Startseite > Europa > Das organisierte Chaos des US Terror Staates der US Faschisten und Drogen Mafia in der Welt

Das organisierte Chaos des US Terror Staates der US Faschisten und Drogen Mafia in der Welt

Die Amerikaner leben nur noch ihrer Aussenpolitik, Chaos überall zuverbreiten, wollen Europa schwächen (u.a. durch Flüchtlinge): Thomas Barnett: die Europäer sollen eine hellbraune Mischrasse werden mit einem IQ von 90 ) und nach der Iran Contra Affäre 1 und 2 mit den Albanern in der Drogen und Waffen Affäre 3: Karsai – nun mit dem Islamischen Kalifat: DAESH, oder ISIS und immer John McCain als Financier und das US Department of State, einem kriminellen Enterprise, der Inkompetenz.

„Hoffentlich gibt es endlich einen Volksaufstand gegen die vernichtende, zerstörerische Wirtschafts- und Sozialpolitik, die von den Bürokraten und den Banken kommt.“

Obama-Kritiker Chomsky bezeichnet USA als gefährlichsten Terror-Staat der Welt Chomsky

Obama-Kritiker Chomsky bezeichnet USA als gefährlichsten Terror-Staat der Welt

Noam Chomsky ist einer der bekanntesten linken Intellektuellen der Welt. Berühmt und berüchtigt wurde er als Kritiker der……

Chomsky – “Großvater aller Amerika-Kritiker”

Obama-Kritiker Chomsky bezeichnet USA als gefährlichsten Terror-Staat der Welt

Seine Imperialismus-Kritik ist in den USA und in der ganzen Welt gefürchtet. Berühmt und berüchtigt wurde er als Kritiker der amerikanischen Außenpolitik. Er redet Tacheles. Die immer zahlreicheren blutigen Kriege und die immer mehr anwachsenden Flüchtlingsströme sind kein Zufall. Es geht um Markteroberungen, Ressourcen und um geostrategische Interessen einer unipolen Weltmacht……………

Weiterlesen >>

 

 

Finanziert immer auch durch die US Drogen Mafia, was zum System seitdem Kosovo Krieg gehört.

Die Blindheit der Europäischen Union gegenüber der Militärstrategie der USA

Club der korrupten Idioten: Die EU Commission mit immer den selben Hintermännern.

The Iran Contra Affäre Nr. 2 with Reagon and Admiral Pointexter:

The AACL Albanian Affäre with the same people! Drugs, weapons and Islamic Terrorist.

d

November 1988. DioGuardi with President Regan, Congressman Rinaldo and National Security Adviser Poindexter in the Oval Office discussing U.S. foreign policy in Balkans.

Typischer CIA Mann, der Waffen, Drogen Handel organisiert, um einen Staat zuruinieren. Der Chef Terrorist für die Albaner Mafia in Montenegro und Tuzla, der kurz festgenommen war.

Nr. 4: Doda Ljucaj, was a criminal CIA Mann and no news over this criminal again
Read more:

http://www.mlive.com/newsflash/international/index.ssf?/base/international-29/1217950166195480.xml&storylist=international

Authorities suspected Doda Ljucaj, left, of being the mastermind behind the rebellion plot. He was born in Montenegro but lived in Wixom.

http://www.malesiaemadhe.org/

Damaskus (Syrien)
Die Beamten der Europäischen Union irren sich komplett bei den islamistischen Anschlägen in Europa und bei der Migration zur Union der Kriege fliehenden Menschen. Thierry Meyssan zeigt, dass das alles nicht die unbeabsichtigte Folge der Konflikte im Nahen und Mittleren Osten und in Afrika ist, sondern ein strategisches Ziel der Vereinigten Staaten. ………

Wenn die EU-Politiker ein wenig gereist wären, nicht nur im Irak, in Syrien, in Libyen, im Horn von Afrika, Nigeria und Mali, sondern auch in der Ukraine, hätten sie mit ihren eigenen Augen die Umsetzung dieser strategischen Doktrin gesehen. Aber sie begnügten sich, in einem Gebäude der grünen Zone in Bagdad, auf einem Podium in Tripolis oder auf dem Kiewer Maidan Platz zu diskutieren. Sie ignorieren, was die Bevölkerung durchmacht und haben auf Antrag von ihrem „big Brother“ oft ihre Botschaften geschlossen, sodass sie auf ihre eigenen Augen und Ohren vor Ort verzichtet haben. Noch besser, wieder auf Antrag ihres „big Brother“ stimmten sie Embargos zu, sodass kein Geschäftsmann vor Ort sehen konnte, was dort passiert…..

Das Chaos ist kein Zufall, es ist das Ziel

Es hatte niemals eine Durchführung des Mandats der Vereinten Nationen zum „Schutz die Bevölkerung“ gegeben, sondern das Massaker von 160 000 Libyern, drei Viertel davon Zivilbevölkerung, durch die Bomben der NATO (Zahlen vom Internationalen Roten Kreuz).

Alles geplant: um Europa zu schwächen mit korrupten und gekauften Politikern:

Thomas Barnett: die Europäer sollen eine hellbraune Mischrasse werden mit einem IQ von 90Interessanter Thread, wie man mit Füssen die Demokratie zerstört, für private Profite und über Leichen geht. Das die heute US und NATO Politik. Faschiten Politik pure, welche über Leichen geht.

Die Fehler der Europäischen Union bei der Auslegung

- Kein westeuropäischer Staatsmann, absolut keiner, wagte öffentlich zu sagen, dass die Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien, Libyen, vom Horn von Afrika, Nigeria und Mali nicht den Diktaturen entfliehen, sondern dem Chaos, in das wir absichtlich, aber unbewusst, ihr Land gestürzt haben.

Kommentar: Schon vor 20 Jahren flohen die Iraker nach Deutschland, vor den US Bomben und dem Terror, mussten lt. eigenen Angaben in Deutschland angeben, das man vor Saddam fliehen musste, um Aysla zubekommen, oder andere Geschichten erfinden, wie der BND finanzierte „Curveball“, der viel Geld abkassierte, für eine reine Lügen Geschichte.

http://www.lichtland.org/lul/docs/Die_4_GlobalisierungsGesetze.pdf

Die 4 Gebote der Privatisier[/URL] Niemand darf Privatisierungen verhindern.

RICHARD MELISCH: Globalisierung – Der letzte Akt

24. Januar 2011 von beim Honigmann zu lesen

Das Dogma der Globalisierung ist die Privatisierung aller realen Werte. Das Wort “Privatisierung” kommt von “privare” – und das heißt “berauben”. ALLES wird privatisiert, internationalisiert und profitorientiert vermarktet. ALLES ist Ware; ALLES hat einen Preis; ALLES kann gekauft und verkauft werden!

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/01/24/richard-melisch-globalisierung-%E2%80%93-der-letzte-akt/

Der nicht mehr ganz so geheime Globalisierungsplan der USA
4. Februar 2015    Roland Kreisel (NPN-Redaktion)
titel1

…………………

Auswirkungen der Globalisierung

“1. Globalisierung bedeutet Amerikanisierung. Die angebliche wechselseitige Bereicherung durch fremde und ferne Kulturen entpuppt sich als Farce zugunsten einer primitiven Standardisierung von Kunst, Musik, Kultur und Sprache.

2. Der Traum vom Weltstaat wird zum Albtraum, weil die Einebnung der Unterschiede ganzer Völker und Kulturen im Zuge der Globalisierung damit unwiderruflich verknüpft ist.

3. Dasselbe gilt für das Konzept “Multikulturelle Gesellschaft“. “Bunt“ führt zu “grau“.

4. Wenn Globalisierung bedeutet, dass globale Unternehmen fast keine Steuern zahlen, dann ist Globalisierung irgendwann der Ruin für die ganze zivilisierte Welt.“ – Quelle: Metapedia – Weltnetz-Enzyklopädie

Thomas P. M. Barnett

Thomas P. M. Barnett (* 1962 in Chilton, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der Militärstrategie. Im Jahre 2000 wurde er von der Firma Cantor Fitzgerald beauftragt, ein Forschungsprojekt über globale Militärstrategien zu leiten. Er vertritt zerstörerische Positionen und will die Globalisierung mittels Rassenvermischung sowie kultureller und religiöser Gleichschaltung herbeiführen.

http://pressejournalismus.com/2015/02/der-nicht-mehr-ganz-so-geheime-globalisierungsplan-der-usa/

Der Schuldige, die USA, Britten, Franzosen, Banken Mafia am Flüchtlings Desaster wird vertuscht, weil es so geplant war. Massenmord, Terror, Drogen Schmuggel als Grundlage der US Politik um Europa zuschwächen. Fiananzierung wie mit der Iran Contra Affäre 1 und 2 im Balkan, mit der Albaner Mafia, wobei nun die Flüchtlinge unter Kontrolle der ISIS, DA

[1] „Drug trafficking“, Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung, abgerufen am 29. November 2014.

[2] „Explosion der Opium- und Heroin Produktion in Afghanistan“, Voltaire Netzwerk, 11. Juni 2014.

[3] « Pavot : la Russie met en cause la responsabilité de l’OTAN », [Mohn: Russland beschuldigt die NATO] Réseau Voltaire, 3 mars 2010. (Auch auf Englisch).

Frontex-PR: Falsche Fakten zu “Geisterschiffen” – Die USA-EU-NATO ist schuld am Flüchtlingsdrama

NATO Papiere geht es, 47 Seiten über die Morde (NATO Papiere ), Drogenhandel, Verbrechen rund um Xhavit Halili, Hashim Thaci, Ramuz Haradinaj und Co. Die NATO ist Partner der Verbrecher Banden, was Nichts Neues ist.

fatosklosibinladen0002hr0.jpgAlbanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden The Times report gets even better:
“Klosi said he believed terrorists had already infiltrated other parts of Europe from bases in Albania. Interpol believes more than 100,000 blank Albanian passports were stolen in riots last year, providing ample opportunity for terrorists to acquire false papers.”

No, it has nothing to do with “freedom”, “independence” or “self-determination”, it is all about illicit trade, crime without punishment, lawlessness, thuggery and insatiable greed.
Criminals, Terrorists or Politicians? In Kosovo-Metohija, all Three.

Excerpt from the UN Office on Drugs and Crime report for March 2008

[pg 52] According to an Interpol statement made before the U.S. Congress in 2000:

http://www.unodc.org/documents/data-and-analysis/Balkan_study.pdf

Der Italienische General Mauro Del Veccio über die Verbrecher an Serben in 1999 im Kosovo.

Mauro Del Vecchio, former General of Italian Army in KiM:
We were finding bodies of killed Serbs every morning
Author: N. Vlačo | 05.01.2009 – 08:04

General Veccio

Rome – Mauro Del Vecchio, former General of Italian Army who led the unit of 7,000 soldiers that entered Kosovo in June of 1999 after end of NATO air strikes on Serbia told Italian ‘Panorama’ weekly that during the first three weeks of the mandate ‘reports on the found bodies of killed Serbs and Romas arrived on his table each morning’, but that was a taboo topic they were not allowed to speak about with journalists.

http://www.blic.rs/society.php?id=3605#

Der Italienische General Fabio Mini und General Mauro Del Vecchio, über den Balkan und dem Unfug der EULEX Mission

The US terrorist financier: Richard Perle: Ilija Jurišić – Former Bosnian official sentenced to 12 years

U.S. Senate Republican Policy Committee 1997: Clinton-Approved Iranian Arms Transfers Help Turn Bosnia into Militant Islamic Base

Context of ‘Before October 1997: $400 Million Bosnian Defense Fund Fuels Balkan Conflict’

This is a scalable context timeline. It contains events related to the event Before October 1997: $400 Million Bosnian Defense Fund Fuels Balkan Conflict. You can narrow or broaden the context of this timeline by adjusting the zoom level. The lower the scale, the more relevant the items on average will be, while the higher the scale, the less relevant the items, on average, will be.

In German over the AACL – CIA Terrorist in Montenegro

Verschwinden der Videos, die die UNO der Unterstützung von Daesh bezichtigten 21. Oktober 2014
Die Journalistin Serena Chehim hatte ein Reportage-Dokument einschließlich Videos angekündigt, die die Verantwortung des World Food Program beim Transport von Dschihadisten des islamischen Emirats (Daesh) zwischen der Türkei und Syrien zeigen.
Jedoch wird diese Geschichte nie ausgestrahlt werden. Die Journalistin ist gestorben, nachdem ihr Auto durch einen Lkw an der syrischen Grenze gerammt wurde, ihr Kameramann schwer verletzt wurde und die Videobänder verschwunden sind.
Serena Chehim hatte (…)

Die Steinmeier, EU, KS – CDU, Grünen Banden der Heinrich Böll Stiftung, und USA Mord Banden Aufmärsche der SS Galizien Division

Ukraine Crisis: Mythical Bandera’s Followers, OUN-UPA, Waffen-SS Galizien [Banderovites Exposed]

Aktuelle Aufmärsche der Mord Banden der SS ni Kiew und in der Ukraine

image: http://edge.liveleak.com/80281E/u/u/ll2/attention.gif
Part of channel(s): Ukraine (current event)

In depth expose‘ on Banderas followers. This information is highly relevant today due to the fact that the current Kiev regime has recently declared a National Holiday to pay homage to Stephan Bandera who led the slaughter of an estimated 100,000 Poles and Jews on behalf of Adolf Hitler. Women and children were stripped naked and put on their knees on the edge of massive pits. Mothers were then shot in the head while holding their babies. The pits were then set alight with some mother and babies still alive. The people that are in charge in Ukraine today are the direct descendants of Stephan Bandera and they wild enormous influence through Svobaoda and the Right Sector. Wikipedia has more on the OUN-UPA and Stephan Bandera.

Massacres of Poles in Volhynia and Eastern Galicia

From Wikipedia, the free encyclopedia

(Redirected from Volhynia massacre)

Volhynian massacreMonument in memory of Polish citizens of Janowa Dolina, VolynLocationVolhynia

Eastern GaliciaDateMarch 1943 – 1945TargetPolesDeaths35,000-80,000 in Volhynia, 20,000-40,000 in Eastern Galicia.[1][2][3]PerpetratorsUkrainian Insurgent Army

The massacres of Poles in Volhynia and Eastern Galicia (Polish: rzeź wołyńska, literally: Volhynian slaughter; Ukrainian: Волинська трагедія, Volyn tragedy) were part of an ethnic cleansing operation carried out in Nazi German-occupied Poland by the Ukrainian Insurgent Army (UPA)’s North Command in the regions of Volhynia (Reichskommissariat Ukraine) and their South Command in Eastern Galicia (General Government) beginning in March 1943 and lasting until the end of 1944.[4][5][6] The peak of the massacres took place in July and August 1943. Most of the victims were women and children.[4] The actions of the UPA resulted in 35,000-60,000 Polish deaths in Volhynia and 25,000-40,000 in Eastern Galicia.[3][7][8] For other estimates, see the tables below.

The killings were directly linked with the policies of the Bandera faction of the Organization of Ukrainian Nationalists and its military arm, the Ukrainian Insurgent Army, whose goal specified at the Second Conference of the Stepan Bandera faction of the Organization of Ukrainian Nationalists (OUN-B) during 17–23 February 1943 (or March 1943) was to purge all non-Ukrainians from the future Ukrainian state. Not limiting their activities to the purging of Polish civilians, the UPA also wanted to erase all traces of the Polish presence in the area.[9]

Historians such as Timothy Snyder[10] and Jeffrey Burds[11] see the massacres as initiating a conflict which turned into a multisided civil war in occupied German territories, with Poles responding to the Ukrainian attacks.

In 2008, the massacres committed by the Ukrainian nationalists against ethnic Poles in Volhynia and Galicia were described by Poland’s Institute of National Remembrance as bearing the distinct characteristics of a genocide.[12] http://en.wikipedia.org/wiki/Massacres_of_Poles_in_Volhynia_and_Eastern_Galicia

Read more at http://www.liveleak.com/view?i=68d_1430427444#3KxU1MTe7XR2qZUT.99

The ISIL is in Ukraine: America’s «Agents of Chaos» Unleashed in Eurasia

Mahdi Darius NAZEMROAYA | 03.05.2015 | 00:00

Is the so-called Islamic State in Iraq and Syria (ISIS)/Islamic State in Iraq and the Levant (ISIL) / Islamic State (IS) / Al-Dawlah Al-Islamiyah fe Al-Iraq wa Al-Sham (DAISH/DAESH) active in post-EuroMaidan Ukraine? The answer is not exact. In other words, the answer is both yes and no.Then again, what is the ISIS/ISIL/IS/DAISH/DAESH? It is a loosely knit band of militias, just like its predecessor Al-Qaeda. Included in its network are groups from the Caucasus, which have been fighting in Syria and Iraq. Now they are in Ukraine and using it as a steppingstone into Europe.

The Agents of Chaos and the War for Eurasia

US-Historiker Zuesse: USA zerstören Europa

Jetzt beschuldigt auch der US-Historicer Eric Zuesse die US-Regierung Obama, Europa gezielt destabilisieren zu wollen. In einem aktuellen Beitrag analysiert Eric Zuesse die Ursachen der Flüchtlingsströme in Europa und sieht in der US-Außenpolitik der letzten Jahre einen der Hauptgründe. Der folgende Text erschien zuerst auf seinem Blog Strategic Culture. In Libyen, Syrien, der Ukraine und… Weiterlesen

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , , ,
  1. navy
    Mai 3, 2015 um 6:06 pm

    die Amerikaner haben Todesschwadronen laufen, nicht nur im BAlkan mit Hashim Thaci, Xhavit Halili, Geci usw.. sondern vor allem in Afghanistan

    NYT: Karzais Bruder organisiert als CIA-Agent Todesschwadronen aus altem “Taliban”-Hauptquartier
    28. Oktober 2009 von Daniel Neun

    https://www.radio-utopie.de/2009/10/28/nyt-karzais-bruder-organisiert-als-cia-agent-todesschwadronen-aus-altem-taliban-hauptquartier/

  2. navy
    August 10, 2015 um 4:55 am

    Fluchthelfer Website auf US Servern, von den Amerikaner so gewollt
    navy (mehr als 1000 Beiträge seit 09.02.03)

    das Europa destabilisiert werden soll, durch Flüchtlinge und
    Migranten, ist eine uralte US Vorstellung.

    Thomas Barnett: die Europäer sollen eine hellbraune Mischrasse werden
    mit einem IQ von 90

    DER LETZTE AKT – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle Völker
    der Welt

    Aus der Vielfalt an Völkern soll entstehen eine Einheitsmasse von
    „Humanressourcen“. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen freilich erst
    alle Völker umerzogen und deshalb alle eigenständigen, traditionellen
    Kulturen und Glaubensbekenntnisse abgebaut werden. Das bedeutet den
    totalen Krieg gegen die Völker der Welt. Seit wenigen Monaten liegt
    diese Kriegserklärung der Globalisierer schriftlich vor. Von dieser
    will ich Ihnen berichten.

    Die Weltherrschaftsträumer und Globalisierungsfetischisten zu New
    York und Washington sind offensichtlich schon so siegessicher, daß
    sie ihrem bedeutendsten Strategieplaner gestatteten, die von ihm
    ausgearbeitete Kriegs- und Friedensstrategie zur Erringung der
    Weltherrschaft zu veröffentlichen. Die Rede ist von Thomas P.M.
    Barnett, sein Buch trägt den Titel “The Pentagon’s New Map: War And
    Peace In The Twentyfirst Century (Des Pentagon Neue Landkarte: Krieg
    und Frieden im 21. Jahrhundert) und erschien 2004 im Verlag Berkley
    Books, New York.
    ……………….

    DER LETZTE AKT – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle Völker der Welt
    Filed under: EU Diktatur, Geldsystem, Geschichte, Gesellschaft, Nachrichten, Politik, Recht, Staatsangehörigkeit, Wissenschaft, Zukunft by Kulturstudio — 21 Kommentare
    9. Februar 2014

    54 Votes

    von Richard Melisch

    Im Laufe der Menschheitsgeschichte hat es nicht an Versuchen von Welteroberern gemangelt, sich die Erde untertan zu machen. Ob zum Zweck des Raubbaus an fremden Ländern zur Berei­cherung des eigenen, wie etwa das Römische Reich, ob im Zeichen des Kreuzes, ob durch die Rote Internationale im Zeichen des Sowjetsterns, oder durch die Goldene Internationale im Zeichen des Kapitalismus.

    Doch seit der Implosion des Bolschewismus in den 90er Jahren hat das Amerikanische Imperium die Menschheit um eine Variante der Welteroberung bereichert, nämlich um das “Global Empire” des Materialismus pur. Diese materialistische Weltanschauung bedeutet, daß sämtliche Werte umgedeutet, alle bisherigen Wertvorstellungen abgeschafft werden.Die gesamte Welt, also alle Menschen, die Ideen, die Natur, die Materie, besteht nur aus “Dingen”, die keinen Wert an sich haben, sondern einen Preis. Alles, was einen Preis besitzt, ist käuflich, daher kaufbar und verkaufbar.

    Als höchstes Ziel gilt den Globalisierern, diese Kauf- und Verkaufsvorgänge mit Profiten abzuschließen. Um diese ideale Welt zu gewährleisten, soll aus allen Ländern der Erde ein einziger, alles umspannender und gleichgeschalteter Weltmarkt geschaffen werden. Aus der Vielfalt an Völ­kern soll entstehen eine Einheitsmasse von „Humanressourcen“. Um dieses Ziel zu errei­chen, müssen freilich erst alle Völker umerzogen und deshalb alle eigenständigen, tradi­tio­nel­len Kulturen und Glaubensbekenntnisse abgebaut werden. Das bedeutet den totalen Krieg ge­gen die Völ­ker der Welt. Seit wenigen Monaten liegt diese Kriegserklärung der Globalisierer schrift­lich vor. Von dieser will ich Ihnen berichten.

    Die Weltherrschaftsträumer und Globalisierungsfetischisten zu New York und Washington sind offensichtlich schon so siegessicher, daß sie ihrem bedeutendsten Strategieplaner gestat­teten, die von ihm ausgearbeitete Kriegs- und Friedensstrategie zur Erringung der Weltherr­schaft zu veröffentlichen. Die Rede ist von Thomas P.M. Barnett, sein Buch trägt den Titel “The Pentagon’s New Map: War And Peace In The Twentyfirst Century (Des Pentagon Neue Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert) und erschien 2004 im Verlag Berkley Books, New York.

    Wer ist Thomas Barnett, der “Clausewitz” der Globalisierer?
    Barnett studierte politische Wissenschaften an der Harvard Universität, galt in den USA Ende der 90er Jahre als einer der bedeutendsten Strategieforscher, war Professor am U.S. Naval War College (Marine-Kriegsakademie) zu Newport, Rhode Island, und ist in alle Entschei­dungsprozesse der höchsten Geheimhaltungsstufe eingeweiht. Seinen weiteren Werdegang beschreibt er (S.196) wie folgt:

    “Falls ich bei der Schöpfung einer neuen Weltordnung mitwir­ken wollte, mußte ich erst verstehen lernen, wie diese Welt im wirtschaftlichen Sinne funktio­nierte. Die eigentliche Dividende des Kalten Krieges war diese Welt, in der unser kapitalisti­sches Wirtschaftssystem, das von unserem Militär gegen die Bedrohung durch den Kommu­nismus verteidigt wurde, den Ton angab.”

    Anfang 2000 wird der Autor von der angesehenen Wall Street Firma Cantor Fitzgerald – diese hat im selben Jahr fünfzigtausend Milliarden Dol­lar, das sind “fifty trillion dollars”, bei Wertpapier- und Währungsspekulationen umgesetzt – ein­geladen, ein Forschungsprojekt zur Ausarbeitung neuer Regeln und Strategien zur welt­weiten Umsetzung der globalen Wirtschaftsordnung zu leiten, an dem Wissenschaftler, füh­rende Mi­litärs, gewichtige Vertreter der Wall Street und von “Think Tanks” (Denkfabriken) teilneh­men sollten.

    “Unser Projekt”, so Barnett weiter, “dessen Ergebnis eine Reihe von zu­kunfts­weisenden Kriegsspielen sein würden, erhielt den Namen ‘New Rule Sets Project’ (Pro­jekt Neue Spielregeln)”.

    Im 107. Stockwerk des New Yorker World Trade Center bezieht die erlesene Arbeitsgruppe ein Büro der Firma Cantor Fitzgerald. Nur wenige Tage nach den Anschlägen des 11. September 2001 erfolgt Barnetts Versetzung ins Pentagon, als Berater für Strategiefragen im Büro von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

    Die Gründung dieser von einer amerikanischen Privatbank vorgeschlagenen und geleiteten In­ter­es­sens­gemeinschaft von Hochfinanz, Politik und des militärisch-industriellen Komple­xes, ist als Bestätigung für die allen Eingeweihten seit einhundert Jahren ohnehin bekannte Tat­sa­che anzusehen, daß Amerika stets von der Wall Street geführt wurde. Was bisher jedoch im Verbor­genen geschah, ist jetzt für alle sichtbar: Die Machtergreifung der Privatfirma “Pentagon & Wall Street” in den USA.

    Seine Sicht über den Ablauf der jüngeren Zeitgeschichte verrät er uns auf S.29:

    “Die beiden Weltkriege, im Zusammenwirken mit dem selbstzerstörerischen wirtschaftlichen Nationalis­mus der 30er Jahre, machten alle Erfolge zunichte, die bereits seit 1870 auf dem Wege zur ersten Globalisierung der Welt erreicht worden waren. Nach 1945 beschlossen die USA die Errichtung einer neuen globalen Weltordnung und schritten deshalb zur Umsetzung der Glo­balisierungsphase II…

    Darunter verstehe ich die Einführung des Marshall-Planes, die grund­legende Umorganisierung der US-Regierung, die Gründung des Ministeriums für Verteidi­gung (Defense Department), der CIA (Central Intelligence Agency), die Schaffung einer gan­zen Reihe internationaler Organisationen wie UNO, Internationaler Währungsfonds, Welt­bank, die Einführung neuer ökonomischer Spielregeln wie das GATT (General Agree­ment on Trade and Tariffs) und das Abkommen von Bretton Woods, zur Kontrolle westlicher Wäh­run­gen, sowie das Schmieden neuer Militärallianzen (NATO, SEATO, usw.)…

    Die wei­sen Män­ner jener Zeit, wie George Kennan, sahen es als ihre vorrangige Aufgabe an, die Ge­fahr für die Globalisierung, die im Laufe der vorangegangenen 25 Jahre vom militaristischen Deutsch­land, dem imperialistischen Japan, der expansionistischen Sowjetunion – den “Schur­kenstaa­ten” jener Zeit also! – ausgegangen waren, ein für allemal auszuschalten. Sie be­schlossen deshalb, die beiden Verlierer des Zweiten Krieges aufzukaufen (to buy off), und die Sowjet­union auszusitzen (to wait out).”

    “Als Leiter des New Rule Set Project,” so Barnett, ” hatte ich regelmäßig im Pentagon und im World Trade Center zu tun und erkannte dabei den engen Zusammenhang, der zwischen unse­ren nationalen Sicherheitsbedürfnissen und der weltweiten Verbreitung der Globalisierung besteht. Pentagon, die Geheimdienste und Wall Street sollten deshalb regelmäßige Gespräche zwecks Abstimmung ihrer Pläne und Zielvorstellungen führen…”

    Als erstes geht der Autor daran, eine Weltkarte mit den Zonen zu zeichnen, in denen die Globalisierung bereits festen Fuß gefaßt hat, und andere, wo sie erst eingeführt werden muß. Seinen großen Auftritt (S.154) hat er im März 2002, als er vor den engsten Mitarbeitern des Verteidigungsministers Donald Rumsfeld und dessen Stellvertreter Paul Wolfowitz seine Weltkarte ausbreitet und auf die noch nicht globalisierten Staaten hinweist:

    “Was Sie hier sehen, ist die Hauptkampflinie im Krieg gegen den Terrorismus, und dort sehen sie das Aufmarschgebiet der US-Streitkräfte für die Kriege des 21. Jahrhunderts.” Barnett behauptet, “…daß überall, wohin die Globalisierung sich ausgebreitet hat, zuverlässige Regierungen am Ruder sind, die weder unsere militärische noch politische Einmischung brauchen. Doch blickt man über deren Grenzen hinaus, so findet man jene Versagerstaaten (failing states), denen wir unsere ganze Aufmerksamkeit schenken müssen, die Schurkenstaaten (rogue states), die unsere Wachsamkeit erfordern, und die Kon­fliktzonen, aus denen sich der Terror ernährt, der die größte Gefahr nicht nur für die Sicher­heit Amerikas, sondern auch für das Fortschreiten der Globalisierung in aller Welt darstellt.”

    Die global vernetzten Staaten (S.132) bezeichnet er als CORE (Kern), die unvernetzten als GAP (Lücke, Bresche). Zum CORE (Kern) zählt er die folgenden Regionen: Nordamerika, Europa, Rußland, China, Japan, Indien, Australien, Neuseeland, Südafrika, Argentinien, Bra­silien und Chile, mit einer Bevölkerung von etwa vier Milliarden, bei einer Erdbevölkerung von über sechs Milliarden.

    Zu den Schurken und Versagern des GAP (der Lücke), die sich der Globalisierung widersetzen, die “Connectedness” (Vernetzung) oder das “New Rule Set” (die neuen Spielregeln) ablehnen, zählt der Autor Staaten, die von autoritären Monarchen oder Diktatoren regiert werden (Saudi Arabien und einige andere arabische sowie afrikanische Länder), Nordkorea, Kasachstan und Aserbaidschan. Ferner Länder, deren Regierungen För­derung und Abbau ihrer Rohstoffe “im Namen des Volkes” verstaatlichen, (darunter fielen eine immer größere Zahl südamerikanischer und afrikanischer Staaten), und schließlich Län­der, deren religiöse Führer über die Erhaltung der Reinheit des Glaubens und der Traditionen innerhalb ihrer Grenzen wachen, (das ist die Mehrzahl der muslimischen Staaten). Nicht ver­netzt zu sein in unserer Welt (S.49) bedeute “Vereinsamung, Verarmung, Unterdrückung, Un­wissenheit…

    Für die Massen bedeutet dies sowohl Mangel an Kapital, als auch an Vergnügun­gen, weder wählen, noch reisen zu können. Wenn die Nichtvernetzung (disconnectedness) der wahre Feind ist, dann müssen wir in diesem Krieg jene bekämpfen, die diese fördern, durch­setzen wollen und alle terrorisieren, die ihre Hände nach der vernetzten freien Welt ausstre­cken, um sich zu befreien…” Somit sei das strategische Ziel klar vorgegeben: Vernichtung aller Gegner, die sich der Globalisierung widersetzen und damit den Freiheiten, die diese er­öffnet. “Wenn nötig, werden wir einen neuen 11. September inszenieren !” (…trigger a new 9/11).

    “Wenn wir Amerikaner in diesem Krieg Opfer bringen, leiden und fallen, können wir gewiß sein, sowohl kurz- als auch langfristig etwas Gutes getan und zum Fortschritt der Menschheit beigetragen zu haben. Wir müssen verstehen, was hier in Wirklichkeit auf dem Spiel steht: Nichts weniger als die Zukunft der Globalisierung überhaupt…

    Die Globalisierung ist ein historischer Prozeß, dessen Endziele nur dann erreicht sind, wenn die gegebenen Ver­sprechen eingelöst und alle noch nicht vernetzten Länder befreit sind. Halten wir diese Ver­sprechen nicht ein, dann wird die Bereitschaft vieler Länder des GAP erlahmen, sich der Glo­balisierung zu öffnen, und ein großer Teil der Weltbevölkerung wird von den Segnungen der Globalisierung ausgeschlossen bleiben, was nicht nur bedauerlich und ungerecht wäre, son­dern auch eine Gefahr für Amerika bedeuten und beträchtliche Schäden für seine Wirtschaft nach sich ziehen würde.

    Schließlich ist Amerika das einzige Land der Welt, dem bei seiner Gründung mit voller Absicht die Ideale des Fortschritts in Richtung auf die Eine (globale) Welt eingehaucht und mitgegeben wurden. Wir sind die personifizierte Vernetzung. Die Glo­balisierung ist Amerikas Geschenk an die Welt. Dieses Erbe zu leugnen, hieße die treibende Rolle unseres Landes als Führungsmacht der Welt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu leugnen. Den Endsieg der Globalisierung zu gefährden, indem wir zulassen, daß gewalt­bereite Kräfte des GAP sich ihr entgegenstellen, hieße die ewige Wahrheit zu verleugnen, daß alle Menschen gleich geschaffen sind, daß alle Menschen das gleiche Verlangen nach einem Leben in Freiheit haben und nach ihrem Glück auf Erden streben. Aus: ‘We the people’ (Wir, das Volk, wie es in der Verfassung der USA lautet, d.V.) muß endlich werden: ‘We the planet’ (Wir, die ganze Erde)!”

    “Die Globalisierung,” so definiert sie Barnett (S.122) “ist ein Zustand gegenseitig gesicherter Abhängigkeit. Um seine Wirtschaft und Gesellschaft zu globalisieren, muß man in Kauf neh­men, daß fortan die eigene Zukunft vorrangig von der Außenwelt beeinflußt und umgestaltet wird, die eigenen Traditionen in Vergessenheit geraten. Man wird in Kauf nehmen müssen, daß importierte Waren und Erzeugnisse den Inlandsmarkt überfluten und die eigenen Erzeu­ger in diesem Konkurrenzkampf sich entweder durchsetzen, oder verschwinden werden.

    Wir Amerikaner leben in einer solchen multikulturellen Freihandelszone und genießen die absolute Freiheit, dahin zu gehen, wohin wir wollen, dort zu leben, wo wir wollen, und unser Leben zu gestalten, wie es uns paßt.”

    “Die Neuen Spielregeln” heißt es S.270 “werden nicht mehr von Staaten festgelegt, sondern von der Globalisierung vorgegeben” und weiter auf S.198:

    “Nur die Globalisierung kann Frie­den und Ausgewogenheit in der Welt herbeiführen. Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren, müssen vier dauerhafte und ungehinderte ‘Flows’ (Ströme, Flüsse) gewährlei­stet sein:

    1.) Der ungehinderte Strom von Einwanderern:
    Dieser wird nötig sein, um die abnehmende Bevölkerung der CORE-Länder durch Zuwande­rung aus dem GAP auszugleichen. Bis zum Jahre 2050 werden zwei Drittel der Neueinwande­rer in die USA lateinamerikanische Wurzeln besitzen. Schlimm schaut es in Japan und im ausländerfeindlichen Europa aus. In Europa tummeln sich zahlreiche rechtsgerichtete und einwanderungs­feindliche Politiker, die die schlimmsten Ängste der Bevölkerungen schüren. Anstatt nur 300.000, müßte Europa bis 2050 jährlich 1,5 Millionen Immigranten hereinlassen, um seine Bevölkerungsziffern konstant zu halten.
    ……………………
    https://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

    Welche Route wählen wir?
    Uns geht es ganz grundsätzlich um Bewegungsfreiheit! Fluchthilfe ist
    auf verschiedensten Routen innerhalb der EU und in die Europäische
    Union möglich und nötig. Gerade auf der Balkan-Route von Griechenland
    in den Norden würde dringend Fluchthilfe benötigt.
    Fluchthilfe-Anfänger.innen empfehlen wir jedoch, sich zunächst auf
    den Schengenraum zu konzentrieren, denn auch hier gibt es leider viel
    zu tun. Grenzkontrollen, wie es sie zum Beispiel auf der Route von
    Griechenland über den Balkan gibt, sind eine Herausforderung, die
    eine gute

    http://www.fluchthelfer.in/#tipps

    Die Website gehört dem US Any Rand Institut

    Das Ayn Rand Institute: The Center for the Advancement of Objectivism
    (ARI) ist ein US-amerikanischer Think Tank in Irvine (Kalifornien),
    der die Ideen von Ayn Rand, den sogenannten „Objektivismus“,
    verbreitet. Der Think Tank wurde 1985, drei Jahre nach Rands Tod, von
    Leonard Peikoff, Rands Schüler, gegründet. Executive Director des ARI
    ist Yaron Brook.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ayn-Rand-Institut

    Video auch noch

    Politische Positionierung

    Das Ayn Rand Institute und seine Mitarbeiter geben regelmäßig
    Stellungnahmen und Kommentare zu politischen Themen und Ereignissen
    ab. Darin wurde u.a. ein sehr hartes Vorgehen im Krieg gegen den
    Terror gefordert[1][2], Multikulturalismus mit „Rassismus“
    gleichgesetzt[3], Umweltschutzvorhaben abgelehnt[4] und der
    anthropogene Klimawandel bestritten.[5]

  1. Mai 10, 2015 um 4:59 pm
  2. Mai 27, 2015 um 3:39 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: