deren Interessen Wahrheitsfindung entgegensteht. Kriminalistisch gesagt müsste der Verdacht bestehen, dass nicht ernsthaft untersuchen will und jene Auseinandersetzung meidet, wer Täter ist oder mit Tätern in einem Boot sitzt.

„Verschwörungstheorien“ verbreite der SPÖ-Abgeordnete Christoph Matznetter, schreibt Isabelle Daniel in „Österreich“ (20.11.2014), nachdem er in einer Fernsehsendung „unumwunden andeutete, dass das ukrainische Militär darin verwickelt ist“ und genau jene Behauptungen des BND anzweifelte, über die man in Deutschland mit Abgeordneten wie Alexander Neu nicht offen sprechen wollte. Matznetter habe dann auf Twitter noch nachgelegt mit dem Satz: „Nutzen aus dem Abschuss zog nur die Regierung in Kiew!“. Und „er reagierte auf Kritik an seinen Aussagen äußerst pikiert“. Freilich habe die SPÖ „eine andere Sicht auf die Dinge“, doch damit meint sie nur die von der NATO instrumentalisierte sogenannte Parteispitze, die ganz gut zu „Österreich“ passt, das uns täglich mit Desinformationen füttert. Frau Daniel ist auch eifrig bestrebt, Militärinterventionen herbeizuwünschen (wenn sie über Syrien schrieb, ehe die USA dort selbst kreierte Terroristen bekämpften) und begleitet Regierungsmitglieder auf Auslandsreisen als eine Art NATO-Anstandswauwau.

 

http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=3222

Hintermänner: Robert Kagan und

Niels Annen (* 6. April 1973 in Hamburg-Eimsbüttel) ist ein deutscher Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Seit 2013 ist er (nach 2005 bis 2009) wieder Mitglied des Deutschen Bundestages. Im SPD-Parteivorstand sitzt Annen ohne Unterbrechung seit 2003. Von 2001 bis 2004 war er Bundesvorsitzender der Jusos, der Jugendorganisation der Partei. Er war 2010 Senior Transatlantic Fellow beim German Marshall Fund in Washington. Von 2011 bis 2013 arbeitete Annen für das Referat Internationale Politikanalyse der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin.[1]

 

So sieht ein Abschuss einer BUK Rakete aus, was niemand dort gesehen hat, was ignoriert wird

Es passt nicht in das NATO, EU und USA Lügen Gebilde, wie es bei allen Kriegen normal war. Irak Krieg : Peinlichkeit der Lügen, oder die WDR Kosovo Dokumentation: “ Es begann mit einer Lüge“. Deutsche Politiker und Medien sind so korrupt, das man im alten Stile der Lügen Verbreitung für Kriege weiter macht.

Außenminister mit Humor: “RT wird bald auch in Deutschland verboten“


Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Moskau, mit einem Witz über RT für Lacher gesorgt.

Quelle: RT

Quelle: RT

Lawrow hatte sich am Dienstag mit Steinmeier in Moskau getroffen, um über mögliche Lösungen in der Ukraine-Krise zu sprechen.

In der anschließenden Pressekonferenz richtete ein Journalist von RT eine Frage an den deutschen Außenminister: „Wieso werden die russische Sichtweise und vorgelegten Beweise vom Westen ignoriert?“

Noch bevor Steinmeier antworten konnte, intervenierte der russische Außenminister und meinte in stocktrockener Ironie: „Ihr Kanal wird bald auch in Deutschland verboten werden.“ Danach sieht man, wie er in sich hinein lacht. Auch Steinmeier bemüht sich, nachdem ihn die Übersetzung erreicht hat, um ein kurzes Schmunzeln.

 

http://www.rtdeutsch.com/6536/headline/ausenminister-mit-humor-rt-wird-bald-auch-in-deutschland-verboten

MH17 – A Scandal In The Making
 Part of channel(s): Ukraine (current event)

According to Elsevier sources, this (secret) agreement has one condition that ensures all parties within the JIT group (including Ukraine) have the right to secrecy. In other words: if any of the parties finds that certain evidence might be damaging, it is entitled to demand complete secrecy by all JIT members.

Besides the fact that the MH17 plane was Malaysian territory and Malaysia was not even allowed to join the JIT this is an absolute scandal of epic proportions. It shows the JIT investigation for what it is: a corrupt and useless exercise.

Read complete article here:
http://www.malaysia-today.net/mh17-a-scandal-in-the-making/

Read more at http://www.liveleak.com/view?i=7db_1416672951#yuF0bZeds3CZfTUK.99

 

Die Steinmeier Verbrecher Organisationen in der Ukraine in Aktion Igor Kolomovskj wieder einmal, der sich Vermögen zusammen stiehlt.

Right Sector raids Odessa Oil Refinery 22/11/14
 Part of channel(s): Ukraine (current event)

22/11/14 Odessa Oil Refinery raided by Right Sector and „Ukrnafta“ (42% owned by Kolomoyskiy, former director is Kolomoyskiy’s right hand man — Igor Palytsa, assigned as Odessa governor shortly after the Odessa massacre)

Read more at http://www.liveleak.com/view?i=3a7_1416682366#JxIA7UpdGTCH9YYe.99

UNO: Russische Resolution gegen Nazi-Heroisierung

BanderaUkraine

Gastbeitrag von Gerhard Jeske

Der 3. Ausschuss der Uno-Vollversammlung hat auf russische Initiative eine Resolution zum Kampf gegen die Nazi-Heroisierung angenommen. Dagegen stimmten nur die Ukraine, die USA und das US-Nachbarland Kanada, das im Vergleich zum waffenstarrenden Rüstungsweltmeister hinter seiner ungeschützten Südgrenze praktisch eine Pazifistenstaat ist. Für die russische Resolution, die mit Blick auf die von Nato, USA und EU unterstützten Neofaschisten und nazi-ähnlichen Paramilitärs etwa der Partei “RechterSektor”, formuliert wurde, stimmten 115 Staaten. Es enthielten sich die EU-Mitgliedsländer und weitere ca. drei Dutzend Staaten, die vermutlich vom Westblock abhängig sind. In Westmedien, privaten, staatlichen und halbstaatlichen wie ARD & Co. sowie von politischen Parteien bis zu den Grünen werden die Faschisten in der Ukraine bis heute geleugnet, heruntergespielt oder als “Nationalisten” bezeichnet.

Dabei wurde der Vizekommandeur des neonazistischen Freiwilligenbataillons „AZOV“, Wadim Trojan, erst Anfang November vom Kiewer Innenminister Arsen Awakow zum Polizeichef der Region Kiew ernannt, Obamas Liebling, die US-Marinette Arsenij Jazenjuk, hatte offenbar nichts dagegen. Der 35-jährige Faschist Wadim Trojan gehört der Organisation „Patriot der Ukraine“ an, die schon lange vor dem sogenannten “Euro-Maidan” durch Übergriffe auf Immigranten und Linke aufgefallen war. Das „AZOV“-Bataillon gilt als offen neonazistische Kampfformation, in der zahlreiche rechte Gewalttäter aus verschiedenen Ländern Europas kämpfen.

UNO: Besorgnis über Glorifizierung  des Neonazismus……………………………….