Archiv

Archive for Dezember 15, 2015

84,4 % der Migranten sind Verbrecher, welche ihre ID Karten vernichtet haben: 1,5 Millionen der Banden fluteten Schweden

Dezember 15, 2015 8 Kommentare

Die Rothschild Mafia aus der Schweiz mit Nat Rothschild, Motor auch des Öl Diebstahles mit den Islam Terroristen verdient Millionen an Flüchtlings Heimen in Österreich und in Deutschland.

Deutschland: 2/3 der syrischen Flüchtlinge sind „Funktionale Analphabeten“

Ein Wirtschaftsprofessor an der Universität München sagt, dass 65 % der Flüchtlinge die in Deutschland ankommen, nicht die internationalen Standards der grundlegenden Lese- und Schreibfähigkeiten erfüllen, sie seien „Funktionale Analphabeten“.……

Gutmenschen

Artikel lesen

1,5 Million Swedes and THE UNCONTROLLED non-refugee migrant influx into Sweden

DN image – MigranterEU2

By Prof Marcello Ferrada de Noli

Originally published as Twitter-post, for which details of the author’s position are limited by space.

'vad var det vi sa'

References & Notes

1. PM Stefan Löfven used the expression “Sweden has been naïve” in a televised press conference. It is reproduced in Aftonbladet: “Stefan Löfven: ”Sverige har varit för naiva”, 19 Nov 2015.

2. On the percentage of migrants without identification documents. The value “84,4 per cent” is the median value in the series considering the countries of origin – as declared by the migrants- in which ISIS is active. I.e. Syria (69 %), Iraq (93 %), Turkey (89 %).

3. The figure “40,000 migrants not asking for asylum”, according to declarations done by representatives of the Swedish Police, SvT, 10 Oct. Cited in M. Ferrada de Noli, Swedish Doctors for Human Rights propose a redefinition of the concept political refugee and the asylum eligibility criteria, NewsVoice, 14 Oct 2015. [In Swedish:Se över kriterierna för asyl, Västerbottens Kuriren, 14 Oct 2015].

http://professorsblogg.com/2015/12/03/the-uncontrolled-non-refugee-migrant-influx-to-sweden/

Ausschwärmen auf Deutsche Frauen, oder man stellt Prostiuierte zur Verfügung, aus Verbrecher Clans, wie es die Albaner vor allem machen

Ausschwärmen auf Deutsche Frauen, oder man stellt Prostiuierte zur Verfügung, aus Verbrecher Clans, wie es die Albaner vor allem machen

The French President Hollande acknowledged in 2014 that his country has been training Syrian rebels over an unspecified period of time.

USA flute in syriaAll since the US, NATO and the EU deposed Kaddafi and destroyed Libya they have been exporting weapons to the rebel forces. The investigative journalist and winner of the Pulitzer Price, Seymour Hesh, was able to reveal a secret agreement between Obama and Turkey’s Erdagon about how the CIA and the British M16 would bring weapons from Libya to the rebels in Syria.

Almost certainly most of these weapons ended in the hands of Al Qaeda’s sister organization Al Nusra. Thus, the number of jihadists in the Western-backed Free Syrian Army grew rapidly.

In August 2013 occurred the massacre in Gouta, in which over 1,000 people, including 300 children, died of a sarin-gas attack. The Assad government was immediately blamed for this. Obama said that this was a ‘crossing of the red line’ and US was prepared to deploy troops against Assad.

Seymour Hesh was able to show that this was most likely the work of the rebels with the support of Erdagon in Turkey, to impel Obama taking action. A False flag operation, in other words. And that this was because the rebels were about to lose the war.

Meanwhile

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Nanking Massaker 1937 – 300.000 tode Chinesen

Dezember 15, 2015 1 Kommentar

Nachden Vietnam Massakern der Amerikaner, den Orgien der Gewalt gegen Deutsche Frauen nachdem 2 WK durch die Amerikaner, etlichen Britischen Verbrechen, den US und Spanischen Verbrechen in Süd und Nord Amerika, gehören die Massaker zum übelsten in der Geschichte der Welt, was nur noch durch die Kreuzzüge übertroffen wurde.

Die Japaner, die Nanking am 13. Dezember übernahmen, töteten 200 000 bis 300 000 Chinesen. Sie erstachen oder köpften die Menschen mit ihren Bajonetten, erschossen sie mit Maschinengewehren oder übergossen sie mit Benzin und verbrannten sie bei lebendigem Leib. Schätzungsweise 20 000 Frauen wurden vor ihrem Tod erst noch vergewaltigt. Sechs bis acht Wochen lang dauerte das Massaker von Nanking. Parallel dazu plünderten die Japaner auch die Wohnungen und setzten Häuser in Brand. In Folge der Massaker, der Geopolitik der US Politiker, gab es ein Handels Embargo gegen Japan, durch die Amerikaner und die Japaner schlugen zurück, mit dem Angriff auf Pearl Harbour.

 ‎

Kommandierender Offizier Prinz Asaka Yasuhiko

Die Japaner, die Nanking am 13. Dezember übernahmen, töteten 200 000 bis 300 000 Chinesen. Sie erstachen oder köpften die Menschen mit ihren Bajonetten, erschossen sie mit Maschinengewehren oder übergossen sie mit Benzin und verbrannten sie bei lebendigem Leib. Schätzungsweise 20 000 Frauen wurden vor ihrem Tod erst noch vergewaltigt. Sechs bis acht Wochen lang dauerte das Massaker von Nanking. Parallel dazu plünderten die Japaner auch die Wohnungen und setzten Häuser in Brand.

The Nanjing Massacre continues to hold a deep resonance in the hearts of people across China. In a period of just six weeks during the Japanese occupation of the city in December 1937, some 300,000 people were brutally killed by Japanese forces. Even today, the horrific events of the past cast a shadow over ties between the two countries. With this year marking the 70th anniversary of the end of the Second World War, we look back at the massacre, which was one of the darkest periods in Chinese history.

Massaker von Nanking

Die Massaker von Nanking (chinesisch 南京大屠殺 / 南京大屠杀, Pinyin Nánjīng dàtúshā; jap. 南京大虐殺 Nankin daigyakusatsu) waren Kriegsverbrechen der japanischen Besatzer in der chinesischen Hauptstadt Nanking bzw. Nanjing während des Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges. Den Protokollen der Kriegsverbrecherprozesse nach dem Zweiten Weltkrieg zufolge wurden mindestens 200.000 Zivilisten und Kriegsgefangene ermordet sowie rund 20.000 Mädchen und Frauen vergewaltigt.[1]

Das Massaker begann am 13. Dezember 1937 nach der Besetzung der Stadt durch Truppen der Kaiserlich Japanischen Armee und dauerte sechs bis sieben Wochen.

 https://i1.wp.com/www.thechinawatch.com/wp-content/uploads/2012/12/nankinga.png

Es mag sehr wohl sein dass Shinzo Abe verkündet dass die Bürger Japans wieder mit Stolz die Kimigayo, zum Lob des Kaisers singen können. Unabhängig davon ob Shinzo Abe an seine eigenen Ermutigungen und seine Politik selber glaubt oder nicht, so ist die operante Frage doch eigentlich nur ob er über ausreichend qualifizierte Spin Doktoren verfügt damit keiner in Japan bemerkt dass die Worte der Kimigayo jetzt zur Melodie des Star- Spangled Banner gesungen werden.

Foto: Die Leichen von getöteten Babies beim Massaker von Nanking wurden auf einen Haufen geworfen

Foto: Die Leichen von getöteten Babies beim Massaker von Nanking wurden auf einen Haufen geworfen

Ganz davon abgesehen ob Ministerpräsident Abe seine Politik und Polemik wirklich selber ernst nimmt oder ob er lediglich versucht seine Propaganda zu verkaufen, so drängen sich dem Beobachter die Worte Des Kaisers neue Kleider und Narzissismus auf. Man denkt an eine danteske, göttliche Komödie und an einen göttlichen Wind; Und der Vergleich des militanten Pseudo-Nationalismus der Abe Regierung mit den Kamikaze Piloten des Zweiten Weltkrieges ist auch gar nicht von allzu weit hergeholt.

Kawano Hiroki war damals japanischer Militärfotograf:

„Ich habe alle Arten von schrecklichen Szenen gesehen … kopflose Leichen von Kindern auf dem Boden liegend. Sie zwangen die Gefangenen, ein Loch zu graben und sich davor hinzuknien, bevor sie enthauptet wurden. Einige Soldaten waren so geschickt, dass sie dieses Geschäft auf eine Art übernahmen, den Kopf vollständig abzutrennen, aber ihn an einem dünnen Stück Haut noch am Rumpf hängen zu lassen, so dass das Gewicht den Körper hinunter in den Graben zog.“ (Yin 132)[18]

General Matsui Iwane, Oberbefehlshaber der japanischen Truppen, hatte auf Grund seiner Erkrankung an Tuberkulose an der Eroberung der Stadt nicht teilnehmen können. Nachdem ihm bewusst geworden war, zu welchen Grausamkeiten es in der Stadt gekommen war, verurteilte er die Ereignisse und erklärte unter Anderem: „Meine Männer haben etwas getan, was absolut falsch und äußerst bedauernswert ist.“[25] Er wurde während der Tokioter Prozesse wegen der in Nanjing begangenen Kriegsverbrechen angeklagt, für schuldig befunden und am 23. Dezember 1948 hingerichtet.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Nanking

 

 

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: