Startseite > Spezial > Der korrupte UN Müllhaufen, von Jeffrey Feltmann bis nach Martin Kobler

Der korrupte UN Müllhaufen, von Jeffrey Feltmann bis nach Martin Kobler

Lupenreine Verbrecher: wobei <strong>Antonio Guterres, wegen einem Skandal des übelsten Kinder Missbrauch in Lissabon zurücktreten musste. Die UN Verbrecher Bande, erhilet von Heiko Maas, gerade 1,5 Milliarden €! Fest in Hand von korrupten UN Verbrecher Clans, die UN General Sekretäre, was man schnell in ihren Missionen sieht. Volker Perthes, von der SWP-Berlin, die Deutschen Aussenminister, finanazieren die Kopfabschneider, wie White Helms, die Kosovo Kopfabschneider Truppen des Hashim Tahci, Bin Ladens Stoss Truppe im Balkan.
heiko Maas, White Helms

Hinzu kommen schlimmer wie die SS und Hitler Gestalten wie Steinmeier, Heiko Maas, Volker Perthes und die Hirnlose Schwuchtel Truppe des Auswärtigen Amtes, welche Urwälder roden lässt mit der Betrugsbank: KfW, Deutschen Bank, mit der GEZ u.a. für Palmöl Müll.

Seit dem Entstehen der umstrittenen Hilfsorganisation „Weißhelme“ hat Syrien 750 entlarvende offizielle Schreiben an den UN-Generalsekretär Antonio Guterres, den Sicherheitsrat und andere Abteilungen der Uno gerichtet, hat jedoch keine Antworten erhalten. Das teilte der Ständige UN-Vertreter Syriens Baschar al-Dschafari mit.

Jefrey Feltman, organisierte den Syrien Krieg mit Prinz Bandar, den Hariri Mord im Libanon und die Mafiöse UN – Steinmeier Show dem Kommissar Lehmann, Detlev Mehlis im Libanon. Sarkozy, Barroso, Tony Blair und die Bande des CIA sind immer dabei gewesen mit der EU Bande und Steinmeier

Seit dem Entstehen der umstrittenen Hilfsorganisation „Weißhelme“ hat Syrien 750 entlarvende offizielle Schreiben an den UN-Generalsekretär Antonio Guterres, den Sicherheitsrat und andere Abteilungen der Uno gerichtet, hat jedoch keine Antworten erhalten. Das teilte der Ständige UN-Vertreter Syriens Baschar al-Dschafari mit.

Wie die Verwaltung der UNO den Krieg organisiert

Das interne Dokument der Vereinten Nationen, das wir soeben veröffentlicht haben, bestätigt, dass die UNO-Verwaltung gegen ihre eigenen Ziele arbeitet. Der Ernst der Lage fordert eine Erklärung des Generalsekretärs, Antonio Guterres, hat der russische Außenminister Sergei Lavrov gefordert. Anderenfalls könnten die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die UNO wieder in Frage stellen.

| Damaskus (Syrien)

+
JPEG - 73.9 kB
Am 2. Juli 2012 wird der ehemalige Assistent von Hillary Clinton, Jeffrey Feltman, Nummer 2 der Vereinten Nationen. Mit der Hand auf der Charta der Vereinten Nationen legt er vor dem Generalsekretär, dem höchst korrupten Ban Ki-Moon, seinen Amtseid ab.

Oktober 2017 verfasste der Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen für politische Angelegenheiten, Jeffrey Feltman, heimlich Instruktionen für alle Agenturen der Vereinten Nationen, wie sie sich gegenüber dem Konflikt in Syrien verhalten sollen.

Niemals wurden die Mitgliedstaaten der Organisation, noch jene des Sicherheitsrats von der Existenz dieser Instruktionen informiert, bis der russische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Sergei Lavrov, sie nun am 20. August enthüllte [1].

Wir haben uns soeben eine Kopie verschafft [2].

Dieses Dokument ist ein Verrat der Charta der Vereinten Nationen [3], deren Prioritäten es umdreht. Obwohl ihr wichtigstes Ziel ist, “ den Frieden und die internationale Sicherheit zu bewahren“, platziert das Dokument die „Achtung der Menschenrechte“ vor dieses vorrangige Ziel. Dadurch werden diese Rechte ein Instrument gegen den Frieden.

Den Begriff der „Menschenrechte“ gab es schon, bevor man ihren juristischen Sinn herausarbeitete (d. h. bevor sie in einem Gericht durchsetzbar wurden). Das britische Außenministerium machte von ihnen schon im neunzehnten Jahrhundert einen ausgiebigen Gebrauch, um manche Kriege des Empires zu rechtfertigen. Es gehe um die Verteidigung der Menschenrechte, versicherte man, als es bereit war, gegen das Osmanische Reich zu kämpfen. In Wirklichkeit handelte es sich nur um den Zusammenstoß zwischen dem britischen Empire und der Hohen Pforte. Nie waren die Völker, die angeblich von London „befreit“ wurden, unter diesem Herrscher glücklicher, als unter irgendeinem anderen. Im zwanzigsten Jahrhundert waren die „Menschenrechte“ zuerst das Markenzeichen der „ohne Grenzen“-NGOs und dann der Slogan der der CIA beigetretenen trotzkistischen Neo-Konservativen.

Wenn die Charta der Vereinten Nationen auch sechs Mal den Begriff „Menschenrechte“ benutzt, macht sie kein Ideal an sich daraus. Ihre Einhaltung ist ja nur in Friedenszeiten möglich. Falls es doch nötig ist daran zu erinnern, ist der Krieg eine Zeit der Unruhen, während der die individuellen Rechte unterdrückt werden. Es ist eine schreckliche Situation, in der ein Teil der Bevölkerung geopfert werden muss, um ein Volk zu retten.

Deshalb unterscheidet man die Polizei von der Armee. Die Polizei schützt die persönlichen Rechte, während die Armee die kollektiven Rechte schützt. Die Polizei muss die „Menschenrechte“ respektieren, während die Armee sie ignorieren kann. Es scheint, dass unsere in ihrem Komfort befangenen Zeitgenossen den Sinn

Wenn das „Menschenrechtlertum“ ursprünglich ein Vorwand für territoriale Eroberungen war, ist es heute, bis zum Äußersten getrieben, zur Ideologie der Zerstörung der nationalen staatlichen Strukturen geworden. Damit unsere Rechte respektiert werden, müssen wir „Welt-Bürger“ sein und eine „offene Gesellschaft“ akzeptieren, „ohne Grenzen“, verwaltet durch eine „Weltregierung“.

Das ist die Negation der Geschichte und der Kultur eines jeden dieser „Welt-Bürger „, um ihnen aufzuerlegen, was wir für das Beste für uns halten… und daher auch für sie.

In diesem neuen Dokument von Jeffrey Feltman sind die „Menschenrechte“ wieder einmal ein Vorwand. Diese Person hat sich unter der Regierung des Irak an einem privaten Unternehmen beteiligt, das nach dem Vorbild der East India Company konzipiert war, bezeichnet fälschlicherweise als Übergangsbehörde der Koalition [4], die wenig Respekt für die Rechte des irakischen Volkes zeigte. Sie hat ihre wahren Absichten für Syrien in einer Reihe von Dokumenten, bekannt als „Feltman-Plan“ zum Ausdruck gebracht [5]. Feltman schlägt darin vor, die Souveränität des syrischen Volkes aufzuheben und wie im Irak, eine ausländische Regierung einzurichten.

………………………………………….

http://www.voltairenet.org/article202793.html

Syria: False U.S. Intelligence on Sarin Gas – The Mistaken Guns of Last August

 1

After hundreds of Syrians died from Sarin gas last summer, Secretary of State Kerry insisted the U.S. had solid intelligence on the locations of the Syrian government’s launch sites used in the attack, thus justifying a U.S. military retaliation which was only narrowly averted. Now, those U.S. government’s claims have collapsed.

Secretary of State John Kerry misled the American people last summer when he assured them that the U.S. government knew for a fact that the Syrian government was responsible for the Aug. 21 Sarin gas attack outside Damascus, an incident that killed several hundred people and nearly prompted a U.S. military assault.

A new report by two American weapons specialists, entitled “Possible Implications of Faulty US Technical Intelligence in the Damascus Nerve Agent Attack,” makes clear that the case presented by Kerry and the Obama administration was scientifically impossible because the range of the key rocket carrying Sarin was less than a third of what the U.S. government was claiming.

The controversial map developed by Human Rights Watch and embraced by the New York Times, supposedly showing the flight paths of two missiles from the Aug. 21 Sarin attack intersecting at a Syrian military base.

The controversial map developed by Human Rights Watch and embraced by the New York Times, supposedly showing the flight paths of two missiles from the Aug. 21 Sarin attack intersecting at a Syrian military base.

The two rocket specialists – Richard Lloyd, a former United Nations weapons inspector who is now associated with Tesla Laboratories, and Theodore A. Postol, professor of science, technology and national security policy at the Massachusetts Institute of Technology – concluded that the rocket’s limited range meant that it couldn’t have come from Syrian government-controlled areas as delineated by a map released by the Obama administration last August.

Yet, in a State Department speech on Aug. 30, Kerry declared — with what can now be called false confidence — that the U.S. government knew that the attack was launched by the Syrian government from its territory. He also implied inaccurately that  the U.S. intelligence community was in accord with these claims, and he dissembled when he asserted that the Obama administration had declassified evidence to let the public make up its own mind. No such evidence was ever released.

http://www.globalresearch.ca/syria-false-u-s-intelligence-on-sarin-gas-the-mistaken-guns-of-last-august/5365584

CSTO Sets Up Peacekeeping Force

CSTO Sets Up Peacekeeping Force

Russian media reported on Feb.8 that the Collective Security Treaty Organization (CSTO) is preparing for peacekeeping operations under UN auspices. The bloc is working on creating a legal basis for such missions. On Jan.30, a road map was agreed on. A stand-by force is ready for military as well as police missions. CSTO’s Deputy Secretary General Valery Semeryakov said on Feb.8 that preparatory work had been done and signing regulatory documents was the only thing left to do.

The force has been created upon the request of Jean-Pierre Lacroix, Under-Secretary-General for Peacekeeping Operations. It was not made precise which country or region the peacekeepers will go to but Mr. Semeryakov emphasized that roughly 7,000 Islamic State militants operating in Afghanistan pose a threat to the CSTO.

The CSTO has boosted its defense capabilities. It has a  17,000 strong collective rapid reaction force and a specialized peacekeeping brigade. Last October, the CSTO held Combat Brotherhood-2017 military exercise involving 12,000 personnel, 1,500 pieces of hardware, 90 aircraft from all the members: Russia, Belarus, Armenia, Kazakhstan, Kyrgyzstan, and Tajikistan. The forces trained to preserve peace in a country situated in the Caucasus. This was an exercise of unparalleled scope. It was the first time the training episodes were performed within a single concept. The large-scale training event is held regularly to greatly boost the professional skills of many soldiers. These skills will be indispensable for the personnel assigned to peacekeeping missions.

https://www.strategic-culture.org/news/2018/02/11/csto-sets-up-peacekeeping-force.html

Kategorien:Spezial Schlagwörter: , , ,
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: