Startseite > Allgemein > Frontex-PR: Falsche Fakten zu „Geisterschiffen“ – Die USA-EU-NATO ist schuld am Flüchtlingsdrama

Frontex-PR: Falsche Fakten zu „Geisterschiffen“ – Die USA-EU-NATO ist schuld am Flüchtlingsdrama

Warum bombadierte man Libyen, dann Mali usw. und finanzierte erneut Terroristen.

Die USA-EU-NATO ist schuld am Flüchtlingsdrama

von Freeman am Montag, 20. April 2015 , unter , , | Kommentare (3)

Das Thema der Woche ist die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer vor der libyschen Küste. Es sollen sich zwischen 700 und 950 Menschen an Bord des gesunkenen Seelenverkäufers befunden haben. Nur 28 Menschen konnten durch die italienische Küstenwache gerettet werden. Alle üblichen Grossmäuler, die ihren Senf zu allem geben müssen, schieben die Schuld überall hin, nur nicht…
Das hat der Westen aus Libyen gemacht, eine Trümmerlandschaft

Es waren die Kriegsfanatiker Obama, Sarkozy und Cameron, die Libyen bombardiert haben. Sie haben das Land ins Chaos gestürzt, wo brutale Kopfabschneider wüten, wo jeder „Ungläubige“ und speziell Christen verfolgt werden. Die Wahrheit ist, „wir“ im Westen haben das Flüchtlingselend verursacht. JA WIR SIND SCHULD!!!

Bei Rhodos gab es ebenso mindestens 20 Tode als ein Flüchtlings Schiff unterging

Zapp über die „Blue Sky M“

18.02.15 | 23:20 Uhr

Frontex-PR: Falsche Fakten zu „Geisterschiffen“

Eine „neue Stufe der Grausamkeit“ prangerten Medien an: Flüchtlinge seien auf einem „schrottreifen“ Frachter dem Untergang geweiht gewesen. Doch die Geschichte ist anders.  | mehr

19.02.15 | 21:45 Uhr

Flüchtlingsschiff: Wie Frontex die Wahrheit verdreht

von Stefan Buchen

Wer am dritten Januar die Zeitungen aufschlug, konnte sich einer Sache gewiss sein: die Menschenschlepper im Mittelmeer haben „eine neue Stufe der Grausamkeit“ erreicht. Sie packen Hunderte Migranten auf schrottreife Frachtschiffe, steuern diese Richtung Italien, machen sich vor Erreichen der Küste von Bord und überlassen die Passagiere ihrem Schicksal. Schlepper sind im Grunde Mörder, führen sie doch mutwillig den Schiffbruch und möglichen Tod hunderter Menschen herbei. Wer zuvor daran noch zweifelte, war nun eines Besseren belehrt. Frontex, die Grenzschutzagentur der Europäischen Union, hatte gesprochen.

S

Flüchtlingsschiff: Wie Frontex die Wahrheit verdreht
Ein schrottreifes Flüchtlingsschiff, das offenbar ohne Besatzung auf die italienische Küste zusteuert. Panorama-Recherchen zeigen nun: Tatsächlich war es anders.

„Ohne Einschränkung seetauglich“

Panorama hat den Fall des größten dieser „Geisterschiffe“, die um die Jahreswende in Süditalien anlegten, recherchiert. Es handelt sich um die „Blue Sky M“, die mehr als 750 überwiegend syrische Kriegsflüchtlinge nach Europa brachte. Das Ergebnis: die Geschichte war ganz anders als von Frontex dargestellt. Die Besatzung hat das Schiff nicht im Stich gelassen. Es bestand nie die Gefahr, dass die „Blue Sky M“ gegen die italienische Küste prallt. Im übrigen war das Schiff ohne Einschränkungen seetauglich. Das bestätigt der ermittelnde italienische Staatsanwalt im apulischen Lecce.

Die Schiffsbesatzung also doch keine Mörderbande. Es lohnt sich, näher hinzusehen. Die Mannschaft bestand aus professionellen syrischen Seeleuten, die ihr berufliches Können genutzt haben, um sich und die Passagiere vor dem Krieg in Sicherheit zu bringen.

Dummes Geschwätz der EU, zum Thema: kein Wort das die NATO, USA; Frankreich vor allem für die Kathastrophe verantwortlich sind.

Auf reinen Lügen war die Zerstörung von Libyen aufgebaut, wie alle Kriegs Lügen, weil sich die korrupte und verrückte Hillary Clinton in den Kopf gesetzt hatte, Gadaffi zu ermorden.

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: ,
  1. April 21, 2015 um 7:40 am

    @ „…Die Wahrheit ist, ‚wir‘ im Westen haben das Flüchtlingselend verursacht. JA WIR SIND SCHULD!!!…“ Dieses „WIR“ weise ich energisch zurück!!! Nicht WIR haben das Flüchtlingsdrama verursacht, sondern die herrschende Klasse in den europäischen Ländern mit ihrer aggressiven und menschenverachtenden Politik, mit der Vernichtung fremder Staaten und der Ausplünderung fremden Reichtums! Nutznießer dieser verbrecherischen imperialistischen Untaten sind die europäischen Staaten, wobei der übergroße Anteil dieses Reichtumgs in die Kassen der Großbourgeoisie fließt!

  2. navy
    April 25, 2015 um 5:44 pm

    Alles geplant: um Europa zu schwächen mit korrupten und gekauften Politikern:

    Thomas Barnett: die Europäer sollen eine hellbraune Mischrasse werden mit einem IQ von 90

    Interessanter Thread, wie man mit Füssen die Demokratie zerstört, für private Profite und über Leichen geht. Das die heute US und NATO Politik. Faschiten Politik pure, welche über Leichen geht.

    http://www.lichtland.org/lul/docs/Die_4_GlobalisierungsGesetze.pdf

    Die 4 Gebote der Privatisier[/URL] Niemand darf Privatisierungen verhindern.

    RICHARD MELISCH: Globalisierung – Der letzte Akt

    24. Januar 2011 von beim Honigmann zu lesen

    Das Dogma der Globalisierung ist die Privatisierung aller realen Werte. Das Wort “Privatisierung” kommt von “privare” – und das heißt “berauben”. ALLES wird privatisiert, internationalisiert und profitorientiert vermarktet. ALLES ist Ware; ALLES hat einen Preis; ALLES kann gekauft und verkauft werden!

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/01/24/richard-melisch-globalisierung-%E2%80%93-der-letzte-akt/

    Der nicht mehr ganz so geheime Globalisierungsplan der USA
    4. Februar 2015 Roland Kreisel (NPN-Redaktion)
    titel1

    …………………

    Auswirkungen der Globalisierung

    “1. Globalisierung bedeutet Amerikanisierung. Die angebliche wechselseitige Bereicherung durch fremde und ferne Kulturen entpuppt sich als Farce zugunsten einer primitiven Standardisierung von Kunst, Musik, Kultur und Sprache.

    2. Der Traum vom Weltstaat wird zum Albtraum, weil die Einebnung der Unterschiede ganzer Völker und Kulturen im Zuge der Globalisierung damit unwiderruflich verknüpft ist.

    3. Dasselbe gilt für das Konzept “Multikulturelle Gesellschaft“. “Bunt“ führt zu “grau“.

    4. Wenn Globalisierung bedeutet, dass globale Unternehmen fast keine Steuern zahlen, dann ist Globalisierung irgendwann der Ruin für die ganze zivilisierte Welt.“ – Quelle: Metapedia – Weltnetz-Enzyklopädie

    Thomas P. M. Barnett

    Thomas P. M. Barnett (* 1962 in Chilton, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der Militärstrategie. Im Jahre 2000 wurde er von der Firma Cantor Fitzgerald beauftragt, ein Forschungsprojekt über globale Militärstrategien zu leiten. Er vertritt zerstörerische Positionen und will die Globalisierung mittels Rassenvermischung sowie kultureller und religiöser Gleichschaltung herbeiführen.

    http://pressejournalismus.com/2015/02/der-nicht-mehr-ganz-so-geheime-globalisierungsplan-der-usa/

  1. April 29, 2015 um 7:27 pm
  2. Mai 27, 2015 um 3:36 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: