Startseite > Europa > „Immunität“ wie in einem Mafia Staat: Ursula von der Leyen

„Immunität“ wie in einem Mafia Staat: Ursula von der Leyen

Kaum zuglauben, wie man sich einer Strafverfolgung und peinlichen Inkompetenz entzieht. Niemand kann Ursula von der Leyen belangen, die Bundeswehr Skandale, werden wie der Visa Skandal vertuscht.
Die bekannten US Betrugs Consults in die Ministerien zuholen, dann auch noch Karin Suder, damit der Sohn Daniel, einen McKinsesy Posten erhält.
Röslein, Röslein, Röslein schwarz – warum von der Leyen eine Katastrophe für Europa wäre
Ein Artikel von: Jens Berger

Die Nominierung Ursula von der Leyens zur künftigen EU-Kommissionschefin ist ein Schlag ins Kontor. Der einstmals als Friedensprojekt gestarteten EU droht nun die Militarisierung und die endgültige Metamorphose zu einem Projekt der europäischen Eliten; ein rechtes Projekt zumal, da von der Leyen auf die Stimmen von Afd, Le Pen, Salvini und Co. angewiesen sein dürfte, um im Europaparlament eine Mehrheit zu bekommen. Von der Leyen ist jedoch auch unabhängig von Inhalten und ihrer Ideologie eine schlechte Wahl, hat sie doch bislang in jedem politischen Amt auf ganzer Linie versagt. Diese Defizite macht sie durch fanatischen Tatendrang wett. Europas Zukunft ist rabenschwarz. Von Jens Berger.

Dieser Artikel ist auch als gestaltete, ausdruckbare PDF-Datei verfügbar. Zum Herunterladen klicken Sie bitte auf das rote PDF-Symbol links neben dem Text. Weitere Artikel in dieser Form finden Sie hier. Wir bitten Sie um Mithilfe bei der Weiterverbreitung.


Die Geschichte der Ursula von der Leyen ist eine Geschichte voller Missverständnisse, Mythen und geschickter politischer PR. Fragt man den Bürger von der Straße nach Ursula von der Leyen, so kommen meist folgende Assoziationen: Sie habe „trotz“ ihrer sieben Kinder Karriere gemacht, sie sei unglaublich erfolgreich, eine echte „Powerfrau“, die das konservative Familienbild Lügen straft. Von welcher Frau von der Leyen ist hier die Rede? Sicher nicht von Ursula Gertrud von der Leyen, der Frau, die künftig die EU politisch führen soll.

von der leyen

Die Supermutterpowertochter

Woher der Mythos der erfolgreichen Powerfrau von der Leyen stammt, ist heute kaum noch nachzuvollziehen. Ursula von der Leyen wuchs in geordneten großbürgerlichen Verhältnissen auf. “Röschen”, wie sie seit klein auf familienintern genannt wird, ist die Tochter des ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht, Spross einer Dynastie, die bereits unter den Welfen-Königen Schlüsselpositionen im Staat bekleidete. Standesgemäß heiratete sie in die Dynastie der “Seidenbarone” von der Leyen ein, die seit dem 18. Jahrhundert zum deutschen Establishment gehören. Wer Ursula von der Leyen daheim besuchen will, fährt erst einmal lange durch familieneigenes Weideland, bevor er an einem gusseisernen Tor zum Betreten des schlossartigen Familienanwesens in Burgdorf-Beinhorn eingelassen wird. Keine Frage, Ursula von der Leyen ist die personifizierte Oberschicht, ein feuchter Traum jedes Kitschromanautors. Weiter entfernt vom „normalen Bürger“ kann man kaum sein.

Doch “Röschen” schlug zunächst ein wenig aus der Art. Ein Studium der Volkswirtschaftslehre brach sie nach drei Jahren erfolglos ab und zwischen ihrem Abitur und ihrem ersten Staatsexamen als Medizinerin liegen stolze zehn Jahre – lückenlose Lebensläufe sehen anders aus. Aber Frau von der Leyen musste sich schließlich nicht mit derlei profanen Problemen des gewöhnlichen Volkes herumschlagen. Während ihrer vierjährigen Arbeitszeit als Assistenzärztin wurde die Powerfrau dreimal schwanger und schmiss dann auch ihre Ausbildung zur Fachärztin, um mit ihrem karriereorientierten Ehemann nach Kalifornien zu ziehen.

Ursula von der Leyen war nie eine Powerfrau, die Karriere und Kinder unter einen Hut brachte, sondern eine typische Vertreterin konservativer Familienbilder, die sich nur allzu gerne hinter ihrem erfolgreichen Vater und ihrem Mann versteckte. Ihr kometenhafter Aufstieg begann vor fast zwanzig Jahren, als der nunmehr siebenfachen Mutter die Decke des Familienanwesens auf den Kopf fiel und es sie in Vaters Fußstapfen in die Politik zog. Dank der Netzwerke ihres Vaters konnte sie trotz ihrer Unerfahrenheit nicht nur ein sicheres Direktmandat für den niedersächsischen Landtag erringen, sondern wurde auch gleich vom Familienfreund Christian Wulff zur Familienministerin ernannt – ein genialer PR-Coup, konnte die blonde, adrette Siebenfachmutter mit der züchtigen Haartracht doch als Sinnbild erfolgreicher konservativer Ideale verkauft werden. Doch nun ging es erst richtig los – ein Jahr später wurde die “Powerfrau” ins CDU-Präsidium gewählt und zwei Jahre später beglückte sie die Republik bereits als Bundesfamilienministerin im Kabinett von Angela Merkel.

Dort machte sie in den klassischen Medien weniger durch ihre – bei näherer Betrachtung kaum vorhandene – politische Arbeit, sondern vor allem durch ihre „soft skills“ Schlagzeilen. Ursula von der Leyen gelang das Kunststück, sich als siebenfache Mutter, die Familie und Karriere unter einen Hut bringt, zu inszenieren. Fortan galt die „Powermutti“ als Vorbild für alle Frauen; auch für die, die anders als von der Leyen nicht auf ein ganzes Heer an Hausangestellten zurückgreifen können.

Vom eiskalten Engel zum germanischen Falken

Eigentlich ist das Familienministerium eine sichere Bank. Doch Ursula von der Leyen überspannte den Bogen, indem sie sich ohne Not in eine Kampagne zur Einführung von Internetsperren einspannen ließ. „Zensursula“ war geboren. Auch in ihrer Zeit als Arbeitsministerin machte von der Leyen keinen ordentlichen Job. Der „eiskalte Engel der Erwerbslosen“ setzte sich vor allem dadurch in Szene, harte Maßnahmen gegen materiell weniger Begüterte mit einem zuckersüßen Lächeln zu verkaufen und sich selbst als Anwältin der „armen Kinder“ in Szene zu setzen.
Zu einem Karriereknick drohte erst ihr völliges Versagen im Amt der Bundesverteidigungsministerin zu werden. „Röschen“ von der Leyen machte hier eigentlich so ziemlich alles falsch, was man falsch machen kann. Zum Aufgabenprofil eines Verteidigungsministers gehört an erster Stelle der Ausgleich zwischen den kommerziellen Interessen der Rüstungslobby, den materiellen Wünschen der Streitkräfte und den finanziellen Interessen der Steuerzahler. Dementsprechend klar war auch das Aufgabenprofil für Ursula von der Leyen. Sie sollte die Personal- und Ausrüstungsprobleme aus der Welt schaffen, die unter ihren Vorgängern immer deutlicher zum Vorschein kamen. Gemessen an dieser Aufgabe, hat von der Leyen auf der ganzen Spur versagt. Obgleich immer mehr Geld in das Militärbudget fließt, sind die Ausrüstungs- und Logistikprobleme der Bundeswehr heute schlimmer denn je.

Anstatt die zugrundeliegenden Probleme politisch anzugehen, heuerte von der Leyen für ein neunstelliges Budget ein ganzes Heer an Beratern namhafter Kanzleien und Beratungsunternehmen an, deren Aufgabe auch und vor allem darin bestand, das Versagen der Ministerin zu kaschieren und sie auf Kosten der Steuerzahler positiv zu verkaufen. Zumindest Letzteres gelang ja auch. Trotz des ungenügenden Leistungsnachweises hielt sich von der Leyen im Amt und wird nun womöglich nur durch die Übernahme des höchsten politischen Amtes in der EU vor dem Untersuchungsausschuss in der Berateraffäre gerettet.

Dramatischer als ihr politisches Versagen ist jedoch ihre ideologische Orientierung, die sich vor allem während ihrer Zeit auf der Hardthöhe und im Bendlerblock immer stärker radikalisiert hat. Ursula von der Leyen ist ein außen- und sicherheitspolitischer Falke, der sich voll und ganz in die transatlantische NATO-Strategie eingereiht hat, ohne Wenn und Aber hinter dem Modell einer Militarisierung der EU steht und den Westen mit einer „Politik der Stärke“ in eine neue Ära des Kalten Kriegs mit Russland treiben will.

Dies alles tat ihrer Popularität kaum einen Abbruch – im Gegenteil. Sie ist vor allem bei der Yellow Press außerordentlich beliebt. Wer die Namen der schwedischen Königskinder auswendig kennt, liebt auch die edle Übermutter mit dem charmanten Lächeln und dem Adelsprädikat. Und auch die sogenannten Qualitätszeitungen fassen Ursula von der Leyen nur mit dem Glacéhandschuh an….

https://www.nachdenkseiten.de/?cat=54

Aufgedeckt: Merkel ist Tavor-süchtig – Zitteranfälle sind Folge der Medikamentensucht

Ich verbürge mich nicht für den Wahrheitsgehalt dieses Beitrages, halte es aber für eine Überlegung wert. Meine Überlegung wäre: Warum muss sie denn so ein stark wirkendes Mittel einnehmen? Stärker als Valium, das will schon etwas heißen. R. 

Kategorien:Europa Schlagwörter:
  1. Juli 3, 2019 um 7:47 pm

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. ostro
    Juli 4, 2019 um 5:29 pm

    Die übliche Show, der selbst ernannten Betrugs Experten und ein Desaster anrichteten, mit den korrupten Generälen

    Die Berater in der Bundeswehr, die auf sehr dicke Hose machten, all das spielte jetzt keine Rolle

    Die Unternehmensberater rückten an, machten sich im Ministerium breit, kommandierten Sekretärinnen herum. Führten sich auf wie die neuen Chefs. Die besonders geschäftstüchtigen waren schnell per Du mit den Generälen, man traf sich bei privaten Tauffeiern, fuhr gemeinsam in den Familienurlaub. All dies erfährt man nachts im Ausschuss, wenn die Zeugen von den Abgeordneten befragt werden.

    Schon jetzt ist klar: Vieles im Ministerium ist falsch gelaufen. Die Spur der Versäumnisse führt bis an die Spitze des Hauses. Und es ist klar, wie Grenzen verschwommen sind. Aber der Beweis, der von der Leyen richtig in Not bringen würde, ist (noch) nicht geliefert worden. Nichts davon aber hat eine Rolle gespielt, jetzt, in den wilden Tagen von Brüssel, als erst der niederländische Sozialdemokrat Frans Timmermans Kommissionspräsident werden sollte und dann wieder auf keinen Fall.

    Konkret wird die Option „Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen“ am Montag, um kurz vor der Mittagszeit. Unter der Kuppel des Europa-Gebäudes, wo die Staats- und Regierungschefs tagen, wird es chaotisch, wie EU-Diplomaten berichten. Eine durchwachte Nacht steckt allen in den Knochen, Ratspräsident Donald Tusk hat im „Beichtstuhlverfahren“ Einzelgespräche geführt, aber man steckt fest. Keine Lösung in Sicht. Fest steht nur: Der Pakt zwischen Ungarn, Polen, Tschechien, der Slowakei sowie Italien hält, sie wollen Timmermans auf jeden Fall als Nachfolger von Jean-Claude Juncker verhindern.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/pl%c3%b6tzlich-pr%c3%a4sidentin/ar-AADR7sz?li=BBqg6Q9

  3. balkansurfer
    Juli 5, 2019 um 2:28 pm

    Goldan & Sachs System, eine reine Betrugsbank

    die unfähige Frau hat es in sich

    • balkansurfer
      Juli 7, 2019 um 9:35 am

      die dumme peinliche Frau hat nicht nur die Bundeswehr ruiniert, korrumpiert mit Karin Suder
      Die Regierung in Washington will, dass Deutschland seine Bodentruppen gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS)* in Syrien mobilisiert.

      Der US-Sonderbeauftragte für Syrien und die Anti-IS-Koalition, James Jeffrey, hat die Bundesregierung um Unterstützung der von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) im Nordosten des Landes mit Bundeswehr-Kräften gebeten. Konkret geht es um den Einsatz von Ausbildern, Logistikern und technischen Spezialisten.

      „Wir wollen von Deutschland Bodentruppen, um unsere Soldaten teilweise zu ersetzen”, erklärte Jeffrey gegenüber der Deutschen Presse-Agentur und der „Welt am Sonntag”.

      Die Bundesregierung soll noch im Juli ihre Antwort geben.

      https://de.sputniknews.com/politik/20190707325393540-usa-deutschland-bodentruppen-syrien/

      • balkansurfer
        Juli 9, 2019 um 5:38 am

        Betrug als System inklusive gekaufter und gefälschter Wahlen, wo die Zivile Gesellschaft, als Wahlfälscher fungieren

        Identisches Geschwätz der Deutschen Spinner, die nicht einmal das Völkerrecht kennen und nur mit Mafiösen Clans Geschäfte des Betruges organisieren. Bei Heiko Maas, seiner dummen Bande und peinlichen Lügen ständig, bis zur Schlepperin Carola Rackete, einer Tramperin, welche Tote verursachte im Hafen Bouri/Libyen angebliche Gerettete abholte, wo man Nachts heimlich einlief nach 21.30 Uhr am 12.6.2019 und mit dem zuvor abgeholten NDR TV Team im Hafen Licati in Sizilien. siehe auch Besa Foundation in Albanien, wo mit EU Geldern illegale Finanzierungen angeblich vorgenommen werden mit Micro Krediten und Horror Zinsen.

        Taulant Balla, Susanne Schütz. Elbasan Mafia

         
        Betrugs Modell Bildung in Albanien: Viele Institutionen, wenig Wissenschaft
        Vorbild: für die Dümmsten:

        Studium in Albanien „So bekommt ihr nur Esel“
        Deppen Land von Georg Soros und der DAAD

        DAAD/OSI – Programm (OSI = Open Society Institute)

        Broschüre zum Programm (pdf)

        Susanne Schütz mit der Albaner Mafia in Fiere. Klenes Schwätzcchen unter Ifiozrn

        GEORGE SOROS SAYS EUROPE FACES ‚OBLIVION‘ AS RIGHT-WING PARTIES SET TO WIN BIG IN EUROPEAN ELECTION

        Politik
        Johannes Hahn mit dem Gangster Georg Soros

        Schwuchtel Land des Alex Soros mit Edi Rama

        Georg Soros und das Verbrecher Kartell der Deutschen Justiz mit Katharina Barley, SPD

        Michael Roth, mit dem senilen Verbrecher Georg Soros

        Fred Abrahams, Dumm Schwuchtel des Georg Soros und Chef der Open Society in Albanien 1991/92. Einzige Kompetenz: Freund von Sohn Alex Soros, in der Schwuchtel Philosophie

        Stiftung „Soros“ Kommentare Meta Präsident der Verschwörung, seltsame

        In einer öffentlichen Stellungnahme vor ein paar Tagen, beschuldigte Herr Meta Herr Soros hinter wäre „ ein Ticken lange Verschwörung am 30. Juni Bürger Zusammenstoß zu ernähren, sowie die Justizreform zu beeinflussen “. Herr Meta Bemerkungen folgten die Abhaltung von Kommunalwahlen am 30. Juni, die er illegal hält.

        „Grundlagen für eine offene Gesellschaft“ sind ein gemeinnütziges internationales Netzwerk von Organisationen, unabhängige, nichtstaatliche und unpolitische finanziell Gruppen der Zivilgesellschaft in den Bereichen Justiz, Bildung, öffentlichen Gesundheit und unabhängige Medien weltweit unterstützen. In Albanien „Soros Foundation“ führt Aktivität seit 1994 / VOA

        GM

        Left-wing billionaire George Soros accused by Albania’s president of ‚conspiracy‘ aimed at destabilizing country
        LEFT-WING BILLIONAIRE GEORGE SOROS SCORES WINS IN VIRGINIA ELECTIONS, AS OPPONENTS SAY RACE WAS ‚BOUGHT‘

        He also lashed out at the international community – including the U.S. and the European Union – calling on diplomats “to not become ridiculous and not play with our constitution”, according to Italian news agency Ansa.

        Meta had previously tried to cancel Sunday’s elections, saying they would be undemocratic without the participation of Albania’s opposition, which boycotted the vote.

        President Ilir Meta of Albania (left on Tuesday) accused left-wing billionaire George Soros of a plot aimed at destabilizing the country following municipal elections Sunday (AP/Reuters)

        But Prime Minister Edi Rama of the ruling Socialist Party ordered the elections for mayors and local council members held Sunday, and his party is expected to receive the most votes by a significant margin. Preliminary results were expected Tuesday but were delayed.

        The opposition has claimed that the low turnout — 21.6 percent — showed that Sunday’s elections were unconstitutional and illegal. International observers said the lack of opposition participation meant that the vote was held “with little regard for the interests of the electorate”.

        GEORGE SOROS SAYS EUROPE FACES ‚OBLIVION‘ AS RIGHT-WING PARTIES SET TO WIN BIG IN EUROPEAN ELECTION

        Georg Soros Super Idioten, die keine Schule besucht haben
        I diplomuar për Drejtësi dhe Filozofi, ka studiuar në tre shtete/ Publikohet CV-ja e Gent Cakajt
        <

        Cakaj u delegua ministër i Jashtëm, Sokol Dedja emërohet në postin e zëvëndësit

        Të dhënat personale të kryediplomatit të ri janë publikuar në faqen zyrtare të Ministrisë për Europën dhe Punët e Jashtme.

        Ministri i Jashtëm i deleguar, Gent Cakaj
        Peter Altmaier will Thyssenkrupp und Deutsche Bank fördern

         

  4. Juli 9, 2019 um 6:53 pm

  5. Juli 11, 2019 um 6:51 pm

    Liess sich vom Sohn sogar untersuchen, wie in einer Mafia Republik, mit krimineller Energie

    Eine gerichtliche Untersuchung über die Verwaltung des Verteidigung-Ministeriums von Ursula von der Leyen war im Gange. Obwohl die deutsche Armee notorisch schlecht ausgestattet ist, hatte die riesige Überziehung der Kostenvoranschläge in mehreren Fällen bereits eine Untersuchung durch eine Prüfungsgesellschaft ausgelöst, die die Erklärungen als befriedigend eingestuft hatte. Aber die Entdeckung, dass innerhalb dieser Audit-Gesellschaft die Prüfung durch den Sohn dieser großen Aristokratin getätigt worden war, hatte die Staatsanwaltschaft alarmiert. Der deutsche „Rechtsstaat“ ist so konstruiert, dass das Kanzleramt die Macht hat, gerichtliche Untersuchungen von Regierungsmitgliedern zu stoppen…..
    https://www.voltairenet.org/article206959.html

  6. Juli 16, 2019 um 10:42 pm

    jetzt wurde die Frau auch noch zur Präsidentin der EU Kommission gewählt, was Alles sagt

    https://wordpress.com/post/geopolitiker.wordpress.com/9475

    • balkansurfer
      Dezember 20, 2019 um 8:53 pm

      Profi Kriminelle Karin Suder und Ursula von der Leyen, mit willfährigen Generälen

      Trotzdem kam heraus, dass mit einer Heeresinstandsetzungslogistikprivatisierungsprüfung nicht die Rechtsanwaltskanzlei beauftragt wurde, die die besten Bewertungen hatten, sondern die vorletzte im Ranking.
      Zeuge: Von der Leyen wusste Bescheid
      Hinter der Privatisierungsidee soll vor allem von der Leyens Rüstungsstaatssekretärin und enge Vertraute“ Katrin Suder gesteckt haben. Die ehemalige McKinsey-Mitarbeiterin machte Müller zufolge „mächtig Druck, die Entscheidung zum Verkauf der Heeresinstandsetzungslogistik (HIL) zu treffen“. Sie soll auch das Vergabeverfahren für Beratungsleistungen „plötzlich gestoppt“ haben, worauf hin der vorletzten Kanzlei im Ranking ein Zuschlag ohne Ausschreibung erteilt wurde.

      „Eine Kanzlei“, die Müllers Worten nach „unter Suder und von der Leyen ohnehin überraschend viele Aufträge erhalten hat“. Diese Kanzlei empfahl dann „prompt die Privatisierung als die günstigste Variante“. Inzwischen befürwortet dem FDP-Ausschussmitglied Müller nach „keine Fraktion mehr die Privatisierung“ dieser Reparaturwerkstätten in Darmstadt, St. Wendel und Doberlug-Kirchhain. Seine grüne Kollegin Katja Keul begründet das damit, dass die Kaufinteressenten Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann dann ein Reparaturmonopol hätten, das sich entsprechend auf die Kosten auswirken könnte.

      Wer zu von der Leyens Amtszeit in Beraterfragen der jetzigen Mehrheitsmeinung war, soll im Verteidigungsministerium Druck ausgesetzt gewesen sein. Nicht alle beugten sich diesem Druck: Klaus Veit, ein General außer Dienst, der keine Rücksicht mehr auf seine Karriere nehmen musste, äußerte bereits 2017 den Verdacht der Untreue.

      Er sagte Suder nach eigenen Angaben im Zusammenhang mit einer Beauftragung der McKinsey-Tochter Orphoz durch die Bundeswehr-IT-Firma BWI, wenn „nach außen dring[e], dass Orphoz eine Tochter von McKinsey ist“, dann habe man „ein ernsthaftes Problem“. Suder soll diese Einschätzungen mit dem schriftlichen Hinweis,“aufgrund eigener Betroffenheit könne sie sich darum nicht kümmern“, an von der Leyen weitergereicht haben.

      https://www.heise.de/tp/features/Berateraffaere-Von-der-Leyens-Mobiltelefon-sicherheitsgeloescht-4621353.html

    • balkansurfer
      Dezember 24, 2019 um 6:10 pm

      Beruufs Kriminelle an die Front:

      Ökonom Stelter: „Von der Leyens Green Deal wird es Lagarde erlauben, Schuldenstaaten direkt zu finanzieren“
      23.12.2019 12:00
      Der Klimaschutz ist zwar nicht Teil des Mandats der EZB. Gleichwohl geht der Ökonom Daniel Stelter davon aus, dass die Zentralbank von der Leyens „Green Deal“ finanzieren wird. Dies wäre zudem eine gute Gelegenheit – unter Verweis auf die existentielle Notsituation der Klimakatastrophe – die direkte Finanzierung der Staaten durch die EZB im großen Schulden-Endspiel zu rechtfertigen. Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten sprachen mit Stelter über den Einstand von EZB-Präsidentin Christine Lagarde, Klimaschutz als Finanzierungsquelle und die Frage, ob der Euro in Zukunft dem US- amerikanischen Dollar Konkurrenz machen kann.
      https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/501454/OEkonom-Stelter-Von-der-Leyens-Green-Deal-wird-es-Lagarde-erlauben-Schuldenstaaten-direkt-zu-finanzieren

      Uralt bekannt, vor 30 Jahren, aber viele Skipper haben keine Richtige Manivations gelernt und dann dumme Frauen auch noch in der NATO in der Naviation versantwortlich.
      Geisterschiffe auf Abwegen
      Geisterschiffe auf Abwegen
      GPS ist eine Erfindung des amerikanischen Militärs und dient neben der zivilen Navigation der weltweiten Navigation von Lenkwaffen, Kriegsmaschinen oder Schlachtschiffen. Kein Wunder also, dass fremde Regierungen GPS-Signale in der Nähe empfindlicher Infrastruktur wie Militärbasen oder Regierungsgebäuden mit sogenannten Jammern stören.

      Während die Störsender das GPS-Signal „maskieren“ und so die präzise Ortung in einem beschränkten Bereich verhindern, geht das GPS-Spoofing noch einen Schritt weiter und erweckt den Anschein, dass Schiffe — oder andere Objekte — ganz woanders sind.

      Die Schiffe fuhren angeblich mit bis zu 39 Knoten (72 km/h) in Kreisen von lediglich 200 Meter Durchmesser — realistisch für diese Schiffsgröße sind 13 bis 17 Knoten und Wenderadien von etwa 500 bis 1.000 Metern. Nach Angaben der „Welt“ befinden sich 16 dieser Kreise in der Nähe von Ölterminals und drei bei großen Gebäuden von Regierungsorganisationen.
      Ein unsichtbarer elektronischer Krieg um die Zukunft der Navigation
      Wie das MIT berichtete, wurde auch der Kapitän der MV Manukai wurde zum Opfer des Spoofing als er im Sommer 2019 in den Hafen von Shanghai, einer der geschäftigsten Häfen der Welt, einlief. Dem AIS-Signal zufolge fuhr ein anderes Schiff mit etwa sieben Knoten (13 km/h) auf dem gleichen Wasserweg. Dann verschwand das Schiff, um wenig später angeblich wieder am Dock zu liegen. Plötzlich befand es sich wieder im Kanal und bewegte sich wieder, dann wieder am Dock, dann wieder weg. Irgendwann nahm der Kapitän sein Fernglas und verschaffte sich selbst ein Bild. Das andere Schiff hatte die ganze Zeit über am Dock gelegen.

      Als es Zeit für die Manukai war, ihren eigenen Liegeplatz anzusteuern, ertönte auf der Brücke ein Alarm. Beide GPS-Geräte des Schiffes — aus Sicherheitsgründen sind sie redundant ausgelegt — hatten ihre Signale verloren und der AIS-Transponder war ausgefallen. Selbst ein SOS-Notsystem, das ebenfalls auf GPS angewiesen war, konnte kein GPS-Signal finden. Auch als die Manukai sicher an der Kaimauer lag, konnte das AIS nur sporadisch eine Verbindung herstellen — und meldete mehrfach, dass sie sich über fünf Kilometer entfernt befände.

      Alle [Antennen-] Verbindungen sind gesichert und trocken“, schrieb der Kapitän der Manukai später. „Es gab keine weiteren Probleme mit diesen Einheiten. [Ich] vermute, dass das GPS-Signal an diesem Liegeplatz gestört ist.“

      Tatsächlich geschah etwas viel Gefährlicheres und der Kapitän der Manukai war sich dessen nicht bewusst. Neue Forschungen zeigen, das diese Falschmeldungen nicht auf klassische Störsender zurückzuführen sind. Obwohl die GPS-Signale des amerikanischen Schiffes zunächst nur gestört zu sein schienen, waren ihre wahre Position und Geschwindigkeit durch falsche Daten ersetzt worden.

      Dies kann katastrophale Ursachen haben, denn die Hälfte aller Unfälle auf See sind auf Navigationsfehler zurückzuführen, die zu Kollisionen oder Grundberührungen führen. Die Manukai und tausende andere Schiffe wurden Opfer einer mysteriösen neuen Waffe, die in der Lage ist, GPS-Systeme auf eine noch nie dagewesene Weise zu täuschen.

      Bislang weiß niemand, wer hinter diesem Spoofing steckt oder was sein eigentlicher Zweck sein könnte. Aber eines ist sicher: Es gibt einen unsichtbaren elektronischen Krieg um die Zukunft der Navigation (in Shanghai) — und GPS verliert.

       

  7. politic
    Januar 16, 2020 um 7:05 am

    Betrug und Bestechung als System

    Die korrupten Eliten

     

    In Deutschland haben Dumm Kriminelle den Staat übernommen, als „State Capture“ vor allem die Justiz, wie man mit der IRZ-Stiftung sieht.

    „Keine Ahnung, was die Dummen, welche das Verteidigungsministerium“ kontrollierten taten!“ und Björn Seibert und Karin Suder

    Freitag, 08. November 2019
    Vertrauter von der Leyens Zeuge „leidet unter Amnesie“
    Von Thomas Schmoll

    Björn Seibert

    Björn Seibert, der der früheren Verteidigungsministerin zur EU gefolgt ist, macht im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre Gedächtnislücken geltend. Nicht nur die Opposition zeigt sich entsetzt. Die SPD spricht von einer „krassen Missachtung des Parlaments“.

    „Mein Gefühl war zu der Zeit, dass innerhalb der Leitung keinerlei Kenntnisse bestanden über Vergaberechtsverstöße.“ Soll heißen: Von der Leyen und ihre frühere Staatssekretärin Katrin Suder hatten keine Ahnung von den mysteriösen Umständen.

    Von einer der frustrierendsten Sitzungen wird am Ende ein Abgeordneter sprechen. Er und mehrere seiner Kollegen werden das, was sie gerade von einem Zeugen im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre gehört haben, als „unglaubwürdig“ einstufen. Angehört worden ist Björn Seibert, ehedem Chef des Planungsstabes im Verteidungsministerium unter der damaligen Ressortchefin Ursula von der Leyen. Er erklärt wortreich seine Erinnerungslücken.

    https://www.n-tv.de/politik/Zeuge-leidet-unter-Amnesie-article21382257.html

    Vorbild Deutschland, in Betrug, Manipulation, was ja im Visa Skandal schon dokumentiert wurde, was für Gangster den Staat übernommen haben.

    Ein Beschäftigungs Motor für die Dümmsten, „useful Idiots“, die EU Justiz Missionen, wo man keinerlei Kompetenz braucht und mit der Einstellung, möglichst viel Geld zustehlen, Reise Spesen zumachen.

    Ich weiß, dass das wie eine verrückte Verschwörungstheorie klingt, aber Sie können es hier im Detail nachlesen und auch die Paragraphen sind dort verlinkt. Dass das keine unsinnige Behauptung von mir ist, zeigt sich daran, dass der Europäische Gerichtshof auch bemängelt hat, dass die deutsche Staatsanwaltschaft – und damit die deutsche Strafjustiz – nicht unabhängig ist.

  1. Juli 16, 2019 um 10:40 pm
  2. Oktober 5, 2019 um 5:58 pm

Schreibe eine Antwort zu balkansurfer Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: