Startseite > Europa > Inkompetend, korrupt und hoch kriminell: Deutsche Entwicklungs Politik

Inkompetend, korrupt und hoch kriminell: Deutsche Entwicklungs Politik

Einfach lächerlich, diese Erfindung neuer Konzepte, welche uralt sind und nur einer Milliarden schweren Unterschlagung dienen, wie man an der Bill Clinton Stiftung in Haiti ebenso sehr deutlich sah. Lügen und Betrug ohne Ende, was schon bei dem Klima Betrug offensichtlich war, oder im Kosovo und Albanien. Immer in Zusammenarbeit mit dem Afrika Verein, wo die Staatsanwaltschaft schon Verfahren einleitete, wegen Auslands Bestechung, also OK Finanzierung des Auswärtigen Amtes, wo Hirnlos Diplomaten ohne Bildung, bei jeder Art von Auslands Bestechung aktiv dabei sind. Das gut dokumentierte Betrugs Projekt Bondoc, mit Steuerfreien Gehältern von 15.000 € für GTZ Gestalten, setzte Maßstäbe, wie die Milliarden die in Afghanistan verschwanden. Identisch im Süd-Sudan, wo man mit Kriminellen einen Staat herbei bombte und terrorisierte, damit Aufbau Geschäfte mit Mördern funktionieren.  Landraub, oder Luxus Hotels, bis zu Kokain Plantagen.

 

Die Deutsche Entwicklungshilfe, finanziert Deutschen Millionären Grosswild Jagd wie Rainer Schorr und Wilfried Pabst

Von Climategate, Klimalüge und dem Wissenschaftsbetrieb

Stephan-Klaus Ohme

BMZ, Ministerialrat, Leiter des Parlaments- und Kabinettsreferats

Die Dümmsten in Deutschland, erhalte ein 1 er Abitur geschenckt, können kaum bis 3 zählen und studieren dann Politologie. Weil man zu dumm zum Arbeiten ist, geht man in die Politik und landet oft in der Entwicklungs Politik, wo es nicht einmal Projekt und Finanzmittel Kontrollen gibt. Wenn Dumme Politiker werden: Wissenschaftler – Menschheit wird immer dümmer

Neue Afrika Politik, hörte man vor 15 Jahren schon, aber man finanzierte und korrumpierte nur jede Regierung in der Welt, wobei Frank Walter Steinmeier als „Scheckbuch Diplomat“ bekannt ist, Dirk Niebel sogleich Chef Lobbyist bei Rheinmetall wurde, einem vollkommen korrupten kriminellen Enterprise der Bestechung.

Die Betrugs Orgien der Heidemarie Wieczorek-Zeul und um die BMZ Lobby Mafia

  • Fluchtursachen: Deutschlands neue Afrikapolitik

    23. Januar 2017 Nico Beckert

    Die Investitionsbedingungen sollen in einer neuen Partnerschaft mit Afrika verbessert werden – und man spricht von einem Marshallplan mit Afrika

    Die deutsche Politik hat Afrika neu „entdeckt“. Sowohl über die G20-Präsidentschaft, als auch durch einen „Marshall-Plan mit Afrika“ beziehungsweise durch eine gemeinsame Initiative vom Minister für Entwicklungspolitik Müller und Wirtschaftsminister Gabriel sollen Unternehmen und Investitionen nach Afrika gelockt werden. Ziel dieser Initiativen ist es, Perspektiven in afrikanischen Ländern aufzubauen, um Fluchtursachen zu überwinden.

    Doch diese Politik ist nur alter Wein in neuen Schläuchen. Afrikanische Staaten werden schon seit Jahren dazu getrieben, vermeintliche Investitionshemmnisse abzubauen und ausländische Unternehmen anzulocken. Bisher haben diese Ansätze aber nicht zur Schaffung von Perspektiven beigetragen. In vielen afrikanischen Staaten gibt es eine Beschäftigungskrise und eine hohe Jugend-Arbeitslosigkeit.

    „Das Wohl Afrikas liegt im deutschen Interesse.“ Mit diesen Worten beschreibt Angela Merkel die neue Bedeutung Afrikas für die deutsche Politik…………………………….https://www.heise.de/tp/features/Fluchtursachen-Deutschlands-neue-Afrikapolitik-3594692.html

gada
Von Paranoia, Kokain und Machthunger getrieben. Von Europa unterstützt bi zum Erbrechen: Afrikanische Diktatoren.

Dank den afrikanischen Ländern konnte gefoltert, geraubt, getötet, vergewaltigt und geplündert werden. Jeder Despot mit Rang und Namen hat seine Konten und Briefkastenfirmen in der Schweiz, in Liechtenstein und auf den Jersey Islands. Millionen, wenn nicht Milliarden an Dollars und Euros wurden von europäischen, nett gekleideten grauen Herren verwaltet und gehortet. Investiert in Blasen, in Firmen, in Immobilien. Mit Tricks, mit Halblegalitäten, mit Schwarzgeldern und Bestechungsgeldern.

Die Klans der Despoten reisten mit privat Jets zwischen Genf, London, Paris und Tripolis. Trotz den strikten religiösen Keuschheitsgürteln für das Volk, trieben sich die Diktatoren und deren Familien mit Kokain, Nutten und fetten Kontos auf dem Hof der Perversitäten. Sie hatten die Narrenfreiheit von Sodom und Gomorra. Sie durften sich benehmen wie es gerade so praktisch war: Sie flogen mit Tonnagen an Kokain im Jet nach Paris, sie prügelten die Angestellten, sie ließen Sexarbeiterinnen bittere Tränen weinen. Wer sich wehrte wurde Opfer. Sie haben ihre Völker unterdrückt, gepeinigt und versklavt. In unserem Namen. Sie haben gefoltert unter unserer Flagge.

Im zweiten Weltkrieg unter Adolf Hitler und der Todesmaschinerie der SS wussten unsere Regierungen und viele belesene Europäer, welche Gräuel geschehen. Schweizer Militärärzte haben berichtet, was sie an der Ostfront und in den Konzentrationslagern erlebt haben. Besorgniserregende Depeschen von Diplomaten wurden übermittelt. Auch in England und Amerika. Deutsche Bürger haben sich engagiert und sich für die Ängste der Opfer eingesetzt. Die Regierungen haben totgeschwiegen, haben nicht geglaubt. Zu gut war das Geschäft. Auch das haben wir gelernt vom zweiten Weltkrieg.

…………….

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/14648534/#comments

 

Na, sieh mal an. 75% derAbiturienten sind nicht universitätsreif, sagt eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ja, was habt ihr denn erwartet? Wenn statt Faktenwissen nur noch „Lernkompetenzen“ und „emotionale Intelligenz“ vermittelt werden; wenn freie Elternwahl für den Schultyp herrscht (also automatisch Gymnasium), auch wenn der Sprößling dumm wie Brot ist; wenn wie jüngst im „Spiegel“ der Leistungsgedanke und Schulnoten als vorgestriger Unsinn eingestuft werden – dann wundert ihr euch, daß mit dieser Art „Hochschulreife“ bestenfalls noch Gender Studies mit nachfolgender Prekariatsgarantie drin sind?

Abitur und doch keine Hochschulreife – Erschreckende Bildungsdefizite junger Deutscher

Es steht nicht gut um die Bildung in Deutschland – und das, obwohl immer mehr Schüler Abitur machen. Doch sind diese jungen Menschen dann auch fit für ein Studium? Nein, sagt jetzt eine Studie: 75 Prozent der Abiturienten seien für ein Studium ungeeignet. (…)

http://www.daserste.de/information/

Link zur Studie -klick!-

„Bildungsrepublik“ Deutschland.

Krieg der Köpfe

Krieg der Köpfe

Die gute Nachricht: Immer mehr machen Abitur. Die schlechte: Das Bildungssystem gerät aus den Fugen

Üble Studie Die Jugend von heute kann nix mehr!

Neuer Inhalt

Jugendliche sollten sich wieder mehr mit der Natur befassen.

Foto:

imago/Westend61

Nordrhein-Westfalen –

Der Jugendreport geht dieses Jahr in die siebte Runde.

Unter dem Thema „Natur“ wurden 1.253 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs und neun in Nordrhein-Westfalen befragt.

Und die Ergebnisse sind erschreckend!

Kann die Jugend von heute nichts mehr? Ist die Natur so fremd wie die unendlichen Weiten des Weltalls?

Die Antworten der Teenager lassen darauf schließen.

Laut den ersten Ergebnissen des Forscherteams, sind die Befragten so weit von der Natur entfernt wie noch nie.

Einfachste Fragen können nicht beantwortet werden

Nach der Richtung des Sonnenaufganges gefragt, konnte nur jeder dritte Schüler (35 Prozent) die korrekte Antwort „Ost“ nennen. Im Jahr 2010 lagen noch 59 Prozent richtig.

– Quelle: http://www.berliner-kurier.de/24795246 ©2016

Advertisements
Kategorien:Europa Schlagwörter: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: