Archiv

Archive for Januar 2015

Kuba, will die Guantanamo Bay Naval Base zurück, deren Pacht Vertrag mit den USA 2003 auslief

Januar 29, 2015 2 Kommentare

Hongkong wurde ebenfalls nach 99 Jahren zurück gegeben an China. Aber die USA sind so verbrecherisch, das man sich an keine Moral, Verträge, Gesetze hält. Deshalb erfolgte bis heute nicht die Rückgabe von Guantánamo, uraltes Gebiet von Kuba, wo ein 99 jähriger Vertrag von Kuba einmal erpresst wurde.
Kuba hat das besten Gesundheits System der Welt: Cuba’s Health Care System: a Model for the World

Ihre Berühmtheit verdankt sie zum einen der – gar nicht in der Stadt liegenden – US-amerikanischen Militärbasis Guantanamo Bay Naval Base mit dem gleichnamigen Gefangenenlager und zum anderen José Fernández Díaz‚ Lied Guantanamera.

Raúl Castro: US-Kuba Annäherung nur bei Rückgabe von Guantánamo


Der kubanische Staatschef hat bei dem CELAC-Gipfeltreffen in Costa Rica verlauten lassen, dass eine Wiederherstellung der Beziehungen nur bei Aufhebung der Blockade und Rückgabe der US-Militärbasis Guantánamo möglich sein wird.

Quelle: Telesur

Quelle: Telesur

Fidel Castro zu Annäherung USA-Kuba: Ich vertraue den Vereinigten Staaten nicht

“Die Wiederherstellung der Beziehungen wird kaum möglich sein, solange die Blockade nicht aufgehoben worden ist und Kuba das Territorium von Guantanamo nicht zurückbekommen hat.”

So äußerte sich der kubanische Staats- und Regierungschef im Rahmen des Gipfeltreffens der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (Comunidad de Estados Latinoamericanos y Caribeños – CELAC), zu den Voraussetzungen einer “wirklichen” Annäherung zwischen den USA und Kuba.

Rede des kubanischen Präsidenten Raúl Castro zur Normalisierung der  Beziehungen mit den USA

Guantánamo ist seit über 100 Jahren unter US-Kontrolle. 1903 hatte die kubanische Regierung einen Leihvertrag über 99 Jahre mit den USA vereinbart, der nicht verlängert wurde. Die Nutzung durch die US-Army ist demnach seit 2003 vertragswidrig.

Advertisements
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Fremdwährungs-Kredite Verzockt mit dem Franken


Ein Problem von Polen, bis in den Balkan

Fremdwährungs-Kredite Verzockt mit dem Franken

Exklusiv Die Aufwertung des Schweizer Franken trifft nicht nur Kommunen und Spekulanten. Allein die Volks- und Raiffeisenbanken haben zehntausende Franken-Kredite an Privatkunden vergeben. Für die wird es nun teuer. Von Heinz-Roger Dohms und Meike Schreiber, Frankfurt mehr…

Finanzen
Kreditnehmer in Osteuropa in der Franken-Falle
Hypothekenkredite an den Schweizer Franken zu binden schien in Osteuropa jahrelang eine gute Idee zu sein. Doch durch die Franken-Freigabe explodieren die Kreditraten. Die Politik will einschreiten.
Kategorien:Allgemein

Die Terror Banden des Igor Kolomojszkij, produzieren im US System Angriffe auf die Zivil Bevölkerung in Mariupol, Donetsk

Januar 25, 2015 4 Kommentare

Wer profitiert von Morden und Terror gegen die Zivil Bevölkerung: nur die Partner von Steinmeier, Merkel, den Hirnlosen EU und kriminellen US Banden.

Einen Staatsstreich mit Kriminellen und Todesschwadronen zufinanzieren ist die einzige NATO, EU und US Politik, was im Kosovo Krieg schon deutlich sichtbar wurde. Bezahlte Transatlantiker sitzen heute überall, sogar in Kroatien, Schweden, usw.. Libyen und Syrien ist frisch in der Erinnerung mit identischen Lügen, wo Terroristen von dem eliminierten US Botschafter Christopher Stevens finanziert wurden.

Merkel-Klitschko-Steinmeier-Demokratie: Land der Oligarchen und Nazi Todesschwadrone

Die Steinmeier Mord Schwadronen von der ” MH17″ bis Mikael Skillt und dem Partner Igor Kolomojszkij

Alte Jo Biden Methode, mit Kriminellen und Terror Anschlägen einen Krieg zuinzenieren, denn der Mann ist ohne Moral und ein Internationaler Verbrecher, wie die Zyprische Firma BURISMA zeigt, wo sein Sohn ebenso ein Verwandter von John Kerry, Gas Fracking Lizensen in der Ukraine erworben hat, welche inzwischen wertlos sind.

Biden gibt Befehle in Kiew – Poroschenko und Klitschko lauschen


16 Jahre, wurden die Kosovo Todesschwadronen von kriminellen NATO Partner vertuscht

Angela Merkel wollte schon mit Dick Cheney und anderen Verbrechern auch am Irak Krieg mitmachen, der ebenso inzeniert wurde, mit vielen Lügen: Elmar Brok und die Angela Merkel Mord Nazi Banden in alter Tradition in der Ukraine, wo die NATO und US und erbärmliche EU und Deutsche Politiker ihre Dämlichkeits Phantasien ausleben, was Willy Wimmer ebenso zu einem Kommentar brachte. u.a.:

Mariupol, Donetsk, Frunza, Firing on The Civilian Population in East Ukraine. Poroshenko Responsible for Crimes Against Humanity

Poroshenko

A little over a week ago Petro Poroshenko ordered an all out assault on Donetsk and Lugansk People’s Republics. Faced with massive losses during the first few days the Poroshenko regime has resorted unsuccessfully to get both republic’s listed as terrorist organizations by the EU and United Nations.

It started with the Volonavaha bus attack after which the bus driver states in an interview with the Korrespondent that a mine exploded and killed his passengers in Ukrainian controlled territory. Images from the scene taken by the Ukrainian army shows a soldier carrying what appears to be a claymore mine. Claymore mines are directional explosives that are set off remotely or by a trip wire.

Kiev is engaging in a game of escalating crimes against humanity. Each attack on civilian populations has been followed by an all out media blitz trying to place blame on the fledgling republics.

Frunza- The Example not the Exception

When Poroshenko’s nationalist government ordered the new escalation Frunza was attacked again. Caught on video made by the Ukrainian army unit shelling the town, the world can no longer deny that Peter Poroshenko and the Ukrainian Rada are attacking civilian populations. The Ukrainian government and military are guilty of crimes against humanity.

The soldiers in this video are laughing and swearing “At Frunza!” and “F.. k Frunza!” as they fire on the civilian population. Soldiers don’t attack targets without orders. These same orders are being carried out across the Donbass region.

In October I spent 3 days embedded with Commander Alexey Moskovoy’s Prezrak “Ghost Battalion.” I am one of the few western journalists to do invasive passport and weapon checks on soldiers and interview foreign volunteers with more than baseline questions.

During the time I was with Ghost Battalion we stopped in Frunza. It was a typical town with a vibrant market place so I could pick up a few things. There was no military targets or presence inside the city limits. Pictured below is the entry to Frunza market place. A few days after I left, Frunza was attacked by Ukrainian artillery and the market pictured below was destroyed.

Prezrak- “Ghost Battalion” Answers

In the last few seconds of the Ukrainian army’s video, the Ukrainian soldier with the artillery unit laments they were hit back by Prezrak and his artillery brigade was destroyed. Until Poroshenko started this offensive the armies of the DNR (Donetsk People’s Republic) and LNR (Lugansk People’s Republic) were forced to stand down unless directly attacked.

Poroshenko’s Ukraine has never stopped attacking the cities and towns in Donbass. When the order for the counter offensive came, Kiev’s nationalist army suffered massive losses. Because of the devastation they caused in Frunza, the entire artillery brigade that shelled the town were destroyed.

Mariupol! Crimes go beyond the Pale

Since May, Mariupol which is a city of 500,000 people, has suffered under the hand of Azov Battalion. Its been reported that at Women’s prison #107 in Mariupol 15-20 women are taken daily to the Azov Battalion military barracks to be raped and tortured. Local citizen’s disappear off the street on a daily basis. Andrei Biletsky, the founder and leader of Azov Battalion was rewarded with a seat in the Ukrainian Senate (Rada) for his efforts at Ukrainizing the city. Azov has been noted by Human Rights Watch as one of the Ukrainian governments most criminal battalions. Poroshenko and the Ukrainian Rada

……………………………………..

http://www.globalresearch.ca/mariupol-donetsk-frunza-firing-on-the-civilian-population-in-east-ukraine-poroshenko-responsible-for-crimes-against-humanity/5426821

Steinmeier hat das Albanische Volk verraten, als er mit der bekanntesten Mord und Betrugs Oligarchen Gruppe durch die Lande zog, ein klarer Verrat der echten Maidan Demonstranten, welche die Oligarchen Mafia abschaffen wollte.

Steinmeier arbeitet aber nur mit Kriminellen, Oligarchen, Warlords und Mördern, weil es seine Moral und Einstellung ist, ebenso von vielen Kriminellen, welche sich heute Diplomaten nennen und mit Wolfgang Ischinger schon 1998 sichtbar wurde, einen Transatlantiker bekanntlich.

Aktuell schweigt er über die Weltweiten US Provokationen, Hunderte von Militär Manövern an der Russischen Grenze, durch die NATO, Raketen Angriffs Schilde und Batterien, und verbreitet diese Peinlichkeit:

Die Muskelspiele des russischen Militärs könnten nach Worten des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, „möglicherweise katastrophal eskalierende Reaktionen auslösen“. Eine solche Entwicklung könne schon durch die Fehleinschätzung nur eines einzigen Raketenoffiziers auf einem russischen Kriegsschiff auf der Ostsee oder eines Piloten in einem einzigen Kampfbomber über der Nordsee ausgelöst werden, warnte Ischinger im SWR-„Interview der Woche“.

http://www.wiwo.de/images/german-foreign-minister-frank-walter-steinmeier-visits-ukraine/9655178/2-format23.jpg
Kommentar: Steinmeier hatte natürlich ein Meeting mit Oligarch Achmetow Ende März, wobei wir es: Banditen Treffen der Mord Mafia nennen wollen.

Montag, 26. Januar 2015

Ukrainischer Abgeordneter brüstet sich mit Raketenbeschuß auf Mariupol

Lyaschko (2.v.l.)

Der Kampagnenjournalismus meldete zwar gestern, dass ein Wohnviertel in Mariupol durch Raketenwerfer beschossen wurde, nicht aber, ohne die Täterschaft dem Widerstand in die Schuhe zu schieben.
Das verwundert nicht, verfährt der Kampagnenjournalismus bekanntlich stets so.

Glaubt man dem Kampagnenjournalismus, haben sich die Opfer im Gewerkschaftshaus in Odessa eigenhändig erwürgt, vergewaltigt und verbrannt, wurden die Insassen des in Donezk zerschossenen Busses von den eigenen Leuten torpediert und der Bus am Kontrollposten in Wolnowacha durch eine Rakete und nicht durch das Auslösen der am Kontrollposten aufgebauten Sprengminen in die Luft gejagt, wie das auf den Videoaufnahmen auch zu sehen ist.

Der Kampagnenjournalismus übernimmt gewöhnlich 1:1 die Nachrichten aus dem ukrainischen Propagandaministerium. Selbst dann, wenn die Beweise oder der gesunde Menschenverstand dagegen sprechen.
Und so wurde auch gestern die Behauptung des Kiewer Regimes übernommen, die Wohnviertel in Mariupol wären vom Widerstand beschossen worden.

Dumm nur, dass sich der Rada-Abgeordnete Lyaschko, der seit gestern bei seinen ukra-faschistischen Söldnerbatallionen „Ukraina“ und „Asow“ in Mariupol weilt, im Internet mit dem Raketenbeschuß der Wohnviertel gebrüstet hat.

Obwohl auch die Kampagnenjournalisten im Internet mitlesen, wurde dieses bemerkenswerte Detail verschwiegen, passt es doch nicht in das Bild, das man als „öffentliche Meinung“ erzeugen will.

Lyaschko brüstete sich im Netz mit dem Raketenbeschuß auf Mariupol

http://luzifer-lux.blogspot.de/2015/01/ukrainischer-abgeordneter-brustet-sich.html

Israelische Ärzte werfen Israel Verstöße gegen Völkerrecht vor


Nichts Neues über den Verbrecher Staat: Israel

Israelische Ärzte werfen Israel Verstöße gegen Völkerrecht vor

IPPNW-Pressemitteilung vom 22.1.2015

Die israelische Organisation “Ärzte für Menschenrechte” wirft der israelischen Regierung in einem gestern veröffentlichten Bericht zahlreiche Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht vor. Diese hätten zu hohen Opferzahlen unter der palästinensischen Zivilbevölkerung während des Gaza-Krieges im Sommer 2014 geführt. Anlässlich dieser Vorwürfe und des fortgesetzten israelischen Siedlungsbaus im Westjordanland fordert die IPPNW erneut den Stopp deutscher Waffenlieferungen nach Israel.

Die israelische Ärzteorganisation befragte für ihren Bericht Kriegsopfer, palästinensische Rettungssanitäter und Ärzte und wertete Akten zu 370 Todesfällen aus. Sie stellte die einzige unabhängige Untersuchungsgruppe, denen die israelischen Behörden während des Krieges die Einreise in den Gazastreifen erlaubten. Lesen Sie mehr »

 

 

Urgent Appeal to Palestinian President and Government: PCHR Warns of Consequences of Fuel Shortage at Gaza Hospitals and Expected Suspension of Health Services at UAE Red Crescent Hospital
The Palestinian Centre for Human Rights (PCHR)


October 21, 2014 -The Palestinian Centre for Human Rights (PCHR) warns of the disastrous and grave deterioration that may affect the Palestinian patients in the Gaza Strip due to the lack of fuel that is necessary to operate electricity generators as an alternative power supply in light of prolonged outages. PCHR calls upon the Palestinian President and government to immediately intervene to ensure the prompt supply of fuel needed for the operation of generators in health facilities in the Gaza Strip. According to investigations conducted by PCHR, hospitals, clinics and first aid centers suffer a real crisis due to the lack of diesel needed for the operation of generators, especially the UAE Red Crescent Hospital in Rafah, which may stop offering medical services within hours because it has run out of the diesel used for generators…
 

Gaza Strip: Attacks in the border areas and their consequences
The Palestinian Centre for Human Rights (PCHR)


October 21, 2014 – Following disengagement from the Gaza Strip in September 2005, Israel unilaterally and illegally established a so-called „buffer zone“, an area prohibited to Palestinians along the land and sea borders of the Gaza Strip. The precise area designated by Israel as a „buffer zone“ is not clear and this Israeli policy is typically enforced with live fire. The establishment of the ‚buffer zone’ is illegal under both Israeli and international law. Preventing Palestinians from accessing their lands and fishing areas violates numerous provisions of international human rights law, including the right to work, the right to an adequate standard of living, and the right to the highest attainable standard of health. Enforcing the „buffer zone“ through the use of live fire often results in, inter alia, the direct targeting of civilians and/or indiscriminate attacks, both of which constitute war crimes.
  continua / continued avanti - next    [110326] [ 28-dec-2014 03:44 ECT ]

 

Video: Settlers cheer as Israeli soldiers attack disabled Palestinian child
Ali Abunimah


October 21, 2014 – This disturbing footage shot by Palestinian videographer Samih Da’na and published by the Israeli nongovernmental organization B’Tselem documents the violent abuse of a developmentally disabled Palestinian child. As Israeli occupation soldiers abuse the child, settlers and their children cheer and shout abuse at Palestinians.Da’na shot the footage on 19 October from his home in the occupied West Bank city of Hebron, whose Palestinian residents are relentlessly targeted by occupation army and settler violence…
  continua / continued avanti - next    [110337] [ 01-jan-2015 01:10 ECT ]

 

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter:

Die Idioten des CIA, wollen ihre Reputation zurück

Januar 23, 2015 2 Kommentare

Jeden Sonntag in die Orthodoxe Kirche in Washington rennen, und dann Massenmord und Krieg mit Kriminellen organisieren, was in Kroatien und dem Kosovo wie Bosnien anfing. Man ist dann bei dem geborenen Albaner, griechischer Abstammung aus der Albanischen Hafen Stadt Himari, wo der Vater schon für die Albanischen FAschisten der „Balle Kombetare“ arbeitete und für Nationalistische Krieg mit den Italienern, und Deutschen. Georg Tenet, der den CIA ruinierte an vordester Stelle, ebenso die Lügen produzierte, welche Rumsfeld Dick Cheney, für den Irak Krieg wünschte.

Von Ex-CIA Direktoren bestätigt ist, das unter Georg Tenet, die sogenannten Karrieristen vor allem für Dick Cheney, jeden gewünschten Bericht fälschten und produzierten und subverive kriminelle Operationen zum Standard wurden.

Deppen Club zusammen auch bei den ständigen Ordens Verleihungen, wie einem kranken Syndrom.


US-Präsident Bush verleiht dem im Juni 2004 zurückgetretenen CIA-Chef George Tenet** im Dezember 2004 die Presidential Medal of Freedom Award, die höchste Auszeichnung für einen Zivilisten. Bild: Weißes Haus

Frieden statt Natovon Oskar Lafontaine

Der sogenannte Antiterrorkrieg der USA ist, wie der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Jürgen Todenhöfer richtig analysiert, ein Terrorzuchtprogramm und erhöht die Terroranschlagsgefahr in Deutschland.
Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt befand schon 2007: «Für den Frieden der Welt geht von Russland heute viel weniger Gefahr aus als etwa von Amerika. (!) Auch wenn die Hegemonie Amerikas für längere Zukunft Bestand haben wird, müssen die europäischen Nationen gleichwohl ihre Würde bewahren. (!) Die Würde beruht auf unserem Festhalten an unserer Verantwortung vor dem eigenen Gewissen.»

Moldawien läuft Gefahr, die Fehler der Ukraine zu wiederholenvon James George Jatras, J. D., Stellvertretender Direktor des «American Institute in Ukraine» AIU, Washington D. C.

CIA Wants Its Reputation Back

George Tenet, who was CIA director at the time of Operation Merlin.

The CIA doesn’t like to be portrayed as the gang that couldn’t shoot straight, so it has been using the leak trial of ex-CIA officer Jeffrey Sterling to insist that it really can shoot straight and indeed is brilliantly protecting America’s national security, writes Norman Solomon.

Former NSA Chief: William Odom Called CIA ‘Out of Control’

Alfreda Frances Bikowsky ist vermutlich die Chef-Folter-Frau der CIA – was unternimmt der Generalbundesanwalt?

Der sogenannte CIA-Folterbericht des US-Senates birgt viel Material zur Anklage durch den Generalbundesanwalt. Eine Verdächtige: Alfreda Frances Bikowsky. Sie ist angeblich die »Folter-Queen« der CIA.

Auf Deutscher Seite, sind die selben verrückt dummen Spinner aktiv.

Merkel-Bubi der Woche: Steinmeier heuchelt weiter zur Ukraine

Gilbert Perry NATO_ukraine

Die Heuchelei als angeblich „ehrlicher Makler“ kauft dem SPD-Bubi unter Angela Merkel keiner mehr ab. Penetrant ventiliert Steinmeier bei seinen Pseudo-Friedensangeboten Westpropaganda-Sprech: Es gehe um den „Konflikt zwischen Moskau und Kiew“. Aber jeder weiß, dass es in der Ukraine einen Stellvertreterkrieg zwischen Washington und Moskau gibt. Das EU-Parlament (außer der Linken) schloss sich jetzt den Lügen an und fordert unverblümt Waffen für die Massenmörder in Kiew.

Es gehe um den „Konflikt zwischen Moskau und Kiew“. So lügt sich der Westen seine Kriege schön, aber jenseits der Medienhirnwäsche des Dollar-Empire glaubt den Schwachsinn kein Mensch. Jeder weiß, dass es in der Ukraine einen Stellvertreterkrieg zwischen Washington und Moskau gibt. Wer in diesem Zusammenhang Putin nennt, aber Obama verschweigt –der tischt seinem Publikum eine billig Propagandalüge auf. Das EU-Parlament (außer der Linken) schloss sich jetzt den Lügen an und fordert unverblümt Waffen für die Massenmörder in Kiew.

Dass in Kiew eine West-Marionette regiert kann jeder sogar bei Wikipedia nachlesen, nur die verlogene ARD&Co-Journaille anscheinend nicht und natürlich Merkels Außendarsteller Steinmeier. Dass Kiew gegen die russisch-sprachige Minderheit im Land einen rassistischen Vernichtungskrieg führt kann auch jeder nachlesen. Sogar die New York Times berichtete über Kiews Kriegsverbrechen im Donetzk –wir hier natürlich auch. Wenn Wohngebiete mit als kriegsverbrecherisch geächteten Streubomben terrorisiert werden, kreischt die Westpresse sonst „Abschlachten des eigenen Volkes“. Nicht aber beim blutrünstigen Duo Poroschenko-Jazenjuk. Warum? Weil das „unsere“ Massenmörder sind?

Wenn Putin sich schützend vor die russisch-sprachige Minderheit im Nachbarland stellt, wird er dafür dämonisiert. Die von Poroschenko und Jazenjuk terrorisierte Minderheit wird hetzerisch zu „Prorussen“ erklärt, oft genug wird sogar die zynische Propaganda Kiews wiederholt, welche die Terrorisierten selber als „Terroristen“ diffamiert. Wer hierzulande die Lügen kritisiert wurde und wird als „Putinversteher“ diffamiert, jede nicht zur Westpropaganda passende Information zu „russischer Propaganda“ erklärt. Kalte Krieger durften bei ARD&Co. endlich einmal wieder die Maske fallen lassen und ungehemmt nach Feindesblut lechzen –natürlich streng seriös, hauptsächlich mit Lügen durch Weglassen.

Und immer im Namen der Menschenrechte, für die ist „es manchmal erforderlich, auch zu den Waffen zu greifen” (Bundespräsident Gauck). Und zu den Waffen greift die sogenannte „westliche Wertgemeinschaft“ bekanntlich schnell und gerne –schließlich werden ihre Führer gut geschmiert von Waffenlobbyisten und sonstigen Profiteuren der Ausbeutung ganzer Kontinente. Millionen Tote und unzählige Verstümmelte hinterließ dieser angebliche “Kampf für die Menschenrechte”: Gräueltaten und Massenmorde, die meist hinter einem medialen Schleier des Anscheins sauberer und gerechter Kriege versteckt werden –nicht erst in der Ukraine, sondern weltweit. Kein Wunder, dass viele sich inzwischen sagen: Nun gut, Putin ist vielleicht auch nicht viel besser, aber wenigstens nicht so ein Heuchler.

Massenmorde von Maidan und Odessa?

Lange bevor, die ersten russischen Kämpfer in der Ostukraine gesichtet wurden, schickte Obama seine Killertruppe Blackwater alias Academi in die Westukraine. Wer googelt, findet darüber heute noch vereinzelte, verschämte Artikel in Westmedien wie Spiegelonline. Die US-Söldner finanzierten, bewaffneten und trainierten dort mutmaßlich in Obamas Auftrag Terroristen, meist aus dem blühenden lokalen Nazi-Sumpf. Als Basis des terroristischen Putsches in Kiew 2014, von unseren Militaria-Grünen als „Euromaidan“ gefeiert.

Der Massenmord auf dem Maidan wurde von unseren Westmedien dem amtierenden Präsidenten in die Schuhe geschoben. Ohne Beweise. Später auftauchende Hinweise auf dahinter steckende mutmaßlich Blackwater-trainierte prowestliche Terroristen wurden totgeschiegen. Der Massenmord in Odessa, eine der abscheulichsten Gräueltaten in der modernen Geschichte, wurde erst den angeblichen „Prorussen“ unterstellt und kurz danach, als unwiderlegbare Beweise vorlagen, dass die Massenmörder prowestliche „Euromaidan“-Nazis waren… totgeschwiegen! Stattdessen dominiert unsere „freien Medien“ stupides Wiederkäuen der westlichen Regierungspropaganda, sogar kritikarmes Ventilieren der Kriegspropaganda der Schlächter aus Kiew. Hilfskonvoi für hungernde Kinder im Donetzk? Alles nur russische Waffen für Terroristen! MH-17 abgeschossen? War natürlich Putin persönlich, bestimmt mit nacktem Oberkörper am Buk-Raketenwerfer.

EU-Parlament steht treudoof an der Seite Poroschenkos

Das Europaparlament hat letzte Woche eine militaristische Entschließung zur Ukraine verabschiedet: Waffen für Poroschenkos Krieg gegen das eigene Volk! Eingebracht wurde sie von der rechtspopulistischen Europäischen Volkspartei (EVP), auch die deutsch-dominierten (Militaria-) Grünen stimmten zu. Nur die Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke lehnte die Entschließung ab und schlug einen Gegenentwurf vor. Bezeichnend ist beim Mehrheitsbeschluss, dass er Kiewer Kriegspropaganda kritiklos wiederkäut, etwa die Behauptung, dass “der Waffenstillstand vom 5. September 2014 tagtäglich von den Separatisten und den russischen Streitkräften gebrochen wird”, ohne die auch von der OSZE festgehaltenen Verletzungen seitens der ukrainischen Streitkräfte zu erwähnen. Von Zuckerbrot und Peitsche darf man wohl reden, wenn Merkel jetzt Putin zuckersüß ein Ost-TTIP von EU und Eurasischer Wirtschaftsunion anbietet. Leider wenig glaubwürdig, beachtet man die Kalte-Krieger-Propaganda, die Westpolitikern und –medien sonst ununterbrochen aus allen Löchern platzt.

Bezeichnend ist beim Mehrheitsbeschluss auch, dass die EU nach dem Willen des Parlaments in den Informationskrieg einsteigen und antirussische und proukrainische Propaganda betreiben soll. In der EU-NATO-Propagandasprache nennt sich das “Kommunikationsstrategie“. Die EU-Kommission (die eigentliche „EU-Regierung“, bekanntlich nicht vom Parlament gewählt, sondern in Hinterzimmern ausgekungelt) soll eine solche “Kommunikationsstrategie” eilig, eilig binnen zwei Monate ausarbeiten und dem Europäischen Parlament vorlegen. Die Blackwater-Söldner, Maidan-Massenmorde, Odessa-Gräuel und Poroschenkos Streubomben-Schrapnellbombardements auf Zivilisten wird man dort wohl nicht kommunizieren. Dafür den „Konflikt Kiew-Moskau“, Washingtons Unschuld und Merkel als „ehrliche Maklerin“.

Heil NATO, ihr Obamaversteher!

 https://jasminrevolution.wordpress.com/2015/01/23/merkel-bubi-der-woche-steinmeier-heuchelt-weiter-zur-ukraine/comment-page-1/#comment-2861

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: ,

Die Bankrotte EU wird immer verrückter: man will eine Partnerschaft mit den Finanz Staaten des Terrors


Das sowas nicht funktionieren wird, viel Geld kosten wird und nur Informationen an die bekannten Verbrecher Staaten, wie Katar, Dubai, Saudi – Arabien einseitig fliessen wird, zeigt die Geschichte, mit allen Partnerschaften mit kriminellen und korrupten Regimen. Die Inkompetenz und Hirnlosigkeit geht weiter mit der EU. Frank Walter Steinmeier erkauft sich mit Geld wie immer, auch das Wohlwollen der Magreb Staaten, die er bereiste, für angebliche Partnerschaft im Kampf gegen den Terrorismus, was kompletter Unfug wie immer ist und zur Lügen Show, der Steinmeier Bande gehört.

German Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier is using his trip to North Africa to promote the new „counter-terrorism cooperation“ with the Arab world. His visits to Morocco, Tunisia and Algeria.. Im Jemen haben die angeblichen Terroristen die Houti Rebellen die Macht übernommen, welche seit Jahren von Kriminellen NATO Ländern bombardiert wurden.

EU-Außenminister wollen Anti-Terror-Allianz mit arabischen Staaten

Die Inkompetenz in Person, äussert sich:Susan Stewart von Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) die bisher nur dummes Zeug von sich gab und falsche Informationen.

IWF-Verhandlungen in Kiew: „Die Ukraine braucht eine neue politische Kultur“

…………………………
http://www.euractiv.de/sections/eu-aussenpolitik/iwf-verhandlungen-kiew-die-ukraine-braucht-eine-neue-politische-kultur

Kategorien:Allgemein

Alfreda Frances Bikowsky. (Silverstein): Die CIA Frau und Königin der Folter

Januar 18, 2015 5 Kommentare

Massenmord als Geschäftsgrundlage der EU, NATO und der USA, unterstützt von einer vollkommen korrupten UN:

Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Prinz Zeid Raad al-Hussein, weist darauf hin, daß es »völkerrechtlich sonnenklar« sei, daß die Vereinigten Staaten, die die UN-Konvention gegen Folter von 1994 ratifiziert haben, jetzt die Pflicht haben, Rechenschaft zu gewährleisten. Trotzdem ist davon auszugehen, daß die US-Justiz keine Schritte gegen die Verantwortlichen unternehmen wird.

Kurz gesagt: das EU Parlament, also Martin Schulz SPD, will die Schweinereien des Frank Walter Steinmeier untersuchen, woran real niemand glaubt, bei diesem Dumm Verbrecher Club.

European Parliament to investigate CIA’s torture and rendition operations in EU

Die UN schweigt, weil der General Sekretär Moon, Jeffrey Feltman direkt zu den Super Faschisten und Terroristen gehört.

Der Terrorismus der westlichen Welt

Bei dem Namen Silverstein, klingelt es und die CIA Options Schein Geschäfte damals rund um den 11.9.2001 sind logisch, ebenso die Geschäfte von Silverstein, als er die Worldtrade Hochhäuser mietete und gut versicherte.

Die Königin der Folter

Der CIA-Folterreport – Teil 1

Von René Heilig
27.12.2014
Zum Waterboarding übern Teich gejettet

Alfreda Frances Bikowsky ist vermutlich die Chef-Folter-Frau der CIA – was unternimmt der Generalbundesanwalt?

Der sogenannte CIA-Folterbericht des US-Senates birgt viel Material zur Anklage durch den Generalbundesanwalt. Eine Verdächtige: Alfreda Frances Bikowsky. Sie ist angeblich die »Folter-Queen« der CIA.

45f87934543727f91350ad03c5849b3a.jpg

2011 im Weißen Haus. Als Zuschauerin beim Sturm auf Osama bin Ladens Versteck: CIA-Frau Bikowsky

Es gibt viele Gründe,weshalb die Frau ins Gefängnis gehört. Doch die vermutlich 49-Jährige ist bestens abgeschirmt durch ihren Arbeitgeber. Sie spielt – ohne Namensnennung – eine Hauptrolle im 6000-seitigen CIA-Folterbericht, den der US-Senat jüngst erarbeitet hat. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist Alfreda Frances Bikowsky die »Folter Queen« der CIA – und damit verantwortlich für übelste Menschenrechtsverletzungen.

Geboren wurde Bikowsky 1965. Sie begann ihre CIA-Karriere in den 1990er Jahren als Sowjetunion-Analystin. Nach dem Attentat auf den US-Zerstörer »USS Cole« im Oktober 2000 wurde sie zur Vizechefin und 2003 zur Leiterin der sogenannten Alec Station, die sich mit globalen Fragen des Jihad beschäftigt, berufen. Es heißt, sie habe inzwischen einen Rang, der dem eines Generals vergleichbar ist.

Im Januar 2014 hat die »Washington Post« behauptet, dass die Frau maßgeblich zum Versagen der US-Dienste bei der Abwehr der Anschläge vom 11. September 2001 beigetragen hat. Sie habe die Anwesenheit von Attentätern gegenüber dem FBI verheimlicht. Wie hat sie es trotz offensichtlicher Fehlschläge nach oben geschafft, fragte der US-Sender NBC jüngst den Ex-CIA-Führungsmann John Maguire. »Sie ist erschreckend intelligent und weiß mehr über al-Qaida als jeder andere in der CIA.« Und dann sagte Maguire etwas, das Bikowskys Opfern wie eine zusätzliche Verhöhnung erscheinen muss: »Sie hatte keine Angst, Fehler zu machen.«

Falls sich der Generalbundesanwalt Harald Range, der sich angeblich für die vollständige Fassung des US-Senatsberichts interessiert, um eine Anklage im Entführungsfall Khaled al-Masri 2003 bemühen sollte, ist er bei Mrs. Bikowsky richtig. Unter ihrer Leitung kidnappte der US-Geheimdienst den Deutschen in Mazedonien, steckte ihn in einen afghanisches Folterknast. Dabei war er nur das Opfer einer falschen Transliteration. Man hatte ihn mit jemandem verwechselt, der die Terroristen Ramzi Binalshibh und Marwan al-Shehhi gekannt haben soll. Obwohl das nach wenigen Wochen klar war, ließ der US-Geheimdienst den Deutschen erst nach fünf Monaten frei….

http://www.neues-deutschland.de/artikel/956636.zum-waterboarding-uebern-teich-gejettet.html

The Daily Mail in the UK has speculated that the “F.” in “Audrey F. Tomason” stands for Frances, and that this is the “Frances” who was referred to in reports earlier this year as the CIA officer who argued the CIA should detain German citizen Khaled el-Masri in 2004. Although the CIA’s own inspector general issued a blistering report on “Frances’” conduct, she ended up being promoted.

This is where things get interesting.

Those who have been following the story of Richard Clarke’s recently released bombshell testimony about the CIA deliberately holding back key 9/11 intelligence know that the two filmmakers behind that interview were recently threatened by the CIA not to release their documentary. This was ostensibly because their documentary was going to release the real identities of two CIA officers who were instrumental in that cover-up; someone known as “Michelle” and someone known as…”Frances.”

Sibel Edmonds over at BoilingFrogsPost now has an article up speculating on the idea that “Frances” may in fact be Tomason. It’s just speculation at this point, but I urge all readers to go check the story out by clicking this link (Note: This link has been removed as per update above). Rest assured there will be more to come on this story in the coming days.

von Sibel Edmonds

Meet Alfreda Bikowsky, the Senior Officer at the Center of the CIA’s Torture Scandals

Featured photo - Meet Alfreda Bikowsky, the Senior Officer at the Center of the CIA’s Torture Scandals

NBC News yesterday called her a “key apologist” for the CIA’s torture program. A follow-up New Yorker article dubbed her “The Unidentified Queen of Torture” and in part “the model for the lead character in ‘Zero Dark Thirty.’” Yet in both articles she was anonymous.

Saturday, December 20, 2014

SPECIAL REPORT. CIA „Torture Queen“ Alfreda Frances Bikowsky Silverstein likely appeared in iconic White House „Bin Laden“ killing photo by Wayne Madsen

SPECIAL REPORT. CIA „Torture Queen“ likely appeared in iconic White House „Bin Laden“ killing photo

CIA-Morde in »Gitmo«

Zu Tode gefoltert: Ehemaliger Wächter im US-Militärlager Guantánamo wirft Geheimdienst vor, drei Gefangene umgebracht zu haben

Von Jürgen Heiser

2014-1695.pdf Senate CIA Torture Report Timeline December 9, 2014

2014-1694.pdf Senate CIA Torture Report Feinstein Statement December 9, 2014
2014-1693.htm offsite CIA Response to Torture Report 1 2 3 December 9, 2014
2014-1692.pdf Senate CIA Torture Report State Talk Points December 9, 2014
2014-1691.pdf Senate CIA Torture Report Obama Statement December 9, 2014
2014-1690.pdf Senate CIA Torture Report Minority Views December 9, 2014 (14.5MB)

2014-1689.pdf Senate CIA Torture Report Additional Views December 9, 2014 (2.0MB)
2014-1688.txt Hacked RU Interior Ministry URLs and File List December 9, 2014
2014-1687.pdf Senate CIA Torture Report December 9, 2014 (108MB)

Wie Alles in Deutschland manipuliert und vertuscht wird, ist bei den Milliarden die allein in Afghanistan verschwanden: über 26 Milliarden € für einen Pseudo Wieder Aufbau, Made by Steinmeier vor allem, mehr wie erstaunlich.

Im April 2001 ermittelte bereits der CIA rund um einen geplanten Anschlag auf die World Trade Center, wo es ja in 1994 auch schon FBI gesteuerte Anschläge gab. Der CIA und Vertraute, machen daraus dann bekanntlich Profit, rund um Options Scheine der Fluglinien und Silverstein plante den „Abriss“ der Türme, um die Versicherung abzukassieren. Man suchte ja ein zweites Pearl Harbour um Krieg im Ausland führen zukönnen.

Susan Lindauer : Ein CIA Whistleblower spricht über 9/11 (englisch) [08/2011]

00339jIn 2001 arbeitete Susan Lindauer für die US Regierung als Kontaktperson für informelle Korrespondenz mit den Botschaften von Libyen und Irak. Deshalb hatte sie Zugang zu aller Korrespondenz zwischen der US Regierung und diesen Botschaften. Im April 2001 wurden Susan durch ihren Vorgesetzten beim CIA darüber informiert, dass die US Regierung einen Terroranschlag erwartete, bei dem Flugzeuge entführt und ins World Trade Center geflogen würden. Sie wurde angewiesen Druck in der irakischen Botschaft auszuüben, um jegliche verfügbare Informationen über potentielle Terroristen ausfindig zu machen.

Nachdem 9/11 passiert war, sprach Susan mit einer Person vom Mitarbeiterstab von Senator John McCain über dieses Vorwissen bezüglich 9/11, denn sie hielt es für wichtig, die Information, dass es Vorwissen gab, mitzuteilen. Kurz darauf wurde sie unter dem Patriot Act verhaftet und für über ein Jahr ohne Verhandlung im Gefängnis festgehalten. Da die Dinge, über die Susan sprach nicht ins Bild der offiziellen Regierungsversion zu 9/11 passten – nach denen die Regierung absolut kein Vorwissen bezüglich 9/11 hatte – wurde sie für psychisch instabil erklärt und man versuchte sie lebenslang festzuhalten, damit sie nicht länger mit ihren Aussagen für Unruhe sorgte. Im Jahr 2009 erklärte die US Regierung schließlich, dass die Anklage gegen Susan fallengelassen wird.

……………

http://www.matrixwissen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=520:susan-lindauer-a-cia-whistle-blower-talks-about-911&catid=55&Itemid=80&lang=de

Die frühere FBI Übersetzerin Sibel Edmonds, die auch für den CIA arbeitete, zeigte Abgründe des Verbrechens auch rund um die Türksiche Regierung und den jeweiligen US Botschaften.