Archiv

Archive for September 2020

Olaf Scholz, das Deutsche Finanzministerium, mit Wirecard, der BAFIN ein kriminelles Enterprise

September 25, 2020 7 Kommentare

Wirecard fiel aber schon viel früher auf, weil es in den USA Geschäfte machte mit Online-Glücksspiel, das verschleiert wurde mittels angeblicher Bestellungen bei virtuellen Blumen- oder Handyshops. Dass sich Manager einer Firma mit so einer Vita (zu der auch Dienste für Pornoanbieter kommen) zu Dax-Wunderkindern und Beratern aufschwingen konnten, zeigt auch, dass die Kaiserin (Angela Merkel) ebenso nackt ist wie der Kaiser (Sebastian Kurz). Wir sehen auch, dass alles mit allem zu tun hat, etwa wenn der ehemalige Geheimdienstkoordinator Klaus-Dieter Fritsche im Bundeskanzleramt für Wirecard antichambrierte. Von ihm ließ sich Ex-Innenminister Herbert Kickl beraten, als er zur Zeit der mit Ibizagate beendeten türkisblauen Regierung den Verfassungsschutz reformieren wollte. Für Wirecard verwendete sich auch Karl Theodor zu Guttenberg, der nicht nur lobbyiert, sondern auch mit der merkwürdigen Firma Augustus Intelligence verbunden ist. Natürlich sind Aufnahmen jetzt urpeinlich, wo „wichtige Persönlichkeiten“ mit Markus Braun posierten, doch man kann sie nicht als Zufall oder reine Pflichtübung abtun. Wir sehen unten Ex-Bundeskanzler Christian Kern mit ihm, Andreas Bierwirth von Magenta Telekom Austria und Robert Zadrazil von Kontrollbank und UniCredit Bank Austria.

Kern, Bierwirth, Braun und Zadrazil

Wenn es um systematisches Vorgehen, also um verdeckte Operationen (organisierter Kriminalität oder/und eines anderen Staates) geht, muss man sich jede Firmenübernahme, Beteiligung, Privatisierung, jeden Deal genauer ansehen. Dazu kann ich nur anregen, habe aber hier ein paar Inputs gegeben, die man auch gut in der Analyse des obigen Twitter-Fundes brauchen kann. Die Kontrollbank wurde erwähnt wegen eines Zementwerks in Libyen, das dann den Besitzer wechselte und wo es heißt, dass sie dabei 20 Millionen Euro lockermachen musste; Marsalek behauptete, er sei daran beteiligt gewesen. Jetzt hat die Asamer Baustoffe damit nichts mehr zu tun, wurde aber umstrukturiert und wir finden die Strabag unter den Eigentümern (= Hans Peter Haselsteiner, Oleg Deripaska, Raiffeisen). Bei der UniCredt Bank Austria begegnen wir Eveline Steinberger-Kern im Aufsichtsrat; Banken und ihre Fusionen sind generell an Kapitel für sich. Auch Magenta Telekom steht für das Resultat von Privatisierungen, die besonders mit dem ehemaligen Magna-Manager Karl Heinz Grasser als Finanzminister vorangetrieben wurden. Bierwirth ist auch Aufsichtsrat beim Bedarfsflugunternehmen Avcon Jet des eingebürgerten Russen Andrei Kotchetkov, den Ermittler der russischen Mafia zurechnen; man spricht auch bei Deripaska von derartigen Verbindungen.

„Insider“ am 22. Juli 2020

Als bekannt wurde, dass Jan Marsalek mit einem „Wiener Bedarfsflugunternehmen“ von Klagenfurt nach Tallinn gelangten, dachten viele an die Avcon, die aber nur eine solche Firma von mehreren ist. Russischsprachige Artikel – die man sich online leicht übersetzen lassen kann – gehen ins Detail nicht nur bei Kotchetkov und machen auch deutlich, dass alles zusammenhängt: Organisierte Kriminalität, Oligarchen, Politik und Geheimdienste. Und es gibt immer wieder großes Kino als reine Show, die das Publikum täuschen, zum Beispiel Konflikte zwischen Personen suggerieren soll. In Deutschland wird auch gegen die Prüfer von Ernst & Young ermittelt werden, die eine angeblich 1,9 Milliarden schwere Wirecard-Tochter auf den Philippinen untersuchten, indem sie mit jemandem per Video chatteten. Wirecard CEE in Graz wurde von TPA überprüft, was auch (von 2006 bis heute) auf die Commerzialbank Mattersburg zutraf; der größte Kunde von TPA ist die Signa Holding, mit der die Kanzlei auch persönlich verbandelt ist. „Österreich“ legt jeden Mittwoch eine Zeitschrift namens „Insider“ der Zeitung bei; diesmal mit einem Bericht über Signa-Projekte und einem Interview mit Geschäftsführer Christoph Stadlhuber. Wenn der ehemalige SPÖ-Abgeordnete und nun ÖGB-Sekretär Mario Lindner sich über den Swarovski-Clan empört, entgeht ihm, dass auch die Benkos mit diesem feiern, sich Rene Benko jedoch schon lange keinen Medien mehr stellt.

……………………………………………..

Nur dass der Strabag nach einigen Monaten dann doch gegen den Strich ging, dass nie Rechnungen bezahlt wurden; Sprecherin Diana Neumüller-Klein ist übrigens im Vorstand der Österreichisch-Russischen Freundschaftsgesellschaft, die von Marsalek, Braun, Strabag, Magna, Signa, Novomatic und anderen unterstützt wurde.

Wirecard – die Hintergründe

In diesem Interview mit einem Anlegervertreter wird auch auf die Methoden eingegangen, mit denen Wirecard jene Menschen mundtot machen wollte, die dem Betrug früh auf die Schliche gekommen waren. Leerverkäufer müssen uns nicht sympathisch sein, weil auch Cum-Ex auf derlei Praktiken beruht, doch einer von ihnen, Tobias Bosler, bekämpfte das System Wirecard über Jahre. In einem Interview spricht er davon, dass er bedroht wurde und dass man dafür sorgte, dass die Staatsanwaltschaft ihn verfolgte: „Der frühere Aktieninvestor Tobias Bosler hat schon vor zwölf Jahren Hinweise auf Unregelmäßigkeiten in der Bilanz von Wirecard entdeckt. Seine Recherche damals ergab, dass der insolvente Zahlungsdienstleister aus Aschheim Umsätze der Glücksspielindustrie illegal verschiebt – und Geldwäsche betreibt. Damit wandte er sich 2010 an die Staatsanwaltschaft und die Finanzmarktaufsicht Bafin

…………………………………………..

So paradox es auf den ersten Blick klingt, aber das Umfeld Clintons ist in das Lobbying für die kremlfreundliche ukrainische Regierung involviert gewesen. Am 24. Mai 2007 empfing Gusenbauer als Bundeskanzler Clinton bei einer AIDS-Gala in Wien-Schönbrunn, für die er eine Million Euro an Spenden für die Clinton-Foundation auftrieb. Allein Novomatic steuerte eine halbe Million bei; am selben Tag waren auch Wladimir Putin und Oleg Deripaska in Wien und die Verhandlungen über einen Ausstieg aus dem Eurofighter-Vertrag wurden zu Scheinverhandlungen. Gusenbauers mafiöse Freunde schalteten den von Verteidigungsminister Norbert Darabos bestellten Leiter der Finanzprokuratur Wolfgang Peschorn als Verhandlungsleiter aus. Nun übernahm der Zivilrechtler Helmut Koziol, der ein alter Freund von Eurofighter-Rechtsberater Meinhard Lukas ist; beide sind Empfehlungen von Leo Specht.

„Spiegel“-Titelgeschichte über Jan Marsalek

Lukas ist heute Rektor der Linzer Kepler-Universität, die einen Innovation Hub mit der Blue Minds Group (i.e. die Kerns, Deripaska-Haselsteiner, Deripaska-Gusenbauer, Deripaska- Schlaff) eingerichtet hat. Es gab 2007 einen Eurofighter- Vergleich, der weniger, ältere und „kastrierte“ Jets vorsah, ohne Infrarot- und Selbstschutzvorrichtungen…………………………….

https://alexandrabader.wordpress.com/2020/07/23/wirecard-commerzialbank-und-andere-kartenhaeuser/

Kategorien:Europa

Organisierte Kriminalität des Krieges, der Pharma Industrie und der Wikipedia Manipulation

September 24, 2020 8 Kommentare

Ein Wikepedia Mitbegründer, war auch ein Planer, des Corona Betruges, auf dem EVENT 201 sogar dabei, denn vor 20 Jahren, übernahmen mit Steinmeier, US Gangstern, wie Richard Hatchett, später mit Heiko Maas, hoch kriminelle Banden, auch die Meinungs Kontrolle, versuchten Daniel Ganser aus zuschalten, heute nun der Biologe Clemens Arvay, oder Dr. Wodarg auf Youtube Mund tot zumachen, übernahmen die totale Manipulation auch von Wikipedia, das sich seit über 5 Jahren, total verädnert hat, seriöse Quellen für diese Manipulation auch gelöscht werden.
Im Sinne des Betruges und Meinungs Manipulation. Anetta Kahane, Heiko Maas und die Amadeu Antonio Stiftung
Die Ex-Stasi Frau: Anetta Kahane, welche eine Steuer finanzierte Lügen Stiftung betreibt, wo Geschichten erfunden werden, Fakten verdreht werden, wurde von dem durchgeknallten Heiko Maas zur „Facebook Beauftragten“ ernannt.

Die Frau ist vollkommen ohne jeden Beruf und Berufs Erfahrung und Kompetenz, nachdem SPD – Grünen Politik Modell der Hofschranzen: Kahane studierte Lateinamerikanistik und arbeitete als Übersetzerin.

Durch Immunität geschätzt, ein billiger Betrüger, Dieb!  Auch in Bananen Republiken gibt es sowas nicht.
Heute finanziert Heiko Maas, die Schläger Trupps der Anti-FA, die Rassistischen Parolen der Anetta Kahane und deren Betrugs Institute, der Volks Hetze.

Die Organisierte Kriminalität der EU Bande und die Neue Weltordnung

Covid-19 “Systemkriminalität”, mit Facebook „Virus“ Erfindungen und „State Capture“, mit Angela Merkel, RKI- Lother Wieler, Christian Drosten

 


Bestrafe Einen, erziehe Hundert. Die Wikipedia-Kampagne gegen den Biologen Clemens Arvay
Bestrafe Einen, erziehe Hundert. Die Wikipedia-Kampagne gegen den Biologen Clemens Arvay

 

Vielen Menschen gilt die Wikipedia immer noch als seriöses, neutrales Nachschlagewerk. Dass dies vor allem auf den geistes- und politikwissenschaftlichen Bereich der deutschsprachigen Wikipedia schon lange nicht mehr zutrifft, sollte aufmerksamen Lesern der NachDenkSeiten bereits bekannt sein. Zur Verteidigung der Wikipedia wurde bislang stets angeführt, dass die Qualität auf den naturwissenschaftlichen Themenfeldern immer noch akzeptabel sei; doch dieses Urteil muss nun auch revidiert werden. Ein erschreckendes Beispiel für den Missbrauch der Online-Enzyklopädie als ein Werkzeug für Rufmord und interessengeleitete Meinungsmache liefert die aktuelle Kampagne gegen den österreichischen Biologen Clemens Arvay. Der hatte sich in jüngster Vergangenheit mehrfach kritisch zu den verkürzten Zulassungsverfahren bei der Entwicklung der Corona-Impfstoffe geäußert. Das gefiel einigen Wiki-Aktivisten offenbar gar nicht. Von Jens Berger

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

In einem Video nahm Clemens Arvay jüngst Stellung zu der Kampagne:

 

Die Kampagne erstreckte sich jedoch auch auf andere – aus vergangenen Vorfällen bekannte – Manipulationsmuster. So wurde schnell der berühmt-berüchtigte Begriff „Verschwörungstheoretiker“ in die Debatte eingebracht. Warum? Weil Arvays Videos „in Esoterik- und Verschwörungstheoretikerkreisen kursieren“. Ein Totschlagargument, das zudem dumm ist. Was hat die Verbreitung der Rezeption mit dem Inhalt zu tun? Dieses Muster kennen übrigens auch die NachDenkSeiten aus leidlicher Erfahrung. In unserem Wikipedia-Eintrag steht bereits in der Einleitung: „Der Blog wurde anfangs als wichtiger Bestandteil einer Gegenöffentlichkeit gelobt, sieht sich in den letzten Jahren jedoch vermehrt dem Vorwurf ausgesetzt, Verschwörungstheorien zu verbreiten.“ Dieser „Vorwurf“ wird mit zwei einseitigen und einschlägigen Meinungsartikeln sicherlich nicht neutraler Journalisten (Martin Reeh und Steven Geyer) „belegt“. So einfach ist das mit dem Rufmord. Und leider wirkt diese Methode bei einigen Menschen, die die Hintergründe der Wikipedia (noch) nicht kennen.

Der Lockdown-Irrsinn

Lange geplant von der gekauften EU Mafia: Aktiv dabei, Roche, Charite usw..

Gangster Kartell,mit der erfundenen Pandemie, was die EU schon inklusive Zwangsimpfungen, Corona – APP, Impfausweise auch im September 2019 geplant hat, und den Milliarden schweren Diebstahl von angeblicher Forschung.

Der Verbrecher Bill Gates, mit dem gekauften RKI Chef Lothar Wieler und Christian Drosten

ROADMAP ÜBER IMPFUNG
Letzte Aktualisierung: Q3 2019
ROADMAP FÜR DIE UMSETZUNG VON MASSNAHMEN DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION AUF DER GRUNDLAGE DER KOMMISSION
KOMMUNIKATION UND EMPFEHLUNG DES RATES ZUR STÄRKUNG DER ZUSAMMENARBEIT GEGEN DEN IMPFSTOFF VERMEIDBARE KRANKHEITEN

Kategorien:Europa Schlagwörter: Angela Merkel, Christian Drosten, Lothar Wieler

Bezahlten die WHO / OMS für einen Lockdown in Italien? Ebenso in anderen Ländern

Eine gigantische Verschwörung, wo ganz tief, Bill Gates, die WHO, Angela Merkel drinnen steckt! Niemand wollte den Lockdown, vor allem rieten die Experten davon ab.  Bill Gates, ist heute Haupt Financier, der vollkommen korrupten WHO, welche auch in Schweden Bestechungsgeld bezahlen wollte, aber man kannte die Verbrecher, aus dem Schweine Grippe Skandal. Finanziert von Angela Merkel.

Bezahlten die WHO /OMS für einen Lockdown in Italien? Bestechungs Versuche, sind direkt von der WHO, auch von den Malediven, Tansani bekannt.

Markenzeichen ist, wenn das von Georg Soros, der Angela Merkel, Heiko Maas Lügen Maschine: correcitv, eine Geschichtee als falsch bezeichnet, dann ist sie wahr.

Wurde die italienische Regierung unter dem Tisch bezahlt, um die strengste und katastrophalste Abriegelung in Europa durchzusetzen?

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Die EU und Angela Merkel’s, Geldwäsche Zentralen in Europa: der FinCEN Skandal, bis WireCard, Rock Capital, Blackrock

September 21, 2020 8 Kommentare

Die Story is uralte bekannt, zeigt das Versagen der Finanz Mafia mit Schäuble, Angela Merkel, Olaf Scholz und wie immer die Deutschen Bank dabei. Die Autoren, werden von Georg Soros finanziert, wo man auf den Finger auf Russen, oder Kasachen zeigt, real sind mit Tony Blair, Amerikanern, Angela Merkel die wahren Organisatoren der Geldwäsche und des Betruges, oft über finanzierte Lobby Vereine. Alles Opfer, der illegalen US Sanktionen, die ohne US Partner Geld um die Welt schicken, wo Niemanden interessiert, wenn Balckrock, oder Amazon, ebay, USAID, KfW, Ölfirmen Geld waschen mit Betrügern.

Namen und kein Amerikaner, Britte, Deutscher dabei, was Alles sagt
https://www.icij.org/investigations/fincen-files/confidential-clients/

Hochrangige Politiker, wie Friedrich Merz, Tony Blair (Kasachtan), die Österrreichische Raiffeisebank, die Deutsche Bank, HSBC Bank, Goldman & Sachs (u.a. Kukies, heute im WireCArd Skandal ebenso dabei im Deutschen Finanzministerium, KfW Kriminelle rund um Jörg Asmussen, Steinmeier, Steinbrück) dabei.

Geldwäsche Zentrum Deutschland, wo Angels Merkels, Olaf Scholz, Goldman & Sachs, Deutsche Bank Verbrecher der VAE, des Malayia’s Entwicklungs Fund, ihre Gelder waschen

Gottvater des Verbrechens, d4es Krieges und Betruges, wie der Geldwäsche

https://www.startpage.com/av/proxy-image?piurl=https%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fimg%2Fpolitik%2Fdeutschland%2Fmobile101997734%2F6012505747-ci102l-w1024%2Fcc-merkel-DW-Vermischtes-Frankfurt-am-Main-jpg.jpg&sp=1600685592T1cd0efc9f3163f84dc54f28c0dada2dd907af979344c7cf895ef3d0002480ee3
Angela Merkel, Josef Ackermann, Welt Gangster des Betruges und Krieges
Rezension: Wolfgang Hetzer, „Finanzmafia – Wie Banken und Banditen unsere Demokratie gefährden“
Die Betrugs Berater am Beispiel von McKinsey und Volks Verdummung

Hegde Funds, Deutsche Bank, BMZ Betrugs Geschäfte mit dem CO2-Klimaschwindel

Die Cum Ex – Finanz Mafia von BlackrocK, Friedrich Merz, Emmanuel Macron den Bilderberg Kriminellen vom CIA bis Henry Kravis

Der Skandal Verbrecher Josef Ackermann im Spiegel vor Jahren

Die Berater Mafia, wo der Profi Kriminelle Josef Ackermann erneut 10 Milliarden € faule Kredite in Zypern hinterliess

August 3, 2019 geopolitikerBearbeiten3 Kommentare       1 Votes

Ein Profi kriminelles Konzept der Banken, wenn man für die eigenen Berater Consults wie „Berker“ Aufträge erpressst, für Kredit Geschäfte, was immer schief ging am Ende, die Vermögen der Firmen geplündert wurden.

Der Berufsbetrüger Josef Ackermann, hinterliess in Zypern, über 10 Milliarden faule Kredite und verschwand

Auch in Zypern, hinterliess der Super Profi Betrüger ein Desaster: über 10 Milliarden € faule Kredite und schied aus der Bank aus am 14. Mai 2019 aus, als auch das dortige Desaster nicht mehr zu vertuschen war, und weitere Beute mit seinem kriminellen Umfeld nicht mehr möglich war.Auch in Zypern, grosse Immobilien Kredite an Offshore und Betrugsfirmen mit gefälschten Gutachten und Bilanzen. Angela Merkel Berater und man gibt gerne für Super Betrüger eine private Geburtstags Party im  Kanzler Amt in 2008  

Prominente aus der Korrupten Wirtschaft und Politik, kamen in Scharen.

Was jeder Bankkaufmann und echte Experte damals und Jahre zuvor wusste. Später kamen Skandale wie Libor, CumEx Skandale ebenso noch heraus und Betrug ohne Ende, wie nun in Zypern.
Eine ZDF-Doku rechnet mit dem ehemaligen Deutsche-Bank-Chef ab. Ackermann erscheint darin als skrupelloser „Brandstifter“ der Finanzkrise.

FinCEN Files: Banken helfen bei Geldwäsche

Die FinCEN Files sind das Ergebnis einer großen internationalen Recherche zum Thema Geldwäsche. Sie zeigen auf, wie schmutziges Geld weltweit hin- und hergeschoben wird. Banken spielen dabei eine entscheidende Rolle.

FinCen Files

Ein Bruder stirbt auf einem brennenden Schiff. Ein Sohn kommt durch Drogen ums Leben. In den meisten Fällen wissen die Hinterbliebenen der Opfer gar nicht, dass ihr Schmerz auch etwas mit illegalen Geldströmen zu tun hat – Geld, das durch Korruption und kriminelle Geschäfte erbeutet wurde.

Der Transfer von schmutzigem Geld fällt auf den ersten Blick nicht als unmittelbare Bedrohung auf. Doch die Konsequenzen sind weitreichend, wenn Drogenhändler, Schmuggler und Betrüger ihre illegalen Profite an den Behörden vorbeibugsieren, wenn Despoten und korrupte Industriebosse ihre unrechtmäßig erworbenen Vermögen vergrößern und ihren Einfluss festigen – mit Hilfe des Bankensystems.

Die komplexe Wege von knapp zwei Billionen Dollar um die Welt

2019 wurde dem US-Medienunternehmen BuzzFeed News ein großer Satz von geheimen Finanzdaten zugespielt. BuzzFeed teilte die Informationen mit dem ICIJ, dem Internationalen Konsortium investigativer Journalisten. In den vergangenen 16 Monaten werteten 400 Journalisten aus 88 Ländern die geleakten Daten aus. Sie befragten Opfer und Ermittler, suchten in Archiven und erstritten Akteneinsicht. Ihre Berichte und Reportagen erscheinen ab Sonntag und geben Aufschluss über die komplexen Wege, die knapp zwei Billionen Dollar nahmen, während sie um die Welt manövriert wurden. Video ansehen 02:40

Die FinCEN Files, erklärt im Video (englisch)

Die geleakte Datensammlung stammt aus dem US-Finanzministerium. Sie besteht aus sogenannten Suspicious Activity Reports (SARs). Das sind Berichte über verdächtige Aktivitäten, die die Banken selbst erstellen und beim US-Finanzministerium einreichen müssen. ICIJ, BuzzFeed News und ihre Medienpartner haben mehr als 2100 SARs gesichtet, die Finanzinstitute an die zuständige Ermittlungsbehörde FinCEN (Financial Crimes Enforcement Network) geschickt hatten. Während der Recherche erhielt das ICIJ-Team, zu dem auch Pelin Ünker von der Deutschen Welle gehört, Zugang zu weiteren 17.600 Datensätzen mit Bezügen zu Finanzinstituten.

Diese SARs – kompakte Mitteilungen voller technischer Details – sind die detailliertesten Unterlagen des US-Finanzministeriums, die jemals an Dritte durchgesickert sind. Sie enthüllen verdächtige Zahlungen, die durch große Banken abgewickelt wurden, darunter die Deutsche Bank, HSBC, JP Morgan und Barclays.

Das Versagen der Banken

„Es sind nicht die Kriminellen selbst, die das Geld waschen. Die Banken spielen eine sehr wichtige Rolle, denn sie stellen das System zur Verfügung, mit dem dieses Geld aus ihrem Land an einen schönen, sicheren Ort gelangt“, betont Graham Barrow. Er ist Experte für die Aufdeckung von Geldwäsche. Barrow war früher auch für die Deutsche Bank und HSBC tätig: „Letztlich zahlen wir alle den Preis dafür, denn dieses Geld stammt aus unseren Steuern und Beiträgen, die wir an die Gesellschaft abführen.“

SARs beweisen nicht zwangsläufig gesetzwidriges Handeln. Sie geben zunächst nur die Sichtweisen derer wieder, die bei den Banken für die Überwachung von Finanzgeschäften zuständig sind. Diese „Compliance Officers“ melden abgewickelte Transaktionen, die Anzeichen von Finanzdelikten aufweisen oder bei denen Kunden beteiligt sind, die ein Risikoprofil aufweisen oder die bereits mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind.

Banken müssen dem US-Finanzministerium verdächtige Finanztransaktionen melden

FinCEN, die zuständige Ermittlungsbehörde des US-Finanzministeriums, verlangt von allen in den USA tätigen Banken, solche Verdachtsmeldungen einzureichen, wenn sie Grund zu der Annahme haben, dass eine Transaktion gegen die Vorschriften verstoßen könnte. Das Versäumnis, diese Berichte über verdächtige Aktivitäten (SARs) einzureichen, kann zu Bußgeldern und Strafen führen….. https://www.dw.com/de/fincen-files-banken-helfen-bei-geldw%C3%A4sche/a-54993272

FinCEN-Files

Die Banken, die Politik und das schmutzige Geld.

Was haben die Deutsche Bank, der Cousin von Wladimir Putin und der vermutlich gefährlichste Mafiaboss der Welt gemeinsam?

Sie alle tauchen in einem neuen Leak auf, den FinCEN-Files. Diese geheimen Dokumente aus dem US-Finanzministerium zeigen: Banken und Behörden versagen auf ganzer Linie, wenn es darum geht, Verbrecher am Geldwaschen zu hindern.

Lesen Sie bereits jetzt vorab alle Texte mit SZ Plus:Leichtes Spiel für GeldwäscherDokumente aus einem neuen Datenleak zeigen, wie löchrig und fehleranfällig das System zur Abwehr von Geldwäsche ist. Sie offenbaren die Überforderung der Behörden, die Unentschlossenheit der Politik – und vor allem die Nachlässigkeit der Banken.Die wichtigsten Fakten zu den FinCEN-FilesWorum geht es bei der Recherche? Woher stammen die Unterlagen? Antworten auf die zehn drängendsten Fragen.Die Banken, die Politik und das schmutzige GeldIm Podcast erklärt SZ-Investigativ-Journalist Frederik Obermaier alles zu den Hintergründen der FinCEN-Files.

Ein Kontrollsystem soll eigentlich verhindern, dass Kriminelle die internationalen Finanzkanäle missbrauchen. Doch in Wahrheit haben gesuchte Mafiosi, sanktionierte Oligarchen und andere fragwürdige Gestalten leichtes Spiel, da das Sicherheitsnetz voller Schlupflöcher und Fehler ist.

Die Behörden sind überfordert und die Banken überraschend hilfreich, wenn es um undurchsichtige Geldtransfers geht.

Hinzu kommt: Verdächtige Transaktionen, die eigentlich innerhalb von wenigen Tagen gemeldet werden müssen, werden oft erst viel später angezeigt. Im Extremfall: erst 18 Jahre später.Fehler im SystemJedes Jahr schleusen Kriminelle Billionen Dollar durch das Finanzsystem. Dabei sollen Banken genau das verhindern. 

Die meisten FinCEN-Dokumente wurden zusammengestellt, um die Frage zu klären, wie nahe das Wahlkampfteam Donald Trumps an Russland war. Die Untersuchung brachte wenig Gewissheit – aber Ex-Wahlkampfleiter Paul Manafort ins Gefängnis. Er hatte heimlich Millionen aus der Ukraine bekommen, und zwar – wie jetzt die FinCEN-Files zeigen – offenbar sogar bis Herbst 2017.Millionen für den Trump-FreundPaul Manafort, der frühere Wahlkampfmanager des US-Präsidenten, stürzte über die Ermittlungen von US-Sonderermittler Mueller. Diese sind auch der Ausgangspunkt der FinCEN-Files.

Die FinCEN-Files enthalten zahlreiche Dokumente zu hoch problematischen Geschäften der Deutschen Bank. Sie offenbaren die mutmaßlichen Versäumnisse einer Abteilung, die damals der heutige Vorstandschef Christian Sewing leitete, in einem der größten Skandale der Firmengeschichte. Die Deutsche Bank, die russischen Milliarden – und die Rolle des Chefs Die Deutsche Bank ist reich an Skandalen. Doch eine Affäre stellt alles in den Schatten – und bringt nun Konzernchef Christian Sewing unter Druck. Absturz einer IkoneDie Deutsche Bank war mal der Stolz der bundesrepublikanischen Wirtschaft. Doch dann hat sie der Größenwahn gepackt – und es folgten Skandale, Skandale, Skandale. Wie konnte das bloß passieren?

Internationale Sanktionen regeln genau, für wen Großbanken Geld überweisen dürfen oder eben nicht. Es drohen strenge Strafen. Umstrittene Oligarchen und sogar Kriminelle finden trotzdem immer wieder einen Weg, das internationale Finanzsystem zu nutzen: https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/wirtschaft/das-sind-die-fincen-files-e977559/

The FinCEN Files In a series of articles presented this week, the FinCEN Files crack open the usually secretive world of international bank regulation to show how…

Kategorien:Europa

Chaos Land: Bayern mit Markus Söder Bande, dem Hirnlosen Volks Tribun

September 17, 2020 8 Kommentare

Covid-19 “Systemkriminalität”, mit Facebook „Virus“ Erfindungen und „State Capture“, mit Angela Merkel, RKI- Lother Wieler, Christian Drosten

Söder Theater Show: „Söder wäre für deutschlandweite Corona-Impfpflicht“

Charite, Christian Drosten, RKI, die Ärzte hatten grosse Probleme, weil auch 22 Millionen Grippe Impfstoff Ampullen in Deutschland nicht verkauften wurden, die Aktien Kurse der Pharma Industrie seit Monaten, im Abwärts Trend waren. Impf Stoff Empfehlungen auch Ausweitungen für Grippe,gibt es nicht. Der Chef der RKI Impfstoff Kommission, spielt bei diesen Verbrecherischen Geschäften der Politik nicht mit.

Li Wenliang, facebook Erfinder eines gefährliches Virus, der sehr gesund aussieht in Wuhan, dort wohl nie war
Außer dem unterstelle ich

der Bundesregierung im Januar/Februar bewusst die schon bekannte Grippewelle verharmlost zu haben um die erhofften Auswirkungen zu vergrößern. Leider hat das Virus in seiner Gefährlichkeit bei der gesunden Bevölkerung nicht mitgespielt und die ausgesuchten devoten aber machtgeilen Politiker sind auf einen narzisstischen und geldgierigen Virologen hereingefallen. Um sich als Pandemiehelden zu profilieren haben die Landesregierungen dann im Maßnahmenranking versucht sich gegenseitig zu übertreffen. Alles was dabei herauskahm war eine Hybris die die Verachtung des Volkes nicht mehr verbergen kann. Bayern, als CSU regiertes Land hat sich da als besonders faschistisch hervorgetan und macht nicht mal einen Hehl daraus. Aber den Politikern ist es durchaus bewusst, dass sie belangt werden könnten, denn genau das ist der Grund dafür die Dokumentation zu vermeiden bzw. zu verheimlichen.
Und das Volk schlafwandelt verängstigt, ungebildet aber maskenbedeckt in die totale Überwachung. Es steht jedem frei sich umfassend zu informieren! Noch!

Corona-Update 17. August 2020

17. August 2020 / Kommentare deaktiviert für Corona-Update 17. August 2020 Eilantrag eines Richters in Thüringen und der bayerische Offenbarungseid in Sachen Rechtstaatlichkeit – Antrag auf Vernehmung des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder

Weiterlesen …

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist pandemie-ist-eine-fake-l-ge.jpg.
Bayerische Regierung hat angeblich keine Akten zu Corona-Beschlüssen

17. September 2020 Erika Lorenz-Löblein

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder am 16. März rufen aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern aus. Screenshot aus dem YouTube-Video der Bayerischen Regierung

Theoretische Spurensuche nach Akten in der Staatsverwaltung über „Corona“ in Bayern

Mehrfach habe ich im Bayerischen Rundfunk einen nach meinem Eindruck verzweifelten Vertreter des Gesundheitsministeriums gehört, der in Sachen „Corona“ auf allgemein zugängliche wissenschaftliche Stellungnahmen im Internet verwiesen hat, die als Entscheidungsgrundlage für die weitere Vorgehensweise zur „Seuchenbekämpfung“ gedient haben sollen, und dass es keine Akte „Corona“ geben würde. Auch die Gesundheitsministerin Melanie Huml hat sich so geäußert und Kritik zurückgewiesen. Man habe sich an den Lageberichten und Einschätzungen des Robert Koch-Instituts sowie des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit orientiert.

Nach den Veröffentlichungen im Internet ist dem gegenüber jedoch davon auszugehen, dass es mehrere Akten „Corona“ in verschiedenen Behörden und Ministerien geben könnte.

Es stellt sich die Frage, welche Akten zur Dokumentation von Entscheidungen im Fall „Corona“ nach Recht und Gesetz vorhanden sein müssten.

Der Pandemieplan

Es gibt einen Bayerischen Pandemieplan vom 15. Februar 2020, der nach der Angabe auf dem Titelblatt „laufend aktualisiert“ werden sollte, veröffentlicht auf der Webseite des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

Diese angekündigte Aktualisierung ist allerdings meines Wissens bis heute unterblieben, zumindest habe ich hierzu keine Veröffentlichung gefunden. Auf Seite 13 dieses Plans sind unter Punkt 1.4.2.2. Organisationsstrukturen zur Krisenbewältigung zu finden. Hier wird verwiesen auf die:

Richtlinien für die Bewältigung grossräumiger Gefährdungslagen und anderer koordinierungsbedürftiger Ereignisse unterhalb der Katastrophenschwelle (Koordinierungsrichtlinie – KoordR), Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 10. September 2007 Az.: B III 2 – 2122-139 (AllMBl. S. 414) . Ein wichtiges Instrument zur wirksamen Bewältigung einer Pandemiekrise auf oberster Landesebene ist die Einrichtung der Koordinierungsgruppe Bayern nach der Koordinierungsrichtlinie. Damit soll das Fortschreiten der Krise bis auf die Stufe des Katastrophenfalls verhindert werden.

Die Koordinierungsgruppe Bayern wird auf Veranlassung des unmittelbar betroffenen Ressorts einberufen mit dem Ziel, die Abstimmung der erforderlichen Maßnahmen sicherzustellen. Im Falle einer Influenzapandemie ist das unmittelbar betroffene, damit fachlich federführende Ressort in der Regel das StMGP (Anmerkung d. Verfasserin: Staatsministerium für Gesundheit und Pflege). Sind Leben oder Gesundheit einer Vielzahl von Menschen in ungewöhnlichem Ausmaß gefährdet oder geschädigt, kommt auch eine Einberufung durch das Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration in Betracht.

Der Pandemieplan vom 15. Februar wurde im Rahmen der auftretenden Ereignisse von Covid-19 erstellt und ist eine erste Veröffentlichung zum Verwaltungshandeln im Umgang mit vermehrt auftretenden Erkrankungen durch ein Coronavirus. Somit ist der Plan eine erste Quelle für etwa vorhandene Akten.

Der Katastrophenfall, das Innenministerium und weitere Akten

Am 16. März wurde der Katastrophenfall für ganz Bayern bekannt gemacht. Die Ausrufung des Katastrophenfalls mit dem Verbot von Veranstaltungen und Versammlungen und weiteren Verboten war das Thema, welches an diesem Tag die Medien beherrschte.

Ministerpräsident Söder verkündete den Katastrophenfall im Bayerischen Rundfunk. Die Ergebnisse der Kommunalwahlen waren Nebensache, die CSU hat 5,2% an Stimmen verloren, die Grünen haben 7.1% gewonnen. Größere mediale Stellungnahmen zu den Wahlergebnissen – wie sonst üblich – entfielen, denn die Katastrophe war das wichtigste.

Das grundsätzliche Vorgehen der Verwaltung im Katastrophenfall ist im Bayerischen Katastrophenschutzgesetz (BayKSG) nachzulesen. Gem. Art. 5 BayKSG leitet die Katastrophenschutzbehörde den Einsatz und stellt sicher, dass die Maßnahmen aufeinander abgestimmt sind. Art. 2 Absatz 1 BayKSG lautet:

Eine Katastrophe im Sinn dieses Gesetzes ist ein Geschehen, bei dem Leben oder Gesundheit einer Vielzahl von Menschen oder die natürlichen Lebensgrundlagen oder bedeutende Sachwerte in ungewöhnlichem Ausmaß gefährdet oder geschädigt werden und die Gefahr nur abgewehrt oder die Störung nur unterbunden und beseitigt werden kann, wenn unter Leitung der Katastrophenschutzbehörde die im Katastrophenschutz mitwirkenden Behörden, Dienststellen und Organisationen und die eingesetzten Kräfte zusammenwirken.

BayKSG

Das Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration kann die Leitung des Katastropheneinsatzes ganz oder teilweise übernehmen oder einer anderen nachgeordneten Katastrophenschutzbehörde übertragen. Im Fall „Corona“ blieb die Leitung zur Abwehr der Katastrophe beim Innenministerium, zumindest wurde keine Übertragung auf eine nachgeordnete Behörde bekannt.

Ab dem 16. März 2020, also am Tag der Bekanntmachung des Katastrophenfalls, hat Innenminister Herrmann während des Katastrophenfalls in täglichen, später in wöchentlichen Newslettern zur „Coronakrise“ berichtet. Diese Newsletter sind eine wichtige Quelle zur Dokumentation des Verwaltungshandelns in Sachen „Corona“. Im Newsletter vom 24. Mai 2020 wird nach der üblichen Einleitung mit dem aktuellen statistischen Überblick über die Organisation in diesem Katastrophenfall berichtet:

Immer wieder erreicht mich nach zehn Wochen der Feststellung des Katastrophenfalls die Frage, wie es dazu gekommen sei und wie man sich eigentlich organisiert habe, um der Lage Herr zu werden. Das im Detail abzubilden hieße Bücher zu füllen. Ich will es mit einer Kurzdarstellung versuchen.

Die Aufbauorganisation, mit der wir arbeiten, ist eine Mischung aus bereits vorhandenen Organisationseinheiten der allgemeinen Aufbauorganisation und speziell eingerichteten Teilen einer besonderen Aufbauorganisation. Vieles hat sich aus der sich oft genug überraschend verändernden Lage heraus entwickelt und für vieles gilt, wie ein Sprichwort sagt, dass es beim Machen geworden ist. … Damit verbreiterten sich die fachlichen Betroffenheiten innerhalb der Staatsregierung. Über das StMGP hinaus waren nun insbesondere auch das Kultusministerium (Schulen), das Wissenschafts- und Kunstministerium (insbes. Hochschulen, Museen, Theater), das Wirtschaftsministerium (Wirtschaftsförderung), das Verkehrsministerium (z.B. Gütertransportwesen, Fernverkehr, ÖPNV), das Verbraucherschutzministerium (Zertifizierung von Schutzausstattung), die Staatskanzlei (vor allem politische Koordination der Staatsregierung, Abstimmung mit der Bundesregierung und den anderen Ländern), das Finanzministerium (alle Maßnahmen kosten Geld) und natürlich auch „mein“ Innenministerium (Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Kommunalangelegenheiten) samt der jeweils nachgeordneten Geschäftsbereiche gefordert. …

Aber auch innerhalb Bayerns stieg der Koordinationsaufwand kontinuierlich. Zieht man entsprechend einer sich verschärfenden Lage in Betracht, Schulen zu schließen, strahlt dies sogleich auf Kindergärten und KiTas aus, hat aber auch Konsequenzen für die Betreuung der Kinder zu Hause und damit das Arbeitsleben der Eltern. Soll das StMGP die Kapazitäten an Intensivbetten erhöhen, betrifft dies zu aller erst die von den Landkreisen und kreisfreien Städten, also kommunal, getragenen Krankenhäuser, die staatlich getragenen Universitätsklinika, aber auch Privatkliniken. Werden die Kliniken einer Region dem Patientenaufkommen nicht mehr Herr, muss ggf. über Landkreis- und Bezirksgrenzen hinweg gesteuert werden. Müssen Ausgangsbeschränkungen erlassen und Betriebsverbote ausgesprochen, Schwerpunktpraxen eingerichtet, Quarantänemaßnahmen angeordnet werden, müssen womöglich erst Gesetze geändert sowie Allgemeinverfügungen oder Rechtsverordnungen erlassen werden. Kontrolliert der Bund die Grenzen zu Nachbarstaaten stärker, wird dies die Bayerische Grenzpolizei fordern. Kommen Ausgangsbeschränkungen, müssen diese polizeilich überwacht werden. Muss bei anderen Verwaltungszweigen Unterstützungspersonal beschafft werden, ist dieses auszuwählen und dienstrechtlich einwandfrei zuzuweisen. Für alles das braucht es ein straff organisiertes Meldewesen und eine effektive Informationssteuerung, ansonsten drohen eine überbordende Informationsflut oder der Verlust wichtiger Informationen und schlimmstenfalls Informationschaos.

Jeder kennt es von sich selbst. Hat man eine knifflige Situation zu lösen, fragt man sich, was habe ich selbst an Ressourcen, wer könnte mir ggf. helfen und was muss der können? Die Anforderungen waren klar. Ganz Bayern ist betroffen, also muss jede Lösung in das gesamte Staatsgebiet ausgreifen. Es ist nicht mit ein paar wenigen Unterstützungskräften getan, es wird tausende brauchen. Und es sind ad hoc auftretende, sich womöglich noch weiter verschärfende Lageentwicklungen wahrscheinlich, also braucht es Kräfte, die mit krisenhaften und unvorhersehbaren Situationen umgehen können. Alles das können vor dem Hintergrund ihrer originären Ausrichtung am ehesten die Sicherheitsbehörden und der Katastrophenschutz leisten. Damit war der Lösungsansatz vorgezeichnet, auch wenn diese Katastrophe völlig anders daherkommt als übliche Naturkatastrophen oder menschengemachte Großschadenereignisse.

Mit der Feststellung des Katastrophenfalles durch mich am 13. März 2020 hat sich im Ergebnis eine vierstufige Struktur ergeben. Die ministerienübergreifende politische Steuerung ressortiert bei dem in der Staatskanzlei angesiedelten Katastrophenstab. Dieser tagt meist täglich als Videokonferenz unter der Leitung des Staatskanzleiministers oder auch der Amtschefin der StK. Zugeschaltet sind hochrangige Vertreter mindestens der eingangs erwähnten Ministerien, jedenfalls die Gesundheitsministerin und ich. Hier werden strategische Dinge besprochen und Weichenstellungen, die der Ministerrat beschließen muss, etwa die Verhängung oder Lockerung von Beschränkungen sowie Gesetzesinitiativen etc., vorbereitet.

Newsletter vom 24. Mai 2020

Dieser Newsletter verweist auf mehrere Verwaltungsstellen, bei denen Akten bzw. eine Dokumentation über die Berichterstattung vorhanden sein müssten.

Dieser Newsletter enthält neben den Organisationsstrukturen noch eine erstaunliche Aussage: „Mit der Feststellung des Katastrophenfalls durch mich am 13. März 2020 …“ Der Innenminister behauptet, er habe den Katastrophenfall am 13. März 2020 bereits festgestellt. Erst am 16. März 2020 – mit einer Verzögerung von drei Tagen – wurde diese Feststellung der Bevölkerung bekanntgemacht und – zumindest nach der Ansicht des Innenministers – dringend notwendige Maßnahmen eingeleitet. Die Kommunalwahlen fanden somit nur mit dem Gefühl statt, in einem katastrophalen Zustand zu leben, eine „offizielle Bestätigung“ für das Unbehagen, das Teile der Bevölkerung erfasst hatte, fehlte.

Das „Unbehagen“ hatte verschiedene Ursachen, einige hielten schon damals den Aktionismus für übertrieben, andere waren fast schon panisch aus Angst vor dem Virus. Festzustellen ist, dass nach Art. 4 Abs. 1 Satz 2 BayKSG die Feststellung des Katastrophenfalls unverzüglich der Öffentlichkeit bekanntgegeben werden soll. Wie wäre wohl die Wahl ausgegangen, wenn der Katastrophenfall bereits am Freitag bekannt gegeben worden wäre? Welchen Stellenwert hat der angeblich notwendige Gesundheitsschutz der Bevölkerung durch Ausrufung des Katastrophenfalls und Einleitung von angeblich notwendigen Maßnahmen? Woran lag es, dass die Feststellung des Innenministers drei Tage bis an die Öffentlichkeit gebraucht hat?

An dieser Stelle erlaube ich mir eine persönliche Anmerkung: Ich halte die Erkrankung, die durch SARS-CoV-2 ausgelöst werden kann, für eine von vielen ernsthaften Infektionskrankheiten, die manchmal zum Tode führt. Ob die Todesursache auf Schädigungen an meist gealterten Organen oder auch auf Fehlbehandlung im Medizinsystem oder dem eigenen – vielleicht auch leichtsinnigen – Umgang mit der Krankheit beruht, ist unbekannt. Es ist ebenso unbekannt, wie hoch die Sterblichkeit ist, alles beruht auf Schätzungen, bzw. unvollständigen und wenig aussagekräftigen Messungen.

Es sterben jährlich etwa 1,4 Millionen Menschen weltweit an Tuberkulose und das seit Jahrzehnten, ich habe keinen Aufschrei darüber in Erinnerung. Tuberkulose wird übrigens durch Tröpfcheninfektion übertragen, wie SARS-CoV-2 auch. Die Übertragungsmöglichkeit durch Tröpfchen und Aerosole wird allerdings nur bei SARS-CoV-2 heftig medial und politisch diskutiert. Die jährlich etwa 50.000 Menschen in Deutschland, die an unerwünschten Nebenwirkungen von Arzneimitteln sterben, bleiben von den Medien ebenso unbeachtet, wie die 20.000 Menschen, die jährlich an Infektionen mit Krankenhauskeimen sterben. Jedes Leben ist lebenswert und jeder Tod ist bedauerlich.

Einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand in Sachen Corona, insbesondere auch den Stellenwert der veröffentlichten Zahlen, bietet das Thesenpapier 4.0 vom 30. August, welches von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe von allgemein anerkannten Experten erstellt wurde.

In verschiedenen Newslettern von Innenminister Herrmann wird beschrieben, wer an den diversen Besprechungen teilnahm, es gab eine „Staatskanzleischalte“ und eine Sitzung der „FüGK“, das ist die Führungsgruppe Katastrophenschutz. Auch darüber müsste es Dokumentationen geben.

Im Newsletter vom 17. Juni 2020, rund drei Monate nach Ausrufung des Katastrophenfalls, wird berichtet, der Ministerrat habe beschlossen, dass die Feststellung des Katastrophenfalls mit Ablauf des 16. Juni 2020 enden soll. Dementsprechend gab es eine Aufhebung des Katastrophenfalls mit folgendem Wortlaut:

Corona-Pandemie: Feststellung des Endes der Katastrophe in Bayern

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration vom 16. Juni 2020, Az. D4-2257-3-35
Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration erlässt folgende Bekanntmachung:

Das Ende der am 16. März 2020 festgestellten Katastrophe im Freistaat Bayern gemäss Art. 4 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes (BayKSG) wird mit Ablauf des 16. Juni 2020 festgestellt.

Begründung:

Am 16. März 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie das Vorliegen einer Katastrophe im Freistaat Bayern festgestellt (BayMBl. Nr. 115). Die Infektionszahlen sind nunmehr stark rückläufig. Sie bewegen sich seit einiger Zeit ebenso wie die anderen maßgeblichen Indikatoren auf niedrigem Niveau. Die Gefahr im Sinne von Art. 1 Abs. 2 BayKSG kann daher auf andere Weise als im Zusammenwirken der im Katastrophenschutz unter Leitung der Katastrophenschutzbehörde Mitwirkenden abgewendet werden. Ein Ereignis im Sinne des Art. 1 Abs. 2 BayKSG liegt nicht mehr vor. Daher ist das Ende der Katastrophe nach Art. 4 Abs. 1 Satz 1 BayKSG festzustellen.

Joachim Herrmann<br< Staatsminister

Bemerkenswert hierbei ist, dass im Gegensatz zur Ausrufung des Katastrophenfalls die Feststellung der Beendigung der Katastrophe in den Medien – wenn überhaupt – nur eine kleine Meldung wert war. Warum wurde dieses freudige Ereignis, die Katastrophe ist abgewendet, der bayerischen Bevölkerung mehr oder weniger verheimlicht?

Kleine Einführung ins Verwaltungsrecht zur Aktenführung – Schlussfolgerung für den Fall „Corona“

Die Verwaltung ist an Recht und Gesetz gebunden, so steht es in Art. 20 Absatz 3 Grundgesetz):

Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmässige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

Kurz gesagt, Verwaltung ist jedes Handeln eines Trägers öffentlicher Gewalt, wenn es keine Gesetzgebung oder Rechtsprechung darstellt. Dies bedeutet, der Umgang mit dem ausgerufenen Katastrophenfall, selbst die Feststellung des Katastrophenfalls, ist Verwaltungshandeln. Verwaltung ist von den drei Staatsgewalten die „Exekutive“, das heißt sie führt die Entscheidungen der Gesetzgebung und der Rechtsprechung aus.

Das Verwaltungsverfahren ist grundsätzlich nichtförmlich, es sei denn, es gibt Formvorschriften, so ist es im Verwaltungsverfahrensgesetz festgelegt. Somit steht es im Ermessen der Behörde, wie sie – unter Bindung an Recht und Gesetz – ein Verwaltungsverfahren führt.

Allerdings haben Beteiligte ein Recht auf Akteneinsicht. Aus diesem Recht wiederum ergibt sich ein Gebot der Vollständigkeit der Akten. Die Behörde ist somit verpflichtet, alle wesentlichen Vorgänge zu dokumentieren. Es gibt eine Gerichtsentscheidung, dass bei mangelhafter Aktenführung eine Beweislastumkehr eintreten kann. Dies bedeutet, statt der Behörde ein Fehlverhalten nachweisen zu müssen, hat die Behörde nachzuweisen, dass sie alles richtig gemacht hat.

In Sachen Corona wäre dies ein interessanter Ansatz. Welche Entscheidungen waren politischer Art und welche Entscheidungen war Verwaltungshandeln, ausgeführt von der Exekutive, um eine Katastrophe abzuwehren?

Allein schon die Aussage im Newsletter, dass vor der Besprechung mit der Führungsgruppe Katastrophenschutz die „Staatskanzleischalte“ stattgefunden hat, wirft die Frage auf, wer wen informiert oder instruiert hat.

https://www.heise.de/tp/features/Bayerische-Regierung-hat-angeblich-keine-Akten-zu-Corona-Beschluessen-4903549.html

Am 7. August 2020 habe ich für meinen Mandanten, einen Thüringer Richter, einen Eilantrag beim Thüringer Oberverwaltungsgericht gegen die immer noch fortgeltende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (im Folgenden: Maskenpflicht) und das Abstandsgebot gestellt.[1] Es handelt sich hierbei um den zweiten Eilantrag dieser Art meines Mandanten. Den ersten Antrag reichte er am 15. Juni 2020 ein, am 3. Juli 2020 wurde sein Antrag abschlägig beschieden.[2]

In Kürze unsere Argumente:

1. Es gibt unseres Erachtens – soweit ersichtlich im Einklang mit sämtlichen Vertreter*innen der Rechtslehre – für die unspezifischen, gegen sog. Nichtstörer gerichtete Maßnahmen wie die hier beanstandete Maskenpflicht und dem Abstandsgebot bereits keine verfassungsgemäße Rechtsgrundlage……………

Sollen das Gericht und wir uns aus den zahlreichen Dokumenten selbst heraussuchen, was entscheidungserheblich gewesen sein könnte?

Unter dem seitens des Ministeriums genannten Link[25] hört man am 20.03.2020 Söder auf Prognosen des RKI und LGL hinweisen. Hiernach seien in Deutschland, wenn „wir nicht stärker eingreifen“ hohe Wellen an Infektionen, vielleicht in Deutschland sogar in die Millionenbereiche hinein zu erwarten.

Auf welche Prognosen sich Söder bezieht, ist unklar und hat der Antragsgegner auch nicht erläutert.

Weiter behauptet der Antragsgegner, dass die Staatsregierung ihren Entscheidungen stets eine Vielzahl weiterer (abseits von RKI und LGL) Erkenntnisquellen zugrunde gelegt hätte. Sie verweisen auf „wissenschaftliche Studien“ und „Presseberichte“. Freilich ohne diese konkret zu benennen. Außerdem hätten „Einzelgespräche mit Virologen“, wobei es sich um solche des RKI und LGL als auch um andere Sachverständige gehandelt habe, stattgefunden. Mit wem Einzelgespräche stattgefunden haben sollen, teilt das Ministerium ebenso wenig mit.

Besonders frappierend erscheint, dass das Ministerium ferner sinngemäß erklärte, nicht in der Lage zu sein, eine vollständige Zusammenstellung aller Erkenntnisse für die Lagebeurteilung erarbeiten zu können, weil diesbezügliche Erkenntnisse „auch auf informellen Wegen wie etwa in persönlichen Gesprächen mit Sachverständigen gewonnen wurden, die nicht inhaltlich dokumentiert sind.“

Das Ministerium konstatiert daher abschließend, dass es in den hiesigen Verfahren rein tatsächlich nicht möglich sei, eine Behördenakte vorzulegen, die ein umfassendes Bild über die Erkenntnis liefern könnte, welche bei der Meinungs- und Willensbildung der Staatsregierung im Vorfeld des jeweiligen Normenerlasses Berücksichtigung gefunden habe.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Regierung des Freistaats Bayern in der massivsten Weise nahezu alle Grundrechte ihrer Bürger*innen aufgehoben hat, ohne diese Vorgänge, die Entscheidungsgrundlage, die Prognosen, die Abwägungsprozesse (Stichwort: Kollateralschäden) etc. in einer Behördenakte zu dokumentieren.

Wir haben daher beantragt, die verantwortlichen Staatsminister*innen und den Ministerpräsidenten als Zeugen zu hören.

Ausweislich der Angaben des Ministeriums wurde nämlich in den Ministerratssitzungen über die Strategie der Staatsregierung zur Eindämmung der Pandemie beraten. Mangels der Vorlage einer Behördenakte sind somit die Entscheidungsträger*innen zu hören. Eine andere Möglichkeit der Überprüfung der Entscheidungsgrundlage und des Entscheidungsprozesses der beanstandeten Maßnahmen existiert schließlich nicht……..https://www.ckb-anwaelte.de/corona-update-17-august-2020/

Abschließend haben wir uns die Bemerkung erlaubt, dass es schwer fällt zu glauben, dass so etwas in einem Land wie Deutschland, das für seine akribische Bürokratie bekannt ist, möglich sein soll. Insbesondere haben wir uns auch die Frage gestellt, wie die Entscheidungsprozesse in Bayern aussahe

Die sind einem Scharlachtan aufgesessen: Neil Ferguson, der schon öfters das machte. Mit wem arbeitete Neil Fergusen zusammen, mit Microsoft Software: also Bill Gates, verdient sogar an der Software, für die Angstmacherei und erfundenen Pandemien

Normen Kontroll Klage gegen den Bayerischen Staat, wegen dem Lockdown, Seuchen, Masken Gesetz! am 20.8.2020, war das schon bekannt,

vom 30.8.2020, diese Klage


Widerspruch gegen Ablehnung der Akzeptanz eines ärztlichen Attest (Befreiung MNB) vom 30.08.2020 (Rheinland-Pfalz)


Unterlassungs Klage einer erfahrenen Kanzlei, das endlich das RKI, mit Lothar Wieler, die ständigen Lügen Verdrehung, um Panik zumachen unterlässt und eine gefährliche Situation erfindet und vollkommen falsch, alle Zahlen für die Politik darstellt.

Markus Söder, hat keinerlei Aktenlage, noch Dokumentation wie man zu solchen Entscheidungen kommt, wie in einer Dumm Comedy Show! Da fragt man sich schon wie die Organisierte Kriminalität auch noch so dumm sein kann, und die Minister sollen nun vorgeladen werden.

Hier geht es zum Download der Schriftsätze: https://clubderklarenworte.de/skanda…n-ministerien/ Das beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof laufende Normenkontrollverfahren offenbart, dass es in der Bayerischen Staatsregierung keine Aktenlage gibt, auf deren Basis die Entscheidungen der massiven Grundrechtseinschränkung von Markus Söder durchgeführt wurden. Die prozessführende Strafrechtlerin Jessica Hamed der hessischen Kanzlei Bernhard Korn & Partner, bezeichnet das Vorgehen in einem veröffentlichten E-Mail vom 17.8. als skandalös. „Auf fünf Seiten erklärte (…) das bayerische Gesundheitsministerium, dass keine Behördenakte existiere und auch nicht zusammengestellt werden könnte“, schreibt die Juristin in Ihrer Stellungnahme, die ich Ihnen hier zum download bereitstelle. Wenn Sie möchten, dass mehr Menschen dieses Video sehen, kommentieren Sie bitte kurz unter dem Video. Der YouTube-Algorithmus rankt dann dieses Video etwas höher in der Sichtbarkeit. *** Wir verfolgen keine ideologischen oder parteipolitischen Interessen. Wir sind unabhängig und überparteilich und stellen diese Informationen aus staatsbürgerlicher Verantwortung zur Verfügung, Irrtümer können wir nicht ausschließen.*** Wir werden für unsere Arbeit nicht honoriert, von keiner Institution finanziert, nicht verdeckt finanziert. Das ist uns wichtig zu betonen, weil es unsere Unabhängigkeit garantiert. Wir investieren dennoch viel Zeit und Geld, auch in IT-Technik und Recherche.
16 Seiten!
https://clubderklarenworte.de/wp-con…C3%B6der-1.pdf


https://www.politikforen.net/showthr…1#post10349317


Fehlalarm, ohne jede Grundlage, wie Bayerische Gerichtsverfahren schon aufzeigen

Zusammenfassend sind angesichts der unwesentlichenRolle, die KiTas und Schulen für die Ausbreitung von COVID-19 spielen, die bisher ergriffenen und jetzt präzisierten Maßnahmenunverhältnismäßig. Das Recht der Kinder auf Bildung muss uneingeschränkte Priorität haben.Der mehr als fragwürdige Nutzen der von Kindern getragenen„Alltagsmasken“ steht in keinem vernünftigen Verhältnis zu der damit verbundenen Belastung und den möglichen Risiken.Wir fordern Sie daher auf, -die Maskenpflicht und die Abstandsregeln abzuschaffen, -von Quarantänemaßnahmen und Schließungen von Schulklassen oder Schulenabzusehen,-den Rahmenhygieneplan komplett zu überarbeiten im Sinne der obersten Bildungsziele der Bayerischen Verfassung, der UN-Kinderrechte und der WHO-Forderung nach oberster Priorität schulischer Bildung………

https://der-rabendoktor.de/pdfs/Wide…kenpflicht.pdf


Nach Söders Corona-Logik ist fast jeder eine „Infektionsbombe“
Stand: 09.09.2020 | https://www.welt.de/debatte/kommenta…ionsbombe.html

Import von Betrugs FFP2 Masken, die natürlich verkauft werden müssen, deshalb gibt es Masken Gesetze

https://www.youtube.com/embed/LVtxjGsbAOE?wmode=opaque

Die Söder Kaspar Theater Show, einer peinlich, gefährlichen Truppe, der schon die Wohnungen der BayernLB im Edmond Stoiber Betrugs Modell an Hedge Funds verkaufte. Sein Rückhalt die Vereine, hat er ebenso für seine Roche, Ecolog Mafia und Betrugs Geschäfte ruiniert

https://www.youtube.com/embed/0T-zXv_c1dw?wmode=opaque

Seit vielen Monaten bekannt: Es gibt sogar Selbstmorde, Ärzte warnen, die besten Experten schon lange. Ist Söder egal, sein Mafiöses Geschäft


Corona-Fehlalarm? Wenn die Bundesregierung sich geirrt hat, wird sie „stürzen“


20.08.2020 14:48
Wenn sich der Verdacht erhärten sollte, dass der wirtschaftsschädliche Corona-Lockdown falsch gewesen ist, wird die Bundesregierung große Probleme bekommen. Es besteht nun die Gefahr, dass die Politik einen geschickten Kausalzusammenhang zwischen dem Virus und ethnischen „Minderheiten“ herstellt, um ihre Maßnahmen zu rechtfertigen. Die Mehrheitsbevölkerung könnte auf dieses Täuschungsmanöver anspringen.

Was passiert eigentlich, wenn herauskommen sollte, dass die Entscheidung zur Verhängung eines Corona-Lockdowns möglicherweise falsch gewesen ist? Diese berechtigte Frage – durch die Öffentlichkeit stark diskreditiert aber im ganzen Land hörbar – muss nun gestellt werden.

Denn die Wahrheit ist, dass nicht nur „Corona-Leugner“, „Verschwörungstheoretiker“, „Rechtsradikale“, „Linksradikale“ und andere Gruppierungen an der Härte der Corona-Maßnahmen zweifeln, sondern auch viele Bürger und Unternehmer, die aufgrund des Lockdowns in existenzielle Not geraten sind
………………………………………….. …………………….

https://deutsche-wirtschafts-nachric…d-sie-stuerzen

Söder bei der Bestechungs und BetrugsFirma Roche, wo die Frage offen ist. Wieviel Geld er für diese PR erhält, für Betrugs Test, ohne jede Zulassung und Evidenz Prüfung

Grosser korrupter Auftritt von Jens Spahn, Markus Söder, bei dem Tamiflu Betrüger mit dem Verwaltungs Vorsitzneden, der natürlich auch schon bei Bilderberg Konferenzen eingeladen war.


Mit Hilfe korrupter Politiker, wie Horst Seehofer, musste Roche in Deutschland nie hohe Millarden Entschädigungen zahlen, für den Tamiflu Betrug, wo 13 Milliarden € verdient wurden, oft der Absatz mit korrupten Regierungen gesteigert wurde und mit Vorsatz Betrug betrieben wurde, wie mit GSK, dem Schweinegrippe Betrug



CORONA-MODELLIERUNG WAR „SCHLIMMSTER SOFTWARE-FEHLER ALLER ZEITEN“





Corona-Virus *18.05.2020 12:45*


Die Modellierung des Imperial College zur Corona-Epidemie, auf der umfangreich Maßnahmen und Verbote beruhen, weist massive Software-Fehler auf, sagen zwei weltweit führende Daten-Ingenieure.
Deutsche Wirtschaftsnachrichten

In Bayern passiert wohl das selbe wie in Victoria State, Australia……

Ich fuerchte das in Bayern die Regierung Soeder (und nicht nur da) die selbe Vorgehensweise bezueglich covid-19 pflegt wie das von premier Adams in Victoria State in Australien der Fall ist: Sie beruft sich auf einen Super Computer! https://www.youtube.com/watch?v=Lm_aOhl8srU . Muenchen ist die Hauptstadt der deutschen IT Industrie, alle globalen IT Unternehmen haben dort ihren Sitz. Soeder tut alles um diesen zu gefallen und hat mit Sicherheit gar keine problem deren Super Computer als alleinige „Source of Truth“ zu gebrauchen. Das diese Super Computer (mit dem tollen Marektingwort „Artificial Intelligence“) von der IT Industrie programmiert sind, in deren cloud laufen und daher nie eine policy vorschlagen werden die nicht im Interesse der IT Industrie ist, scheint ihm egal zu sein oder er ist sich dessen garnicht bewusst. Seht euch die Lockdown measures, die facemasks mandates usw. an, alles traegt zu Foerderung der IT Industrie bei denn mit Masken haben z.B. Schueler und Studenten bald keine Lust mehr auf in-class-learning und werden dann mehr on-line learning fordern, und wer wird daran verdienen? HAHAHA…. on-line healthportal>schliesst Arztpraxen und Krankenhaeuser, Masken in Geschaeften um den Leuten das shopping zu vermiesen > on-line shopping floriert! usw. Ich selber arbeite fuer ein grosses US-IT Unternehmen und die Profite die in den letzten 6 Monaten erziehlt worden sind, sind gigantisch. Und das betrifft die ganze Branche, Amazon, Microsoft, Google, Zoom,….. . Der Super Computer ist ganz Klasse…..

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Covid-19 “Systemkriminalität”, mit Facebook „Virus“ Erfindungen und „State Capture“, mit Angela Merkel, RKI- Lother Wieler, Christian Drosten

September 14, 2020 26 Kommentare

Ende des Corona-Wahnsinns durch Ende der Virologie? „Führende Corona-Forscher geben zu: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz eines Virus!“

Christian Drosten, Olfert Landt, Stephan Günther, RKI und Niemand kann einen Covid-19 Virus finden. Wissenschaftliche Protokolle gibt es nicht, für den vom RKI, Bill Gates, Horst Seehofer, Angela Merkel, Christian Drosten und den finanzieres Betrugs Organisationen wie WHO.

KEIN EINZIGES KOCH’SCHES POSTULAT WURDE EINGEHALTEN! Den Virus konnte Niemand bis jetzt finden, weil korrupte Organisationen, wie das RKI, mit  Lothar Wieler, keine Wissenschaftliche Protokolle haben für die angebliche Entdeckung, eines neuen, hoch gefährlichen Virus.Aber die Bande, musste vertuschen, das man Massenmord an Alten organisierte durch Grippe Impfungen in der Lombardei. identisch wie Anthrax, Ebola Impfungen und Menschen Versuche.

Die Organisierte Kriminalität der EU Bande und die Neue Weltordnung

alliarden Geschäft, um Forschungsgelder zustehlen.

Ein Profi Krimineller, Hochstabler im Sumpf der Charite: Christian Drosten, hat den gefährlichen Virus, wie bei der Schweinegrippe frei erfunden!, Er hatte nie einen gereinigten Virus vorliegen, nur Deppen Facebook Show, mit einer erfundenen Gefahr. Alle Details unds Christian Drosten, Charite ist sehr gut geschmiert von Bill Gates und Pharma Firmen. Dann schickte er in Betrugs Absicht, den sinnlosen PCR Test an die WHO, erfand und log herum, das der Test, einen neuen Virus anzeigt, was schon Betrugs Absicht ist, denn die können Null Virus, oder Infektion anzeigen

Die Organisierte Kriminalität schlug zu, weil Krieg nicht mehr so profitabel ist und erpresste Privatisierung

Überall verbreitet, die Fake Facebook Erfindung dieser Gestalt, durch Christian Drosten, gekaufter Medien, eine reine Viren Erfindung, von Berufs Kriminellen und dann musste er nach ein paar Wochen, natürlich sterben

 

Hallo an alle, hier ist Li Wenliang, ein Augenarzt im Wuhan Central Hospital“, pünklich gestorben im Betrugs Spektakel wieder mal, die Christian Drosten Grundlage, ohne gereinigte Virus. Deutschland macht jetzt facebook, Erfindungs Forschung und Angela Merkel, Horst Seehofer und Markus Söder klatschten Beifall, für diesen ordinären Betrug, ebenso Sebastian Kurz.

Frei erfunden, wie der Virus, durch Christian Drosten, ein angeblich, neuer und hoch gefährlicher Virus, wo nicht einmal das RKI, die Wissenschaftlichen Protokolle hat, für diesen Virua: Es war ein Betrug, eine Lüge, ein Geschäftsmodell. Gut organisiert, vom EVENT 201, übernahmen BBC, CNN, Spiegel, SZ, die alten Kriegs und NATO PR Maschine, die geplante Operation des Betruges

Arzt warnte vor Coronavirus und wurde zum Schweigen gebracht. Nun starb er am Virus! Man verarscht die Welt und Deutschland, mit solchen Storys, was ich im März schon über Jens Spahn posteter

https://www.stern.de/gesundheit/coro…s-9123860.html

Der Virus, in Deutschland unbekannt, von den Amerikaner identifiziert, was Christian Drosten, das kriminelle RKI, érfand, da gab und gibt es keine Wissenschaftlichen Protokollle, also Betrug: Reine Erfindung, auch von der WHO, und wie geplant mit Medien PR Agentur Meldung des gekauften Betruges

2020-023.htm  Offsite: Coronavirus 2019-nCoV Complete Genome, February 14, 2020

Auflistung was auf den Beipack der Tests stehr und das ist überall Weltweit identisch, totaler Müll wie Bill Gates sogar sagt. Betrugs Test Systeme, von korrupten Politikern auch an Schulen finanziert

https://www.politikforen.net/showthr…5#post10376285


Deutsche Staatspropaganda, mit dem Facebook, Fake Arzt aus Wuhan, zum Angst und Panik machen, real für Mega Betrugs Geschäfte der übelsten Art. Drehbuch, billigster Betrug der übelsten Art

Storys werden frei erfunden, real boomt die China Wirtschaft schon wieder. Keine Ausgangs Sperren usw. man machte halt mal eine Übung und das war es auch schon. Staatlich finanziert DW, was dann für Leute, Blödsinn verbreiten dürfen, wie beim ARD; ZDF[/QUOTE]

Rune Weichert 07.02.2020, 20:18 Uhr
Ein Augenarzt aus Wuhan hatte schon im Dezember in einer Chatgruppe vor einem Ausbruch des Coronavirus gewarnt. Die Polizei beschuldigte ihn der Verbreitung von Gerüchten. Jetzt ist er selbst an dem Virus gestorben. Wie viel kriminelle Energie muss Angela Merkel, Jens Spahn, Horst Seehofer haben, wenn man Facebook Wissenschaft macht und Panik verbreitet, und die Milliarden für angebliche Forschung flossen und viele Politik Ratten machten mit , die KfW sowieso, wie bei jedem Verbrechern

Li Wenliang, facebook Erfinder eines gefährliches Virus, der sehr gesund aussieht in Wuhan, dort wohl nie war

„Hallo an alle, hier ist Li Wenliang, ein Augenarzt im Wuhan Central Hospital“, schrieb der chinesische Arzt auf seinem Weibo-Account.

Absolut keine Grippe, oder Corona Viren Erkrankte werden dem RKI gemeldet, durch Krankenhäuser, Ärzte. So betrügen die Profi Gangster, interpretieren die eigenen Zahlen um, schwafeln von „tiefer Besorgnis“ der Herr Wieler der überall Posten hat, mit der Pharma Industrie. Gekaufte Politiker und diese Pseudo Instituts Professoren, sind eine gefährliche Mafiöse Kaste geworden, wo ein Christian Drosten, mit seinem erfundenen facebook Virus, eine negative Geschichte schrieb, im Pharma Betrug mit derr WHO. Die wissen bis heute nicht, wo der Virus sein soll, und die überall erfundenen Lügen Corona Tote, waren Anfang April entarnt, auch dann im Mai die gefälschten Software Panik Macher mit Neils Ferguson und Microsoft enttarnt.

Drosten ist nur ein Institutioneller Professor, seine Doktor Arbeit ist nicht zu finden. Also eine Null, hat nirgendwo Vorlesungen usw.., oder eine Fakultät wo er tätig ist.

Immer wilder wird die Sache, was das RKI versuchte zu vertuschen,

Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

Corona_Fakten
………………………….

Und deshalb fragten die beiden Dr. Calisher, ob er ein einziges Papier kennt, in dem SARS-CoV-2 isoliert und schließlich wirklich gereinigt wurde. Seine Antwort:

„I know of no such a publication. I have kept an eye out for one.”
Übersetzt: „Ich kenne keine solche Publikation. Ich habe nach einer solchen Publikation Ausschau gehalten“ [2]

Was bedeutet das?
Kurz gesagt: KEIN EINZIGES KOCH’SCHES POSTULAT WURDE EINGEHALTEN!
Länger ausgedrückt:
Das bedeutet eigentlich, dass man nicht schlussfolgern kann, dass die RNA-Gensequenzen, die die Wissenschaftler aus den in den erwähnten In-vitro-Versuchen aufbereiteten Gewebeproben entnahmen und für die, die PCR-Tests schließlich „kalibriert“ werden, zu einem bestimmten Virus – in diesem Fall SARS-CoV-2 – gehören.
Darüber hinaus gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass diese RNA-Sequenzen der Erreger des so genannten COVID-19 sind.

Um auf die eine oder andere Weise, d.h. über die Virusisolierung und -reinigung hinaus, einen Kausalzusammenhang herzustellen, wäre es absolut notwendig gewesen, ein Experiment durchzuführen, das die vier Koch’schen Postulate erfüllt. Doch ein solches Experiment gibt es nicht, wie Amory Devereux und Rosemary Frei kürzlich für OffGuardian aufzeigten.

Die Notwendigkeit, diese Postulate bezüglich SARS-CoV-2 zu erfüllen, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass versucht wurde, sie zu erfüllen. Aber selbst Forscher, die behaupteten, dies getan zu haben, waren in Wirklichkeit nicht erfolgreich.

Quellen:
[1] Martin Enserink. Virology. Old guard urges virologists to go back to basics, Science, July 6, 2001, p. 24
Zusatz: Science


[2] E-mail from Charles Calisher from May 10, 2020
Diese können bei Torsten Engelbrecht und Konstantin Demeter angefordert werden.
[3] Hauptquelle: COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless

Die Publikation im Nature „The pathogenicity of SARS-CoV-2 in hACE2 transgenic mice“ erfüllt ebenfalls keine der Koch’schen Postulate

Ein Beispiel dafür ist eine Studie, die am 7. Mai in Nature veröffentlicht wurde. Diese Studie hat neben anderen Verfahren, die die Studie ungültig machen, keines der Postulate erfüllt.
So wiesen die angeblich „infizierten“ Labormäuse keine relevanten klinischen Symptome auf, die eindeutig auf eine Lungenentzündung zurückzuführen sind, die gemäß dem dritten Postulat eigentlich auftreten müsste, wenn dort tatsächlich ein gefährliches und potenziell tödliches Virus am Werk wäre. Und die leichten Borsten und der Gewichtsverlust, die vorübergehend bei den Tieren beobachtet wurden, sind vernachlässigbar, nicht nur, weil sie durch den Eingriff selbst verursacht worden sein könnten, sondern auch, weil sich das Gewicht wieder normalisierte.

Auch ist kein Tier gestorben, außer denen, die sie zur Durchführung der Autopsien getötet haben. Und vergessen wir nicht: Diese Experimente hätten vor der Entwicklung eines Tests durchgeführt werden müssen, was nicht der Fall ist.

Keiner der führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 konnte die Frage beantworten, wie sie sich sicher sein können, ohne ein gereinigtes Virus zu haben, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?

Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben den führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 – das Robert-Koch-Institut (RKI), Alexander S. Kekulé (Universität Halle), Hartmut Hengel und Ralf Bartenschlager (Deutsche Gesellschaft für Virologie), der bereits erwähnte Thomas Löscher, Ulrich Dirnagl (Charité Berlin) oder Georg Bornkamm (Virologe und emeritierter Professor am Helmholtz-Zentrum München) folgende Frage gestellt:

„Wenn die Partikel, die angeblich SARS-CoV-2 sein sollen, nicht gereinigt wurden, wie wollen Sie dann sicher sein, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?

Vor allem, wenn es Studien gibt, die zeigen, dass Substanzen wie Antibiotika, die bei den in vitro-Experimenten zum Virusnachweis in die Reagenzgläser gegeben werden, die Zellkultur so „stressen“ können, dass neue Gensequenzen gebildet werden, die vorher nicht nachweisbar waren – ein Aspekt, auf den die Nobelpreisträgerin Barbara McClintock bereits 1983 in ihrer Nobelvorlesung hingewiesen hat.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir schließlich die Charité – den Arbeitgeber von Christian Drosten, Deutschlands einflussreichstem Virologen in Bezug auf COVID-19, Berater der deutschen Regierung und Mitentwickler des PCR-Tests, der als erster von der WHO weltweit „akzeptiert“ (nicht validiert!) wurde – für die Beantwortung von Fragen zu diesem Thema gewinnen konnten.

Aber wir haben erst am 18. Juni 2020, nach Monaten der Nichtbeantwortung, Antworten erhalten. Letztendlich haben wir es nur mit Hilfe der Berliner Anwältin Viviane Fischer geschafft.

Zu unserer Frage: „Hat sich die Charité davon überzeugt, dass eine entsprechende Partikelreinigung durchgeführt wurde“, räumt die Charité ein, dass sie keine gereinigten Partikel verwendet hat.
Und obwohl sie behaupten, dass „die Virologen der Charité sicher sind, dass sie auf das Virus testen“, stellen sie in ihrer Arbeit (Corman et al.) fest:
„RNA was extracted from clinical samples with the MagNA Pure 96 system (Roche, Penzberg, Germany) and from cell culture supernatants with the viral RNA mini kit (QIAGEN, Hilden, Germany)”
Übersetzt:
„RNA wurde aus klinischen Proben mit dem MagNA Pure 96-System (Roche, Penzberg, Deutschland) und aus Zellkulturüberständen mit dem viralen RNA-Minikit (QIAGEN, Hilden, Deutschland) extrahiert.“
Das heißt, sie nahmen einfach an, die RNA sei viral.

Übrigens durchlief das am 23. Januar 2020 veröffentlichte Papier von Corman et al. nicht einmal ein ordentliches Peer-Review-Verfahren, und die darin beschriebenen Verfahren wurden auch nicht von Kontrollen begleitet – obwohl wissenschaftliche Arbeit erst durch diese beiden Dinge wirklich solide wird.

Es ist aber noch viel schlimmer, der Test der Charité wurde vor der ersten Veröffentlichung der Chinesen erstellt. Es standen also noch keine klinischen Daten zu Verfügung, um überhaupt einen Test entwickeln zu können. Drosten gibt es sogar zu!
Bitte lesen Sie dafür meinen Artikel
Der Wissenschaftsbetrug von Prof. Christian Drosten“ oder den Kompletten Artikel im Wissenschaftsplus Magazin von Dr. Stefan Lanka. Lesen Sie auch eine Eilmeldung im Newsletter von Dr. Stefan Lanka vom 13. Juni, dort werden Sie unter anderem erfahren, dass Dr. Stefan Lanka, Herrn Prof. Drosten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt hat!……………………….

https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrenden-Wissenschaftler-best%C3%A4tigen-COVID-19-existiert-nicht-07-03

Die Publikation im Nature „The pathogenicity of SARS-CoV-2 in hACE2 transgenic mice“ erfüllt ebenfalls keine der Koch’schen Postulate

Ein Beispiel dafür ist eine Studie, die am 7. Mai in Nature veröffentlicht wurde. Diese Studie hat neben anderen Verfahren, die die Studie ungültig machen, keines der Postulate erfüllt.

Es gibt nur Rhino Viren, Schupfen, was normal ist, auch bei Klima Anlagen

https://influenza.rki.de/Wochenberic…20/2020-36.pdf

Die AntiFa und Schleuser Organisationen, der OK machen Stimmung gegen Corona Leugner, für die Regierung

12. September 2020

„Solidarität statt rechter Verschwörungswahn“- Proteste gegen Coronaleugner_innen. (Aktualisiert 11.9. um 17 Uhr) Zahlreiche Gruppen rufen zu Protesten gegen eine von „Querdenken 089“ auf dem Odeonsplatz angemeldete Großkungbung inkl. Aufzug auf (jetzt um 14.00 Uhr, Goetheplatz).

https://www.aida-archiv.de/termine/12-september-2020-8/

Wir dokumentieren den Aufruf des breiten Bündnisses:

Die Querdenken-Proteste sind brandgefährlich und das nicht erst seit dem inszenierten Versuch von Rechtsextremisten und Nazis, das Reichstagsgebäude, unseren Bundestag zu besetzen.
Die organisierte Neonazi-Szene ist nicht nur ein kleiner Teil der Demos, der zufällig mitläuft. Faschisten und Nationalisten haben die Demos nicht „nur“ unterwandert, sie bestimmen die Inhalte und Ziele der Veranstaltungen. Der Initiator der Querdenken Proteste – Michael Ballweg – will das Grundgesetz außer Kraft setzen und hat sich zur QAnon-Bewegung bekannt, einer so bizarr wie gefährlichen Verschwörungsideologie, die von Rechtsradikalen und ReichsbürgerInnen bestimmt ist.

Die AntiFa und Schleuser Organisationen, der OK machen Stimmung gegen Corona Leugner, für die Regierung

Corona Rebellen, AfD, werden die in einem Topf, laufen selbst ohne Masken herum. Der Termin Kalender der Gestapo Volks Verhetzung dieser Leute

https://www.aida-archiv.de/termine/

12. September 2020

„Solidarität statt rechter Verschwörungswahn“- Proteste gegen Coronaleugner_innen. (Aktualisiert 11.9. um 17 Uhr) Zahlreiche Gruppen rufen zu Protesten gegen eine von „Querdenken 089“ auf dem Odeonsplatz angemeldete Großkungbung inkl. Aufzug auf (jetzt um 14.00 Uhr, Goetheplatz).

https://www.aida-archiv.de/termine/12-september-2020-8/ Der Hetz link ist schon wieder gelöscht.

Wir dokumentieren den Aufruf des breiten Bündnisses: Vollkommen frei erfundene Hetze

Die Querdenken-Proteste sind brandgefährlich und das nicht erst seit dem inszenierten Versuch von Rechtsextremisten und Nazis, das Reichstagsgebäude, unseren Bundestag zu besetzen.
Die organisierte Neonazi-Szene ist nicht nur ein kleiner Teil der Demos, der zufällig mitläuft. Faschisten und Nationalisten haben die Demos nicht „nur“ unterwandert, sie bestimmen die Inhalte und Ziele der Veranstaltungen. Der Initiator der Querdenken Proteste – Michael Ballweg – will das Grundgesetz außer Kraft setzen und hat sich zur QAnon-Bewegung bekannt, einer so bizarr wie gefährlichen Verschwörungsideologie, die von Rechtsradikalen und ReichsbürgerInnen bestimmt ist.

2 Langzeit Betrüger die Erfinder der Betrugs Teststreifen, schon bei SARs, erfanden den angeblichen gefährlichen Corona Virus, der auf nicht existierenden Wissenschaftlichen Fakten beruht, reine Erfindung von Drosten und seinem Partner ist, der heute Chef des Bernhard-Nocht Instiutes ist. Trotz Milliarden für die Forschung, Impfungen, hat Niemand je den Covid-19 Virus nachweisen können. Christian Drosten, ist auch nur max. ein Stiftungs Professor, es existiert keine ‚Habitation‘! Die Doktor Arbeit ist nicht zufinden.

Im März 2003 gelingt Drosten und seinem Kollegen Stephan Günther die „Identifizierung des SARS-Coronavirus und Etablierung eines schnellen diagnostischen Testsystems“. Günther blieb medial außen vor und sitzt heute im Vorstand des Bernhard-Nocht-Instituts.

Da ist einerseits der bescheidene, kluge Virologe Christian Drosten und andererseits ein kleiner, rund um die Uhr hart arbeitender Unternehmer namens Olfert Landt, Firma TIB Molbiol in Berlin

2011 ging es gemeinsam mit Roche um EHEC, 2012 MERS, 2016 das Zikavirus. Nicht immer wurden gemeinsam Tests entwickelt, doch stets gab es die Arbeitsteilung: Drosten klopft die Öffentlichkeit weich, Landt hat die passenden Angebote.

❗️Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

Corona_Fakten

Diesen Artikel als PDF herunterladen (PDF wird nicht aktualisiert)

Meine ersten Worte des Artikels lauten: „Schnallen Sie sich an, der Schock wird heftig“.

Das, was Sie in diesem Artikel erfahren werden, sprengt Ihren Horizont. Die neuesten Information haben die Sprengkraft den größten Betrug an der Menschheit aufzudecken. Nach diesen Informationen sollte jeder Bürger die Leute unterstützen, die für diese wichtigen Informationen gekämpft haben. Es ist endlich raus, alle führenden Wissenschaftler zu COVID-19 (SARS-CoV-2) haben zugegeben, dass die wissenschaftlichen Regeln um COVID-19 nachzuweisen, nicht erbracht wurden.

Aber der Reihe nach. Ich werde Ihnen erklären, was dies bedeutet. Ich bitte Sie diesen Artikel bis zum Ende zu lesen. Verbreiten Sie diesen Artikel. Die
Plandemie
|(Telegram Post) müsste durch diese Aussagen mit sofortiger Wirkung beendet sein, mehr noch, damit muss die komplette Virologie in Frage gestellt werden!

Das Nachweisverfahren der PCR-Tests ist völlig bedeutungslos

Ich habe das Thema PCR-Tests bereits in zwei meiner Artikel
[Der PCR-Test ist nicht validiert] | [PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulations- instrument] behandelt. Dort beweise ich zweifelsohne, dass der PCR-Test, der bei COVID-Tests als „Goldstandard“ gilt, völlig „bedeutungslos“ ist.

Die Frage ist nun: Was ist zuerst für die Isolierung / den Nachweis von Viren erforderlich? Wir müssen wissen, woher die RNA stammt, für die die PCR-Tests kalibriert sind.

Aus Lehrbüchern (z.B, White/Fenner. Medical Virology, 1986, S. 9), sowie führende Virusforscher wie Luc Montagnier oder Dominic Dwyer stellen fest, dass die Partikelreinigung – d.h. die Trennung eines Objekts von allem, was nicht dieses Objekt ist, wie z.B. die Nobelpreisträgerin Marie Curie 1898 100 mg Radiumchlorid durch Extraktion aus Tonnen von Pechblende reinigte – eine wesentliche Voraussetzung ist, um die Existenz eines Virus nachzuweisen und damit zu beweisen, dass die RNA des betreffenden Partikels von einem neuen Virus stammt.

Der Grund dafür ist, dass die PCR extrem empfindlich ist, d.h. sie kann selbst kleinste DNA- oder RNA-Stücke nachweisen – aber sie kann nicht feststellen, woher diese Partikel stammen. Das muss vorher bestimmt werden.

Und weil die PCR-Tests auf Gensequenzen (in diesem Fall RNA-Sequenzen, weil SARS-CoV-2 vermutlich ein RNA-Virus ist) kalibriert sind, müssen wir wissen, dass diese Genschnipsel Teil des gesuchten Virus sind. Und um das zu wissen, muss eine korrekte Isolierung und Reinigung des vermuteten Virus durchgeführt werden.

Die Koch’schen Postulate sind die entscheidenden Kriterien, um ein Virus wissenschaftlich nachzuweisen


Vor der Erfindung des Elektronenmikroskops in den 1930er Jahren war es nicht möglich, so kleine Partikel zu sehen. Mit dem Elektronenmikroskop begann die neue Generation von Virologen unsaubere Materialien zu untersuchen und behaupteten, sie könnten die Viren entdecken. Das Problem ist, dass man allein durch das Betrachten eines Teilchens nicht sagen kann, was es ist oder was es tut, ohne die Postulate von Koch zu erfüllen.
Die Koch’schen Postulate wurden von dem großen deutschen Bakteriologen Robert Koch im 19. Jahrhundert erstellt.

Definition:
Vier von Robert Koch aufgestellte Forderungen, die erfüllt sein müssen, damit ein

Mikroorganismus als Erreger einer bestimmten Krankheit bezeichnet werden darf.

  1. Kochsches Postulat
    • Der Mikroorganismus muss in allen Krankheitsfällen gleicher Symptomatik detektiert werden können, bei gesunden Individuen jedoch nicht.
  2. Kochsches Postulat
    • Der Mikroorganismus kann aus dem erkrankten Individuum in eine Reinkultur überführt werden (Isolation)
  3. Kochsches Postulat
    • Ein vorher gesundes Individuum zeigt nach Infektion mit dem Mikroorganismus aus der Reinkultur dieselben Symptome wie das, aus dem der Mikroorganismus ursprünglich stammt.
  4. Kochsches Postulat
    • Der Mikroorganismus kann aus den so infizierten und erkrankten Individuen wieder in eine Reinkultur überführt werden.

Die führenden Wissenschaftler geben zu, dass keiner von Ihnen ein Virus isoliert hat!

Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben die Wissenschaftsteams der einschlägigen Arbeiten auf die im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 Bezug genommen wird, um den Nachweis gebeten, ob die in ihren in vitro-Experimenten abgebildeten Elektronenmikroskopischen Aufnahmen gereinigte Viren zeigen.

Aber kein einziges Team konnte diese Frage mit „ja“ beantworten – und niemand sagte, dass die Reinigung kein notwendiger Schritt sei. Wir erhielten nur Antworten wie „Nein, wir haben keine elektronenmikroskopische Aufnahme erhalten, die den Grad der Reinigung zeigt“ (siehe unten).

Wir fragten mehrere Studienautoren: „Zeigen Ihre elektronenmikroskopischen Aufnahmen das gereinigte Virus (eine Isolierung)?“, und sie gaben folgende Antworten:

Studie 1: Leo L. M. Poon; Malik Peiris. “Emergence of a novel human coronavirus threatening human health” Nature Medicine, March 2020 [Nature]

Antwortender Autor: Malik Peiris

Datum: May 12, 2020

Antwort: “The image is the virus budding from an infected cell. It is not purified virus.”

Übersetzt: „Das Bild ist das aus einer infizierten Zelle austretende Virus. Es ist kein gereinigtes Virus“.


Studie 2: Myung-Guk Han et al. “Identification of Coronavirus Isolated from a Patient in Korea with COVID-19”, Osong Public Health and Research Perspectives, February 2020
[Pubmed ncbi]

Antwortender Autor: Myung-Guk Han

Datum: May 6, 2020

Antwort: “We could not estimate the degree of purification because we do not purify and concentrate the virus cultured in cells.”

Übersetzt: „Wir konnten den Grad der Reinigung nicht abschätzen, weil wir das in Zellen gezüchtete Virus nicht reinigen und konzentrieren.“


Studie 3: Wan Beom Park et al. “Virus Isolation from the First Patient with SARS-CoV-2 in Korea”, Journal of Korean Medical Science, February 24, 2020 [Pubmed ncbi]

Antwortender Autor: Wan Beom Park

Datum: March 19, 2020

Antowrt: “We did not obtain an electron micrograph showing the degree of purification.”

Übersetzung: „Wir haben keine elektronenmikroskopische Aufnahme erhalten, die den Grad der Reinigung zeigt.“


Studie 4: Na Zhu et al., “A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China”, 2019, New England Journal of Medicine, February 20, 2020 [nejm]

Antwortender Autor: Wenjie Tan

Datum: March 18, 2020

Answer: “[We show] an image of sedimented virus particles, not purified ones.”

Übersetzt: „[Wir zeigen] ein Bild von sedimentierten Viruspartikeln, nicht von gereinigten“.

Anmerkung: Bei dieser Publikation hätte es der Nachfrage nicht bedurft, die Autoren geben hier offen zu „our study does not fulfill Koch’s postulates“
Übersetzt: „unsere Studie erfüllt nicht die Postulate von Koch“


Quelle: COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless

Hinsichtlich der erwähnten Arbeiten ist klar, dass das, was in den elektronenmikroskopischen Aufnahmen (EMs) gezeigt wird, das Endergebnis des Experiments ist, d.h. es gibt kein anderes Ergebnis, aus dem sie EMs hätten herstellen können.

Das heißt, wenn die Autoren dieser Studien zugeben, dass ihre veröffentlichten EMs keine gereinigten Partikel zeigen, dann besitzen sie definitiv keine gereinigten Partikel, von denen behauptet wird, dass sie viral sind. (In diesem Zusammenhang muss angemerkt werden, dass einige Forscher in ihren Arbeiten den Begriff „Isolierung“ verwenden, aber die darin beschriebenen Verfahren stellen keinen ordnungsgemäßen Isolierungs- (Reinigungs-) Prozess dar. Folglich wird in diesem Zusammenhang der Begriff „Isolierung“ missbräuchlich verwendet).

So räumen die Autoren von vier der wichtigsten Anfang 2020 veröffentlichten Arbeiten, in denen die Entdeckung eines neuen Coronavirus behauptet wird, ein, dass sie keinen Beweis dafür hatten, dass der Ursprung des Virusgenoms virenähnliche Partikel oder Zelltrümmer, rein oder unrein, oder Partikel jeglicher Art, waren. Mit anderen Worten, die Existenz der SARS-CoV-2-RNA beruht auf dem Glauben, nicht auf Tatsachen.

Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben Dr. Charles Calisher kontaktiert, der ein erfahrener Virologe ist. Im Jahr 2001 veröffentlichte Science ein „leidenschaftliches Plädoyer… an die jüngere Generation“ von mehreren altgedienten Virologen, unter ihnen Dr. Charles Calisher

[moderne Virusnachweismethoden wie] die geschmeidige Polymerase-Kettenreaktion […] sagen wenig oder nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welche Tiere es in sich tragen, [oder] wie es Menschen krank macht. Es ist, als ob man versucht zu sagen, ob jemand Mundgeruch hat, indem man auf seinen Fingerabdruck schaut“ [1].

Und deshalb fragten die beiden Dr. Calisher, ob er ein einziges Papier kennt, in dem SARS-CoV-2 isoliert und schließlich wirklich gereinigt wurde. Seine Antwort:

„I know of no such a publication. I have kept an eye out for one.”
Übersetzt: „Ich kenne keine solche Publikation. Ich habe nach einer solchen Publikation Ausschau gehalten“ [2]

Was bedeutet das?
Kurz gesagt: KEIN EINZIGES KOCH’SCHES POSTULAT WURDE EINGEHALTEN!
Länger ausgedrückt:
Das bedeutet eigentlich, dass man nicht schlussfolgern kann, dass die RNA-Gensequenzen, die die Wissenschaftler aus den in den erwähnten In-vitro-Versuchen aufbereiteten Gewebeproben entnahmen und für die, die PCR-Tests schließlich „kalibriert“ werden, zu einem bestimmten Virus – in diesem Fall SARS-CoV-2 – gehören.
Darüber hinaus gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass diese RNA-Sequenzen der Erreger des so genannten COVID-19 sind.

Um auf die eine oder andere Weise, d.h. über die Virusisolierung und -reinigung hinaus, einen Kausalzusammenhang herzustellen, wäre es absolut notwendig gewesen, ein Experiment durchzuführen, das die vier Koch’schen Postulate erfüllt. Doch ein solches Experiment gibt es nicht, wie Amory Devereux und Rosemary Frei kürzlich für OffGuardian aufzeigten.

Die Notwendigkeit, diese Postulate bezüglich SARS-CoV-2 zu erfüllen, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass versucht wurde, sie zu erfüllen. Aber selbst Forscher, die behaupteten, dies getan zu haben, waren in Wirklichkeit nicht erfolgreich.

Quellen:
[1] Martin Enserink. Virology. Old guard urges virologists to go back to basics, Science, July 6, 2001, p. 24
Zusatz: Science


[2] E-mail from Charles Calisher from May 10, 2020
Diese können bei Torsten Engelbrecht und Konstantin Demeter angefordert werden.
[3] Hauptquelle: COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless

Die Publikation im Nature „The pathogenicity of SARS-CoV-2 in hACE2 transgenic mice“ erfüllt ebenfalls keine der Koch’schen Postulate

Ein Beispiel dafür ist eine Studie, die am 7. Mai in Nature veröffentlicht wurde. Diese Studie hat neben anderen Verfahren, die die Studie ungültig machen, keines der Postulate erfüllt.
So wiesen die angeblich „infizierten“ Labormäuse keine relevanten klinischen Symptome auf, die eindeutig auf eine Lungenentzündung zurückzuführen sind, die gemäß dem dritten Postulat eigentlich auftreten müsste, wenn dort tatsächlich ein gefährliches und potenziell tödliches Virus am Werk wäre. Und die leichten Borsten und der Gewichtsverlust, die vorübergehend bei den Tieren beobachtet wurden, sind vernachlässigbar, nicht nur, weil sie durch den Eingriff selbst verursacht worden sein könnten, sondern auch, weil sich das Gewicht wieder normalisierte.

Auch ist kein Tier gestorben, außer denen, die sie zur Durchführung der Autopsien getötet haben. Und vergessen wir nicht: Diese Experimente hätten vor der Entwicklung eines Tests durchgeführt werden müssen, was nicht der Fall ist.

Keiner der führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 konnte die Frage beantworten, wie sie sich sicher sein können, ohne ein gereinigtes Virus zu haben, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?

Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben den führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 – das Robert-Koch-Institut (RKI), Alexander S. Kekulé (Universität Halle), Hartmut Hengel und Ralf Bartenschlager (Deutsche Gesellschaft für Virologie), der bereits erwähnte Thomas Löscher, Ulrich Dirnagl (Charité Berlin) oder Georg Bornkamm (Virologe und emeritierter Professor am Helmholtz-Zentrum München) folgende Frage gestellt:

„Wenn die Partikel, die angeblich SARS-CoV-2 sein sollen, nicht gereinigt wurden, wie wollen Sie dann sicher sein, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?

Vor allem, wenn es Studien gibt, die zeigen, dass Substanzen wie Antibiotika, die bei den in vitro-Experimenten zum Virusnachweis in die Reagenzgläser gegeben werden, die Zellkultur so „stressen“ können, dass neue Gensequenzen gebildet werden, die vorher nicht nachweisbar waren – ein Aspekt, auf den die Nobelpreisträgerin Barbara McClintock bereits 1983 in ihrer Nobelvorlesung hingewiesen hat.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir schließlich die Charité – den Arbeitgeber von Christian Drosten, Deutschlands einflussreichstem Virologen in Bezug auf COVID-19, Berater der deutschen Regierung und Mitentwickler des PCR-Tests, der als erster von der WHO weltweit „akzeptiert“ (nicht validiert!) wurde – für die Beantwortung von Fragen zu diesem Thema gewinnen konnten.

Aber wir haben erst am 18. Juni 2020, nach Monaten der Nichtbeantwortung, Antworten erhalten. Letztendlich haben wir es nur mit Hilfe der Berliner Anwältin Viviane Fischer geschafft.

Zu unserer Frage: „Hat sich die Charité davon überzeugt, dass eine entsprechende Partikelreinigung durchgeführt wurde“, räumt die Charité ein, dass sie keine gereinigten Partikel verwendet hat.
Und obwohl sie behaupten, dass „die Virologen der Charité sicher sind, dass sie auf das Virus testen“, stellen sie in ihrer Arbeit (Corman et al.) fest:
„RNA was extracted from clinical samples with the MagNA Pure 96 system (Roche, Penzberg, Germany) and from cell culture supernatants with the viral RNA mini kit (QIAGEN, Hilden, Germany)”
Übersetzt:
„RNA wurde aus klinischen Proben mit dem MagNA Pure 96-System (Roche, Penzberg, Deutschland) und aus Zellkulturüberständen mit dem viralen RNA-Minikit (QIAGEN, Hilden, Deutschland) extrahiert.“
Das heißt, sie nahmen einfach an, die RNA sei viral.

Übrigens durchlief das am 23. Januar 2020 veröffentlichte Papier von Corman et al. nicht einmal ein ordentliches Peer-Review-Verfahren, und die darin beschriebenen Verfahren wurden auch nicht von Kontrollen begleitet – obwohl wissenschaftliche Arbeit erst durch diese beiden Dinge wirklich solide wird.

Es ist aber noch viel schlimmer, der Test der Charité wurde vor der ersten Veröffentlichung der Chinesen erstellt. Es standen also noch keine klinischen Daten zu Verfügung, um überhaupt einen Test entwickeln zu können. Drosten gibt es sogar zu!
Bitte lesen Sie dafür meinen Artikel
Der Wissenschaftsbetrug von Prof. Christian Drosten“ oder den Kompletten Artikel im Wissenschaftsplus Magazin von Dr. Stefan Lanka. Lesen Sie auch eine Eilmeldung im Newsletter von Dr. Stefan Lanka vom 13. Juni, dort werden Sie unter anderem erfahren, dass Dr. Stefan Lanka, Herrn Prof. Drosten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt hat!

Dr. Stefan Lanka hat in einer unfassbar guten Analyse aufgezeigt, dass Covid-19 zu keinem Zeitpunkt nachgewiesen wurde.

Auszug aus dem Wissenschaftsplus Magazin 1. Ausgabe 2020:
Nun folgt ein Auszug aus dem Magazin, welchen Dr. Stefan Lanka (Molekularbiologe und Virologe) im Zusammenhang der Fehlannahme zum SARS-CoV-2 geschrieben hat. Es lohnt sich seine komplette Ausgabe zu erwerben!
„Aus den Bestandteilen der gestorbenen Gewebe und Zellen werden einzelne Bestandteile entnommen, als Bestandteile eines Virus fehlgedeutet und gedanklich zu einem Virusmodell zusammengefügt. Ein reales und komplettes Virus taucht in der gesamten „wissenschaftlichen“ Literatur nicht auf. Der Konsensfindungsprozess, bei dem die Beteiligten stritten, was zum Virus gehört und was nicht, dauerte beim Masern-Virus noch Jahrzehnte. Beim angeblich neuen China-Coronavirus-2019 (2019-nCoV, mittlerweile umbenannt) dauerte dieser Konsensfindungsprozess nur noch ein paar Maus-Klicks.Mit ein paar Mausklicks wurde in einem Programm, das aus der Molekülabfolge von kurzen Stückchen der Nukleinsäuren der abgestorbenen Gewebe und Zellen, deren Zusammensetzung biochemisch bestimmt wurde, je nach Vorgabe die viel längere, nun angeblich vollständige und vermeintliche Erbsubstanz eines bestimmten alten oder eben eines neuen Virus konstruiert. In Wirklichkeit ergeben nicht einmal diese Manipulationen, genannt „Alignement“ (ein Ausrichtungsverfahren),

eine „vollständige“ Erbsubstanz eines Virus, das als dessen Genom bezeichnet wird. Beim Vorgang der gedanklichen Konstruktion des „viralen Erbgutstrangs“ werden nicht passende Sequenzen „geglättet“ und fehlende ergänzt. So wird eine „Erbsubstanz-Sequenz“ erfunden, die es nicht gibt, die niemals als Ganzes entdeckt und nachgewiesen wurde. Zusammengefasst: Aus kurzen Stückchen wird, gedanklich und ausgerichtet an einem Modell eines viralen Erbgutstrangs, gedanklich ein größeres Stück konstruiert, das es in Wirklichkeit nicht gibt. Zum Beispiel fehlen bei der nur „geistigen“ Konstruktion des Masern-Virus-Erbstrangs

bei den tatsächlich vorliegenden, kurzen Bruchstücken zelleigener Moleküle weit mehr als die Hälfte der Molekülabfolgen, die ein ganzes Virus darstellen sollen. Diese werden zum Teil künstlich biochemisch erzeugt und der Rest einfach frei erfunden.“

Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“, zu finden unter: RKI

Frau Prof. Mankertz, Ko-Autorin dieser Publikation und Leiterin des Nationalen Referenzinstitutes für Masern, Mumps und Röteln am Robert Koch-Institut

(RKI), hat auf Nachfragen behauptet, dass für diese Studie die Kontrollexperimente getätigt wurden, die ausschließen, dass typische zelleigene Bestandteile als Virusbestandteile fehlgedeutet werden. Sie verweigerte jedoch die Herausgabe der Dokumentation dieser Kontrollversuche. Im Beschwerdeweg antwortete Frau Prof. Mankertz, dass ihr doch keine Kontrollversuche vorliegen und dass ihre Münchner Kollegen diese Kontrollversuche sicherlich durchgeführt und dokumentiert haben. Dr. Stefan Lanka hat alle Autoren und deren Laborleiter angeschrieben und nach den Kontrollexperimenten gefragt, die seit dem Jahr 1998 unbedingt Pflicht sind. Keiner der Angeschriebenen hat geantwortet. Auch die Rektoren der angeschriebenen Institute haben nicht geantwortet und so ist das Beschwerdeverfahren im Sande verlaufen

Dr. Stefan Lanka analysierte die ersten beiden maßgebliche Publikation der CCDC zu Covid-19

In der ersten maßgeblichen Publikation der Autoren der CCDC (A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019) zu den Ergebnissen ihrer Recherche, „Ein neues Coronavirus con Patienten mit Lungenentzündung in China, 2019“ wird über keine Häufung von Fällen mit atypischer Lungenentzündung („patient with pneumonia of unknown cause“) berichtet. Sie berichten darüber, dass die vorgefundenen Patienten zu einem „Cluster“, zu einer Gruppe mit gemeinsamen Merkmalen zusammengefasst werden können. Das gemeinsame Merkmal war der mehr oder weniger häufige Besuch eines Meeresfrüchte-Marktes (seafood wholesale market) in Wuhan. Wie klein die Gruppe der Patienten mit atypischer Lungenentzündung tatsächlich war, erkennt man daran, dass die CCDC von nur vier Patienten Abstriche und Flüssigkeiten des unteren Atemtraktes nahmen, um darin nach bekannten und unbekannte Erregern zu suchen.

In dieser Studie, die als maßgeblich gilt, heißt es unter Discussion:

our study does not fulfill Koch’s postulates

Übersetzt: „Unsere Studie erfüllt nicht die Koch’schen Postulate“

Damit ist eindeutig belegt, dass diese Studie zu keinem Zeitpunkt ein Nachweis für ein neuartiges Virus sein kann!

Quelle: Dr. Stefan Lanka – Wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2


Bei den Untersuchungen der fünf Menschen, die in den beiden für die Corona-Krise maßgeblichen Publikationen dokumentiert sind [1] [2], wurde nicht nach einer möglichen Anwesenheit oder Vorgeschichte, Anzeichen, Mechanismen und Wirkungen dieser bekannten Ursachen der atypischen Lungenentzündungen geforscht. Das machen Virologen meistens sowieso nicht und war den Mitgliedern der CCDC auch aus den gegebenen Umständen der Panik nicht möglich. Das Ausschließen der Erwähnung atypischer Lungenentzündungen beweist einen schweren ärztlichen Kunstfehler und verhindert korrektes behandeln der Patienten. Die Betroffenen laufen daher Gefahr, mit einem nebenwirkungsreichen Cocktail aus antibiotischen Substanzen fehlbehandelt zu werden, der vor allem bei Überdosierung in der Lage ist, eigenständig den Tod von Patienten herbeizuführen. So geschehen und im Lancet dokumentiert.
Die Virologen der CCDC sagen in beiden Publikationen aus, dass es über diese Sequenz-Vorschläge noch keine Beweise gibt, dass sie tatsächlich Krankheiten auslösen können. Am 10.01 und 12.01.2020 waren die chinesischen Sequenzvorschläge noch vorläufig und waren noch nicht dem strengen Prozess der wissenschaftlich vorgeschriebenen Überprüfung unterzogen wurden.

[1] A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019

[2] A new coronavirus associated with human respiratory disease in China

Weitere Quelle: Dr. Stefan Lanka – Wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2

Weitere Autoren waren so ehrlich, zuzugeben, dass sie nicht die Koch’schen Postulate eingehalten haben

In der Publikation vom 24.01.2020 Huang C et al. Clinical features of patients infected with 2019 novel coronavirus in Wuhan, China. Lancet. geben die Autoren ganz offen zu:
“we did not perform tests for detecting infectious virus in blood”
Übersetzt: „Wir haben keine Tests zum Nachweis eines infektiösen Virus im Blut durchgeführt“ (Damit sind auch hier keineswegs die Koch’schen Postulate erfüllt)

Für eine umfangreiche Analyse zu den Publikationen und weiteren Studien zu Coivid-19 empfehle ich dringend die gigantische Zusammenfassung von
David Crowe – Flaws in Coronavirus Pandemic Theory.

Diese Arbeit wird stetig durch die neuesten Erkenntnisse geupdatet. Sie bietet eine der umfassendsten Analysen, die es bisher gibt.


Matthew B. Frieman, Phd außerordentlicher Professor für Mikrobiologie und Immunologie, sowie Virologe an der School of Medicine der University of Maryland, war skeptisch! er sagte: “I am stunned by the timeline and speed of this isolation and characterization, if it’s all true,”
Übersetzt „Ich bin verblüfft über den zeitlichen Ablauf und das Tempo dieser Isolation und Charakterisierung, wenn das alles wahr ist“

Dr. Andrew Kaufman analysierte ebenfalls die Studien zu SARS

Andrew Kaufman MD Referenzen:

Bachelors of Science in Biology MIT

-Doktor der Medizin, Medizinische Universität von South Carolina

-Psychiatrie-Residenz, Duke University

-Ehemaliger medizinischer Dozent für Hämatologie und Onkologie, Medizinische Universität South Carolina

-Ehemaliger Assistenzprofessor für Psychiatrie, SUNY Upstate Medical University

-Lizenziert und vom Vorstand zertifiziert in Psychiatrie und forensischer Psychiatrie

Kaufman beschäftigte sich nicht nur mit den Publikationen des neuen Coronavirus SARS-CoV-2, sondern auch mit seinem Vorgänger aus 2003 (SARS-CoV-1).

Er erkannte, dass nicht nur SARS-CoV-2 nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist, sondern bemerkte, dass die gleichen Fehler ebenfalls beim behaupteten Virus SARS-CoV-1 gemacht wurden sind. Um es vorweg zu nehmen:
Für alle Publikationen gilt:
–> Die Koch’schen Postulate wurden nicht eingehalten!

–> Die Postulate nach River wurden nicht eingehalten (modifizierte Postulate)

Ergo: kein einziger wissenschaftlicher Nachweis für ein pathogenes Virus.

Wer sich lieber ein Video anschauen möchte, um alle Details zu bekommen (ich werde nur einige Informationen schriftlich auflisten) sollte dies in einem der beiden folgenden Videos tun.
Das Video von Andrew Kaufmann (Deutsch) | (Englisch) Backups sind erhältlich.

SARS 2003

In der Veröffentlichung im NATURE – Koch’s postulates fulfilled for SARS virus suggeriert die Überschrift, wie so oft, dass die Koch’schen Postulate erfüllt wurden.

Dort werden 5 maßgebliche Studien angegeben.

Allerdings heißt es unter MAIN According to Koch’s postulates, as modified by Rivers for viral diseases, six criteria are required to establish a virus as the cause of a disease“

Übersetzt: „Nach den Koch’schen Postulaten, die von Rivers für Viruserkrankungen modifiziert wurden, sind sechs Kriterien erforderlich, um ein Virus als Ursache einer Krankheit zu etablieren“
Hier wird also klar, es handelt sich nicht um die Koch’schen Postulate, sondern um modifizierte Postulate.

In dem Video von Dr. Andrew Kaufmann werden die Koch’schen Postulate mit denen von RIVER gegenübergestellt, damit können Sie die Unterschiede nachvollziehen.

Rivers Postualte bestehen nicht aus 4 (Koch’schen Postulate), sondern aus 6.

1. Rivers, T. M. J. Bacteriol. 33, 1–12 (1937).

• Genetisches Material (DNA, RNA) wird in keinem Kriterium erwähnt

Englisch
•…now it is possible to bring excellent evidence that an organism is the cause of a malady without the complete satisfaction of the [Kochs] postulates. (Seite 3)

•…particularly those [diseases] caused by viruses, the blind adherence to Koch’s postulates may act as a hindrance instead of an aid. (Seite 4)

•…It is obvious that Koch’s postulates have not been satisfied in viral diseases. (Seite 6)

•…In the first place, it is not obligatory to demonstrate the presence of a virus in every case of the disease produced by it. (Seite 6)

•…Viruses, regardless of whether they are parasites or the fabrications of autocatalytic processes, are intimately associated with host cells (Seite 6)

•…“by means of inoculation of material…
obtained from patients with the natural disease“ (seite 11)

•…If the inoculated animals become sick or die in a characteristic manner, and, if the disease in them can be transmitted from animal to animal by means of inoculations with blood or emulsions of involved tissues free from ordinary microbes or rickettsiae, one is fairly confident that the malady in the experimental animals is induced by a virus (Seite 7)


Deutsch
•…Nun ist es möglich hervorragende Beweise dafür zu erbringen, dass ein Organismus die Ursache einer Krankheit ist, ohne die Postulate [Kochs] vollständig zu erfüllen. (Seite 3)

•…Insbesondere bei den durch Viren verursachten [Krankheiten] kann das blinde Festhalten an Kochs Postulaten eher hinderlich als hilfreich sein. (Seite 4)

•…Es ist offensichtlich, dass die Postulate Kochs bei den Viruserkrankungen nicht erfüllt wurden. (Seite 6)

•…Erstens ist es nicht obligatorisch, das Vorhandensein eines Virus in jedem Fall, der von ihm verursachten Krankheit nachzuweisen. (Seite 6)

•…Viren, ob es sich jetzt um Parasiten oder autokatalytischen Prozesse handelt, sind eng mit den Wirtszellen verbunden. (Seite 6)

•…Viren, ob es sich jetzt um Parasiten oder autokatalytischen Prozessen handelt, sind eng mit den Wirtszellen verbunden. (Seite 6)

•… Durch Impfung von Material, das von Patienten mit der natürlichen Krankheit gewonnen wurde. (Seite 11) (Also nicht etwa, dass in einem Labor oder aus einem Labor hergestellt wurde, sondern von einem anderen Patienten mit der natürlichen Krankheit, dies zu verstehen ist sehr wichtig)

•…Wenn die geimpften Tiere krank werden oder in einer charakteristischen Art und Weise, und, wenn die Krankheit in ihnen von Tier zu Tier durch Impfungen mit Blut oder Emulsionen von beteiligten Geweben, die frei von gewöhnlichen Mikroben sind oder Rickettsien, ist man ziemlich sicher, dass die Erkrankung bei den Versuchstieren durch ein Virus ausgelöst wird. (Seite 7)


Er sagt also zusammengefasst, wenn man seine Kriterien anwendet und alle einhält, ist es nicht gewiss, aber man kann ziemlich zuversichtlich sein, dass ein Virus diese Krankheit verursacht hat. Mit anderen Worten, selbst wenn alle 6 Kriterien angewendet wurden, führt dies nur dazu, dass sie ziemlich zuversichtlich sind, nicht schlüssig, nicht sicher, nicht 100%ig, nur ziemlich zuversichtlich.

In dem Nature Artikel wird behauptet, dass die ersten 3 Kriterien (River), für die nachfolgenden Publikationen erfüllt wurden.

The first three criteria — isolation of virus from diseased hosts, cultivation in host cells, and proof of filterability — have been met for SCV by several groups2,3,4,5.

Übersetzt:
Die ersten drei Kriterien – Isolierung des Virus von erkrankten Wirten, Kultivierung in Wirtszellen und Nachweis der Filtrierbarkeit – wurden für SCV von mehreren Gruppen erfüllt2,3,4,5.

Nun werde ich kurz Zusammenfassen, was Dr. Kaufman analysiert hat, bitte denken Sie daran, dass dies nur kurze Informationen sind und Sie das Video (siehe oben) wirklich sehen sollten.

Vorab möchte ich sagen, dass keine der folgenden Studien (auch die von Prof. Drosten nicht) auch nur eines der Postulate Rivers einhält.


2. Poutanen, S. M. et al. N. Engl. J. Med. (in the press).

• Keine positive Isolation eines Virus (es wurde tatsächlich versucht zu isolieren, allerdings war diese negativ).

• Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen Verozellen von Affen) Diese erzeugen in Verbindung mit Antibiotika (Exosome = Körpereigene RNA!).

•Bewies keine Filtrierbarkeit. Sie verwendeten stattdessen verschiedene Screening-Tests auf das Vorhandensein von Bakterien und anderen Viren.


3. Drosten, C. et al. N. Engl. J. Med. (in the press).

• Keine Isolation eines Virus, interessanterweise fanden Sie Partikel, die wie ein anderes Virus aussah (paramyxovirus), in einer Probe, aber nicht in anderen Proben.

• Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen Verozellen von Affen).

• Keine Filtrierbarkeit nachgewiesen.

Also auch die Arbeit von Prof. Christian Drosten hält nicht mal die modifizierten leichteren Postulate von River ein.


4. Ksiazek, T. G. et al. N. Engl. J. Med. (in the press).

• Keine Isolation eines Virus (wieder nur, wie bei Drostens Arbeit, nur gewonnenes genetisches Material).

• Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen unterschiedliche Zellen von Vero E6, NCIH292, MDCK, LLC-MK2 und B95-8 cells).

• Bewies keine Filtrierbarkeit. Sie verwendeten stattdessen verschiedene Screening-Tests auf das Vorhandensein von Bakterien und anderen Viren.


5. Peiris, J. S. M. et al. Lancet 361, 1319–1325 (2003).

• Keine Isolation eines Virus (wieder wurde wie bei Drostens Arbeit, nur gewonnenes genetisches Material verwendet)

• Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen fetale Resusaffenzellen)

• Bewies keine Filtrierbarkeit, Sie verwendeten stattdessen verschiedene Screening-Tests auf das Vorhandensein von Bakterien und anderen Viren


Zusammengefasst (SARS 2003):

In keiner dieser Studien wurden auch nur die ersten 3 Kriterien eingehalten und können somit nicht als Nachweis eines pathogenen Virus behauptet werden.

SARS-CoV-2 (2019)

Nehmen wir also die River’s Kriterien für Covid-19 und überprüfen, ob diese in den Veröffentlichungen eingehalten wurden.

Vorab: keine der folgenden Studien

1. Erfüllte die ersten 3 Kriterien.

2. versuchte das 4. und 5. Kriterium einzuhalten

Dadurch, dass nicht mal versucht wurde, das 4. und 5. Kriterium einzuhalten, kann man alleine daraus den Schluss ziehen, dass man nicht sagen kann, dass es sich hierbei um einen neuen Erreger handeln könnte.

Vorab: keine der folgenden Studien

1. erfüllte die ersten 3 Kriterien.

2. versuchte überhaupt das 4. und 5. Kriterien anzugehen

Dadurch, dass nicht mal versucht wurde, das 4. und 5. Kriterium einzuhalten, kann man alleine daraus den Schluss ziehen, dass man nicht sagen kann, dass irgendwas eine Ursache sein könnte


1. Peng Zhou – Discovery of a novel coronavirus associated with the recent pneumonia outbreak in humans and its potential bat origin

• Keine Isolation eines Virus (nur gewonnenes genetisches Material).

• Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen Verozellen und Huh7 Zellen, sie taten dies nur bei 1/7 Patienten).

https://telegra.ph/file/88d64eeb94b34bfe2cb91.jpg

Die Antwort ist ein klares NEIN
Aufgrund dieser zentralen wissenschaftlichen Pflicht ergeben sich drei zentrale Frage:
1. Hat Prof. Drosten überprüft, ob die Gen-Sequenzen, die Grundlage seines Testverfahrens sind und die er von chinesischen Virologen zur Verfügung gestellt bekommen hat, tatsächlich Sequenzen sind, die aus einem Virus stammen?

2. Hat Prof. Drosten die in der Wissenschaft zwingend vorgeschriebenen Kontrollexperimente durchgeführt, die beweisen, ob die von ihm verwendeten Sequenzen tatsächlich aus einem Virus stammen? Hat er die Kontrollexperimente durchgeführt, ob die von ihm verwendeten Sequenzen, die er dem neuen Virus zuschreibt, in Wirklichkeit nicht Sequenzen, die er dem neuen Virus zuschreibt, in Wirklichkeit nicht Sequenzen sind, die in jedem Stoffwechsel entstehen, vielleicht sogar in Pflanzen, wie z.B. in Tansanischen Papayas (Früchten) [ Video des Präsidenten | Auch Reuters berichtete ] oder die im Stoffwechsel bei Erkrankungen vermehrt entstehen?

3. Aufgrund welcher Annahmen, Experimente und Kontrollversuchen kann prof. Drosten behaupten, dass mit seinem Testverfahren, mit dem er nur Teilbereiche von 2 (zwei) Genen aus dem Genom von insgesamt 10 (10) Genen des Corona-Virus nachweist, ein ganzes, aktives und krankheiterzeugendes Virus nachgewiesen wird? Und nicht nur Bruchstücke eines Virus, nach einem angenommenen erfolgreichen Kampf des Immunsystems oder die Anwesenheit von defekten oder unvollständigen oder harmlosen Viren in unserer Erbsubstanz, die typisch sind und 50% (Aussage der Virologin Prof. Karin Mölling) der Genmassen unserer Chromosomen ausmachen?

Anmerkung zu Karin Mölling: Was Frau Mölling nicht weiß, oder verschweigt, ist die Tatsache, dass der Stoffwechsel ständig eine große Menge an RNA-Gen-Sequenzen beliebiger Zusammensetzung hervorbringt, die nicht in Form von DNA-Sequenzen in den Chromosomen auftauchen. Diese Tatsache stellt die Existenz-Behauptungen aller RNA-Viren, wie z.B. Corona-Viren, Ebola-Virus, HIV, Masern-Virus und die SARS-Viren in Frage. Diese Tatsache ist auch Grundlage, warum mit Kontrollexperimenten nicht nur die Corona-Krise, sondern die Angst und Fehlbehandlung durch die gesamte Virologie der angeblichen Krankheitsviren sofort beendet wird.


Zusammengefasst beantwortet: Durch die chronologischen Abläufe und dem ersichtlichen handeln daraus werden die Fragen eindeutig beantwortet „Prof. Drosten“ ist diesen Fragen nicht nachgekommen. Er und seine Mitarbeiter haben aufgrund von Berichten in den sozialen Medien angenommen, dass beim behaupteten Ausbruch einer atypischen Lungenentzündung ein mit SARS in Verbindung stehendes Corona-Virus involviert sein könne. Zu dieser Zeit lagen keinerlei klinische Daten vor, die Grundlage einer solchen Vermutung hätten sein können.
Für die weiteren Schritte die er vorgenommen hat, die den Betrug aufzeigen bitte ich Sie die kostenlose Ausgabe von Dr. Stefan Lanka zu lesen
Wissenschafftplus Fehldeutung Virus Teil 2 auf Seite 7, 8 und 9

Für detaillierte Informationen zu PCR-Tests, lesen Sie meine beiden Artikel
„PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulations- instrument“

und
„Der PCR-Test ist nicht validiert“

https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrenden-Wissenschaftler-best%C3%A4tigen-COVID-19-existiert-nicht-07-03

Klicke, um auf wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2.pdf zuzugreifen

  1. Der Maskenbetrug ist entzaubert
  2. Der PCR-Test ist nicht validiert
  3. PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument
  4. Der Betrug beim Fleischfabrikanten Tönnies ist aufgeflogen
  5. Schwedens Fakten widerlegen den Glauben an Corona
  6. Gerichtsprotokolle bestätigen: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz des Masernvirus
  7. Alle führenden Wissenschaftler bestätigen: COVID-19 existiert nicht

Das Corona-Traumpaar

Christian Drosten und der Unternehmer Olfert Landt, Hersteller von Viren-Tests, betreiben ein geschicktes Geschäft mit der Angst.

2011: EHEC

Das Fachmagazin LaborJournal weiß zu TIB Molbiol:

„2011 bot das Unternehmen gemeinsam mit Roche einen Assay für EHEC (Enterohaemorrhagic Escherichia coli) an, (…) seit 2016 für das Zikavirus.“

2014: MERS — finanzielle Selbstbedienung

Im Jahr 2014 publizieren Drosten und Landt zusammen zu MERS. In dem Papier wird festgehalten:

„Danksagung. Diese Studie war Teil einer Intervention im Bereich der öffentlichen Gesundheit unter der Aufsicht des Gesundheitsministeriums des Königreichs Saudi-Arabien. Haftungsausschluss. TIB Molbiol hatte keinen Einfluss auf die Entscheidung, die in dieser Studie genannten Reagenzien zu verwenden.“

Drosten bestätigt dort die finanzielle Unterstützung durch die Europäische Kommission, ANTIGONE, das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung, das Bundesministerium für Forschung und Bildung und den German Research Council. Andere Teilnehmer der Studie bekunden weitere Mittel.

Unter der für die Europäische Kommission angegebenen Contract Number 223498 wird ein Budget von 15,9 Millionen Euro angegeben, davon 11,9 Millionen von der EU.

ANTIGONE (ANTIcipating the Global Onset of Novel Epidemics) war eine Einrichtung von 14 akademischen Instituten aus 7 EU-Ländern. In ihrem „Consortium“ saßen etwa Albert „Ab“ Osterhaus für das Erasmus University Medical Center, der 2009 in einen Korruptionsskandal verwickelt war (siehe oben) — und Christian Drosten für das Universitätsklinikum Bonn.

Im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung ist zumindest heute Drosten Stellvertretender Koordinator Neu auftretende Infektionskrankheiten.

Mit German Research Council wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft gemeint sein, die wegen ihrer Geschichte, aber auch als intransparente Selbstversorgungseinrichtung in der Kritik steht.

Zu möglichen Interessenkonflikten wird vermerkt:

„Olfert Landt ist CEO von TIB Molbiol, einem Unternehmen, das einige der in dieser Studie verwendeten Reagenzien für die Kettenreaktion der reversen Transkriptionspolymerase bereitstellt. Alle anderen Autoren melden keine potenziellen Konflikte.“

Der Tagesspiegel weiß dazu:

„Landts Firma ist eben schnell und gründlich.“

2017 Gelbfieber

Diesmal melden die beiden eine „Abstammungsspezifische Echtzeit-RT-PCR zur Überwachung des Gelbfiebervirus-Ausbruchs“. Auch diese Studie wurde mit öffentlichen Geldern unterstützt.

2020 Verschleierungstaktik

Ende März 2020 erzählt Landt der Berliner Zeitung zum aktuellen Corona-Fall:

„Der Test, das Design, die Entwicklung, stammt aus der Charité. Wir haben das nur sofort umgesetzt in ein Kit-Format. Und wenn man dieses Virus nicht hat, das gab es ja anfangs nur in Wuhan, können wir ein synthetisches Gen herstellen, um das Virusgenom zu simulieren. Das haben wir ganz schnell gemacht.

Wie schwer war das? Das ist ganz normales Handwerkszeug für jeden Molekularbiologen (…)

(Frage:)Jetzt ist das ja sehr schnell auf den Markt gekommen. Gab es überhaupt Validierungsstudie dazu?

Natürlich. Die Assays sind am 23. Januar in der Zeitschrift Eurosurveillance von Corman et al., publiziert worden (…).“

Diese Studie vom 23. Januar 2020 schafft mit der Veröffentlichung die Möglichkeit, ihre Ergebnisse kommerziell zu verwerten. Zwar für alle weltweit gleich, ein bisschen gleicher aber für jemanden, der daran mitgewirkt hat. Diese von Landt bescheiden „Corman et al.“ zugeschriebene Information war nämlich mitverfasst von Christian Drosten für die Charité und Olfert Landt sowie einem weiteren Mitarbeiter von TIB Molbiol. Drosten war auch Kontaktperson, nicht etwa Dr. Corman.

In dessen auf der Webseite der Charité veröffentlichten Lebenslauf spielt die bahnbrechende Entdeckung im Übrigen keine Rolle.

Bereits zehn Tage zuvor hatten Drosten, Landt und andere einen entsprechenden Vorbericht an die WHO veröffentlicht — auch hier war Drosten Kontaktperson.

Bislang läuft es für ihn, aber auch für den Pharmariesen Roche, ganz gut. In einem mit „Corona-Gegenmittel gesucht: Die Profiteure der Krise“ überschriebenen Beitrag von Börse Online hieß es im März 2020:

„Roche profitiert auch vom Vertrieb der Diagnostiktests der nicht börsennotierten Berliner Firma TIB Molbiol, die auf Roche-Maschinen laufen. Ob sich der Absatz der preisgünstigen Verbrauchsartikel im Ergebnis des Pharma- und Diagnostikriesen bemerkbar macht, bleibt jedoch abzuwarten. Grundsätzlich ist SARS-CoV-2 nämlich ziemlich einfach im Labor nachzuweisen, allein in China sind bereits zehn verschiedene Testkits erhältlich. TIB Molbiol ist allerdings für viele Forscher und Behörden die erste, weil bewährte und verlässliche Bezugsadresse.“

Auch ein alter Bekannter von 2003 ist mit dabei. Zur artus GmbH, die inzwischen zur Firma Qiagen gehört, berichtet Die Welt ebenfalls im März:

The campaign against HCQ is carried out through slanderous political statements, media smears, not to mention an authoritative peer reviewed „evaluation“ published on May 22nd by The Lancet, which was based on fake figures and test trials.

COVID-19 – Remdesivir: License to Kill. Hydroxychloroquine: Prohibition to Cure. By Dr. Pascal Sacré, July 17, 2020
Veröffentlicht am 26. August 2020 von aa
Wie konnte Drostens „Dissertation“ aus dem UB-Katalog verschwinden?

Wie schön, daß viele Menschen zu diesem Thema recherchieren! Einer Zuschrift verdanke ich diese interessante Information:

Spätestens 2011 waren die Bestände der Frankfurter UB, die zuvor über alte Katalogzettel erschlossen wurden, digitalisiert.

Doch bereits bei Einreichung der „Dissertation“ von Christian Drosten war das Ausleihsystem elektronisch. Das geht aus einer peniblen Studie der UB hervor.

Wie konnte also geschehen – jenseits von Wasserschäden der einen oder anderen Art – , daß es bis zum Jahr 2020 keinen Eintrag über die Arbeit in diesem Katalog gab? Da auch bekanntermaßen die Deutsche Nationalbibliothek erst 2020 von der Existenz erfuhr, kann nur schwerlich von der Einhaltung der Veröffentlichungspflicht nach der Promotionsordnung gesprochen werden.

Die einzig schlüssige Erklärung scheint zu sein: Es gibt keine Dissertation von Christian Drosten aus dem Jahre 2001. Die schwerwiegendere Frage ist, was die Goethe-Universität heute als solche ausgibt und von wann bzw. woher dieses Papier stammt.
Verstöße gegen Promotionsordnung

Auf der Seite des Fachbereichs 16 (Medizin) sind einige Regeln veröffentlicht, die sicher bereits 2001 galten:

»Nach erfolgreichem Abschluss des Prüfungsverfahrens wird die Dissertation (die nach Abschluss der Begutachtung vorliegende Version) veröffentlicht. Dabei dürfen, außer den Ergänzungen zur/m Korreferentin/Korreferenten und Tag der mündlichen Prüfung auf der Seite 2, keine Änderungen vorgenommen werden!

… In allen Druckexemplaren muss eine Unterschrift jeweils unter Lebenslauf und schriftlicher Erklärung vorhanden sein (handschriftlich oder gedruckt).«

Daß diese Regeln von Herrn Drosten nicht eingehalten wurden, läßt sich an der vorliegenden Kopie ablesen (als Download in Drosten-Dissertation aus Leipzig ein Fake?) – selbst wenn man das Papier für die 2001 eingereichte Arbeit halten wollte.

Wie konnte Drostens „Dissertation“ aus dem UB-Katalog verschwinden?

Keiner der Zeitschriftenaufsätze, die nach Ansicht der Goethe-Universität die Dissertation von Herrn Drosten ausmachen, ist in deren Online-Katalog aufgeführt. Wie ist das zu erklären?
Die Dissertation wurde 2001 eingereicht. Laut Angaben der Universität war mit der Publikation von drei Aufsätzen der Veröffentlichungspflicht Genüge getan. Warum fand dann die mündliche Prüfung als Abschluß der Promotion erst im Jahre 2003 statt? Auch dieser Vorgang wirkt sehr ungewöhnlich.

Bei all diesen Widersprüchen kann zunächst die Frage zurückgestellt werden, worin die von der Promotionsordnung geforderte „selbständige Leistung des/der Doktorand/in“ bestand.
Vorläufige Zusammenfassung

Die Lesart der Goethe-Universität ist die:

2001 legte Herr Drosten eine Dissertation in Form von drei Teilaufsätzen in englischsprachigen Fachzeitschriften vor. Diese Form der Publikation sei bei der Deutschen Nationalbibliothek nicht meldepflichtig gewesen. Auch eine Aufnahme in den Katalog der Universitäts-Bibliothek erschien entbehrlich. Aufgrund zahlreicher Nachfragen im Jahr 2020 habe man sich entschlossen, zuerst ein Exemplar nur für den Lesesaal, dann ein zweites für die Ausleihe bereitzustellen. Dabei habe man festgestellt, daß ein Wasserschaden sämtliche vorhandene Exemplare für diesen Zweck ungeeignet gemacht habe. Nunmehr wurde auch entschieden, die Dissertation der DNB nachzumelden.

Drosten-Dissertation aus Leipzig ein Fake?

Warum die Diskussion um den PCR-Test nicht endet

Vorbemerkung der Redaktion: Sämtliche im Zuge der Corona-Krise beschlossenen Maßnahmen beruhen auf den Ergebnissen eines millionenfach verwendeten PCR-Tests. Zu diesem sind weiterhin wesentliche Fragen offen. Deutlich wird: Während viele Wissenschaftler sauber und transparent arbeiten, werden auf der politischen Ebene einiger der verantwortlichen Institute und Behörden offenbar andere Ziele verfolgt. Die in diesem Artikel zusammengetragenen Informationen bieten reichhaltiges Material für einen Untersuchungsausschuss, dessen Einsetzung zur Klärung des Sachverhalts dringend nötig erscheint. Denn die Behörden mauern.
OLIVER MÄRTENS, 6. Juni 2020, 5 Kommentare

PCR-Test, die Erste: „T“ wie Test

Die Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain reaction/PCR) vervielfältigt einen in einer Probe enthaltenen DNA-Auschnitt, also einen Teil der DNA-Sequenz. Da das SARS-CoV-2-Virus keine DNA besitzt – es ist ein sogenanntes RNA-Virus –, wird über einen vorgeschalteten Schritt (reverse Transkription/RT) die RNA in eine DNA überführt. Der SARS-CoV-2-Test ist also ein RT-PCR-Test. Die Anzahl der Vervielfältigungen von erzeugten DNA-Bestandteilen entscheidet dann maßgeblich darüber, ob der Test ein Positivergebnis erzeugt oder nicht.
…………………………………………..
nd wer sagt einem, dass man die richtige gefunden hat? Fragen, die uns zur Notwendigkeit der Validierung von PCR-Tests führen. Das Testprotokoll der Charité von Januar 2020, entwickelt von Prof. Drosten und seinen Kollegen, wurde bei Erscheinen nicht validiert, aber von der Weltgesundheitsorganisation WHO und dem Robert Koch-Institut (RKI) akzeptiert und verbreitet. Als hingegen seinerzeit die ersten PCR-Tests auf Viren aufkamen, wurde die Notwendigkeit formuliert, sie durch einen unstrittigen Nachweis zu validieren – dieser Nachweis wurde als „Goldstandard“ bezeichnet. Irgendwann zwischen „damals“ und „heute“ traten dann Stimmen in den Vordergrund, die nun den PCR-Test selbst zum „Goldstandard“ erklärten – sollte uns das nicht stutzig machen?
https://multipolar-magazin.de/artikel/diskussion-pcr-test

Did Fauci Warn Trump in 2017 That a ‘Surprise Outbreak’ Was Coming?
Dr. Anthony Fauci has led the NIAID for more than three decades, advising five U.S. presidents on global health threats.

David Mikkelson

Published 14 May 2020

Wie dieser Impffahrplan aussieht und mit welchen Maßnahmen, Aktionen und Projekten er umgesetzt werden soll, lässt sich im Detail den nachfolgenden Dokumenten entnehmen: Die Haftung für die Impfschäden, übernimmt in Milliarden Höhe die Mafiöse EU, für die Pharma Betrugs Industrie

Bildschirmfoto vom 2020-05-20 15-55-29

Skandal erneut deutlich macht.

Greenspan – US-Bankensystem ist voller Betrug

Neils Ferguson wurde längst entlassen, seine Panik Macher Auswertungen, waren eine direkt microsoft software Fälschung erneut.

The telegraph vom 23. Mai 2020: Lockdown saved no lives and may have cost them, Nobel Prize winner believes

Professor Michael Levitt of Stanford University predicts that the UK will be rid of Covid-19 within weeks


Lockdown caused more deaths than it saved
, a Nobel laureate scientist said on Saturday, as he predicted the UK would emerge from Covid-19 within weeks.Michael Levitt, a Stanford University professor who correctly predicted the initial trajectory of the pandemic, sent messages to Professor Neil Ferguson in March telling the influential government advisor he had over-estimated the potential death toll by „10 or 12 times“.

The Imperial College professor’s modelling, a major factor in the Government’s apparent abandoning of a so-called herd-immunity policy, was part of an unnecessary „panic virus“ which spread among global political leaders, Prof Levitt now tells the Telegraph.

Prof Levitt, a British-American-Israeli who shared the Nobel prize for chemistry in 2013 for the „development of multiscale models…

continue reading with login on https://www.telegraph.co.uk/news/2020/05/23/lockdown-saved-no-lives-may-have-cost-nobel-prize-winner-believes/

Der Lockdown-Irrsinn

Lange geplant von der gekauften EU Mafia: Aktiv dabei, Roche, Charite usw..

ROADMAP ÜBER IMPFUNG
Letzte Aktualisierung: Q3 2019
ROADMAP FÜR DIE UMSETZUNG VON MASSNAHMEN DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION AUF DER GRUNDLAGE DER KOMMISSION
KOMMUNIKATION UND EMPFEHLUNG DES RATES ZUR STÄRKUNG DER ZUSAMMENARBEIT GEGEN DEN IMPFSTOFF VERMEIDBARE KRANKHEITEN

https://www.maurizioblondet.it/wp-co…admap_en-1.pdf

Deutlicher als Cecilia Malmström kann man es kaum ausdrücken, was in der EU schiefläuft:

“I do not take my mandate from the European people.”

http://www.independent.co.uk/voices/

und Charité, TIB Molbiol als eilfertige Produzentin der jeweiligen Drosten-Testkits. Bei den SARS-CoV-2-Testkits durfte TIB Molbiol der Charité sogar „sendetechnische Unterstützung“ bei Auslieferungen an Empfängerlabore in Thailand, Vietnam, Hongkong leisten, die Prof. Drosten persönlich ausgewählt hatte, also als erste Firma auf der Welt den Drosten-Test kostenlos versenden, ein diagnostisches Goody Bag sozusagen mit einem Empfehlungsschreiben aus dem wissenschaftlichen Olymp. Der Türöffner schlechthin.

Nachbestellungen, so darf man vermuten, erfolgen nicht bei Prof. Drosten sondern direkt bei TIB Molbiol. Dadurch habe TIB Molbiol jedoch, wie die Charité sich beeilt zu versichern, „keinen Wettbewerbsvorteil in Anspruch nehmen können“. Häh, noch nie was vom First-Mover-Vorteil gehört? Geht da was zwischen Prof. Drosten, Charité und TIB Molbiol?

https://www.rubikon.news/artikel/der-goldjunge

TIB Molbiol Berlin

Syntheselabor GmbH
Eresburgstr. 22-23
D-12103 Berlin

Partner

· A3D Antisense GmbH, Heidelberg
· Centro Biotecnologia Avanzate
· Charité Berlin
· Chipron GmbH, Berlin
· Diagnostic Research AG, Athen
· Diatech srl, Senigallia
· DRFZ, Berlin
· emp Biotech GmbH, Berlin
· GenExpress GmbH, Berlin
· GeneScan Europe AG, Freiburg
· Medicina Legale, Universitá di Genova
· PROLIGO GmbH, Hamburg
· Replicon GmbH, Berlin
· Roche Diagnostics BV, Almere
· Roche Diagnostics GmbH, Manheim
· Roche Diagnostics SL, Madrid

  • „Final Flash report of the Plenary Meeting of the Health Security Committee“ — Plenartagung des Gesundheitssicherheitsausschusses vom Dezember 2019,
  • „Roadmap on Vaccination“ vom März 2019,
  • „Ten Actions towards vaccination for all“ — 10 Punkte Aktionsprogramm für „Impfungen für Alle“, beschlossen auf dem globalen Impfstoffgipfel im September 2019.

Soviel vorab — alle drei Dokumente verfolgen das gleiche Ziel: die Durchimpfungsraten in der EU zu erhöhen. Wörtlich heißt es:

………………………………….

So läuft beispielsweise eine Ausschreibung für eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung eines gemeinsamen EU-Impfausweises, denn ein solcher soll laut „Roadmap on Vaccination“ schon 2022 für alle EU-Bürger verpflichtend werden.

Wenn also Jens Spahn beim Immunitätsausweis einen Rückzieher macht, bedeutet dies nicht, dass er nicht kommen wird, denn schließlich hat EU-Recht Vorrang vor nationalem Recht. Und weil Spahn lediglich das umsetzt, was ihm die Einflüsterer der EU ins Ohr säuseln, sind seine Aussagen zum Immunitätsausweis nichts anderes als Beruhigungspillen für aufgebrachte Bürger……………………………

Bildschirmfoto vom 2020-05-20 15-51-59

Das Dokument ist in der englischen Fassung hier erhältlich.

In die gleiche Kerbe schlägt auch der Impfstoffgipfel vom 12. September 2019, zu dem 400 hochrangige Teilnehmer aus aller Welt geladen waren, darunter Nanette Cocero, die Präsidentin der Impfstoffgruppe von Pfizer Biopharmaceuticals; Seth Berkley, Leiter der GAVI Impfstoffallianz; Joe Carell, Geschäftsführer für globale Politik bei der Bill & Melinda Gates Stiftung; Jason Hirsch, Manager für öffentliche Ordnung bei Facebook, um nur einige der illustren Gäste zu nennen.

Der Knaller aber ist der 10-Punkteplan für „Impfungen für alle“, der im Rahmen dieses Impfstoffgipfels beschlossen wurde und für dessen weitere Umsetzung sich auch Beteiligte der Plenartagung des Gesundheitsausschusses aussprachen. Die 10 Aktionen des Plans haben es in sich. Wörtlich steht dort:

„Die hart erkämpften Erfolge bei Impfungen müssen nicht nur aufrechterhalten werden, sondern es muss danach gestrebt werden, mehr zu tun und besser zu werden.“

Wie man besser werden will, zeigt die nachfolgende Übersetzung des Dokumentes „10 Actions towards vaccination for all“, das mit demokratischer Mitbestimmung so gut wie nichts mehr zu tun hat. Das englische Original gibt es hier.

…………………..

Von Verschwörungstheorien kann also mitnichten die Rede sein.

Die Idee von weltweiten Impfungen gegen jede nur erdenkliche Infektionskrankheit ist nicht den kranken Hirnen von Verschwörungstheoretikern entsprungen, sondern den kranken Hirnen einer Gruppe von Menschen, von denen wir die meisten nicht einmal kennen. Dieses Szenario ist perfekt geplant und orchestriert, wie sämtliche Dokumente, die auch jeder Pressevertreter mit nur ein paar Klicks finden kann, eindrucksvoll bestätigen.

Für mich stellt sich nun die Frage, wann unsere Volksvertreter und Medien geplant hatten, uns über die globale Impfpolitik der EU und den dazugehörigen Impffahrplan zu unterrichten?

Wann hätten wir erfahren sollen, dass „Impfungen für alle und gegen alles“ auch für uns Europäer bald Realität werden sollen?

Und wann wäre Herr Spahn damit herausgerückt, dass wir diese Impfungen auch bald in etwas ähnlichem wie einem EU-Impfausweis nachzuweisen hätten? Wann hätte uns das RKI gesagt, dass die Daten der Corona-App möglicherweise in ein europaweites Immunisierungsinformationssystem eingespeist werden? Das RKI hat nämlich für Deutschland an der oben erwähnten Umfrage des ECDC teilgenommen.

https://www.rubikon.news/artikel/die-realitat-der-verschworung

Die Verbrecher Organisation WHO verliert einen ihrer Haupt Financier. Die korrupte Angela Merkel springt auch hier ein.

Jubel und Schock: USA treten nun offiziell aus der WHO aus

Was Präsident Trump bereits im Frühling angekündigt hat, wird jetzt offiziell umgesetzt. Die USA treten aus der WHO aus! Auslöser ist das Verhalten der WHO in der Corona-Krise …Weiterlesen


Publikationen unter Beteiligung der Herren Drosten und Landt:

OP1‑2 Detection of pan­de­mic 2009 A/H1N1 virus by real-time PCR, 2009

Coordinated Implementation of Chikungunya Virus Reverse Transcription–PCR, 2009

Detection of influ­en­za A(H1N1)v virus by real-time RT-PCR., 2009

Eurosurveillance – View Article, 2012

Assays for labo­ra­to­ry con­fir­ma­ti­on of novel human coro­na­vi­rus (hCoV-EMC) infec­tions., 2012

Detection of a novel human coro­na­vi­rus by real-time rever­se-tran­scrip­ti­on poly­me­ra­se chain reac­tion., 2012

Novel coro­na­vi­rus asso­cia­ted with seve­re respi­ra­to­ry dise­a­se : Case defi­ni­ti­on and public health mea­su­res 24, 2013

Specific detec­tion by real-time rever­se-tran­scrip­ti­on PCR assays of a novel avi­an influ­en­za A(H7N9) strain asso­cia­ted with human spillover infec­tions in China., 2013

An Observational, Laboratory-Based Study of Outbreaks of Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus in Jeddah and Riyadh, Kingdom of Saudi Arabia, 2014

Lineage-Specific Real-Time RT-PCR for Yellow Fever Virus Outbreak Surveillance, Brazil, 2017

Corona news

am

„Prof. Drosten … müsste mit sofortiger Wirkung sein Titel aberkannt werden. Prof. Drosten ist in meinen Augen ein Schwerverbrecher, der aus gutem Grund mehrfach angezeigt wurde.“ 

Die Wahrheit setzt sich langsam durch.

❗️Führende Corona-Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

Meine ersten Worte des Artikels lauten: „Schnallen Sie sich an, der Schock wird heftig“.

Das, was Sie in diesem Artikel erfahren werden, sprengt Ihren Horizont. Die neuesten Information haben die Sprengkraft den größten Betrug an der Menschheit aufzudecken. Nach diesen Informationen sollte jeder Bürger die Leute unterstützen, die für diese wichtigen Informationen gekämpft haben. Es ist endlich raus, alle führenden Wissenschaftler zu COVID-19 (SARS-CoV-2) haben zugegeben, dass die wissenschaftlichen Regeln um COVID-19 nachzuweisen, nicht erbracht wurden.“

— Weiterlesen bei Corona-Fakten

https://www.youtube.com/embed/WgEVZomHo04 Führende Corona-Forscher geben zu: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz eines Virus! – https://www.youtube.com/watch?v=WgEVZomHo04

„Das Ende der Virologie ist nur ein einziges Kontrollexperiment entfernt“ und wird hoffentlich das Ende des Corona-Wahnsinns einläuten. Was das für Folgen hätte, kann man in Moment noch gar nicht abschätzen.

❗️Das Ende der Virologie ist nur ein einziges Kontrollexperiment entfernt

Was haben ein Wissenschaftsbetrüger, ein Wissenschaftler der Opfer einer Fehlannahme ist und ein Wissenschaftler, der die Fehlannahme aufgedeckt hat, gemeinsam? Eigentlich nicht viel, aber in dieser Geschichte sind sie maßgeblich, um den Corona-Wahn mit sofortiger Wirkung zu beenden und nicht nur das, sie haben die Kraft, die komplette Virologie in das Reich der Verdammten zu schicken. Es würde den langen und überfälligen Paradigmenwechsel in der Medizin einführen. Warum das so wichtig ist? Ich sage es Ihnen! Damit würde nicht nur jede Pandemie beendet sein, nein, es würde nie wieder eine behauptet werden können, es würde keine Impfungen mehr geben, es würde den Menschen die Angst nehmen und das Wichtigste, es würde den Weg in eine echte Medizin ebnen, der Universalbiologie. Von welchen drei Wissenschaftlern spreche ich? Es handelt sich bei dieser Geschichte, um den Wissenschaftsbetrüger Prof. Christian Drosten, den ehrlichen Wissenschaftler Prof. Sucharit Bhakdi, welcher selbst, wie viele andere, Opfer einer Fehlentwicklung in der Medizin ist, und einen Wissenschaftler, welcher von vielen nicht genannt wird, von vielen absichtlich gemieden wird, obwohl er einen der wichtigsten Meilensteine für die Menschheit gesetzt hat. Es handelt sich um Dr. Stefan Lanka, den Gewinner des Masernprozesses. Mein Anliegen mit diesem Artikel ist es nicht, irgendjemanden zu diskreditieren, oder seine Arbeit zu schmälern, mit Ausnahme von Prof. Drosten, diesem müsste mit sofortiger Wirkung sein Titel aberkannt werden. Prof. Drosten ist in meinen Augen ein Schwerverbrecher, der aus gutem Grund mehrfach angezeigt wurde. Unter anderem von Dr. Stefan Lanka (Newsletter 13.06.2020).

Ich bitte Euch alle darum, diesen Artikel zu verbreiten und besonders an die Personen zu senden, die die Möglichkeit haben, etwas zu verändern. Damit sind alle Wissenschaftler gemeint sowie beide Corona-Ausschüsse und selbstverständlich auch die wenigen ehrlichen Politiker. Kommen wir nun zu der Geschichte.

Der Grund dafür, warum der Plan der Hintermänner alle 2 Jahre wieder funktioniert, ist der, dass selbst die, die für Aufklärung sorgen, sei es ein Bhakdi, Mölling, Kämmerer oder Wodarg und Co. immer noch von existenten Viren sprechen, welche nicht existieren. Fragt man diese nach den wissenschaftlichen Beweisen eines krankmachenden Virus, bei denen nach dem wissenschaftlichen Regelwerk gearbeitet wurde, zu dem auch die notwendigen Kontrollexperimente gehören, kommt entweder gar nichts oder Publikationen, die den wissenschaftlichen Kriterien nicht genügen. Und genau hier haben wir ein Problem.

Was bringt es, wenn wir Menschen überzeugen können, mit etlichen Statistiken der Todeszahlen und Statistiken, bei denen die Anzahl der PCR-Tests gegen die Anzahl der positiv Getesteten gesetzt werden? Was bringt es, wenn wir aufzeigen, dass das behauptete Virus doch völlig harmlos ist – und dieses mit etlichen Studien weltweit faktisch untermauern? Es bringt nicht viel, denn es ist nur eine Zeitverschiebung auf nächstes Jahr, bei dem diese Hintermänner einfach ein neues Virus behaupten werden, so wie sie es immer und immer wieder tun und getan haben. Von BSE zur Vogelgrippe, über Schweinegrippe, Ebola, Zika und heute SARS-CoV-2. Wer hat die Kraft, diese Märchen jedes Jahr erneut zu entkräften? So viele Lockdowns überleben wir nicht!

All das ist nur Geplänkel, es führt zu nichts. Was machen wir, wenn wir nicht das Glück haben, dass uns ein milder Winter heimsucht, so wie es dieses Jahr der Fall war, sondern ein heftiger Winter, bei dem es Grundsätzlich zu mehr Toten und echten Erkrankten kommt? Wer glaubt uns dann noch mit Statistiken? Die werden dann nicht mehr helfen, es sterben ja dann tatsächlich mehr als das Jahr zuvor. All diese Mühen wären nicht notwendig, wenn sich all die Wissenschaftler und Ärzte, welche bereits jetzt schon aktiv den Mythos eines gefährlichen Corona-Virus durchschaut haben, zusammentun und gemeinsam mit Dr. Stefan Lanka diese Kontrollexperimente durchführen. Im Gegensatz zu all den hart erarbeiteten Fakten, die wir gemeinsam die letzten 8 Monate zusammengetragen haben, sind die Kontrollexperimente ein Fliegenschiss und sehr schnell durchführbar. Echte Wissenschaft kann so einfach sein.

Warum führen Bhakdi und Co. nicht die notwendigen Kontrollexperimente durch, die unter anderem von Dr. Stefan Lanka gefordert werden?

Damit sich diese Virologen nicht selbst widerlegen, missachten sie konsequent zwei in der Wissenschaft vorgeschriebene Regeln. Die eine ist, alle Behauptungen selbst konsequent zu überprüfen. Die andere ist, alle verwendeten Annahmen und Methoden mittels Kontrollversuchen zu testen. Würden sie die Kontrollexperimente durchführen, würden sie feststellen, dass ALLE der kurzen Gensequenzen, die sie nur gedanklich zu einem Virus-Erbgutstrang verknüpfen, aus dem menschlichen Stoffwechsel stammen und nicht von außen, von einem behaupteten Virus!

Am 13.06.2020 rief Dr. Stefan Lanka alle Biochemiker, Bioinformatiker, Virologen und Zellkulturspezialisten auf, diese Kontrollversuche durchzuführen, zu veröffentlichen und ihn [Stefan Lanka] darüber zu informieren. Er hat ein Kontrollexperiment konzipiert, bei dem die Ausrede, dass das verwendete Probenmaterial zuvor oder während des Kontrollversuchs mit dem SARS-Cov-2-Virus verunreinigt worden sei, von vornherein ausgeschlossen ist.

Wieso haben Prof. Sucharit Bhakdi, Prof. Karin Mölling, Prof. Ulrike Kämmerer, Dr. Wodarg, Prof. Drosten, RKI-Leiter Prof. Wieler und all die anderen diese Kontrollexperimente bis heute nicht durchgeführt oder sich bei Dr. Lanka gemeldet? Beim RKI ist mir die Antwort klar, ich habe die Beweise durch den E-Mail-Verkehr, dass dieses Institut sich nicht um Fakten schert. Dies wäre Grund genug, diese Einrichtung schließen zu lassen – ein Artikel über diesen Schriftverkehr wird von mir veröffentlicht werden. Allerdings halte ich die ersten vier genannten Wissenschaftler für ehrliche Menschen.

Dr. Stefan Lanka war es, der als Erster ausführlich darstellte, dass der PCR-Test von Drosten auf keinen klinischen Daten basierte!

Nachdem am 29.08.2020 auf der Querdenker-711-Demo durch Dr. Heiko Schöning einige Namen vorgelesen wurden [vier an der Zahl], die bestätigten, dass der PCR-Test der Berliner Charité und Drosten nicht auf klinischen Daten basierte, da dafür noch keine Sequenzen vorlagen, fehlte mir der Name, der das Ganze ausführlich der Fachwelt offenlegte. Es war Dr. Stefan Lanka, der bis ins kleinste Detail aufzeigte, dass Prof. Drosten Wissenschaftsbetrug begangen hat und die WHO dieses Spiel mitspielte. Sollte nicht auch demjenigen Ehre gebühren, der sich seit über 30 Jahren dafür einsetzt, dass die Wahrheit herauskommt? Dr. Stefan Lanka, hatte nicht nur beim Masernvirusprozess [Teil 1 | Teil 2] mit stichhaltigen Fakten aufzeigen können, dass es keinen wissenschaftlichen Nachweis für das Masernvirus gibt, sondern zeigte auf, dass für kein einziges der behaupteten krankmachenden Viren ein wissenschaftlicher Nachweis vorgelegt werden kann. Ich bitte die Veranstalter von Querdenken, die Ärzte für Aufklärung sowie die Beteiligten der beiden Corona-Ausschüsse, welche einen guten Job machen, dazu auf, dass sie endlich das Gespräch mit Dr. Stefan Lanka suchen. Ich habe mehrmals versucht zu vermitteln und bin jederzeit bereit, dieses zu tun. Jeder kann sich diesbezüglich bei mir melden. Ich möchte nochmals erwähnen, dass Dr. Stefan Lanka, Prof. Christian Drosten genau aus diesen und anderen Begründungen strafrechtlich angezeigt hat. Jeder sollte dem nachkommen. Vor allem die anderen Experten, die ebenfalls das unwissenschaftliche Vorgehen Drostens bestätigten.

Die geforderten Kontrollexperimente wurden bereits in der Vergangenheit durchgeführt und bestätigen die Fehlannahme der behaupteten krankmachenden Viren.

Dr. Lanka hat bereits solche Kontrollexperimente beispielhaft am Masernvirus durchführen lassen und dem Gericht vorgelegt. Lange vor Dr. Stefan Lanka wurden ebenfalls diese notwendigen Kontrollexperimente durchgeführt und sind zum gleichen Ergebnis gekommen. Ein Virus ist nicht dafür verantwortlich. … „

— Weiterlesen bei Corona-Fakten
https://www.youtube.com/embed/0nRflRPDdq4 Corona_Fakten: Das Ende der Virologie ist nur ein einziges Kontrollexperiment entfernt | 20 Sek Plus – https://www.youtube.com/watch?v=0nRflRPDdq4

Aber selbst wenn die Virologie noch heute am Ende wäre, könnten all die Kriminellen und Wahnsinnigen von Organisationen wie WEF, EU, IMF, Weltbank, UN, IPCC, Rockefeller und Gates Stiftung und all die korrupten/kriminellen Politiker und Helfershelfer auf allen Ebenen bis hinunter auf Gemeindeebene noch aufgehalten und von einem Schlag abgehalten werden, von dem sich die Menschheit nicht mehr erholen dürfte? Die Rede ist von genverändernden Massenimpfungen und 5G. https://www.youtube.com/embed/0IyGRAN6P4s „DER PERFIDE PLAN DES WORLD ECONOMIC FORUM – TEIL 2 | THE GREAT RESET“ – https://www.youtube.com/watch?v=0IyGRAN6P4s

Alles geplant!

Der Finanzwissenschaftler Dr. oec. Daniel Hoffmann (Jahrgang 1981) ist als Politikberater in den Bereichen öffentliche Finanzen und Geldpolitik tätig. Dieser Artikel stellt eine Zusammenfassung seiner fast 50-seitigen Studie im Rahmen der Schriften zur Erforschung des Geldwesens dar: „Corona als Beschleuniger der ‚4. Industriellen Revolution‘ – Der ‚Great Reset‘ für die Globalisierung“, 14.10.2020

Impfstoffe, die gar nicht notwendig sind, wie weiter oben zu lesen ist, sollen das Erbgut der Menschheit verändern und sie im Grunde zu Robotern machen. Das mag für viele wie Science Fiction klingen, ist aber möglich und wird von der Machtelite angestrebt. Der Plan des WEF sieht es vor, und nicht nur das………… https://coronistan.blogspot.com/2020/09/ende-des-corona-wahnsinn-durch-ende-der.html

Kategorien:Europa Schlagwörter: , ,

Die Uni Alaska Fairbanks ist fertig mit ihrem Bericht über WTC7: Die die grosse Betrugs Show, der Amerikaner

September 11, 2020 2 Kommentare

11.9. 2001, der grösste Betrug der Geschichte, durch kriminelle US und Saudi Banden

Die Uni Alaska Fairbanks ist fertig mit ihrem Bericht über WTC7: “A Structural Reevaluation of the Collapse of World Trade Center 7

9/11: Zeugenaussagen und neue Informationen weisen auf ein saudiarabisches Komplott hin. Doch die US-Geheimdienste halten den Deckel zu. Und bei uns Schweigen im Walde.

Die Uni Alaska Fairbanks ist fertig mit ihrem Bericht über WTC7: “A Structural Reevaluation of the Collapse of World Trade Center 7”

The principal conclusion of our study is that fire did not cause the collapse of WTC 7 on 9/11, contrary to the conclusions of NIST and private engineering firms that studied the collapse. The secondary conclusion of our study is that the collapse of WTC 7 was a global failure involving the near-simultaneous failure of every column in the building.

Die wichtigste Schlussfolgerung unserer Studie ist, dass das Feuer nicht den Zusammenbruch des WTC 7 am 11. September verursachte, im Gegensatz zu den Schlussfolgerungen des NIST und privater Ingenieurbüros, die den Zusammenbruch untersucht haben. Die sekundäre Schlussfolgerung unserer Studie ist, dass der Einsturz des WTC 7 ein globales Versagen war, bei dem jede Säule des Gebäudes fast gleichzeitig versagt hat.

All input data, results data, and simulations that were used or generated during this study are available at http://ine.uaf.edu/wtc7.

Oder kurz: das Gebäude wurde gesprengt, so die Wissenschaftler, mitten in New York am 11.9.2001. Den Bericht gibt’s hier (Sicherungskopie). Im Gegensatz zum NIST haben die Autoren alle Daten und Informationen, auf denen ihre Studie basiert, veröffentlicht, so dass eine Peer Review stattfinden kann.

via vb’s weblog.

Ich habe gehört, ein Gerichtsprozess in New York habe ergeben, dass das WTC 7 noch unmittelbar vor dem Einsturz vom Stellvertretenden Direktor der Notdienstabteilung der New York City Housing Authority, Barry Jennings, inspiziert worden ist. In einer eidesstattlichen Erklärung gab er an, er habe sich im Hauptsitz der Stadtverwaltung für Katastrophenschutz im 23. Stock des WTC-7-Gebäudes aufgehalten. Es gab also unmittelbar vor dem Einsturz von Gebäude WTC 7 gar keine hohen Temperaturen dort. Erst sein Chef fordete ihn in einem Anruf auf, das Gebäude sofort zu verlassen. Kurze Zeit danach erfolgte der Einsturz. Durch den Bürobrand kann WTC 7 also nicht überlastet worden sein. Was wissen Sie darüber?

So, wie Sie das schildern, stimmt das nicht ganz. Barry Jennings und Michael Hess, ein weiterer Mitarbeiter der Stadt New York, sind vormittags in WTC 7 gewesen. Eingestürzt ist es erst um 17.20 Uhr Ortszeit. Abgesehen davon ist Ihr Argument — von der Anwesenheit einer Person auf Temperaturen und Stabilität des Gebäudes zu schließen — auch nicht stichhaltig. Das Gebäude war ja riesig, da kann an einem Ende was kaputtgehen und am anderen Ende merken Sie nicht mal, das irgendwas passiert ist.

Aber die Geschichte ist aus anderen Gründen interessant: Jennings und Hess kamen in den 23. Stock und haben dort festgestellt, dass das Gebäude bereits evakuiert war. Dort gab es dann das Telefonat, und die zwei wollten raus, konnten aber nicht, weil das Treppenhaus, als sie den 6. Stock erreichten, durch eine Explosion zerstört wurde. Irgendwann in der Mittagszeit sind sie von der Feuerwehr gerettet worden.

Jennings hat mehrfach gesagt, dass es eine Explosion im Gebäude selbst war, die das Treppenhaus zerstörte.

https://www.rubikon.news/artikel/selektive-wahrheitssuche-2

1) Schneider Ansgar, Stigmatisierung statt Aufklärung. Das Unwesen des Wortes „Verschwörungstheorie“ und die unerwähnte Wissenschaft des 11. Septembers als Beispiel einer kontrafaktischen Debatte. Erste Auflage 2018, Peace Press, aufzurufen unter: http://www.peace-press.org/#schneider
(2) Kolenda Klaus-Dieter, Politischer Sprengstoff. Neue Erkenntnisse zeigen, dass die Zwillingstürme am 11. September 2001 gesprengt worden sind. — Zeit, die Debatte neu aufzurollen. Rubikon vom 18. April 2019, aufzurufen unter: https://www.rubikon.news/artikel/politischer-sprengstoff
(3) Kolenda Klaus-Dieter, Geplanter Zusammenbruch. Am 11. September 2001 sind alle drei Wolkenkratzer des World Trade Centers absichtlich zerstört worden. Rubikon vom 10. Mai 2019, aufzurufen unter: https://www.rubikon.news/artikel/geplanter-zusammenbruch
(4) Kolenda Klaus-Dieter, Selektive Wahrheitssuche. Ein
Interview mit Ansgar Schneider zur Sprengung des World Trade Centers.
Teil 1/2
.
(5) MacQueen Graeme, Waiting for Seven, Journal of 9/11 Studies, 01/2008, aufzurufen unter: http://www.journalof911studies.com/volume/200701/MacQueenWaitingforSeven.pdf
(6) MacQueen Graeme, Foreknowledge of Building 7’s Collapse, Vortrag an der University of Hartford, 26. März 2011 aufzurufen unter: https://www.youtube.com/watch?v=bfwJMRgcLs0
(7) Schneider Ansgar, Grober Unfug und der 11. September, aufzurufen unter: https://kenfm.de/grober-unfug-und-der-11-september/

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Bezahlten die WHO / OMS für einen Lockdown in Italien? Ebenso in anderen Ländern

September 9, 2020 8 Kommentare

Eine gigantische Verschwörung, wo ganz tief, Bill Gates, die WHO, Angela Merkel drinnen steckt! Niemand wollte den Lockdown, vor allem rieten die Experten davon ab.  Bill Gates, ist heute Haupt Financier, der vollkommen korrupten WHO, welche auch in Schweden Bestechungsgeld bezahlen wollte, aber man kannte die Verbrecher, aus dem Schweine Grippe Skandal. Finanziert von Angela Merkel.

Bezahlten die WHO /OMS für einen Lockdown in Italien? Bestechungs Versuche, sind direkt von der WHO, auch von den Malediven, Tansani bekannt.

Markenzeichen ist, wenn das von Georg Soros, der Angela Merkel, Heiko Maas Lügen Maschine: correcitv, eine Geschichtee als falsch bezeichnet, dann ist sie wahr.

In Mitmachen

Wurde die italienische Regierung unter dem Tisch bezahlt, um die strengste und katastrophalste Abriegelung in Europa durchzusetzen?

Historiker Nicola Bizzi, Herausgeber von „Aurola Boreale

Weißrussland prangert einen Skandal an!

Dem Präsidenten Weissrusslands Aljaksandr Lukaschenko, so der Vorwurf der weißrussischen Regierung, wurde von den Organisationen OMS/WHO und dann sogar der IWF ein Meer von Geld angeboten, um mit seinem Land

“Wie in Italien zu verfahren”

Das Land sollte auf der Grundlage eines überhöhten Alarms so weit einsperren werden, dass es wirtschaftlich ruiniert wird?

„Auf keinen Fall werden wir das machen”, antwortete Weißrusslands Regierung. “Um dem Covid-19 gegenüberzutreten, sind die normalen Gesundheitsmaßnahmen, die in dem osteuropäischen Land ohne Ausgangssperre und ohne selbstmörderische Blockade der Wirtschaft ergriffen wurden, ausreichend und weit fortgeschritten“

Was wäre, so fragt Nicola Bizzi

wenn ein solches “Angebot” in erster Linie auch Italien unterbreitet worden wäre, denn wie wir wissen, hat unser Land in all diesen Szenarien immer die Rolle eines Pilotmodells gespielt” entscheidend, um den Rest Europas zum Wuhan-Modul zu drängen?

“Da ich die Mentalität unserer Politiker gut kenne, bezweifle ich sehr, dass sie nicht akzeptiert worden wäre. An dem Tag, an dem er die Regierung, den Katastrophenschutz, das technisch-wissenschaftliche Komitee und den Minister Speranza selbst anprangert hat, ist kein Geringerer als der angesehene Physiker Giorgio Parisi, Präsident der Accademia dei Lincei aufgetreten und hat eine Anklage erhoben

Der Vorwurf von Parisi:

Italien wurde auf der Grundlage des “betrügerischen Willens” der Cts “durch den Katastrophenschutz” und mit der Komplizenschaft des „Istituto Superiore di Sanità“ (Staatliches Gesundheitsamt) getäuscht.

“Sie müssen uns erklären, warum in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien die Daten öffentlich zugänglich sind und in Italien nicht”

Seine Anklage wird von den großen nationalen Medien völlig ignoriert.

Am Vorabend sollte die im Palazzo Chigi eingerichtete Task Force die unbequemen Nachrichten über Covid-19 herausfiltern.

Aber die „Große mediale Stille“ folgte auch zu den beunruhigenden Äußerungen die der Präsident von Weißrussland – Aljaksandr Lukaschenko offiziell in und vor dem Parlament in Minsk geäußert hat.

Der Präsident Weißrusslands habe

ein substanzielles Barangebot (92 Millionen Dollar) von der Weltgesundheitsorganisation erhalten, um mit Weißrussland wie in Italien zu handeln

Ein Angebot, das sich nach dem „klaren Nein“ Lukaschenkos in wenigen Wochen verzehnfacht hätte: “Bis zu 900 Millionen Dollar, diesmal angeboten vom Internationalen Währungsfonds, begleitet von der gleichen Bitte:

Alles schließen und “wie in Italien” machen”.

Präsident Lukaschenko, hat sich immer notorisch geweigert hat, in seinem Land Notfall-, Abriegelungs- oder “sozial distanzierende” Maßnahmen zu ergreifen”

Bizzi fügt hinzu:

“Ich weiß aus Geheimdienstquellen, dass vielen anderen europäischen und nichteuropäischen Ländern ähnliche Angebote gemacht wurden“

Und ich weiß auch, dass viele Staats- und Regierungschefs, darunter auch der serbische Präsident Aleksandar Vučić, keinen Moment gezögert haben, sie zu akzeptieren”.

Für Bizzi diktiert die Logik, dass auch Italien

“in dieser Hinsicht ein reiches Angebot gehabt haben könnte”, das für “unsere Politiker” besonders attraktiv wäre“

Darüber hinaus, fügt Bizzi hinzu,

“könnte diese Hypothese erklären, wo und wie die Regierung Conte die Ressourcen gefunden hat, die (wahrscheinlich schon Anfang des Jahres) für die Verstärkung der Polizeikräfte bestimmt waren, um den Lockdown und den Erfolg der Abriegelung zu garantieren”.

Bereits zuvor hatte Bizzi von anomalen und unerklärlichen “verrückten Ausgaben” gesprochen, um Polizei und Carabinieri mit Autos und Geländewagen, Drohnen, Hubschraubern auszurüsten.

“Ich hoffe aufrichtig, dass wir unter den Akten und geheimen Protokollen, die das Verwaltungsgericht von Latium veröffentlicht hat bald die Antwort auf diese und viele andere ungelöste Fragen finden können, wie zum Beispiel die verrückte und unvorstellbare Richtlinie, die Autopsien verboten hat“

Bizzi bezieht sich auf das Urteil vom 13. Juli, auf dessen Grundlage – so die Erklärung der Anwälte der Einaudi-Stiftung – das Verwaltungsgericht die Regierung auffordert, innerhalb von 30 Tagen die authentischen Daten über den italienischen Gesundheitsnotstand zu veröffentlichen.

Die Entscheidung des Gerichtes, verlangt von der Ratspräsidentschaft und dem Katastrophenschutz, den Schleier aus dem Protokoll des technisch-wissenschaftlichen Ausschusses zu entfernen

Es verlangt die Offenlegung auf dessen Grundlage die Regierung Conte alle wichtigen Entscheidungen getroffen hätte, um den “Ausnahmezustand, die Abriegelung, die willkürliche Aufhebung der in der Verfassung verankerten Bürgerrechte der Bürger und alle repressiven Maßnahmen, die wir kennen und in den letzten Monaten an unserer Haut erfahren haben, von der sozialen Distanzierung bis zum Maulkorb”, zu inszenieren.

Offenlegung von Akten und Protokolle, die zudem ohne jede objektive Rechtfertigung, geheim gehalten wurden, und deren Lektüre oder Kenntnis bislang ausgeschlossen und verweigert wurde.

Die Offenlegung wurde nicht nur den Parlamentariern, sondern sogar den Regierungsmitgliedern selbst verweigert, wie der stellvertretende Gesundheitsminister Pierpaolo Sileri wiederholt beklagt hat”.

All dies geschieht, während wir uns dem 31. Juli nähern, einem Tag, der (zumindest formell) das Ende des Ausnahmezustands sanktionieren sollte, den Conte im vergangenen Januar über Italien und die Italiener verhängt hatte.

„Ein Ausnahmezustand, der trotz der immer massiveren Anhebung der Sicherheitsstandards und Schutzschilde durch Hunderte von Ärzten, Juristen, Verfassungsrechtlern, Universitätsprofessoren und Intellektuellen bis zum letzten Augenblick zu verlängern versuchen wird, sicherlich nicht aus gesundheitlichen Gründen”

Quelle: libreidee.org

Bild: Pixabay – ivanacoi

Italien: Ein Lockdown, den kein Regierungsexperte jemals forderte

5.09.2020

Seit August sind Protokolle des italienischen Corona-Expertengremiums öffentlich. Darin findet sich keine Empfehlung für einen nationalen Lockdown. Die Entscheidung, das ganze Land zu sperren, bleibt unbegründet. Dennoch stehen offenbar neue Lockdowns bevor.

von Daniele Pozzati

Am 9. März führte Italien als erstes westliches Land einen nationalen Lockdown ein. Innerhalb von Wochen folgte der Rest der Welt dem italienischen Beispiel – mit wenigen Ausnahmen wie Schweden, der Schweiz und Weißrussland.Mehr lesen: Österreich: Regierungsexperten waren gegen Corona-Lockdown

Hinterfragt man die Angemessenheit von Lockdowns und ähnlichen, in der Corona-Krise getroffenen Maßnahmen, wie beispielsweise dem obligatorischen Tragen von Gesichtsmasken, lautet die Standard-Antwort meist: „Weil die Experten es sagen …“

Nun sind in Italien offizielle Dokumente aufgetaucht, die zeigen, dass die Entscheidung, das ganze Land zu sperren, nicht von den Regierungsexperten ausging.

Am 6. beziehungsweise 28. August wurden die ersten zwei Teile der Protokolle der Sitzungen des Comitato Tecnico-Scientifico („Technisch-wissenschaftlicher Ausschuss“) offiziell veröffentlicht.

Das Comitato fungiert seit Februar als regierungseigenes Corona-Expertengremium. Die Protokolle datieren vom 3. und 7. März. Darüber hinaus gibt es eine Studie vom 12. Februar.

Avvisi di garanzia a Conte e mezzo governo: decide il Tribunale dei ministri, esperto di archiviazione

In den 200-seitigen Protokollen heißt es, differenzierte Maßnahmen seien angebracht – jedoch kein nationaler Lockdown. Von strenger Mundschutz-Pflicht ist ebenfalls nicht die Rede. Auch eine Schließung der Schulen wurde nicht gefordert.

Nur die Lombardei schließen

Zwei Karten Italiens zeigt den Unterschied zwischen dem, was die Experten forderten, und dem, was die Regierung entschied.

Die Schaffung von sogenannten Zone Rosse (Roten Zonen, also Zonen lokalen Lockdowns) sei nur in der Lombardei sowie in den (meist norditalienischen) Provinzen Parma, Piacenza, Reggio Emilia, Rimini, Modena, Pesaro, Urbino, Venezia, Padova, Treviso, Alessandria und Asti notwendig.

Ministerpräsident Giuseppe Conte setzte diese Strategie zwar am 8. März um. Doch am folgenden Tag führte er aber plötzlich – und jetzt unerklärlich – einen nationalen Lockdown ein.

………

„Handeln Sie schnell, aber lokal“ – so lassen sich dagegen die Forderungen des Expertengremiums an die italienische Regierung zusammenfassen.

Conte handelte stattdessen spät und national.

Denn das Expertengremium wollte bereits am 3. März die Gemeinden Alzano und Nembro schließen, zwei von Corona stark betroffene Orte in der Lombardei.

Und obwohl Conte noch Ende Januar meinte, die Situation sei absolut unter Kontrolle, zeigt eine am 28. August bei der nationalen Tageszeitung La Repubblica  veröffentlichte Studie, dass die Regierung bereits am 12. Februar von der Schwere der Situation wusste. 

Dennoch wurde bis zum 8. März nicht gehandelt.

Salvini: „Conte vor den Internationalen Gerichtshof bringen“

Die Opposition ist empört. Denn monatelang hatte die italienische Regierung versucht, die Freigabe der Protokolle der Sitzungen ihres eigenen Expertengremiums zu verhindern.

Aus Gründen der öffentlichen Sicherheit“, sagte dazu Ministerpräsident Conte Ende Juli.

Die Regierung wurde erst im August durch COPASIR, das parlamentarischen Kontrollgremium für die Geheimdienste, gezwungen, die Protokolle graduell freizugeben.

Giorgia Meloni, die Chefin der EU-skeptischen Fratelli d’Italia, forderte jedoch, dass alle Protokolle dieser Art schnell freigegeben werden sollten.Mehr lesen:Corona-Ausschuss: „Medien verängstigen die Bevölkerung mit Lügen“

Der Vorsitzende der Lega und frühere Innenminister Matteo Salvini verlangte sogar, Conte vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen.

Gegen Conte und sechs Minister, darunter auch gegen Gesundheitsminister Luigi Speranza, wird auf Initiative von Verwandten der Opfer von Bergamo bereits strafrechtlich ermittelt. Vorgeworfen werden ihnen:

epidemische Straftaten, fahrlässige Verbrechen gegen die Gesundheit, Totschlag, Amtsmissbrauch, Angriff auf die Verfassung, Angriff auf die politischen Rechte der Bürger (Artikel 110, 438, 452 und 589, 323, 283, 294 des Strafgesetzbuches).

Die Entscheidung, ob Conte und seine Minister vor Gericht kommen werden, trifft bis Mitte November das Tribunale di Ministri – das in Italien zuständige Gericht für Straftaten von Regierungsmitgliedern.

Eine fatale, merkwürdige Entscheidung

Unabhängige, andersdenkende Wissenschaftler bezweifelten die Angemessenheit von nationalen Lockdowns von Anfang an. Dementsprechend werden sie in den Mainstream-Medien oft als „Pandemie-Leugner“ diffamiert.

Prof. Dr. Giulio Tarro, der 2019 mit dem Preis „Salus Divinae“ als „wichtigster Virologe des Jahres“ ausgezeichnet wurde und als Kandidat für den Nobelpreis gilt, rät von jeglicher Impflicht ab und behauptet, es gebe einen möglichen Zusammenhang zwischen den Todesfällen in der Lombardei und den massenhaften Grippe-Impfungen, die letzten Winter in der Lombardei durchgeführt wurden.

Prof. Dr. Maria Rita Gismondo, die Direktorin des Labors für Klinische Mikrobiologie, Virologie und Bio-Notfalldiagnostik L. Sacco in Mailand, im Konferenzraum des Palazzo Montecitorio, hält den italienischen Lockdown für eine „fatale, merkwürdige Entscheidung“. Gismondo erklärte am 1. August:

Menschen wie ich, die Mikrobiologie und Infektiologie studiert haben, finden in den akademischen Texten für den Fall einer drohenden Epidemie stets die Empfehlung, sich im Freien aufzuhalten und die Risiko-Gruppen zu schützen.

Während des italienischen Lockdowns durften nicht einmal Mütter mit Babys zum Spazieren ausgehen. Sport wurde ebenfalls untersagt. Mit dem Hund Gassi gehen war dagegen erlaubt.

Vom Medien-Terrorismus …

Seit Mitte August berichten die Medien andauernd über steigende Infektionszahlen in Italien. Ob das stimmt, ist umstritten. Mehrere Falschmeldungen zu diesem Thema wurden bereits aufgedeckt.

Dr. Prof. Matteo Bassetti, der Direktor der Infektiologie am Universitätsklinikum in Genua, betrachtet diese Entwicklung kritisch und behauptet, jemand habe ein Interesse daran, die Aufmerksamkeit auf das Virus zu lenken.Mehr lesen:Mit harter Hand gegen Corona-Sünder: Italien am Rande einer autoritären Wende

In einem Interview mit Radio Radio am 15. August stellte Dr. Bassetti fest:

Heute hat der Corriere della Sera dem Coronavirus sieben Seiten gewidmet. Sieben! Das sind so viele wie die, die dem Einsturz der Morandi-Brücke in Genua (Polcevera-Viadukt) gewidmet wurden!

Sieben Seiten heutzutage über COVID-19 in Italien zu machen, um über Infektionen unter jungen Menschen zu sprechen, ist ein Verbrechen.

Man müsse zwischen positiv Getesteten und Kranken unterscheiden:

Es wird zu viel auf die Zunahme von Infektionen geachtet. Dabei entsteht eine schwerwiegende Verwirrung zwischen Infizierten und Kranken. Der Kranke, oder die Person, die ernste Symptome zeigt und die zu Hause oder im Krankenhaus behandelt werden muss, sind die eine Seite. Eine andere Sache ist es mit der asymptomatischen, gesunden Person, bei der niemand etwas merken würde, gäbe es nicht den Test.

Seit August sind Protokolle des italienischen Corona-Expertengremiums öffentlich. Darin findet sich keine Empfehlung für einen nationalen Lockdown. Die Entscheidung, das ganze Land zu sperren, bleibt unbegründet. Dennoch stehen offenbar neue Lockdowns bevor.

von Daniele Pozzati

https://deutsch.rt.com/europa/106233-italien-lockdown-kein-regierungsexperte-jemals/

https://albaniade.files.wordpress.com/2020/08/bill-gates-steinmeier.jpg?w=660
Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: , ,

Fett, Zucker, Cholesterin Lügen der gekauften Wissenschaft und wie seriöse Wissenschaftler: John Yudkin, gemobbt wurden

September 1, 2020 1 Kommentar

Mit Hilfe vollkommenen korrupten Politik Wissenschaftler, setzt man Covid-19 um und gekaufter Politiker, von Jo Biden, Angela Merkel, mit gekauften Medien, die gezielt Lügen verbreiten, um die kriminelle Energie eines Christian Drosten, der WHO, Wieler, WHO und erneut das RKI, was man als kriminelle Organisation, wie das „Leopoldina“, wo nur gekaufte Lobbyisten im Mafia Stile das Sagen haben. Die selben Methoden, wurde aber schon Mehrfach angewendet, durch die Zucker Industrie, gekauften Ärzte Verbrecher, was den Aufstieg der heutigen Agrar Mafia wie Gargill, Nestle erst ermöglichte. Die Pharma, Agrar Industrie mobbt, jeden Wissenschaftler, wer ihren Geschäfts Intressen im Wege steht.
https://www.youtube.com/watch?v=JbVesoBHMXs

Fett und Zucker schaden dem Gehirn

Fett und Zucker machen nicht nur dick, sie schaden auch dem Gehirn, wie eine neue Studie zeigt: Schon nach einer Woche kalorienreicher und ungesunder Kost schnitten eigentlich schlanke und gesunde Erwachsene bei Gedächtnistests deutlich schlechter ab.

Aus Tierversuchen weiß man, dass Junkfood auch im Gehirn wirkt. Bei Ratten leidet etwa das Erinnerungsvermögen, und sie werden maßlos. Vermutlich wird die Funktion des Hippocampus beeinträchtigt. Die Gehirnregion ist wichtig für das Gedächtnis und kontrolliert den Appetit. Ob die ungesunde Kost bei Menschen ähnliche Folgen nach sich zieht, hat ein Team um Richard Stevenson von der Macquarie-Universität in Sydney nun untersucht.

110 schlanke Freiwillige im Alter zwischen 20 und 23 Jahren nahmen teil. Normalerweise ernähren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesund. Für die Studie aß eine Gruppe acht Tage lang Junkfood, also Lebensmittel, die viel Zucker und gesättigte Fette enthielten. So gab es zum Frühstück etwa getoastete Sandwiches und Milchshakes oder belgische Waffeln sowie im weiteren Verlauf des Tages eine Hauptmahlzeit von einer Fast-Food-Kette. Die Kontrollgruppe aß ihre üblichen Mahlzeiten.

Selbstkontrolle schwindet

Am ersten und am letzten Tag des Experiments wurden beiden Gruppen zum gemeinsamen Frühstück gebeten. Vor und nach dem Essen wurden Tests durchgeführt, bei denen es darum ging, sich Wörter zu merken. Außerdem sollten sie ungesunde Snacks bewerten, die ihnen angeboten wurden, z. B. Frosties und Chocopops, und angeben, wie groß ihr Verlangen danach war.

In der Gruppe, die sich von Waffeln, Burgern und Ähnlichem ernährt hatte, war die Selbstkontrolle nach einer Woche deutlich geringer ausgeprägt als in der Vergleichsgruppe. Wie das Team nun in „Royal Society Open Science“ berichtet, war ihr Appetit auf Ungesundes wesentlich größer, auch dann noch, wenn sie schon genug gegessen hatten.

Aber nicht nur die Selbstkontrolle hatte gelitten, auch das Gedächtnis. Laut den Studienautoren war die Junkfood-Gruppe beim Merktest zwanzigmal schlechter als die Kontrollgruppe. Für beide Folgen soll eine Störung des Hippocampus verantwortlich sein. Dass sich die fettreiche und zuckerhaltige Ernährung so schnell auf das Gehirn von gesunden Personen auswirkt, ist laut Stevenson besorgniserregend. Langfristig erhöht sich dadurch also nicht nur das Risiko für Übergewicht und Diabetes, auch das Gehirn leide, und das Risiko für Demenz steige.

Ian Leslie: Die Zucker-Verschwörung, in: DIE ZEIT 5. Mai 2016 Wissenschaftsbetrug: Wie die Zuckerlobby die Welt täuschte, Sendung am 7. Januar 2017, 16:00 Uhr, in Das Erstehttp://findarticles.com/p/articles/mi_qn4158/is_19950725/ai_n13996648 Health Education Journal, Vol. 46, No. 1, 40 (1987) doi:10.1177/001789698704600122. Ian Leslie: Ernährung: Die Zucker-Verschwörung. Die Zeit, 5. Mai 2016, abgerufen am 5. Mai 2016.

Sieben-Länder-Studie

Zur Navigation springenZur Suche springen

Die Sieben-Länder-Studie war die erste multizentrische epidemiologische Studie weltweit, die Risikofaktoren für vorzeitige Sterblichkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen untersucht hat. Initiator der Studie war der US-amerikanische Wissenschaftler Ancel Keys………

Keys und seine Frau bestätigten diesen Zusammenhang auf weiteren Reisen und Keys schloss aus den Daten, dass Nahrungsfett und dadurch höhere Cholesterinspiegel zur Häufung der koronaren Herzkrankheit beitragen.[1] 1955 präsentierte Keys seine Ideen anderen Forschern im internationalen Umfeld der Weltgesundheitsorganisation, wo man seiner Theorie wenig Glauben schenkte. Daraufhin konzipierte er die „Sieben-Länder-Studie“……..

Die Ergebnisse der Studie wurden 1966, 1970 und im Jahr 1980 in Buchform publiziert.[8]

Die Studie zeigte einen starken Einfluss des Alters, des Rauchens und des Blutdrucks auf die Gesamtmortalität. Das Körpergewicht spielte in den meisten Zentren statistisch keine Rolle, in Südeuropa erschien sogar ein niedriges Körpergewicht vorteilhafter zu sein. Die regionalen Unterschiede der Gesamtsterblichkeit erklärten sich vor allem durch den Blutdruck.[9]

Die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität stand vor allem mit Bluthochdruck und höherem Cholesterinspiegel in Zusammenhang, aber auch das Alter und das Rauchen trugen zum Risiko bei. Körpergewicht und körperliche Aktivität hatten kaum Bedeutung. Keys zeigte außerdem eine starke Korrelation zwischen der Aufnahme an gesättigten Fetten und kardiovaskulären Erkrankungen wie auch ihrer Sterblichkeit. Eine statistische Beziehung zum Zuckerkonsum bestand ebenfalls, allerdings deutlich schwächer ausgeprägt. Nach statistischer Korrektur blieb nur der Effekt zu gesättigtem Fett übrig.[10]

Die traditionell-mediterrane Ernährung wurde als eindeutig gesunde Ernährung erkannt.[11]

Spätere Analysen zeigten, dass kardiovaskuläre Risikofaktoren auch zur Demenz beitragen.[12]

Kritik

Bereits in den 1960er Jahren erhielt Keys Widerspruch. Thomas Cleave schuldigte verarbeitete Kohlenhydrate als ursächlichen Faktor des kardiovaskulären Risikos an. Wenig später präzisierte John Yudkin, dass hoher Zuckerkonsum das eigentliche Problem sei.[13] Keys wies diese Annahmen mit dem Verweis auf fehlende Daten scharf zurück und unterstellte Yudkin, einen Interessenskonflikt mit der Nahrungsmittelindustrie zu haben.[14][15]

A. Keys: Sucrose in the diet and coronary heart disease. In: Atherosclerosis. Band 14, Nr. 2, 1. September 1971, ISSN0021-9150, S. 193–202, doi:10.1016/0021-9150(71)90049-9, PMID 4940760. Keys A: Coronary Heart Disease–The Global Picture. September 1975, abgerufen am 7. Mai 2020 (englisch). Deutscher Ärzteverlag GmbH, Redaktion Deutsches Ärzteblatt: Wie die US-Zuckerindustrie den Fetten die Schuld gab. 12. September 2016, abgerufen am 8. Mai 2020. Anahad O’Connor: How the Sugar Industry Shifted Blame to Fat. In: The New York Times. 12. September 2016, ISSN0362-4331 (Online [abgerufen am 7. Mai 2020]). FOCUS Online: Vor 55 Jahren bestach die Zuckerindustrie Forscher, die Folge spüren wir noch heute. Abgerufen am 7. Mai 2020………….

https://de.wikipedia.org/wiki/Sieben-L%C3%A4nder-Studie

Der selbe Erfinder,

Studie zum Herzinfarkt-RisikoCholesterin schadet? Alles erfunden!

Von Udo Pollmer

Ein Messer streicht über ein Stück Butter. (picture alliance / dpa / Martin Gerten)

Größter Nutznießer der Cholesterinsaga war der Margarinehersteller Procter & Gamble.

Die Cholesterin-Saga nahm unlängst eine unerwartete Wendung. Das Advisory-Board der US-Regierung empfahl die Warnung vor Cholesterin im Essen aufzugeben, denn es gäbe keinerlei Grund, auf die Zufuhr von Cholesterin zu achten. Die Experten setzten noch einen drauf: Es hätte niemals Belege für die Schädlichkeit von Nahrungscholesterin gegeben.

Wo sind die angeblich so soliden Beweise abgeblieben? Da hilft ein Blick in die Geschichte der Cholesterinangst. Der Vater dieser Idee war der amerikanische Physiologe und Ozeanograph Ancel Keys..https://www.deutschlandfunkkultur.de/studie-zum-herzinfarkt-risiko-cholesterin-schadet-alles.993.de.html?dram:article_id=321789

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,