Startseite > Europa > US, EU, Berliner Demokratie Staaten: „Kleptokratie“ und Mafia Staaten

US, EU, Berliner Demokratie Staaten: „Kleptokratie“ und Mafia Staaten

Juli 30, 2020

Ein echtes Erfolgs Modell der Mafiös aufgebauten und finanzierten Politischen Stiftungen, von USAID; FES, KAS angefangen.

Von einem einmal blühenden Land, mit best ausgebildeten Ingenieren, Lehrern, gute Hochschulen und Funktion des Strom und Wasser Versorgung wurde jedes Land wenn die Amerikaner mit ihren Banden auftauchen, den GTZ und KfW Leuten jedes Land in eine Wüste verwandelt und ungeheure Geld Summen mit kriminellen Partnern gestohlen

Beitrag anzeigen
„Das Endstadium des Kapitalismus ist die organisierte Kriminalität“


Karl Marx
  • Für Profite mit Kriminellen, wurde wie überall, der Einmarsch, die Besetzung des Irakes begonnen und endet wir überall, von Afghanistan, Kosovo, Albanien, Georgien, Afrikanische Länder mit US Kriminellen Partner, als Regierung. Wie immer verschwanden hohe Milliarden Summen, in dem Sumpf, von Betrug und angebichen Projekten für Demokratie und Justiz Aufbau. Gute Techniker, Ingeniuere, ersetzte man wie die Deutschland, der EU, durch inkompetende Idioten, die sich oft auch noch Wissenschaftler nennen. Original Mafia KLientel Justiz und Posten Besetzung und die Idioten bilden immer noch Polizei in Afghanistan aus, weil so am leichtesten viel Geld gestohlen werden kann.

Über 50 Grad und Mafiamilizen

Irak: Das Erbe der US-Besatzung

  • Thomas PanyFür heute wurden 51 Grad Celsius als Höchsttemperatur in Bagdad angegeben, vergangene Woche wurden Rekordtemperaturen von 54 Grad gemeldet. Das ist nichts Neues. Solche Meldungen gibt es seit Jahren regelmäßig (etwa: „Die heißeste Stadt der Welt“, NBC 2015).Bitter ist, dass dazu regelmäßig die gleiche Wut gibt: über tägliche, stundenlange Stromausfälle, die Klimaanlagen nutzlos machen, über überteuerte Rechnungen, die an private Generatorenbetreiber bezahlt werden müssen, über desolate Zustände in einem ölreichen Land, die sich weiter verschlimmern.Die Armutsrate ist infolge der Corona-Virus-Pandemie von 20 Prozent auf 34 Prozent gestiegen, bis zum Ende des Jahres erwartet das irakische Planungsministerium eine weitere Steigerung um 50 bis 60 Prozentpunkte. Woher soll das Geld für ein „Stimuluspaket“ kommen, um die Konjunktur zu beleben?, fragen sich Beobachter in Anzug und Krawatte.Beim Blog 1001IraqiThoughts stellt der Programm-Manager für den Nahen Osten und Nordafrika der Internationalen Energieagentur (englisch: IEA) eine interessante Rechnung mit der These auf: Es muss doch nicht so sein, die chronische Strom-Knappheit muss nicht so schlimm sein. Seit 2012 habe das Land 20 Milliarden US-Dollar an Kapitalinvestitionen in diesen Sektor gesteckt, um die Kapazität nach Plan um 13 GW zu vergrößern, so Ali Al-Saffar. Dann rechnet er vor:-„Kleptokratie“

„Schwund“ ist das große Thema des Berichts, ein ganz ähnliches Phänomen wie oben bei der Stromversorgung geschildert. Worth hat dafür eine Überschrift „Kleptokratie“. Gemeint ist Korruption, die von großem Summen in großem Stil gefördert wird und eine Mafia-ähnliche Struktur im Irak mitaufgebaut hat. Zur Kleptokratie liefert Worth viele Zoom-Bilder; etwa, wie eine schiitische Miliz, die berüchtigte Kataib Hezbollah, den Flughafen in Bagdad unter ihre Geschäftskontrolle gebracht hat, wie viel Millionen bei Bauprojekten oder beim Verkauf von Medikamenten bei Managern oder in der Kette von Behördenentscheidern und -beteiligten hängenbleiben.

Zwischen 125 Milliarden und 150 Milliarden US-Dollar sollen von Irakern, die die entsprechende Stellung am „Dollar-Wasserloch“ hatten, ins Ausland gebracht worden sein, „most of it ‚illegitimately acquired'“ (auf illegitime Weise erlangt), manche Schätzungen gehen gar von 300 Milliarden US-Dollar aus, mindestens 10 Milliarden davon sollen in Immobilien in London gegangen sein, zitiert Worth einen „älteren Staatsmann“ aus dem Irak mit Erfahrungen im Finanzwesen. Die Informationen seien für den Think Tank Atlantic Council gesammelt worden.

https://www.heise.de/tp/features/Ueber-50-Grad-und-Mafiamilizen-4859740.html

Kategorien:Europa
  1. politic
    August 3, 2020 um 6:04 am

    „>Heute wird der Shut-Down, direkt von Angela Merkel, der EU erpresst, mit dem 2 Billiarden € Fund, aber auch der IMF erpresste Staaten für den Lock-Down. Gruppen Dynamik für Idioten und die Folgen sind Masken Zwang und nicht ein Virus, für die Geschäfte des IMF, dessen Skandale über Private Gross Unternehmen unendlich sind. Schweden, Weißrussland, wider setzten sich, aber auch andere Staaten, und die dümmsten Regierungs Chef, glauben auch noch an den Unfug, was Pentagon,NATO, EU, IMF veranstalten, für Profite. Der IMF, erpresst immer Privatisierung, u.a. des Gesundheits System gehört als Verbrecher Organisation , schon lange abgeschafft. Aber es gibt Posten für Politiker, wie bei der Weltbank, Globale Firmen, kaufen dann Alles auf und wie in Spanien, Deutschland, England, wird Gesundheit Profit orientiert, wo Karl Lauterbach: Langzei Pharma Lobbyist ist, direkt davon profitiert, als selbst ernannter Experte, der real keine Ahnung hat. Pure Erpessung des IMF, gehört zum System, der Vertreter der grossen Firmen., der aktuell in der Ukraine, damit der Ackerboden geraubt und verkauft werden kann. Mit dem Verfall des $, weil u.a. China und Russland, nicht mehr in $ abrechnen, hohe Milliarden Summen, an US Schatzanweisungen verkaufen, sind die Oligarschen der Betrugs Finanzfirmen, Hedge Funds, Bill Gate in heller Aufregung, als bis Mitte März 2020, die Pharma Aktien schon seit vielen Monaten auf Talfahrt waren.


    IMF, die Chronik eines Raubzuges

    Corona-Krise: Gibt es einen globalen Konformitätszwang?

    3.08.2020 • 06:45 Uhr
    …………………………….

    Ebenso wie bei den Versuchen von Asch gibt es natürlich auch Ausnahmen. Dabei fällt auf, dass es typische Quertreiber sind, die aus dem Raster fallen. Lukaschenko in Weißrussland zum Beispiel behauptet, in seinem Land gebe es keine Corona-Krise.

    Dabei gibt er zu, dass sich das Land einfach keinen Shutdown leisten kann. (Und die westlichen Medien berichten nichts über katastrophale Zustände, obwohl sie ihn sonst gerne als „letzten Diktator Europas“ darstellen und auch schon mal tatkräftig bei einem Regime Change-Versuch mitgeholfen hatten.) Lukaschenko blieb sogar bei seiner Meinung, als die IMF eine Kreditvergabe davon abhängig machen wollte, dass er den Shut-Down ausruft. Er erklärt:

    Der IWF fordert nach wie vor Quarantäne, Isolierung, Ausgangssperre. Das ist eine Dummheit. Wir werden nach niemandes Pfeife tanzen.

    Und dann gibt es als weiteres Beispiel Schweden. Kein anderes Land, keine anderen Politiker der westlichen Welt stehen so unter Konformitätsdruck wie die schwedischen. Erkennbar deutlich wird das durch Pressemitteilungen in fast allen wichtigen westlichen Medien, als behauptet wurde, dass der Chef-Virologe Schwedens angeblich sagte, der Sonderweg ohne Shutdown wäre falsch gewesen…………………………https://deutsch.rt.com/meinung/10490…t-es-globalen/

    • balkansurfer
      Januar 31, 2021 um 8:24 am

      Google, Domain Anmeldung, auch für diesen Betrug

      P Address 35.233.230.206 – 70 other sites hosted on this server

      IP Location United States Of America – Oregon – The Dalles – Google Llc
      ASN United States Of America AS15169 GOOGLE, US (registered Mar 30, 2000)

      https://whois.domaintools.com/climateemergencyfund.org


      Follow the money: Die verschachtelten Finanzquellen der privaten Klimaalarm-Industrie


      30. Oktober 2019 von Kalte Sonne


      Extinction Rebellion (XR) sammelt weiter fleißig Geld ein, um strafbare Protestaktionen durchzuführen. Das Budget beträgt einige hunderttausend Pfund pro Monat. Wo kommt das viele Geld her? XR gibt die Namen der Großspender an, die mehr als 5000 Pfund gespendet haben. Schauen wir doch mal in die Liste hinein:


      In sieben Monaten ist knapp eine Million Pfund zusammengekommen. Ganz vorne mit dabei ist der Climate Emergency Fund (siehe auch Bericht in der FT). Hier sitzen Vertreter reicher US-Stiftungen, die in anderer Zusammensetzung auch die European Climate Foundation (ECF) mitfinanzieren. Ein filigran verschachteltes Finanzierungssystem. Wie bei einigen Offshorebanken dienen einige der Stiftungen lediglich dazu, die Gelder weiterzureichen. Interessenkonflikte der reichen Hintermänner, z.B. Investitionen in erneuerbare Energien oder Börsen-Spekulationen zum Nachteil der etablierten Energieversorger, lassen sich schwer auf den ersten Blick identifizieren. Viel Geld hat auch die Children’s Investment Fund Foundation in die Hand genommen. Sie gab mehr als 150.000 Pfund an XR. Parallel fördert sie auch die ECF. Die Tides Foundation sponsert neben XR auch die Aktivistengruppe 350.org von Bill McKibben, der wiederum auch zum Team des Climate Emergency Fund gehört. Ein verfilztes Netzwerk mit Doppel- und Dreifachbesetzungen. Natürlich darf auch Greenpeace nicht als Förderer von XR fehlen.






      Weiterhin nahm das PIK 2018 mehr als 70.000 Euro von der adelphi consult GmbH ein, für ein Projekt zur nachhaltigen Wasserpolitik. Adelphi, genau, das war doch der Verein, der Anfang 2019 mit einer „Studie“ auftrat, dass alle Klimaskeptiker angeblich der rechten Szene zuzuordnen seien. Pfui Teufel. Aber so ganz klar war nicht, wie die Studie damals finanziert wurde. Siehe unseren Beitrag „Wie unabhängig ist die „unabhängige Denkfabrik“ adelphi wirklich?„. Manche munkelten, dass George Soros mit drin hing.


      CO2-Preis: Bundeskanzlerin informiert sich bei Potsdamer Klimaforschern


      Bundeskanzlerin Angela Merkel, Chef des Kanzleramts Helge Braun (l) und PIK-Direktor Ottmar Edenhofer (r).


      Die Schönwetter-Kanzlerin


      Seit 14 Jahren regiert eine Klimaschützerin das Land. Trotzdem werden alle Ziele zur CO2-Reduktion verfehlt. Was ist da schiefgelaufen?

      https://kaltesonne.de/follow-the-money-die-verschaltelten-quellen-der-privaten-klimaalarm-finanzierung/


      Die Angabe einer Bezugstemperatur wird dagegen verweigert.Herr Lawrence war der Einzige, der die Frage ernst nahm und nach der öffentlichen Diskussion wenigstens den Versuch unternahm, sie zu beantworten. Einen konkreten Wert nannte jedoch auch er nicht.


      Herr Schellnhuber ließ dagegen seinen Kollegen Prof. Anders Levermann vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK), der in einem öffentlichen Fachgespräch am 28.11.2018 im Bundestag als Temperaturausgangswert 15 °C nannte, wie einen Dilettanten dastehen, als er sagte: ‚Herr Levermann ist Physiker. Die können zwar mit Formeln rechnen, sich aber keine Zahlen merken.‘ Gebührt Herrn Schellnhuber Dank für die pauschalisierende Aufklärung darüber, was Physiker können oder nicht können? Bestimmt nicht!


      Die Nennung des Temperaturausgangswertes wäre dagegen sehr hilfreich gewesen, wenigstens ein wenig Rationalität in die wackelige Theorie vom menschgemachten Klimawandel zu bringen.


      https://www.afdbundestag.de/hilse-ex-klimaberater-von-frau-merkel-prof-schellnhuber-pik-kann-bezugstemperatur-der-pariser-klimauebereinkunft-nicht-beziffern/

      • balkansurfer
        Februar 5, 2021 um 7:09 am

        McKinsey, wurde mit über 400 Millionen $ Bußgeld belegt, für die Betrügerische Beratung, durch Bestechung, Pharma Müll zu vertreiben, wo es über 200.000 Tote in den USA gab, Milliarden Strafen die Pharma Firma bezahlten musste. Alles gut und normal in der Welt, wenn diese Leute etwas zu Sagen haben. Angela Merkel, UvL, SPD, Betrugs Beratung in den Ministerien, wo damals noch etliche Minister zurücktraten. Das komplette Vermögen der Landesbanken, Gewerkschaften, von Firmen wurde u.a. durch Falsch Beratung dieser US Consults gestohlen, Wem gehören heute wohl die Wohnungen, Grundstücke überall, die einmal Eigentum des Staates waren. Plünderung der Vermögen, das ist die einzige Deutsche Regierung Politik, mit Angst, für die Offshore Firmen, seit über 20 Jahren und auch durch Krieg

        Pfizer!
        Beratungsunternehmen muss zahlen
        Opioid-Krise: McKinsey zahlt 573 Millionen Dollar, um Zivilklagen abzuwehren
        Epoch Times4. Februar 2021 Aktualisiert: 4. Februar 2021 16:44

        Im Skandal um die massenhafte Verschreibung opioidhaltiger Schmerzmittel in den USA hat das Beratungsunternehmen McKinsey nach Behördenangaben in einen millionenschweren Vergleich eingewilligt. Wie die Generalstaatsanwältin des Bundesstaates New York, Letitia James, am Donnerstag mitteilte, zahlt McKinsey 573 Millionen Dollar (476 Millionen Euro) an die US-Behörden, um mögliche Zivilklagen abzuwenden.

        Den Vergleich erzielte McKinsey den Berichten zufolge mit den Generalstaatsanwälten von 47 US-Bundesstaaten sowie der Hauptstadt Washington.

        ………………………………….

        Laut „New York Times“ zeigte sich in zahlreichen Dokumenten, wie McKinsey-Berater den Verkauf des Purdue-Schmerzmittels Oxycontin in den USA vorwärtsgetrieben hatte. Ein Fehlverhalten räumte die Unternehmensberatung nicht ein. Demnächst soll die Beratung von Firmen, die Suchtmittel herstellen, allerdings beschränkt werden.

        https://www.epochtimes.de/wirtschaft…-a3440771.html

  2. politic
    August 14, 2020 um 2:00 pm


    ……………………………

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: