Startseite > Geo Politik > Washington Post, New York Times, Spiegel, SZ und Co.: Der totale Glaubwürdigkeitsverlust der Medien

Washington Post, New York Times, Spiegel, SZ und Co.: Der totale Glaubwürdigkeitsverlust der Medien

Die einmaL seröse Washington Post, schreibt sogar frei erfundene Artikel, was von den Müll Halden des Deutschen Journalismus wie Spiegel, SZ mit Stefan Kornelius vor 15 Jahren auch schon bekannt war.

Bekannte Journalisten, welche heute die besten US Medien betreiben: https://theintercept.com/

Robert Parry:  ttps://consortiumnews.com/

und Sibel Edmond und Kollegen mit dem https://www.corbettreport.com/sibel-edmonds-dissects-the-turkish-coup/

Die WaPo hat dabei auf eine Liste von 200 Fake-News-Seiten der PropOrNot Gruppe hingewiesen. Einer der beschuldigten Webseiten hat mit einer Klage gegen WaPo gedroht, da kein einziger Beweis für die Beschuldigung aufgeführt wurde. Das heisst, die Washington Post hat selber falsche Nachrichten verbreitet und muss einen Rückzieher machen. Der bekannte Journalist Glenn Greenwald hatte den WaPo-Artikel bereits als „totalen journalistischen Müll“ bezeichnet.

Die WaPo ist zu einem völligen Lügenmedium verkommen, seitdem der Multimilliardär und Gründer von Amazon Jeff Bezos die Zeitung 2013 gekauft hat. Er ist übrigens auch Bilderberger und war 2011 dabei. Im Mai 2014 wurde Bezos beim Weltkongress des Internationalen Gewerkschaftsbundes zum „Schlechtesten Chef der Welt“ gewählt, weil er seine Arbeiter und Angestellten wie Sklaven ausbeutet und haltet. Amazon ist einer der vielen Konzerne, die man boykottieren muss.

USA Ukraine

Washington Post räumt eigenen fake news ein

von Freeman am Donnerstag, 8. Dezember 2016 , unter | Kommentare (10)
Die Washington Post wurde gezwungen sich vom eigenen Artikel zu distanzieren,, worin sie behauptet hat, Russland würde die Wahl beeinflussen. Im Artikel der am 24. November veröffentlicht wurde steht, „unabhängige Forscher“ hätten festgestellt, russische Medien wie RT und Sputnik News hätten „irreführende Artikel online gestellt, um Hillary Clinton zu schaden und Donald…
von Freeman am , unter
Nigel Farage hat die Vertreter der internationalen Medien ins Trudeln gebracht, indem er ihnen vorgeworfen hat, sie liegen völlig falsch was die Einstellung zur EU, die Klimaveränderung, die Migration und den radikalen Islam betrifft … sie müssten unbedingt ihr Meinung dazu ändern, forderte Farage. Bei seinem Auftritt anlässlich der jährlichen News Xchange Konferenz…
Terroristen als Partner: Steinmeier

Terroristen als Partner: Steinmeier und van der Leyen, welche Waffen liefern will an die Saudi Terroristen

von Freeman am Mittwoch, 7. Dezember 2016 , unter ,
Als ich die Titelseite der neuesten Ausgabe des Time Magazine sah, musst ich laut lachen. Donald Trump wurde vom amerikanischen Nachrichten- magazin zum Mann des Jahres erklärt. Gelacht habe ich, nicht weil sie Trump dazu bestimmt haben, sondern weil sie innerhalb von nur VIER Monaten eine totale Wende drehten. Verkündet haben sie den Zusammenbruch von Trump im August,…
Jahre zu spät! Aber der Deutsche Vorgänger Papst war nur eine Witz Figur
Papst Franziskus kritisiert in einem Interview in Belgien die Medien in scharfer Form und beweist, dass man auch auf Altgriechisch ordentlich auf den Putz hauen kann.

Eine Trigger-Warnung vorab: Jetzt wird es unappetitlich. Unter Fäkalsprache versteht man gemeinhin einen vulgären und ordinären Sprachstil. Auf gut Deutsch: Gossensprache. Dass sich der gleiche Effekt aber in distinguierter Form nicht weniger deutlich erzielen lässt, offenbart das Interview von Papst Franziskus in der aktuellen Ausgabe des belgischen Magazins „Tertio“.

In einem Interview mit der katholischen Zeitschrift vergleicht der Papst die Leser von Skandalnachrichten mit Menschen, die der Verzehr von Exkrementen sexuell stimuliert. Wörtlich äußerte der 79-Jährige:

Ich denke, die Medien sollten klarer und transparenter sein und nicht, entschuldigen sie den Ausdruck, in eine Koprophilie verfallen, die stets bereit ist, Skandale und widerliche Dinge zu verbreiten, so wahr sie auch sein mögen.

General Günzel über das „Krebs Geschwür“ der Politik und Medien

 

Advertisements
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter:
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: