Archiv

Archive for Dezember 28, 2015

Terroristen Financier: Saudi – Arabien, hat ein Haushalts Defizit

Dezember 28, 2015 2 Kommentare

Nach Millionen Massenmord, auch der letzten Jemen Invasion der Saudi Verbrecher Banden, welche auch mit Prinz Bandar, Richard Perle, den 11.9.2001 organisierten und finanzierten, machte man im kriminellen Enterprise überall weiter im Gefolge der US Verbrecher. Real ist man zudumm und vollkommen korrupt für Alles und nicht einmal der Militär Apparat funktioniert, denn es wurde ein korruptes Monstrum geschaffen. Alle Unterlagen der Untersuchungs Kommission der verschwunden über 2 Milliarden $ im Pentagon wurden mit den 11.9.2001 vernichtet, auch die ENRON Untersuchungs Unterlagen, wo das auch Frank Wisner und Kollegen daran beteiligt waren. Jüdische US Politiker wurden damals gewarnt am 11.9.2001 in die WTC Tower zugehen, wo ihre Büro’s lagen. Höchste CIA Leute, wie Georg Tenet warnten persönlich Codelli Rice vor einem Anschlag am 11.9.2001, wie er selbst nach 15 Jahren outete, und spekulierten damals an Börse auf fallende Kurse der Flugzeug Aktien.

USA Modell des Kampfes gegen den Terrorismus

USA Modell des Kampfes gegen den Terrorismus

Zu blöde für Alles: Eine Westliche Kultur, wo sogar bekannte Wirtschafts Professoren oder Politik Experten nur noch Dumme um sich sammeln, um die eigene Dummheit und Inkompetenz zuvertuschen. Das geht in höchste Politik Apparate in Deutschland, den NATO Ländern und den USA ebenso weiter. Man nennt diese Leute Karrieristen, die nur von der Eigen Darstellung als Profil Neurotiker leben.

Saudi Arabia responsible for oil market destabilization – Russian energy minister

Saudi-Arabien fährt unerwartet hohes Haushaltsdefizit ein

Wirtschaft

19:06 28.12.2015Zum Kurzlink
In Saudi-Arabien hat das Haushaltsdefizit im scheidenden Jahr einen rekordhohen Wert von 98 Milliarden US-Dollar (367 Milliarden Riyal) erreicht, wie Bloomberg unter Berufung auf eine Quelle in der Regierung des Landes berichtet.

Die Staatsausgaben werden auf 975 Milliarden Riyal geschätzt. Das sei um 13 Prozent mehr als vorgesehen, meldet Rambler News Service. Es ist zu erwarten, dass die in Höhe von 715 Milliarden Riyal geplanten Staatseinnahmen auf 608 Milliarden zurückgehen. Die Hauptursache für den unausgeglichenen Haushalt sei der Ölpreisverfall, heißt es.

Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hatte am 8. November mitgeteilt, dass die Golfländer in diesem Jahr 275 Milliarden US-Dollar Einnahmenverluste wegen des Einbruchs der Ölpreise erleiden würden. Das BIP-Wachstum dieser Länder werde sich in diesem Jahr auf 3,2 Prozent und im kommenden Jahr auf 2,7 Prozent verlangsamen, so Lagarde.

Der IWF hatte Ende Oktober darauf hingewiesen, dass Saudi-Arabien in den nächsten fünf Jahren mit einem zunehmenden Staatshaushalts-Defizit konfrontiert sein werde.

Nach Hochrechnungen von IWF-Analytikern kann ein Ölpreis von 106 US-Dollar je Barrel einen ausgewogenen Staatshaushalt für Saudi-Arabien sichern.

Der Preis für die Ölsorte Brent sank seit Anfang 2015 von 53 auf 37 US-Dollar je Barrel. Der Verfall der Ölpreise hat sich beschleunigt, nachdem die Organisation ölexportierender Länder (OPEC), deren wichtigstes Mitglied Saudi-Arabien ist, eine Erhöhung der Öl-Förderquoten  von 30 Millionen auf 31,5 Millionen Barrel pro Tag beschlossen hatte.

http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20151228/306836753/Saudi-Arabien-hohes-Haushaltsdefizit.html

Die gegenwärtige Lage im Irak und in Syrien: Folgen geopolitischer Fehlentscheidungen

von Prof. Dr. Albert A. Stahel, Institut für Strategische Studien, Wädenswil

Am 20. März 2003 begann die Bush-Administration, unterstützt durch eine Koalition von willigen Alliierten, die Invasion des Irak. Der Entscheid für diese Invasion beruhte im wesentlichen auf drei Annahmen:

  1. Der Irak verfüge immer noch über Massenvernichtungswaffen. Diese sollten nach der Invasion zerstört werden;
  2. durch den Sturz des Diktators Saddam Hussein könnte ein Prozess der Demokratisierung im Irak und in der arabischen Welt eingeleitet werden;
  3. zwischen dem Regime von Saddam Hussein und al-Kaida von Osama bin Laden gebe es Beziehungen und Zusammenarbeit. Saddam Hussein sei für den Anschlag vom 11. September 2001 auf die USA mitverantwortlich.

Ob auch der Wunsch nach Kontrolle über die Erdölgebiete des Irak den Entscheid der Bush-Administration mitbestimmte, muss heute angesichts des fehlenden Einflusses der USA auf die Ereignisse im Irak hinterfragt werden.
Alle drei Annahmen erwiesen sich in der Folge als falsch. Der Irak hatte gar keine Massenvernichtungswaffen mehr. Diese waren unter Aufsicht von UN-Inspektoren vernichtet worden. Der Sturz von Saddam Hussein löste im Irak keine Demokratisierungswelle aus, sondern ein Chaos. Der Irak zerfiel sehr schnell in drei Teile:
1.    einen durch die schiitischen Araber dominierten Teil;
2.    einen Teil, der durch die sunnitischen Araber bewohnt ist;
3.    das Gebiet der sunnitischen Kurden.

………………….

http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1834

Kategorien:Allgemein Schlagwörter:

NATO und die Zerstörung der Infrastruktur in vielen Ländern: Regierungspropaganda und der EU – US typische Partner: Boris Nemzow

Dezember 28, 2015 2 Kommentare

Willy Wimmer erklärt die korrupte und kriminelle Aussenpolitik, wo nur noch Dumm Kriminelle etwas in Deutschland zu Sagen haben, wo das Völkerrecht Makulatur ist. 30 Minuten über die reale Welt Politik eines einmaligen Non-Stop Verbrechens, durch die USA, Britten und der NATO, welche überall nun seitdem Kosovo Krieg Völkerrechts widrig die Infrastruktur zerstört. Vor allem die Energie und Wasser Infrastruktur. Vollkommen Verrückte, inklusive der korrupten EZB Chefs, haben das Sagen wie Draghi, Statthalter der Banken Mafia.

Regierungspropaganda und Medien betrügen die Öffentlichkeit

Weiterlesen …