Startseite > Europa > Idioten Land für Kriminelle: Angela Merkel, die selbst ernannte Physikerin

Idioten Land für Kriminelle: Angela Merkel, die selbst ernannte Physikerin

So dumm muss man ja sein, wenn man sogar eine Geburtstags Party im Kanzler Amt ausrichtet, für den Gross Gangster Josef Ackermann, sich mit Kriminellen trifft, für Foto Termine, wie Steinmeier

Misswirtschaft: Adidas-Chef Rorsted übt scharfe Kritik an Kanzlerin Merkel

Epoch Times22. Januar 2019 Aktualisiert: 22. Januar 2019 15:54
„Wir haben Überschüsse bei den Staatsfinanzen, aber unser Schulsystem hat Defizite wie es schlimmer nicht geht“, beklagt Adidas-Chef Kasper Rorsted.

Adidas-Chef Kasper Rorsted wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel zu wenig Engagement in Sachen Digitalisierung vor.

„Es geschieht nichts und sie wird die Regierung verlassen ohne einen Erfolg in diesem Bereich“, sagte Rorsted der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Behörden, vor allem aber das Bildungswesen seien diesbezüglich in einem schlechten Zustand.

Wir haben Überschüsse bei den Staatsfinanzen, aber unser Schulsystem hat Defizite wie es schlimmer nicht geht“, so Rorsted weiter.

Besorgt äußerte sich der Chef des größten europäischen Sportartikelherstellers auch über den Zustand des Standorts Deutschland: Der habe mehr Probleme, „als viele wahrhaben wollen“.

Als Beispiel nannte Rorsted die zuletzt rückläufige Industrieproduktion. Ähnliches gelte auch für den Zustand der EU.

In den letzten zehn Jahren ist viel geredet worden, aber es hat keine echten Reformen gegeben“, sagte Rorsted.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/digitalisierung-adidas-chef-rorsted-kritisiert-kanzlerin-merkel-a2772138.html

Deutschland:

Man finanziert direkt den Gross Drogen Handel, ebenso die Schleuser Kartelle, mit freier Fahrt nach Europa: Deutsche, EU, und NATO Politik vollkommen krimineller und dummer Minister, welche mit der Super Mafia direkt profitieren wollen

EU Mafia und Vangjush Dako, Adrian Cela, Hekuran Hoxha, Dash Gjoka, Yassin Avdyli, die Profi Verbrecher von Durres, im Focus der Internationalen Ermittler

Angebliche Beratung und Machbarkeits Studien, ein Betrugs Geschäft der Deutschen schon sehr lange, was auch an Gorleben Studien erinnert im Auftrage von Helmut Kohl, der Unfug mit Stuttgart 21 und statt den BER Flugplatz abzureissen, wurstelt man so weiter, wenn man in Berlin zu dumm und korrupt, ist für einfache Alles.

Für Betrugs Geschäfte der Deutschen Aufbau Mafia ist Afrika, Albanien ein Paradies, wo man unbegrenzt Geld stehlen kann, wie auch im Hafen Durres zuvor.  Von der BayernLB, Postbank, Post, oder das Thyssen Stahl Kraftwerk in Brasilien, Hafen Durres,  immer waren Consults dabei, welche enorme Millionen Beträge erhielten für Unfug und Bauschrott in Folge.

Spurlos verschwanden hohe Vermögen in Deutschland durch die US Betrugs Consults, welche nur Bestechung kennt, wie ja jüngst wieder deutlich wurde mit Ursula von der Leyen, aber das System ist uralt. Grundstücke, Industrie Vermögen, der Bahn, der Staatsbanken, der Banken, Sozial Wohnungen, verschwand Alles in den Besitz der US Hegde Fund Mafia mit gezielt inkompetender Beratung der Beratungs Mafia,Als Erpressungs und Betrugs Consult System konzipiert, ist „Roland Berger“ Consult, nur als Eigentum der Betrugs Abteilung der KfW – Deutsche Bank, ein Erpressungs Instrument, denn die Beute muss nun durch sinnlose Machbarkeits Studien für das berüchtigte TEC Gas Kraft Werk bei Vlore erneut mit Millionen Kosten ein sinnloses Papier Konzept erstellt werden, damit die Ratten Beschäftigung rund um Betrug haben. Roland Berger ist eine Erpressungs und Betrugs Consult im Besitz der Deutschen Bank, welche die vermögende Baufirma WALTER Bau ruinierte, als diese sich weigerte die Bankrotte Frankfurter Baufirma Philip Holzmann (3,7 Milliarden € Schulden in 1997) -(über 200 Millionen € Schulden mussten die Banken abschreiben) zu übernehmen, welche keinerlei Buchhaltung oder Controlling hatte, die Österreichische „Alpine“. Erpressung der Peinlichkeit, als man die Aval Kredite kündigte, nach der Weigerung und in kurzer Zeit, wollte man eine Auffanggesellschaft erpressen, mit freier Hand, die Vermögen der Firma zu verkauften, ein Super Geschäft der Deutschen Betrugs Bank: Deutsche Bank, identische Methode wie bei Borgward, wo alle Kredite in der Insolvenz bedient wurden. „denn die Vermögensmasse des Konzerns ist etwa dreimal so hoch wie seine Schulden.“

Herr Dr. Gerhard Gribkowsky (Profi Gangster des Betruges), zunächst noch Deutsche Bank, später BLB – Bayerische Landesbank, hatte offensichtlich die Aval-Linien-Kündigung hauptsächlich zu verantworten, und er stellte ab Mai 2000 bis zur Insolvenz der WALTER BAU AG im Bankenpool die Weichen, bis der Zug entgleiste. Ob nun Gribkowsky trickreich die Deutsche Bank manipulierte oder die Deutsche Bank Gerhard Gribkowsky als „nützlichen Idioten“ benutzte, oder ob hier ein Komplott wirkte, ist unklar.
point in 2000 verfügte die WALTER-Gruppe über 2,3 Milliarden DM liquide Mittel. Gerhard Gribkowsky, ist ein verurteilter bestechlicher Profi Betrüger, der auch in mehreren Vorständen der Bauwirtschaft (auch STRABAG, dem Profiteur der kriminellen Machenschaften der Deutschen Bank, wo er noch während der Haft, einen neuen Job bekam) sass, welche dann von der erpressten Insolvenz profitierten und Milliarden Verluste in München bei der BayernLB, der Hypo Real Estage verursachte, mit seinen Mafiösen Umtrieben.

. Bleibt die Frage, wieviel Vermögen der Walter Bau, an die STRABAG weiter geleitet wurde in diesem Mafösen Treiben.

Sie erbrachte gleichzeitig eine weltweite Bauleistung von über 16 Milliarden DM.
Walter Bau, beschäftigte weltweit 48.000 Mitarbeiter und sie hatte einen weit überdurchschnittlichen und nachhaltigen jährlichen Ertrag.

point Trotz dieser einmalig positiven Situation in der Baubranche kündigte die Deutsche Bank im Mai 2000 der WALTER BAU AG und damit der WALTER-Gruppe die Aval-Linie
(Avale sind Bürgschaften).
STRABAG Betrugs Projekt in Durres: Der neue Fischereihafen, über die Tochter TREMA in Albanien und angeblich Tochter in OMAN

Ayslanten aus Afghanistan, denn jeder Verbrecher aus „failed State“ erhalten bei den Grünen und Roten MIgranten Beauftragte Posten und schon bauen sie Schleuser Organisationen auf.

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,
  1. lnasto
    Januar 22, 2019 um 5:56 pm

    208 bereits Gesetz: Biodiversitätsstrategie, real geschah Nichts, sondern die Vernichtung der Umwelt, weil mit Subventionen keine Gesetze die Bauern einhalten müssen. 70 % weniger Wildtiere un 75 % weniger Insekten und die Bäche und Seen verseucht.

    Startseite >> Themen >> Naturschutz >> Biodiversität

    Facebook-Auftritt des Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Google+-Auftritt des Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Twitter-Auftritt des Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz YouTube-Kanal des Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

    Naturvielfalt in Bayern
    Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern
    (Bayerische Biodiversitätsstrategie)

    Der Bayerische Ministerrat hat am 01. April 2008 eine Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern (Bayerische Biodiversitätsstrategie) beschlossen. Der Beschluss erfolgte in enger Zusammenarbeit mit betroffenen Verbänden und Institutionen, vor allem mit den Landnutzern und Grundeigentümern.

    Die bayerische Biodiversitätsstrategie beinhaltet vier zentrale Ziele:

    Sicherung der Arten- und Sortenvielfalt,
    Erhaltung der Vielfalt der Lebensräume,
    Verbesserung der ökologischen Durchlässigkeit von Wanderbarrieren wie Straßen, Schienen und Wehre,
    Vermittlung und Vertiefung von Umweltwissen.

    Diesen Zielen liegen folgende Strategien und Maßnahmen zugrunde:
    Ziel 1: Schutz der Arten- und Sortenvielfalt:

    Der Verlust von biologischer Vielfalt macht auch vor Bayern nicht halt. In den aktuellen bayerischen Roten Listen sind 6.480 (40 Prozent) der bewerteten heimischen Tierarten als ausgestorben, verschollen oder bedroht erfasst. Über die Hälfte der Gefäßpflanzen ist inzwischen Bestandteil der Roten Liste. Ausgestorben sind z.B. Flachs-Lichtnelke, Alpenhummel, Lachs, Maifisch, Blauracke und Bayerische Kleinwühlmaus. Zudem zeigen Vogelbestände, die früher in Bayern weit verbreitet waren, wie Kiebitz, Feldlerche, Rauch- und Mehlschwalbe bedenkliche Rückgänge. Bis 2020 soll sich daher die Gefährdungssituation für mehr als 50 Prozent der Rote Liste-Arten um wenigstens eine Stufe verbessert haben und gefährdete Arten, für die Bayern eine besondere Erhaltungsverantwortung trägt wie
    Bodensee-Vergissmeinnicht, Flussperlmuschel oder Wanderfalke überlebensfähige Bestände erreichen.

    Auch die genetische Vielfalt von Nutztierrassen und Nutzpflanzensorten hat abgenommen: mittlerweile gelten 55 Prozent der weltweit 5.639 erfassten Nutztierrassen als vom Aussterben bedroht. Mit dem Verlust der Vielfalt an Kulturpflanzen und Nutztierrassen verarmen die historisch gewachsenen Kulturlandschaften, und es geht ein für die Züchtung wichtiges genetisches Potenzial verloren.
    Ziel 2: Erhalt von Lebensräumen:

    Wesentliche Ursache für den Rückgang heimischer Tier- und Pflanzenarten ist die Verarmung und der Verlust der Lebensräume. Die drastische Abnahme ist nicht nur Resultat von Flächenschrumpfungen, sondern auch von Flächenzersplitterungen. Bis 2020 soll das Biotopnetz deshalb so vervollständigt sein, dass die biologische Vielfalt umfassend und dauerhaft erhalten werden kann. Moore werden renaturiert, Fließgewässer dynamisiert. Zudem soll die zusätzliche Flächeninanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr deutlich verringert und vorhandene Flächen recycelt werden.
    Ziel 3: Verbesserung der ökologischen Durchlässigkeit:

    Die derzeitigen von öffentlichen Straßen unzerschnittenen, verkehrsarmen Räume, die größer als 100 Quadratkilometer sind, stellen einen hohen ökologischen Wert dar, der erhalten werden soll. Zudem müssen Straßen und Schienen bzw. Querbauten und Wehre im Fluss noch stärker als bisher ökologisch durchlässig gemacht werden.
    Ziel 4: Vermittlung und Vertiefung von Umweltwissen:

    Die Erhaltung und Nutzung der biologischen Vielfalt erfordert eine gesellschaftliche Unterstützung. Schulen und außerschulische Umweltbildung sollen deshalb noch stärker auf die Bedeutung der biologischen Vielfalt aufmerksam machen. Dazu dienen zum Beispiel Natur- und Wildniserlebnisgebiete, Lehrpfade und Hinweise zur biologischen Vielfalt an geeigneten Stellen in der Natur. Verstärkt werden soll die Forschung über Arten in ihren Lebensräumen und über die natürlichen Ressourcen für Ernährung, Land- und Forstwirtschaft; Samen- und Gen-Datenbanken werden weiter ausgebaut.
    https://www.stmuv.bayern.de/themen/naturschutz/biodiversitaet/index.htm

  2. nola
    Januar 24, 2019 um 5:15 pm

    Kaum zu glauben wie korrupt und dumm die Angela Merkel Minister, Berater
    sind. Peinlich wenn man überhaupt zu dem Ratten Treffen nach Davos
    fährt. Treffen mit üblen Gangstern, wie Georg Soros, Tony Blair, Al
    Gore, schlimmer könnte es nicht mehr sein.

    Hinten Rechts Altmaier

    Altmaier hier mit Gangstern wie Edmond Panariti, um die Drogen Geschäfte aus EU Agrar Fund zu finanzieren und Christian Schmid. Der dumme Mensch, hat natürlich Twitter account um sich wichtig zumachen.

    Good breakfast-meeting with @georgesoros: thx a lot for your support for Europe and our global values. We shall never accept anti-semitism, intolerance, populism!
    — Peter Altmaier (@peteraltmaier) 24. Januar 2019

    https://twitter.com/peteraltmaier/

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nimmt vom 23.-24. Januar 2019 am Jahrestreffen des World Economic Forum (WEF) teil, das unter dem Motto „Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution“ in Davos, Schweiz, stattfindet. Minister Altmaier diskutiert dort unter anderem gemeinsam mit EU-Kommissar Pierre Moscovici und anderen hochrangigen Vertretern in einer Paneldiskussion über strategische Wirtschaftsfragen für Europa (23.1.19, 16-17 Uhr) und trifft unter anderem Bruno Le Maire, Tony Blair, George Soros und Al Gore zu Gesprächen.


    https://www.bmwi.de/

    Broschüre listet Abgeordnetet aller Länder auf

    Auch der „Malta-Plan“,
    der am 3. Februar 2017 von Gerald Knaus, der Kanzlerin Merkel in der
    Flüchtlingsfrage berät, vorgelegt wurde, wurde von Soros initiiert.

    Oliver Janich hat sich die Mühe gemacht, diverse Dateien miteinander zu
    vergleichen, um die deutschen EU-Parlamentarier zu finden, die von
    George Soros als Verbündete angesehen werden und ähnliche Ziele
    verfolgen wie dieser. Er nutzte dazu die Dokumente auf soros.dcleaks.com.

    Zu den Leaks gehört auch eine Broschüre, in der die Beratungsfirma
    KumquatConsult für das „Open Society European Policy Institute“
    diejenigen Mitglieder des 8. Europäischen Parlamentes auflistete, welche
    „erwiesene“ oder „wahrscheinliche“ Verbündete sein könnten.
    epochtimes

    Ähnlich agiert Soros in politischer Hinsicht, wobei es darum geht
    Realitäten zu schaffen, die den eigenen Erwartungen entsprechen, was so
    gut wie immer durch Manipulation geschieht und eine „hidden agenda“
    erfordert, also im Verborgenen stattfinden muss. Dies ist der Ursprung
    der Verschwörungstheorien über Soros, soweit man ihn in der Taktik des
    Multimilliardärs selbst finden kann.

  3. donats
    März 11, 2019 um 6:23 pm

    Dumme und unfähige Merkel im focus der Geschichte

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: