Archiv

Archive for Juli 26, 2020

Fälscher Institut: RKI, mit Profi Kriminellen wie Wieler erneut: 6288 Corona Tote des RKI bis zum 30.4.2020 frei erfunden

Juli 26, 2020 7 Kommentare

Von Beginn an, hat das RKI mit gefälschten Fakten und Zahlen gearbeitet, was eine enorme kriminelle Energie zeigt. Vorgeschriebene Wissenschaftliche Protokolle, über einen angeblichen neuen und gefährlichen Virus, existierten nie, aber man verbreitete wie Neils Ferguson in England erneut gefälschte Panik Studien. Instituts Professoren, welche direkt von der Pharma Industrie bezahlt sind, von Geldwäsche Milliarden, von Angeal Merkel, wo die Gelder in kriminelle Organisationen, wie CEPI, GAVI, WHO umgeleitet werden.

Alleinige Grundlage aller amtlichen und bisherigen Risikoabschätzungen sind positive PCR-Tests. Diese Tests werden in aller Welt in über 300 Variationen mit „Notfallzulassungen“ ohne amtliche Validierungern für Milliarden $ oder € verkauft und verwendet. Sie sagen weder etwas aus über ein Erkrankungsrisiko noch über Ansteckungsgefahren. Sie sind auch positiv bei SARS-Viren, mit denen wir Menschen in aller Welt und auch viele Tiere schon über 15 Jahre vertraut sind und die auch bisher keine Gefahr begründet haben. Die Welt fällt auf einen Schwindel rein! Das ist peinlich.

Es wird aber kriminell und bekommt ein anderes Gewicht, wenn solche Testerei eingesetzt wird, um die von uns anvertraute Macht zu mißbrauchen und uns mit Immunitätsnachweisen zu sogenannten Impfungen zu zwingen, die in Wirklichkeit bisher verbotene Genmanipulationen sind. https://www.wodarg.com/

Wieler kennt als Tierarzt, Corona Viren, also uralt bekannt. Und dann hat der Berufs Kriminelle viele Posten in Pharma finanzierten Organisationen, erfindet für neue Geschäfte einen angeblich gefährlichen Neuen Virus, manipuliert von Beginn an, die Statistiken, erfindet ständig neue Infizierte, zur Panik Mache, und jeder Tote ist jetzt Corona Tote, eine Lüge wie der Hamburger Pathologe Püschel, oder der Chef Pathologe in Bulgarien, anderen Ländern bis Australien feststellten. Es gibt keine Corona Toten und Corona Viren haben viele Menschen in sich, nur die Betrugs Test von Drosten(Roche/ Jens Spahn, Markus Söder können keine Viren anzeigen, so eine Art Glückspiel Test, für Nichts sind das Betrugs Geschäfts Modell auch von Labors.

Bildschirmfoto vom 2020-07-25 21-09-35

Datum 24. Juli 2020

Diese Sonderauswertung enthält Sterbefallzahlen nach Tagen, Wochen und Monaten seit dem 01. Januar 2016. Die Aus­wertung für die Jahre 2016 bis 2018 basiert dabei auf den endgültigen plausi­bilisierten Daten dieser Berichtsjahre. Daten ab dem 01. Januar 2019 sind vorläufig – hierbei handelt es sich um eine reine Fallzahlaus­zählung der eingegangenen Sterbefall­meldungen aus den Standes­ämtern – ohne die übliche statistische Aufbereitung. Die Daten wurden nicht plausibilisiert und es wurde keine Voll­ständigkeits­kontrolle durchgeführt. Zudem liegt nur ein begrenzter Merkmalsumfang vor. Die regionale Gliederung richtet sich in den vorläufigen Daten nach dem Standesamt in dessen Bezirk sich der Sterbefall ereignet hat und das den Fall beurkundet hat. Bei den endgültigen Daten erfolgt die regionale Zuordnung nach dem Wohnort des Verstorbenen.

Die Anti-Corona-Maßnahmen der Regierung, insbesondere der verhängte Lockdown, haben zu einem sozialen, psychischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Kollateralschaden geführt. Diese These überprüft aktuell ein außerparlamentarischer Untersuchungsausschuss in Zusammenarbeit mit diversen Experten. Als fachlicher Berater ist auch Dr. Wolfgang Wodarg eingebunden, der durch seine kritische Position gegenüber den Anti-Corona-Maßnahmen bekannt ist. Er hat frühzeitig vor Panikmache und den Folgen gewarnt. Tilo Gräser hatte bei der Pressekonferenz des Ausschusses die Gelegenheit, dem Mediziner einige Fragen zu stellen.

https://soundcloud.com/sna-radio/deutsche-corona-strategie-es-ist-falsch-entschieden-worden-dr-wolfgang-wodarg

 

Wenn Kriminelle einen Staat übernehmen, man testet mit Betrugs Tests, Markus Söder, Roche und Christian Drosten kassiert.


Obenstehend eine Übersicht der Schweizer Gesundheitsbehörde BAG aus ihrem Situationsbericht zur epidemiologischen Lage aus der 27. Kalenderwoche. Hier wird deutlich, wie wesentlich die Anzahl der durchgeführten Tests zur Beurteilung der „Fallzahlen“ ist. Zur Erinnerung:

„Fallzahlen“ sind in der offiziellen Covid-19 Statistik nicht Infektionen oder gar Erkrankungen, sondern nur die Zahl der positiven Testergebnisse. Das sind die hier grüngefärbten Säulenteile.

Das RKI versteckt solche wichtigen Daten an schwer auffindbarer Stelle.

Warum nicht so verständlich und übersichtlich wie die Schweizer Kollegen?

Die Angabe von „Fällen“, „Infizierten“ oder „Positiven“ ohne gleichzeitige Angaben zum Testverfahren (mit oder ohne Bestätigungstest?) , zur untersuchten Population und zur Gesamtzahl der dabei durchgeführten Tests müsste wegen Irreführung der öffentlichen Meinung geahndet werden.


RKI fordert von Kommunen verfälschende Todesmeldungen

 Aus den amtlichen Krefelder Covid-19 Meldungen vom 6.7.2020:

„Obwohl es laut Feststellung des städtischen Fachbereichs Gesundheit keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu verzeichnen gibt, muss die Zahl der Verstorbenen systemrelevant um einen Fall auf nun 23 heraufgesetzt werden, um die Statistik an die des Robert-Koch-Institutes anzupassen. Grund ist, dass Personen, die einmal positiv auf das Coronavirus getestet wurden und später versterben grundsätzlich in dieser Statistik aufgeführt werden. Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen) nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab inzwischen seit längerem als genesen.“

 

Kaum zuglauben aber in Österreich, schon ein Skandal, die neuesten Lügen Märchen korrupter Politiker:

Neue Maskenpflicht-Begründung: Symbolwirkung und Schnupfenviren

Neue Maskenpflicht-Begründung: Symbolwirkung und Schnupfenviren
Bild Gesslerhut 2.0: Odin Wiesinger; Bild Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne): Bundesministerium für Finanzen / CC BY; Bild Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Bildkomposition: Info-DIREKT

Wenn es um ungläubiges Staunen seines Publikums geht, weiß Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) zu beeindrucken. So erklärte er Armin Wolf vor laufender Kamera, dass die Maskenverordnung nun wegen Rhinoviren notwendig wurde. Und auch Bundeskanzler Kurz wusste zu überraschen. Dieser berief sich auf einen „symbolischen Effekt“. (TikTok-Videokommentar am Ende des Beitrags)

Ein Kommentar von Michael Mayrhofer

Die Aussagen von Kanzler und Gesundheitsminister zur angeblichen Notwendigkeit einer neuen Maskenpflicht sind höchst kurios. So beriefen sich beide am vergangenen Dienstag nicht auf die ohnehin dubiose Statistik oder die hinterfragenswerten Tests in Schlachthöfen. Vielmehr erklärte Anschober, die Maskenpflicht würde auf Basis von Erkältungsviren verordnet, Bundeskanzler Sebastian Kurz berief sich gleich auf die Symbolwirkung.

Virologisches Grundrauschen

Gesundheitsminister Rudolf Anschober, Dienstag, 21. Juli 2020:

„Wir merken eben ein derartiges virologisches Grundrauschen wieder in Österreich. Das heißtein Indikator für uns sind diese sogenannten Rhinoviren. Die Rhinoviren sind die, die kennen wir alle, was die Auswirkungen betrifft, nämlich die verursachen Erkältung, Schnupfen. Und was wir merken, in den letzten zwei, drei, vier Wochen das ist, dass bundesweit eigentlich in ganz Österreich die Zahl dieses Parameters wieder im Steigen ist. Das heißt wir müssen handeln, wir müssen etwas tun.“

Kurz: Ohne Masken wären Menschen zu sorglos

Bundeskanzler Sebastian Kurz, 21. Juli 2020:

„Wir wissen, dass die Maske natürlich auch einen symbolischen Effekt hat. Je mehr sie aus unserem Alltag verschwindet, desto stärker wird die Sorglosigkeit. Je mehr sie aus unserem Alltag verschwindet, desto unbeschwerter wird wieder alles.“ (…) „Und hier hat natürlich der Mund-Nasenschutz auch einen wichtigen symbolischen Effekt.“

TikTok-Kommentar von Michael Scharfmüller dazu:

Dass Coronaviren bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem in vielen Organen zu finden sind, weiß man schon lange. Sie haben für viele Gewebe im Körper einen Schlüssel und können damit in über 70 verschiedenen Geweben ein Schloß (Rezeptor) finden, das ihnen die Zellwand öffnet. Das weiß man spätestens seit SARS.

Den meisten dieser Berichte ist gemeinsam, dass erstaunlicherweise keine Angaben über die vor dem Tode verwendeten Medikamente gemacht wurden. Dieses Manko ist schwerwiegend, da gerade bei Covid-19 ein gefährlicher Wildwuchs an experimenteller Arzneimittelnutzung zu beobachten ist und einige der beobachteten Veränderungen durchaus als Nebenwirkung von Medikamenten oder kürzlich  vorangegangenen Impfungen auftreten können.

 

Fakt (Stand der Wissenschaft) ist also: 

  1. Covid-19 Infektionen kommen auch bei Schwerkranken vor und können hier auch zu Schädigungen an unterschiedlichen Organen beitragen.
  2. Die Todesstatistiken zeigen „neue Gefahren“ nur durch die Folgen des postinfektiösen Lockdown.
  3. Eine „neue“ Gefahr durch Covid-19 wird interessengeleitet herbeigeredet und ist reine Spekulation.
  4. Für nicht stark geschwächte Menschen entspricht Covid-19 einer normalen Grippe-Erkrankung.
  5. Bisher gibt es nur unterstützende aber keine speziellen Medikamente gegen Covid-19.
  6. Einige der ausprobierten Medikamente sind für bestimmte Menschen lebensgefährlich.
Download

Wenn Covid—19 draufsteht- wird leider zu oft das Denken beendet. Influenza ist gesundheitlich gewichtiger.
hier einige Lit.-Hinweise für die ich den Kollegen danke:
Beispielhafte Literaturliste zu Organbet
Microsoft Word Dokument 16.1 KB
Weltweiter Betrug gegen Alte, nur um hohe Kosten abzurechnen
Notruf aus einem Gesundheitsamt:
„Ich arbeite im Gesundheitsamt, aber stehe nicht mehr zu dem,  was ich da jetzt machen muss.  Die Arbeit ist unerträglich und hat mich auch krank gemacht. Ich will in einem solchen öffentlichen  Gesundheitsdienst nicht mehr arbeiten.  Ich muss Menschen in Quarantäne schicken. Viele weinen bitterlich und einige würden sich gerne aus dem Fenster werfen.“
Kategorien:Europa Schlagwörter: