Archiv

Archive for November 2018

Die Finanz Berufsverbrecher von Jörg Asmussen, McKinsey, Deutsche Bank, KfW bis Angela Merkel

November 30, 2018 8 Kommentare

Ein Super korrupter Idioten Verein, rund um US Banken, McKinsey, Deutsche Bank und der KfW wie immer, welche nur Geldwäsche, Betrugs und Mafia Clans finanzieren im Ausland, eine Versenkungs Maschine von Berufs Kriminellen, gut geschmiert die Politiker, die im Aufsichtsrat sitzen. Identisches Bestechungs System wie bei den Landesbanken, IKB Bank mit unendlichen Aufsichtsrats Posten, für inkompetende Spinner, welche nie Bankkaufmann gelernt haben, oder ähnliche Berufs Erfahrung vorzeigen können.

 

Die Cum Ex – Finanz Mafia von Blackrok, Friedrich März, Emmanuel Macron den Bilderberg Kriminellen vom CIA bis Henry Kravis

KfW, Deutsche Bank Schmiergeld Konten in den Offshore Firmen, welche in den Panama Papers auftauchten.
  • Teaser image
    Panama Papers

    Die Konten des Schreckens

    Zum ersten Mal seit Veröffentlichung der Panama Papers werden führende Mitarbeiter der Kanzlei Mossack Fonseca angeklagt. Im Zentrum des Verfahrens in New York: ein deutscher Investor.

Sogar der Super Mafia finanziert die KfW mit Betrugs Firmen der Albaner Mafia die KfW Firmen, Gross Drogen Import Firmen mit Arber Cekaj (dem Edi Rama Kokain Kartell), Killer Kommandos, Cannabis Plantagen: Und mit Mafia Clans, mit gefälschten Dokumenten auch in National Parks Wasser Kraft Werke, was reine Geldwäsche Maschinen für Umwelt Vernichtung ist.
Profi Gangster und Minister aus Berlin, Brüssel, zerstörten die Wälder, die Küste in Albanien

Multilaterale Kreditinstitute wie die KfW investieren Millionen in die Entwicklung von Wasserkraftwerken auf dem Balkan. Doch viele davon liegen in Naturschutzgebieten.

Bagger Currila

Skandal Aufforstungs Projekt der EU, mit dem bei wikileaks erwähnten Lefter Koka, der wohl grössten Mafia Familie in Albanien.

Die KfW ist ganz vorneweg dabei Nationalparks zu zerstören, was auch EU Medien berichten, denn gut geschmiert ist gut geschmiert. Immer Mafiöse Partner wie Bashkim Ulaj und Kollegen. Geldwäsche Motor rund um Drogen und Frauen Handel ohne Ende.

stealing_money_safe_lg_nwm

Die USA, Vorbild von was in der Welt? – ein wirtschaftliches Desaster seit über 10 Jahren

Privatisierung, Bankanster, GEldwäsche, Betrug ohne Ende. Und immer dabei: Deutsche Bank, Goldman Sachs und US Politiker wie auch USAID, durch Banken Gründungen im Ausland

Hegde Funds, Deutsche Bank, BMZ Betrugs Geschäfte mit dem CO2-Klimaschwindel

Die Mega Betrugs Banken: Goldman Sachs und die Deutsche Bank mit Ackermann

03.04.2009: Nato-Experte Hamilton „Deutscher Trend zur Scheckbuch-Diplomatie macht Sorgen“

Idioten Treffen mit der Albaner Mafia in 2015

BBC, HSBC, City Bank, Deutsche Bank: reine Mafia Geldwäsche Banken und geduldet von korrupten Politikern

Chapeau, Jörg Asmussen,

jetzt sind Sie sogar als Nachfolger von Thilo Sarrazin im Vorstand der Deutschen Bundesbank im Gespräch. Das ist viel für einen Mann, dessen politische Karriere bereits einige Male ernsthaft gefährdet zu sein schien.

Handshake with money

Alle Untersuchungsausschüsse und Vorwürfe aber konnten Ihnen bisher nichts anhaben; im Gegenteil: Finanzminister Wolfgang Schäuble hielt Sie als SPD-Mann nicht nur im Amt, sondern machte sie gleich zur entscheidenden Figur bei der Organisation der Griechenlandhilfe. Irgend etwas jedenfalls muß Ihr ehemaliger Chef, der Lafontaine-Intimus Heiner Flassbeck, dessen Persönlicher Referent Sie waren, in den falschen Hals bekommen haben.

Der beurteilte Sie nämlich als „mittelmäßig“ und meinte, Sie wären für „höhere Aufgaben“ nicht geeignet. Gott sei Dank war die Ära Lafontaine nur von kurzer Dauer; dessen Nachfolger Hans Eichel nämlich kam mit Blick auf Ihre Person zu völlig anderen Schlußfolgerungen und übertrug Ihnen am 11. März 2003 die Leitung der Abteilung für Nationale und Internationale Finanz- und Währungspolitik. Mit 37 Jahren waren Sie damals der jüngste Ministerialdirektor der Bundesregierung.

Schnell bewiesen Sie, daß Sie einen Riecher für die Vorteile von Netzwerken haben. So setzten Sie sich unter anderem dafür ein, Axel Weber, einen Ihrer akademischen Lehrer, zum Nachfolger von Ernst Welteke an der Spitze der Deutschen Bundesbank zu machen. Eichel folgte diesem Ansinnen wohl nur zu gern.

Die Krise der IKB-Bank

Dann aber fiel ein erster Schatten auf Ihre bis dahin makellose Karriere. Dieser Schatten hieß IKB-Bank; eine Mittelstandsbank, die im Zuge der Finanzkrise 2007 in eine bedrohliche Lage geraten war. Einer der Aufsichtsratsvorsitzenden der IKB, zu deren Rettung die staatseigene Förderbank KfW Milliarden bereitstellen mußte, waren Sie als Vertreter des Staates. Die Bank verlor ausgerechnet mit Papieren, für die Sie sich starkmachten. Dumm gelaufen, kann man da nur sagen.

Sie haben die IKB-Krise sicherlich als Kollateralschaden Ihrer Deregulierungsbemühungen abgebucht, mit denen Eichel, Weber und Sie Deutschland „fit für die Wall Street“ machen wollten, wie es Jens Berger in einem Beitrag für das Online-Magazin Telepolis allzu polemisch ausdrückte.

Zum „Fit-Machen“ gehörte vor allem die Öffnung Deutschlands für „verbriefte Kreditforderungen“ (im Jargon als ABS bezeichnet = Asset Backed Securities), für deren Entwicklung auf dem deutschen Markt Sie als Mitglied im Gesellschafterbeirat der Lobbyorganisation True Sale International GmbH trommelten.

Der ungelesene Brief von Jochen Sanio

Im Vergleich zu den Rettungsmaßnahmen, die im Fall der 2009 verstaatlichten Bankenholding Hypo Real Estate (HRE) eingeleitet werden mußten, sind die Maßnahmen zur Rettung der IKB-Bank natürlich nur „peanuts“. Angeblich waren Sie und Finanzminister Steinbrück völlig überrascht, als die HRE im Zuge des Untergangs der US-Investment-Bank Lehman Brothers an den Rand des Abgrunds und dann zum Milliardengrab geriet.

Dummerweise erbrachte ein Untersuchungsausschuß, daß es mit Ihrer „Überraschung“ wohl nicht allzuweit her gewesen sein kann und Sie früher als behauptet informiert gewesen waren.

Ein Schreiben des Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Jochen Sanio, in dem dieser von einer Schieflage der HRE „in erschreckender Größenordnung“ sprach, soll zwar auf Ihrem Tisch gelandet sein; Sie haben es aber angeblich nicht lesen können.

https://jungefreiheit.de/kolumne/2010/chapeau-joerg-asmussen/

Systemische Korruption
Peter Mühlbauer 08.04.2009
Interview mit Alexander Dill zu den Verantwortlichen für die Weltwirtschaftskrise
…………………..
Alexander Dill: Wichtig ist erstmal: Ich sage ja gar nicht, dass es eine Finanzkrise gibt, sondern ich spreche von einer systemischen Korruption in Deutschland. Verantwortlich heißt bei mir, wer für die Milliardenverluste des deutschen Steuerzahlers verantwortlich ist. In meiner Liste tauchen deshalb auch nicht der amerikanische Finanzminister oder der US-Notenbankpräsident auf, sondern ausschließlich deutsche Volkswirtschaftler, Berater der Bundesregierung und deutsche Politiker.
Wer würde zum Beispiel bei den Volkswirtschaftlern darunter fallen?
Alexander Dill: Die so genannten fünf Wirtschaftsweisen, sowohl die von 2004 wie auch die heutigen. Da denke ich zum Beispiel an Herrn Rürup und an Herrn Sinn, aber auch an Roland Berger, an Herbert Henzler von McKinsey und an Olaf Henkel. Die alle haben bereits um das Jahr 2000 herum eine völlige Aussetzung der Finanzaufsicht und eine völlige Liberalisierung der deutschen Finanzmärkte gefordert….
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30096/1.html

© Jeannette Corbeau Kapitalvernichtung im Ausland Porsche für alle!

In solchen Kreisen, wenn Verantwortungslosigkeit Kultstatus genießt, warnt der EU– Korruptionsbekämpfer(Zitate nach „Kontext“), “geht es nicht mehr darum, was du verdienst, sondern darum, was du dir holen kannst, und wie du am einfachsten reich wirst”. Und das sei soziales Dynamit. Hetzer spricht ausdrücklich von einer sogenannten Finanzkrise, von einer “Systemkriminalität” und von “Systemkorruption”.
Advertisements

von Joschka Fischer, Heiko Maas bis Steinmeier: die Mafia Visa Geschäfte in Fortsetzung: Visa Verkauf in Tradition


NIcht nur Albanische, Ukrainische, Kosovo Verbrecher Banden brachte man gezielt inklusive Beratung nach Deutschland, sondern natürlich auch die Kurden PKK Banden und erneut ist auch Friedbert Pflüger, die Hofschranze der Angela Merkel dabei und der Müll des Auswärtigen Amtes.

 

Bestechungsverdacht in Generalkonsulat 12.000 Dollar für ein deutsches Visum

Bestechungsverdacht in Generalkonsulat: 12.000 Dollar für ein deutsches Visum

Im deutschen Generalkonsulat in Erbil sollen syrische Flüchtlinge nach SPIEGEL-Informationen gegen Geld mit manipulierten Visa ausgestattet worden sein. Doch eine konsequente Aufklärung der Missstände unterblieb lange. Von Jörg Diehl, Roman Lehberger und Andrew Moussa mehr… Video ]

Kategorien:Europa Schlagwörter:

„State Caputure“ des Tiefen Staates mit Georg Soros, weil korrupte Minister gekauft wurden: von Katarina Barley, Heiko Maas, Frank Walter Steinmeier

November 26, 2018 3 Kommentare

Die halbe EU ist gekauft, vor allem mit den vielen korrupten Kriminellen, vor allem von Rot-Grün. Eine dumme Bürgermeisterin aus Berlin wird Justizministerin um das Chaos der Justiz dort abzurunden.

Handelsblatt: Scholz soll „größten Steuerdiebstahl der Geschichte“ aufklären

Durch umstrittene Cum-Ex-Steuergeschäfte ist in Europa offenbar ein Milliardenschaden für Steuerzahler entstanden. Grüne und Linke fordern Aufklärung.

Bei jedem Betrug dabei:

[Blauer Bote Magazin]
Der größte Steuerraub der Geschichte
Cum-Fake stellt Cum-Ex und Cum-Cum in den Schatten. Durch die von der Bundesregierung geduldeten Betrugsmodelle Cum-Cum und Cum-Ex wurden etliche Milliarden Euro an staatlichen Geldern geraubt, alleine durch Cum-Ex über 30 Milliarden an Steuergeldern. Cum-Fake stellt noch eine weit krassere Betrugsmasche dar.

Friedrich Merz, Steuerbetrug und BlackRock
14.11.2018, 08:54 Uhr. HINTER DEN SCHLAGZEILEN – https: – Gefeiert und kritisiert – so könnte das Zwischenfazit der Berichterstattung über den wie ein Phönix aus der Asche emporgestiegenen potentiellen Merkel-Nachfolger Friedrich Merz zusammengefasst werden. Dumm nur, dass sich die allermeisten Medien bei ihrer Kritik gegen Merz auf die vermeintliche Beteiligung des Finanzgiganten BlackRock bei den Cum-Cum…

http://www.wiwo.de/images/german-foreign-minister-frank-walter-steinmeier-visits-ukraine/9655178/2-format23.jpg
Kommentar: Steinmeier hatte natürlich ein Meeting mit Oligarch Achmetow Ende März, wobei wir es: Banditen Treffen der Mord Mafia nennen wollen.interview

Friedrich Merz, Steuerbetrug und BlackRock – die Blendgranateneinschläge kommen näher
13.11.2018, 12:21 Uhr. NachDenkSeiten – Die kritische Website – https: – Gefeiert und kritisiert – so könnte das Zwischenfazit der Berichterstattung über den wie ein Phönix aus der Asche emporgestiegenen potentiellen Merkel-Nachfolger Friedrich Merz zusammengefasst werden. Dumm nur, dass sich die allermeisten Medien bei ihrer Kritik gegen Merz auf die vermeintliche Beteiligung des Finanzgiganten BlackRock…

Die Bundesregierung hat den Raubzug an den Steuerzahlern vertuscht
04.11.2018, 09:35 Uhr. >b’s weblog – https: – In den Medien ist die Rede vom „größten Steuerraub in der Geschichte“. Mit Cum-Ex Geschäften haben Banken, Investoren und Steuerberater die europäischen Steuerzahler um mindestens 55 Milliarden Euro erleichtert.Das Interview gibt’s hier. Sagen wir, einer der grösseren Raubzüge. Beim immer noch sogenannten “Bankenretten” – in Wirklichkeit…

Billig eingekauft, die korrupte Kriminelle schon wieder als Justizministerin, denn dann gibt es Posten in den Mafiösen Georg Soros NGO’s.

Keine Frage, der global agierende Tiefe Staat hat den „totalen Medienkrieg“ ausgerufen! Und wir können sicher sein, dass auch Aufstehen schon im Visier subversiver Planungen ist. Das darf uns nicht von den wichtigen Zielen abhalten:
“Aufstehen: Wofür wir kämpfen müssen!”: https://wipokuli.wordpress.com/2018/09/04/aufstehen-was-wir-fordern-muessen/
Und wir sollten nicht übersehen, dass fraglos auch MKultra nicht „tot“ ist:
“Mkultra lebt? Ein Alarmruf”: https://wipokuli.wordpress.com/2018/01/10/mkultra-alive-an-alarm-call-mkultra-lebt-ein-alarmruf/
Herzliche Grüße

Wenn peinlich Dumme und korrupte Gestalten sich vorführen lassen, vor allem Agnes Bernhard und die IOM Tussi, EU Botschafterin, welche im Auftrage des gekaufen Donald Lu, nur Georg Soros Schwuchtel und LGBT NGO Banden an die Macht bringen wollten.

Die letzte Bastion war der EU Justiz Mission Leiter: Rainer Deville, wo die EU und US Banden, sogar mit Doppel Übersetzungen arbeiteten, wo eine Version nach Brüssel ging, falsch übersetzt zur Genehmigung an das Parlament, ein Profi Gesetzes Betrug der EU und US Botschaft, ebenso wie der Finanz und Privatisierungs Betrug ein System.
Die EU Justiz Missionen und IRZ-Stiftung: Peinlichkeiten der Inkompetenz und Organisierten Kriminalität

  • Genoveva Ruiz Calavera (Hirnlos und peinlich) Unglaublich diese IOM Diebstahl Organisation, welche auch die „Roma“ Gelder im Kosovo im Moment stiehlt, weil über 90 % für eigene hohe Gehälter und Reisespesen vergeudet werden. Neuer Rekord an Korruptheit und Unfähigkeit, aber Amerikaner, Deutsche haben zuvor auch Nichts zustände gebracht, in der absoluten Unfähigkeit.

„Calavera: Vetting of judges and prosecutors starts in September“ src=“https://europeanwesternbalkans.com/wp-content/uploads/2017/06/ruiz-calavera-300×160.jpg“ alt=““ width=“300″ height=“160″ />

Genoveva Ruiz Calavera

    • , im enormen Interessen Konflikt, wie eine „Nghradeta“ Organisation aufgebaut

Independent Observation Mission (ONM) mit illegalem Selbst Bedienungs Management Board was Verfassungs widrig ist.

Der Chef der Open Society: Andi Dobrusi, jammert nun herum, nachdem er nur seine Idioten ins Justizministerium brachte, mit Darian Pavli, inklusive der dummen heutigen Justizministerin, und die gesamte Schwulen und korrupten EU Idioten Banden mit der Deutschen Botschafterin, welche das Desaster vertuscht. Man produzierte sogar absurde Rechtsgutachten, über die Verfassung, um die „temporäre“ Generalstaatsanwälte einzusetzen (eine extrem unerfahrene Staatsanwälte aus Shkoder), die nicht einmal vom Parlament bestätigt wurde.https://i0.wp.com/www.kohajone.com/wp-content/uploads/2017/01/andi-dobrushi.jpg

February 11, 2016i>Die IRZ-Stiftung, ein „Camorra“ identisches kriminelles Enterprise, wo es nicht einmal ein Justiz in Deutschland noch gibt, mit dieser Weisungs gebundenen Absurdum und Dumme Justiz Senstor werden, oder Minister wie Heiko Maas.Die Ober Idioten loben sich wieder mal selbst!

Gerti Shalla, Jan Rudolph, Marcus Johnson (USAID), welche als Verbrecher Organisation auftrat, über den AAEF Fund, wohl 1 Milliarde stahl, Geldwäsche Banken eröffnete, für Drogen Geschäfte und Landdiebstahl mit gefälschten Urkundne.„Fortschritte“ der EU, Berlin: Wild West Notare, die Grundstücks Verkäufe beglaubigen, mit toten VerkäufDie dummen Frauen: Genoveva Ruiz Calavera, Agnes Bernhard stehen vor einem Scherbenhaufen der EU Justiz Mission EURALIUS

EU Skandal: Carlo Bolino gesteht Scheitern der Reform in den Bereichen Justiz

EU Verbrecher Bande in Tirana, der Inkompetenz

Er arbeitete mit der sozialistischen Regierung von Premierminister Edi Rama, eine starken Regierung von dem amerikanischen Philanthropen Milliardär George Soros unterstützt. Ergebnisse der Kampagne: ein kompletter Zusammenbruch der konstitutionellen Regierung in dem Balkanland. Herr Lu Reformen unterstützt haben, zu einem „vettingu Prozess“ führte die Einrichtung von unbestechlicher Richter am Gericht zu gewährleisten. In der Theorie klingt es schön, aber die Folgen sind ganz anders in der realen Welt. Albanien hat derzeit kein aktives Verfassungsgericht wegen des Mangels an Quorum und das Gericht wird voraussichtlich nicht in naher Zukunft arbeiten.

2012 wurde durch den Hillary Clinton Gangster Bajraktary, 80.000 $ bezahlt an Obama, wie das FBI ermittelte für dieses Foto

Obama – Edi Rama 80.000 $ Foto

Und nochmal nun in 2017, als Wahlkampf Werbung mit dummen Sprüchen gegen Donald Trump, wie Steinmeier

Steinmeier identisch dumm, mit solchen Sprüchen, wo Obama schon die „Scheckbucht Diplomatie“ von Steinmeier den Dumm Hofschranzen der Korruption und Auslands Bestechung in 2009 der Deutschen kritisierte. Damals wollte Steinmeier U-Boot Schrott der Deutschen in Pakistan verkaufen, forderte Zeitgleich: 10 MIlliarden € Entwicklungshilfe für Pakistan

Donald Lu
Donald Lu more >
– The Washington Times – Thursday, November 15, 2018

ANALYSIS/OPINION:

ANALYSIS/OPINION:

U.S. Ambassador Donald Lu has had a long and polarizing history in Albania.

During his three-year stint as U.S. envoy to Tirana, he actively promoted an anti-corruption agenda that many critics say amounted to an attack on conservative Albanian politicians and parties, strongly backing so-called “justice reform.” He worked in conjunction with the socialist government of Prime Minister Edi Rama, a government heavily supported by liberal U.S. billionaire investor-philanthropist George Soros. The result of the campaign: a complete collapse of constitutional governance in the Balkan country.

The reforms Mr. Lu supported have led to a “vetting process” to ensure non-corrupt judges are placed on the courts. Sounds great in theory, but the consequences have been much different in the real world. No constitutional court is currently active in Albania because of a lack of a quorum, and the court is not expected to be operating for the foreseeable future.

This was all part of the plan, of course — to install pro-Soros people in power and then make it impossible for the opposition to challenge them in the courts. Sounds eerily familiar to those “Abolish ICE” and “Count all the votes, even illegal ones” chants American voters heard in the recent midterms.

With the opposition and the courts neutered, Albanian politicians have happily allowed oligarchs to make fortunes off of local government contracts. Having a pro-Soros government in power also brings with it support for Mr. Soros’ pet projects, including legalization of drugs, the aggressive promotion of gay rights and open borders.

Albania was just a testing ground for the Soros agenda. Now the rest of the Balkans and Central Asia may soon experience the joys of Mr. Soros’ peculiar brand of coercive liberal globalism. Alex Soros, the son of the emperor, has been traveling from Balkan capital to Balkan capital, meeting with heads of state to spread the gospel and promote the virtues of liberal immigration policies.

In Kosovo, a Soros-backed “land swap” could lead to serious ethnic violence between the ethnic Albanian and Serbian communities. (Even German Chancellor Angela Merkel is opposed to the idea.) The sad thing is that the Trump administration, overwhelmed by domestic events, and international crises, appears through neglect to have delegated Balkan diplomacy and policy to the Soros father-son duo.

Now comes the alarming news that Mr. Lu, after promoting a Soros-endorsed agenda in Tirana, has been confirmed by the Senate and is now installed as the American ambassador to Kyrgyzstan. As the Church Lady would say, “How special!”

It is frustrating that, once again, the Trump administration seems to be unaware of the consequences of its diplomatic personnel choices. The Soros agenda for the region, targeting vulnerable countries still struggling to establish durable governance, is the beneficiary.

It is well documented how the State Department in Albania has openly opposed President Trump’s “American first” agenda, to the point of proclaiming their “resistance” and working with the Rama government on its deeply suspect “justice reform” agenda.

Albania is not exactly a foreign policy priority, and White House officials have told me privately that these kinds of issues are simply falling through the cracks given the instability and bigger fires that have to be dealt with on a daily basis.

But personnel decisions should be a particular area of concern, as Obama-era holdovers at Foggy Bottom quietly work to obstruct the MAGA agenda. Secretary of State Mike Pompeo “is really having a difficult time. The State Department is a mess of a swamp,” I was told.

Don’t take my word for it on the policy consequences of leaving a diplomat like David Lu in place — just look at Mr. Soros’ own Open Society website. Mr. Lu is praised there as a “new ambassador that offers a chance to start again.” This is re-education at its finest. I am sure Prime Minister Rama lobbied hard for Mr. Lu to get his new posting in Kyrgyzstan.

America needs to get its diplomatic corps in order. Foreign Service officers serve the president of the United States, not their own priorities. It is time they realized that. If they don’t, they should have the grace to resign.

L. Todd Wood is a former special operations helicopter pilot and Wall Street debt trader, and has contributed to Fox Business, The Moscow Times, National Review, The New York Post and many other publications. He can be reached at LToddWood.com.

https://www.washingtontimes.com/news/2018/nov/15/trump-agenda-undercut-by-diplomatic-choices/

Die Betrugs Maschine der Finanz- und Kriegs Mafia zerstört sich mit dem Gender Wahn selbst, versenkt die teuersten NATO Schiffe

November 23, 2018 6 Kommentare

Den ganzen Blödsinn, haben die korrupten UN Leute sich einmal ausgedacht, wo man seit über 20 Jahren auf eine Reform der UN ebenso wartet. Die lernen nur noch Selfie Show auf facebook Niveau.

Welt Rekord der Dummen und nach etlichen US Navigations Desastern, wo man sich am hellichten Tage und bester Sicht, dumme US Kapitäne, in Iranische Gewässer verirrten, weil man nicht für einfachste terreristische Navigations mehr fähig ist, der nächste negativ Welt Rekord, wenn bei bester Sicht, ein Vorzeige NATO Schiff, weder sich nach nach Seerecht verhält, sich auf der Steuer Seite eines Gut  betonnten Fahr#wässer aufhält. See Tonnen ignoriert in der eigenen Dummheit, den eigenen Standort nicht kennt, aber mit 17 Knoten durch einen Kanal, Fjord braust, ohne Positions Kenntnisse, wie im Wild West. Kaffee Kränzchen von 8 Offizieren und Frauen, war nach Wachwechsel einfach wichtiger. und „Wikinger“ Erfahrung und Seemannschaft, wurde in der Norwergischen Marine abgeschafft. Gender Idiot muss man sein, für eine Beförderung und Quer Einstieg ganz Oben, obwohl sich Frauen in der Seefahrt, noch nie bewährt haben, an leitender Stellung.

die dummen Frauen die mit Null Qualifikation herumlaufen auch bei den Deutschen ist schon peinlich. Die Diktatur der Dummen, was mit Steinmeier, Heiko Maas, Angela Merkel und den Profi kriminellen Gestalten der EU, USA, NATO anfängt. McKinsey ist bei jedem Betrug, dem Billiarden schweren Diebstahl der US Betrugs Banken immer dabei gewesen und extrem dumme Politiker und Selbst ernannte Experten der Finanz Mafia und dem UN Betrug, mit dem Gender Schwachsinn, bis zum Klima Betrug und den erfundenen Feinden mit dem „Kampf gegen den Terror“!


Mit System wird die NATO ruiniert mit den dummen Frauen, welche in Schlüsselstellungen auftreten und in ihrer peinlichen Dummheit, die teuersten Fregatten versenken, welche real nicht einmal Angler Boot Erfahrung haben. Der Zustand der Bundesmarine ist identisch, schwer kritisiert von früheren Marine Chefs, aber Alles wird von der peinlichen Ursula von der Leyen, vertuscht, denn Dumme sind nun mal „functional illerate“, kapieren Nichts, da man auf Ego Trip ist.

Die NATO Verbrecher: Von 1945 bis heute – 20 bis 30 Millionen Menschen von den USA getötet

Nicht einmal das Niveau eines Sportboot Führerscheines, man ignoriert auch das Seerecht, die uralten Standards der Ausbildung, das man auch heute noch viele Jahre braucht, bis man den höchsten Sport-Hochsee-Schifferschein (SHS),besitzt, mit Welt Vorschrift und gültig. Abgründe, wenn man nicht das Niveau eines Wikingers, oder Fischers hat aber durch enge Fjorde braust. Es ist nicht der erste Unfall, wo NATO Schiffe auch die Vorfahrt von Schiffen, das Internationale Seerecht ignorierten. Ein tiefer Fjord, wo schon die grössten Deutschen Schlachtschiffe lagen im 2 WK, mit Null Navigations Problemen.

Kaum zuglauben, unsinkbar, wegen Waben Bau, was real nicht einen einzigen Treffer aushalten würde.

Peinlich diese dummen Quoten Frauen, und dann sinkt das Schiff auch noch bei soviel Blödheit, obwohl Wabenbau, als unsinkbar wie die Titanik verkauft
Das Schiff ist wie mit Vorsatz versenkt worden, das es keine Toten gab, grenzt an ein Wunder

Eingebettetes Video

Weil man modern sein will, schweigen die Männer und Kapitäne, dann wird man zum Admiral befördert, wenn man den Gender Schwachsinn mitmacht, und den Quotern Wahn, wo die Dümmsten im Rudel es zu Verteidigungsministerinnen brachte und die übelsten Korruptions Skandale produzierten mit ihrem „Mutter Theresa“ Hirnlos Philosophie, statt zum Arzt zugehen.

Wo war der Kapitän des Schiffes, leitende Offiziere, denn auch diese Offiziere sind dumm, wenn man einer Navigatorin, die nur Akademie Ausbildung hat, ein solches Schiff kommandieren lässt. Eventuell auch noch Nacht und Farbenblind, weil die Tests gefakt waren, man Karriere machen wollte.

A shipwrecked Norwegian navy frigate „KNM Helge Ingstad“ is seen in this Norwegian Coastal Administration handout picture in Oygarden, Norway, November 13, 2018. Jakob Ostheim/Norwegian Coastal Administration/

Inzwischen gibt es neue Fragen und Erkenntnisse, wo man vor allem die Frage um die Crew verschweigt, vertuscht, wie sogar norwegische Medien schreiben.

In der Norwegischen Marine, sind 4 von 5 Navigatoren: Frauen und diese Chaoten Gender Politik will man vertuschen, das wohl Frauen diesen unglaublichen Unfall verursachten, der niemals hätte vorkommen können.und dürfen. Die totale Unfähigkeit, ebenso mit 17 Knoten durch einen bestens überwachten und betonnten Kanal zu dampfen. Jeder Sportboot Kapitän kann sowas steuern. Was der nächste Skandal ist, das die Super moderne Fregatte, an Steuerbord getroffen wurde und versank, womit eindeutig feststeht, das man sogar mit Vorsatz die Warnungen ignorierte, dem Tanker vor dem Bug lief, ein korrektes und rechtzeitiges abdrehen auf die Steuerbord Seite des betonntes Fjordes und Kanales verweigerte, obwohl dort genügend Platz war, wie es die Zeitgleich einfahrenden Fisch Kutter ebenso machten, auf der anderen Seite des Fjordes.

Die nächste Frage ist, warum das Schiff nicht nach Steuerbord abdrehte, auswich, wo ja genügend Platz war und man mehrfach gewarnt wurde. Das wurde ignoriert, durch offensichtlich dumme Frauen, die nie ein Ruderboot führen dürften.

Die verantwortliche Navigatorin war „Emilie Jakobsen“, wie man in Militär Foren diskutiert. Die Frau hatte wohl keine Erfahrung auf kleinen Booten; Null Ahnung, ist eine Quoten Frau. So ein Schiff zu steuern, da muss man sehr gut in der Nacht sehen können, Erfahrung haben und nicht den Elektronischen Unfug ablesen, jede Warnung ignorierend. Auf jedem normalen Schiff, gibt der Wachhabende Offizierr die Richtung an, nicht eine Karriere Frau, als Navigatorin, die besser in einem Kindergarten arbeiten sollte. Hatte die Frau ihre Medinzische Befähigung gefälscht, welche ja bei einem Autoführerschein auch Vorschrift ist, bei Sportboot Führerscheinen ebenso ob man Farbenblind ist.

Kindergarten fährt das teuereste Norwegische Kriegsschiff, im Gender System

Auf Seite 42 gibt es noch mehr Informationen: 4 von 5 Navigatoren waren Frauen auf dem versenkten Kriegsschiff, Emilie Jakobsen, wurde nach Oben befördert, ohne jede reale Erfahrung, nur von der Akademie und sollte nun durch einen Kanal fahren, war überfordert. Weitere Fotos, zeigen einen Kindergarten, der das Schiff fährt und immer noch mehr Frauen. Lauter Wahnsinnige sind in der NATO,wo ist eine einzige erfahrene Person auf der Brücke, man hätte ja einen Fischer mitnehmen können

Das Schiff wird wahrscheinlich nicht mehr gehoben, wieder in Betrieb gehen, weil das Salzwasser, die komplette Elektronik und Kabel Anlagen zerstörte. Auch hier fragt man sich in Norwegen, wie ein angeblich unsinkbares Schiff, sofort unter ging, trotz Wabenbau! Wie solch ein Schiff sinken kann, ist also die grosse Fragen in Norwegen, was an die Titanik erinnert, welche auch als unsinkbar galt.

Norwegische Medien

https://resett.no/2018/11/13/kvinner…helge-ingstad/

EDITOR’S CHOICE | 22.11.2018
Gender Politics and the Sinking of the KNM Helge Ingstad

The collision with the KNM Helge Ingstad left a big enough hole in the starboard side of the frigate for the warship to take on water. The crew has been forced to abandon the vessel, The Barents Observer reported. On Tuesday morning, most of the navy ship was already under water.

Peinlich dumme Frauen, als Botschafterinnen, in den höchsten Stellungen des Auswärtigem Amtes, die nicht einmal das Völkerrecht kennen, nur „Selfie“ Shotting machen, wie kleine Kinder.

Spanien ebenso eine vollkommen korrupte und dumme Verteidigungsministerin, die nun vor Gericht steht

Spanischer Sumpf: Wen trifft es als Nächsten?

Ralf Streck

María Dolores de Cospedal und Mariano Rajoy, Foto vom Heiligabend 2017

(Bild: Ministry of the Presidency. Government of Spain )

Original Mafia in Albanien und das Militär ist ruiniert, die Marine Akademie vor 10 Jahren geschlossen, so das die Küstenwach Boote nicht mehr fahren, weil man keine Leute mehr hat im NATO Land, die Boote fahren können, noch solche ausbildet und die US Militär Ausbildung, wie der Deutsche Militär Berater sind Unfug und Schrott.

NATO Frauen
BELGIUM-NATO
(LtoR) Albanian Defence minister Mimi Kodheli, Dutch defense minister Jeanine Hennis Plasschaert, German defense minister Ursula von der Leyen, Norway defense minister Ine Marie Eriksen Soreide, Italian defense minister Roberta Pinotti are pictured prior a Defence ministers meeting at the NATO headquarters in Brussels on Februrary 26, 2014.The situation in Ukraine, as well as NATOÕs defence capabilities and mission in Afghanistan are top of the agenda at a two-day meeting of NATO defence ministers.

Stapelweise dumme und korrupte Frauen, immer aus den Georg Soros Cirkeln

Macedonia’s waffle house waitress and SDSM VP Radmila Sekerinska

An der University of New York Tirana hatte sie internationale Beziehungen gelehrt.[1], aber real berichtete die New York Times (In Albania, Can a U.S. Diploma Deliver? New York Times 2012), das es keine Lizenz der New Yorker Universität für die Tirana je gab. Eine Phantom Mafia Uni, was normal ist, wo Viele geschlossen wurden. Bis heute aktiv http://unyt.edu.al/
Deputetja e PS, Olta Xhacka, duke folur gjate nje konference shtypi, ku ka komentuar ne lidhje me pjesmarrjen e gruas ne politike./r/n/r/nLawmaker, Olta Xhacka, speaks during a press conference, where she commented on the participation of women in politics.
Olta Xhacka,
Typsiches Georg Soros Produkt des Betruges über „Mjfat“ und korrupter EU Kreise mit G-99, wie auch Bosch Stiftung, Erste Stiftung. Olta Xhacka, ist uralter Kommunisten Hochadel, ebenso Ex-Schwieger Tochter des Super Betrügers, Gangsters. der Pyramid Firma: von Gani Kadrise und der Ehefrau: Shemsije Kadrisë, Pyramid Firma “Gjallica”, ein ganz übler Betrugs Laden vor 20 Jahren. In Folge Betrugs Firmen, des Shmesje Kadrise, war Olta Xhacka, Managerin, Teilhaberin, bis Shemsije Kadrise zuletzt 2013 verhaftet wurden, wegen Betrug. Letzte Verhaftung 2013, Ihr Ehemann und Vater sind ein Langzeit Ga

Vitali Klitschko, Arseniy Yatsenyuk, und Oleh Tyahnybok

Klitschko Says Ukrainians Have Proven Their Determination, Appeals For Support

Neben der Ukraine geht es auch um international nicht anerkannte „De-Facto-Staaten“ wie Abchasien, Südossetien oder Transnistrien.

Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden.
Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden. Foto: Knobloch

„Europa ist mit großen Herausforderungen konfrontiert“, betonte Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), in ihrer Eröffnungsrede. Die hochrangige Diplomatin gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden. Je länger ein Konflikt andauere, desto schwieriger werde es, eine Lösung zu finden, so Schmid.

McKinsey kassiert Millionenbeiträge für Bundeswehrberatung

Von der Leyen-Sohn partizipiert an zugeschusterten Beratungsverträgen seiner Mutter

David von der Leyen ist »Associate« bei der Beratungsfirma McKinsey. Er partizipert direkt an den Unternehmensgewinnen. McKinsey strich Millionenbeiträge für die Beratung der Bundeswehr ein. Verantwortliche Ministerin: Ursula von der Leyen – die Mutter Davids.

Veröffentlicht: 05.10.2018 – 12:28 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten – Politik, Nachrichten – Politik – Empfohlen, Startseite – Empfohlen | Schlagworte: Ursula von der Leyen, Vetternwirtschaft, Auftragsvergabe, Bundeswehr, Beratungfirma, McKinsey, Associate, David von der Leyen

Unfähig, eine normale Betrügerin, was im inkompeteden Haufen von McKinsey sucht und ausbaut.

Katrin Suder der Lebenslauf bei McKinsey

9eb5b-ukraineparubiynuland

60e9c-ukrainemerkelkrieg

1cfc7-131221_beck_mit_chodorkowski-copy

die Dummen regieren die NATO Länder

03.04.2009: Nato-Experte Hamilton „Deutscher Trend zur Scheckbuch-Diplomatie macht Sorgen“

USA und Europäer haben zum Nato-Gipfel ihren Afghanistan-Streit entschärft: Washington fordert zunächst keine weiteren europäischen Soldaten. Das sei keine dauerhafte Lösung, warnt Bündnis-Experte Dan Hamilton – vor allem die Zurückhaltung der Deutschen könne die Allianz zerstören.

Systemische Korruption
Peter Mühlbauer 08.04.2009
Interview mit Alexander Dill zu den Verantwortlichen für die Weltwirtschaftskrise

…………………..
Alexander Dill: Wichtig ist erstmal: Ich sage ja gar nicht, dass es eine Finanzkrise gibt, sondern ich spreche von einer systemischen Korruption in Deutschland. Verantwortlich heißt bei mir, wer für die Milliardenverluste des deutschen Steuerzahlers verantwortlich ist. In meiner Liste tauchen deshalb auch nicht der amerikanische Finanzminister oder der US-Notenbankpräsident auf, sondern ausschließlich deutsche Volkswirtschaftler, Berater der Bundesregierung und deutsche Politiker.
Wer würde zum Beispiel bei den Volkswirtschaftlern darunter fallen?
Alexander Dill: Die so genannten fünf Wirtschaftsweisen, sowohl die von 2004 wie auch die heutigen. Da denke ich zum Beispiel an Herrn Rürup und an Herrn Sinn, aber auch an Roland Berger, an Herbert Henzler von McKinsey und an Olaf Henkel. Die alle haben bereits um das Jahr 2000 herum eine völlige Aussetzung der Finanzaufsicht und eine völlige Liberalisierung der deutschen Finanzmärkte gefordert….
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30096/1.html

© Jeannette Corbeau Kapitalvernichtung im Ausland Porsche für alle!

Deutsche Unternehmen sind exzellente Exporteure – aber miserable Auslandsinvestoren. Allein seit 2006 sind so 600 Milliarden Euro vernichtet worden. Ebensogut hätte man all die ausgeführten Porsches und Miele-Küchen gleich verschenken können, zum Beispiel an die Bundesbürger.

Von

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/statt-geldvernichtung-im-ausland-geschenke-fuer-die-bundesbuerger-a-907845.html

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Die NATO Verbrecher: Von 1945 bis heute – 20 bis 30 Millionen Menschen von den USA getötet

November 22, 2018 2 Kommentare

„Das Abschlachten meiner Freunde und Nachbarn war kein syrisches Projekt. Die Pläne dazu wurden in Europa entwickelt.“
Das steht im Brief einer amerikanischen Ärztin, die im syrischen Latakia lebt, an Bernd Duschner von der Hilfsorganisation Freundschaft-mit-Valjevo. Wir geben diesen Brief wieder, verbunden mit einer Einführung von Bernd Duschner und einem Spendenaufruf.

Von 1945 bis heute – 20 bis 30 Millionen Menschen von den USA getötet

Millionen stehlen, Geld für Berufs Kriminelle Horden, mit einem IQ im Idiotie Bereich
Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo
Epoch Times4. November 2018 Aktualisiert: 4. November 2018 13:22
Migranten heben mit namenlosen Mastercard-Karten in Bosnien-Herzegowina Geld ab, diese tragen die Logos von EU und UNHCR. Allerdings sei unklar, von wem das Geld auf diesen Karten stammt. Kommt es von Mastercard, von Soros oder stammt es aus dem Hilfsbudget des UNHCR?Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo

Wer verteilt namenlose Bankkarten an Migranten?

Weiter heißt es in dem Artikel, dass der slowenische TV-Redakteur Ninoslav Vucetic kürzlich ein Bild einer Mastercard-Karte mit den EU- und UNHCR-Logos auf Twitter an die Behörden in Montenegro geschickt hat. Im Tweet stellt Vucetic unter anderem die Frage, wer diese namenlosen Bankkarten an Migranten verteilen würde.

Das gleiche Bild der UNHCR-Mastercard, das Vucetic’s Tweet zeigt, findet sich in verschiedenen Berichten des UNHCR wieder. In den Berichten erklärt UNHCR, wie sie die Migranten unterstützen könne, die in Griechenland für eine Weiterreise nach Westeuropa angekommen sind.

„Seit April 2017 haben schätzungsweise mehr als 49.000 Flüchtlinge und Asylbewerber in Griechenland mindestens einmal Barhilfe erhalten“, heißt es von UNHCR.

Die Bargeldhilfe ist Teil des Programms „Soforthilfe für Integration und Unterbringung – ESTIA“, das von der EU-Behörde für Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe finanziert wird. Dieses wird von UNHCR und den Partnern der „Greece Cash Alliance“ in Abstimmung mit dem griechischen Ministerium für Migrationspolitik durchgeführt, heißt es auf der betreffenden Webseite.

Vucetic schreibt zudem in seinen Tweet:

„Diese Bankkarten sind ein Beweis dafür, wie die EU die europäische Kultur zerstört“, schrieb Vucetic. „Sie mit Geld einladen, um Gewalt auszulösen? Wer gibt Migranten eine solche Bankkarte, um ohne Vornamen und Nachnamen auf Bargeld zugreifen zu können?

Woher kommt das Geld auf den Karten?

Allerdings sei unklar, von wem das Geld auf diesen Karten stammt. Kommt es von Mastercard, von Soros oder stammt es aus dem Hilfsbudget des UNHCR?

Für das Jahr 2018 stellt UNHCR allein für die Flüchtlingshilfe in Griechenland 155 Millionen Euro zur Verfügung, wie auf den Seiten des UNHCR zu erfahren ist.

Bereits 2016 gab Mastercard bekannt, dass sie eine Prepaid-Debitkarte herausgegeben hat, weil sie „den Flüchtlingen Mobilität, Flexibilität und Würde gewährt“. In einer Pressemitteilung, im vergangenen Jahr, kündigte Mastercard zudem eine Zusammenarbeit mit dem Multimilliardär George Soros, bei dem Projekt „Humanity Ventures“, an.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/migranten-verfuegen-ueber-namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo-a2694487.html

 

EU: Finanztransfers an Menschenschmuggler

Belgien/Libyen. Bei den Erträgen aus libyschen Staatsvermögen sollen sich auch libysche Kämpfer und Milizen bedient haben, die an Waffen- und Menschenhandel beteiligt sind.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie bereits in meinem letzten Blog-Beitrag[1] berichtet, sind in Belgien fast sechs Milliarden Dollar von Erträgen aus libyschen Anlagevermögen in dunklen Kanälen verschwunden. Die Gelder scheinen zum Teil auf den Konten von libyschen Milizen gelandet zu sein.

Der britische Express[2] erhebt jetzt aber noch viel weitergehende Vorwürfe. Denn von diesen Erträgen sollen sich auch libysche Kämpfer und Milizen bedient haben, die an Waffen- und Menschenhandel beteiligt sind. Damit hätte Europa jenen Milizen die Finanzierung ermöglicht, die sie zu bekämpfen vorgibt.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft bei den vier beteiligten belgischen Banken. Es handelt sich dabei um die BNP Paribas Fortis (43 Millionen € an Vermögenswerten), ING (376 Millionen €), KBC (869 Millionen €) und die Euroclear Bank (12,8 Milliarden €).

Laut einem Sachverständigen sollen die Beweise erdrückend sein, dass die aus dem Anlagevermögen resultierenden Erträge für kriminelle Machenschaften verwenden wurden, die in Zusammenhang mit Waffen- und Menschenhandel stehen.

Robert Witterwulghe, Professor an der UC Louvain, sagte: „Es existiert ein Markt für das Schleusen von Migranten und für die Beteiligung an nigerianischen Prostitutionsnetzwerken.“[3] Es handle sich um ein Mafia-Unternehmen, dass sich auf die daran beteiligten Milizen stützt, die dafür Mittel aus externen Quellen erhalten.

Während linke Oppositionspolitiker von der belgischen Regierung dringend Aufklärung fordern, warnen Grüne vor zu schnellen Schlussfolgerungen. Kein Wunder, wenn man sich erinnert, wie Grünen-Politiker 2011 den Krieg gegen Libyen befeuerten.

Besonders in der Kritik ist der damalige Finanzminister und heutige belgische Außenminister Didier Reynders, der jedoch jede Verantwortung für die getroffenen Entscheidungen bezüglich der Freigabe von libyschen Finanzmittel ablehnt.

Tatsächlich müsste genauso die EU-Expertengruppe RELEX zur Verantwortung gezogen werden, die für die Auslegung der von den UN getroffenen Sanktionen zuständig war und nur das Einfrieren der Vermögenswerte, aber nicht der daraus resultierenden Erträge forderte.

Ein belgischer Sprecher des Finanzministers sagte: „In dieser Angelegenheit hat Belgien in Abstimmung mit seinen europäischen Amtskollegen und in Übereinstimmung mit den von diesen in den Sitzungen der RELEX-Gruppe gebilligten und genehmigten Leitlinien gehandelt.“

Das Expertengremium des UN-Sicherheitsrats hatte 2011 festgelegt, dass die Interpretation der Resolution No. 1973 (von 2011) noch der Klärung bedürfe.

Es war 2011 eine bewusste Entscheidung der EU, libysche Milizen mit Finanzmitteln zu versorgen, mit denen diese u.a. ihre Waffenkäufe finanzieren konnten. Dreimal darf geraten werden, wer von diesen Deals alles profitierte. Ein perfider Plan: Die Libyer durften die Zerstörung ihres Landes aus ihren eigenen Geldern finanzieren.

[1] https://www.freitag.de/autoren/gela/milliarden-an-volksvermoegen-verschwunden

[2] https://www.express.co.uk/news/world/1039399/Belgium-latest-news-United-Nations-Libya-assets-sanctions-arms-human-trafficking

[3] ebn.

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

die Umwelt Mafia: UN Chef tritt nun zurück, wegen hohen Reise Spesen

November 21, 2018 3 Kommentare

  • Identisch die Deutschen Banditen, der gesamte EU und Deutsche Apparat, wie die Botschaften, wo die Dümmsten sehr gut von den Reise Spesen leben.

Führend die Deutsche Umwelt Mafia mit Angela Merkel, der KfW, welche die Urwälder rodten lässt, für Palm Öl Müll. CO2 Betrug als System.

Die Betrugs Maschine des BMZ, Erfinder der Betrugs Zertifikate, heute ein Ministerium, wo man MIlliarden pro Jahr stiehlt, welche spurlos verschwinden in Unfugs und Betrugs Projekten, welche oft nie existiert haben, nur der Eigenbeschäftigung dienen, als Tarnung wie man Geld stiehlt.

Versteigerung von Emissionszertifikaten

Steuerhinterziehung bei SPD-Politikern?

Hadmut
16.5.2018 0:02
Der MDR meldet (und wenn der das schon meldet…), dass Beamte des Finanzamtes Jena im Verdacht stehen, die mutmaßlichen Steuerhinterziehungen von SPD-Politikern vertuscht zu haben.

stealing_money_safe_lg_nwm

Erik Solheim 424.000 Euro Reisekosten – Chef von Uno-Umweltprogramm tritt zurück

Erik Solheim: 424.000 Euro Reisekosten - Chef von Uno-Umweltprogramm tritt zurück

Als Chef des Uno-Umweltprogramms ist Erik Solheim durch hohe Reisekosten in die Kritik geraten. Jetzt gibt der Norweger seinen Posten auf – stellt aber den ihn belastenden Prüfbericht infrage. mehr…

MONITOR vom 15.11.2018

Hochgiftig und trotzdem zugelassen: Pestizide in der EU

Bericht: Elke Brandstätter, Stephan Stuchlik

Kommentare zum Thema, weiterführende Links und der Beitragstext als PDF

Georg Restle: „Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Skandal um das Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Das, was wir Ihnen jetzt zeigen, müsste diesen Skandal eigentlich in den Schatten stellen, denn es geht um mindestens so gefährliche Stoffe – und um jede Menge davon. Sie sind hochgiftig, sie stehen unter Verdacht das Nervensystem zu schädigen oder schwere Krankheiten hervorzurufen. Aber sie werden völlig legal auf deutschen Feldern versprüht oder in Gärtnereien – und manche könnten auch bei Ihnen zu Hause stehen. Der Skandal daran: Einige dieser Stoffe dürften eigentlich gar nicht mehr zugelassen werden. Trotzdem bleiben sie auf dem Markt, und das nur, weil Behörden sich bei der Prüfung sehr, sehr lange Zeit lassen. Insbesondere deutsche Behörden. Elke Brandstätter und Stephan Stuchlik.“

Der Teutoburger Wald. Wiesen, Äcker, Felder. Hier leben viele von der Landwirtschaft und vom Gartenbau. Wie überall sind auch hier Pestizide auf den Feldern, aber man sieht sie nicht und man denkt nicht an sie. Außer man wird von einem Schicksalsschlag getroffen wie Familie Elixmann. Ulrich Elixmann ist ehemaliger Gärtner und 58 Jahre alt. Er hat Parkinson. Und er ist überzeugt: Das kommt daher, dass er in seinem Beruf 40 Jahre lang mit Pflanzenschutzmitteln zu tun hatte.

Ulrich Elixmann: „Ich kenne Leute, die haben die Spritzbrühe mit den Händen angerührt und so weiter. Da hat nie ein Mensch dran gedacht, dass das solche Schäden hervorrufen kann.“

Elixmann hat manchmal Mühe mit dem Sprechen, mit einfachen Handgriffen. An den Händen machte sich die Krankheit zuerst bemerkbar.

Ulrich Elixmann: „Beim Rosenschneiden, da habe ich dreimal mit der Rosenschere was abgeschnitten und dann setzte das mit einem mal aus. Und daraufhin bin ich dann zu meinem Hausarzt mal gegangen und habe gesagt: ‚Irgendwas ist da nicht in Ordnung‘. Und dann stellte sich heraus, dass dieser Verdacht von Parkinson nahe lag.“

Er ist sich sicher: Parkinson ist eine Berufskrankheit. Zahlreiche wissenschaftliche Studien fanden einen möglichen Zusammenhang.

Wie Parkinson und der Einsatz von bestimmten Pestiziden zusammenhängen, erforscht Beate Ritz, Professorin an der University of California schon seit Jahren. Ihre Grundlage ist eine einzigartige Datenbasis, die bis in die 70er Jahre zurückreicht.

Prof. Beate Ritz, University of California: „Wenn man das sich anschaut, also die Studien in Frankreich, die Studien, die ich in Kalifornien gemacht habe, die Studien die anderweitig in den USA und weltweit gemacht wurden zu Parkinson und Pestiziden, aber auch die toxikologischen Studien, die Tierversuche, dann würde ich sagen: es ist absolut gerechtfertigt, das als Berufserkrankung anzuerkennen.“

Elixmann hat in seinem Berufsleben mit einigen Chemikalien zu tun gehabt, die im Verdacht stehen, Parkinson mit auszulösen. Einer dieser Stoffe dürfte eigentlich gar nicht mehr auf dem Markt sein, bekam aber dieses Jahr eine Ausnahmegenehmigung. Und das gilt für viele Pestizide in Europa. Wie kann das sein?

Die Pflanzenschutz-Verordnung der EU schreibt ausdrücklich eine Prüfung auf mögliche Giftigkeit vor, sie soll ein „hohes Schutzniveau für die Gesundheit von Mensch und Tier“ garantieren. Aber: Es gibt eine Hintertür in der Verordnung, den Artikel 17. Wenn die Behörden zu lange mit der Bearbeitung brauchen, kann der „Ablauf der Genehmigung eines Pflanzenschutzmittels“ einfach „hinausgeschoben“ werden – mit weitreichenden Konsequenzen.

Achim Willand, Anwalt für EU-Umweltrecht: „Eine solche Zulassung nach Artikel 17 hat dann ja zur Folge, dass ein Wirkstoff eingesetzt werden darf, obwohl er nicht nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft abschließend geprüft worden ist.“

Zu Deutsch: Es kommen Giftstoffe auf die Äcker, deren letzte Überprüfung viele Jahre zurückliegen kann. Neue Erkenntnisse werden bei solchen Verlängerungen nicht berücksichtigt, und das nur, weil die Behörden zu langsam sind.

Wir arbeiten uns durch die Durchführungsverordnungen der Europäischen Union, zählen nach, wie oft diese sogenannten „technischen Verlängerungen“ ohne erneute Prüfung erteilt wurden. Am Ende steht eine lange Liste von aktuell 112 Pestiziden, deren Zulassung nur aufgrund langsamer Behördenarbeit verlängert wurde. Diese 112 technisch zugelassenen Stoffe machen insgesamt 23 Prozent aller Zulassungen aus, also fast ein Viertel.

Martin Häusling ist Europaabgeordneter im zuständigen Agrarausschuss. Er ist empört, als er unsere Zahlen sieht. Hier werde eine Ausnahmeregelung systematisch missbraucht.

Martin Häusling, Bündnis 90/ Die Grünen, Agrarausschuss EU-Parlament: „Das ist ein Skandal, der jetzt endlich mal ans Licht der Öffentlichkeit gehört, denn Zufälle in dieser Größenordnung kann es nicht geben. Jeder fünfte Stoff kann kein Zufall sein, sondern das hat System.“

Das Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel ist kompliziert. Europäische und nationale Behörden arbeiten hier zusammen. Wer aber ist vor allem verantwortlich?

Unbestritten ist: Eines der langsamsten Zulassungsverfahren der EU hat Deutschland. Das Landwirtschaftsministerium koordiniert die Pestizidzulassung. Allein vier weitere Behörden, nämlich das Bundesinstitut für Risikobewertung, das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit, das Umweltbundesamt und das Julius-Kühn-Institut teilen sich das Zulassungsverfahren, eine in Europa einzigartige Konstruktion.

Eine EU-Prüfung von 2016 stellte erhebliche Verzögerungen fest. Nur ein Beispiel: Für eines der Standard-Zulassungsverfahren brauchte Deutschland statt der maximal erlaubten 120 Tage eine durchschnittliche Zeit von 757 Tagen.

Bleiben wegen langsamer Behörden in Deutschland auch gefährliche Giftstoffe länger in der Umwelt? Man habe das Verfahren jetzt gestrafft, teilt uns das Ministerium auf Anfrage mit, im eigenen Bereich sei die „Verfristungsproblematik gelöst“. Fakt ist, auch nach der EU-Kritik haben unter deutscher Beteiligung weitere 22 Pestizide eine technische Verlängerung bekommen, weil die Behörden zu lange gebraucht haben. Mindestens neun dieser Stoffe seien hochproblematisch, weil sie eine Gefahr für Mensch und Umwelt darstellen, warnen Toxikologen.

Hermann Kruse, Toxikologe, ehem. Universität Kiel: „Aus toxikologischer Sicht bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass diese Verbindungen zu einem Großteil nach regelhaften Bestimmungen heutzutage gar nicht mehr zugelassen würden.“

Hermann Kruse ist einer der wenigen unabhängigen Toxikologen mit dem Spezialgebiet Pestizide. Die neun Stoffe auf der Liste beurteilt er eindeutig: Sie dürften keinesfalls in die Umwelt gelangen.

Hermann Kruse, Toxikologe, ehem. Universität Kiel: „Größtenteils sind sie toxisch für das Nervensystem, aber andere sind auch wiederum toxisch auf Leber und Niere. Das heißt also, viele Organe sind von einigen Verbindungen betroffen und – was das Schlimmste ist – es gibt eben auch Hinweise aus dem Tierexperiment, dass einige dieser Stoffe auch eine Krebs erzeugende Wirkung haben.

Wir haben dazu die Hersteller der Stoffe für den deutschen Markt angefragt. Stellvertretend für sie teilt uns der Industrieverband Agrar mit, dass man über die Gefährlichkeit der Stoffe nicht selbst urteile:

Zitat: „Ob eine Substanz den Anforderungen entspricht, wird im Genehmigungsverfahren festgestellt.“

Bei Pestiziden geht es allein in Deutschland um ein Milliardengeschäft. Nach Meinung von Martin Häusling spielt das bei den Genehmigungen durchaus eine Rolle….

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/pestizide-106.jsp#commentSentMessage

Betrugs Maschinerie der Banken: Wall Street Banks, Money Laundering and the Drug Trade

März 10, 2013

1 Votes
Privatisierung, Bankanster, GEldwäsche, Betrug ohne Ende. Und immer dabei: Deutsche Bank, Goldman Sachs und US Politiker wie auch USAID, durch Banken Gründungen im Ausland

Greenspan – US-Bankensystem ist voller Betrug

November 12, 2010
Dienstag, 9. November 2010 , von Freeman um 20:30

Hier haben wir eine Aussage vom ehemaligen Chef der Fed, Alan Greenspan, die ist der Hammer! Er sagt, das US-Bankensystem ist voller Betrug, wärend sein Nachfolger Ben Bernanke ganz nervös neben ihm sitzt und sich diese Aussagen anhört.

Das Weiße Haus selbst hat die Excel-Datei der Planung der US-Schulden bis zum Jahre 2017 inzwischen online gestellt –

Bildschirmfoto vom 2018-10-01 07-09-27

Profi Kriminelle BMZ, KfW , GTZ Organisationen

Andreas Kindl

Andreas Kindl, PR Manager einer kriminellen Berliner Regierung

Profi Betrug der Deutschen Regierung seit langem des BMZ, Angela Merkel, Dirk Müller und unzählige Klimaschutz Abteilungen, welche über das Mafia identische BMZ, KfW finanziert werden, für gute Posten und real macht man Nichts, finanziert man die Zerstörung der Umwelt, Urwälder für Palm Öl und Agrar Exporte und anderen Müll aus der EU und Deutschland.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Die „useful idiots“, des Auswärtigem Amtes mit Helge Schmid, finanzieren und promoten nur die Dümmsten:“Vitali Klitschko“ und „Arseniy Yatsenyuk“


Die Deutsche Mafia, mit über 2 Milliarden € mit den üblichen Verbrecher Organisationen dabei wie GIZ, KfW und der DAAD. Gender und LGBT Schwachsinn im Club der Dummen und ohne Ende.

Dumme an die Front, durch die Frauen Qoute, wo man nie einen Beruf gelernt hat, noch das Völkerrecht, aber die Eigen PR und Selbstdarstellung wie bei dem korrupten Heiko Maas, der nie einen Job fand, mit seinem geschenkten juristischen Diplom.

Original Idioten System mit Kriminellen des Selbstdarstellers: Frank Walter Steinmeier im NATO und EU Stile. Kritische Blicke für Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), sprechen für sich und diesem aufgeblähten Sammelbecken der Qouten Frauen, aufgeblähten Botschaften und Institutionen viel schlimmer wie im Kommunismus. Qualifikation muss niemand mehr haben, man bringt seine Mätressen dort unter, wie die Ex-Botschafterin Romana Valutina, aus Kroatien, in der Botschaft in Tirana in Albanien, welche direkt in einem illegal gebauten Gebäude liegt, dem ABBAS Zentrum, was einem Landesweiten Gangster Boss gehört: Bashkim Ulaj.

Die Washington Times berichtet sogar darüber, was für korrupte Idioten EU und US Botschafter werden, mit Geldern von USAID, komplette Justiz System eines Landes vernichten, wo ja USAID selbst bei einer US Kongreß Anhörung sagten, das man nicht wisse, wohin die Gelder fliessen, wer die Gelder erhält, identisch der korrupte PENTAGOn Apparat, oder die EU Gremien und EU Kommission.

Die EU Justiz Missionen und IRZ-Stiftung: Peinlichkeiten der Inkompetenz und Organisierten Kriminalität

https://i1.wp.com/marina-durres.de/wordpress/wp-content/uploads/2018/11/Bildschirmfoto-vom-2018-11-15-17-19-46-300x196.png

Extrem dumme Frauen an die Front, welche nie in einer Firma arbeiteten, oder einen Job erlernten

https://europeanwesternbalkans.com/wp-content/uploads/2017/06/ruiz-calavera-300x160.jpg

Genoveva Ruiz Calavera (Hirnlos und peinlich) Unglaublich diese IOM Diebstahl Organisation, welche auch die „Roma“ Gelder im Kosovo im Moment stiehlt, weil über 90 % für eigene hohe Gehälter und Reisespesen vergeudet werden. Neuer Rekord an Korruptheit und Unfähigkeit, aber Amerikaner, Deutsche haben zuvor auch Nichts zustände gebracht, in der absoluten Unfähigkeit.

Die Kosovo Missionen, aktuell der Justiz Aufbau Mission der IRZ-Stfitung, die EU Justiz Mission EURALIUS in Albanien,endete im Skandal und Chaos, weil keine einzige Justiz Institution noch funktioniert. Ein Weltweites System der „usefule idiots“, die zu dumm für Alles sind, aber enorm hohe Geld kassieren auch mit den Reisespesen.

Für den Diebstahl auch der neuen Milliarde € in Afrika, braucht man immer die Dümmsten und Korruptesten in den jeweiligen Ländern, was man im Balkan deutlich sieht, wo man direkt nur mit den Chefs der Drogen Clans, rund um Frauen und Kinder Handel finanziert, um die MIlliarden der Aufbau Hilfe mit der KfW und GIZ zustehlen

„verdammt doof“ werden sogar von NGO’s EU Behörden bezeichnet, wo es Schauspiel Unterricht gibt, wie man mit Lügen Migranten Behörden austrickst.

Nachdem er nach Syrien reiste, wo hohe Geldsummen der Mafia des Auswärtigen Amtes nur gestohlen werden wie überall, sogar Terroristen und Kopfabschneider werden finanziert, wurde der PACE Chef gefeuert.

Wenn Idioten im Auswärtigen Amt, keine Völkerrecht kennen, sieht das mit Helge Schmid so aus. Man lädt die grössten Idioten, Nazis, Mörder und die Dümmsten nach Berlin ein, lässt sich feiern, das man so strohdumm ist

Vitali Klitschko, Arseniy Yatsenyuk, und Oleh Tyahnybok

Helge Schmidt mit Kriminellen aus Kiew in 2014

Helge Schmid, mit Kriminellen aus Kiew und Ashton die identisch Strohdumm ist

Klitschko Says Ukrainians Have Proven Their Determination, Appeals For Support

Neben der Ukraine geht es auch um international nicht anerkannte „De-Facto-Staaten“ wie Abchasien, Südossetien oder Transnistrien.

Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden.
Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden. Foto: Knobloch

„Europa ist mit großen Herausforderungen konfrontiert“, betonte Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), in ihrer Eröffnungsrede. Die hochrangige Diplomatin gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden. Je länger ein Konflikt andauere, desto schwieriger werde es, eine Lösung zu finden, so Schmid.

 

Klitschko als Kiewer Bürgermeister: Was halten Ukrainer von seiner Arbeit? – Umfrage

© AFP 2018 / John Macdougall

Politik

Zum Kurzlink
151967

Der ukrainische TV-Sender „NewsOne“ hat während einer Live-Übertragung eine Zuschauerumfrage durchgeführt. Sie sollte feststellen, wie die Bürger die Arbeit des Bürgermeisters Kiews, Vitali Klitschko, einschätzen.

Die Zuschauer wurden gefragt: „Ist Klitschko als Bürgermeister der Hauptstadt erfolgreich oder nicht?“

Insgesamt 7850 Anrufe langten während der Sendung ein. Dabei zeigten sich 95 Prozent der Menschen mit der Arbeit von Klitschko als Bürgermeister Kiews unzufrieden.

„95 Prozent sagen, dass diese Person als Kiewer Bürgermeister gescheitert sei. Seine Politik sei gescheitert. Sein Team sei Unheil für die Stadt“, so der Moderator abschließend.

https://de.sputniknews.com/politik/20181119323013338-ukraine-kiew-klitschko-umfrage/

Ex-PACE-Chef entlarvt Soros: So kommandiert der US-Milliardär die Europäer herum

© AP Photo / Francois Mori

Politik

Zum Kurzlink
152872

Der Ex-Präsident der PACE Pedro Agramunt wird der Korruption beschuldigt. Um seinen Ruf zu retten, hat er eine eigene Ermittlung vorgenommen und herausgefunden, dass es in den europäischen Gremien ein ganzes Netzwerk von Organisationen gibt, die vom US-Milliardär George Soros kontrolliert werden. Darüber spricht Agramunt in einem Sputnik-Interview.

NGO als Lobbyist

Im Oktober 2017 musste Agramunt als Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE — Parliamentary Assembly of the Council of Europe) zurücktreten, und zwar nach einem Skandal um seine Syrien-Reise. Ein halbes Jahr zuvor hatte er gemeinsam mit russischen Abgeordneten und mit Parlamentariern aus Belgien, Italien, Serbien und Tschechien den russischen Fliegerstützpunkt im syrischen Hmeimim besucht und sich mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getroffen. Außer dieser „prorussischen Aktion“ wurde er der Korruption beschuldigt. Nach seinem Rücktritt wollte Agramut herausfinden, welche Kräfte hinter den Personen und Organisationen stehen, die diese politische Kampagne gegen ihn initiiert hatten. Die Ergebnisse seiner Ermittlung waren überraschend.

So war gegen ihn beispielsweise die so genannte European Stability Initiative (ESI) losgegangen, an deren Spitze Gerald Knaus steht. Dieses Zentrum veröffentlichte einen Bericht, in dem Agramunt beschuldigt wurde, und auf diesen Bericht griff später die zuständige Europarats-Kommission zurück. ESI positioniert sich als übliche Nichtregierungsorganisation, ist aber in Wahrheit nach Angaben der Rechtsanwälte Agramunts „eine lobbyistische Struktur, die in die Datenbank der Lobbyisten der EU-Kommission und des EU-Parlaments eingetragen wurde“.Als PACE-Präsident hatte Agramunt unter anderem dafür gekämpft, die Aktivitäten aller lobbyistischen Strukturen maximal transparent zu machen. Nach seinen Worten wollte er „die aktiven Lobbyisten in der PACE zwingen, sich zu Wort zu melden“. Und dass einer der wichtigsten Kläger ausgerechnet eine lobbyistische Organisation ist, ist zumindest merkwürdig. Jedenfalls ruft ihre Objektivität Fragen hervor.

Theorie der „drei Handschläge“

Alles wird noch interessanter, wenn man sich genauer anschaut, wer eigentlich der ECI-Direktor ist. Es stellte sich nämlich heraus, dass Gerald Knaus enge Kontakte mit einem gewissen Nicholas Whyte pflegt, der an der Spitze der Organisation Independent Diplomacy steht, zu deren Zielen „die Internationalisierung der Unabhängigkeitsbewegung“ in Katalonien gehört. Und gerade an sie wandte sich die katalanische Regierung, als ihr Kampf um die Unabhängigkeit der autonomen Gemeinschaft seinen Höhepunkt erreichte.

>>Mehr zum Thema: „Stop-Soros“: Uno schaltet sich in Streit um US-Milliardär in Ungarn ein

https://de.sputniknews.com/politik/20180604321008370-soros-europa-pace-lobbyismus

 

Zuvor war die Europabeauftragte im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland, in die Kritik geraten. Sie hatte sich in einem Telefonat abfällig über die Rolle der EU in der Krise um die Ukraine geäußert und „Fuck the EU“ gesagt. Dieser Gesprächsmitschnitt war auf „Youtube“ veröffentlicht worden. Nuland hat mittlerweile um Entschuldigung gebeten. Die Vereinigten Staaten beschuldigen Russland, hinter der Veröffentlichung zu stecken.

Deutsche Regierung unterstützte syrische Terroristen mit 65 Millionen Euro

Es sind momentan keine zu 100 % gesicherten Informationen, doch nach Informationen des Tagesspiegels unterstützte die Bundesregierung Terroristen in Idlib mit 49 Millionen €. Das würde natürlich die kürzlichen Verhandlungen mit Macron, Erdogan und Putin in Frage stellen und zusätzlich einen Keil zwischen die Verhandlungspartner treiben – besonders zwischen Deutschland und Russland.

terroristen is

© REUTERS/ Stringer/Files

Nach Tagesspiegel-Informationen erhalten die in Idlib, Syriens bedeutendster Hochburg der Aufständischen, eingekesselten Rebellen derzeit 37,5 Millionen Euro vom Auswärtigen Amt sowie über die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Dazu kommen 11,3 Millionen Euro anderer Geber und über deutsche Stellen mitverwaltete 17,05 Millionen Euro der Europäischen Union. Insgesamt handelt es sich also um fast 49 Millionen Euro.Anzeige Anzeige

Dies geht aus einer Antwort von Außenamtsstaatssekretär Walter Lindner (SPD) auf Anfrage der Bundestagsabgeordneten Evrim Sommer (Linke) hervor, die dem Tagesspiegel vorliegt. Diese Hilfe ist insofern brisant, als dass sie mindestens zwei Regierungen, provozieren könnte. Zunächst ist da Russland, das die Zentralregierung von Assad unterstützt. Er möchte die Rebellenhochburg erobern und wird von der internationalen Gemeinschaft – vor allem seinem Verbündeten Moskau – bislang davon abgehalten. Dann ist da die türkische Regierung, die in Idlib islamistische und turkmenische Milizen aufrüstete.

Der Tagesspiegel