Startseite > Allgemein > Wie inkompetende SPD Hofschranzen mit Betrug Karriere machen und abzocken: Stephan-Klaus Ohme

Wie inkompetende SPD Hofschranzen mit Betrug Karriere machen und abzocken: Stephan-Klaus Ohme

Es gibt viele SPD und Grünen Ratten vor allem vom CIA und Georg Soros eingesetzt und gekauft, welche nur jeden Betrug outen und das Thema des Betruges ist uralt. Wer am meisten Geld stiehlt wie Berlinwasser, wird besonders gefördert und dann verschwinden schon mal über 1 Milliarden €. Wir nennen nur einen Namen, Heidemarie Wieczorek-Zeul, Herr Stader durfen ihre hoch dotierte Idiotie austoben, wie Uschi Eid aus dem Grünen Lager.

Einen Beruf hat Herr Ohme nie gelernt, noch praktische Berufs Erfahrung in einer Firma und so sind die Abzock Ratten besser zuverstehen.

Promotete den Klima Betrug, inklusive des Deutsche Bank Betrugs Geschäft mit den Klima Zertifikate, und verkaufte jede Fälschung als wichtiges Ereigniss.

Profi Betrüger Al-Gore und der Klimaschwindel

Der Ganove Al Gore, mit seinem Klima Schutz Schwindel

Der Ganove Al Gore! Bei solchen Kosten und Honoraren lässt sich gut leben und kann seinen erfundenen Blödsinn verkaufen

Das finanzielle Risiko wurde einfach abgewälzt

Die Antwort nun: Man wälzt einfach das Risiko ab. Der damalige Stadtentwässerungschef jedenfalls entschied, dass dieses Risiko eben die Stadtentwässerung trage und nicht der Veranstalter. Zum Unglück für die Stadt trat der schlimmste annehmbare Fall ein. Der Kongress rechnete sich nicht, obwohl er Hunderte Fachbesucher hatte. Die 230.000 Euro allein für Al Gore sowie fast 360.000 Euro Kosten für die übrigen Redner, Sicherheitskräfte und Reisekosten waren jedenfalls nicht zu bezahlen.

aus http://www.sueddeutsche.de/muenchen/853/496172/text/
Von Climategate, Klimalüge und dem Wissenschaftsbetrieb

Stephan-Klaus Ohme

BMZ, Ministerialrat, Leiter des Parlaments- und Kabinettsreferats

Nonens produziert sich! In Aktion in Afrika

Die Millenniumsentwicklungsziele und der globale Klimawandel

Interview mit Stephan Klaus Ohme, BMZ-Beauftragter für die MDGs

>> Englische Version

Die Millennium Development Goals (MDGs) haben sich zu den zentralen Zielvorstellungen der internationalen Entwicklungspolitik entwickelt. Dabei geht es u.a. um die Halbierung der absoluten Armut, die Bekämpfung des Hungers und die Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit. Es wird zunehmend deutlicher, dass der Klimawandel teils drastische Auswirkungen auf die MDG-Problembereiche hat, z.B. hinsichtlich der Ernährungssicherung und der Wasserversorgung. Gleichzeitig würden große Fortschritte bei den MDGs aber die Anfälligkeit vieler Millionen Menschen gegenüber den Folgen des Klimawandels deutlich verringern.Die Anliegen der Entwicklungsländer werden bei der 12. Vertragsstaatenkonferenz zur UN-Klimarahmenkonvention, die vom 6.-17.11. in Nairobi (Kenia) stattfinden wird, besonderes Gewicht erhalten. Und dabei geht es auch darum, was getan werden kann, dass der rasch fortschreitende Klimawandel nicht die Erreichung der MDGs unmöglich macht. Deutschland kommt durch die EU- und die G8-Präsidentschaft in den nächsten Monaten auch für die internationalen Klimaverhandlungen eine Schlüsselrolle zu. Vor diesem Hintergrund hat Germanwatch im Oktober 2006 ein Interview mit dem MDG-Beauftragten des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Stephan Klaus Ohme, zu den Zusammenhängen zwischen MDGs und Klimawandel geführt und nach den Aktivitäten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gefragt.

Sehr geehrter Herr Ohme, Sie sind im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) für die Millenniums-Entwicklungsziele zuständig. Wie beurteilen Sie die bisherige Entwicklung und die weitere Perspektive bis 2015? Sind die MDGs weltweit zu erreichen?

Die Millenniums-Entwicklungsziele führen Vereinbarungen aus den VN-Weltkonferenzen der 90er Jahre zusammen. Daher ist das Ausgangsjahr für die Zielvorgaben nicht etwa das Jahr 2000, sondern 1990. Nach Ablauf der ersten Hälfte der Zeitspanne von 25 Jahren (1990-2015), in denen die MDGs also erreicht werden sollen, lässt sich folgende Bilanz ziehen:

Die Welt hat seit 1990 signifikante Fortschritte bei der Erreichung der meisten Ziele gemacht.

  • Zum Beispiel ging die Zahl der weltweit in extremer Armut lebenden Menschen zwischen 1990 und 2002 um etwa 200 Millionen zurück.
  • Die Kindersterblichkeitsraten sanken in diesem Zeitraum von 103 Todesfällen pro 1000 Lebendgeburten im Jahr auf 88.
  • Zusätzliche 8 Prozent der Bevölkerung in den Entwicklungsländern (das bedeutet etwa 1,2 Milliarden Menschen) erhielten Zugang zu sauberem Trinkwasser, zusätzliche 15 Prozent Zugang zu verbesserten sanitären Einrichtungen.
  • …………….
  • Welchen Stellenwert hat der Klimaschutz neben den Milleniums-Entwicklungszielen im BMZ?

http://germanwatch.org/klima/ohme06.htm

Geboren 3. April 1953 in Bremen

  • 2002-heute: Leiter des Parlaments- und Kabinettreferats im BMZ – verantwortlich für die Verbindung zwischen dem Ministerium und dem Bundestag und den Bundestagsausschüssen

  • 2001: Chef des Protokolls

  • 1999/2000: Stellvertretender Referatsleiter für Außen- und Sicherheitspolitik

  • 1995-1999: Botschaftsrat der deutschen Botschaft, Ankara, Türkei – verantwortlich für Entwicklungspolitik und für Verhandlungen mit der türkischen Regierung und Behörden über die Auswahl und Entwicklung von Projekten und Unterstützungsprogrammen

  • 1993-1995: Stellvertretender Referatsleiter für Europäische Entwicklungszusammenarbeit

  • 1994: Wahlbeobachter in Südafrika

  • 1992-1993: Referatsleiter für Wirtschaft, Arbeit und Soziales bei der sächsischen Staatskanzlei, Dresden

  • 1989-1992: Erster Sekretär für Entwicklungszusammenarbeit an der deutschen Botschaft in Harare, Zimbabwe

  • 1986-1989: Leitender Referent für internationale Stipendienprogramme der Bundesregierung; später: Länderreferent für die Republik Mali; vorübergehende Zuweisung zur deutschen Botschaft in Kathmandu, Nepal, um Programme der Entwicklungszusammenarbeit auszuarbeiten

Ausbildung

  • 1984: Volljurist, 2.Staatsexamen an der Universität Hamburg, Schwerpunkt im Internationalen Recht und im Arbeitsrecht

  • 1981 – 1984: Rechtsreferendar in Brisbane, Australien, Abordnung zur Senatskanzlei in Hamburg.

  • 1981: 1.Staatsexamen Hamburg/ Schwerpunkt im Verfassungsrecht

Andere Aktivitäten

  • Mitglied der SPD seit 1982

  • Langjähriges Mitglied bei Amnesty International

  • Leutnant der Bundeswehr

Al Gore von Soros für die Klimalüge bezahlt

von Freeman am Mittwoch, 31. August 2016 , unter , | Kommentare (3)

 

Als der Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ vom ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore im Jahre 2006 herauskam, um die Menschen über eine unmittelbar bevorstehende Klimakatastrophe in Panik zu versetzen, fragte ich mich, wer hat das Geld für dieses teure Lügenmärchen zur Verfügung gestellt? Wer hat die Verbreitung der Lüge finanziert, das Eis auf den Polen und auf Grönland,…

Warnung vor avaaz.org

Al Gore, der Klimabetrüger, ist Mitglied bei AVAAZ, ebenso Joschka Fischer!

AVAAZ speichert alle Daten. Jeder, der einmal unterzeichnet, ist gleichzeitig Mitglied bei AVAAZ. https://geopolitiker.wordpress.com/2011/08/04/profi-betruger-al-gore-und-der-klimaschwindel/

Kategorien:Allgemein
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: