Startseite > Europa, Ex-Kommunistische Länder > Flug Germanwings 4U 9524 im der Abschuss der MA 17 im Vergleich des Vertuschungs Skandales

Flug Germanwings 4U 9524 im der Abschuss der MA 17 im Vergleich des Vertuschungs Skandales

Die EU, US, NATO Mafia schweigt mit ihren gekauften Medien, das vor der US Botschaft in Kiew demonstriert wird, und diesmal ohne Geld der als kriminelles Enterprise auftretenden Grünen, CDU Stiftung wie der KAS!

Das Omerta Schweigen der EU und US Kriminellen in Holland mit dem Untersuchungs Ausschuss sagt ja eigentlich genügend. Sowas gab es in der Welt der Luftfahrt noch nie, mit Ausnahme des kriminellen Abschusses der NATO einer Italienischen Verkehrs Maschine über dem Thyrennischen Meer.

The full video (less than two minutes) can be seen and heard at, and is from:

http://offguardian.org/2015/04/03/were-not-cattle-kiev-protesters-throw-manure-at-us-embassy/

Screen Shot 2015-04-05 at 11.39.50 AM

Screen Shot 2015-04-05 at 11.44.20 AM

Ukraine-USA-drapeaux

Thousands of Ukrainians Protest against the US Embassy. Media Blackout By Eric Zuesse, April 06, 2015

Kein Ermittlungs Ergebnisse in der Ukraine Sache: Die NATO Mafia, verhindert jede Art von Ermittlungen rund um den Abschuss der MA17 in der Ukraine

Steinmeier und die EU wie US Mafia, will ihren Betrug vertuschen. Man erinnert sich an andere NATO Schweinereien rund um Abschüsse von Passagier Maschinen, wie auch den US Abschuss der Iran-Air-Flug 655

Bereits nach einem Tag, wurden die Ergebnisse von Experten der Blackbox im Deutschen Absturz veröffentlicht, wobei die in wesentlich besserem technischen Zustand gefundenen Black Boxes der MA17 über der Ukraine zu keinen Ergebniss bis heute führte, kein Resultat wurde veröffentlicht, so das die Grund Frage ist, wenn man andere Fakten vergleicht. Haben die Amerikaner sogar die MA17 abgeschossen, oder die kriminell agierende EU Mafia, welche ja deshalb Sanktionnen aussprach. Das die Ukrainischen Militärs schon einmal eine Passagier Maschine abschossen, ebenso die NATO über dem Thyrennischen Meer, sollte man historisch sehen. Auch diese Militär Abschüsse, wurden massiv vertuscht, falsche Angaben verbreitet, vor allem durch die NATO und Geheimdienst Mafia bei dem Abschuss der Italienischen Verkehrs Maschine Itavia-Flug 870  damals.

Flugzeugabsturz von Ustica 1980 Zusammenbruch des Lügengebäudes

Mehr als 30 Jahre nach dem Itavia-Abschuss muss Italien 110 Millionen Euro Entschädigung zahlen. Die Zivilmaschine wurde von Nato-Kampffliegern abgeschossen.

 

Was lernen wir aus der schnellen Blackboxauswertung von Flug Germanwings 4U 9524

  1. agroni
    April 8, 2015 um 4:36 pm

    Mit EU-Steuergeldern: Ukraine beginnt mit Mauer-Bau an Grenze zu Russland
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 31.03.15 23:05 Uhr | 55 Kommentare

    Die Ukraine wird Anfang April mit dem Mauer-Bau an der Grenze zu Russland beginnen. Die Bauarbeiten sollen sich insbesondere auf Charkiw und Lugansk erstrecken. Lugansk befindet sich im Rebellen-Gebiet. Die Bau-Arbeiten könnten zu einer neuen Eskalation in der Ost-Ukraine führen. Die Gelder für den Mauerbau kommen von den europäischen Steuerzahlern.
    Ihren XING-Kontakten zeigen
    Themen: Charkiw, EU, Jazenjuk, Lugansk, Mauer, Rebellen, Russland, Steuergelder, Ukraine
    Arseni Jazenjuk inspiziert eine Baustelle an der ukrainisch-russischen Grenze. Kiew will eine Mauer zu Russland bauen. (Foto: dpa)

    Arseni Jazenjuk inspiziert eine Baustelle an der ukrainisch-russischen Grenze. Kiew will eine Mauer zu Russland bauen. (Foto: dpa)

    Der staatliche Grenzschutz der Ukraine wird Anfang April mit der Errichtung einer Mauer entlang der ukrainisch-russischen Grenze beginnen. Betroffen sind insbesondere die Gebiete Charkiw und Lugansk. Das gab der Chef des staatlichen Grenzsschutzes, Oleh Slobodian, am Samstag bei einer Presskonferenz in Kiew bekannt, berichtet die Nachrichtenagentur Ukrinform. Allerdings ist unklar, wie der Bau in der Region Lugansk ablaufen soll. Denn das Gebiet wird von den Rebellen kontrolliert. Sollte der Bau in Lugansk wirklich beginnen, würde dies automatisch zu einer erneuten Eskalation führen.

    Der ukrainische Übergangspremier Arseni „Jaz“ Jazenjuk hatte im September 2014 verkündet, eine Mauer nach dem Berliner Vorbild gegen Russland errichten zu wollen. Nur so werde eine echte Staatsgrenze entstehen, sagte Jazenjuk. Der Elektrozaun mit Minen und Stacheldraht soll eine Länge von 2000 Kilometern haben und rund 100 Millionen Euro kosten. Das Projekt soll hauptsächlich durch EU-Steuergelder finanziert werden.

    Auf Anfrage der Deutschen Wirtschafts Nachrichten relativiert die Sprecherin für EU-Außenfragen, Maja Kocijancic, zwar, dass die EU das Geld für den Mauerbau zur Verfügung stellt. Nachdem die Ausgaben jedoch nicht zweckgebunden sind, kann die EU nicht verhindern, dass das Geld für den Bau von Grenzanlagen verwendet wird: „Die EU unterstützt die integrierte Grenzverwaltung in der Ukraine, insbesondere durch eine Budgethilfe im Wert von 60 Millionen Euro. Die Auszahlungen (…) sind nicht zweckgebunden. Der Betrag der nächsten Auszahlung ist noch nicht bekannt. Dieses Programm wurde im Jahr 2010 genehmigt. Die Finanzierungsvereinbarung wurde im Jahr 2011 geschlossen. Das ,Mauer‘-Projekt war nicht Teil der Konditionalität.“
    Das könnte Sie auch interessieren

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/04/01/mit-eu-steuergeldern-ukraine-beginnt-mit-mauer-bau-an-grenze-zu-russland/

  2. nostrum
    April 9, 2015 um 6:02 pm

    über 150 Dokumente der mysteriösen Ermittlung sind inzwischen für geheim erklärt worden, viele Seiten sind geschwärzt, wenn überhaupt etwas veröffentlicht wurde.

    MH17 ‚was shot down in botched bid to assassinate PUTIN‘: Pro-Kremlin media names Ukrainian air force pilot who they allege downed craft

    Pro-Kremlin news claim MH17 was a botched assassination of Putin
    Allege Ukrainian billionaire ordered it believing Putin would fly route
    Russian paper also name Ukrainian Lt Col Dmitro Yakatsuts as guilty
    Claim Yakatsuts and female air traffic controller ‚disappeared to Dubai‘

    By Will Stewart In Moscow for MailOnline

    Published: 15:51 GMT, 5 December 2014 | Updated: 17:37 GMT, 5 December 2014

    A Russian newspaper has made a series of outlandish claims regarding the MH17 disaster, including that the plane was shot down in a botched bid by the Ukrainian air force to assassinate Vladimir Putin on the orders of a billionaire oligarch.

    Pro-Kremlin outlets have long blamed MH17 on Ukraine, and have now taken it one step further and named a Ukranian army pilot they say is guilty of shooting down the plane.

    A Russian newspaper and TV station claim oligarch Ihor Kolomoyskyi believed Putin would fly the route in his private jet, and ordered that the Russian President be assassinated by the Ukranian army.

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2862334/MH17-shot-botched-bid-assassinate-PUTIN-Pro-Kremlin-media-names-Ukrainian-air-force-pilot-allege-downed-craft.html#ixzz3WpuPJmlA

    Hat Igor Kolomoiski MH17 abschiessen lassen?
    Donnerstag, 9. April 2015 , von Freeman um 07:00

    Mein erster Artikel über den Absturz von MH17 beinhaltete die Frage: „Sollte Putin getroffen werden?“ Denn russische Medien berichten am 18. Juli 2014, die Maschine von Präsident Putin kreuzte die Route von MH17. Er war zu diesem Zeitpunkt auf dem Rückflug von Südamerika und wie ich an Hand von Bildern aufzeigte, hat die Präsidentenmaschine die russischen Farben, weiss-blau-rot, gleich wie die von Malaysia Airlines.

    Die Maschine des russischen Präsidenten

    Es gibt für mich neue Erkenntnisse, die darauf hindeuten, der ukrainische Oligarch und Betreiber einer Privatarmee, Igor Kolomoiski, hat den Befehl erteilt, „Flugzeug Nummer Eins“ mit Präsident Putin an Bord abzuschiessen. Kolomoiski hatte die Information bekommen, Putin würde über die Ukraine nach Rostow am Don fliegen.

    Da aber Putin während des Fluges entschieden hat, statt zum ursprünglichen Zielort (hätte ihn über die Absturzstelle gebracht), nach Moskau zu fliegen, hat der von Kolomoiski beauftragte Pilot die falsche Maschine abgeschossen. Die MH17 wurde zufällig ein Opfer, weil sie richtig aussah und am „richtigen Ort“ war.

    Aber jetzt der Reihe nach, warum Kolomoiski dahinter stecken könnte.

    Wie gesagt, in meinem ersten Artikel über MH17 stellte ich die Frage: „War er (Putin) das Ziel? Wurde das ‚falsche‘ Flugzeug abgeschossen? Wenn der Abschuss geklappt hätte, hätten wir das „Attentat von Sarajevo“ und den besten Grund für den 4. Weltkrieg!!! Der 3. läuft ja schon lange.“

    Am 5. Dezember 2014 veröffentlichte die britische DailyMail einen Artikel mit der Überschrift: „MH17 wurde in einem verpfuschten Versuch Putin zu ermorden abgeschossen: Pro-Kreml-Medien benennen

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Hat Igor Kolomoiski MH17 abschiessen lassen? http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/04/hat-igor-kolomoiski-mh17-abschiessen.html#ixzz3WpuVvw3s

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2862334/MH17-shot-botched-bid-assassinate-PUTIN-Pro-Kremlin-media-names-Ukrainian-air-force-pilot-allege-downed-craft.html

  3. agroni
    April 27, 2015 um 6:00 am

    26.4.2015

    MH17-Absturz: Vorwürfe gegen deutsche Regierung

    Die deutsche Regierung hat laut Medienberichten vor dem Abschuss der malaysischen Passagiermaschine im Juli 2014 klare Gefahrenhinweise für Linienflüge über der umkämpften Ostukraine.

    Das berichteten WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung“ unter Verweis auf vertrauliche Berichte des deutschen Außenministeriums. Diese Erkenntnisse habe die deutsche Regierung den Angaben zufolge aber nicht als Warnung an deutsche Fluggesellschaften für Überflüge weitergegeben.

    In den Drahtberichten vom 15. Juli 2014, zwei Tage vor der Katastrophe von Flug MH17, habe das Auswärtige Amt über eine sehr besorgniserregende Lage in der Ostukraine berichtet. Als Grund sei in den als „VS – nur für den Dienstgebrauch“ eingestuften Unterlagen der Abschuss eines ukrainisches Militärflugzeugs vom Typ Antonow An-26 in einer Flughöhe von mehr als 6.000 Metern am Vortag genannt worden.

    Der Abschuss eines Flugzeuges in dieser Höhe sei für Militärexperten ein klares Zeichen, dass auch Ziele in sehr viel größeren Höhen getroffen werden können, was auch eine Gefahr für zivile Passagiermaschinen darstellt. Das deutsche Verkehrsministerium habe auf dpa-Anfrage dennoch geantwortet, dass die deutsche Regierung vor dem MH17-Absturz keine Informationen über eine etwaige Verschärfung der Sicherheitslage für zivile Überflüge gehabt habe.

    http://orf.at/stories/2275378/

  4. navy
    August 13, 2015 um 9:19 pm

    The BUK stops here! ♣ Phone intercepts between David Hamilton and David Loyd Stern planning to shoot down MH17

    image: http://edge.liveleak.com/80281E/u/u/ll2/hd_video_icon.jpg

    image: http://edge.liveleak.com/80281E/u/u/ll2/attention.gif
    Part of channel(s): Ukraine (current event)

    Two agents in question are David Hamilton and „independent journalist“ based in Kiev David Loyd Stern @loydstern

    Key words „complex“ „BUK“

    Read more at http://www.liveleak.com/view?i=217_1439444756#GdG4xygh7umVoaD3.99

    Mittwoch, 29. Juli 2015
    David L. Sterns Telefongespräche vor dem Absturz des Malaysia Airlines Flug MH17
    Leser haben mich auf dieses Thema angesprochen. Ich habe mich damit befasst und zeige die Story hier zur eigenen Beurteilung durch die Leser. Ich habe den Verfasser Caleb Gilbert nicht kontaktieren können. Mein Statement:
    Die Authentizität der folgenden britischen Pressemitteilung vom 17. Juli 2015 die hier erschienen ist, ist nicht bestätigt. Eine deutsche Übersetzung liefern wir hiermit. Zumindest wäre die Story im Kontext schlüssig. So erklärte sich auch die Hast der Tatverdächtigen, ein Tribunal gegen Russland zusammenzuzimmern, ehe sie auffliegen. Doch Ungereimtheiten bleiben.
    Update 30. 7. 2015: Ich habe auch David L. Stern um eine Stellungnahme gebeten und abgeboten, sie in voller Länge hier zu veröffentlichen. Bisher keine Antwort.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2015/07/david-l-sterns-telefongesprache-vor-dem.html

  5. agron
    Oktober 25, 2015 um 6:36 am

    Robert Parry, ist eine der besten Quellen: Alles wurde inklusive des Holländischen Berichtes getürkt.

    It is highly incredible that the US, which has satellites that can take pictures so clear and [zoomed] in so detailed scale, has not been able to display any single picture of the disaster.

    The well-known investigative journalist Robert Parry writes: [2]

    “A U.S. intelligence source told me that CIA analysts briefed the Dutch investigators but under conditions of tight secrecy. None of the U.S. information was included in the report and Dutch officials have refused to discuss any U.S. intelligence information on the grounds of national security.”

    “In the weeks after the shoot-down, I was told by another source briefed by U.S. intelligence analysts that they had concluded that a rogue element of the Ukrainian government – tied to one of the oligarchs – was responsible for the attack, while absolving senior Ukrainian leaders including President Petro Poroshenko and Prime Minister Arseniy Yatsenyuk. But I wasn’t able to determine whether this U.S. analysis was a consensus or a dissident opinion.”…
    http://professorsblogg.com/2015/10/16/where-is-the-smoking-gun-asks-pal-steigan-around-the-mh17-investigation/

  6. Januar 23, 2016 um 6:36 am

    Vollkommene Ignorierung der Verbrecher der Westlichen Wertegemeinschaft, sind alle Fakten über den Abschuss, wo sogar der Ukrainische Generalstabs Chef sagte. die Rebellen hätten kein funktionierendes BUK System, ebenso gibt ein 38 seitiger Holländischer Geheimdienst Bericht, der Ukrainischen Regierung die Verantwortung für den Abschuss und schon ist man Partner von Elmar Brok, Angela Merkel, Westerwelle und Steinmeier.

    But one doesn’t need to infer this lack of evidence.

    It was spelled out in a little-noticed report by the Netherlands’ Military Intelligence and Security Service (MIVD) that was made public last October when the Dutch Safety Board issued its findings on the causes of the doomed MH-17 flight. (Since the flight had originated in Amsterdam and carried many Dutch passengers, Netherlands took a lead role in the investigation.)

    Dutch intelligence, which as part of NATO would have access to sensitive overhead surveillance and other relevant data, reported that the only anti-aircraft weapons in eastern Ukraine – capable of bringing down MH-17 at 33,000 feet – belonged to the Ukrainian government.</strong

    PDF document | 2.8 MB

    Report | 13-10-2015

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: