Startseite > Europa > „White Helms“ das Auswärtige Amt und der Kindermord Skandal

„White Helms“ das Auswärtige Amt und der Kindermord Skandal

Im Solde von Verbrechern, Nazis, Mördern, die Deutsche Bundesregierung und auch von Kinderhändlern, Drogen Baronen! Und spurlos verschwinden Milliarden in Verbrecher Kanäle

„White Helms“ das Auswärtige Amt und der Kindermord Skandal. Wie Steinmeier immer mit Kriminellen und Terroristen unterwegs. Sogar die Niederlande stoppten jede Finanzierung, weil sich wie immer ein paar Gestalten nur bereicherten, der sogenannten Helfer NGOs

Deutsche Politiker im Solde von Verbrechern: Mehr zum Thema: Assad: „‘Weißhelme‘ sind Deckmantel von Al-Qaida“

Bildergebnis für raed al-saleh heiko maas

Voraussetzung erfüllt für das Auswärtige Amt einm korrupten kriminellen Enterprise: Nur mit Betrügern, NAZI Todesschwadronen, Terroristen, Drogen Baronen und Kopfabschneidern trifft man sich, finanziert diese Verbrecher Banden.

Der Twitter-Eintrag des Auswärtigen Amtes vom 17. August wird rege kommentiert. Eine Auswahl der Kommentare:

Dieses Outing ist ziemlich beängstigend.

Bildergebnis für raed al-saleh heiko maas

Weißhelme=ISIS/Daesh-Terroristen. Klar, dass Heiko Maas die bezahlt. Und auch Mord-Merkel mordet weiter.

Das kann doch nicht wirklich wahr sein, Sie haben unsere Steuergelder für eine terroristische Propagandaarmee ausgegeben? Es reicht jetzt!!! Hiermit fordere ich das AA auf, dies aufzuklären!!!

Wir unterstützen also eine zwielichtige private Firma mit 17 Mio. Euro? Sowas nenn ich nicht Humanität, sondern Untreue.

Im Jahr 2013 wurden die Weißhelme in der Türkei gegründet. Der Gründungsvater war ein ehemaliger britischer Offizier. Die pro-syrische kanadische Journalistin Eva Bartlett versuchte der Welt 2016 vor Augen zu führen, warum es sich um die falschen Helden der Moderne handele:

Sie behaupten, Zivilisten in Ost-Aleppo und Idlib zu retten, jedoch hat niemand aus Ost-Aleppo etwas von ihnen gehört. […] Die Weißhelme behaupten neutral zu sein, jedoch kann man sie bewaffnet vorfinden. Und sie stehen auf den toten Körpern syrischer Soldaten.

Mehr zum Thema –  Giftgas in Duma: Eine kritische Analyse des OPCW-Zwischenberichts (Teil 1)

Die Sprecherin des Außenministeriums Russlands, Maria Sacharowa, über die Weißhelme:

Warum verlassen diese Humanisten jetzt Syrien, wenn der Frieden zurück in die Städte kehrt? Warum bauen sie die Krankenhäuser nicht wieder auf, die zivile Infrastruktur? Wo bleiben die humanitären Aktionen? Da gab es keine, nur Fälschungen und Desinformation.

Bundesregierung lügt für Nazis und bettelt für Al Qaida

Weißhelme vergraben Kinder

Die Propagandagruppe „Weißhelme“ missbraucht im Syrienkrieg regelmäßig Kinder für ihre Propagandainszenierungen. Die Bilder von grabenden oder rennenden White Helmets mit kleinen Kindern sind sozusagen das Markenzeichen der vom Westen finanzierten Kriegspropagandaspezialisten. Die meisten von den Weißhelmen verbreiteten Videos mit angeblichen Kinderrettungen sind ganz schlechte Fälschungen, die schon auf den ersten

Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Der Kindermord-Skandal

Die Bundesregierung schuldet uns eine Erklärung für die Ermordung eines Kindes vor laufender Kamera durch die Weißhelme. In der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Partei Die Linke zu den unter anderem von der Bundesregierung finanzierten Weißhelmen hat die Bundesregierung in unglaublich arroganter Weise durch zahlreiche Ablenkungsmanöver versucht, die Ermordung

Weiterlesen

22. Oktober 2015

In einem Video vom Oktober 2015 missbrauchten die Propagandisten ein Baby, dessen Eltern wohl bei den Weißhelmen keinen Stein im Brett haben, ziemlich rabiat als unfreiwilligen Opferdarsteller. Die Weißhelme haben es in einer Trümmerspalte platziert, aus der es kopfüber heraushängt. Dann wird es herausgezogen. Später vermarkteten die Weißhelme und „The Syria Campaign“ das Kind als „Wunder-Baby“ und sich selbst als Helden: „The heroes and the miracle baby„.

Donald Trump 2013: „The terrorists in Syria are calling themselves REBELS and getting away with it because our leaders are so completely stupid!“

The terrorists in Syria are calling themselves REBELS and getting away with it because our leaders are so completely stupid! — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 5. September 2013

Weiterlesen

Tatsächlich bemühte sich die Bundesregierung Tage später „redlich“, das Ganze zu vertuschen, und verweigert unter fadenscheinigen Ausreden eine Stellungnahme. Natürlich kennt die deutsche Bundesregierung die Hitler-Aussagen Parubijs, der als Nazi bekannt ist, ein Goebbels-Institut in der Ukraine betrieb (kein Scherz) und Mitbegründer der „ukrainischen NSDAP“ war. Er wird von Angela Merkel genauso geschützt wie beispielsweise das Nazi-Bataillon Asow, das ja auch in Deutschland – beispielsweise in Themar – rekrutiert(e).

Die Bundesregierung steht nicht nur ihren Nazikumpels bei, sondern setzt sich auch mit ganzen Herzen für die Al-Qaida-Terroristen ein, welche, insbesondere geführt von den USA und Saudi-Arabien, Syrien überfallen haben und von ihren treuen Verbündeten in Politik und Medien immer als „moderate Rebellen“, „Aktivisten“ etc. verkauft werden:

 Außenminister Heiko Maas will sich bei seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow dafür einsetzen, dass eine Großoffensive gegen die letzte syrische Rebellenhochburg Idlib ausbleibt.
HOME INHALT INFO LINKS VIDEOS ARCHIV KONTAKT
> Verbrechen gegen den Frieden? Na und? <
>>> Appeasement-Politik 2.0 <<<
Der Deich brichtDie Niederlande stellen die Unterstützung für die Terrorpropaganda der „Weißen Helme“ ein

Moon of Alabama

 

Die Niederlande haben gerade angekündigt, dass sie ihre Unterstützung für die Propagandabande von al-Qaida, die „Weißen Helme“, beenden wollen. Sie beenden auch ihre Unterstützung für die so genannte freie syrische Polizei.

Letzte Woche haben die Niederlande ihre „nicht tödliche“ Unterstützung für die Freie Syrische Armee eingestellt, nachdem niederländische Nachrichtenorganisationen festgestellt hatten, dass Mitglieder dieser Gruppen von ihrem Generalstaatsanwalt des Terrorismus beschuldigt wurden.

Nach Angaben der Tageszeitung Volkskrant hat das Außenministerium die Unterstützung für die Weißen Helme beendet, nachdem seine Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung einen kritischen Bericht über diese veröffentlicht hat. Für die Weißen Helme, die von der niederländischen Regierung 12,5 Millionen Euro erhalten hatten, werden die folgenden Punkte aufgeführt:

 

  • Nach Angaben des Außenministeriums ist die Überwachung des Verhaltens der Rettungskräfte „unzureichend“. Die beaufsichtigende Organisation Mayday mit Sitz in den Niederlanden ist eng mit den Weißen Helmen selbst verflochten. In der Praxis verstehen die Geber den Unterschied zwischen den beiden Organisationen nicht.
  • Mayday will maximal 0,9% seines Budgets für die Überwachung der Arbeit der Weißen Helme ausgeben. „Deshalb fehlt es an einer unabhängigen Überwachung der Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts“.
  • Das Geld für die Weißen Helme wird in bar an die syrische Grenze gebracht oder gelangt über das Hawala-System ins Land. Es ist „problematisch“, dass Mayday nicht weiß, wie viel Geld auf welchem Weg bezahlt wird. Deshalb besteht die Gefahr, dass Geld in die Hände von bewaffneten Gruppen gelangt. Der Cashflow kann auch indirekt für illegalen Handel verwendet werden. Eine systematische Kontrolle des Geldflusses fehlt.
  • Die Weißen Helme sind in Gebieten tätig, in denen bewaffnete Gruppen an der Macht sind, die für die Niederlande als „inakzeptabel“ gelten. Der Kontakt zwischen den Weißen Helmen und lokalen Administratoren, die mit extremistischen Organisationen zusammenarbeiten, ist unvermeidlich.

 

Der scheinbar absichtliche Mangel an Transparenz garantiert praktisch, dass ein Großteil der mehr als 150 Millionen Dollar, die die Weißen Helme von verschiedenen Regierungen erhalten haben, in die privaten Taschen der Menschen geflossen sein werden, die den Betrug organisieren.

Dieser Blog veröffentlichte mehrere Artikel über die Weißen Helme und wies vor allem auf ihre offensichtlich gefälschten Medienproduktionen hin:

 

  • Die USA/Großbritannien finanzierten „White Helmets“ Shtick – Fake „Child Rescued“ Videos – 1. Juni 2016
  • „Dramatische Rettung! Mann mit Kind rennt zur Kamera!“ – 44 inszenierte Bilder – 21. Juni 2016
  • Wie weiße Helme Videos gemacht werden – 21. November 2016

 

Für Hintergrundinformationen zu den Weißen Helmen sind die früheren Arbeiten von Vanessa Beeley unter 21st CenturyWire noch immer die besten: Syriens Weiße Helme: Krieg durch Täuschung – Teil I und Teil II – Syriens Weiße Helme: „Gemäßigte Henker“.

Vanessa Beeley, Eva Barlett und andere versuchen seit Jahren, auf das schändliche Schema hinter dem Propagandabetrug „Weiße Helme“ hinzuweisen. Roger Waters nennt sie zu Recht ein „falsches Propagandakonstrukt für Terroristen“. Aber die „westlichen“ Medien liebten die dramatischen gefälschten Fotos und Videos, die die Weißen Helme produzierten, zum Teil, weil sie sie kostenlos in Druck und auf den Bildschirm bringen konnten. Wer sie kritisierte und ihre Erzählungen in Frage stellte, wurde öffentlich beschimpft und verspottet.

Der Volkskrant schreibt: Es ist das erste Mal, dass eine westliche Regierung erklärt, dass es Probleme mit dem Projekt gibt.

Es wird nicht das letzte Mal sein. Mehr Menschen werden dies zur Kenntnis nehmen, sich mit dem Thema befassen und ihre Regierungen unter Druck setzen, ihre Unterstützung einzustellen. Wie die Niederländer gut wissen, ist es unmöglich, die Flut zu stoppen, wenn die Deiche einmal gebrochen sind. Die unermüdliche Arbeit einiger engagierter Autorinnen übte Druck auf den Deich aus und brach ihn schließlich. Der Betrug mit den weißen Helmen wird bald einer Flut öffentlicher Untersuchungen ausgesetzt sein und in eine dunkle Ecke der Geschichte weggefegt werden.

Erst vor einem Monat traf Deutschlands Außenminister Maas, auch bekannt als „gut gestylter NATO-Callboy“, den Frontmann der Weißen Helme Raed al-Saleh, dem die Einreise in die USA verweigert wurde, und versprach ihm mehr Geld. Maas lobte auch die jüngste Evakuierung von weißen Helmen aus dem Gebiet von Quneitra und Daraa nach Israel, die nur ein weiterer Betrug war. Israel benutzte den Deckmantel der weißen Helme, um eine Reihe von Kommandanten der Terroristen zu evakuieren, die es jahrelang in seinem Krieg gegen Syrien bezahlt und ausgerüstet hatte.

Maas und seine NATO-Kollegen in anderen Ländern werden in Kürze nach dem niederländischen Beispiel gefragt werden. Können sie die Analyse des Außenministeriums ihres NATO-Verbündeten Niederlande widerlegen? Kann Maas erklären, was mit den 17 Millionen Euro geschehen ist, die Deutschland ihnen zur Verfügung gestellt hat? In wessen Tasche sind sie gelandet?

 

Aktualisierung (16. September, 5:30 Uhr):

Die Niederlande beenden auch ihre Teilnahme an der US-Bombardierungskampagne gegen ISIS:

Die F-16 Kampfflugzeuge der Königlichen Niederländischen Luftwaffe werden Ende des Jahres aus der Mission gegen den islamischen Staat im Irak und Syrien abgezogen, sagte die niederländische Regierung am Freitag, den 14. September. Das Kabinett hat beschlossen, den Einsatz von F-16s im Kampf gegen den IS am 31. Dezember nicht zu verlängern“, sagte das niederländische Kabinett in einer Erklärung am Freitag.

Rund 80 niederländische Truppen werden weiterhin die irakische Armee ausbilden.

 

Aktualisierung (16. September, 09:10 Uhr):

Der Vermerk des Außenministeriums über den oben diskutierten Bericht ist in niederländischer Sprache verfügbar. Es gibt ein Begleitschreiben der Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung des Außenministeriums, ebenfalls auf Niederländisch. Es beschreibt die Programme, zu denen die Niederlande beigetragen haben (maschinelle Übersetzung):

Seit Beginn des Konflikts haben die Niederlande in Absprache mit vielen gleichgesinnten internationalen Partnern und Gebern mehr als 70 Mio. EUR für die Stabilisierungshilfe in Syrien ausgegeben. Die Programme sollten zu einer gewissen Lebensfähigkeit im Oppositionsgebiet und zur Verhinderung weiterer Flüchtlingsströme, neuer Machtfacetten und des Einflusses von Extremisten beitragen. Diese Unterstützung fand im komplexen und fließenden Kontext des syrischen Krieges statt, während dessen sich die Situation vor Ort in sieben Jahren drastisch verändert hat. Das Kabinett hat das Haus über die Beiträge zu den Projekten informiert. Darunter befinden sich auch bedeutende Beiträge zum Programm für nicht-letale Hilfe (NLA), weiße Helme und Zugang zu Justiz und Sicherheit der Gemeinschaft (AJACS) ab 2015.

Der Bewertungsbericht selbst ist in englischer Sprache: Überprüfung der Überwachungssysteme von drei Projekten in Syrien AJACS, White Helmets und NLA.

erschienen am 15. September 2018 auf > Moon of Alabama > Artikel
Archiv > Artikel von Moon of Alabama auf antikrieg.com
Die antikrieg.com – Dossiers:
Syrien Israel Jemen Libyen Korea
Einige Lesetips aus dem Archiv:
John V. Walsh – Warum sind Russland und China (und der Iran) vorrangige Feinde der herrschenden Elite der Vereinigten Staaten von Amerika?
Robert Barsocchini – Israels ‚Recht sich zu verteidigen’: Ein Aggressor kann nicht in Selbstverteidigung handeln
Mark Danner – US-Folter: Stimmen von dunklen Orten
John Horgan – Warum Töten Soldaten Spaß macht
Hugh Gusterson – Imperium der Militärbasen
Klaus Madersbacher – Seuchen
Marjorie Cohn – Menschenrechtsgeheuchel: USA kritisieren Kuba
Paul Craig Roberts – Die Neuversklavung der Völker des Westens
John Philpot – Versagen des Internationalen Rechts und der Menschenrechtsinstitutionen: Palästina, Syrien und Irak im Jahr 2014
Ismael Hossein-zadeh – Das Chaos im Mittleren Osten und darüber hinaus ist geplant
Glen Ford – Obamas Krieg gegen die Zivilisation
Die Politik der Europäischen Union gegenüber Syrien ist nicht nur scheinheilig, zynisch und menschenverachtend, sie ist ein Verbrechen gegen den Frieden. Das wird etwa durch einen durchgesickerten UNO-Bericht (>>> LINK) bestätigt (von dem Sie nicht viel hören werden …), siehe auch den vor kurzem erschienenen Bericht der US-Abgeordneten Tulsi Gabbard (LINK) und das Interview mit dem niederländischen Pater Daniel Maes (LINK)! In dem Artikel „In Syrien hungert jeder Dritte (LINK)“ finden Sie neuere Informationen. Der Bericht des Welternährungsprogramms der UNO (LINK) spricht Bände und kann daher dem breiten Medienpublikum wohl auch nicht zugemutet werden. Weitere Neuigkeiten über dieses Musterstück barbarischer Politik finden Sie >>> HIER.Das ist die Politik der Europäischen Union, die offenbar von bestimmten Interessengruppen gelenkt wird und sich aufführt wie die Vereinigte Kolonialverwaltung der europäischen Ex-Kolonialmächte. Warum unsere politischen Vertreter nicht gegen diese kranke und abwegige, für keinen vernünftigen Menschen nachvollziehbare Politik auftreten, fragen Sie diese am besten selbst!
> Appell der syrischen Kirchenführer im Juni 2016 (!): Die Sanktionen der Europäischen Union gegen Syrien und die Syrer sind unverzüglich aufzuheben! (LINK) <
Im ARCHIV finden Sie immer interessante Artikel!
Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen!
<<< Inhalt
Advertisements
Kategorien:Europa Schlagwörter: , ,
  1. balkansurfer
    September 19, 2018 um 6:50 pm

    Krieg damit Kriegsverbrecher Prozesse gegen US, NATO, Deutsche Politiker verhindert werden con Willy Wimmer

    Wie prekär die heutige Lage für uns alle ist

    Das macht allerdings deutlich, wie prekär die heutige Lage für uns alle ist, denen ihr eigenes Leben genau so lieb ist wie fremdes Leben. Das System, das diese Kriege hervorgebracht hat, muss gnadenlos aufrechterhalten bleiben, weil es sonst eine globale Welle von Kriegsverbrecherprozessen geben dürfte. Syrien ist für uns alle dabei lebensgefährlich, weil die Lage in Syrien, wie sie sich abzeichnet, bei den Mitgliedern der Kriegsallianz in Washington als das «grosse Halte-Signal» für die globale Interventionspolitik seit 1999 empfunden wird. Weltpolitische Verwerfungen könnten dem auf dem Fusse folgen.
    «Shareholder Value» und linksliberales Establishment

    Es ist mit den Kriegen nicht alles, was uns ins Haus steht, wenn wir uns in «Washington» umsehen. Bereits der amerikanische Präsidentschaftswahlkampf mit dem Kandidaten Bernie Sanders hat eines gezeigt. Alles, was als Herausforderung für «Shareholder Value» und das linksliberale politische Establishment im Bündnis angesehen wird, muss unbedingt niedergekämpft werden. So machen auch das Treffen zwischen der deutschen Bundeskanzlerin mit dem US-Präsidenten Obama auf dem Berliner Evangelischen Kirchentag und ein Vorgänger-Treffen besonderen Sinn. Nachdem es der parteiübergreifenden Kriegsallianz mit der Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton nicht gelungen war, Donald Trump zu verhindern, sollte wenigstens das linksliberale Establishment in der Nato überleben. Dem galt alle Kraft, und wenn man sich die Lage in Deutschland ansieht, wird man mit «Zähnen und Klauen» die erreichte Machtposition verteidigen.
    Deutschlands finstere Rolle

    Es geht längst nicht mehr darum, der «Stadt Bestes zu suchen». Nach den Erfahrungen bei der Präsidentschaftswahl in den USA wird man sich beim Gesellschaftssystem keine weitere Blösse mehr geben. Schon vor Jahren hat man die Anhänger der «Sozialen Marktwirtschaft» als Kommunisten beschimpft. Denjenigen, die den «demokratischen Rechtsstaat» als Grundlage für Menschen- und Bürgerrechte einfordern, zeigt man über Provokateure mit Anklängen an die Vergangenheit, dass man die Macht nie mehr aus den Händen geben wird. Notfalls wird dann die Bundeswehr gegen das eigene Volk eingesetzt, was so famose Bestimmungen aus dem epochalen Lissabon-Vertrag der EU vorsehen.
    Schergen des letzten Unrechtssystems auf deutschem Boden werden mit Staatsknete in den Taschen gegen aufrechte Demokraten in Marsch gesetzt, um selbstfabrizierte Diffamierungen im übergreifenden Sinne unter die Leute zu bringen. Man bedient sich des braun-roten Sumpfes, um in Deutschland die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

    https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2018/nr-21-11-september-2018/inneramerikanischer-machtkampf-weltfrieden-in-gefahr.html

  2. balkansurfer
    September 19, 2018 um 7:01 pm

    Alles Betrug mit der Syrien Hilfe und Heiko Maas, macht im Betrug des Auswärtigem Amtes weiter
    [B]
    Niederlande: Skandal über Finanzierung von Terrorgruppen in Syrien[/B]
    Von Kumaran Ira
    15. September 2018

    Am 10. September berichtete das Nachrichtenprogramm (Nieuwsuur) des öffentlich rechtlichen Fernsehens in den Niederlanden über die Finanzierung einer dschihadistischen Gruppe in Syrien, welche die Staatsanwaltschaft als „Terrororganisation“ bezeichnete.

    Diese Affäre macht mehr als deutlich, dass der Krieg für einen Regimewechsel in Syrien, den die USA und Europa seit 2011 anheizen, wahrhaft kriminell ist. Schon vorher war enthüllt worden, dass der französisch-schweizerische Baukonzern Lafarge Milizen des Islamischen Staats (IS), die in Europa Terrorangriffe verübten, finanziert hat.

    Wie Nieuwsuur berichtete, hat die holländische Regierung 22 dschihadistische Oppositionsgruppen, die gegen die Soldaten der syrischen Regierung kämpften, mit „nicht-tödlichen Mitteln“ versorgt. Dazu gehörte letztes Jahr die Versorgung der Miliz Jabbat al-Shamiya mit Uniformen und Pick-ups. Das war Teil des geheimen Programms zur Unterstützung der Rebellengruppen in Syrien. Das Programm lief von 2015 an bis Anfang diesen Jahres.

    Bis zur Aufdeckung dieser Affäre hat das niederländische Außenministerium immer behauptet, es habe in Syrien nur „gemäßigte Gruppen“ unterstützt. Der Außenminister hatte in der Tweede Kamer (der zweiten, direkt vom Volk gewählten Parlamentskammer) behauptet, dass die sogenannten moderaten Gruppen die Menschenrechte im Krieg beachteten. Sie kooperierten angeblich „nicht mit Extremisten“ und strebten in Syrien „eine politische Lösung“ an.

    Jetzt kam es jedoch zu einem Skandal, als ein Holländer vor Gericht angeklagt wurde, weil er sich 2015 der Jabhat al-Shamiya Miliz angeschlossen hatte, Die Staatsanwälte stuften die Jabhat al-Shamiya als terroristische Organisation ein und bezeichneten sie als „salafistische und dschihadistische“ Gruppe, die ein „Kalifat“ anstrebe. Sie betonten, diese Gruppe könne nicht anders als „kriminelle Organisation mit terroristischen Absichten“ eingestuft werden.
    ………………………………
    Wie prekär die heutige Lage für uns alle ist

    Das macht allerdings deutlich, wie prekär die heutige Lage für uns alle ist, denen ihr eigenes Leben genau so lieb ist wie fremdes Leben. Das System, das diese Kriege hervorgebracht hat, muss gnadenlos aufrechterhalten bleiben, weil es sonst eine globale Welle von Kriegsverbrecherprozessen geben dürfte. Syrien ist für uns alle dabei lebensgefährlich, weil die Lage in Syrien, wie sie sich abzeichnet, bei den Mitgliedern der Kriegsallianz in Washington als das «grosse Halte-Signal» für die globale Interventionspolitik seit 1999 empfunden wird. Weltpolitische Verwerfungen könnten dem auf dem Fusse folgen.
    «Shareholder Value» und linksliberales Establishment

    Es ist mit den Kriegen nicht alles, was uns ins Haus steht, wenn wir uns in «Washington» umsehen. Bereits der amerikanische Präsidentschaftswahlkampf mit dem Kandidaten Bernie Sanders hat eines gezeigt. Alles, was als Herausforderung für «Shareholder Value» und das linksliberale politische Establishment im Bündnis angesehen wird, muss unbedingt niedergekämpft werden. So machen auch das Treffen zwischen der deutschen Bundeskanzlerin mit dem US-Präsidenten Obama auf dem Berliner Evangelischen Kirchentag und ein Vorgänger-Treffen besonderen Sinn. Nachdem es der parteiübergreifenden Kriegsallianz mit der Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton nicht gelungen war, Donald Trump zu verhindern, sollte wenigstens das linksliberale Establishment in der Nato überleben. Dem galt alle Kraft, und wenn man sich die Lage in Deutschland ansieht, wird man mit «Zähnen und Klauen» die erreichte Machtposition verteidigen.
    Deutschlands finstere Rolle

    Es geht längst nicht mehr darum, der «Stadt Bestes zu suchen». Nach den Erfahrungen bei der Präsidentschaftswahl in den USA wird man sich beim Gesellschaftssystem keine weitere Blösse mehr geben. Schon vor Jahren hat man die Anhänger der «Sozialen Marktwirtschaft» als Kommunisten beschimpft. Denjenigen, die den «demokratischen Rechtsstaat» als Grundlage für Menschen- und Bürgerrechte einfordern, zeigt man über Provokateure mit Anklängen an die Vergangenheit, dass man die Macht nie mehr aus den Händen geben wird. Notfalls wird dann die Bundeswehr gegen das eigene Volk eingesetzt, was so famose Bestimmungen aus dem epochalen Lissabon-Vertrag der EU vorsehen.
    Schergen des letzten Unrechtssystems auf deutschem Boden werden mit Staatsknete in den Taschen gegen aufrechte Demokraten in Marsch gesetzt, um selbstfabrizierte Diffamierungen im übergreifenden Sinne unter die Leute zu bringen. Man bedient sich des braun-roten Sumpfes, um in Deutschland die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.
    http://www.wsws.org/de/articles/2018/09/15/nied-s15.html

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: