Startseite > Ex-Kommunistische Länder > wenn kriminelle Korruptheit zur Kultur wird: Vom Pentagon ausgebildete syrische Kämpfer übergeben ihre Waffen an al-Nusra

wenn kriminelle Korruptheit zur Kultur wird: Vom Pentagon ausgebildete syrische Kämpfer übergeben ihre Waffen an al-Nusra

zu bloede, korrupt die US Politiker und Militärs, denn im Irak, Afghanistan wanderten die meisten Gelder und Waffen auch nur an die Taliban und Co. und die Deutschen finanzierten mit General Fahim wissentlich die groessten Verbrecher, War Lords, Folter und Mord Experten ohne Ende: 28 Milliarden Euro Kosten stahl Steinmeier, und Co. im Spektakel der korrupten SPD und Deutschen Politiker nur um kriminelle Verbrecher Strukturen zufinanzieren. siehe Briefe  (Nr. 2) von Willy Wimmer an Peter Struck mit vielen Details, was jeder auch in 2003 wusste. Eine offizielle Bestätigung dafür folgte schließlich am Montag. Das CentCom berichtete, dass 70 Graduierte des Programms erfolgreich nach Syrien eingedrungen seien und mit ihren Waffen und ihrer Ausrüstung als „Neue Syrische Streitkräfte“ (NSF) gegen den IS kämpfen würden. Fakten Lage. Bei den Deutschen, im US Pentagon und im Nationalen Sicherheitsrats, werden ganz Oben bezielt sogar Geheimdienst Berichte geschoent, gefaelscht, wie in Berlin, EU Commission, was auch als OK-Reporting bekannt ist. 800 Millionen $ kostete der Bau von 8 Haeusern bei den Amerikaner und die Deutsche Betrugs Entwicklungshilfe arbeitet identisch, oft mit Phantom Projekten.

Vom Pentagon ausgebildete syrische Kämpfer übergeben ihre Waffen an al-Nusra

Das Fiasko mit dem 500-Millionen-Dollar teuren Ausbildungs- und Ausrüstungsprogramm zum Aufbau einer syrischen Bodentruppe wird immer größer

Das Fiasko mit dem 500-Millionen-Dollar teuren Ausbildungs- und Ausrüstungsprogramm zum Aufbau einer syrischen Bodentruppe wird immer größer

Das Pentagon verstrickt sich mit dem 500-Millionen-Dollar-Programm zur Ausbildung und Ausrüstung „gemäßigter“ syrische Kämpfer als Bodentruppen zur Unterstützung des Luftkriegs gegen den Islamischen Staat immer weiter. Hatte CentCom-Kommandeur General Austin letzte Woche vor einem Senatsausschuss noch einräumen müssen, dass von den 54 fertig ausgebildeten und mit Waffen ausgestatteten Kämpfern nur „4-5“ aktiv in Syrien seien (US-Programm zur Ausbildung von syrischen Kämpfern gescheitert), so schob man korrigierend am letzten Freitag nach, dass es aber doch 9 seien, die noch in Syrien kämpfen würden. Ein paar wären noch in der Türkei, der Rest habe sich anderen Gruppen angeschlossen oder sei abgetaucht. Die Waffen wären aber sichergestellt, betonte der CentCom-Sprecher.

Rede von Baschar Al-Assad an die Zivilgesellschaft
Rede von Baschar Al-Assad an die Zivilgesellschaft

JPEG - 38.4 kB
Jeffrey D. Feltman

Folgen dieser Massenmord Politik der UN, USA und anderer Bestechungs und Betrugs Staaten der NATO wie Deutschland.

Eine existenzielle Frage für die OVKS

Beachten wir, dass die OVKS ein klassisches militärisches Bündnis von sechs ehemaligen Mitgliedern der Sowjetunion ist: Belarus, Russland, Armenien, Tadschikistan, Kasachstan und Kirgisistan. Im Gegensatz zur NATO und dem Warschauer Pakt, in denen die Mitgliedstaaten ihre Souveränität verlieren (zum Vorteil der Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich in der NATO, und der Sowjetunion im Warschauer-Pakt – was im Widerspruch zu der Charta der Vereinten Nationen steht), behalten die Mitglieder der OVKS-Staaten ihre volle Souveränität, setzen nicht ihre Armeen unter das Kommando der wichtigsten Macht ihre Allianz, und können jederzeit aus dieser Allianz austreten [1]. Aserbaidschan, Georgien und Usbekistan zogen sich aus freiem Willen aus dieser Organisation zurück, um sich auf GUAM [2] und die NATO zuzuwenden.

Einfach Super die UN, dann weiss man wo der Verbrecher Verein mit Jeffrey Feltman und Moon steht.
Reine Verbrecher der Pentagon, wo jeder Bericht gefälscht wird, wie inzwischen dokumentiert wird und das wollte Führungs Kraft von Mafiösen Regierungen sein, die sich Demokratie nennen.
Kategorien:Ex-Kommunistische Länder Schlagwörter: , ,
  1. nustra
    September 25, 2015 um 7:31 am

    Donnerstag, 24. September 2015
    BRD/Syrien: Die Ursachen von Krieg und Fluchtwelle
    Thema: Die wahre Lage in Syrien. Wie die echten Ursachen der Krise im UN-Sicherheitsrat aufgedeckt wurden. Erklärung von Bashar al-Jaafari, dem Ständigen Vertreter Syriens bei der UNO auf Deutsch.

    Die Westmedien
    … sind voller Flüchtlinge und ebenso vieler Manipulationen und unverbrämter Lügen. Ganz offen: Schuld an der Flucht-Katastrophe sind einerseits die Führer der NATO/EU-Regimes, die die Kriege in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien vom Zaun gebrochen haben. Sie reichen vom Jugoslawien-Bomber Joseph Fischer über den Geheimdienstoberaufseher und Maidan-Paten Steinmeier bis zu Merkel, die sich beim irren Bush für die Nichtbeteiligung am Irak-Krieg entschuldigte und amerikanische Atomwaffen in Deutschland duldet. Das sind die gleichen Leute, die Russland verteufeln. Ausgerechnet das Land, das nicht fremde Staaten bombardiert und keine Folter- und Geheimgefängnisse in Europa, Guantanamo und Nahost unterhält.
    Wir müssen zur Kenntnis nehmen, die Lage ist außer Kontrolle. Weil die Entscheidungsbefugten und die Medienlenker Psycho- und Soziopathen sind. Paranoia ist in der EU, in Australien, Kanada und den USA Voraussetzung für eine politische oder staatliche Funktion. Schuld an diesem Chaos sind aber andererseits auch all jene, die diese Täter aus Washington, Berlin, London, Paris, Brüssel gewählt, geduldet und deren Propaganda gesendet haben. Jene, die nicht zu sagen wagen, dass die NATO unter den USA all dieses Leid, all die Hunderttausenden Toten, all die Flüchtlinge auf dem nicht vorhandenen Gewissen hat.
    Sie alle – und das sind auch Sie – Millionen Deutsche, bezahlen jetzt zu Recht für Ihre Unmoral, Ihr Desinteresse, ja Ihre Dummheit.

    Land der unfassbaren Beschränktheit
    Dramatisch natürlich die sture Beschränktheit in den Medien. Es wird vorsätzlich Nebel versprüht. Dieser Tage war im ARD-Westfernsehen wieder zu bewundern, wie herzzerreißend es sich um ein kleines russischen Mädchen sorgt, das seine Westmedizin nicht bekäme und russische Ostmedizin nehmen muss, weil der böse Putin Sanktionen gegen den Westen verhängt hat! Natürlich kein Wort darüber, dass ganz allein der Westen die Sanktionen gegen Russland zu verantworten hat.

    Und die syrischen Kinder?
    Doch viel schlimmer: Wieviele Kinder täglich in Syrien oder dem Meer umkommen, weil der US-bundesdeutsch geführte Westen Sanktionen gegen Syrien verhängt, das Land überfällt und bombardiert; und gleichzeitig grausame Terroristen bezahlt und schützt – das erfährt man im deutschen Propaganda-TV gleich gar nicht.

    Deshalb hier die in Deutschland nicht gezeigte Seite des Kriegs gegen Syrien.

    Am 16. September 2015 fand eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates zur humanitären Lage in Nahost statt, die den Stand der 2014 angenommenen Resolutionen 2139, 2165 und 2191 diskutierte. Der Unter- Generalsekretär für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinator, Stephen O’Brien, legte den Bericht über die humanitäre Situation in Syrien [1][2] vor. Im Folgenden die Antwort von Dr. Bashar al-Jaafari, dem Ständigen Vertreter Syriens bei der UNO. Die

    Erklärung von Bashar al-Jaafari, dem Ständigen Vertreter Syriens bei der UNO
    Übersetzung: Hinter der Fichte. Herzlichen Dank an Roy für die Hinweise und Unterstützung bei der Übersetzung.
    Herr Präsident, ich möchte Mr. O’Brien für sein wichtiges Statement danken [1], doch lassen sie mich meine Meinung zu bestimmten Punkten seiner Rede darstellen.
    Mr. O’Brien hat zu Recht die Notwendigkeit betont, die Wurzeln der Syrienkrise anzugehen – die nachweislich politische und keine humanitären sind. So sehr, dass ich einen ersten Punkt in der Rede des Generalsekretärs die wir eben hörten, beleuchten werde. Nicht um ihn oder seinen Bericht zu kritisieren, sondern vielmehr, um das Gesamtbild zu klären, das über die humanitäre Situation in meinem Land, Syrien, gegeben wurde.

    Wie Sie wissen, meine Damen und Herren, hat dieser angesehene Rat eine Reihe von Resolutionen zum Kampf gegen den Terrorismus angenommen. Vor zwei Tagen hat die russische Präsidentschaft, der wir danken, ein Event zum zehnten Jahrestag der Resolution 1624, die gefolgt wurde von den Resolutionen 1989 und 2199, organisiert. Alles bindende Resolutionen die die Aufwiegelung zum Terrorismus, die Finanzierung von Terrorismus, die Unterstützung von Terrorismus durch – zu allererst – die UN-Mitgliedstaaten verbieten, die verpflichtet sind, nicht auf den Terrorismus als politisches Druckmittel zurückzugreifen. Das ist wunderbar in der Theorie, aber es wird nicht in der Praxis angewandt.

    Folglich ist dies die Situation in Syrien:

    Im Norden wüten rechtswidrige Gruppen bewaffneter Terroristen mit dem Spitznamen „Armee der Eroberung“ [Jaich al-Fath]; von Katar und der Türkei finanziert, jene Terroristen feuern jeden Tag Tausende von Geschossen auf Aleppo, töten Hunderte und Verstümmeln Tausende unserer Bürgerinnen und Bürger, verhindern sie an ihren grundlegenden täglichen Bedürfnissen.
    Im Süden läuft eine weitere Terror-Armee Amok; finanziert von Saudi-Arabien und Jordanien, wo – Jordanien ist doch auch ein Mitgliedsstaat dieser Organisation [UN-Sicherheitsrat], ein Bruder und ein Nachbar von Syrien – diese „Armee“ sich auf die gleiche Weise verhält und verabscheuungswürdige Terrorakte gegen unsere Bürger in dieser Region verübt.
    In den Außenbezirken von Damaskus, ausgehend von der Stadt Douma, wie erwähnt von Mr. O’Brien, wütet immer noch eine andere„Armee“: Eine von Saudi-Arabien finanzierte Terroristengruppe, die sich „Armee des Islam“ nennt [Jaich al-Islam].

    Ich habe schnell innerhalb einer Minute das Gesamtbild dieser Terroristen zusammengefasst, die drei Armeen bilden. Die erste unter dem Kommando der Türkei, die zweite unter dem Kommando Jordaniens, die dritte unter dem Kommando von Saudi-Arabien und Katar; während der Generalsekretär, zu unserem großen Bedauern, jedoch diese Terroristen „Nicht-staatliche bewaffnete Gruppen“ nennt.

    Wir sprechen von „Terrorgruppen“, aber der Report von „nicht-staatlichen bewaffneten Gruppen“. Ein höchst neutraler Ausdruck und, wie sie wissen, ohne jeden Bezug zu Ihren Resolutionen zum Kampf gegen den Terrorismus.
    Deshalb haben wir es mit einem politischen Problem par excellence zu tun. Das ist die Ursache des krampfartigen Anwachsens des menschlichen Leids in Syrien; während das Phänomen der Flüchtlinge, das in der öffentlichen Meinung, der Presse, den internationalen Medien die Hauptrolle spielt, doch aber nur ein Aspekt ist.
    Die Tragödie des syrischen Volkes ist außerordentlich, aber dieser geachtete Rat hat unglücklicherweise die wahren Gründe dafür, was die Syrer gegen ihren Willen aus dem Land treibt, nicht einmal angekratzt.

    Dieser wahre Grund ist der Terrorismus, meine Damen und Herren, das ist der Hauptgrund für diese humanitäre Krise und die Flucht dieser großen Anzahl von Syrern aus dem Land. Terrorismus an erster Stelle und zweitens die einseitigen Zwangsmaßnahmen gegen das syrische Volk – unrichtigerweise als Wirtschaftssanktionen bezeichnet. Das sind die Hauptgründe für die Paralyse des Wirtschaftslebens, die Zerstörung der Infrastruktur, die Schließung von Hunderten, ja Tausenden Fabriken und deshalb die Vernichtung von Arbeitsplätzen, steigende Arbeitslosigkeit und Stillstand.
    Der dritte Grund für diese Tragödie ist die fortgesetzte Invasion durch Wellen von Zehntausenden Terroristen und Söldnern aus der ganzen Welt, aus Hunderten von Mitgliedstaaten dieser internationalen Organisation, einschließlich Australien, USA, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Spanien, Libyen, Tunesien, Saudi-Arabien, Katar, VAE, Kuwait… Das ist was aus einem Ihrer eigenen Berichte heraussticht, Sie selbst haben all diese Details genannt.

    Dieselben Terroristen und Söldnern zerstören archäologische Schätze in Syrien und Irak und machen ein Vermögen mit geschmuggelten Antiquitäten auf Auktionen in London. Wie sind jene archäologische Schätze nach London gekommen? Immer reicher werdend, stehlen die gleichen Terroristen dann syrisches und irakisches Gas und Öl, das sie an die Europäische Union über türkische Händler verkaufen. Und sie fangen und misshandeln syrische und irakische Frauen.
    Das Bild des kleinen Aylan wird dem syrischen Volk einen gewissen Dienst geleistet haben, indem es einige Aspekte des Terrorismus unterstreicht, die von den Medien, Politikern und Diplomaten vernachlässigt werden, namentlich: Wie kommt es, dass Kinder nicht länger zur Schule gehen, und warum?
    Von jetzt an ist es evident, dass wenn in vielen Gegenden unsere Kinder nicht zur Schule gehen, dann weil die Schulen entweder zerstört sind oder weil sie von den Terroristen kontrolliert werden, mit Lehren nach saudischen Programmen – der Lehre vom Köpfen, dem Hass auf alle Religionen die nicht ihre Meinung teilen.

    Ist ISIS aus dem nichts geboren? Nein, es ist geboren worden von denen, die ISIS akzeptiert, unterstützt und finanziert haben, und ISIS erlaubt haben, sich zu bereichern durch Schmuggel von Öl und antiken Gegenständen.
    Trotz all des oben Genannten, drehen sich einige Delegationen weiter im Kreis, mit dem einzigen Wunsch, die Regierung Syriens, den syrischen Präsidenten und die syrische Armee zu diffamieren; während andere nicht weiter gegangen sind als sich nur mit jenen Aussagen von einem Iraker und einem Syrer zu beschäftigen, Unter Zwischenschaltung eines Treffens „Gefährdete Gruppen in Konflikt: Die Verfolgung von LGBT“ die sie mittels der sogenannte Arria Formel organisiert haben. Als ob die Arbeit des UN-Sicherheitsrates sich allein darauf beschränken wurde und dies dem Sicherheitsrat die Arbeit in Richtung einer politischen Lösung durch die Syrer selbst – ohne ausländische Einmischung, laut Ihrer eigenen Resolutionen – ersparen möchte.

    Gerade heute schickte ich an den Präsidenten des Sicherheitsrates verschiedene Briefe. Der erste ist die Antwort der syrischen Regierung auf den 19. Bericht des Generalsekretärs über die Umsetzung der Resolutionen 2139, 2165 und 2191. Die anderen enthalten die Namen von Hunderten Opfern die in Aleppo und Damaskus umkamen; unter den Granaten der “nicht-staatlichen bewaffneten Gruppen”, wie der Bericht des Generalsekretärs sie hofiert; diese „Terroristenarmeen“ die ich eben nannte, während wir in den letzten Jahren fortgesetzt die Aufmerksamkeit auf die Verstöße durch die Terroristen lenkten, die von der Türkei, Katar, Saudi-Arabien und Jordanien bewaffnet und finanziert werden.

    Doch die Inszenierung geht weiter bis jetzt, was einige vorgeben nicht zu wissen und fortfahren, Terroristen mit dem Etikett „nicht-staatliche bewaffnete Gruppen“ zu versehen.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.al/2015/09/brdsyrien-die-ursachen-von-krieg-und.html

  2. September 29, 2015 um 12:41 am

    Demokratie auf NATO Art, wenn man Frauen zusammen schlägt.die kriminellen Demokraten, wobei 500 unbewaffnete Zivilisten ermordet wurden durch US Polizisten allein in den USA in 2015. Einer sogar durch Feuer aus einem Polizei Helikopter

    Und weil die NATO Staaten so korrupt und kriminell sind, finanziert man überall Schwulen Organisationen, wo man Super Geld stehlen kann, was spurlos verschwindet, wie bei dem Zivilen Aufbau einer angeblichen Justiz oder Demokratie. Alles Straffrei bei den Berufs Banditen

  3. balkansurfer
    September 30, 2015 um 1:51 pm

    Vollkommene Idioten, Dumm Mafiosi und Casino Banditen Banker regieren Washington und Berlin. Hat doch jeder gewusst, das die Schitten die Macht im Irak übernehmen, und die waren noch nie US freundlich, sondern wurden von den Amerikaner mit Massenmorden und den MEK Terroristen und Saddam bekämpft. siehe Peter Scholl – Latour

    Medien: Pentagon befürchtet Austausch von Geheimdaten zwischen Irak und Russland
    © Flickr/ David B. Gleason
    Militär
    14:29 30.09.2015(aktualisiert 15:24 30.09.2015) Zum Kurzlink
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (34)
    41349237
    Die Absicht des Irak, seine Zusammenarbeit mit dem russischen Nachrichtendienst zu intensivieren, bereitet dem Pentagon Sorgen, berichtet Patrick Tucker von „Defense One“.
    Syrisches Militär
    © AFP 2015/ Louai Beshara
    Syrien-Lösung: Russland und Iran schwingen den Taktstock
    Die Vertreter des Pentagon wissen nicht, welche Geheimnisse die irakische Regierung Moskau mitteilen kann, so Tucker. Ihm zufolge ist die Vereinbarung über den Austausch von Aufklärungsdaten zwischen Russland und dem Irak für das US-Verteidigungsministerium eine Überraschung.

    Eine entsprechende Erklärung gab Robert Work, stellvertretender US-Verteidigungsminister, in einer Sitzung des Senate Committee on Armed Services ab, so Tucker. Work zufolge unternimmt das Pentagon Sofortmaßnahmen, um zu vermeiden, dass mit den USA verbundene Geheimdaten an die russischen, syrischen oder iranischen Geheimdienste geraten.

    „Es kam für uns unerwartet, dass der Irak diese Vereinbarung mit Russland, dem Iran und Syrien geschlossen hat. Es ist offensichtlich, dass wir keine Absicht haben, unsere Aufklärungsdaten mit Syrien, Russland und dem Iran zu teilen. Deswegen versuchen wir derzeit herauszufinden, was der Irak ihnen mitgeteilt hat“, erklärte Work.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20150930/304609038/pentagon-befuerchtet-austausch-geheimdaten-irak-russland.html#ixzz3nEIf44rq

  1. Oktober 2, 2015 um 4:17 pm
  2. Oktober 2, 2015 um 4:25 pm
  3. Oktober 13, 2015 um 4:54 am
  4. Oktober 13, 2015 um 4:57 am
  5. Oktober 13, 2015 um 6:13 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: