Startseite > Europa > Die Kriegs Geschäftemacher der USA: haben alle Vereinbarungen mit Nordkorea gebrochen

Die Kriegs Geschäftemacher der USA: haben alle Vereinbarungen mit Nordkorea gebrochen

Kriegs Verbrecher Donald Rumsfeld, verkaufte in Nord Korea: Atom Anlagen von ABB

Identische Geschäfte auch mit Giftgas Anlagen mit Saddam, wo die Deutschen ebenso gute Geschäfte machten, wie später Horst Teltschig bestätigte

Bildergebnis für rumsfeld nord korea

 

http://legitgov.org/graphics/rumsfeld_and_saddam_jpg

Rumsfeld und die damalige US Botschafterin versicherten Saddam das man sich nicht einmischen würde, mit den Problemen mit Kuvait. Wenige Tage später marschierte der Irak dort ein.

USA haben alle Vereinbarungen mit Nordkorea gebrochen

Donnerstag, 10. August 2017 , von Freeman um 08:00

Die Fake-News-Medien lügen wieder wie gedruckt, warum die Situation mit Nordkorea so brenzlig geworden ist. Ja sie reden einen Krieg herbei, genauso wie sie den Angriffskrieg gegen den Irak herbeigeredet haben. Nur diesmal geht es um den Einsatz von Atomwaffen. Schuld an dem Streit ist nicht Kim Jong Un oder die Regierung von Nordkorea sondern alleine Washington. Warum? Weil die Clinton-, Bush- und Obama-Regime sämtliche Vereinbarungen und Versprechungen mit Nordkorea aus dem Jahr 1994 gebrochen und nicht eingehalten haben.

Hier die Fakten die uns die Medien verschweigen:

1. Clinton hat mit Nordkorea das Ende des Atomprogramms unter gewissen Bedingungen vereinbart.

2. Nordkorea hat sich an die Vereinbarung gehalten. Das Atomprogramm wurde angehalten. Alle Beteiligten haben das bestätigt.

3. Die USA haben den Vertrag in jedem Punkt gebrochen. Nordkorea wurde NICHT von der Liste der Terrorstaaten entfernt. Nordkorea wurde NICHT mit Kernbrennstoff für die Atomreaktoren beliefert. Es wurden NICHT die Leichtwasserreaktoren von den USA gebaut. Die Beziehungen wurden NICHT normalisiert und die Sanktionen wurden NICHT aufgehoben. All das wurde aber Nordkorea von den USA versprochen.

4. Nordkorea benötigt diese Reaktoren zur Produktion und Lieferung von Strom für die Bevölkerung.

5. Nordkorea wartete geduldig, hat aber nach mehr als 10 Jahren sein Atomprogramm neu gestartet, weil Washington nichts was 1994 versprochen wurde lieferte.

6. Die USA verschärften die Sanktionen gegen Nordkorea und stellen die Führung als „das Böse“ schlechthin dar.

7. Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind dann komplett 2002 beendet worden.

Es gibt keinen Friedensvertrag zwischen den USA und Nordkorea sondern nur ein Waffenstillstand. Das heisst, der Krieg (1950 bis 53) zwischen Nordkorea und China auf der einen Seite und Südkorea und Amerika auf der anderen ist nur angehalten.

Nordkorea hat das erlebt was alle anderen Staaten die mit Washington Vereinbarungen treffen ebenfalls erlebt haben. Die US-Regime halten sich an nichts was sie versprechen. NICHTS!!!

Das haben die Ureinwohner von Nordamerika, die Indianer, schon vor mehr als 200 Jahren erlebt. Ein Friedensvertrag nach dem anderen wurde von Washington gebrochen und die Indianer betrogen, beraubt, getötet und in kleine Reservate eingepfercht.

Es galt die Einstellung, „nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer!

Was hätte Nordkorea sonst tun sollen? Klein beigeben, um nichts dafür zu bekommen?

Sie handelten einen Vertrag aus. Sie haben ihr Atomprogramm beendet. Die USA haben ihren Teil der Vereinbarung gebrochen und Nordkorea wieder mit Sanktionen belegt.

Wie kann nach dieser negativen Erfahrung eine neue Vereinbarung getroffen werden, wenn die letzte von Washington nicht eingehalten wurde?

Wer kann den Vereinigten Staaten überhaupt noch trauen einen Vertrag zu halten?

Ich wiederhole, im Jahre 1998 waren die USA und die Internationale Atomenergiebehörde zufrieden, es gebe „keinerlei fundamentale Verletzung jeglicher Aspekte des Rahmenvertrages“ durch Nordkorea. Aber Washington hat seinen Teil der Vereinbarung nicht gehalten.

Es ist jetzt eindeutig klar, die Schattenmacht in Washington hatte nie vor, den Vertrag einzuhalten, und will einen Krieg mit Nordkorea. Trump wird unter Druck gesetzt, um diesem zuzustimmen.

Die Wahrheit lautet, die US-Regime Clinton, Bush und Obama, sind ganz alleine an der Krise mit Nordkorea schuld.

Die britische Zeitung „Independent“ hat Punkt für Punkt die von mir in Kurzform aufgeführten Fakten detailliert belegt.

Ich zitiere: „Jetzt ist der Norden so nahe wie nie zuvor an einer grossangelegten nuklearen Raketenfähigkeit, was die Trump-Administration unter enormen Druck stellt. Wenn das Weisse Haus seine Politik gegenüber Nordkorea richtig stellen will, muss es versuchen zu verstehen, warum die letzte mögliche Chance diese Krise endgültig zu lösen nicht funktioniert hat.

Trump ist von den Kriegshetzern in den USA in eine Ecke manövriert worden, die ihn zwingt Nordkorea anzugreifen. Mal schauen ob er aus der Nummer rauskommt.

US-Kriegsminister verkaufte Nordkorea die Atom-Technik

Übersetzung John Schacher

Der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld war einer der Direktoren von ABB, während das Unternehmen Atomwaffen-Technologie an Nordkorea verkauft hat.

Die Schweizer Nachrichtenagentur swissinfo hat entdeckt, dass Rumsfeld beteiligt war, als das in der Schweiz ansässige Unternehmen (ABB) die nordkoreanische Regierung mit zwei Kernreaktoren versorgte. Als einer der größten Aktionäre profitierte Rumsfeld, als sein Unternehmen den Schurkenstaat mit der Fähigkeit, selbst Nuklearwaffen herzustellen ausstattete. Persönlich verdiente er damit ein riesiges Vermögen.

„Donald Rumsfeld, der US-Verteidigungsminister, war im Vorstand des Technologie-Giganten ABB, als dieser eine Ausschreibung über die Lieferung von zwei Kernkraftwerken nach Nordkorea gewann. „[1]

Herr Rumsfeld wurde im Board of Directors am 18. März 1999 wiedergewählt; zum ersten Jahresbericht der ABB-Hauptversammlung, nachdem das neue Unternehmen durch eine Fusion entstanden war. [2] ABB gab am 20. Januar 2000 bekannt, dass der Vertrag mit Nordkorea deren nuklearen Fähigkeiten unterstützt [3]. Rumsfelds Rücktritt wurde am 20. März 2001 angekündigt. [4] Ein ABB-Sprecher teilte gegenüber swissinfo mit, dass Rumsfeld „an fast allen Vorstandssitzungen“ während seiner zehn Jahre im Board of Directors teilgenommen hat.

Die westlichen Medien spielen den neuesten Rumsfeld-Skandal herunter, um den Eindruck zu erwecken, dass Rumsfelds Reaktoren für nichts gefährlicher als eine radioaktive oder „schmutzigen“ Bombe geeignet waren. In der Tat die US-Regierung war so erschrocken, dass Rumsfelds Reaktoren „missbraucht“ werden könnten, um waffenfähiges Plutonium zu produzieren, dass sie dem nordkoreanischen Diktator $ 95 Millionen Dollar zahlte (Steuerzahler-Geld), um sie zu ersetzen. Der US-Präsident Bush selbst behauptet, dass das Entfernen von Rumsfelds Reaktoren „lebenswichtig für die nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten“ sei. [5]

………..

[3] ABB (press release), „ABB to deliver systems, equipment to North Korean nuclear plants“, 20 January 2000.
[http://www.abb.com/global/abbzh/abbzh251.nsf!OpenDatabase&db=/global/abbzh/abbzh250.nsf&v=553E&e=us&c=316DCEEDCA12D32E4125686C00433604 ]

The Guardian (UK), „The two faces of Rumsfeld“, front page, 9 May 2003.
[ http://www.guardian.co.uk/korea/article/0,2763,952289,00.html ]

  … der derzeitige Verteidigungsminister war Mitglied des Direktorium von 1990 bis 2001, dabei verdiente er jährlich $ 190,000. …

Der Verkauf der Nuklartechnologie war ein High-End-Geschäft. ABB´s damaliger CEO, Goran Lindahl, besuchte Nord-Korea im November 1999, um ABB’s „weitreichende Langzeit-Partnerschaft“ mit dem kommunistischen Regime zu erklären. …

Das Unternehmen eröffnete auch ein Büro in der Landeshauptstadt Pyongyang. Der Vertrag wurde ein Jahr später in 2000 unterzeichnet. …

http://julius-hensel.ch/2012/02/us-kriegsminister-verkaufte-nordkorea-die-atom-technik/

Zweifel an General McMaster
Zweifel an General McMaster

Advertisements
Kategorien:Europa
  1. August 12, 2017 um 9:01 pm

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. August 13, 2017 um 8:58 am

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  3. August 13, 2017 um 4:18 pm

    Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: