Startseite > Europa > Alles auch in 2003 schon bekannt: Kampf gegen Taliban US-Generalinspekteur hält Afghanistan-Strategie für wirkungslos

Alles auch in 2003 schon bekannt: Kampf gegen Taliban US-Generalinspekteur hält Afghanistan-Strategie für wirkungslos

Mai 23, 2018

Janes.com schrieb schon 2002, das der Afghanistan Einsatz gescheitert ist, aber man musste ja noch Milliarden stehlen und in die korrupte Entwicklungshilfe, USAID, Rüstungsindustrie umleiten. Deswegen werden Weltweit immer von der NANTO neu kriminelle Partner gesucht und installiert, was in Deutschland schon mit den Georg Soros NGO’s, und Gestalten anfängt

Kampf gegen Taliban: US-Generalinspekteur hält Afghanistan-Strategie für wirkungslos

Kampf gegen Taliban US-Generalinspekteur hält Afghanistan-Strategie für wirkungslos

„Wir werden angreifen“, verkündete US-Präsident Trump, als er seine Pläne für den Afghanistan-Krieg vorstellte. Doch trotz Aufstockung der Truppen verpufft die aggressivere Strategie offenbar. mehr… Video ]

 

 

Kategorien:Europa
  1. balkansurfer
    Januar 27, 2019 um 12:17 pm

    Der vollkommen korrupte und kriminelle US-Delegationsleiter Zalmay Khalilzad, der auch den Einmarsch in Afghanistan organisierte mit gezielten Falsch Informationen, fremde Clans bombardien liess, soll nun den Abmarsch alle NATo Kräfte aus Afghanistan vereinbart haben.

    Denn im Krieg liegt das Geschäft und damit wurde Dubai gebaut, wo jeder Kriminelle Bankkonten und Immobilien hat.

    Ratten Nest von Steinmeier, Kalilzad, Tony Blair, Joschka Fischer, Otto Schily, Peter Struck und immer mit Kriminellen vor Ort (u.a. General Fahim) wo man Milliarden unterschlug wie im Balkan.

    Mit dem Vorbild Donald Trump, wurde kein Krieg begonnen, viele US Truppen ziehen Weltweit ab, was bekanntlich den Berufs Hitlers der Neuzeit, wie Angela Merkel, Steinmeier, Ursula von der Leyen, nicht passt. Man muss schon extrem korrupt und dumm sein, das man überhaupt je in Afghanistan einmarschiert und wie immer wurden Milliarden gestohlen. Zalmy Khalilzad, hat man in Wien seine Bankkonten vor 2 Jahren beschlagnahmt, weil ja hohe Millionen Betrüge dort ständig eingingen.

    Ende des längsten US-Krieges? USA und Taliban einigen sich auf Truppenabzug – Reuters
    CC BY 2.0 / DVIDSHUB / ISAF Sergeant Major visits Darrah-I-Bum Marines
    Politik
    09:50 27.01.2019Zum Kurzlink
    5711512

    Die Gespräche zwischen den USA und den radikalislamischen Taliban in Katar sind wohl erfolgreich verlaufen. Die Nachrichtenagentur Reuters hat mit Verweis auf die Taliban mitgeteilt, die Seiten hätten den Abzug der ausländischen Truppen innerhalb von 18 Monaten aus Afghanistan vereinbart. Dies würde das Ende des längsten Krieges der USA bedeuten.

    Die Vereinbarung zielt auf das Ende des Krieges in Afghanistan ab, der 17 Jahre, also seit dem Einsatz der US-amerikanischen Streitkräfte, andauert. Sie sieht vor, dass die Truppen innerhalb von 18 Monaten abgezogen werden, teilte Reuters am Samstag mit.

    Nach sechstägigen Gesprächen schrieb US-Delegationsleiter Zalmay Khalilzad im Kurznachrichtendienst Twitter, die Treffen seien produktiver als in der Vergangenheit gewesen. „Wir haben in wichtigen Fragen signifikante Fortschritte gemacht“, so Khalilzad.
    Er wolle darauf aufbauen und die Gespräche in Kürze fortse

     

    John Boltons Verbindung mit dem MEK stammt aus der Zeit der Bush-Administration. Sie hat sich durch seine Anwesenheit bei dem jährlichen Treffen in Villepinte (Frankreich) im Jahr 2010 und 2017, für ein Gehalt von $ 40.000, verstärkt. Als Staatssicherheits-Berater vereint er jetzt die Dschihadisten von Daesch und die Anhänger von Maryam Radschavi gegen ein gemeinsames Ziel.

    Die Verwendung des Terrorismus gemäß John Bolton

    Vox (Andalusien) wird durch die Mudschahiddin des Volkes finanziert

    +

    Laut einer Untersuchung von El País wurde der Wahlkampf der andalusischen Partei Vox bei den Europawahlen im Jahr 2014 von den Mudschahiddin des Volkes (MEK) in Höhe von 800.000 Euro finanziert. [1].

    Die sozialistische Tageszeitung hat den für die Geld-Überweisung benutzten Weg etabliert, aber war nicht imstande, seine Bedeutung zu klären.

    Die Mudschahiddin des Volkes waren am Ende der Diktatur von Schah Reza Pahlewi eine iranische marxistische Organisation. Sie sind allmählich eine Sekte geworden, die im Auftrag von Israel und den Vereinigten Staaten gegen das anti-imperialistische Regime der islamischen Revolutionäre arbeitete.

    Der Gründer der Sekte, Massoud Radschavi, floh, nachdem er das Gemetzel der islamischen Regierung am 28. Juni 1981 organisiert hatte, nach Frankreich. Er erhielt den Schutz von Präsident François Mitterrand (der heimlich den Iran bombardierte), bevor er durch Premierminister Jacques Chirac ausgewiesen wurde. Die Sekte zog sich in den Irak zurück (mitten im Krieg, der von Präsident Saddam Hussein gegen den Iran gestartet wurde). Sie wurde ein Handlanger der schmutzigen Arbeit der Hussein-Verwaltung, und akzeptierte Sachen zu tun, die die Präsidentengarde nicht tun wollte. Als die Vereinigten Staaten Präsident Saddam Hussein stürzten, zögerte die CIA sie zu benutzen. Sie spezialisierte sich auf Attentate gegen Zivilisten im Iran und beteiligt sich an der Mord-Kampagne iranischer Wissenschaftler.

    Schließlich akzeptierte Albanien im Jahr 2013, eine Stadt für 3 bis 4000 von ihnen in der Nähe von Tirana zu schaffen. Sie machen heute dort Cyber-Attacken gegen die iranischen Interessen. Laut der lokalen Presse hat die albanische Polizei zu diesem Lager keinen Zugriff, und wo die Mitglieder der Sekte in Sklaverei leben.

    Die Investitionen der Mudschahiddin des Volkes, um Vox zu unterstützen, sollten wahrscheinlich im Rahmen der Investitionen von Israel in die in Europa als rechtsextreme politische beschriebene Parteien verstanden werden. Es ging darum, ihre Angriffe nicht mehr gegen die Juden…

    https://www.voltairenet.org/article204782.html

  1. Dezember 27, 2020 um 5:54 am
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: