Syrien_IS_Flag240Am 16. August haben wir hier die deutsche Übersetzung eines Ray McGovern Artikels veröffentlicht, in welchem er über die Arbeit der Geheimdienste, Propaganda und Kriegsvorbereitung in Zusammenhang mit MH17 schrieb.

McGovern erläuterte, dass es innerhalb der “Dienste” sehr wohl Mitarbeiter gibt, die damit alles andere als zufrieden sind, wie ihre nachrichten­dienst­lichen Erkenntnisse politisch und medial frisiert werden und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich der eine oder andere Mitarbeiter dies nicht länger tatenlos anschauen würde:

Nach dem Absturz von MH-17 gab es aber von ehrbaren Geheimdienstanalysten Anzeichen dafür, dass sie und andere Kollegen das schlechte Gefühl hatten, wie vor der Irak-Invasion 2003 missbraucht zu werden….

Betrachtet man den extrem hohen Einsatz: vielleicht finden ein oder zwei Geheimdienstprofis den Mut, diese Herausforderung anzunehmen….

Nun ist gleich 50 Analysten der Kragen geplatzt – zwar nicht im Zusammenhang mit MH17, sondern mit der Art und Weise, wie ihre Berichte über den IS politisch zurechtgebogen werden – aber damit wird einmal mehr offensichtlich, wie seitens der US-Politik systematisch Desinformation verbreitet wird und wie gut McGoverns Kontakte in Geheimdienstkreise nach wie vor sind.

Der Artikel “Exclusive: 50 Spies Say ISIS Intelligence Was Cooked” von Shane Harris und Nancy A. Youssef auf Daily Beast sorgt im englischsprachigen Web für Furore und fand gestern auch Widerhall auf Foreign Policy.

Hier ist die deutsche Übersetzung

DB_Isis525

dailybeastExklusiv: 50 Spione sagen, ISIS-Berichte wurden frisiert

Es wird eine “Revolte” von Geheimdienstprofis genannt, die bezahlt werden, um ihre aufrichtige Einschätzung über den IS-Krieg zu geben, aber stattdessen sehen, wie ihre Berichte in Heile-Welt verdreht werden.

Mehr als 50 Geheimdienstanalysten, die für das Central Command des US Militärs arbeiten, haben sich formal beschwert, dass ihre Berichte über den IS und al-Kaidas Ableger in Syrien (al-Nusra) in unangemessener Weise durch Vorgesetzte verändert wurden, wie The Daily Beast erfahren hat.

Die Beschwerden bewogen den Generalinspektor des Pentagon eine Untersuchung über die mutmaßliche Manipulation von Geheimdienst­informationen zu eröffnen. Die Tatsache, dass sich so viele Leute beschwerten, deutet auf tief verwurzelte, systematische Probleme in der Art und Weise, wie die US Militärführung im Kampf gegen den selbsternannten Islamischen Staat Informationen auswertet.

“Der Krebs war in der oberen Ebene der Geheimdienstleitung”, sagte ein Beamter des Verteidigungsministeriums.

Zwei leitende Analysten des CENTCOM (Zentralkommando) unter­zeich­neten eine schriftliche Beschwerde an den Generalinspekteur des Verteidigungsministeriums vom Juli, mit dem Vorwurf, dass Berichte, von denen einige an Präsident Obama gingen, die Terrorgruppe als schwächer darstellten, als die Analysten sie einschätzten. Die Berichte wurden – so der Vorwurf – in den Führungsetagen des CENTCOM geändert, um der öffentlichen Linie der Administration zu entsprechen, dass die USA den Kampf gegen den IS und al-Nusra (al-Kaidas Ableger in Syrien) gewinnen würden.

Diese Beschwerde wurde von 50 weiteren Analysten unterstützt, von denen sich einige bereits seit Monaten darüber beklagen, dass Berichte politisiert werden. All dies beruht auf den Aussagen von 11 Personen, die die Details des Berichts kennen und anonym mit The Daily Beast sprachen.

Die Anschuldigungen legen nahe, dass eine große Zahl von Leuten, die das  Innenleben der Terrorgruppen studieren, denken, dass ihre Berichte manipuliert werden, um in ein öffentliches Narrativ zu passen. Die aktuellen Vorwürfe rufen Anschuldigungen in Erinnerung, politische Beamte und leitende Offizielle hätten Informationen über das angebliche Waffenprogramm des Irak 2002 und 2003 verfälscht.

Die beiden Unterzeichner der Beschwerde werden als jene beschrieben, die sie formell eingereicht haben. Dazu kommen weiteren Analysten, die bereit und in der Lage sind, die Substanz der Vorwürfe mit konkreten Beispielen zu belegen.

Eine Person, die den Inhalt der Beschwerde kennt, sagte, dass es das Wort “Stalinist” benutze, um den Umgangston der Vorgesetzten zu beschreiben, die die Arbeit der Analysten beaufsichtigen. Einige dieser CENTCOM Analysten beschrieben das Ausmaß der Protestierenden als “Revolte” von Intelligenz-Profis, die dafür bezahlt werden, ihre ehrliche Einschätzung zu geben, basierend auf Fakten und nicht unter dem Einfluss nationaler Politik. Die Analysten haben Führungskräfte der obersten Leitung, darunter den Direktor des Geheimdienstes und seinen Stellvertreter im CENTCOM, beschuldigt, ihre Analysen mit der öffentlichen Behauptung der Obama-Regierung, dass der Kampf gegen den ISIS und Al Kaida Fortschritte macht, in Einklang zu bringen. Die Analysten haben eine pessimistischere Sicht, wie die militärischen Anstrengungen vorangehen, die Gruppen zu zerstören.

Von einer solch großen Zahl von Analysten, die sich beim Pentagon Generalinspekteur beschwerten, hatte man bisher noch nicht gehört. Einige von ihnen unterstehen dem CENTCOM, dem Zentralkommando des US-Militärs für den Nahen Osten und Zentralasien, sind aber offiziell bei der Defense Intelligence Agency beschäftigt.

Die Kläger behaupten, dass in einigen Fällen Schlüsselelemente der Geheimdienstberichte entfernt wurden, was zu einem Dokument führte, das nicht die genaue Schlussfolgerungen der Analysten wiedergab – so die Quellen, die mit dem Protest vertraut sind. Aber die Beschwerde geht auch über die angebliche Verfälschung von Berichten hinaus und wirft einigen Führungspersonen bei CENTCOM die Schaffung einer unprofessionellen Arbeitsumgebung vor. Eine Person, die den Inhalt der Beschwerde kennt, sagte, dass es das Wort “Stalinist” benutze, um den Umgangston der Vorgesetzten zu beschreiben, die die Arbeit der Analysten beaufsichtigen.

Viele beschrieben ein Klima, in dem Analysten das Gefühl hatten, sie könnten keine ehrliche Einschätzung der Lage in Irak und Syrien geben. Einige meinten, dies sei eine Folge, weil Kommandeure ihren beruflichen Aufstieg absichern wollten, indem sie den Berichten den gewünschten politischen Spin gaben.

Einige der von den Analysten angefertigten Berichte, die zu negativ in ihrer Einschätzung des Krieges waren, wurden zurück nach unten in der Befehlskette geschickt oder gar nicht erst nach oben weitergegeben, sagten mehrere Analysten. Wieder andere, die das Klima um sie herum spürten, zensierten sich selbst, damit ihre Berichte den Erwartungen entsprachen.

“Wir können zwar nicht die speziellen Untersuchungen, die in dem Artikel zitiert werden, kommentieren, aber über den Prozess sprechen. Die Nachrichtendienste  bieten routinemäßig eine breite Palette von subjektiven Einschätzungen zur aktuellen Sicherheitslage. Diese Produkte und die Analysen, die sie repräsentieren, sind von vitalem Interesse für unsere Bemühungen, vor allem die unglaublich komplexe Natur der an vielen Fronten stattfindenden Kämpfe im Irak und in Syrien zu verstehen”, sagte Air Force Oberst Patrick Ryder, US CENTCOM-Sprecher. “Oberste zivile und militärische Führung berücksichtigen diese Einschätzungen bei der Planung und Entscheidungsfindung, zusammen mit Informationen aus verschiedenen anderen Quellen, den Erkenntnissen von Kommandeuren vor Ort und anderen wichtigen Beratern, Sammlungen von nachrichtendienstlichem Wert und bisherigen Erfahrungen.”

Zwei der Beamten, die The Daily Beast sprach, sagten, dass die Analysten im Oktober begannen, ihren Unmut zu äußern, in dem Bemühen, das Problem intern zu lösen und wendeten sich erst an den Generalinspekteur, als diese Bemühungen scheiterten. Einige von ihnen wurden genötigt, in den Ruhestand zu gehen, erzählte ein Beamter, der mit dem Bericht vertraut ist, The Daily Beast. Einige stimmten zu, zu gehen.

DBisisCentcom
In den letzten Monaten haben die Mitglieder der Obama-Regierung versucht, den Kampf gegen den ISIS in rosigen Farben zu zeichnen – obwohl die Terrorarmee große Städten wie Mossul und Falludscha eroberte.

“ISIS ist dabei zu verlieren”, sagte John Allen, der pensionierte Marine-General, der mit der Koordinierung der ISIS-Kampagne beauftragt war, im Juli.

“Ich bin zuversichtlich, dass wir sie im Laufe der Zeit schlagen, dass wir ISIL zersetzen und zerstören werden”, sagte Außenminister John Kerry im März, unter Verwendung des in der Regierung bevorzugten Akronyms für die Gruppe.

“Nein, ich denke nicht, dass wir verlieren”, sagte Präsident Obama im Mai.

Doch eine wachsende Gruppe von Geheimdienstanalysten beharrte auf ihren Beschwerden. Einige von ihnen, die für mehr als eine Dekade für CENTCOM gedient haben, hatten bereits Narben aus dem Vorfeld des Krieges 2003 im Irak, als schlecht geschriebene Geheimdienstberichte darauf hindeuteten, der Irak hätte Massenvernichtungswaffen, obwohl dies nicht der Fall war, was aber die Grundlage für den Krieg der Bush-Administration bildete.

“Sie waren frustriert, weil sie damals nicht das Richtige taten” und nicht über ihre Zweifel am Waffenprogramm des Irak sprachen, sagte der Pentagon-Beamte zu The Daily Beast.

https://propagandaschau.wordpress.com/2015/09/12/daily-beast-50-spione-sagen-isis-informationen-werden-frisiert/

Die Welt Terroristen: Richard Perle und der Saudi Prinz: Prinz Bandar und Yassin Kadi

The US Neoconservative and $ 400 Million Bosnian Defense Fund Fuels Balkan Conflict! Richard Perle, finanzierte auch den Tschetschenischen Terroristen: Bassajew, für Sabotage Akte gegen Russische Gas und Öl Pipelines und immer Massen Morde und Terror.Frontcover

Es klebt Blut an Euren Händen: Die geheimen Machenschaften der Öl-Multis

Richard Perle, war mit anderen US Verbrechern, Initiator des American Committee for Peace in Chechnya, identisch in Bosnien, wo man Geld erhielt, für die Finanzierung von Terroristen. Identisch im Balkan: Action Council for Peace in the Balkans (1994 bis 1998) Auch diesmal war Richard Perle im Steering Committee mit dabei. In einem gemeinsamen Offenen Brief forderten der BAC, das PNAC , die (von George Soros finanzierte) International Crisis Group (ICG) und die Coalition for International Justice im September 1998 den Sturz Milosevics. In einem weiteren Offenen Brief folgte im Januar 1999 die Forderung nach Luftangriffen und dem Einsatz von NATO-Bodentruppen. Richard Perle war unter den Unterzeichnern dieser Offenen Briefe (8). Diesmal hatte die Kriegstreiberei der Neocons und ihrer Verbündeten Erfolg. Partner war überall, bis heute in der Türkei, der Saudi Terrorist und Verbrecher: Yassin Kadi, ebenso mit US Pass ausgestattet, wie Prinz Bandar.

 von Frederik William Engdahl

Most criminals of the world: financing terrorist and criminals is standard

https://i2.wp.com/www.slate.com/content/dam/slate/archive/2004/09/1_123125_123051_2093511_2106069_040902_richardperle.jpg.CROP.original-original.jpgspricht perfekt auch Deutsch, wie viele Mossad Agenten und primitiv Kriminelle

The Richard Perle Terrorism Mafia and to-day in Syrie: Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

Syrien – das nächste Ziel der NATO?

90% der Syrer sind keine Syrer!

Woher kommen die Flüchtlinge? Sind alle Kriegsflüchtlinge oder sind viele Wirtschaftsflüchtlinge und einige Terroristen darunter? Letzte Meldungen sprachen von 4.000 möglichen Terroristen. Am deutschen Zoll werden Pakete mit syrischen Pässen beschlagnahmt, vermutlich um die illegale Einreise für Nicht-Syrer möglich zu machen. Der Schwarzmarkt mit gefälschten oder gestohlenen syrischen Pässen in Serbien und Ungarn blüht. Zahlreiche… Weiterlesen

Aktueller Beitrag

USA und Westen betrügen vor ISIS fliehende Christen

Beitragsbild: Aslysuchende in der schwedischen Stadt Kalmar, wo christliche Flüchtlinge gezwungen wurden aus einer öffentlichen Unterkunft auszuziehen, nachdem sie von Muslimen schikaniert und bedroht wurden. Ein Gastbeitrag von Raymond Ibrahim Dankend übernommen von Gatestone Institute (New York) Westliche Staaten ignorieren nicht nur die Verfolgung von Christen durch Muslime im Nahen Osten, sie unterstützen sie aktiv,… Weiterlese