Startseite > Europa > Der NATO und US Wahnsinn mit gefakten Storys als System: Fragwürdige Beweise eines Sarin-Einsatzes in Chan Schaichun

Der NATO und US Wahnsinn mit gefakten Storys als System: Fragwürdige Beweise eines Sarin-Einsatzes in Chan Schaichun

Die OPCW, bestätigte, das sie von Dritten vorgelegten Erdproben, an einem unbekannten Ort gesammelt. Sarin Rückstände hatte. Und schon gehen die Wild-West Storys wieder einmal im Sinne der NATO und US Kriegslügen um die Welt. Fakt ist das die Amerikaner Giftgas schon an Saddam lieferten in der Region

null

Originale UN Berichte, werden unterdrückt, nicht veröffentlicht, von Regierungen und Mainstream Presse ignoriert, um die Lügen der Amerikaner weiter zuverbreiten.

UN Investigator Undercuts New York Times on Syria. Assad Government not Responsible for August 21 Chemical Attack By Robert Parry, December 23, 2013

Einfach lächerlich: „Die OPCW-Mitarbeiter können bestätigen, das die Gewebeproben von Opfern und Proben des Bodens, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden, mit Giftgas in Berührung gekommen sind – wer, wann und wo dieses verwendet wurde,

Schon beim letzten Angriff sagte CIA, das Pentagon das der angebliche Giftgas Angriff, nicht aus ihrer Feder stammte, aber die Tochter von Donald Trump, informierte über die fake news Story bei facebook, ihren Vater, der dann zur Show Syrien bomben liess.

US Seantoren teilten ja als selbst ernannte Experten schon mit, das man sich bei face book und twitter informiert, das auch als einzige Quelle benennt, was auf einen IQ schliessen lässt, auch der Deutschen Regierung und von Ursula von der Leyen, dem im Astronomischen Nichts ist.

Türkische Firmen, sollten Giftgas Komponenten an die vom Auswärtigen Amte finanzierten Kopfabschneider Terroristen geliefert haben, was viele Quellen zeigen, auch logisch ist. Direkt hat die Türkei Giftgas in Kobane benutzt.

Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte

Im Juli 2008 wurde sie von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon für die Position der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte (UNHCHR) vorgeschlagen und am 28. Juli ihre Ernennung von der UN-Generalversammlung einstimmig bestätigt. Ihr Amtsantritt erfolgte am 1. September 2008. Sie ist Nachfolgerin der Kanadierin Louise Arbour, die nach Ablauf ihrer Amtszeit Ende Juni 2008 nicht erneut zur Verfügung stand, sodass das Amt einige Monate vakant blieb.

United Nations: Biography of Jeffrey Feltman

United Nations Under-Secretary-General Jeffrey Feltman: zuvor US Botschafter im Libanon, der den Terroristen Plan, mit Kriminellen und Prinz Bandar entwickelte, wie man mordend als Terror Organisation durch Syrien zieht.

US Ambassador Jeffrey Feltman – Prinz Bandar Plan, um Syrien ins Steinzeit Alter zubomben

Most criminals of the world: financing terrorist and criminals is s

Einzige NATO Strategie: Lügen, für jede Art von Terror Krieg mit kriminellen Partnern

Reagan tolerierte Saddam Husseins Giftgaseinsatz im Iran/Irak-Krieg

Freigegebene CIA-Dokumente belegen Kooperation zwischen USA und Irak

Die Zeitschrift Foreign Policy hat freigegebene Dokumente der CIA aus 1980er Jahren publiziert, welche die Zusammenarbeit der USA mit dem Irak bei Giftgasangriffen gegen den Iran belegen. So war der Reagan/Bush-Administration bekannt, dass der damals von den USA hochgerüstete treue Partner Saddam Hussein Senfgas und Sarin bei vier großen Angriffen auf den Iran einsetzte. Dennoch stattete die US-Regierung Hussein mit Satellitenaufnahmen und militärischen Karten des Iran aus.

Der Besitz solcher Waffen war kaum überraschend, denn die Chemikalien waren u.a. vom damaligen Sondergesandten Donald Rumsfeld geliefert worden. Damals hatten die USA offiziell eine Kenntnis vom tatsächlichen Einsatz der Chemiewaffen dementiert…

http://www.heise.de/tp/blogs/6/154843

Exclusive: CIA Files Prove America Helped Saddam as He Gassed Iran

The U.S. knew Hussein was launching some of the worst chemical attacks in history — and still gave him a hand.

BY SHANE HARRIS AND MATTHEW M. AID

http://www.foreignpolicy.com/articles/2013/08

Rumsfeld ‘helped Iraq get chemical weapons’

By WILLIAM LOWTHER, Daily Mail

aus https://geopolitiker.wordpress.com/2013/08/27/die-amerikaner-lieferten-vor-30-jahren-gift-gas-anlagen-in-den-irak-fur-angriffe-gegen-den-iran/

tandard

https://i2.wp.com/www.slate.com/content/dam/slate/archive/2004/09/1_123125_123051_2093511_2106069_040902_richardperle.jpg.CROP.original-original.jpgspricht perfekt auch Deutsch, wie viele Mossad Agenten und primitiv Kriminelle

The Richard Perle Terrorism Mafia and to-day in Syrie: Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

Syrien – das nächste Ziel der NATO?

Fragwürdige Beweise eines Sarin-Einsatzes in Chan Schaichun

01. Juli 2017  https://www.heise.de/scale/geometry/700/q75/tp/imgs/89/2/2/3/2/3/8/6/a264259dfe475cca-b9c4e819373b690a.jpeg

Der Krater in der Straße. Bild übernommen aus der Einschätzung des US-Berichts durch Theodore A. Postol

Der Bericht der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen bestätigt offenbar die westliche Position. Handelt es sich möglicherweise um ein Gefälligkeitsgutachten? – Ein Kommentar

Nachdem eine Freisetzung von Sarin in Chan Schaichun in vielen kritischen Analysen überzeugend bezweifelt wurde (vgl.Giftgas-Angriff in Chan Scheichun: Die Fakten des Weißen Hauses sind keine),

Ein kritischer Leser der „Zeit“ äußert sich hierzu wie folgt: „Die OPCW-Mitarbeiter können bestätigen, das die Gewebeproben von Opfern und Proben des Bodens, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden, mit Giftgas in Berührung gekommen sind – wer, wann und wo dieses verwendet wurde, kann der Untersuchungsbericht nicht klar benennen, da dieses mit diesen Mitteln nicht möglich ist. Es gibt gute Gründe dafür, dass bei Straftaten die Spurensicherung der Polizei den Tatort untersucht und nicht eine Reinigungskraft alle Beweismittel in einen Sack stopft, um die dann ins Labor zu senden. Denn gerade bei Einsatz von Giftgas in Syrien ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das es sich von einem Assad Gegner inszenierten Vorfall handelt.“…..

Es dürfte kein Zufall sein, dass die OPCW gerade eine Woche nach den in der „Welt am Sonntag“ auf deutsch erschienenen Enthüllungen durch Seymour Hersh an die Öffentlichkeit trat (Trump’s Red Line und The Fog of War).

Faktisch dient ihr Gutachten – ob beabsichtigt oder nicht – der psychologischen Kriegsvorbereitung, nachdem Donald Trump mit einem „hohen Preis“ für die Assad-Regierung drohte, sollte diese „wiederholt“ Giftgas einsetzen

 

https://www.heise.de/tp/features/Fragwuerdige-Beweise-eines-Sarin-Einsatzes-in-Chan-Schaichun-3760704.html

Seymour Hersh, über die Hitler Fraktion der Giftgas Terroristen von Hillary Clinton bis Steinmeier

Giftgas Lügen der USA und Berliner Kriegs Mafia

Es gibt keine unabhängigen UN oder sonstigen Organisationen in der Welt, denn selbst HRW und TI sind eine Nebenstelle des US Department of State, von den Saudi Terroristen mit Millionen finanziert.

Man erinnert sich an die erbärmlichen Lügen der Hillary Clinton, für den kriminellen Libyen Krieg, wo heute Libyen, wie der Irak, Afghanistan, Kosovo nur von den US kriminellen Partner beherrscht ist.

Der vollkomen verückte Chef von HRW:

Kenneth Roth’s Schizophrenic Positions On Zahran Alloush

Der UN Bericht, über den Gift Gas Angriff in Syrien, stellt heute fest, das das Assad Regime Nichts damit zutun hat, aber die Rebellen Gift Gas Kapazitäten haben, was durch die Internationalen Medien auch schon vor Monaten bekannt war und das der Saudi Prinz Bandar die Gift Gas Lieferungen direkt organisierte.

Peinlich wenn die Amerikaner auf Quellen zurück greifen seit Jahrzehnten, wie AI und HRW, welche direkt von Terroristen finanziert werden und dann wird der Standard Müll verbreitet, auf den sich jeder beruft. Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi gilt nun für die USA als «Specially Designated Global Terrorist»

Obama hat in alter US Tradition gelogen, wobei die entscheidenden Informationen gegen das Assad Regime, direkt von einem Katar Professor kam, der in 1999 schon in Albanien mit Kosovo Terroristen, ebenso Mord und Anschläge finanzierte. Erst nachdem diese Lüge nun aufflog, wurde der Katar Professor auf die US Terroristen Liste gesetzt, der zugleich mit seiner Schweizer Hilfs Organisation: AI und HRW finanzierte, damit seit Jahrzehnten für die Saudi Terroristen die Lügen verbreitet werden.

Nun wird AI und HRW (AI ist bekannt, für Russland Bashing, im Auftrage der Kriegs Inzensiener) als Terroristen Helfer enttarnt, weil die Partner als Haupt Info Quelle des Terrorismus von diesen lächerlichen Georg Soros Institutionen mit Falsch Meldungen von Terroristen die Welt vergiften.

Chef von Genfer Stiftung soll Al-Qaida-Banker sein

Die USA setzen den Präsidenten einer Schweizer Menschenrechtsorganisation auf die Liste der Al-Qaida-Finanzierer. Auch Amnesty International arbeitete mit dessen Stiftung zusammen. Von Stefan Eiselin

abdul-rahman-bin-umair-al-nuaimi

Es geht nicht um kleine Summen. Zu gewissen Zeiten soll Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi monatlich mehrere Millionen für al Qaida gesammelt haben. Das Geld floss mutmaßlich an Zellen in Irak, Jemen, Somalia und Syrien. Dies behauptet zumindest das amerikanische Finanzministerium. Es setzte den 59-jährigen Geschichtsprofessor aus Katar nun auf die Liste der Terrorismusfinanzierer. Seine Gelder in den USA werden eingefroren………………

http://www.welt.de/wirtschaft/article123264440/Chef-von-Genfer-Stiftung-soll-Al-Qaida-Banker-sein.html

Giftgas Angriffe durch die Britische Geheimdienst – CIA: Organisation: Weiß Helme in Syrien

Is Trump Making Up Syria-Sarin Claims?

The White House claimed victory after it warned Syria not to mount a chemical weapons attack and nothing happened, but some experts are questioning the quality of these U.S. claims about Syria and sarin, says Dennis J Bernstein.

 

Fake Story Scandal: How Russia Obsession Led CNN into a Trap

Fake Story Scandal: How Russia Obsession Led CNN into a Trap

CNN is in trouble, with its reputation tanking as a result of publishing an article connecting Trump ally and Wall Street financier…

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , ,
  1. navy
    Februar 12, 2020 um 8:00 pm

    Schweinereien, Kriegsverbrechen, welche nur mit den hoch kriminellen Deutschen Aussenminister, Regierungen möglich sind.

    Khan al-Assal: Der erste Sarin-Einsatz und ein Massaker an syrischen Soldaten

    Über den strategischen Wert hinaus kommt Khan al-Assal auch eine wichtige symbolische Bedeutung zu. Dort wurde am 19. März 2013 erstmals während des Syrien-Kriegs die Chemiewaffe Sarin eingesetzt. Durch das Nervengift starben nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte 16 syrische Soldaten, die den Ort damals noch kontrollierten, sowie zehn Zivilisten. Über 80 weitere Menschen wurden demnach verletzt.

    Laut der Analyse eines OPCW-zertifizierten russischen Labors wurde bei dem mit einer Rakete erfolgten Angriff eine nicht-industriell hergestellte Sarin-Variante eingesetzt. Carla Del Ponte, damalige UN-Sonderermittlerin in Syrien, erklärte dazu:

    Wir haben Zeugenaussagen von Ärzten, Flüchtlingen in benachbarten Ländern und Spitalmitarbeitern, dass chemische Waffen verwendet wurden – nicht von der Regierung, aber von der Opposition“, so die ehemalige Chefanklägerin beim Internationalen Strafgerichtshof für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien gegenüber dem Tessiner Fernsehsender RSI.

    Auch der Schweizer Arzt Franco Cavalli bestätigte: „Der einzige gesicherte Fall von Giftgaseinsatz in Syrien (Khan al-Assal) wurde eindeutig den Dschihadisten zugeschrieben.“

    Die USA und die „Rebellen“ machten jedoch das syrische Militär für den Angriff auf sich selbst verantwortlich. Die syrische Regierung forderte daraufhin eine Untersuchung der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Nach langem Hin und Her bezüglich der konkreten Umsetzung des Vorhabens trafen am 18. August 2013 schließlich Inspektoren der OPCW in Damaskus ein, um den Giftgaseinsatz in Khan al-Assal zu untersuchen.

    Mehr zum ThemaGiftgas in Syrien: OPCW antwortet Russland und verwickelt sich weiter in Widersprüche

    Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Denn wenige Wochen zuvor hatte die al-Nusra-Front den Ort nach heftigen Kämpfen erobert. Der al-Qaida-Ableger massakrierte anschließend über 50 gefangen genommene syrische Soldaten, wie die New York Times am 26. Juli berichtete. Warum die Einnahme Khan al-Assals für die Terroristen so wichtig war, liegt auf der Hand: Die OPCW-Untersuchung wurde dadurch verhindert.

    Zweiter Sarin-Angriff: Auf Khan al-Assal folgte Ost-Ghuta

    Der Giftgasangriff in Khan al-Assal wurde zudem überschattet von einem weiteren Chemiewaffenangriff, der weitaus mehr Menschenleben kostete: Drei Tage nach Eintreffen der OPCW-Inspektoren starben im Damaszener Vorort Ost-Ghuta hunderte Menschen durch eine ebenfalls mit Sarin ausgeführte Attacke.

    Der Westen machte dafür sofort die syrische Regierung verantwortlich. Wahrscheinlicher ist jedoch eine Täterschaft der al-Nusra-Terroristen, die mit der Tat eine militärische Intervention der USA zum Sturz des Präsidenten Baschar al-Assad provozieren wollten, nachdem der damalige US-Präsident Barack Obama die berühmt-berüchtigte „rote Linie“ gezogen hatte, sollte die syrische Armee Chemiewaffen einsetzen.

    Dieser Ansicht sind zumindest hochrangige US-Militär- und Geheimdienstveteranen, darunter der ehemalige CIA-Spezialist für Terrorismusbekämpfung Philip Giraldi oder der ehemalige leitende NSA-Angestellte Thomas Drake.

    Auch der renommierte Enthüllungsjournalist Seymour Hersh vermutet die islamistischen Aufständischen hinter dem Verbrechen. Im Dezember 2013 legte er offen, dass US-Geheimdienste davon wussten, dass die al-Nusra-Front „in der Lage war, Sarin herzustellen und in großen Mengen zu produzieren“. Laut Hersh habe Obama trotz des Überschreitens der „roten Linie“ von militärischen Vergeltungsschlägen schlussendlich abgesehen, da die von den US-Diensten zusammengetragenen Information eher für eine Täterschaft der al-Nusra-Front sprachen. So sei beispielsweise das in Ghuta freigesetzte Sarin nicht mit jenem aus den syrischen Armeebeständen identisch gewesen.

    Eine detaillierte Analyse des Massachusetts Institute of Technology (MIT) wies die These von der Täterschaft der syrischen Armee ebenfalls zurück. Türkische Abgeordnete der Republikanischen Volkspartei (CHP) haben zudem laut eigenen Angaben Beweise dafür gesammelt, dass Sarin kurz vor dem Giftgasangriff in Ghuta mithilfe des türkischen Geheimdienstes an Terroristen in Syrien geliefert wurde…….

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/97941-sieben-jahre-nach-sarin-mord/

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: