Startseite > Europa, Geo Politik > Wie die EU, Berliner Berufs Mafia überall, kriminelle Regierungen finanziert: von Albanien, Afrika, über Georgien, Afghanistan

Wie die EU, Berliner Berufs Mafia überall, kriminelle Regierungen finanziert: von Albanien, Afrika, über Georgien, Afghanistan

NATO Staaten, korrupte Staaten, wo Kriminelle das Sagen haben, oft wie in Deutschland, Albanien, Litauen, Montenegro keinerlei Justiz existiert. Krieg und Zerstörung ist das Geschäft und Milliarden Unterschlagungen und Betrug auf allen Ebenen. Der Fall Strache zeigt Abgründe in Österreich.

Keine Eurofighter, das korrupte System in Österreicher, noch Schlimmer die Deutschen, die nicht einmal eine Justiz haben und Profi Fälscher wie Johannes Hahn, mit Novomatic. Man finanziert Wahl Fälschungen, durch Kriminelle in Albanien sogar, was lange bekannt ist und der Verbrecher Wolfgang Grossruck, Mafia Geschäfte der Raiffeisenbank überall.

BILD liegen nun umfangreiche Telefonmitschnitte vor – angefertigt von albanischen Ermittlern –, die erstmals belegen, dass es einen systematischen Plan der sozialistischen Regierungspartei von Ministerpräsident Edi Rama zur Manipulation der Wahl im Jahr 2017 gegeben hat! Ziel: Wahlfälschungen, Stimmenkauf, Erpressung von Oppositions-Wählern.

Diese Polizei-Mitschnitte belegen auch: Albaniens Regierungschef Edi Rama wusste von dieser Wahl-Verschwörung, war also Teil davon. Leitende Beamte der Regierung planten die Wahl-Manipulation und setzten sie zusammen mit örtlichen Verantwortlichen aus Partei, Staatsverwaltung und Mafia um.

Die von der Anti-Mafia-Polizei abgefangenen Telefonate weisen auach die Beteiligung und die Mitwisserschaft einflussreichster Politiker nach. Neben Premierminister Rama, dessen damals verantwortlicher Innenminister Samir Tahiri derzeit als Mitglied der Drogen-Mafia angeklagt ist, sind es folgende Mitglieder der Sozialistischen Partei:

  • Infrastruktur-Minister Damian Gjiknuri,
  • der Vorsitzende des Rechtsausschusses des Parlaments, Ulsi Manja,
  • der Chef des Sicherheitsausschusses des Parlaments, Xhemal Qefalia,
  • der Generalsekretär und Fraktionschef der Sozialistischen Partei, Taulant Balla
  • der Abgeordnet Pjerin Ndreu
Bundeswehr: Die Operation „Inherent Resolve“ ist völkerrechtswidrig und bekämpft in Syrien nicht nur den Islamischen Staat
Die Militäroperation „Inherent Resolve“, an der die Bundeswehr beteiligt ist, richtet sich auch gegen die syrische Armee und unterstützt die USA bei der militärischen Besetzung im Nordosten Syriens. Der Bundeswehreinsatz muss im Oktober unbedingt beendet werden.

Wir lesen u.a.: „Die plötzliche ‚Überstellung‘ der Causa „Eurofighter‘ von der Staatsanwaltschaft an die WKStA unter ‚Verabschiedung‘ des in der Fachwelt weithin geachteten Staatsanwalt Michael R., welcher mehr als acht Jahre mit größter Professionalität in dieser hochpolitischen Causa ermittelte und dem Vernehmen nach kurz vor Erhebung einer Anklage stand, hat das Verständnis auch Wohlgesonnener betreffend die Verhaltensweisen des BMJ und den Glauben an eine objektive Justiz massiv erschüttert. Sprachrohr des BMJ und zuständig für den Kontakt mit staatsanwaltlichen Behörden ist der Generalsekretär des BMJ, Herr Mag. Ch. P ..“ Es wird nicht überraschen, dass es bei Staatsanwalt Michael Radasztics auch einen Bezug zu Gabriel Lansky gibt, was für Ibizagate-Anwalt Ramin Mirfakhrai ebenso gilt.

Coup Teil 27: Ibiza und Sebastian Kurz
Es war zu erwarten, dass „Altkanzler“ Sebastian Kurz mit dem Ibiza-Video in Verbindung gebracht wird; dies nicht zuletzt wegen Äußerungen der Kerns am Wochenende. Tatsächlich erhielt die ÖVP am Freitag Mail-Screenshots, die Konversation zwischen Kurz und Ex-Minister Gernot Blümel abbilden sollten. Ein Medium war so fair, die ÖVP zu informieren; der“journalistischen Sorgfaltspflicht nachzukommen“ wie es Kurz nannte. Inzwischen ist bekannt, dass es sich nicht wie zuerst vermutet um den „Falter“ handelt, dessen Redakteurin Barbara Toth mit den Kerns befreundet uist und Reinhold Mitterlehners Co-Autorin bei „Haltung“ ist. Einen Monat nach Ibizagate wäre man wohl mit purer Überrumpelung nicht so leicht durchgekommen; so aber hinterließ die ÖVP-Reaktion einen zwiespältigen Eindruck, was vielleicht auch daran liegt, dass die Mails via EU-Infothek kamen. Denn auf den ersten Blick kann man einen Ibiza-Konnex leicht entkräften, wenn es auf den ersten Blick als Fälschung enttarnt werden kann.

 

Kategorien:Europa, Geo Politik Schlagwörter:
  1. feld89
    Juni 18, 2019 um 4:47 pm

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. Juni 18, 2019 um 6:06 pm

    Ob jene (früher von „Gott“es Gnaden Auserwählten), heutigen, selbsternannten Eliten, den ihnen stets innewohnenden Knallschaden – naturgemäß – noch üBERwinden können? …mmmh, wohl friert eher die Hölle ein. Es sei was hier beschrieben ist: Ob jene darum wissen, daß ihr hochheiliges Symbol, der fünfzackige Stern – früher Drudenfuß genannt – nun von ihnen irrig als Baphomet, Luzifer, Satan, Teufel, auch als ihm seine Großmutter verehrt, nichts weiter als ein lustiges Knäblein ist, welcher stets beide Energien (gut und böse) in sich vereint? Ja, sie wissen es. Ganz wie das Knäblein sind auch sie Spieler/*Innen/*divers. Und ganz wie das Knäblein sind auch sie launisch. UNberechenbar… und weil ALLes so ist, werden jene treuen Mordbuben und Schänder JETZT sicher auch „gut“ damit leben können, wenn sich der „Herr“ nun plötzlich und final gegen seine eigenen Verehrer und Hündisch-Ergebenen wendet… mit Stoh im Kopf werden sie danach hohl am Styx stehen müssen, und sich endlos wundern, und whispern, und ewig auf den Fährmann warten… aus das Spiel und schade eigentlich! Ihr ALLe hättet den Knall schon aus weiter Ferne deutlich vernehmen können… aber ALLes geschieht nun ganz nach Eurem Willen – tragt nun den Schaden gegen Euch selbst…. auch Eure Kinder auf Erden werden UNermesslich leiden; bis in die 3. Generation.

    LG

    • balkansurfer
      Juni 26, 2019 um 5:07 am

      v Das Freiheitsgas
      24. Juni 2019 BlauerBote 2

      Die Grünen machten im Bundesrat den Weg für Fracking-Gas frei.

      Der Bundesrat beschloss am 7. Juni 2019 die von Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgelegte „Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland“. Möglich wurde dies, weil die „Umweltschutzpartei Die Grünen“ für den Aufbau und die Subventionierung dieser Infrastruktur zum Import von Fracking-Gas aus den USA stimmten. Das alles geschah keine zwei Wochen nach der EU-Wahl, bei der die Grünen auch aufgrund ihres umweltpolitischen und klimapolitischen Images samt Rezo-Video massive Stimmengewinne eingefahren hatten (1).

      Bei der LNG-Thematik geht es um den Import von durch äußerst umweltschädliches Fracking – in Deutschland verboten – gewonnenem Flüssiggas aus den USA – also eines fossilen Brennstoffs wie Kohle oder Öl – sowie die hunderte Millionen Euro teure Subventionierung der dafür notwendigen Terminals und weiterer Infrastruktur, die erst aufgebaut werden muss. Letztlich ist dies auch eine kaum verhohlene Subventionierung des auch noch äußerst teuren Gases aus den USA, welches die Trump-Regierung unter regulären Marktbedingungen wohl nicht los bekäme.

      Am 28. Mai 2019, einen Tag vor der „Europa-Wahl“, sagte Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag (2):

      „Verflüssigtes Erdgas hat nicht nur eine schlechte Klimabilanz, es verlängert das fossile Zeitalter. Besonders problematisch wird es, wenn zur Förderung des Erdgases das Fracking-Verfahren eingesetzt wird. LNG aus Fracking-Gas torpediert den Kampf gegen Klimakrise und Umweltgefahren in doppelter Weise. Wir lehnen Fracking daher strikt ab.

      Statt weiter Investitionen in Infrastruktur für Erdgas anzureizen, sollte die Bundesregierung endlich eine klare Perspektive für den Ausstieg aus dem fossilen Energieträger Erdgas schaffen.“

      Wenige Tage nach dieser Wahl sorgten die Grünen dann im Bundesrat dafür, dass das LNG-Fracking-Gas subventioniert nach Deutschland importiert werden kann. Zu dieser Bundesratsabstimmung pro Frackinggas findet sich kein Beitrag auf der Website der Sprecherin für Energiepolitik von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.

      In dem Artikel „Wird in Hamburg bald Fracking-Gas getankt?“ schreibt das Hamburger Abendblatt zu den Umweltschutzbedenken und dem Abstimmungsverhalten der „Umweltpartei Die Grünen“ (3):

      „Gilbert Siegler, Sprecher des in der Energiepolitik engagierten privat organisierten Hamburger Energietisches, sagte dem Abendblatt: ‚Hamburg will bis 2030 zwei Kohlekraftwerke stilllegen und durch Gaskraftwerke ersetzen. Wird nun in Brunsbüttel ein LNG-Terminal gebaut und mit dem Hamburger Gasnetz verbunden, dann ist die Nutzung von gefracktem Erdgas in Hamburg programmiert. Das wäre eine Katastrophe für den Klimaschutz.‘ (…)

      Hamburg hat dem Ausbau der LNG-Infrastruktur trotz solcher Vorbehalte jetzt zugestimmt, das heißt: Auch die Grünen haben sich also dafür ausgesprochen. Wären sie dagegen gewesen, hätte sich Hamburg enthalten müssen. „Dass Hamburgs rot-grüne Regierung für eine gesetzliche Regelung stimmt, die den millionenschweren Ausbau von LNG-Terminals fördert, ist nach den vollmundigen Ankündigungen des Bürgermeisters und des Umweltsenators zum Klimaschutz mehr als befremdlich“, sagte BUND-Chef Braasch.“

      Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel von Die Linke äußerte sich in einer Pressemitteilung mit dem Titel „Bundesrat setzt durch LNG-Förderung fatales Signal für Fracking-Gas und gegen Klimaschutz“ zu der Angelegenheit und verwies ebenso wie das Hamburger Abendblatt auf das im Bundesrat normalerweise übliche Abstimmungsverhalten von Landesregierungen deren Koalitionspartner unterschiedlicher Meinung sind. Ist ein Koalitionspartner „dagegen“, enthält sich die jeweilige Landesregierung. Die Grünen sorgten aber nicht für Enthaltungen, sondern für Zustimmung. Zdebel schreibt dazu (4):

      „Statt auf Klimaschutz und erneuerbare Energien zu setzen, hat sich der Bundesrat für den Import von dreckigem Fracking-Gas aus den USA und einen extrem klimaschädlichen fossilen Energieträger ausgesprochen. (…)

      Keine zwei Wochen nach der Europawahl, bei der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Klimaschutz vollmundig zum bestimmenden Thema gemacht haben, ist die Partei der Klimaschutzbewegung in den Rücken gefallen. Gibt es unterschiedliche Ansichten über ein Gesetzesvorhaben in einer Landesregierung, enthält sich diese grundsätzlich im Bundesrat. Hätten sich alle Länder mit GRÜNER Regierungsbeteiligung enthalten, wäre die erforderliche Mehrheit für die LNG-Verordnung nicht zustande gekommen.“

      Die Anti-Fracking-Website „Gegen Gasbohren“ schreibt in dem Artikel „GRÜNE enttäuschen bei der LNG-Abstimmung im Bundesrat“ (5):

      „Damit ist für Frackinggas, hauptsächlich aus Amerika, Tür und Tor geöffnet.
      http://blauerbote.com/2019/06/24/das-freiheitsgas/

      • balkansurfer
        Juli 21, 2019 um 6:27 am

        Vollkommen ruiniert ist die EU und Berliner Politik im Balkan, was niemand mehr ernst nimmt.
        Das amerikanische Außenministerium hat signalisiert, dass es bereit sei, in die blockierten Kosovo-Verhandlungen einzugreifen. So erklärte der Leiter der Europaabteilung des amerikanischen Außenministeriums, Philip Reeker, sein Land sei „absolut bereit“, sich an den von der EU geleiteten Verhandlungen zu beteiligen.

        Darüber habe er sich auch mit Außenminister Mike Pompeo verständigt.

        Reeker dürfte dabei auch die Tatsache in den Vordergrund rücken, dass er zur Zeit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo 2008 Botschafter in Mazedonien war und die Region gut kennen dürfte.
        EU als Vermittler gescheitert

        Dieser Vorstoß aus den USA kommt auch deshalb, weil die EU als Konfliktvermittler gescheitert ist. So vermittelte die Außenbeauftragte der Union, Federica Mogherini, jahrelang erfolglos. Sie brachte zwar 2013 ein vage formuliertes Normalisierungsabkommen zustande, dieses wurde jedoch kaum umgesetzt…..https://de.sputniknews.com/politik/20190720325474718-balkan-usa-streit-serbien-kosovo-einmischung/

  3. Romero
    Juni 25, 2019 um 6:06 am

    In Großbritannien blockiert die Justiz und David Cameron und Theresa May die Aufklärung des gigantischen Kinderschänder Skandals, bei dem viele VIPs, hochrangige britische Richter und auch Politiker involviert waren:
    http://www.welt.de/vermischtes/article134755777/Sex-Luegen-MI5-und-200-vermisste-Kinder.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article144978682/Die-britische-Oberschicht-steht-unter-Paedophilie-Verdacht.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article134848435/Britische-Elite-versinkt-im-Abgrund-der-Schande.html

    Entsetzliche Orgien mit kindern begangen von der britischen Oberschicht
    http://www.welt.de/vermischtes/article135574439/Entsetzliche-Orgien-hinter-buergerlichen-Fassaden.html

    Schon bemerkenswert warum die EU-Politiker da so gelassen reagierten. Denn darin sind auch hochrangige britische Poltiiker und Richter verwickelt. Cameron versucht den Skandal mit allen Mitteln zu vertuschen oder kleinzureden…
    Aber die Angelsachsen sind doch die guten Alliierten. Kritik von Merkel udn Deutschlands Mitglieder der Regierung gegen diese Freunde ist strengstens untersagt…Uncle Sam hat es befohlen
    Nur bei Putin darf man die wildesten Phantasien udn Verschwörungstheorien des Journalismus absondern um Putin zu diffamieren udn zu beleidigen.
    Der deutsche Journalismus ist eine Schande Europas!
    Nur die Welt Online hat sich mit dem Thema befasst. Andere Medien schenkten dem kaum Aufmerksamtkeit oder versuchten diesen Skandal als irrelevant kleinzureden…

    Little St. James: Die “Orgien-Insel“ der pädophilen Eliten
    http://www.pravda-tv.com/2016/06/little-st-james-die-orgien-insel-der-paedophilen-eliten/

    Pädophile Elite: Kinder und Jugendliche missbraucht – BBC-Moderatoren waren „sexuelle Raubtiere“
    http://www.pravda-tv.com/2016/03/paedophile-elite-kinder-und-jugendliche-missbraucht-bbc-moderatoren-waren-sexuelle-raubtiere/

    Britischer Geheimdienst MI5 verschleierte Pädophile in Thatcher-Regierung
    http://www.pravda-tv.com/2015/07/britischer-geheimdienst-mi5-verschleierte-paedophile-in-thatcher-regierung/

    Skandal um Kinderpornos: Zahlreiche Prominente und Politiker in Großbritannien sollen verwickelt sein
    http://www.pravda-tv.com/2015/03/skandal-um-kinderpornos-zahlreiche-prominente-und-politiker-in-grossbritannien-sollen-verwickelt-sein/

  4. navy
    Januar 12, 2020 um 12:13 am

    Mit Vorsatz finanziert mit Kriminelle, die einzige Aussenpolitik in Brüssel, Berlin, geschützt von einer Bananen Republik Justiz, welche die Politik Banden und die eigenen Betrugs Orgien schützt.
    Die Welt wundert sich: Ein Berufs Krimineller Edi Rama, übernimmt den OSCE Vorsitz, wo es nach 20 Jahren, nicht einmal neue Wahlgesetze gibt, um die Wahlfälschungen, den Kauf der Wahlen zu verhindern.

    [gallery ids="5463,3219,4072" type="rectangular"]

    Der Brief von dem Ex-Generalstaatsanwalt Adriatic Llalla an den US Kongreß, das der US Botschafter Donald Lu die Verhaftung von Ilir Meta in 2015 verhinderte, auch bei Ermittlungen gegen Betrug US Firmen wie Bankers Petroleum usw.. Der Verbrecher Edi Rama, lieferte illegal 2 Türken, an Recep Erdogan aus, zu Beginn des OSCE Vorsitzes, wo er mit Null Kompetenz, Null Bildung, nicht einmal etwas über die Krim wusste. Landräuberei, Dokumenten Fälschung als System führte mit Hilfe der USA, zu vielen Verhaftungen.

    Zeitgleich wurde bekannt, das Edi Rama, für seinen Freund Recep Erdogan, 2 Türken (darunter Harun Çelik) illegal auslieferte, alle EU, OSCE, Albanischen ignorierte, denn die Beiden versuchten Asyl zu beantragen, was mit Lügen des Innenministers Sandër Llesha , vertuscht wird. Ander Llesha, hat eine Deutsche Generalstabs Ausbildung. Eine Polizei Säuberung, Vetting, fand praktisch nicht statt, wie die jüngsten Verhaften zeigen, ein rein kriminelles Entterprise, unverändert, in Tradition.

    The Irony of a Dictatorial Country Like Albania Taking Over the OSCE Chairmanship

    Nga Dr. Fancesca Norton (Artikulli është botuar në median amerikane Citizentruth.org)

    Shqiptarët po i drejtohen Ramës së OSBE: Na shpëto nga Edi si kryeministër!

    Prime Minister of Albania Edi Rama delivers remarks during the opening session of North Atlantic Treaty Organization (NATO) Military Committee in Chiefs of Defense (MC/CS) Session in Tirana, Albania Sept. 16, 2017. The Chiefs of Defense will discuss further implementation of the Projecting Stability concept, the security situation in the Western Balkans region and provide recommendations for the way ahead for the Resolute Support Mission in Afghanistan and Kosovo Force. The CHODS will exchange views on NATO’s Adaptation and receive briefings on the current status of the NATO Command Structure review. Finally, they will elect the next Chairman of the NATO Military Committee, who will take office in 2018. (DOD photo by Navy Petty Officer 1st Class Dominique A. Pineiro) Prime Minister of Albania Edi Rama delivers remarks during the opening session of North Atlantic Treaty Organization (NATO) Military Committee in Chiefs of Defense (MC/CS) Session in Tirana, Albania Sept. 16, 2017. The Chiefs of Defense will discuss further implementation of the Projecting Stability concept, the security situation in the Western Balkans region and provide recommendations for the way ahead for the Resolute Support Mission in Afghanistan and Kosovo Force. The CHODS will exchange views on NATO’s Adaptation and receive briefings on the current status of the NATO Command Structure review. Finally, they will elect the next Chairman of the NATO Military Committee, who will take office in 2018. (DOD photo by Navy Petty Officer 1st Class Dominique A. Pineiro)

    The start of 2020 saw Albanian Prime Minister Edi Rama take over the chairmanship of the OSCE, but Rama must address corruption and the political crisis in his home country before he can effectively lead Europe’s largest security organization.

    With 57 participating countries across North America, Europe and Asia, the Organization for Security and Co-operation in Europe (OSCE) is the world’s largest regional security organization. The organization works for stability, peace and democracy for more than a billion people through political dialogue about shared values and through practical work that makes a lasting difference.

    On January 1, 2020, the OSCE chairmanship was taken over by Albania, the most corrupt and anti-democratic country in Europe. The Chairperson-in-Office is now the Prime Minister of Albania, Edi Rama, who also holds the office of the Minister of Foreign Affairs – aka the dictator of Europe, the Kim Jong-un of the European continent.

    The 2020 Chairmanship by Albania is not only ironic but a pure hypocrisy. The OSCE works for stability but Albania has undergone for two years a harsh political crisis. Furthermore, in recent years Albania has risked the destabilization of the entire Balkan region. OSCE stands for peace but Albania was on the brink of a civil conflict a few months ago, and due to the tense political conflict poses a threat at any moment. OSCE stands for democracy, but Albania is the least democratic country in Europe.

    All the powers are in the hands of one man, Edi Rama, the new OSCE Chairperson-in-Office. He controls the government, all the municipalities, the courts, the media, even the entire Albanian parliament by buying off the “new” parliamentary opposition. The man and the country who are supposed to work for stability, peace and democracy, are the worst examples of democracy, instead, they represent the best example of dictatorship.

    OSCE stands for political dialogue, but Rama, despite his country risking a civil war, has refused dialogue with his political opponents. He has only provoked and mocked the opposition and all the political parties, encouraging and pushing the opposition parties to take extreme measures, such as leaving en bloc their parliamentary mandates, insulting the opponents and using foul language, despising their requests with arrogance.

    “Corruption,” noted Rama on taking over the chairmanship, “erodes the foundations of our democracies and has an adverse impact on the prosperity and security of our region, along with transnational threats.” Under Rama’s government, Albania is ranked as the most corrupt country in Europe. Under his governance, Albania is known all over the world as the Colombia of Europe due to the widespread cultivation of drugs and increases in organized crime and drug trafficking. Rama’s government has close ties with the mafia and the oligarchs.

    “Intolerance and hate speech are spreading in Europe,” noted Rama. “We must intensify our efforts to counter discrimination and promote human rights and fundamental freedoms.” Rama is the champion of hate speech and a well-known violator of fundamental freedoms. For years he has called the media “garbage.” Recently he passed a set of laws that censure the media and violate freedom of speech. The artists, intellectuals, and students are repulsed with Rama’s communist-like style of governance. A man hungry for power, with a big thirst for absolute authority, as the Chairperson-in-Office of OSCE, Rama is the ultimate example of hypocrisy and the symbol of anti-democratic governance.

    The OSCE/ODIHR monitors elections in many countries. The last local elections in Albania demonstrated the worst example of a democratic process, by holding elections with one candidate and no opponents. How then can the OSCE, under an Albanian Chairmanship, work for free and fair elections in other countries? On June 30, 2019, Albania held local elections in which 31 of the 61 municipalities mayoral candidates ran unopposed. The OSCE monitoring mission published its most critical report of the last three decades on Albania. The OSCE / ODIHR preliminary and final report presented a very dark picture of the election process – a voting farce equal only to third world dictatorships, not a country at the heart of Europe aspiring to join the EU.>

    Here are some findings of the OSCE/ODIHR report on the June 30, 2019 elections in Albania – the country that ironically holds today the chairmanship of the OSCE and is supposed to lead other nations toward democracy:…………..

    https://citizentruth.org/the-irony-of-a-dictatorial-country-like-albania-taking-over-the-osce-chairmanship/

    • In 31 of the 61 municipalities mayoral candidates ran unopposed;
    • The 30 June local elections were held with little regard for the interests of the electorate;
    • The opposition decided not to participate, and the government determined to hold the elections without it;
    • In the climate of a political standoff and polarisation, voters did not have a meaningful choice between political options;
    • The elections took place against a background of a political and institutional crisis;
    • The Central Elections Commission interpreted the law inconsistently and in an overly broad manner, reducing legal certainty;
    • Voters did not have a comprehensive choice;
    • The visibility of campaign events was low, with the exception of Socialist Party rallies at which the Prime Minister was the central speaker;
    • Citizens, especially those employed in public administration, came under pressure to demonstrate a political preference;
    • With a low number of contestants and many uncontested races, the essential choice presented to citizens was whether to participate or not;
    • Journalists operate in uncertain labor conditions and often resort to self-censorship;
    • The practice used by the Socialist Party and officials of providing the media with footage from official and campaign events whilst restricting their access to them, limited voters’ ability to obtain objective information;
    • The Electoral College stepped in to allocate mandates for all 61 local councils due to CEC’s failure to reach the required qualified majority for the decision;
    • On 27 July, the CEC approved the final election results. (27 days after the voting day);
    • The political environment ahead of the elections was polarised and antagonistic;
    • This antagonism was indicative of the lack of shared responsibility toward the integrity of the electoral process that would transcend party divisions, and, consequently, negatively impacted the right of citizens to take part in government;
    • Following the European Commission’s 29 May recommendation to open European Union accession negotiations with Albania, on 18 June the European Council postponed the decision until October 2019 (On October 18, 2019, the European Council refused the accession negotiations for Albania, adding a long list of conditions that must be fulfilled, including free and fair elections);
    • Many ODIHR EOM interlocutors expressed lack of trust in all levels of the commissions;
    • In several cases the CEC implemented the law inconsistently or in a manner that exhibited bias;
    • Citizens, especially those employed in public administration, came under pressure to demonstrate a political preference, which is at odds with Paragraph 7.7 of the 1990 OSCE Copenhagen Document;
    • Concerns from citizens that turning out to vote or abstaining would potentially expose them to retribution in their communities;
    • Several described direct intimidation and threats of firing or withdrawal of social service benefits;
    • The ODIHR EOM observed municipal officials, health services and education staff at large SP-led rallies that in many cities were held immediately after working hours;
    • The ODIHR EOM noted widespread perception among interlocutors and the public that employment in the public sector is dependent on political affiliation. Combined, this challenges Paragraph 5.4 of the 1990 OSCE Copenhagen Document;
    • Intimidation, harassment and assaults against journalists, while condemned by the authorities, are rarely thoroughly investigated and prosecuted, creating an atmosphere of impunity;
    • Many ODIHR EOM interlocutors criticized the long-standing widespread practice of the main political parties and public officials providing media outlets with pre-recorded or live footage from official and campaign events, while such events are closed to the media;
    • Some ODIHR EOM interlocutors stressed that, in these elections, Prime Minister Rama’s official and campaign activities were generally both filmed and transmitted exclusively by the Facebook-based channel ERTV, which other outlets could only rebroadcast;
    • The practice of restricting media access to public events organised by state officials and political parties limited the voters’ ability to obtain objective information during the campaign;
    • It also challenged the fundamental right of the media to receive information and fulfil their watchdog functions with the effect of reducing the accountability of the state officials to the public;
    • ODIHR EOM witnessed cases of voter intimidation and violation of the secrecy of the vote in the voting centres and received similar reports from political parties;
    • Concerns about overall lack of effectiveness of criminal investigations that contributes to widespread perception of impunity over the past electoral crimes, including for vote-buying and pressure on voters;
    • Some voters feared that participation itself would reveal their political preference, especially where SP candidates stood unopposed.

    This is Albania’s scandalous electoral product, and a shameful example of democracy in Albania, the country that will now chair the OSCE in 2020. In order to be as reliable as possible and bring dignity to the office that he holds as the Chairperson-in-Office of OSCE, the Albanian Premier Rama must respond to the appeals of Albanian opposition parties and the majority of Albanian people demanding new local and early parliamentary elections be held in a fair, orderly and democratic way. The elections must be held without the vote-buying and blackmail of elections in the past. Otherwise, the taking over of the OSCE Chairmanship is simply a bureaucratic and disgraceful affront to democracy and a big shame for the OSCE itself.

    https://citizentruth.org/the-irony-of-a-dictatorial-country-like-albania-taking-over-the-osce-chairmanship/

    Dutch MFA Blok: No EU Accession Talks until Albania Fights Corruption and Crime

    Dutch MFA Blok: No EU Accession Talks until Albania Fights Corruption and Crime

    Dutch Foreign Minister Stef Blok has stated that his country will not support the opening of negotiations with Albania unless there is a concerted effort in the fight against corruption and organised crime. “However, before opening accession negotiations, Albania will need to demonstrate a sustained commitment to fighting corruption and organized crime,” Blok stated in an interview…

    Yesterday at 13:41

    Der korrupte Martin Schulz, der EU Betrug deckte von Dritten und eine Verbrecher Polizei, was jeder wusste ab 2014. Viele Karossen, direkt bei der Mafia von Edi Rama gemietet, da taucht der SPD Verbrecher, direkt in der Polizei Akademie in Plepa auf, wo später das Haupt Gebäude bei dem Erdben vom 26.11.2019 entgültig zusammenbrach

    New Details on Tahiri and Habilaj Brothers Emerge

    New Details on Tahiri and Habilaj Brothers Emerge

    16:50 – 30 Tetor, 2018 Nga Christine June* Mesazhet e presidentit shqiptar, Ilir Meta në Qendrën Marshall Nga Christine June* Presidenti i Republikës së Shqipërisë…

    lir Meta kritisiert die Ernennung von Samir Tahiri in 2013, aber Edi Rama bestand auf diesen Kriminellen als Innenminister

    Wenn Mimik an höchster Stelle der EU Politik Alles sagt.

    Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden.

    Helga Schmid, nun die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), oder die Betrügerin, von Rot-Grün eingesetzte Verfassungsrichterin: Susanne Baer, die peinliche Generalstaatsanwältin Margarete Kopper, ohne jegliche Kompetenz, welche schon die Polizei in Berlin zuvor ruiniert hat. Promoten nur Verbrecher Systeme, diese dummen und esotherischen Frauen: Bevorzugen Mörder, Kinder und Frauen Händler und Koks gibt es umsonst. „Die schwarze Axt“

    In solchen Kreisen, wenn Verantwortungslosigkeit Kultstatus genießt, warnt der EU– Korruptionsbekämpfer(Zitate nach „Kontext“), “geht es nicht mehr darum, was du verdienst, sondern darum, was du dir holen kannst, und wie du am einfachsten reich wirst”. Und das sei soziales Dynamit. Hetzer spricht ausdrücklich von einer sogenannten Finanzkrise, von einer “Systemkriminalität” und von “Systemkorruption”.

    Man hat Vorbilder aus Deutschland, über vollkommen korrupte, dumme Frauen, welche ihren Lebenslauf fälschen, mit Pseudo Vorlesungen schmücken, ständig krank geschrieben sind, wie Margarete Kopper, oder Susanne Baer****

    1994 gab es schon einen Preis gekrönten Film: der die Abzocker, den Betrug der Internationalen gut beschreibt, wo es dann ab 1999, nur noch Profi Betrüger und Ratten kamen, wie die Amerikaner mit USAID, dem AAEF Fund, die Deutschen auch mit etlichen Betrugs Projekten, wo die KfW schon damals wie im Visa Skandal und korrupte Diplomaten aktiv dabei waren.

    Lamerica poster.jpg

    das Verbrecher Kartell des Knut Fleckenstein mit dem ASB

    Knut Fleckenstein leitet eine Verbrecher Organisation:

    1,w=993,q=high,c=0.bild

    ASB, wo die Zentrale durchsucht wurde, weil : Verdacht der Ermittler: ASB-Geschäftsführer Mohamed Abou-Taam (46) soll Gelder 3 Millionen € abgezweigt haben. Er sitzt nun in Haft!

    Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. (ASB, Germany)

    asb_logo_rgb

    Federal Chairman: Knut Fleckenstein, MdEP
    Federal Managing Director: Ulrich Bauch

    Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. (ASB)
    Sülzburgstraße 140
    D- 50937 Köln

    Tel.: +49 221 / 47605 – 0
    Fax: +49 221 / 47605 – 495

    E-Mail: asb-bv@asb.de
    http://www.asb.de

    Die gekaufte Ratte: Knut Fleckenstein promotet die Albaner Mafia in die EU

    Häuptling der Korruption und Dummheit aus Hamburg.

    Bildschirmfoto vom 2019-02-28 06-53-41

    (links)Knut Fleckenstein in Tirana, mit einer teuern EU Delegation, nach harter Nacht mit Club Service: 26.2.2019

    Washington Times, über die gekaufte Justiz Mission EURALIUS, IRZ-Stiftung durch die Albaner Mafia

    Albanische Medien: SPD Fuzzi: Knut Fleckenstein peinlich dumm wie die EU Delegationen

    Immer mit Kriminellen als System Betrug Gelder in den Schwarzen Löchern des Nepotismus, verschwinden zulassen, die einzige Aussenpolitik, wie ein billiger Bank Räuber. 2009: Nato-Experte Hamilton: „Deutscher Trend zur Scheckbuch-Diplomatie macht Sorgen“

    Typisches Betrugs Modell der EU, mit Johannes Hahn und der peinlichen Mafia EU Botschafterin aus Kroatien, was das neue Job Modell ist: Diplomaten Posten für Prostituierte, Mädressen, Geisteswissenschaftler möglichst ohne jeden realen Beruf im Stile des Auswärtigen Amtes mit Sawsan Cebli. „Bunt“ und ohne jeden Verstand, und schon wird man Botschafterin, Sprecherin im Auswärtigen Amte.

    Die EU Ratten: Sylvain Gamber, Romana Vlahutin, Andi Dobrus

    3 Mal, hoch Kriminelle als angebliche Justiz Experten, wo Millionen verschwanden.

    Gerti Shalla (Georg Soros), Jan Rudolph, Marcus Johnson (USAID)

    Gender Schwachsinn, Georg Soros Müll mit der Zivilen Gesellschaft, zerstört mit den dummen Quoten Frauen, komplette Gesellschaften, sogar die NATO, denn Weltrekord an Dummheit.Neulich haben sie in der Norwergischen Marine zur Frauenförderung ein Kriegsschiff unter Frauenkommando und Frauenführung gestellt und versenkt.

    • und vor allemGenoveva Ruiz Calavera, im enormen Interessen Konflikt, wie eine „Nghradeta“ Organisation aufgebaut
    • Maföser und Hirnloser Schwuchtel Club: Die IRZ-Stiftung, Abteilung VI, des Deutschen Justiz Ministeriums, der Hirnlosen Inkompetenz und Peinlichkeit, inklusive „facebook“ Idioten Clubs.
    • Independent Observation Mission (ONM) mit illegalem Selbst Bedienungs Management Board was Verfassungs widrig ist.

    In Albanien, sollten eine Hirnlose NGO Truppe: die korrupten Dumm Frauen

    Die verantwortliche Navigatorin war „Emilie Jakobsen“, wie man in Militär Foren diskutiert. Die Frau hatte wohl keine Erfahrung auf kleinen Booten; Null Ahnung, ist eine Quoten Frau. Leitet aber ein Navigation Training auf dem teuersten Schiff der Norwegischen Marine, ohne jede Erfahrung. Kannte nicht einmal die Vorfahrts Regeln, war wohl sogar Nacht blind, oder betrunken.

    „Kultur der Straflosigkeit“ in Albanien

    Ein Enthüllungsvideo war vor einem Jahr Anlass für die Demonstrationen gegen Korruption in Albanien. Vier Menschen starben. Der damalige Vizepremierminister, der auf dem Video zu sehen war, wurde jetzt freigesprochen.

    Albanien KorruptionsschildDie Bürger Albaniens haben genug von der Korruption

    In Albanien ist am Montag einer der spektakulärsten Korruptionsprozesse der vergangenen Jahre mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Angeklagt war der Politiker Ilir Meta….

    (gekaufte IT Gutachter, erhielten Staatsposten, widersprachen einem technischen FBI Gutachten, ein gekaufter Richter akzeptierte das und schon war Ilir Meta, erneut ohne Vorstrafen, organisiert von Spartak Braho, dem „Paten von Durres“)

    http://www.dw.com/de/kultur-der-straflosigkeit-in-albanien/a-6700468

    Deutsches Bestechungs System:

    US Department of State Diplomat „Hoyt Yee“: „Schande, die ständigen Foto Termine der EU“ mit kriminellen und korrupten Balkan PolitikernOrden sind reine Bestechung in der Regel, und der Gangster Ilir Meta, wo man gerade seinem Drogen Baron Partner Klement Balili etlisches beschlagnahmt hat, sprich seit 20 Jahren Bände.

  5. balkansurfer
    November 2, 2019 um 2:06 pm

    Wo Edi Rama Ausnahmsweise Recht hat, er outet den Staatsanwalt Arjan Ndoja, das er mit Kriminellen durch das Land fährt er für Gangster arbeitet, wobei Lands Mmuharremi, auch verdächtigt des Mordes, mit mehreren Identitäten herumfährt.

    Auch diese Sache liegt in der Verantwortung der vollkommen kriminellen IRZ-Stiftung, der EU Justiz Mission, der Extrem Dummen und korrupten Banden, ohne Jede Kompetenz. Die hätten schon längst Arja Ndoja im angeblichen so erfolgreichen Vetting Prozess untersuchen können. Geschah aber Nicht.Die Staatsanwalt Säubern, ein Märchen der korrupten Dummen, die man aus Deutschland entsandt hat, wie in Deutschland

    Bestechungs Motor die SPD, Grünen und immer weider Georg Soros

    Der Ruin der Albaner Justiz durch die „Camorra“ Organisation: IRZ-Stiftung der Deutschen

    Die korrupten und dummen Gestalten der IRZ-Stiftung und EURALIUS Mission, haben ein Chaos in der Staatsanwaltschaft angerichtet

    Lands Mmuharremi und der von ihm zusammen geschlagene Investor: Fadil Miri

    Prosecutor Ndoja, accused by PM of working with gangsters, survives murder attempt as he was traveling with suspected criminal
    Die EU Ratten: Sylvain Gamber, Romana Vlahutin, Andi Dobrus

    3 Mal, hoch Kriminelle als angebliche Justiz Experten, wo Millionen verschwanden.

    Gerti Shalla (Georg Soros), Jan Rudolph, Marcus Johnson (USAID)

    Dumm zelebriert sich in Tirana, die Quoten „Selfie“ Frauen

    Independent Observation Mission (ONM) mit illegalem Selbst Bedienungs Management Board was Verfassungs widrig ist.

    Die EU Ratten: Sylvain Gamber, Romana Vlahutin, Andi Dobrus

    3 Mal, hoch Kriminelle als angebliche Justiz Experten, wo Millionen verschwanden.

    Gerti Shalla (Georg Soros), Jan Rudolph, Marcus Johnson (USAID)

    Dumm zelebriert sich in Tirana, die Quoten „Selfie“ Frauen

    Independent Observation Mission (ONM) mit illegalem Selbst Bedienungs Management Board was Verfassungs widrig ist.

    EU Mafia und Vangjush Dako, Adrian Cela, Hekuran Hoxha, Dash Gjoka, Yassin Avdyli, die Profi Verbrecher von Durres, im Focus der Internationalen Ermittler

    21:24

  1. Juli 2, 2019 um 2:58 pm
  2. Juli 22, 2019 um 1:45 am
  3. Oktober 27, 2019 um 8:38 pm
  4. November 4, 2019 um 3:19 am
  5. Januar 20, 2020 um 5:14 am
  6. März 21, 2020 um 8:10 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: